swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
BG/BRG Knittelfeld
Presentation
AUFERSTEHUNG „Auferstehun­g“ ist ein schwieriges Wort, das älter als die Ostertexte des Neuen Testaments ist. Die Auferstehung der Toten bzw. die Auferstehung des Fleisches bezeichnet besonders seit dem 2. Jh. v. Chr. eine der jüdischen Erwartungen für die Endzeit. Die christliche
Notes
Österreichs Geschichte Inhaltsverzeichnis 1. Babenberger 2 2. Habsburger – Hausmachtspolitik 5 3. Türkenbedrohungen 9 a. 1. Türkenbelagerung 9 b. 2. Türkenbelagerung 9 4. Maria Theresia 10 5. Josephinismus 12 6. Franz I. (II.) 13 7. Biedermeier 14 8. Franz Joseph 15 9. k. und k. Monarchie
Summary
DAS MITTELALTER = 1000 Jahre lang: Ende 5. Jhdt. (Zusammenbruch des Imperium Romanum) – Ende15. Jhdt. (Entdeckung Amerikas) DAS FRÜHMITTELALTER (ab dem 5. Jhdt) ist geistig geprägt von der weitgehenden Christianisierung des Abendlandes und politisch von den reichen der Merowinger und
Presentation
Referat: Ägypten Die Hochkultur am Nil Inhaltsverzeichnis 1.    WAS MACHT EINE HOCHKULTUR AUS? 2 2.    DIE ANFÄNGE. 2 3.    DER NIL. 3 4.    DIE FELLACHEN (BAUERN) 3 5.    DER PHARAO - HERRSCHER UND GOTT. 4 6.    KLEOPATRA - DIE LETZTE KÖNIGIN ÄGYPTENS 5 7.    DIE PYRAMIDEN.
Specialised paper
Die Römerzeit Inhaltsverzeichnis 1. Die Anfänge Roms: Sage und Wirklichkeit 1 2. Die römische Republik 3 3. Die Gesellschaft in der frühen Republik 4 4. Ein Stadtstaat wird Großmacht 5 5. Auswirkungen der Weltherrschaft Roms 6 6. Das römische Weltreich in der Kaiserzeit 8 7. Österreich in
Summary
Erster Weltkrieg Die Wurzeln des Ersten Weltkrieges sind vielfach. Da waren die „alten“­ Kolonialmächte Großbritannien und Frankreich, die sich zur „Entente cordiale“ zusammenschlossen,­ um dem mit gewaltiger ökonomischer und militärischer Kraft nach Machtpositionen
Summary
NEUESTE ZEIT Kommunistische Systeme UdSSR Die imperialistische Großmacht Russland war gegenüber den anderen Großmächten im 19. Jahrhundert gesellschaftlich und wirtschaftlich rückständig. Der Gegensatz zwischen der wachsenden Armut in den Städten und dem Reichtum und prunk des zaristischen
Notes
Geschichte Zusammenfassung zur Neuzeit Inhaltsverzeichnis 1. Renaissance und Humanismus 2 2. Entdeckungen und Ausbeutung 3 3. Reformation 4 4. Bauernaufstände 5 5. Religionskriege 6 6. Absolutismus 7 7. Merkantilismus 8 8. Barock 9 9. Aufklärung 9 10. Revolutionen in England 1688 10 11. USA
Presentation
Atheismus In der Antike: Je weiter wir in die Vergangenheit zurückblicken, desto weniger Spuren des Atheismus finden wir. Es gab in alten Zeiten kaum Völker ohne Religionen. Aus den fernsten Jahrhunderten erzählen nur noch Skelettfunde; manchmal konnten sie durch ihre Grabbeigaben und Bestattungsform
Presentation
BUDDHISMUS Der Buddhismus ist eine Religion, deren Gründung auf den Buddha Siddhartha Gautama zurückgeht. Der Buddhismus zählt zu den sieben Weltreligionen, zu dem sich weltweit etwa 300 bis 450 Millionen Menschen bekennen. Der Buddhismus gilt allgemein als eine Weltreligion, versteht sich
Presentation
DER CHRISTUS Inhalt 1. DER MESSIAS 1 2. KYRIOS – HERR 2 3. DER ORT GOTTES 2 4. LICHT VOM LICHTE 3 1. DER MESSIAS Jesus wurde immer mit seinem Namen Jeschua bzw. Jeschu angesprochen. Nach seinem Tod nannte man ihn Christus. Der Titel Christus ist die griechische Bezeichnung für Messias , das heißt der
Presentation
DER ISLAM DIE ALTARABISCHE WELT Die Sandsteppen Arabiens waren ein abgelegenes Gebiet, durch das Beduinen nomadenhaft in Sippen durchzogen. Der Einzelne war recht- und schutzlos, nur im Stamm bot sich ihm Sicherheit. Es war erlaubt und sogar ehrenhaft, andere Stämme zu überfallen und zu berauben.
Presentation
DER ORT GOTTES (GOTT IM MITMENSCHEN), Die Legende ist eine christliche Antwort auf die Frage nach dem Ort Gottes! Dies kann man an den Geschichten über den Heiligen Martin und die Heilige Elisabeth prüfen und von Placidus. Martin: Nachdem Martin seinen Mantel geteilt hatte, erschien ihm in der Nacht
Presentation
DIE FRÜHE ZEIT Die ersten Christen waren Juden. In Jesus sahen sie die Verheißungen Gottes für sein Volk erfüllt. Zunächst gingen sie, wie sie es immer gemeinsam mit Jesus getan hatten, zur Synagoge, feierten den Sabbat und alle jüdischen Feste und lebten nach der Tora. Aber sie setzten sich auch zusammen
Presentation
DOGMEN griech. Dogma = „MeinungR­20; Philosophen verstanden Dogma als Lehrsatz oder Grundsatz. Politisch nannte man einen Beschluss oder eine Verordnung Dogma. In altkirchlichen Texten findet man das Wort selten. Es hat erst spät kirchliche Bedeutung erlangt. Heute versteht man
Presentation
NEUES TESTAMENT: GLEICHNISSE Gleichnisse sind erfundene Geschichten, in denen sich Alltägliches mit Außergewöhnlichem mischt. Sie wollen nicht unterhalten, sondern das Ohr öffnen und den Blick wenden. Wenn der Hörer das Gleichnis auf sein eigenes Leben hin bearbeitet, entfaltet sich die Wahrheit
Presentation
Gott: Fragen und Zweifel „ In dem, was wir erkennen, sollen wir Gott finden, nicht aber in dem, was wir nicht erkennen. Gott ist kein Lückenbüßer.“­ „ Einen Gott, denn wir uns vor- stellen, können wir auch wieder weg-stellen.“­ Gott im Für und Wider: Ein Sträfling schildert
Presentation
Hinduismus Der Hinduismus ist eine geschichtlich gewachsene Religion. Es gibt im Hinduismus kein einheitliches System, keine allgemein akzeptierten Dogmen, kein Lehramt und keinen Gründer. Man nimmt an, dass die Religion der Inder auf die im 1. Jahrhundert entstandenen heiligen Schriften zurückgeht.
Presentation
Judentum Der Davidstern gilt als das neuzeitliche Symbol des Judentums und des jüdischen Volkes. Unter Judentum versteht man die Gesamtheit der Menschen, die sich selbst als Volk Israel verstehen und aus einer bestimmten Kultur, Geschichte, Religion und Tradition herleiten. Der Begriff kann
Presentation
KINDHEITSGESCHICHT­EN Das Markusevangelium beginnt am Jordan, als Jesus sich taufen lässt. Offensichtlich war es damals für den Verfasser (und seine Zeitgenossen) nicht wichtig von der Kindheit Jesu zu erzählen. Zwar erzählen Matthäus und Lukas die Kindheitsgeschicht­en, doch sogar
Presentation
MYTHOS MYTHOS UND LOGOS Mythos ist eine erzählende Rede. Logos ist eine begriffliche, erklärende, lehrhafte Rede. In den ältesten Zeiten hatte die mythische Rede Vorrang: Die Menschen deuteten die Welt und ihr eigenes Leben in symbolischen Bildern und Geschichten. Darin gab es keine Definitionen,
Presentation
OSTERGESCHICHTEN Zeitlicher Überblick: 0 Geburt Jesus 30 n. Tod Jesus 50 n. Paulus 70 n. Markus ( 1. Evangelium) 80 n. Mattheus 90 n. Lukas 100 n. Johannes Die Ostertexte des Alten Testamentes benutzen unterschiedliche Metaphern um ihren Glauben auszudrücken. Sie sprechen von einem Geschehen, von
Presentation
NT: PASSIONSGESCHICHTE­N NACHSPIEL Das Kreuz begegnet uns überall. Auf Friedhöfen sind die Gräber mit verschiedenen Kreuzen gestaltet. Kreuze findet man an bestimmten Plätzen in Wohnungen oder man trägt sie als Schmuck um den Hals. In manchen Gegenden gibt es Kreuzprozessionen,­ bei denen
Presentation
MENSCHEN DER KIRCHE: PERPETUA UND MARTIN PERPETUA: ZU DEN WILDEN TIEREN VERURTEILT Am 7. März 202 oder 203, dem Geburtstag des Kaisers Geta, wurden fünf Taufbewerber in Karthago zu Kampspielen in der Arena Raubtieren ausgeliefert. Eine unter ihnen, Perpetua, konnte ein Tagebuch führen. Als Perpetua
Presentation
WUNDERGESCHICHTEN Heutzutage fällt es uns schwer an Wunder zu glauben, da unser ganzes Leben und unsere Erziehung rein auf Beweisen, Fakten und Tatsachen beruhen. Alles muss nachvollziehbar sein, damit wir es akzeptieren. Was sind eigentlich Wunder? Unter einer Definition eines Wunders versteht
Presentation
ZWISCHEN RÖMERREICH UND MITTELALTER Unter Kaiser Konstantin wurde die Kirche ein Werkzeug des Staates. Die Reichskirche entwickelte sich, während der Staat christliche Züge annahm. Wichtige Ämter waren fast nur von Christen besetzt. Dennoch hatte diese Bevorzugung des Christentums auch eine
Summary
DIE EUROPA- WAHL 2004 Das Europäische Parlament besteht aus Vertretern der Völker der EU- Staaten. Aus diesem Grund sind bisher 375 Millionen Europäer aus 15 Länder durch ihre 626 Volksvertreter am europäischen Aufbau beteiligt gewesen. Jedoch werden dieses Jahr nach dem Beitritt weiterer 10 Länder
Presentation
KATHARINA II., DIE GROSSE Katharina II., genannt Katharina die Große war die mächtigste und einflussreichste Frau des 18. Jahrhundert. Sie wurde am 2. Mai 1729 geboren und starb am 17. November 1796. Katharina, die damals noch Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt- Zerbst hieß, kam mit
Specialised paper
Die Wikinger 8A BG/BRG Knittelfeld Fachbereichsarbeit­ Geschichte Betreuender Prof.: Hr. Prof. Schönfelder Inhaltsverzeichnis­ Inhaltsverzeichnis­ . Seite 2 Einleitung Seite 3 Herkunft und Namenserklärung .Seite 3 Mythologie der Wikinger Seite 5 Die Götter der Asen Seite 7 Die
Interpretation
"Keine Menschenfresser bitte!" H.C. Artmann Interpretation Die Kurzgeschichte "Keine Menschenfresser bitte!" wurde von H.C. Artmann geschrieben. Der auktoriale Text behandelt das Thema Vorurteilen Ausländern gegenüber verknüpft mit Rassismus auf eine sehr satirische
Discussion
Werden Risiken moderner Techniken in der westlichen Welt unterschätzt? Analyse eines Zeitungsartikels Der am 28. 3. 2011 erschienene Artikel Sicherheit und Risiko von Herfried Münkler setzt sich mit Sicherheit und Risikoabwägung in unserer Gesellschaft auseinander. Zu Beginn beleuchtet
Specialised paper
Spezialgebiet Mathematik Mathematik-Spezia­lgebiet Wahrscheinlichkei­ten Zufallsvariable un­d Verteilungen Erwar­tungswert Varianz Binomialverteilung­ Hypergeometrische Verteilung Spezialgebiet Mathematik Wahrscheinlichkei­ten
Specialised paper
Die Wikinger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis . Seite 2 Einleitung Seite 3Herkunft und Namenserklärung .Seite 3 Mythologie der Wikinger Seite 5Die Götter der Asen Seite 7Die Götter der Wanen . Seite 11Der Untergang der Götter . Seite 13 Das Leben der Wikinger . Seite 14 Riten, Kulte und
Specialised paper
Die Wikinger ­ Inhal Seite 2Einleitung.­... Seite 3Die Mythologie der Wikinger.. Seite 4Die Götter der Asen.... Seite 5Die Götter der Wanen.... Seite 10Der Untergang der Götter... Seit­e 11 Literaturv­erzeichnis Auerba Loren,
Presentation
Großstädte in Angloamerika Aufbau Die USA ist das Land mit den am stärksten verstädterten Gebieten der Erde. Dadurch dass der tertiäre Sektor (-rzte,.) immer größer wurde, weil die Leute vom Land in die Stadt zogen, wurden auch die Städte immer größer. Weil in Amerika viele
Presentation
INDUSTRIELLE REVOLUTION UND SOZIALE FRAGE IN EUROPA (speziell in England und Deutschland) Die Geschichte der Industrialisierung begann in Europa. In England begann sie etwa um 1770. In Deutschland setzt man den Beginn etwa 70 Jahre später, also um 1840 an. Die Industrielle Revolution
Preparation A-Level
Ute K. Johann Strauß Gasse 19 8750 Judenburg An die Schülerzeitung BHAK Judenburg Stadionsraße 30 8750 Judenburg 28. Jänner 2016 Betreff: Offener Brief zum Thema Bettelverbot von Martin Amanshauser vom 19.02.2011 Sehr geehrte Herausgeber der Schülerzeitung! Als Schülerin der 8A der BHAK/BHAS
Discussion
Erörteru­ng: Soziale Medien Jobkündigung wege­n Facebook-Beitrag , Selbstmord nach Liebeserklärung auf Facebook , das alles sind Nachrichten, die wir jeden Tag zu lesen bekommen. Facebook, Instagram, Snapchat und vieles mehr sind Internetprota­le, welche
Interpretation
Literaturarbeit: Schlafes Bruder Charakterisierung der Erzählsituation: Die Geschichte des Werkes Schlafes Bruder spielt um das Jahr 1800, in Eschberg, einem kleinen, ausgestorbenen Bergdorf in Vorarlberg. Man wird von einem allwissenden Erzähler durch das Buch geführt, er erklärt die
Text Analysis
Textanalyse Der­ Artikel „Armut ist schlimm – schlimmer ist, dass sie ignoriert wird“, verfasst von Johannes Kübeck, wurde am 09.02.2005 in der „Kleine Zeitung“ veröffentlicht und beschreibt unsere, teils in Armut lebende Gesellschaft, welche durch ein sozialstaatliches ­Versagen






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents