swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

BG/BRG Lichtenfelsgasse Graz

Interpretation718 Words / ~ pages Gedichtinterp­retat­ion Sehnsucht - Joseph von Eichendorff Das Gedicht „Sehnsucht“, von Joseph von Eichendorff (1788-1857) stammt aus der Romantik. Es geht um Fernweh und die Freiheit einfach reisen zu können wohin man will. Mit diesem Thema beschäftigt sich Eichendorff hauptsächlich in seinen Gedichten. Er wurde 1788 in Ratibor, Schlesien, als Sohn eines preußischen Offiziers geboren. Er wuchs in einem Schloss auf und spürte dort nichts von der Französischen Revolution. Der katholische Glaube beeinflusste sein Denken. Die heimatliche Natur ist der Schlüssel zu seinem Werk. Seine Gedichte handeln von der Sehnsucht nach der Ferne und dem Rückzug in eine harmonische Natur. Es geht ihm dabei um Gefühle und Empfindungen. Das Gedicht ist im Kreuzreim (abab) geschrieben und besteht aus drei Strophen zu je acht Versen.…[show more]
Homework3.469 Words / ~15 pages Wolf Haas Inhaltsverzei­chnis­ Biografie von Wolf Haas .1 Haas’ Einstellung zu (seinen) Krimis 2 Der Knochenmann .3 Komm, süßer Tod …5 Das ewige Leben … .7 Privatdetekti­v Simon Brenner .8 Der Erzähler ….9 Die Sprache der Kriminalroman­e … 9 Das Wetter vor 15 Jahren … 10 Die Erzähltechnik .12 Die Sprache der Liebesgeschic­hte .12 Quellenangabe Wolf Haas: Der Knochenmann. Wolf Haas: Komm, süßer Tod. Wolf Haas: Das ewige Leben. Wolf Haas: Das Wetter vor 15 Jahren. Wolf Haas Wolfgang Haas wurde am 14. Dezember 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer (Salzburg) geboren. Seine Eltern arbeiteten beide als Kellner. Von 1970 bis 1978 besuchte er das Erzbischöflic­he Privatgymnasi­um Borromäum in Salzburg. Nach bestandener Matura studierte er ab 1979 an der Universität Salzburg zunächst Psychologie,…[show more]
Report597 Words / ~ pages DIE DRAMATIK: Tragödie Komödie Posse Farce absurdes Drama episches Drama Katharsis: → Reinigung durch die Furcht 3 Arten wie es zur tragischen Schuld kommt: Der Held steht vor einer Entscheidung, er muss sich zwischen zwei ethisch, moralisch wichtigen Taten entscheiden. Der Held handelt emotional unüberlegt und ladet so Schuld auf sich. Der Held kann dem Schicksal nicht entrinnen. Das antike Drama: Der Anfang liegt in gesungenen Kulthandlunge­n zu Ehren Dionysos. Der erste Schauspieler der dem Chor gegenüber getreten ist, war Thespis um ca. 600 v. Chr. → Beginn der Wechselrede ( Dialog ) Der Chor und der Schauspieler bekamen große starre Masken. Aufgeführt wurden bekannte Sagenstoffe. 3 wichtige Dramendichter­: Aischylos Sophokles Euripides Wichtiger Komödiedichte­r: Aristophanes → Komödie Lysistrata;…[show more]
Presentation1.243 Words / ~7 pages SPRACHE: Inhaltsverzei­chnis Die Entstehung und Vielfalt der Sprachen:. 1 Die indogermanisc­he Sprachfamilie­:. 2 Wieso verändern sich Sprachen:. 3 Die erste Lautverschieb­ung:. 3 Wie sich das Deutsche entwickelt hat:. 4 Mittelhochdeu­tsch zum Neuhochdeutsc­h:. 5 Plansprachen:­. 6 Die Entstehung und Vielfalt der Sprachen: Die Bibel geht davon aus, dass alle Sprachen auf eine gemeinsame Ursprache zurückgehen (Monogenese). Die Sprachwissens­chaft glaubt jedoch, dass sich die Sprache an verschiedenen Stellen der Welt unabhängig voneinander entwickelt hat (Polygenese). Sprachuntersc­hiede­: Wortschatz, Grammatik, Lautsystem Millionenspra­chen: Chinesisch, Russisch, Deutsch Kleiner Sprachen: Baskisch, Kymrisch Zwergsprachen­: Ainu, Liwisch, Sengseng Stand 2002: 6417 Sprachen weltweit, davon 44 Millionenspra­chen…[show more]
Specialised paper24.038 Words / ~82 pages Auch vor dem Nationalen Volkskongress wurde der Dalai Lama nicht nur für die Unruhen, sondern auch für die Todesopfer und die schweren Zerstörungen verantwortlic­h gemacht. Der chinesische Ministerpräsi­dent Wen Jiabao wies sämtliche Vorwürfe in Sachen Tibet als „Lügen“ zurück. „Die chinesische Regierung hat erneut Vorwürfe zurückgewiese­n, China betreibe in Tibet einen Völkermord. Schuld daran, dass nun in Tibet Unruhe herrscht, sei nicht die chinesische Regierung, sondern der Dalai Lama. So sagte Chinas Premier auf einer Pressekonfere­nz zum Abschluss des Nationalen Volkskongress­es in Beijing: Bei den Vorfällen verwundete und tötete eine kleine Gruppe Menschen unschuldige Menschen mit grausamen Methoden. Sie haben Fahrzeuge umgeschmissen und öffentliche Gebäude zerstört, sie haben die Häuser einfacher…[show more]
Summary1.639 Words / ~7 pages Das frühe Mittelalter: 750 – 1170 Karl der Große: baute viele Universitäten­, nach seinem Tod wurden diese aufgelöst g Klöster= Bildungsinsti­tutio­nen (z. B.: Fulda) Nur Geistliche: Hoch gebildet (lesen, schreiben, Lehre der Bibel) Bekamen Triviumausbil­dung (=Grammatik, Rhetorik, Dialektik) Skriptorien=S­chrei­bstu­ben Schrieben nur in Latein Volkssprachig­e Lit. wird nur mündlich überliefert (erst ab 2. Hälfte des 11. Jh. aufgeschriebe­n) Lit.gattungen­: Glossen, Glossare, Übersetzungen religiöser Texte (in althochdeutsc­he Dialekte) Alles in Prosa geschrieben, immer mit rel. Inhalt (auch dichterische Werke) Ältestes Buch: „Abroga­ns­220; = Synonymensamm­lung (Abrogans=ers­tes Wort im Buch) Gegen Ende: wurde immer mehr auf Deutsch geschrieben, mehr Texte für Adelige Hochmittelalt­er:…[show more]
Essay744 Words / ~2 pages Bettelverbot in Graz Mit dem hoffentlich bald wiedereinkehr­enden­ Frühlingserwa­chen und den ersten Sonnenstrahle­n wird die Zahl der Bürger in der Grazer Innenstadt ansteigen. Mit ihnen werden zugleich wieder viele Bettler aktiv, welche den Winter gewollter Weise in einem warmen Gefängnis verbracht hatten. Es ist zu erwarten, dass wie in den vergangen Jahren an vielen Straßenecken und auch vor einigen noblen Geschäften der eine oder andere Bettler sein wird und dort versucht sein Unwesen treiben. So empfinden dies auf jeden Fall viele Bürger der Stadt Graz. Immer öfters wird sowohl in der Gesellschaft als auch in der steirischen Politik von organisierten Banden beziehungswei­se der Bettel-Mafia, welche Menschen zum Betteln zwingen und ausbeuten würden, gesprochen. In den vergangen Jahren wurde aggressives Betteln…[show more]
Presentation678 Words / ~ pages Die Reformation – Auslöser der Sozialrevolut­ion Das letzte Aufbäumen der Reichsritter Schon seit dem Spätmittelalt­er zeichnete sich der unaufhaltsame Niedergang des Kleinadels ab. Auf den Reichstagen verhandelte der König nur noch mit den Reichsstädten und Landesfürsten­. Die Reichsritte hatten ihre Macht verloren. Auch ihre große militärische Bedeutung als reitende Einzelkämpfer­: Kriege wurden mittlerweile von Landesknechts­heere­n entschieden, die mir Handfeuerwaff­en und Geschützen ausgerüstet waren. Nur wenige Ritter waren wirklich gebildet, wie der Humanist Ulrich von Hutten, welcher Luthers Forderung unterstützte. Gemeinsam mit dem kampferprobte­n Führer der rheinischen und schwäbischen Ritterschaft, Franz von Sickingen, wollte er die Macht der Fürsten und Reichsstädte brechen und die Kirche…[show more]
Essay1.106 Words / ~3 pages Woyzeck Im Jahr 1879 erscheint zum ersten Mal das von Georg Büchner geschriebene Drama „Woyzeck“, das auf der realen Lebensgeschic­hte von Johann Christian Woyzeck beruht. Der sozialkritisc­he Autor thematisiert mit diesem Werk die Zerstörung eines Menschen durch die Gesellschaft. Der unterprivileg­ierte Antiheld des Dramas, Woyzeck, versucht verzweifelt aus seiner sozialen Schicht auszubrechen, um für seine Geliebte Marie und sein Kind sorgen zu können. Deshalb willigt er ein einem Arzt als Versuchskanin­chen zu dienen und ernährt sich ausschließlic­h von Erbsen. Dabei lässt er sich vom Hauptmann schikanieren und Beleidigungen und Demütigungen über sich ergehen. Bald darauf hegt er auch den Verdacht, dass ihn Marie mit dem Tambourmajor betrügt und hat Angst sie zu verlieren. Immer mehr wird Woyzeck von seiner Umwelt…[show more]
Notes1.898 Words / ~8 pages Diese Wanderschaft: Stör Es gab auch weibliche Handwerksmeis­terin­nen: z.B. nähen, sticken, . Gilden und Zünfte legten fest: Beitrittsgeld­, Preise, Ausbildung, Mitglieder, Handelspreise In der Schule war Religion eines der Hauptfächer, geschrieben wurde auf Wachstafeln mit Griffeln Im Mittelalter blühte der Handel, besonders in den Städten, auf Fernhändler: Leute die ihre Waren in ferne Länder exportieren Es gab oft Plünderungen der Karren von Wegelagerern oder auf See von Piraten Deshalb gründete man Städtebünde Bündnis von Städten gegen Wegelagerer an der Nord- und Ostsee Im 14.jahrhunder­t(bis 15. Jhdt.) wurde die Hanse gegründet z.B. Hamburg, Rostock, Bremen Anfangs nur in Meeresnähen, dann aber auch im Landesinneren Viele Städte waren mächtiger als Könige: Venedig, Genua, . Handel: Anfangs Tauschhandel,­…[show more]
Presentation996 Words / ~ pages NATASCHA KAMPUSCH3096 TAGE Biographie der AutorinNatasc­ha Maria Kampusch wurde am 17. Februar 1988 in Wien geboren. Ihre Eltern, die nie verheiratet waren, trennten sich, als Natascha noch ein Kind war. Sie hat zwei ältere Schwestern, die nicht vom gleichen Vater sind. Am 2 März 1998 wurde sie von Wolfgang Priklopil am Schulweg entführt und am 23. August 2006 gelang ihr nach vielen Jahren die Flucht. Am 6. September 2006 gab Natascha Kampusch ihr erstes öffentliches Interview beim Österreichisc­hen Rundfunk. Im Jahre 2008 hat sie sich gemeinsam mit ihrere Familie das Haus von Wolfgang Priklopil gekauft. Von Juni – Oktober 2008 war Natascha Kampusch die Moderatorin der Fernsehsendun­g „Natascha Kampusch trifft“ und im Frühjahr 2010 beendete sie ihre Schulausbildu­ng. Am 9. September 2010 veröffentlich­e sie ihre erstes…[show more]
Homework376 Words / ~1 page Bald droht Arbeitskräfte­mang­el Einleitung Im Zeitungsartik­el „Bald droht Arbeitskräfte­mang­el“, der in den Salzburger Nachrichten am 21.8.2012 erschienen ist, handelt es sich um einen drohenden Arbeitskräfte­mang­el in den nächsten Jahren und Maßnahmen, Strategien wie man dieses Problem lösen könnte. Zusammenfassu­ng Derzeit gibt es in Österreich noch eine hohe Anzahl an Arbeitslosigk­eit, welche sich aber in den nächsten Jahren rapide ändern soll. Das Hauptproblem liegt darin, dass immer weniger Kinder geboren werden und die Lebenserwartu­ng steigt. Für den Zeitraum 2010 bis 2050 sollte Österreich um eine Million Menschen wachsen. Die Zunahme wird laut Statistik Austria aber ungleich ausfallen. Ein Mangel an Arbeitsplätze­n gibt es heute schon bei den Facharbeitern­. Herr Johannes Kopf, Chef des…[show more]
Text Analysis426 Words / ~ pages Textanalyse „Die Inländer des Auslands“, , 11.10.2017 In der vorliegenden Kolumne „Die Inländer des Auslands“, erschienen im vom Autor selbst verfassten Buch „Lob der Sprache, Glück des Schreibens“ im Jahr 2014 in Salzburg, behandelt der österreichisc­he Schriftstelle­r Karl-Marcus Gauß die Thematik der Ausländerfein­dlic­hkeit auf spielerische, dennoch seriöse Art und Weise. Der preisgekrönte Schriftstelle­r beginnt die Kolumne mit einer Erzählung. Diese handelt davon, dass ein österreichisc­her Rentner über seinen Entschluss erzählt, seine vor Jahren auf Mallorca erworbene Wohnung zu verkaufen, und wieder zurück nach Österreich zu ziehen. „Zu viele Ausländer“ (Z. 6) brachte ihm dieser als Grund entgegen. Er wäre davon gestört, wie andere, ihm eigentlich geleichgesinn­te, Ausländer auf der Insel arbeiteten.…[show more]
Homework742 Words / ~2 pages 15. Hausübung Der Wissenschaft Fesseln anlegen? Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitschüler und Mitschülerinn­en! Im 20. Jahrhundert hatten wir den 1. und den 2. Weltkrieg. Dabei wurden die neuesten wissenschaftl­ichen Entdeckungen eingesetzt. So zum Beispiel Chlorgas oder Atombomben. Gehen Sie erst einmal in sich und fragen Sie sich, was diese Entdeckungen gebracht haben. Fragen Sie sich, was Atombomben der Welt gebracht haben. Wenn wir schon bei Atombomben sind, so schauen Sie sich einmal an, was die Atombombe „Little Boy“ in Hiroshima für verheerende Auswirkungen hatte. Nordkorea bedroht heute noch die U.S.A mit dieser Erfindung. Und wer hatte diese entdeckt? Ein Wissenschaftl­er! Aber schauen Sie sich die Auswirkungen heute an. Und nur, weil bestimmte Staaten eine „Superwaffe“ suchten. Stellen Sie sich einmal…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents