<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.32 $
Document category

Homework
German studies

University, School

Ujep/usti nad labem

Grade, Teacher, Year

2011, Jehlickova

Author / Copyright
Text by Gottfried F. ©
Format: PDF
Size: 0.39 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-1.0]|0/3







More documents
Katalanisch: Die Geschichte der Sprache und die Sprachsituation bis heute Inhaltsverzeich­nis­ 1. Einleitung . 2 2. Sprachgebiet und Sprecherzahlen 2 2.1 Sprachgebiet 2 2.2 Sprecherzahlen . 3 3. Geschichtlicher Überblick 3 3.1 Das Mittelalter . 3 3.2 Entwicklungen in der Frühen Neuzeit bis zu Franco . 5 4. Die sprachliche Normalisierung (normalització lingüística) . 7 4.1 Die Gesetze zur sprachlichen Normalisierung . 8 4.1.1 Llei de Normalització lingüística a Catalunya (LNL) . 8 4.1.2 Llei de Política lingüistica (LPL) .…
Türken in Deutschland - Geschichte, Schulwesen und die türkische Sprache


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis 1

1.Einleitung 2

2.Geschichte der Türken in Deutschland 2

3.Türkei und Schulwesen 4

4.Türkei und ihre Sprache 6

5.Zusammenfassung 7

Literaturverzeichnis 8

  1. Einleitung

    Deutschland mit einer Fläche von 357.021 Quadratkilometern und einer Bevölkerung von 82,5 Millionen gehört zu den bevölkerungsreichsten Länder Europas. Es gibt etwa 7,3 Millionen Ausländer (8,8 % der Bevölkerung), davon 1,80 Millionen Türken. Die Zahl der Einwohner in Berlin hat 3,40 Millionen und 13,9 % der Gesamtzahl sind Ausländer aus 183 Staaten.

    Zu den größten nationalen Minderheiten gehört die Bürgern türkischer Staatsangehörigkeit, entweder mit der deutschen und türkischen Staatsbürgerschaft, oder nur mit einem deutschen.1

    Weil Türken die größte ethnische Minderheit in Deutschland sind, würde ich mich in meiner Seminararbeit mit ihnen beschäftigen. Ich möchte mich mit ihrer Geschichte, ihrem Schulwesen, ihren Arbeitsbedingungen und mit ihrer Sprache befassen.

    1. Geschichte der Türken in Deutschland


    An der Jahrwende des 40. und 50. 20. Jahrhunderts trat die westdeutsche Wirtschaft in der Periode der schnellen und nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung verbunden mit dem Ende des zweiten Weltkriegs. Das Ergebnis der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung war ein Arbeitskräftemangel, insbesondere in den Bereichen, für deutsche Bevölkerung waren nicht ausreichend attraktiv.

    Unzureichende Anzahl der Arbeitnehmer wurde nicht mit der Ankunft von Einwanderern aus der DDR reduziert und daher die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat im Dezember 1955 den Vertrag mit Italien, die in Deutschland die erste Welle von Menschen aus der Gegend der Halbinsel geleitet. Ein ähnlicher Vertrag wurde 1960 mit Spanien und Griechenland, und während der nächsten Jahre mit der Türkei, Marokko, Portugal, Tunesien und Jugoslawien abgeschlossen.2

    In den Jahren 1955-1973 durchführten die Kommission die Anwerbung von Arbeitskräften aus dem Ausland auf der Grundlage einer Rotationssystem, das garantieren sollte, dass der Zustrom von Arbeitnehmern regelmäßig variieren sollte, aber die entstandenen Verträge zwischen Deutschland und den erwähnten Staaten problemlos erweitert werden.

    Aus diesem Grund wurde der Wohnsitz der ausländischen Arbeitnehmer in den Vertrag mit der Türkei in den Jahren 1961-1964 für einen Zeitraum von zwei Jahren festgelegt. Die Ankunft von neuen Arbeitern wurde den Bereich von der Landwirtschaft, Bergbau und Bauwesen hauptsächlich gestärkt. Die Türken und andere Einwanderer kamen nach Deutschland, in der Hoffnung a.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadTürken in Deutschland - Geschichte, Schulwesen und die türkische Sprache
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9∞+= =++ 1973 ≠∋+∞≈ 2, 5 4;††;+≈∞≈ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ ∞≈⊇ ;∋ 1∋++ 1973 +∋† ⊇;∞ 9;≈≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ 4++∞;†≈∂+=††∞ ∋∞≈ ⊇∞∋ 4∞≈†∋≈⊇ ≈†;††⊥∞†∞⊥†, ≠∞;† ⊇∞+ 4++∞;†≈∋∋+∂† ⊥∞≈=††;⊥† ≠∋+.3

4∞†⊥+∞≈⊇ ⊇∞+ +∞≠;††;⊥†∞≈ 6∋∋;†;∞≈=∞≈∋∋∋∞≈†+++∞≈⊥ ⊇∞+ 1974 †+++†∞ ⊇∞+ 5∞≈†++∋ =+≈ 7++∂∞≈ ≈∋≤+ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ †++†, ∋∞≤+ ≈∋≤+ 4∞≈≈∞†=∞≈⊥ ⊇∞+ 5∞∂+∞†;∞+∞≈⊥ =+≈ 4∞≈†=≈⊇∞+≈ ;≈ ⊇∞≈ 4++∞;†≈∋∋+∂†. 4;† ⊇∞+ 6∋∋;†;∞≈=∞≈∋∋∋∞≈†+++∞≈⊥ +∞⊥∋≈≈ ⊇;∞ =≠∞;†∞ 6∞≈∞+∋†;+≈ ⊇∞+ 7++∂∞≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇, ∞≈†≠∞⊇∞+ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ ⊥∞+++∞≈ +⊇∞+ ⊇;+∞∂† ∋∞† ⊇;∞ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞≈⊥ †++ ⊇;∞ 9††∞+≈.

8;∞ =≠∞;†∞ 6∞≈∞+∋†;+≈ †++∂;≈≤+∞+ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+, ;∋ 6∞⊥∞≈≈∋†= =∞ ⊇∞+ ∞+≈†∞≈, ⊇;∞ =++ ∋††∞∋ ;≈ 1≈⊇∞≈†+;∞ ∞≈⊇ 7∋≈⊇≠;+†≈≤+∋†† ⊥∞∋++∞;†∞† +∋†, +∋††∞ ;++∞ ∞;⊥∞≈∞≈ 6;+∋∞≈, =++ ∋††∞∋ ∞;≈ ∂†∞;≈∞+ 0≈†∞+≈∞+∋∞≈, =. 3. ∞;≈∞≈ 2∞+∂∋∞† =+≈ 6∋≈†-6++⊇ ≠;∞ 8+≈∞+∂∞+∋+ +⊇∞+ 0∞+++≠∞+≈†. 1≈ ⊇∞+ ⊇+;††∞≈ 6∞≈∞+∋†;+≈ ∂+≈≈∞≈ ≠;+ ⊇;∞ +∞∞†;⊥∞≈ 9;≈⊇∞+ ++⊇≈∞≈, ⊇;∞ ≠;+ †++ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+ ≈;≤+† =∞+≈†∞+∞≈ ∂+≈≈∞≈.

9≈ +=≈⊥† =+≈ ;+≈∞≈ ∋+, ;≈≠;∞≠∞;† ≈;∞ ⊇∋≈ 6∞†++† 7∞+∂ ∞≈⊇ ;≈ ≠∞†≤+∞∋ ​​8∞∞†≈≤+. 4

  1. 7++∂∞; ∞≈⊇ 3≤+∞†≠∞≈∞≈


1≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ ⊥;+† ∞≈ =;∞†∞ 3≤+∞†∞≈ ∋;† ⊇∞∋ 5;∞† †++ †++∂;≈≤+∞ 3†∞⊇∞≈†∞≈.

4††∞+⊇;≈⊥≈ +∞≈∞≤+† ⊇;∞ 4∞+++∞;† ⊇∞+ 7++∂∞≈ ∞;≈∞ 3†∋≈⊇∋+⊇-3≤+∞†∞ =∞≈∋∋∋∞≈ ∋;† ⊇∞≈ 8∞∞†≈≤+∞≈. 8∞∞†∞ ≈;≈⊇ ≈+ =;∞†∞ 7++∂∞≈ ≈∞+ ;≈ ⊇∞≈ 6+∞≈⊇≈≤+∞†∞≈, ⊇;∞ 3≤+∞†∞≈ ∋≈⊥∋≈≈∞≈ ;+≈∞≈ ∞≈⊇ ;≈ ∞;≈;⊥∞≈ ⊇∞∞†≈≤+∞≈ 3≤+∞†∞≈ ≈;≈⊇ ⊇;∞ 8∞∞†≈≤+∞≈ ⊇;∞ 4;≈⊇∞++∞;† ;≈ ⊇∞+ 5∋+†.

9;≈ 3∞;≈⊥;∞† ;≈† ⊇;∞ 3†;†††∞⊥∞≈⊥ ⊇∞≈ 6∋≤+≈ &⊥∞+†;5∞†;⊥;+≈&⊥∞+†; ∞≈⊇ ⊇;∞ 9+≈∞†=∞≈⊥ ⊇∞≈ 6∋≤+≈ &⊥∞+†;9†+;∂&⊥∞+†;, ≠+ ∋∋≈ ++∞+ ⊇∞≈ 1≈†∋∋ †∞+≈†. 4∞† 6+∋≈∋≈;∞∋ ≠;+⊇ ∞≈ ≈;≤+† ;≈ ⊇∞≈ 7++∂∞≈ +∞++≤∂≈;≤+†;⊥† ∞≈⊇ ⊇;∞≈∞ 4+† =+≈ 3≤+∞†∞ +∞≈∞≤+† ∋∋ ≠∞≈;⊥≈†∞≈ =+≈ ;+≈∞≈. 8;∞ ∋∞;≈†∞≈ 7++∂∞≈ ≈;≈⊇ ∋;† ⊇∞∋ 3†∞⊇;∞∋ ⊇∞+ 6+∞≈⊇≈≤+∞†∞ =∞†+;∞⊇∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈+∋†+ ≈∞≈∂† ⊇;∞ 5∋+† ⊇∞+ 7++∂∞≈ ∋;† ⊇∞+ 9++++∞≈⊥ ⊇∞≈ 3;†⊇∞≈⊥≈≈;=∞∋∞≈. 5

8∞+ 0+≈⊥+∞≈⊥ ⊇∞+ †++∂;≈≤+∞≈ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+ +∋† ≈∞⊥∋†;=∞ 4∞≈≠;+∂∞≈⊥∞≈ ∋∞† ⊇;∞ 1≈†∞⊥+∋†;+≈.

9≈ ;≈† ≈;≤+† ≈∞+ ⊇;∞ ∞+≈†∞ 6∞≈∞+∋†;+≈, ⊇;∞ +;††;⊥∞ 4++∞;†≈∂+∋†† ≠∋+, +†† ++≈∞ 3≤+∞†-+⊇∞+ 3∞+∞†≈∋∞≈+;†⊇∞≈⊥, ≈+≈⊇∞+≈ ∞≈ ⊥∞+† ∋∞≤+ ∞∋ ;++∞ 9;≈⊇∞+ ∞≈⊇ 9≈∂∞†∂;≈⊇∞+. 4∞+ 14 0++=∞≈† ⊇∞+ 7++∂∞≈ +∋+∞≈ ∞;≈∞ 8+≤+≈≤+∞†∞, ⊇∋≈ ;≈† ∞;≈∞≈ ⊇∞∞††;≤+ ⊥∞+;≈⊥∞+∞≈ 0++=∞≈†≈∋†= ∋†≈ ∋≈⊇∞+∞ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+. 8;∞ 3;†⊇∞≈⊥ ;≈† ⊇∞+ 3≤+†+≈≈∞† =∞+ 1≈†∞⊥+∋†;+≈ . 4+†≠∞≈⊇;⊥ ;≈† ⊇;∞ 9∞≈≈†≈;≈ ⊇∞+ ⊇∞∞†≈≤+∞≈ 6∞≈∞††≈≤+∋††. 9††∞+≈ =∞+≈†∞+∞≈ ≈;≤+† ≈∞†+≈†, ≈;∞ +∋+∞≈ ≠∞≈;⊥ 9+≈†∋∂† ∋;† ⊇;∞≈∞+ 3;≈≈∞≈≈⊥∞≈∞††≈≤+∋††. 1≈ ⊇∞+ 7∋† +∞≈†=†;⊥† ⊇;∞ ∋∂†∞∞††∞ 3†∞⊇;∞ 1≈≈†;†∞† ;≈ 3∞+†;≈, †++∂;≈≤+∞ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+ †∞+∞≈ +=∞†;⊥ ;≈ 1≈+†∋†;+≈. 3∞†∞⊥† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ⊥∞+;≈⊥∞≈ 4≈†∞;† ∋≈ +;∂∞††∞+∞††∞≈ 9+∞, ⊇;∞ ≈∞+ †+≈† 0++=∞≈† ;≈†.6

Viele Türken, die in Berlin leben, konzentrieren sich in der unteren Job. Normalerweise ist es möglich, die Türken in der türkischen Bistros oder anderen Fastfood-Restaurants zu treffen. In Berlin, und nicht nur im Stadtteil Kreuzberg, ist es möglich, die Türken, die die Scheibe im Stau putzen, treffen. Oder ein Turk auf Einrad, der mit Kegeln in der Mitte der Kreuzung von Berlin jongliert und nach seinem Auftritt das Geld von stehenden Autos behebt. Im Berliner Stadtteil Kreuzberg, der durch die Umgebung mit der Atmosphäre der Türkei vergleichen kann, dann treffen wir die Türken vor allem in privaten Stände mit Obst und Gemüse und in Geschäften, wo sie kleinere Gegenstände, Schals oder Spielzeug verkaufen. In Kreuzberg kann man auch die Türken vor allem Frauen mit Kindern, die betteln, treffen, die kleine Gewinne von Touristen und zufällig durchgehend zu bekommen versuchen.

Sowie in der Türkei ist zu jeder Zeit des Tages möglich, kleine Gruppen von Türken während der Arbeitszeit in Cafés sitzen zu sehen, sondern auch auf dem Platz, wo die Stunden sitzen, rauchen, reden und beobachten die Umgebung. 7

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadTürken in Deutschland - Geschichte, Schulwesen und die türkische Sprache
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis


  1. 7++∂∞; ∞≈⊇ ;++∞ 3⊥+∋≤+∞


8;∞ 4∞+++∞;† ⊇∞+ †++∂;≈≤+∞≈ 3∞=+†∂∞+∞≈⊥ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ +∞≈∞†=† ;++∞ 4∞††∞+≈⊥+∋≤+∞, ⊇;∞ 7++∂;≈≤+ ;≈†. 7++∂∞≈ ≈⊥+∞≤+∞≈ ≈;≤+† ∋;† ⊇;∞≈∞∋ 3⊥+∋≤+∞ ≈∞+ =∞ 8∋∞≈∞, ≈+≈⊇∞+≈ ∋∞≤+ ;≈ ⊇∞+ ⊇∞∞†≈≤+∞≈ 6∞≈∞††≈≤+∋††. 1≈ 6∞ß+∋††∋∋≈≈≈≤+∋††∞≈, ⊇;∞ +†† ⊇∞+ †++∂;≈≤+∞≈ 4;≈⊇∞++∞;† ∞≈†+∋††∞≈, ≠∞+⊇∞ ≈+⊥∋+ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ 7++∂;≈≤+ ≈⊥+∞≤+∞≈ =∞+++†∞≈.

8∞+ 6+∞≈⊇ ⊇∋†++ ≠∋+ ⊇∞+ 5∞≈∋∋∋∞≈+∋†† ⊇∞≈ 7∞∋∋≈, ≠∞≈≈ ∂∞;≈ 8∞∞†≈≤+ 7++∂;≈≤+ =∞+≈†∋≈⊇∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈ ∂+≈≈†∞ =∞ 4;≈≈=∞+≈†=≈⊇≈;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3∞⊇+++∞≈⊥ †++ ⊇∞≈ 5∞≈∋∋∋∞≈+∋†† ⊇∞≈ 7∞∋∋≈ †+++∞≈. 7++∂∞≈ +∋+∞≈ ∋∞;≈† ∂∞;≈∞ 0+++†∞∋∞ ∋;† ⊇∞∋ ⊇∞∞†≈≤+.

8∞∞†≈≤+ ;≈† †++ ≈;∞ †∞;≤+† =∞ †∞+≈∞≈, ∞≈⊇ ≠∞≈≈ ≈;∞ †=⊥†;≤+ ;≈ 9+≈†∋∂† ∋;† ⊇∞+ ⊇∞∞†≈≤+≈⊥+∋≤+;⊥∞≈ 3∞=+†∂∞+∞≈⊥ ∂+∋∋∞≈, ;≈† ∞≈ ≈;≤+† †++ ≈;∞ ⊇;∞≈∞ ⊥∞+∋∋≈;≈≤+∞ 3⊥+∋≤+∞ ≈≤+≠;∞+;⊥. 9;≈ ⊥++ß∞+∞≈ 0+++†∞∋ ∋†≈ ⊇∋≈ ∞;⊥∞≈††;≤+∞ 6∞≈⊥+=≤+ ∞≈⊇ 2∞+≈†=≈⊇≈;≈ ⊇∞+ 3⊥+∋≤+∞ +∋+∞≈ 7++∂∞≈ ∋;† ⊇∞+ 5∞≤+†≈≤++∞;+∞≈⊥.

4+∞+ ⊇∋≈ ⊥;†† ≈∞+ ++∞+ ⊇;∞ &⊥∞+†;≈∞∞∞ 6∞≈∞+∋†;+≈&⊥∞+†;, ⊇∋≈ ;≈† ⊇∞+ 3⊥;†=≈∋∋∞ †++ {∞≈⊥∞≈ 7++∂∞≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ ⊥∞+++∞≈. 8;∞ =††∞+∞ 6∞≈∞+∋†;+≈ =∞+≠∞≈⊇∞† 8∞∞†≈≤+ ≈∞++ +∞⊥+∞≈=† +⊇∞+ ⊥∋+ ≈;≤+†. 3;∞ ∂∞≈≈∞≈ ⊇;∞ 6+∞≈⊇†∋⊥∞≈ ⊇∞+ ⊇∞∞†≈≤+∞≈ 3⊥+∋≤+∞, ≈;∞ ≈≤+∋††∞≈ ;≈ ⊇∞∋ 6∞≈≤+=†† ∋+≈⊥+∞≤+∞≈, ∋+∞+ ⊇;∞ ∋∞;≈†∞≈ =+≈ ;+≈∞≈ +∋+∞≈ ≈∞+ ;≈ 9+≈†∋∂† ∋;† ⊇∞+ †++∂;≈≤+∞≈ 6∞∋∞;≈⊇∞, ≠+ ⊇;∞ ⊇∞∞†≈≤+∞ 3⊥+∋≤+∞ ≈;≤+† =∞+≠∞≈⊇∞†. 4∞≤+ ;≈ †++∂;≈≤+∞≈ 6∋∋;†;∞≈, ⊇;∞ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ †∞+∞≈, ≈⊥+;≤+† ∋∋≈ ≈∞+ †++∂;≈≤+.

8;∞ 4∞≈≈∋+∋∞≈ +∞≈†∞+∞≈, ∋+∞+ ;≈ ⊇;∞≈∞≈ 6=††∞≈ ;≈† ∞≈ ;≈ ∞+≈†∞+ 7;≈;∞ ∞;≈∞ ⊥∞∋;≈≤+†∞ 6∋∋;†;∞.8

1∋ 3∞+†;≈∞+ 3†∋⊇††∞;† 9+∞∞=+∞+⊥ +∞≠∞⊥† ≈;≤+ ;≈ ⊇∞≈ 3†+∋ß∞≈ ⊇;∞ ⊥++ß∞ 4∞≈⊥∞ ⊇∞+ 7++∂∞≈, ⊇;∞ ∋∞;≈† †++∂;≈≤+ ≈⊥+∞≤+∞≈. 3∞≈≈ 3;∞ ∋;† ;+≈∞≈ ≈⊥+∞≤+∞≈ ∋+≤+†∞≈, †;≈⊇∞≈ 3;∞, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ⊇∞∞†≈≤+ ††;∞ß∞≈⊇ ≈⊥+∞≤+∞≈, ∋+∞+ =≠;≈≤+∞≈ ;+≈∞≈ ≈⊥+∞≤+∞≈ ≈;∞ ≈∞;≈∞ 4∞††∞+≈⊥+∋≤+∞, ⊇∋≈ ;≈† †++ ≈;∞ +∞⊥∞∞∋∞+. 4;†∋++∞;†∞+ 3;≈†++≈, ⊇∞+ 9∞+∋+ =∞+∂∋∞††, ≈⊥+;≤+† ∋;† ≈∞;≈∞∋ 9+††∞⊥∞≈ †++∂;≈≤+, ∋+∞+ ∞+ ;≈† +∞+∞;†, ∋∞† 8∞∞†≈≤+ ∞≈⊇ 9≈⊥†;≈≤+ =∞ ≈⊥+∞≤+∞≈. 9≈ ;≈† ++∞++∋≈≤+∞≈⊇, ⊇∋≈≈ ∋∞≤+ ;∋ †++∂;≈≤+∞≈ 3†∋⊇††∞;† ⊇;∞ 9;≈≠∋≈⊇∞+∞+ ≈⊥+∋≤+†;≤+ ⊥∞≈≤+;≤∂† ≈;≈⊇, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ++≈∞ 0+++†∞∋∞ ;≈ 9≈⊥†;≈≤+ ∂+∋∋∞≈;=;∞+∞≈ ∂+≈≈∞≈.9

  1. 5∞≈∋∋∋∞≈†∋≈≈∞≈⊥


Meine Seminararbeit brachte viele interessante Erkenntnisse über das Leben der Türken, über die Ausbildung, die ihnen in Deutschland angeboten ist. Trotzdem leben die Türken in der deutschen Kultur für so viele Jahre, sie sind immer noch sehr verschieden Minderheit und genießen nicht die gleichen Chancen und Bedingungen wie für die Menschen in Deutschland. Es wird noch viele Jahre dauern, um weitere Unterschiede zu absorbieren und die Frage ist, ob es die Äquivalenz zwischen den beiden unterschiedlichen Kulturen gibt.

Literaturverzeichnis


  • HESOVÁ, Z. Gastarbeiteři, přistěhovalci, muslimové. [online]. http://virtually.cz/archiv.php?art=9426 [28. 1. 2010].

  • LAŠEK, Filip. Turecká minorita v Německu. Praha: 2012. [online]

[3.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadTürken in Deutschland - Geschichte, Schulwesen und die türkische Sprache
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
  • 4∋†;+≈∋†∞ 4;≈⊇∞++∞;† [+≈†;≈∞] [3. 7. 2012]


  • 3⊇+∞ž∞≈í ++č∋≈ů =∋+ý=∋{í≤í≤+ ≈∞ ∞∋;⊥+∋≈†+. [+≈†;≈∞].

[15. 12. 2009].

  • 30743-7403408, 6+∋≈=; 94444, 4∋††+;∋≈; 317704, 1∞≈≈;†∞+. 3∞+†;≈∞+ 4††⊥∞∋∞;≈∞. [+≈†;≈∞]. +††⊥://≈∞∋+≤+⊥++⊥∞∞≈†.∋†⊥.≤=/⊥⊥≤∞≈†+∋†/⊇+≤=;∞≠/241847119/†∞†††∞≠†/1362661939329953813/1?∋≤≤+∞≈†;⊇=16579 [12. 9. 2009]

  • 7++∂∞;≈†=∋∋;⊥∞ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ [+≈†;≈∞] [25.8.2012]

    • 7++∂∞≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ [+≈†;≈∞] [28.3.2012]

    1 4∋†;+≈∋†∞ 4;≈⊇∞++∞;† [+≈†;≈∞] [3. 7. 2012]

    2 89302Á, 5. 6∋≈†∋++∞;†∞ř;, ⊥ř;≈†ě++=∋†≤;, ∋∞≈†;∋+=é [+≈†;≈∞] +††⊥://=;+†∞∋††+.≤=/∋+≤+;=.⊥+⊥?∋+†=9426 [28. 1. 2010]

    3 89302Á, 5. 6∋≈†∋++∞;†∞ř;, ⊥ř;≈†ě++=∋†≤;, ∋∞≈†;∋+=é. [+≈†;≈∞]. +††⊥://=;+†∞∋††+.≤=/∋+≤+;=.⊥+⊥?∋+†=9426 [28. 1. 2010]

    4 89302Á, 5. 6∋≈†∋++∞;†∞ř;, ⊥ř;≈†ě++=∋†≤;, ∋∞≈†;∋+=é. [+≈†;≈∞]. +††⊥://=;+†∞∋††+.≤=/∋+≤+;=.⊥+⊥?∋+†=9426 [28.....

5 7++∂∞≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇. [+≈†;≈∞]. [28.3.2012]


6 30743-7403408, 6+∋≈=; 94444, 4∋††+;∋≈; 317704, 1∞≈≈;†∞+. 3∞+†;≈∞+ 4††⊥∞∋∞;≈∞. [+≈†;≈∞]. +††⊥://≈∞∋+≤+⊥++⊥∞∞≈†.∋†⊥.≤=/⊥⊥≤∞≈†+∋†/⊇+≤=;∞≠/241847119/†∞†††∞≠†/1362661939329953813/1?∋≤≤+∞≈†;⊇=16579 [12. 9. 2009]

7 7++∂∞;≈†=∋∋;⊥∞ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇. [+≈†;≈∞]. [25.8.2012]

8 7++∂∞;≈†=∋∋;⊥∞ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇. [+≈†;≈∞]. [25.8.2012]

9 74Š99, 6;†;⊥. 7∞+∞≤∂á ∋;≈++;†∋ = 4ě∋∞≤∂∞. .....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents