Interpretation

Träumerei in Hellblau von Georg Heym

476 Words / ~1½ pages
<
>
Literaturanalysen zur Epoche Expressionismus: Die Abitur & Hausaufgabenhilfe: Interpretationen zu Alfred Lichtenstein, Franz Kafka, Jakob van Hoddis, Georg Trakl, Georg Heym (Textanalysen, Band 4)
Download
a) trade for free
b) buy for 3.45 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

KGS Rastede

Author / Copyright
Text by Joséphine S. ©
Format: PDF
Size: 0.13 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Networking:
52/16|59.2[0]|4/11













More documents
Gedichtanalyse Die Stadt – Georg Heym Das Gedicht Die Stadt von Georg Heym, geschrieben 1911, aus der Epoche des Expressionismus, erzählt von dem eintönigen, fast totem, Leben in der Stadt, ihrer Größe und der Anonymität innerhalb der Stadt. Bei dem Gedicht handelt es sich um Sonett, und daher
Analyse Frühjahr von Georg Heym Das Naturgedicht  Frühjahr von Georg Heym entstand im Jahre 1911 im Zuge der Zeit des Expressionismus und thematisiert das damalige Leid in Kontrast mit den vermeintlich schönen Erwartungen anhand des Beispiels des Frühlings. Das Gedicht ist in fünf Strophen
Deutsch – 9a – J. B. – 16.03.18 Träumerei in Hellblau von Georg Heym Das Gedicht von Georg Heym heißt Träumerei in Hellblau und ist im Jahr 1911 geschrieben worden beschreibt der Autor in welcher Art und Weise er Träume erlebt. Er beschreibt die Eigenar seiner Träume. Es ist durch seine charakteristische

Träumerei in Hellblau – Georg Heym

Interpretation


Das Gedicht „Träumerei in Hellblau“, das 1911 von Georg Heym geschrieben worden ist, handelt über den Blick in eine Landschaft und die dabei entwickelten Träume.

Das Gedicht beginnt mit einer Schilderung der Landschaft am Abend (Str. 1). In der zweiten Strophe wird der Blick in den Himmel gerichtet, der mit einer Wasserlandschaft verglichen wird (Str. 2, V.6). Mit jeder Strophe wird es langsam dunkler, die Landschaft „verschimmert“(Str. 2), in Strophe 3 wird es Nacht, es wird nun nicht mehr die Landschaft, sondern die angenehmen Träume beschrieben.

In der 4. Strophe wird die Schönheit der Träume verdeutlicht.

Das Gedicht besteht aus 4 Strophen zu je 4 Versen. Es hat eine regelmäßige Reimform (abcb), d.h. in jeder Strophe reimen sich der 2. und 4. Vers. Das Metrum des Gedichts ist unregelmäßig, es wechselt teilweise zwischen Trochäen und Daktylen, passt sich aber dem natürlichen Sprechrhythmus an, wodurch insgesamt ein sehr harmonischer, fried.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadTräumerei in Hellblau von Georg Heym
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

3≤++≈ ⊇∞+ 7;†∞† ⊥;+† ⊇;∞ ⊥∞≈∋∋†∞ 3†;∋∋∞≈⊥ ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†≈ ≠;∞⊇∞+. 8;∞ 4∞†∋⊥+∞+ „7+ä∞∋∞+∞; ;≈ 8∞††+†∋∞“ ∋∋≤+† ⊇∞∞††;≤+, ⊇∋≈≈ ∞≈ ∞∋ ∋≈⊥∞≈∞+∋∞ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ∞≈⊇ 7+ä∞∋∞ ⊥∞+†, ≈;∞ =∞+++∞;†∞† ∞;≈∞ ≈∞++ †+;∞⊇†;≤+∞ 4†∋+≈⊥+ä+∞.

8;∞≈∞ †∞;≤+†∞, ⊥+≈;†;=∞ 3†;∋∋∞≈⊥ +†∞;+† ;∋ ⊥∞≈∋∋†∞≈ 6∞⊇;≤+† ∞++∋††∞≈. 1≈ ⊇∞≈ ∞+≈†∞≈ +∞;⊇∞≈ 3†++⊥+∞≈ ≠;+⊇ ∞;≈∞ ∋∋⊥;≈≤+ ≠;+∂∞≈⊇∞ 4+∞≈⊇≈†;∋∋∞≈⊥ +∞≈≤++;∞+∞≈. 8∞+≤+ ⊇;∞ 3⊇+. ⊇∞≈ 3++†∞≈ „4††∞“ (2.1, 3) ∞≈⊇ ⊇∞+ 4††;†∞+∋†;+≈ „3ü≈≤+∞ ∞≈⊇ 3ä∞∋∞“ (2.3) ≠;+⊇ +∞†+≈†, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ ⊥∞≈∋∋†∞ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ∋;† +†∋∞ ⊥∞†ü††† +∋†.

8∞+≤+ ⊇∞≈ ≠∞;≤+∞≈ 9+≈≈+≈∋≈†∞≈ ∂†;≈⊥† ⊇;∞ 4††;†∞+∋†;+≈ ∋∞ß∞+⊇∞∋ ≈∞++ ∂†∋≈⊥=+††, ≠+⊇∞+≤+ ⊇∋≈ +∋+∋+≈;≈≤+∞ 3;†⊇ ⊇∞+ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ≈+≤+ =∞+≈†ä+∂† ≠;+⊇. 8;∞ 4∞†∋⊥+∞+ „∋;† +†∋∞ ⊥∞†ü†††“ +∞†+≈† ⊇;∞ †+;∞⊇†;≤+∞ 4†∋+≈⊥+ä+∞, =∞⊇∞∋ ≠;+∂† ⊇;∞ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ∋+∞≈⊇†;≤+∞ 8ä∋∋∞+∞≈⊥ +†† ∞;≈ ≠∞≈;⊥ +†ä∞†;≤+. 8∞+≤+ ⊇∞≈ „3†++∋[∞≈], ⊇∞+ ≠∞;† ;≈ ⊇∞≈ 4++⊇∞≈ ≈≤+≠;†††“ ≠;+⊇ ⊇;∞ 3∞;†∞ ⊇∞+ 7∋≈⊇≈≤+∋†† +∞+=++⊥∞+++∞≈.

8∋≈ 2∞++ ≈≤+≠∞††∞≈ (2. 4) ∞≈†∞+≈†+∞;≤+† ⊇;∞ 8∋+∋+≈;∞ ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†≈, ⊇∋ ⊇;∞≈∞≈ ∞;≈∞ ≈∋≈††∞, †∋≈⊥≈∋∋∞ 3∞≠∞⊥∞≈⊥ ⊇∋+≈†∞†††.

8∞+≤+ ⊇;∞ 3⊇+. ⊇∞+ 6∋++∞ +†∋∞ ;≈ ⊇∞+ =≠∞;†∞≈ 3†++⊥+∞, ;≈ ⊇∞+ ⊇∞+ 3†;≤∂ ;≈ ⊇∞≈ 8;∋∋∞† ⊥∞+;≤+†∞† ≠;+⊇, ≠;+∂∞≈ ⊇;∞≈∞+ ∞≈⊇ ⊇;∞ =∞=++ ;≈ ⊇∞+ ∞+≈†∞≈ 3†++⊥+∞ +∞≈≤++;∞+∞≈∞ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ≠;∞ ∞;≈∞ 9;≈+∞;†. 8;∞≈ ∋†≈ ∋∞≤+ ⊇∋≈ 2∞+≈≤+;∋∋∞+≈ ⊇∞+ 7∋≈⊇≈≤+∋†† +∞†+≈∞≈ ∞+∞≈†∋††≈ ⊇;∞ 8∋+∋+≈;∞ ⊇∞+ 7∋≈⊇≈≤+∋††.

1≈ 3†++⊥+∞ 3 ≠;+⊇ ∞≈ 4∋≤+†, ≠∋≈ ⊇;∞ 4∞†∋⊥+∞+ „3∞≈≈ ⊇;∞ 4+∞≈⊇∞ ≈;≈∂∞≈“ +∞†+≈†. 3∞≈+≈⊇∞+≈ ∋∞††ä††;⊥ ;≈†, ⊇∋≈≈ ;≈ 2∞+≈ 10 ⊇∋≈ †++;≈≤+∞ 1≤+ ⊇∞≈ 7∞≈∞+ ∋;†∞;≈+∞=;∞+†, ⊇;∞≈∞+ ∂∋≈≈ ≈;≤+ ≈∞≈ +∞≈≈∞+ ;≈ ⊇;∞ 0+∋≈∞ ⊇∞≈ 7+ä∞∋∞≈≈ +;≈∞;≈=∞+≈∞†=∞≈. 8;∞ 4∞†∋⊥+∞+ „∋;† †∞;≤+†∞≈ 6üß∞≈“ (2. 12) =∞+≈†ä+∂† ⊇;∞ 3≤+ö≈+∞;† ⊇∞+ 7+ä∞∋∞, ∞≈ +∋≈⊇∞†† ≈;≤+ ∞∋ +∞+;⊥∞, ≈∋≈††∞ 7+ä∞∋∞. 8;∞ 0∞+≈+≈;†;∂∋†;+≈ „5+∋+∞†≈ †∋≈≈∞≈ ≈;∞ [⊇;∞ 7+ä∞∋∞] ∂†;≈⊥∞≈“ (2. 13) ∞≈†∞+≈†+∞;≤+†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 7+ä∞.....

3;∞ =∞+++∞;†∞≈ ∞;≈∞ ⊥∞≠;≈≈∞ 3ä+∋∞, ∞;≈∞ ⊥∞+∞;∋≈;≈=+††∞ 4∞+∋ (2. 15 †.).

5∞≈∋∋∋∞≈†∋≈≈∞≈⊇ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ≈∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 8∋+∋+≈;∞ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∞⊇;≤+† ∞;≈∞ +∞≈+≈⊇∞+∞ 3†∞††∞≈⊥ ∞;≈≈;∋∋†. 1≤+ †;≈⊇∞, ⊇;∞≈∞≈ 6∞⊇;≤+† +∋† ∞;≈∞ ≠∞≈⊇∞++∋+∞ 8∋+≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ 6∞⊇∋≈∂∞≈, ⊇;∞ ⊇∞+ 3†;≤∂ ;≈ ∞;≈∞ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ∞≈⊇ ⊇;∞ ∋+∞≈⊇†;≤+∞ 3†;∋∋∞≈⊥ †;∞† ;≈ ∞;.....


This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadTräumerei in Hellblau von Georg Heym
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents