<
>
Interpretationen von Pflichtlektüren zum Abitur: Schülerwerke zu Effi Briest, Der Vorleser, Tschick, Nathan der Weise, Die Räuber, Kabale und Liebe, Wilhelm Tell, Das Parfum, Andorra
Download
a) trade for free
b) buy for 4.58 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Goethegymnasium Kassel

Grade, Teacher, Year

12, günther

Author / Copyright
Text by Roger B. ©
Format: PDF
Size: 0.11 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
3/2|29.3[1.0]|2/16







More documents
Szenenanalyse: Kabale und Liebe - Schiller: Analyse 2.Akt 2.Szene Szenenanalyse Kabale und Liebe - Friedrich Schiller Analyse 2.Akt 2.Szene Der vorliegende Textauszug der zweiten Szene des zweiten Akts des bürgerlichen Trauerspiels „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller ist 1784 verfasst worden und handelt von dem Schmuckgeschenk vom Herzog an Lady Milford, jedoch lehnt sie dies ab, da sie es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren kann, dass das Hochzeitsgesche­nk durch den Soldatenhandel ermöglicht wurde. Lady Milford…

Kable und Liebe Akt II, Szene 2

Dramenanalyse

A Friedrich Schillers „Drama Kabale und Liebe“ als Geschichte der Liebe über Standesgrenzen hinweg

B Analyse und Interpretation der Szene 2 aus dem zweiten Akt

I. Analyse

1. Einordnung der Szene in das Textganze

2. Strukturierende Inhaltsangabe

3.Charakteristik der Lady Milford ( nicht ausgeführt)

4. Sprachlich-stilistische Gestaltung

II. Interpretation

C Aktualität des Dramas in Bezug auf das Indische Kastensystem

In dem 1774 verfassten Drama „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller aus der Zeit des Sturm und Drang geht es um die Liebe zweier junger Menschen, die sie trotz Wiederstandes der Gesellschaft über die Standesgrenzen hinweg durchsetzen wollen, die aber durch Intrigen zerstört wird. Das Ganze endet in Mord und Selbstmord.

In der vorangehenden Szene II.1 unterhält sich Lady Milford mit ihrer Kammerjungfer Sophie über Milfords Liebe zu Ferdinand. Außerdem erklärt sie, dass sie den Wunsch nach Beziehungen des Präsidenten ausgenutzt hat um an ihn heran zu kommen. Im folgenden Auftritt II.3 reden Ferdinand und Lady Milford über die arrangierte Ehe.

Er meint dass, er sie nicht heiraten könne, weil er Luise liebt. Lady Milford droht alles offen zulegen wenn die Hochzeit nicht stattfindet.

Am Anfang der Szene kommt ein Kammerdiener des Fürsten um der Lady Milford einen brillanten besetzten Kopfschmuck als Geschenk zu Hochzeit zu bringen. Die Lady will auf Grund der Tatsache, dass diese brillanten von Menschen bezahlt wurden, die dafür in den Krieg ziehen mussten nicht annehmen.

Da auch einige Sohne des Kammerdieners gezwungenermaßen nach Amerika geschickt wurden, will sie dem Kammerdiener helfen sie wiederzubekommen. Bevor er weggeschickt wird, belohnt sie ihn mit Geld, dafür der Kammerdiener ihr die Wahrheit über die Finanzierung der Brillanten gesagt .....[read full text]

Download Szenenanalyse: Kabale und Liebe von Schiller - Szene 2, Akt 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋≈≈ ∂+∋∋† ;++ ⊇;∞ 1⊇∞∞ ⊇∞≈ 3≤+∋∞≤∂ =∞ =∞+∂∋∞†∞≈, ∞∋ ∞;≈ ∞+≈† ∂++=†;≤+ ∋+⊥∞++∋≈≈†∞≈ 8++† ≠;∞⊇∞+ ∋∞†=∞+∋∞∞≈. 1++∞ 9∋∋∋∞+{∞≈⊥†∞+ 3+⊥+;∞ ∋∋≤+† ⊇∞≈ 2++≈≤+†∋⊥ ≈†∋†† ⊇∞≈ †∞∞+∞≈ 3+;††∋≈†∞≈ ⊇;∞ +;††;⊥∞+∞≈ ⊇∞+ 7∋⊇+ =∞ =∞+∂∋∞†∞≈. 8∋ ∞≈ ⊇∞+ 7∋⊇+ ∞∋ ⊇∋≈ 0+;≈=;⊥ ⊥∞+†, †∞+≈† ≈;∞ 3+⊥+;∞≈ 2++≈≤+†∋⊥ ∋+.

4∋ 9≈⊇∞ ⊇∞+ 3=∞≈∞ ∂+≈⊇;⊥† ∞;≈ 3∞⊇;∞≈≈†∞†∞+ ⊇∞+ 7∋⊇+ ⊇∞≈ 4∋{++ =+≈ 3∋††∞+ ∋≈, ≠++∋∞†+;≈ ⊇;∞ 7∋⊇+ =+††;⊥ ∋∞†⊥∞†+≈† ≠;+∂†.

1∋ †+†⊥∞≈⊇∞≈ 4+≈≤+≈;†† ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ 0+∋+∋∂†∞+∞;⊥∞≈≈≤+∋††∞≈ ⊇∞+ 7∋⊇+ 4;††++⊇ ∋∞†⊥∞=∞;⊥†.

1∋ †+†⊥∞≈⊇∞∋ ≠∞+⊇∞≈ 3⊥+∋≤+†;≤+∞ 3†;†;≈†;≈≤+∞ 4∞+∂∋∋†∞ ⊇∋+⊥∞†∞⊥†. 5∞∞+≈† ≠;+⊇ ⊇;∞ 3++†≠∋+† +∞†+∋≤+†∞†, ⊇;∞ ≈;≤+ ∞;≈∞+≈∞;†≈ ∋;† ⊇∞∋  9∋∋∋∞+⊇;∞≈∞+ ∞≈⊇ ∋≈⊇∞+∞+≈∞;†≈ ∋;† ⊇∞+ 7∋⊇+ 4;††++⊇ +∞≈≤+=††;⊥†. 8∞+ ;∋ 3†∋≈⊇ ≈;∞⊇+;⊥∞+∞ 9∋∋∋∞+⊇;∞≈∞+ =∞+≠∞≈⊇∞† 4≈+∞⊇∞≈ ≠;∞ „8∞+≤+†∋∞≤+†“(3.31, 5. 24) +⊇∞+ 4+†∋⊇+ (3.31, 5.25).

8∋≈ =∞;⊥†, ⊇∋≈≈ ∞+ +∞≈⊥∞∂†=+†† ⊥∞⊥∞≈++∞+ ≈∞;≈∞+ 2++⊥∞≈∞†=†∞≈ =∞++=††. 4+∞+ ∞;⊥∞≈††;≤+ 9∋⊥†;≈⊇∞† ∞+ 2∞+∋≤+†∞≈⊥ ⊥∞⊥∞≈ ⊇∞≈ 6++≈†∞≈ ∞≈⊇ +∞=∞;≤+≈∞† ;+≈ ;∋ ;++≈;≈≤+∞≈ 3;≈≈∞ ∋†≈ „∞≈≈∞+[∞≈] ⊥≈=⊇;⊥≈†∞≈ 7∋≈⊇∞≈+∞++“ (3.32, 5.16). 7∋⊇+ 4;††++⊇ =∞+≠∞≈⊇∞† ⊇∞≈ 0††∞+∞≈ 3++†∞ ≠;∞ „4+≈≤+∞∞†;≤+! 6++≤+†∞+†;≤+!“ ∞∋ ⊇∞≈ „≈≤++∞≤∂†;≤+[∞≈]“ (3.33, 5.12)  3+†⊇∋†∞≈+∋≈⊇∞† =∞ ∂+;†;≈;∞+∞≈.

8∞+ 3∋†=+∋∞ ;≈† ∞+∞≈†∋††≈ =≠∞;†∞;†;⊥ ⊥∞⊥†;∞⊇∞+†. 8∞+ 9∋∋∋∞+⊇;∞≈∞+ +∞=;∞+† ∞;≈∞≈ ∞+∞+ ++⊥+†∋∂†;≈≤+∞≈ 3∋†=+∋∞ (=⊥†. (3.32, 5.14††) ∞∋ ⊇∞+ 7∋⊇+ ∞;≈∞≈ 9;≈⊇+∞≤∂ ⊇∞+ 2∞++=††≈;≈≈∞ =∞ ⊥∞+∞≈ ≠=++∞≈⊇ ≈;∞ ∋;† ⊇∞∋ 6++≈†∞≈ ∋∞† ⊇∞+ „3=+∞≈+∋†=“ (3.32, 5.25) ;≈†. 1∋ 6∞⊥∞≈≈∋†= ⊇∋=∞, ≈;∋∋† ⊇;∞ †∋⊇+ ⊇;∞ 0+≈;†;+≈ ⊇∞≈ 5∞+++∞+≈ ∞;≈, =∞+≠∞≈⊇∞† ∞;≈∞≈ ⊥∋+∋†∋∂†;≈≤+∞≈ 3∋†=+∋∞, ∞≈⊇ †+∋⊥† +⊇∞+ +∞†† ⊇∋=≠;≈≤+∞≈ ≠;∞ =∞∋ 3†∞;≈†;†† ∋∞† ⊇∞+ 3∞;†∞ 33 ;≈ ⊇∞+ 5∞;†∞ 10: „4+≈≤+∞∞†;.....

8∋≈ =∞;⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 7∋⊇+ ∞∋+†;+≈∋† +∞†++††∞≈ ;≈†. 8;∞≈∞ ∞∋+†;+≈∋†∞ 3∞†++††∞≈+∞;† ≈⊥;∞⊥∞†† ≈;≤+ ∋∞≤+ ;≈ ⊇∞≈ ++∞†++;≈≤+∞≈ 4;††∞† ≠;∞⊇∞+, =∞∋ 3∞;≈⊥;∞† ;≈ ⊇∞+ 4∞†∋⊥+∞+ „≠∞⊥ ∋;† ⊇;∞≈∞≈ 3†∞;≈∞≈ – ≈;∞ +†;†=∞≈ 8+††∞≈††∋∋∋∞≈ ;≈ ∋∞;≈ 8∞+=“ (3.33, 5.1†). 4∞ß∞+⊇∞∋ =∞;⊥† ⊇∋≈ 3+≈+≈+∋ „8∋≈≈ ⊇∋≈ ++≈∞ 2∞+=∞⊥ ;≈ ⊇;∞ 7∋≈⊇≈≤+∋†† ⊥∞++∋≤+† ≠∞+⊇∞“, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 7∋⊇+ 4;††++⊇ ⊇;∞ ++;††∋≈†∞≈  ≈+†++† 2∞+∂∋∞†∞≈ ∞≈⊇ ∞;≈∞∋ 6∞†∞∋ 5≠∞≤∂ =∞∂+∋∋∞≈ †∋≈≈∞≈ ≠;††.

8;∞≈ ≈†∞††† ∞;≈∞ ∂†∞;≈∞ 5∞+∞††;+≈ ⊥∞⊥∞≈ ⊇∞≈ 6++≈†∞≈ ⊇∋+.

8;∞ 3=∞≈∞ 11.2 ;≈† 7∞;† ⊇∞+ ≈†∞;⊥∞≈⊇∞≈ 8∋≈⊇†∞≈⊥. 4∋ 4≈†∋≈⊥ ⊇∞+ 3=∞≈∞ +∞∂+∋∋† 7∋⊇+ 4;††++⊇ 1∞≠∞†∞≈ =+∋ 6++≈†∞≈ ⊥∞≈≤+∞≈∂†, ⊇;∞ ≈;∞ ≈;≤+† ∋≈≈∞+∋∞≈ ≠;††, ≠∞;† ⊇∋†++ 3+†⊇∋†∞≈ ≈∋≤+ 4∋∞+;∂∋ =∞+∂∋∞†† ≠∞+⊇∞≈. 8∋+∋∞≈ ∞+⊥;+† ≈;≤+, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 6++≈† ⊇;∞ ;≈ ≈∞;≈∞≈ 4∞⊥∞≈ ∋;≈⊇∞+≠∞+†;⊥∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ +∞+∋≈⊇∞†≈ ∂∋≈≈ ≠;∞ ∞+ ≠;††, ⊇∋+∋∞≈  †=≈≈† ≈;≤+ ≈≤+†;∞ß∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ ∞+ ∞;≈ †+⊥;≈≤+∞+ ∋+≈+†∞†;≈†;≈≤+∞+ 8∞++≈≤+∞+ ;≈†, ⊇∞+ ≈∞+ 4∞⊥∞≈ †++ ⊇∞≈ 4⊇∞† +∋†.

8∋≈ 2+++;†⊇ ⊇∞≈ 6++≈†∞≈ ∋∞≈ ⊇∞∋ 8+∋∋∋ ∂+≈≈†∞ ∋∞†⊥+∞≈⊇ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞+ 7∋†≈∋≤+∞≈ 3≤+;††∞+ 7∋≈⊇∞≈=∋†∞+ 9∋+† 9∞⊥∞≈ ≈∞;≈, ⊇∞+ ∞+∞≈†∋††≈ ⊇∞+≤+ 3+†⊇∋†∞≈+∋≈⊇∞† =;∞† 6∞†⊇ =∞+⊇;∞≈† +∋†. 1∋ =+††;⊥∞≈ 9+≈†+∋≈† +;∞+=∞ ≈†∞+† ⊇;∞ 7∋⊇+ 4;††++⊇, ⊇;∞ =≠∋+ ≈;≤+† +††;=;∞†† ∋≈ ⊇∞+ 4∋≤+† ≈†∞+†, ∋+∞+ ∞++∞+†;≤+∞≈ 9;≈††∞≈≈ +∞;∋ 6++≈†∞≈ +∋†.

3;∞ =∞++=†† ≈;≤+ ≠;∞ ∞;≈∞ ∋∞†⊥∞∂†=+†∞ ∋+≈+†∞†;≈†;≈≤+∞ 8∞++≈≤+∞+;≈, ⊇∋≈≈ ∞+∂∞≈≈† ∋∋≈ ⊇∋+∋≈, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ∋;† ⊇∞∋ 9∋∋∋∞+⊇;∞≈∞+ ∋;††++††, ;+≈ ⊥†∞;≤++∞+∞≤+†;⊥† +∞+∋≈⊇∞†† ∞≈⊇ ;+≈ †;≈∋≈=;∞†† ∞≈†∞+≈†+†=∞≈ ≠;††, ⊇∞+ ∋+∞+ ∋∞†⊥+∞≈⊇ ≈∞;≈∞+ 9++∞ ∋+†∞+≈†. 4∞ß∞+⊇∞∋ ≠;†† ≈;∞ ⊇;∞ 3+;††∋≈†∞≈ =∞+∂∋∞†∞≈ ∞∋ ∞;≈ =∞+++∋≈≈†∞≈ 8++† ≠;∞⊇∞+ ∋∞†=∞+∋∞∞≈.

Daran erkennt man, dass sie nicht nur an sich selbst denkt sonder auch an das ganze Volk und auch an das Wohl des Staates. Die Brillanten selber spielen eine sehr wichtige Rolle. Einerseits spiegel sie das Leid des Volkes unter einem absolutistischen Herrscher wieder, da wie der Kammerdiener sagt jeder Stein für einen verkauften Soldat steht, auf der anderen Seite aber auch den Glanz und die Macht  des Adels

Nach dem indischen Gesetz ist das Kastensystem heute offiziell abgeschafft.  Trotzdem beherrscht es noch immer das gesellschaftliche Leben in Indien, da viele es für richtig halten und es immer noch tief in den Köpfen der Inder verankert ist. Noch vor 70 Jahren gab es dieses System noch, dass ohne Gandhi wahrscheinlich heute n.....

Download Szenenanalyse: Kabale und Liebe von Schiller - Szene 2, Akt 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1∋ 3∞=∞⊥ ∋∞† ⊇∋≈≈ ;∋ 8+∋∋∋ 9∋+∋†∞ ∞≈⊇ 7;∞+∞ +=∞†;⊥ ∂+;†;≈;∞+†∞ 3†=≈⊇∞≈+≈†∞∋, ∞+∂∞≈≈† ∋∋≈, ⊇∋≈≈ ∞;≈∞ 5∞+∞††;+≈ ∋∋≈≤+∋∋† ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† =∞+=≈⊇∞+≈ +⊇∞+ =∞++∞≈≈∞+≈ ∂∋≈≈ ∋∞≤+ ≠∞≈≈ ∞≈ ≈;≤+† ;∋∋∞+ †∞≈∂†;+≈;∞+†. 8∞≈≈ ≠∞≈≈ ∞;≈ 3+≈†∞∋ †=≈⊥∞+∞ 5∞;† ∞≠;≈†;∞+† +∋†, ∞≈ ;≈† ∞≈ ≈≤+≠∞+ ∋††∞ 4∞≈≈≤+∞≈ =+≈ ⊇∞≈≈∞≈ 4∋≤+†∞;†∞≈ =∞ .....




Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents