<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.41 $
Document category

Essay
History

University, School

Gymnasium Rostock

Grade, Teacher, Year

Note 1

Author / Copyright
Text by Jacob B. ©
Format: PDF
Size: 0.04 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[0.0]|0/3







More documents
Nationalstaatsg­eda­nke und Nationalismus in Europa (West- und Mitteleuropa) Aufstieg Napoleons (1769-1804) August 1769 geboren mit 16 Jahren Leutnant der Artillerie Napoleon schließt sich Jakobinern an 1793: Befreiung von Toulon  Spitze der „Armee des Innerern“ und Italiens März 1796: erster italienischer Feldzug Siege gegen Österreich und Italien Oktober 1797: Friede von Campo Formio weite Teile Italiens fallen unter franz. Herrschaft 1798: Einmarsch in Ägypten zur Schwächung Englands November 1799: Napoleon wird…

Kreativarbeit Geschichte Arz 10b


Hans Schmitt (Gefreiter), September 1939

Heute ist mein erster Einsatz in der Wehrmacht und ich bin voller Hoffnung auf eine gute und reiche Zukunft. Aufgrund eines Überfalls der Polen auf ein deutsches Grenzgebiet sind wir gezwungen Polen im Zuge einer Strafaktion anzugreifen.

Ich werde mich knapp fassen müssen, da wir schon bald aufbrechen werden.


Oktober 1939

Ich hatte vor lauter Kampf keine Möglichkeit weiterzuschreiben, doch wir haben Polen trotz des Verlusts einiger guter Männer eingenommen, ich weiß nur, dass es sehr schnell ging, 5 Wochen ungefähr. Alleine wären wir wahrscheinlich nicht so schnell gewesen, zum Glück half uns die Sowjetunion.

Am 17. September marschierte sie von Osten ein, was uns natürlich sehr gelegen kam. Nun haben wir Polen aufgeteilt. Mit den Soldaten der Sowjetunion verstehen wir uns sehr gut, einige von ihnen haben sogar ihren Wodka mit uns geteilt.


April-Juni 1940

Ich bin neu stationiert worden, nun sollen wir im Norden ein Rennen gegen die Briten um die Besetzung der skandinavischen Länder führen. Ich glaube es ging um deren Erz, welches wir brauchen um unser Militär mit Mitteln zu versorgen. Wir schaffen es uns gegen die Briten durchzusetzen und besetzen Dänemark.

Alle feiern und sind voller Freude über diesen Sieg. Auch mich erfüllt dieser Sieg mit viel Stolz.

Im Mai erfahre ich durch Gerüchte und einen Brief eines Freundes, dass die Wehrmacht eine Westoffensive gestartet hat, die sich gegen die Benelux-Staaten und vor allem Frankreich richtet. Ich hoffe ihm geht es gut dort drüben. Wie lange sie dort wohl kämpfen werden.

Im Juni wird verkündet, dass Paris erobert wurde und, dass die Franzosen aufgaben, welch ein weiterer glorreicher Sieg für das Deutsche Reich. Nur leider muss ich erfahren, dass mein Freund, der dort stationiert ist, tot ist, diese Nachricht trifft mich zutiefst, doch ist er für einen glorreichen Zweck gestorben, oder - ist er das?


Download Tagebucheintrag zum Thema: Verlauf des 2. Weltkriegs - Kreativarbeit Geschichte
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Während wir gegen die Briten kämpfen, sind unsere Kameraden in Nordafrika und auf dem Balkan damit beschäftigt, unseren Verbündeten, den Italienern beim Krieg gegen Großbritannien zu helfen. Auch dies soll unserem Plan bezüglich der Sowjetunion helfen. Da wir die Lage sichern müssen.

Hier bei uns leisten die Briten beträchtlich starken Widerstand und ich habe viele meiner besten Männer verloren, der Entschluss steht fest: Wir ziehen uns zurück.


Sommer 1941 - Winter 1941/1942

Nun ist es bewahrheitet, wir marschieren in die Sowjetunion ein. Diese ist geschockt, aber dies fiel deutlich zu unserem Vorteil aus. Wir schafften es große Gebiete schnell und effizient zu erobern.

Etwas Interessantes ist geschehen: Ein Botschafter der SS gab uns bekannt, dass die Juden nun systematisch ermordet werden sollten. Ich verhielt mich neutral dazu was mir einiges an Kritik einbrachte, doch zum Glück viel dies unter den Aufgabenbereich der SS, welcher ich glücklicherweise nicht angehörte.

Trotz meiner nicht sonderlich enthusiastischen Ansichten habe ich es aufgrund meiner Verdienste im Osten zum Major geschafft.

Unsere Verbündeten in Japan sind noch voller Enthusiasmus und kämpfen gegen die USA. Ihr Angriff auf „Pearl Harbour“ kam auch für mich überraschend. Jedoch unterstützen wir sie voll und ganz. Mitte Dezember erklären wir den USA den Krieg.


1943

Die Herrschaft des Deutschen Reichs beginnt zu bröckeln, ich selber bin nicht im Einsatz, sondern zurzeit in Berlin, doch meine Brüder kämpften tapfer in Stalingrad gegen ein festes Bündnis der USA, Groß Britannien und der Sowjetunion und versagten. Sie mussten aufgeben, welch eine Tragödie.

Wir stehen unter Bombardement und die Alliierten strotzen gerade vor Bombenangriffen doch trotzdem halten die Politiker diesen Krieg für noch nicht verloren. Sie haben keine Ahnung, wie es ist, wenn ein Genosse neben einem erschossen wird. Heute hielt Joseph Goebbels eine Rede, in der er den „totalen Krieg“ erklärte, es wird wohl versucht die letzten Ressourcen zu mobilisieren, doch auch das wird nichts mehr bringen.

Ich bin immer noch in Berlin, dort habe ich mit anderen unter Stauffenberg ein Attentat auf den Führer geplant, es scheiterte jedoch, zum Glück wissen nur wenige, welche im Stillschweigen wohl gelehrt sind, dass ich beteiligt war. Wir waren jedoch nicht die einzige Gegenbewegung, es spiegelt sich klar ein Wille des Volks wieder, das genug von Tod und Verderben hat.


Berlin ist gefallen, so lautet es und es stimmt, die rote Armee ist nun vollends in Berlin angekommen, wir gaben am 08. Mai auf und kapitulierten.

Auch Japan hat es hart getroffen, sie wurden mit technologisch hoch entwickelten Bomben, sogenannten „Atombomben“ bombardiert als Folge daraus kapitulieren schließlich auch sie.

Der Krieg ist vorbei.

2



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents