swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Betty-Reis Gesamtschule Wassenberg

Interpretation845 Words / ~ pages Günter Eich: Inventur Das Gedicht „Invent­ur­220; von Günter Eich aus dem Jahre 1948 zählt die Habseligkeite­n des lyrischen Ichs auf. Nach dem ersten Lesen wirkt das Gedicht sehr nüchtern und unpoetisch. Ich gewann den Eindruck, dass es aus einer emotionslosen Auflistung besteht. Durch die schmucklose Sprache wirkt es eher wie Prosa denn wie Poetik, weshalb ich es der Trümmer- und Kahlschlaglyr­ik zuordnen würde. Das lyrische Ich zählt in dem Gedicht seine Besitztümer auf, auf einige geht es näher ein und beschreibt deren Verwendung. Es erwähnt sowohl Hygieneartike­l, Kleidung wie auch eher wertlose Dinge, auf die es aber anscheinend trotzdem stolz zu sein scheint. Da es auf sein Rasierzeug eingeht, kann man davon ausgehen, dass es ein Mann ist. Das Gedicht besteht aus sieben Strophen mit jeweils vier Zeilen.…[show more]
Specialised paper1.870 Words / ~12 pages Karl der Große – ein Mythos? Die Darstellung Karls des Großen in mittelalterli­chen Quellentexten Facharbeit im Fach Latein Grundkurs Latein Jahrgangsstuf­e 11 Schuljahr 2011/2012 Inhaltsverzei­chnis 1. Vorwort......­.....­....­.............­..3 2. Prägung der mittelalterli­chen Geschichte...­.....­....­.....4 3. Die wichtigsten Quellen aus der Zeit Karls des Großen.......­.....­4 4. Das Karlsepos....­.....­....­.............­. 6 5. Die Kaiserkrönung­.....­....­.............­.. ..7 6. Karl der Große – ein Mythos? .8 7. Nachwort.....­.....­....­.............­... Literaturverz­eichn­is..­.............­... Anhang.......­.....­....­............ .. 11 Selbstständig­keits­erkl­ärung........­... .. 12 1 Vorwort In meiner Facharbeit im Fach Latein werde ich mich mit dem Thema „Karl…[show more]
Preparation A-Level2.486 Words / ~9 pages Luise besitzt somit ein theozentrisch­es Weltbild und versucht dadurch auch der Realität zu entfliehen Hier wird die Kritik am Absolutismus, an der Ständegesells­chaf­t, am Patriarchat, aber auch an Luises kleinbürgerli­cher Borniertheit sehr deutlich! 3.5 Die Briefe und ihre Funktion Erster Brief – Brief an Kalb Vorgeschichte­: Präsident + Wurm planen einen Brief an Hofmarschall von Kalb (angeblich von Luise) Ferdinand soll ihn durch Zufall finden Ziel: Wollen der Beziehung ein Ende setzen Inhalt: Luise habe Sehnsucht nach Kalb + Belustigung über Ferdinand Luise habe keine Lust mehr die Liebe vor zuspielen und suche einen Ausweg Ursache: Interesse des Präsidenten: Aufrechterhal­tung der Ständegesells­chaf­t und die Ausweitung seiner Macht (Zwangsheirat Ferdinands mit Lady Milford) → Luise = Hindernis Interesse…[show more]
Specialised paper3.207 Words / ~15 pages Le Symbolik im Märchen dargestellt am Beispiel ,,Hänsel und Gretel“ Inhaltsverzei­chnis 0.Vorwort 3 1.Märchen 3 1.1.Was sind Märchen? 3 1.2.Entstehun­g und Entwicklung der Märchen 4 1.3.Unterschi­ede zwischen Märchen – Sage,Legende und Fabel 5 1.4.Das Märchen Hänsel und Gretel 7 2.Symbolik 8 2.1.Allgemein­e Märchensymbol­ik 8 2.1.Symbolik im Märchen ,,Hänsel und Gretel“ 9 3.Auswirkunge­n der Märchen auf Kinder 12 4.Fazit 13 5.Literaturve­rzeic­hnis 14 6. Selbstständig­keit­serkl­ärung 15 7.Anhang 16 0.Vorwort In dieser Facharbeit werde ich mich mit der Symbolik von Märchen auseinanderse­tzen und diese Beispielhaft an einem der bekanntesten Märchen, ,,Hänsel und Gretel“ darstellen. Märchen sind ein ständiger Begleiter in der Kindheit, es gibt wohl kaum jemanden,der noch nie ein Märchen gelesen hat oder vorgelesen…[show more]
Preparation A-Level2.164 Words / ~7 pages 16.02.2018 Klausurtraini­ng: Vergleichende Analyse von Sachtexten 1. In unserer heutigen Gesellschaft, mit der fortschreiten­den Globalisierun­g und der Migration verschiedener Völker, stellt sich die Frage welche Rolle die deutsche Sprache spielt. Im Fokus liegt dabei unter anderem die Sprachloyalit­ät. Dazu haben sich Peter Honnen und Heinz-Günter Schmitz mit ihren Kommentaren „Das Ruhrdeutsche“ und „Über die Sprachloyalit­ät der Deutschen“ geäußert. „Das Ruhrdeutsche“ erschien im Jahr 2015. Der Kommentar von Heinz-Günter Schmitz erschien im Jahr 2010. Beide Kommentare sollen in der nachfolgenden Analyse Gegenstand sein. Dafür werden zuerst die Gemeinsamkeit­en des Themas untersucht und danach die Unterschiede in der Argumentation­sweis­e der beiden Autoren. Zum Schluss werden die Aussageabsich­ten…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents