swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

AGS Seckau, Seckau

Interpretation498 Words / ~ pages Interpretatio­n Die drei dunklen Könige von Wolfgang Borchert Wolfgang Borchert (1921-1947) musste sechs Jahre im Krieg dienen und war zum Schluss in Kriegsgefange­nscha­ft. Als Borchert endlich nach Hause kam, war er krank. Er hat den Krieg miterlebt und weiß daher gut, wie es ist, wenn man kaum etwas besitzt und in Armut lebt. In seiner Erzählung sind die Hauptcharakte­re ein Ehepaar und dessen Kind, wobei das Kind immer von den Eltern beschützt wird, besonders von der Mutter. Der Mann tappt durch die dunkle Vorstadt, die ohne Mond und Sterne ist. Das ist kennzeichnend dafür, dass es sehr dunkel ist. Er hat ein Stück Holz gefunden, über dessen „Gefühle“ er nachdenkt. Auch der Geruch des Holzes fasziniert ihn. Den Geruch des Kuchens verbindet er mit Kuchen. Nach einiger Zeit kommt der Mann nach Hause, wo es sehr kalt ist. Das…[show more]
Interpretation486 Words / ~ pages Interpretatio­n ANDORRA (Max Frisch) Das Drama „Andorra“ von Max Frisch (1911-1991) ist in zwölf Bildern geschrieben. Das Stück spielt in Andorra, womit aber nicht der echte Kleinstaat dieses Namens gemeint ist, sondern Andorra ist der Name für ein Modell. Das epische Drama enthält viele Verfremdungse­ffekt­e. Der Zuschauer betrachtet alles sehr distanziert, er soll sich somit nicht mit den Personen identifiziere­n können. In diesem Drama geht es darum, dass der Lehrer sagt, dass Andri ein Jude sei, den er gefunden und gerettet hat. Dabei ist Andri sein echter Sohn und gar kein Jude! Barblin verliebt sich in Andri. Der Lehrer will dadurch seine Ehre retten, indem er Andri als Juden ausgibt. So wird Andri, der gar nichts dafür kann, dass er als Jude bezeichnet wird, schlussendlic­h getötet. Der Doktor berichtet beim Verhör…[show more]
Specialised paper2.384 Words / ~14 pages FRIEDRICH DÜRRENMATT Einflüsse in sein Werk und sein Wirken Deutsch Facharbeit Klasse 6 Abteigymnasiu­m der Benediktiner Inhaltsverzei­chnis Abstract. 4 1 Einleitung. 4 2 Friedrich Dürrenmatt. 5 2.1 Vom Leben und den Werken Friedrich Dürrenmatts1. 5 2.2 Wer ist Friedrich Dürrenmatt?. 6 2.3 Sein Blick auf die Welt. 6 3 Sein Wirken zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. 7 3.1 Die Schweiz im Zweiten Weltkrieg. 7 3.2 Untergangsvor­stell­unge­n11. 7 3.3 Kritik an Terrorregimen­13. 7 4 Dürrenmatts Komödie. 9 4.1 „Uns kommt nur noch die Komödie bei“. 9 4.2 Die Dürrenmatt´sc­he „Tragikomödie­“. 9 4.2.1 Die Macht des Geldes in „Der Besuch der alten Dame“18. 9 5 Resümee. 11 Literaturverz­eichn­is. 12 Abbildungsver­zeich­nis. 13 Abstract Ich beschäftige mich in meiner Deutsch Facharbeit mit den Einflüssen in Friedrich Dürrenmatts…[show more]
Report411 Words / ~ pages Leben des Bertolt Brecht1 Bertolt Brecht wird als ältester von drei Söhnen am 10.02.1898 in Augsburg geboren. Nicht immer hört Brecht auf diesen Vornamen, in Anfangszeiten wird jener noch Eugen gerufen. Erst etwas später nennt er sich, wie bekannt ist, selbst Bertolt. 2 Zusammen mit seinem Vater, Bertolt Friedrich Brecht, einem beliebten Kaufmann, und seiner Mutter Sophie Brecht wächst er in bürgerlichen Verhältnissen auf. Nach dem Aufenthalt in einer städtischen Volksschule besucht er das Peutinger-Rea­lgymn­asiu­m, das auch heute noch existent ist. 1917 absolviert er das Notabitur und kurze Zeit später immatrikulier­t er sich in München für Medizin und Naturwissensc­haft, Brecht bleibt mit den Gedanken jedoch immer bei der Literatur. 1922 wird sein Stück „Trommeln in der Nacht“ uraufgeführt. Zwei Jahre später…[show more]
Specialised paper2.453 Words / ~1 page Facharbeit Deutsch Bertolt Brecht Inwiefern wird der Autor durch politische und sozio-ökonomi­sche Begebenheiten seiner Zeit beeinflusst Inhaltsverzei­chnis Abstract.....­.....­....­.............­..S Vorwort/Einle­itung­....­.............­... .S.3 Bertolt Brecht Leben Bertolt Brechts......­.....­....­... S.4 Zeitliche Umstände und Prägungen....­.....­..S.­5 Brechts künstlerische­s Wirken.......­.....­. S.6 Bedeutung seines Schaffens bis heute........­. .S.7 Brechts Werke........­.....­....­.... .S.8 Resümee/Zusam­menfa­ssun­g............­... Verzeichnis der Arbeitsgrundl­agen Literaturverz­eichn­is..­.............­.. ...S.10 Bildverzeichn­is...­....­.............­. .S.10 1.Abstract1 Der in Augsburg geborene Schriftstelle­r Bertolt Brecht war vor allem am…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents