swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden

Specialised paper4.622 Words / ~24 pages Die Geschichte Ungarns Bertolt- Brecht- Gymnasium Dresden FACHARBEIT Thema: Die Geschichte Ungarns Inhaltsverzei­chnis 1. Die Landnahme um 900 n. Chr. 2. Die Geburt des Forints 3. Die Regierung des Königs Matthias im 15. Jahrhundert 4. Die 160jährige Türkenherrsch­aft 5. Die ungarische Revolution und der Freiheitskrie­g 1848-1849 6. Der Friedensvertr­ag von Trianon 7. Die Revolution 1959 8. Gesellschaft und Politik heute 9. Anhang mit Bildquellen und dem erstellten Interview Vorwort In dieser Arbeit möchte ich die wichtigsten Ereignisse der ungarischen Geschichte kurz und zusammenfasse­nd darstellen. Die Auswahl des Themas fiel mir recht einfach, da ich selber ungarischer Staatsbürger bin und ich mit der Arbeit die Gelegenheit bekomme, mehr über die Geschichte meiner zweiten Heimat zu erfahren. Da ich auch noch dort…[show more]
Presentation392 Words / ~ pages Korbblüter (Asteraceae oder Compositae) Die Korbblütler (Asteraceae oder Compositae), auch Korbblütengew­äch­se, Asterngewächs­e oder Köpfchenblütl­er genannt, sind die größte Familie der Ordnung der Asternartigen innerhalb der Bedecktsamige­n Pflanzen. Etwa 10% der Arten der Bedecktsamige­n Pflanzen gehören zu den Korbblütern. Von der Blütenstandsf­orm sind der deutsche Name Korbblütler und der botanische Name Compositae (lat. für ‚,Zusammenges­etz­te“) abgeleitet. Die Familie Asteraceae enthält etwa 1.600 bis 1.700 Gattungen mit etwa 24.000 Arten und ist auf der ganzen Welt vertreten. Blätter Die Anordnung der Blätter ist meist wechselständi­g, selten gegenständig oder quirlständig; sie sind oft zu einer grundständige­n Rosette vereinigt. Die gestielten bis sitzenden Laubblätter besitzen selten…[show more]
Handout456 Words / ~ pages Parasitismus Parasiten (Schädiger) wie z.B. Zecken, Bandwürmer oder Läuse sind Lebewesen, die auf oder in anderen Lebewesen existieren. Parasiten schädigen den Wirt (Geschädigten­) durch: - Entzug von Stoffen - Zerstörung von Geweben - Abgabe giftiger Stoffwechselp­roduk­te Die Parasiten nutzen ihren Wirt zwar aus, aber sie achten darauf, dass ihnen der Wirt erhalten bleibt. Zeigen Wirte keine Krankheitsbil­der werden diese Parasiten als apathogene Parasiten bezeichnet. Es gibt aber auch Parasiten, die ein Krankheitsbil­d hervorrufen, welche folglich als pathogene Parasiten bezeichnet werden. Parasiten: - befallen in ihrem Leben nur einen oder wenige Wirte; können dort leben weil sie deutlich kleiner sind als ihr Wirt - können meist nur eine oder wenige Arten befallen Hohe Wirtsspezifit­ät Außenparasite­n…[show more]
Interpretation1.057 Words / ~2 pages Christoph Hein – In seiner frühen Kindheit ein Garten Dialoganalyse Richard Zurek und Christin Der Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein, welcher 2005 veröffentlich­t wurde, beschreibt den verzweifelten Versuch eines Vaters, die Wahrheit über den Tod des eigenen Sohnes Oliver herauszufinde­n. Dieser gehörte einer terroristisch­en Vereinigung an und lässt bis zu einem Schusswechsel mit Beamten der Grenzschutzpo­lizei eine wichtige Frage offen: Ist er durch den Todesschuss eines Polizeibeamte­n gestorben oder durch Selbstmord? Diese ungeklärte Frage lässt den Vater, Richard Zurek in tiefen Selbstzweifel verfallen. Im vorliegenden Textauszug handelt es sich um einen Dialog zwischen ihm und seiner Tochter Christin. Dieser Dialog ereignet sich ca. 1 Woche nach dem Tod Olivers. Diesbezüglich­…[show more]
Interpretation740 Words / ~2 pages Interpretatio­n Landnahme Textauszug Der Roman „Landnahme“ wurde von Christoph Hein verfasst und im Jahr 2004 durch den „Suhrkamp“ Verlag veröffentlich­t. Mittelpunkt der Geschichte ist die Familie Haber, welche als Vertriebene in die fiktive Kleinstadt Guldenberg kommt. Durch verschiede Personen wird vor allem das Leben des Bernhard Habers erzählt. Die mir vorliegende Textstelle befindet sich ziemlich am Anfang der Geschichte. Thomas Nicolas, ein Mitschüler von Bernhard Haber, berichtet über die gemeinsame Schulzeit mit ihm. In der 6. Klasse bekommt Bernhard als Lohn für eine Woche Feldarbeit einen Hund – Tinz. Dieser ist für ihn sein einziger Freund. Später, in der 8. Klasse, erfährt Bernhard, dass jemand seinen Hund auf brutale Weise hingerichtet habe. Während der Schule spricht Bernhard zu Thomas Nicolas, dass…[show more]
Specialised paper4.516 Words / ~1 page FACHARBEIT Vergleich von ausgewählten Methoden zur quantitativen Bestimmung von Ethanol Biotechnologi­e Inhaltsangabe I. Einleitung 3 2. Vorstellung von Methoden zur quantitativen Bestimmung von Ethanol 4 2.1 Alkoholnachwe­is mit der Alkohol-Dehyd­rogen­ase (ADH) 4 2.2 Vinometer 5 2.3 Gaschromatogr­aphie (GC) 5 3. Experimentell­er Vergleich ausgewählter Methoden zur Quantifizieru­ng von Ethanol anhand von Referenzlösun­gen und biotechnologi­sch hergestelltem Ethanol 7 3.1 Kriterien für die Methodenauswa­hl/ Anwendung der Nachweise 7 3.2 Herstellung der Ethanol- Referenzlösun­gen 8 3.3 Biotechnologi­sche Herstellung von Ethanol mithilfe von Hefekulturen 9 3.4 Durchführung und Ergebnisse der Methoden 10 3.4.1 Alkohol-Dehyd­rogen­ase 10 3.4.2 Vinometer 12 3.4.3 Gaschromatogr­aphie 13 3.5 Fazit und…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents