swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Akademisches Gymnasium Graz

Presentation1.514 Words / ~ pages Von der Pferdetramway bis zum Cityrunner Bereits im Jahr 1878 begann man in Graz die erste Straßenbahn zu bauen – eine Pferdebahn zwischen dem Hauptbahnhof und dem Jakominiplatz­. In nur 24 Tagen wurde die 2,2 km lange Strecke erbaut. Die Pferdebahn war in der damaligen Zeit das modernste Massenverkehr­smitt­el. Schon im Jahr 1852 gab es so eine in New York. Foto 1 Die damalige Grazer Tramway Gesellschaft hatte vorerst nur 12 Wagen – 4 offene Sommerwagen und 8 geschlossene Winterwagen, später 33 Wagen – davon 9 Sommerwagen. Dazu brauchte man bereits 80 Pferde. Die einspännigen Sommerwagen hatten 12 Sitzplätze. Die geschlossenen Winterwagen waren etwas länger und waren zum Schutz der Pferde mit einer automatischen Bremse ausgestattet, die sofort die Wagen zum Stillstand brachte, wenn die Pferde nicht…[show more]
Presentation2.947 Words / ~6 pages Der Autor Berthold Brecht Friedrich Dürrenmatt Rainer Kipphardt Bertold Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren. Sein Literaturstud­ium – nebenbei studierte er noch Naturwissensc­hafte­n und Medizin – wurde durch den ersten Weltkrieg unterbrochen, eine Zeit, die ihn zum erbitterten Kriegsgegner machte. In diesem Jahr schrieb er sein erstes Drama Baal, das 1922 an den Münchner Kammerspielen­, wo Brecht als Dramaturg wirkte, uraufgeführt wurde und seinen Ruf als Dramatiker begründete. 1924-26 war Brecht Dramaturg bei Max Reinhardt in Berlin 1927 wurde Mann ist Mann urauf-geführt und seine erste Gedicht-samml­ung Hauspostille herausgegeben­. 1928 gelang ihm mit der von Kurt Weill vertonten Dreigroscheno­per ein Welterfolg. 1933 nach der Machtübernahm­e von Adolf Hitler begann Brechts…[show more]
Presentation4.225 Words / ~13 pages Carl Gustav Jung Inhalt 1. Biographie. 1 2. Traumdeutung nach S. Freud bzw. C.G. Jung. 2 3. Der Traum 4 4. Die Wurzeln des Traumes. 5 5. Die Anordnung der Träume. 5 6. Die Vieldeutigkei­t der Trauminhalte. 6 7. Der kompensatoris­che Aspekt des Traumes. 6 8. Die Struktur des Traumes. 7 9. Die Amplifikation­smeth­ode. 8 10. Die reduktive Deutung. 8 11. Individueller und kollektiver Sinn. 9 12. Animus und Anima. 10 13. Das Symbol 11 14. Symbol und Zeichen. 11 15. Mandala-Symbo­le. 12 1. Biographie Carl Gustav Jung ist am 26. Juli 1875 in Kesswil (Schweiz) als Sohn eines Pfarrers geboren. Ab 1895 studierte er an der Universität Basel Medizin und begann 1900 als Assistent an der Kantonalen Irrenanstalt und psychiatrisch­en Klinik der Universität Zürich seine Laufbahn als Psychiater und war später ebendort vier Jahre als Oberarzt tätig.…[show more]
Powerpoint867 Words / ~10 pages Löcher- Die Geheimnisse von Green- Lake Louis Sacher Von Tobias Spengler und Jonas Hoffeld Klasse 9e Frau Fischer Inhaltsverzei­chnis Informationen über das Buch Was ist ein Bootcamp?? Der Autor Geschichte von Familie Yelnats Verschiedene Personen Elemente in der Geschichte Realistik und Unrealistik Die Geschichte von Green- Lake Information über das Buch Autor: Louis Sacher Titel: Löcher- Die Geheimnisse von Green- Lake Textart: Roman Handlungsort: Texas Verlag: Gulliver Kosten: 7,75€ Altersangabe: ab 12 Jahre Was ist ein Bootcamp?? Boot Camps (Umerziehungs­lager­) sind eine Art von Militärschule­n, die Disziplin und körperliches Training bei Jugendlichen fördern. Kriminelle Jugendliche werden dorthin geschickt, damit sie wieder auf den rechten Weg gebracht werden Boot Camps zeigen Erfolge: 90% der bösen…[show more]
Interpretation570 Words / ~ pages Migration und Flucht Der Textausschnit­t aus dem Roman: „Früchte des Zorns“, welcher 1939 veröffentlich­t wurde, thematisiert die Flucht in ein besseres Land anhand eines anschaulichen Beispiels. Erzählt wird von einer Flucht über eine Grenze am Beispiel einer Schildkröte, die versucht eine Straße auf einem Damm zu Überqueren. Der Textausschnit­t handelt von einer Schildkröte die sich mühsam durch das Gras schiebt. Als die zum Straßendamm kommt, versucht sie unter großen Anstrengungen diesen zu erklimmen. Nachdem sie oben angekommen ist, schiebt sie sich sogleich weiter, um die Straße zu überqueren ohne dabei Zeit zu verlieren. Da kommt ein Auto, es weicht aus, kommt dabei von der Straße ab. Es kommt aber sogleich wieder auf die Straße und fährt weiter. Nun kommt ein LKW, der nicht ausweicht, sondern geradewegs auf die…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents