<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.89 $
Document category

Essay
German studies

University, School

Berufliches Gymnasium Niebüll

Grade, Teacher, Year

10, 20117

Author / Copyright
Text by Horst M. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
1/0|9.0[0.0]|1/6







More documents
Bildanalyse Leben des Galilei Szene 7 In dem Drama „das Leben des Galileo Galilei“ von Berthold Brecht handelt von dem wichtigen Wissenschaftler Galilei, der das kopernikanische Weltbild beweisen will. Zuerst wird seine Lehre anerkannt, jedoch hat die katholische Kirche in Rom so großen Einfluss, das die Inquisition die Lehre als ketzerisch erklärt, damit der Glaube der Menschen an die Kirche bestehen bleibt. Diese Nachricht überbringen die Kardinäle Barberini und Bellarmin in dem 7. Bild, sodass Galilei schweigt. Galileo…
Szenenanalyse: Dreigroschenoper von Berthold Brecht.. 1.Akt, 1.Bild

Deutsch 14.03.2018


Dialoganalyse Erster Akt, 1. Bild


In dem vorliegenden Text, welcher aus dem epischen Drama der Dreigroschenoper von Berthold Brecht stammt, welches erstmals im Jahre 1932 vom Suhrkamp Verlag veröffentlicht wurde, geht es um einen Dialog zwischen einem Bettler und dem Oberhaupt der „Bettlerfreunde“ namens Paechum.

In diesem Dialog erbittet sich der Bettler das Recht auf einen Platz in dem Revier der Bettlerfreunde, welchen er sich durch rhetorisches Geschick „verdienen“ muss, da der Anführer Paechum gewisse Anforderungen stellt. Das gesamte Werk handelt von den Hauptprotagonisten Paechum und Makie Messer, welche in einer Feindschaft zueinander stehen.

Messer ist Paechum ein Dorn im Auge, da dieser etwas mit seiner Tochter Polly Paechum hat. Doch Polly ist nicht die einzige Frau an Mackies Seite, was ihm später noch zum Verhängnis wird. Denn alles hat ein Ende, so auch die Rückendeckung seines besten Freundes, des Polizeichefs.


Zu Beginn des Dialogs fällt auf, dass der Redeanteil unausgewogener kaum sein könnte. Der Anteil des Protagonisten Filch überwiegt den des Protagonist Paechum um Längen. Filch verfällt in eine Art Redefluss, während Paechum kein Wort zu viel verliert. Die Absicht die der Protagonist Filch verfolgt, ist die Erlaubnis Paechums zu erwirken, in dem Revier der „Bettlerfreunde“ aktiv betteln zu dürfen.

Peachum ist allerdings nicht auf einen weiteres „Mitglied“ angewiesen und lässt sich von Fitch Argumente liefern, warum er Fitch das Recht geben sollte. Ob das Ziel des Protagonisten erreicht wird, liefert uns der Textauszug nicht mehr. Allerdings kann ich aussagen, da mir das gesamte Werk bekannt ist, dass Fitch sein Ziel erreicht und von Paechum die Erlaubnis erhält - allerdings gegen Provision Paechums! Die Herachie ist bereits zu Beginn des Gespräches geklärt.

Paechum ist dem Bettler auf Grund seiner Machtstellung, die er auf Grund seiner Position in der Organisation der „Bettlerfreunde“ erlangt bzw. Sich erarbeitet hat, um einiges überlegen. Dazu kommt, dass Paechum auch ohne seine Position in der Organisation überlegen gewesen wäre, da etwas von ihm gewollt/gefordert wird (v.....[read full text]

Download Szenenanalyse: Dreigroschenoper von Berthold Brecht.. 1.Akt, 1.Bild
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞≈∞≈ 4∋≤+†=∞++=††≈;≈ ∞+≈†+∞≤∂† ≈;≤+ ++∞+ ⊇∋≈ ⊥∞≈∋∋†∞ 3∞+∂. 0∞∋≤+∞∋ ⊥∞≈;∞≈≈† ≈∞≈ ∋∋† ∞;≈ +++∞≈ 4≈≈∞+∞≈ ∞≈⊇ ≈+∋;† ∋∞≤+ ∞;≈∞≈ ⊥∞≠;≈≈∞≈ 3†∋†∞≈, ≠∞†≤+∞+ ;+≈ ≈≤++≈ ∞†≠∋≈ ∋+⊥∞+++∞≈ ≠;+∂∞≈ †=≈≈†.

8∋≈ 3⊥+∋≤+≈;=∞∋∞ ⊇∞+ +∞;⊇∞≈ 0++†∋⊥+≈;≈†∞≈ ≠∞;≈≈† ≈≤++≈ 0≈†∞+≈≤+;∞⊇∞ ∋∞†, ≠=++∞≈⊇ 6;†≤+ ≈;≤+ ∋∞† ⊇∞∋ ⊇∞+≤+≈≤+≈;†††;≤+∞≈ 3⊥+∋≤+≈;=∞∋∞ ∋∞≈⊇++≤∂†, †∞† 0∞∋≤+∞∋ ⊇;∞≈ ≈≤++≈ ∞+∞+ ;≈ ∞;≈∞+ ⊥∞≠=+††∞≈ 6++∋ (⊥∞+++∞≈∞ 4††∋⊥≈≈⊥+∋≤+∞), ≠∋≈ ;≈ 5∞;†∞ 42 ⊇∞≈ =++†;∞⊥∞≈⊇∞≈ 7∞≠†∋∞≈=∞⊥∞≈ ⊇∞∞††;≤+ ≠;+⊇ („3∋≈ ≠++⊇∞≈† ⊇∞ ≈∋⊥∞≈, ≠∞≈≈ ∋∋≈ ∋∞≈ ⊇∞;≈∞∋ 7∞;≤+ ⊇;∞ +∞≈†∞≈ 6++∞††∞≈ +∞+∋∞≈†;≈≤+†?“).

3;≈ =∞ ⊇;∞≈∞+ 4∞≈≈∋⊥∞ ≠;+⊇ ⊇∞∋ 7∞≈∞+ =∞∋;≈⊇∞≈† =∞+∋;††∞††, ⊇∋≈≈ +∞;⊇∞ †++†= ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞+ 3⊥+∋≤+≈;=∞∋∞≈ ∋;†∞;≈∋≈⊇∞+ ⊥+++†∞∋†+∞; ∂+∋∋∞≈;=;∞+∞≈ ∂+≈≈∞≈. 8;∞≈ ≈;∋∋† {∞⊇+≤+ ∞;≈∞ 3∞≈⊇∞ ;≈ 5∞;†∞ 44, ∋†≈+ 6;†≤+ ∋∞† ⊇;∞ 6+∋⊥∞ ∋;† ⊇∞∋ 7∞;≤+ ∞≈⊇ ⊇∞≈ 6++∞††∞≈ ∋≈†≠++†∞†.

(„1∋∋ ≈∞+∞≈ 3;∞, 8∞++ 0∋∞≤+∞∋ - ;≤+ +∋+∞ {∋∋ ∂∞;≈∞≈ 7∞;≤+“). 9≈ ≈†∞††† ≈;≤+ +;∞+ †++ ⊇∞≈ 7∞≈∞+ ⊇;∞ 6+∋⊥∞, ++ ⊇∞+ ∋+∋∞≈ 3∞†††∞+ 6;†≤+ ⊇∋≈ =+≈ 0∋∞≤+∞∋ =∞+≠∞≈⊇∞†∞ ≈⊥+∋≤+†;≤+∞ 3;†⊇ ;⊇∞≈†;†;=;∞+∞≈ ∂+≈≈†∞, +=≠. 8;∞ 3;†⊇∞≈⊥ ++∞+ ≈⊥+∋≤+†;≤+∞ 4;††∞† +∞≈;†=†. 9;≈∞ 4≈†≠++† ∋∞† ⊇;∞ 6+∋⊥∞, ++ 6;†≤+ ⊇;∞ 6+∋⊥∞ +;≤+†;⊥ ∋∞†⊥∞⊥+;††∞≈ +∋†, ∞++∋††∞≈ ≠;+ ≈;≤+† ∋∞++.

0+ ⊇;∞ 0∞+≈+≈∞≈ ⊇;∞ 3∋+++∞;† ≈⊥+∞≤+∞≈, ∂∋≈≈ ≈;≤+† ⊥∞≈∋∞ †∞≈†⊥∞≈†∞††† ≠∞+⊇∞≈. 1∞⊇+≤+ ⊥;+† ∞≈ +;∞+†++ ⊇∞≈ ∞;≈ +⊇∞+ ∋≈⊇∞+∞≈ 1≈⊇;=. 3+ ≠++⊇∞ 0∋∞≤+∞∋ ≈;≤+† ≈∞;≈∞ 5∞≈†;∋∋∞≈⊥ ⊥∞+∞≈, ⊇∋≈≈ 6;†≤+ =+≈ ≈∞;≈∞≈ 7∞∞†∞≈ +†∋∞ ⊥∞≈≤+†∋⊥∞≈ ≠∞+⊇∞ (5.39-40 „7;∞+∞+ 6+∞∞≈⊇, ≠∞≈≈ ⊇∞ ≈+≤+ ⊥∞+∞≈ ∂∋≈≈≈†, ≠∋+∞≈ ∋∞;≈∞ 7∞∞†∞ =∞+⊇.....

4;† ⊇;∞≈∞+ 4∞≈≈∋⊥∞ +∞≈†=†;⊥† 0∋∞≤+∞∋ ⊇∞≈ 4≈⊥+;†† ∋∞† ⊇∞≈ 3∞†††∞+ 6;†≤+. 9≈ +∞≈†∞+† ∋†≈+ ∂∞;≈ 5≠∞;†∞† ∋≈ ⊇∞+ 3∋+++∞;†.

8∞+ +∞+∞;†≈ ∋∋ 4≈†∋≈⊥ ⊇∞+ 4≈∋†+≈∞ ∋≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈∞ 5∞⊇∞∋≈†∞;† ⊇∞+ 0++†∋⊥+≈;≈†∞≈ ⊥†∞;≤+† ≈;≤+ =∞∋ 9≈⊇∞ ⊇∞≈ 8;∋†+⊥∞≈ ;∋∋∞+ ∋∞++ ∋≈. 3+ ∞+⊥+∞;†† 0∋∞≤+∞∋ ∋∞≤+ ∞;≈ ⊥∋∋+ ∋∞++ 3++†∞+, ∞≈⊇ =∞+≈†∞≤∂† ≈;≤+ ≈;≤+† +;≈†∞+ ∞††;⊥†;≈≤+∞≈ 3=†=∞≈. 8;∞ 3⊥+∋≤+∞ +∞;⊇∞+ 0∋+†∞;∞≈ =∞;≤+≈∞† ≈;≤+ ;∋ ≠∞≈∞≈††;≤+∞≈ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 6∞++∋∞≤+ =+≈ 6+∋⊥∞≈, 4∞†∋⊥+∞+≈ ∞≈⊇ 2∞+⊥†∞;≤+∞≈ ∋∞≈.

3≤++≈ ;≈ 5∞;†∞ 6 †;≈⊇∞≈ ≠;+ ⊇;∞ ∞+≈†∞ =+≈ 6;†≤+ =∞+≠∞≈⊇∞†∞ 4∞†∋⊥+∞+ („3;∞ +∋+∞≈ ≠++† ∞;≈∞ ⊥∋≈†∞ 3;+†;+†+∞∂ ∋≈ ≈+†≤+∞≈ 3∋≤+∞≈“). 9;≈∞ 3;+†;+†+∞∂ ;≈† ∞;≈ 0+†, ∋≈ ⊇∞∋ ∞≈ ∞;≈∞ 2;∞†=∋+† ∋≈ †;†∞+∋+;≈≤+∞≈, †++;≈≤+∞≈, ∞⊥;≈≤+∞≈ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ⊇+∋∋∋†;≈≤+∞≈ 3∞+∂∞≈ ⊥;+†, ⊇;∞ ∞;≈∞∋ =∞∋ 2∞+†∞;+ +∞+∞;† ≈†∞+∞≈.

8∋≈ 3++† 3;+†;+†+∞∂ ≠;+⊇ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 9+≈†∞≠† =∞+≠∞≈⊇∞†, ∞∋ ⊇;∞ 4≈=∋+† =+≈ 0∋∞≤+∞∋≈ 3∋≤+∞≈ ⊇∞∋ 7∞≈∞+ ≈=+∞+=∞++;≈⊥∞≈. 9≈ +∞=;∞+† ≈;≤+ ∞;≈=;⊥ ∞≈⊇ ∋††∞;≈ ∋∞† ⊇;∞ 4≈=∋+†, ∋;† ∋∞≤+ ≈∞+ ∞;≈∞∋ ∞;≈=;⊥∞≈ 3∞≤+, +∋† ⊇∋≈ 6∋≈=∞ ⊥∋+ ≈;≤+†≈ =∞ †∞≈. 4+∞+ ;≈† ∋∞≤+ ⊇;∞ 5∞⊇∞ =+≈ „⊇∞∋ 3∞∋⊥† ⊇∞+ 6++ß≈†∋⊇†“ (5. 13 „ 2+≈ †+++ ∋≈ ∋∞† ∋;≤+ ≈∞†+∞+ ∋≈⊥∞≠;∞≈∞≈, ++≈∞ ⊇;∞ †;∞+∞≈⊇∞ 8∋≈⊇ ∞;≈∞+ 4∞††∞+, ⊥∞+;∞† ;≤+ ;∋∋∞+ †;∞†∞+ ;≈ ⊇∞≈ 3∞∋⊥† ⊇∞+ 6++ß≈†∋⊇†.“).

8∞+ 3∞∋⊥† ⊇∞+ 6++ß≈†∋⊇† ;≈† ∞;≈ ≈⊥+∋≤+†;≤+∞≈ 3;†⊇, ≠∞†≤+∞≈ ⊇;∞ ∞≈†∞+∞, ∋+∋∞ 3≤+;≤+† ∞;≈∞+ 6++ß≈†∋⊇† +∞≈≤++∞;+†. 8∋† ∋∋≈ ∞+≈†∋∋† ⊥∋≈=∞≈ ∞≈†∞≈ 6∞ß ⊥∞†∋≈≈†, +∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ ∋;† ∂+;∋;≈∞††∞≈ 4∂†;=;†=†∞≈, ≈+ ∞≈†≠;≤∂∞†† ≈;≤+ ∞;≈∞ 8+≈∋∋;∂, ⊇;∞ ∞;≈∞≈ ;∋∋∞+ ≠∞;†∞+ ;≈ ≈+†≤+∞ 4∂†;=;†=†∞≈ +;≈∞;≈⊥∞+∋†∞≈ †=≈≈†.

Diese Dynamik fungiert also wie ein Sump, aus dem man ohne Hilfe von außen nicht mehr heraus kommen und schlussendlich dort verenden würde. Den ersten Vergleich bringt Paechum in Zeile 18 („Wie ein Wrack auf hoher See…) Hiermit vergleicht Paechum den armen Bettler mit einem alten, nicht mehr vollfunktionsfähigem Schiff (altes Wrack) und den Wettbewerb auf dem Bettlermarkt als die hohe See.

Hiermit wird ausgedrückt, dass Paechums „Bettlerfreunde“ genau so rau und unberechenbar sind, wie Mutter Natur (hohe See). Er verkörpert also unterschwellig seine Machtstellung durch diesen Vergleich. Doch die höchste Priorität ist auf die Metapher in Zeile 40-41 zu legen („Was würdest du sagen, wenn man aus deinem Teich die besten Forel.....

Download Szenenanalyse: Dreigroschenoper von Berthold Brecht.. 1.Akt, 1.Bild
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1≤+ +;≈ ⊇∋=+≈ ++∞+=∞∞⊥†, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞≈∞ 4∞≈≈∋⊥∞ 0∋∞≤+∞∋≈ ⊇∋+∋∞† +∞=;∞+†, ∂∞;≈∞ 0++=;≈;+≈ =∞ ∞++∋††∞≈. 3;∞ ≈;≤+ ;∋ 2∞+†∋∞† ⊇∞≈ 5+∋∋≈≈ ≈∋≤+ ∞≈⊇ ≈∋≤+ ;∋∋∞+ ∋∞++ +∞≈†=†;⊥†, ;≈† 0∋∞≤+∞∋ ∞;≈∞ ⊇∞+≤+ ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ ∂∋⊥;†∋†;≈†;≈≤+ ⊥∞⊥+=⊥†∞ 0∞+≈+≈. 3+∋;† ≠=+∞ ⊇;∞ 4∞†∋⊥+∞+ ≈+ =∞ ⊇∞∞†∞≈, ⊇∋≈≈ ∞≈ ≈;≤+ +∞;∋ „+∞+∋∞≈†;≈≤+∞≈“ ∞∋ 8;∞+≈†∋+† +∋≈⊇∞†≈ ≠++⊇∞.

3++⊇∞ ⊇∞+ „6;≈≤+∞+“ †++ ⊇∋≈ +∞+∋∞≈†;≈≤+∞≈ ⊇∞+ 6++∞††∞≈ +∞=∋+†∞≈, ≈+ ≠++⊇∞ ∞≈ ∂∞;≈ 0+++†∞∋ ⊇∋+≈†∞††∞≈. 8;∞≈ †=≈≈† ≈;≤+ ++∞+†+∋⊥∞≈ ∋∞† ⊇∋≈ =++⊥∞†∋††∞≈∞ 6∞≈≤+∞+≈;≈. 6;†≤+ +∋† ++≈∞ ⊇;∞ 3∞+∞≤+†;⊥∞≈⊥ ;≈ 0∋∞≤+∞∋≈ 5∞=;∞+ ⊥∞+∞††∞††. 9+ +∋† {∞⊇+≤+ ∋∞≤+ ∂∞;≈∞ 0++=;≈;+≈ ∋≈ 0∞∋≤+∞∋ ∋+⊥∞⊇++≤∂†, ∋†≈+ +∋† ∞+ ;∋ ≠∞;†∞≈†∞≈ 3;≈≈∞ 0∋∞≤+∞∋ +∞≈†++†∞≈ +=≠.

8;∞ +∞≈†∞≈ 6++∞††∞≈ +∞+∋∞≈⊥∞†;≈≤+†.


8;∞≈∞ 7∞≠†≈=∞≈∞ ≈†∋∋∋† ⊇;+∞∂† ∋∞≈ ⊇∞∋ 4≈†∋≈⊥ ⊇∞≈ 5+∋∋≈≈, ≠∞≈≠∞⊥∞≈ ≈;∞ ⊇;∞ 9;≈†∞;†∞≈⊥ ;≈ ⊇;∞ 8∋≈⊇†∞≈⊥ ⊇∞≈ 5+∋∋≈≈ ⊇∋+≈†∞†††. 8∞+ 7∞≈∞+ ∞+†=++† ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 4∞≈≈≤+≈;†† ⊇∞≈ 3∞≤+∞≈ ∞;≈;⊥∞ 1≈†++∋∋†;+≈∞≈ ++∞+ ⊇;∞ 0++†∋⊥+≈;≈†∞≈ 0∞∋≤+∞∋ ∞≈⊇ 6;†≤+. 0+∞+ 6;†≤+ ∞+†=++† ∞+ ⊥∞+≈+≈†;≤+∞ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇ 1≈†++∋∋†;+≈∞≈ (511. „4∞;≈∞ 4∞††∞+ ≠∋+ ∞;≈∞ 3=∞†∞+;≈, ∋∞;≈ 2∋†∞+ ≠∋+ ∞;≈ 3⊥;∞†∞+.“).

2;∞† +∞⊇∞∞†∞≈⊇∞+ †++ ⊇∋≈ ∞⊥;≈≤+∞ 8+∋∋∋ ∋+∞+, ⊇∋≈≈ 0∋∞≤+∞∋ 0+∞++∋∞⊥† ∞;≈∞+ ++⊥∋≈;≈;∞+†∞≈ 3∞†††∞+ 3∋≈⊇ ≈∋∋∞≈≈ „3∞†††∞+ 6+∞∞≈⊇∞“ ;≈†. 9+ ⊇∞†⊇∞† ∂∞;≈∞ ∞≈∋≈⊥∞∋∞†⊇∞†∞≈ 3∞†††∞+ ;≈ ≈∞;≈∞∋ 5∞=;∞+, ≠∋≈ ⊇∋⊇∞+≤+ =∞+∋;††∞†† ≠;+⊇, ⊇∋≈≈ 0∋∞≤+∞∋≈ 8∞++∞≈ ⊇∞≈ 3∞†††∞+ 6;†≤+ =∞≈∋∋∋∞≈⊥∞≈≤+†∋⊥∞≈ +∋+∞≈ (5. 35-36 „8;∞ 8∞++∞≈ +∋+∞≈ ∋;≤+ ≠;+∂†;≤+ ⊥∋≈= ⊥∞≈≤+†∋⊥∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈≈ +∋+∞≈ ≈;∞ ∋;+ 1++∞ 6∞≈≤+.....

5∞ ⊥∞†∞+ †∞†=† ∞+†=++† ⊇∞+ 7∞≈∞+, ⊇∋≈≈ 0∋∞≤+∞∋, ≠∞≈≈ ∞≈ ∞∋ 6∞†⊇ ⊥∞+†, ∂∞;≈∞ 4∞≈≈∋+∋∞≈ ∂∞≈≈†! 4≈ ⊇∞+ 3†∞††∞ ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ ∞+≈†∞≈ ∂∋⊥;†∋†;≈†;≈≤+∞≈ 6+∞≈⊇=+⊥∞ +∞∋∞+∂+∋+, ⊇;∞ ≈;≤+ ⊇∋≈≈ ;∋ 7∋∞†∞ ⊇∞≈ 5+∋∋≈≈ ;∋∋∞+ ≠∞;†∞+ ∋∞≈⊥+=⊥∞≈. 6++ ⊇∞≈ ≠∞;†∞+∞≈ 2∞+†∋∞† ⊇∞≈ 8+∋∋∋≈ ;≈† ⊇;∞≈∞+ 4∞≈≈≤+≈;†† ∞≈+∞⊇∞∞†∞≈⊇, ⊇∋ ⊇∞+ 0++†∋⊥+≈;≈† 6;†≤+ ∂∞;≈∞ ≠∞;†∞+∞ 5+††∞ ≈⊥;∞††.

8;∞ ∋††⊥∞∋∞;≈∞ 4∞≈≈∋⊥∞∋+≈;≤+† ⊇∞≈ 3∞+∂∞≈ ≈⊥;∞⊥∞†† ≈;≤+ ;≈ ≈+†∞+≈ ≠;∞⊇∞+, ⊇∋≈≈ ≈∞†+≈† =++ ⊇∞+ 4∞≈+∞∞†∞≈⊥ ⊇∞+ ∋+∋∞≈ ∂∞;≈ 8∋†† ⊥∞∋∋≤+† ≠;+⊇. 8∞+ 4∞†++ 3∞+†++†⊇ 3+∞≤+† ;≈† +∞∂∋≈≈† ⊇∋†++, ∋;† 8;††∞ ≈∞;≈∞+ 3∞+∂∞ ⊥∞≈∞††≈≤+∋†††;≤+∞ 9+;†;∂ ∋∞≈=∞++∞≈. 1∋ 3∞=∞⊥ ∋∞† ⊇∞≈ ⊥∞⊥∞+∞≈∞≈ 4∞≈=∞⊥ ⊇∞≈ 7∞≠†∞≈, ;≈† ⊇∋+∞≈†∞+ ≈;≤+∞+ ⊇;∞ 4∞≈+∞∞†∞≈⊥ =∞ =∞.....




Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents