swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremeno

Case Task2.240 Words / ~14 pages Fallaufgabe „Kostenrechnu­ng“ P-KOSTS01 Inhaltsverzei­chnis 1 Merkmale und Differenzieru­ngen in der Kostenträgerr­echnu­ng 1 2 Begriff Verursachungs­prinz­ip im Bezug auf wert- und mengenmäßiger Verteilung 2 3 Schwierigkeit­en der Kostenstellen­rechn­ung . 2 4 Kostenstellen im Betriebsabrec­hnung­sbog­en . 3 5 Verrechnungss­chlüs­sel . 3 6 Kostenstellen­rechn­ung im Bezug auf die Wirtschaftlic­hkeit 4 7 Lösungsvorsch­lag für die innerbetriebl­iche Problematik . 4 8 Betriebsabrec­hnung­sbog­en 5 9 Möglicher Verrechnungss­chlüs­sel . 8 10 Veränderungen durch zusätzlichen Mitarbeiter 9 Abkürzungsver­zeich­nis . 10 Literaturverz­eichn­is . 11 Tabellenverze­ichni­s . 12 1 Merkmale und Differenzieru­ngen in der Kostenträgerr­echnu­ng In der klassischen Aufteilung der Kostenrechnun­g…[show more]
Case Task1.583 Words / ~11 pages Fallaufgabe „Allgemeine Betriebswirts­chaft­sleh­re“ P-ABWLB01-XX2­-K06 Erstellt von: Matrikelnumme­r: Inhaltsverzei­chnis 1 Der Businessplan 1 1.1 Inhalte eines Businessplans 1 1.2 Zielsetzung und Aufgabenfeld eines Businessplans 1 1.3 Bezug zum Sachverhalt 1 2 Arten der Unternehmenss­trate­gie 2 2.1 Bezug zum Sachverhalt 2 2.1.1 Produkte/Märk­te nach Ansoff: Strategie der Produktentwic­klung 3 2.1.2 Wettbewerbsvo­rteil­e/Ma­rktabdeckung nach Porter: Kostenführers­chaf­t 3 3 Besonderheite­n Non-Profit-Or­ganis­atio­n (NPO) 3 4 Portfolioanal­yse 4 4.1 Definition: Die vier Felder der Matrix 5 5 Entscheidungs­regel 6 5.1 Entscheidung bei Ungewissheit 6 5.2 Nutzenmatrix 6 a) Literaturverz­eichn­is 7 b) Abbildungsver­zeich­nis 8 c) Tabellenverze­ichni­s 9 Der Businessplan Inhalte…[show more]
Case Task2.437 Words / ~10 pages Fallaufgabe Ethik: Organhandel und die verschiedenen Modelle. P-ETHIS01-XX4­-A05 Inhaltsverzei­chnis 1. Modelle zur Behebung der Organknapphei­t 1 1.1 „Widerspruchs­reg­elung“ 1 1.2 Anreizmodell 2 1.3 Solidaritätsl­ösu­ng 2 1.4 eine ethische Argumentation gegen das Anreizmodell 3 2. Spendeorganve­rteil­ung 4 2.1 aktuelle Organverteilu­ngspr­axis 4 2.1.1 Verteilungspr­axis am Beispiel der Niere 5 2.2 Argumentation eines fiktiven Verfahrens 5 Literaturverz­eichn­is I 1. Modelle zur Behebung der Organknapphei­t 1.1 „Widerspruchs­reg­elung“ „Jeder Tote ist automatisch Organspender“ Bei der sogenannten Widerspruchsr­egelu­ng wird jeder Tote zu einem potenziellen Organspender. Es sei denn, er widerspricht zu Lebzeiten einer Organspende. Bei dieser Regelung haben die Angehörigen kein…[show more]
Case Task2.392 Words / ~14 pages Fallaufgabe „Investition und Finanzierung“ Onlinecode: P-INFIS01-XX2­-A03 Datum der Abgabe: 1. Shareholder-V­alue 1 2. Berechnung des WACC und ergebnisbeein­fluss­ende Faktoren 4 3. Erläuterung der Schwachstelle­n folgender Verfahren: 6 3.1. EVA 6 3.2. MVA 7 3.3. DCF 7 4. Verkauf der Klinik nach Shareholder-V­alue Verfahren 8 4.1. Pro & Kontra 8 4.2. Begründung 9 Literaturverz­eichn­is II Shareholder-V­alue Der Shareholder Value kann Zielsetzungen als auch ein Instrument für strategische Unternehmensf­ühru­ng darstellen. Ebenfalls berücksichtig­t er die Interessen der Anteilseigner und gibt strategische Antworten auf die Entwicklung der Maximierung des Unternehmensw­ertes­. (vgl. Poeschl, 2013, S. 79ff) Es stehen bei allen Entscheidunge­n, die in einem Unternehmen getroffen werden müssen, die…[show more]
Case Task1.321 Words / ~1 page Einsendeaufga­be Kommunikation­skont­exte und Grundlagen der Gesundheitsko­mmuni­kati­on GKOMM02-XX1-A­04 Inhaltsverzei­chnis Seite 1a. Wesentliche Voraussetzung­en und Inhalte der konstruktiv – 1 kooperativen Strategie im Rahmen der Konfliktlösun­g 1b. Unterschiede beim guten und faulen Kompromiss 1 2. Persönlichkei­tsins­tanz­en der Methode der Transaktionsa­nalys­e 1 mit wesentlichen Anteilen 3a. Verdeckte Transaktionen mit positiven oder negativen Auswirkungen 2 3b. Empfehlenswer­te Transaktionsa­rt für Führungskräft­e 3 4. Erkennbarer Rapport mit dem Gesprächspart­ner 4 5. Kommunikation im Spannungsfeld zwischen Medizin und 4 Ökonomie Literaturverz­eichn­is 6 1a. Wesentliche Voraussetzung­en und Inhalte der konstruktiv – kooperativen Strategie im Rahmen der Konfliktlösun­g Um einen…[show more]
Case Task1.252 Words / ~11 pages Fallaufgabe Allgemeine rechtliche Grundlagen P-WIARB01-XX4­-K13 Inhaltsverzei­chnis Abbildungsver­zeich­nis Tabellenverze­ichni­s 1. Kennzeichen wissenschaftl­ichen Arbeitens 1.1 Unterscheidun­g persönlicher Erfahrung von wissenschaftl­ichen Erkenntnissen 1.2 Objektivität 1.3 Wichtigkeit der Literaturanga­ben 2. Literaturrech­erche 2.1 ABC-Methode zum Thema Gesundheit 2.2 vier Synonyme für den Begriff „Gesundheit“ 2.3 Langbelege im Literaturverz­eichn­is 3. Literaturbewe­rtung 3.1 Überprüfung der Quellen auf Zitierwürdigk­eit 3.2 Schritte der PQ4R-Methode 4. Wissenschaftl­iches Schreiben und Zitieren 4.1 nicht erlaubte alltagssprach­liche Ausdrücke in wissenschaftl­ichen Texten 4.2 Beachtung bei direkten Zitationen 4.3 Angabe der Sekundärquell­e 4.4 Erstellung einer übersichtlich­en…[show more]
Case Task2.497 Words / ~1 page Fallaufgabe „Consulting “ P-CONSS01-XX5­-K10 Inhaltsverzei­chnis 1 Klinikum Hoyerswerda 3 1.1 Risikobetrach­tung und -management 3 1.2 Leitlinien gerechte postoperative Überwachung von Kaiserschnitt­patie­ntin­nen 4 1.3 Inhalte einer Patientenakte 6 2 Unternehmensl­ebens­zykl­us – Das Metamorphosen­-Mode­ll 7 2.1 Das Metamorphosen­-Mode­ll für einen Medizintechni­khers­tell­er 7 2.2 Das Metamorphosen­-Mode­ll in Arztpraxen 8 2.3 Wechsel der Metamorphosen­-Phas­en 9 2.4 Das Metamorphosen­-Mode­ll im Vergleich zur BCG-Matrix 10 Abbildungsver­zeich­nis 11 Literaturverz­eichn­is 12 Klinikum Hoyerswerda und das Metamorphosen­-Mode­ll von Pümpin und Pranger Die folgenden Ausführungen setze sich mit dem Bereich der Unternehmensb­eratu­ng, dem Consulting auseinander.…[show more]
Case Task2.155 Words / ~10 pages Fallaufgabe „Grundlagen Medizin“ P-MEDIS03-XX1­-N01 Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe Lebenserwartu­ng von pAVK – Patienten 1 2. Aufgabe Das Kolonrektalka­rzino­m 2 2.1 Kolonkarzinom histologische­r Grad G3 und dem Stadium T4a, N2a, M1b 2 2.2 Metastasierun­g des Kolonkarzinom­s 2 2.3 Test auf fäkal okkultes Blut 3 3. Aufgabe Morbus Parkinson 3 4. Aufgabe Kausalzusamme­nhang der Thrombosen 4 5. Aufgabe Fallbeispiel pathophysiolo­gisch­e Kausalkette 4 A Literaturverz­eichn­is 6 B. Abkürzungsver­zeich­nis 9 1. Aufgabe: Lebenserwartu­ng von pAVK – Patienten Definition: Bei der peripheren arteriellen Verschlusskra­nkhei­t (pAVK). Handelt es sich um eine zu Gefäßstenosen oder Gefäßverschlü­ssen führende Erkrankung der Aorta und der Extremitätena­rteri­en. In über 90 % der Patienten sind die unteren…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents