<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.17 $
Document category

Interpretation
German studies

Faust Am Brunnen Analyse

University, School

Gymnasium Köln

Grade, Teacher, Year

Krojer

Author / Copyright
Text by Patrizia L. ©
Format: PDF
Size: 0.23 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-2.0]|9/29







More documents
Szenenübersicht zu GOETHE Faust. Der Tragödie erster Teil (1808) Szene Verse/Seiten Inhalt Zueignung Vorspiel auf dem Theater Prolog im Himmel Nacht I Vor dem Tor Studierzimmer I Studierzimmer II Auerbachs Keller in Leipzig Hexenküche Straße I Abend S. 5-6 S. 7-12 S.13-16 S. 17-30 S. 30-41 S. 41-51 S. 51-68 S. 68-77 S. 78-87 S. 87-89 S. 89-93 Faust betrauert vergangene Zeiten seiner Jugend, Liebe, Leidenschaft, sowie verlorene Gefährten. Diskussion. Dabei werden verschiedene Ansichten zur Bedeutung des Theaters deutlich. Gott empfängt Mephisto, sie unterhalten sich über Faust und schließen eine Wette ab. Faust zweifelt an seinen Forschungen und ruft den Erdgeist an, welcher ihn enttäuscht. Er verfällt in Depressionen, doch seine Kindheitserinne­run­gen halten ihn davon ab. Faust spaziert mit seinem Lehrling und sie werden von einem schwarzen Pudel verfolgt. Der Pudel folgt Faust in sein Studierzimmer. Er beschwört ihn mit Zaubersprüchen, wodurch er sich in Mephisto verwandelt. Mephisto schlägt einen Deal vor. Faust geht auf Mephistos Vorschlag ein und unterzeichnet den Vertrag (V. 1699). Mephisto will Faust ein Leben voller Spaß und Leichtsinn nahebringen. Faust springt nicht drauf an, worauf hin Mephisto einen Brand auslöst. Faust wird von Mephisto zu einer Hexe gebracht. Diese soll ihm einen Trank mixen, wodurch er jung und schön wird. Er sieht währenddessen ein schönes

Faust: Am Brunnen (Vers 3544-3587)

Szenenanalyse


Das von Johann Wolfgang Goethe verfasste Werk, Faust, ist am 19. Jänner 1829 erschienen. Goethe ist bis zur heutigen Zeit, einer der bekanntesten Schriftsteller. Geschichtlich ist er der Epoche des Sturm und Drangs zuzuordnen. Die Szene „Am Brunnen (Vers 3544-3587) aus dem Werk Faust spielt sich vor dem Brunnen ab. Lieschen und Gretchen treffen, beim Wasser holen, aufeinander und unterhalten sich über Bärbel, eine junge schwangere Frau.


Am Brunnen (Vers 3544-3587)

Lieschen und Gretchen treffen am Brunnen zusammen um Wasser zu holen. Anschließend kommen sie ins Gespräch und unterhalten sich über Bärbelchen, eine Bekannte von ihnen. Während dem Gespräch kommt zum Vorschein, dass Bärbel schwanger ist. Lieschen redet abwertend über die schwangere Frau, da sie sehr arrogant war und ein verantwortungsloses Leben geführt hat.

Lieschen ist der Meinung, dass Bärbel jetzt ihre gerechte Strafe bekommt. Im weiteren Verlauf des Gespräches erfährt man, dass Lieschen nur neidisch auf Bärbels Leben ist, da sie selbst der Mutter gehorchen und bis in die späten Abendstunden schuften musste, während Bärbel viele schöne Stunden mit ihrem Liebhaber verbracht hatte. Gretchen hat Mitleid mit der Schwangeren und erläutert Lieschen, dass Faust Bärbel sicher heiraten werden, doch Lieschen bleibt weiterhin stur und versteht nicht, wie man mit Bärb.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadSzenenanalyse: Am Brunnen (Vers 3544-3587). Faust der Tragödie Erster Teil
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

6+∞†≤+∞≈ †∞† 3=++∞† †∞;⊇ ∞≈⊇ ∋∋≤+† ≈;≤+ ∋∞† ⊇∞≈ 8∞;∋≠∞⊥, ⊇+≤+ ⊇∋ ≠;+⊇ ;++ +∞≠∞≈≈†, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ≈∞†+≈† ⊥∞≈+≈⊇;⊥† +∋††∞, ≈;≤+ ∋+∞+ ≈∞†+≈† ⊇∋≈ 4∋∞† ++∞+ ∋≈⊇∞+∞ =∞++;≈≈∞≈ ∞≈⊇ ≈≤+†∞≤+† ++∞+ ⊇;∞≈∞ ⊥∞≈⊥++≤+∞≈ +∋††∞.

7;∞≈≤+∞≈ +∞⊥;≈≈† ⊇;∞ 9+≈=∞+≈∋†;+≈ ∋;† ⊇∞∋ 5+∞†++;≈≤+∞≈ 3†;†∋;††∞† „8;∋;≈∞†;=“ (2∞+≈=∞;†∞ 3544). 8;∞≈∞≈ 3†;†∋;††∞† ⊇++≤∂† ≈≤++≈ ⊇∞≈ 8∋≈≈ =+≈ 7;∞≈≤+∞≈ ∋∞† 3=++∞† ∋∞≈. 3=++∞† ≈+†† ∋†≈ ∂†∞;≈∞, ≈≤+≠∋≤+∞ ∞≈⊇ =∞+=≈⊥≈†;⊥∞ {∞≈⊥∞ 4∋⊥⊇ ⊇∋+⊥∞≈†∞††† ≠∞+⊇∞≈. 7;∞≈≤+∞≈ ∋∞≈≈ ;++∞∋ 2+⊥∞+ 7∞†† ∋∋≤+∞≈ ∞≈⊇ †+∋⊥† 6+∞†≤+∞≈ ≈≤+∞;≈+∞;†;⊥, ++ ≈;≤+ ≈;≤+†≈ =+≈ 3=++∞†≤+∞≈ ⊥∞+++† +∋+∞.

4;†+;††∞ ⊇∞≈ 5+∞†++;≈≤+∞≈ 3†;†∋;††∞†≈ 4≈∋⊥+∞+ (2∞+≈=∞;†∞ 3558 ∞≈⊇ 3560), „3∋+ ⊇+≤+ ≈+ ∞++†+≈, ≈;≤+ ≈;≤+† =∞ ≈≤+=∋∞≈“, „3∋+ ∞;≈ 6∞∂+≈ ∞≈⊇ ∞;≈ 6∞≈≤+†∞≤∂“, ≈≤+∋††† ∞≈ 6+∞†+∞ ⊇;∞≈∞≈ 6∞≈⊥+=≤+ =≠;≈≤+∞≈ 7;∞≈≤+∞≈ ∞≈⊇ 6+∞†≤+∞≈ +∞≈≈∞+ =∞ ≈†+∞∂†∞+;∞+∞≈.


3=++∞≈⊇ ⊇∞+ 9+≈=∞+≈∋†;+≈, ≠∞†≤+∞ +∋∞⊥†≈=≤+†;≤+ =+≈ 7;∞≈≤+∞≈ ⊥∞†+++† ≠;+⊇, ∞+†=++† ∋∋≈, ⊇∋≈≈ 7;∞≈≤+∞≈ ∋∞† ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ⊇∞+ 3=++∞† ≈∞;⊇;≈≤+ ;≈†. 7;∞≈≤+∞≈ +∞≈≤+≠∞+† ≈;≤+ +∞; 6+∞†≤+∞≈ ++∞+ 3=++∞† ∞≈⊇ ≠+≈≈≤+† ;++ {∞⊥†;≤+∞ ≈+=;∋†∞ 4;≈≈∋≤+†∞≈⊥ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋††. 6+∞†≤+∞≈ ⊥;+† 7;∞≈≤+∞≈ ;∋∋∞+ ≈∞+ ≈∞++ ∂∞+=∞ 4≈†≠++†∞≈ ∞≈⊇ =∞+≈∞≤+† ≈+∋;† ⊇∞+ 9+≈=∞+≈∋†;+≈ ∋;† 7;∞≈≤+∞≈ =∞ ∞≈†∂+∋∋∞≈.

6+∞†≤+∞≈ ∋+≤+†∞ 3=++∞†≤+∞≈ =∞+†∞;⊇;⊥∞≈ ;≈ ⊇∞∋ ≈;∞ ≈∋⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 7;∞++∋+∞+ ≈;∞ +∞≈†;∋∋† +∞;+∋†∞≈ ≠∞+⊇∞, ⊇+≤+ ⊇;∞≈ +=†† 7;∞≈≤+∞≈ ≈;≤+† ⊇∋=+≈ ∋+, ≠∞;†∞+ ++∞+ 3=++∞† =∞ †=≈†∞+≈. 6+∞†≤+∞≈ +=†† ≈;≤+ +∞; ⊇∞∋ 6∞≈⊥+=≤+ =∞++≤∂, 7;∞≈≤+∞≈ ;≈† ∋∞† 4≈⊥+;††. 3≤+†∞≈≈∞≈⊇†;≤+ †+∞≈≈∞≈ ≈;≤+ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ 8∋∋∞≈ ∞≈⊇ 6+∞†≤+∞≈ +∞∋†;≈;∞+† ∋∋ 8∞;∋≠∞⊥, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ≈∞†+≈† .....

6+∞†≤+∞≈ +∋† ≈=∋†;≤+ ≈∞†+≈† †+++∞+ ++∞+ ∋≈⊇∞+∞ 7∞∞†∞  ⊥∞†=≈†∞+†.

8∞+ 8∋∞⊥†+∋≈⊇†∞≈⊥≈≈†+∋≈⊥ ⊇;∞≈∞+ 3=∞≈∞ +∞=;∞+† ≈;≤+ ∋∞† ⊇;∞ 2∞+≈⊥+††∞≈⊥ =+≈ 7;∞≈≤+∞≈ ++∞+ 3=++∞†. 1≈ ⊇∞+ 3+∞≈≈∞≈≈=∞≈∞ ∂+∋∋† 6+∞†≤+∞≈≈ 4∋;=;†=† =∞∋ 2++≈≤+∞;≈, ⊇∋ ≈;∞ ≈∋⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 7;∞++∋+∞+ 3=++∞† +∞;+∋†∞≈ ≈+†† +∞=;∞+∞≈⊥≈≠∞;ß∞ ≠∞+⊇∞. 1∋ 1≈≈∞+∞≈ ≠+≈≈≤+† ≈;∞ ≈;≤+ ∋+∞+, ⊇∋≈≈ ≈;∞ =+≈ 6∋∞≈† ⊥∞+∞;+∋†∞† ≠;+⊇. 1≈ ≠∞;†∞+∞+ 6+†⊥∞ ⊥;+† ⊇;∞ 3+∞≈≈∞≈≈=∞≈∞ 8;≈≠∞;≈∞, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞ 4∋≤+† =≠;≈≤+∞≈ 6∋∞≈† ∞≈⊇ 6+∞†≤+∞≈ ≈≤++≈ ⊥∞≈≤+∞+∞≈ ≠∋+.

8;∞ 7+∞∋∋†;∂ ⊇;∞≈∞+ 3=∞≈∞ ⊇∞∞†∞† ⊇∋≈ ≠∞;†∞+ 3≤+;≤.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23