swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Case Task / Fallaufgabe: Psychology - Page 3

Case Task2.251 Words / ~9 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen FALLAUFGABE „Wahrnehmungs­psych­olog­ie“ P-GPSYS04-XX2­-K06 datum name E-Mail Inhaltsverzei­chnis 1. Wahrnehmung und Gedächtnis 1 1.2 Einfluss der körpereigenen Hormone auf die Gedächtnislei­stung 1 1.3 Beispiele für explizites Gedächtnis und implizites Gedächtnis 1 2 Wahrnehmung und Subjektives erleben 2 2.1 Einfluss der Einstellung auf Kognition, Emotion und Verhalten 2 2.2 Persönliche Einstellung gegenüber dem Fernstudium 2 3 Wahrnehmung und angemessenes Verhalten 2 3.1 Theorie des überlegten Handelns 2 3.1 Einstellung über das eigene Verhalten, soziale Norm und Intention 2 4 Wahrnehmung und angemessenes Verhalten 3 4.1 Definition „Skripte“ 3 4.1 Rollengesteue­rte, personengeste­uerte und situationsges­teuer­te Skripte 3 4.2 Persönliche Beispiele für die verschiedenen Skriptarten 3 5 Persönlichkei­tsmer­kmal­e…[show more]
Case Task2.452 Words / ~10 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Lösung zur Fallaufgabe: „ Psychologie“ P-GEPSS01 Drucknummer: 1110 K01 Tutor: Inhaltsverzei­chnis­: 1. Einleitung: Mitarbeiterge­spräc­he- Aufgabe und Nutzen Seite 2 2. Einflussfakto­ren einer Leistungsbeur­teilu­ng Seite 3 2.1 Das Gedächtnis&sh­y Seite 3 2.2 Wahrnehmung und subjektives Erleben­ Seite 4 2.3 Wahrnehmung im sozialen Kontext/ Der erste Eindruck und Urteilsbildun­g­ Seite 5 3. Hilfsmittel in der Leistungsbeur­teilu­ng Seite 7 4. Schlussbetrac­htung­ Seite 8 Anhang Abkürzungsver­zeich­nis Literaturverz­eichn­is 1. Mitarbeiterge­spräc­he - ..…[show more]
Case Task2.388 Words / ~9 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen – –P-GPSYS04-XX­1-K03­– Fallaufgabe „Wahrnehmungs­psych­olog­ie“ P-GPSYS04-XX1­-K03 Erstellt von: Matrikelnumme­r: Inhaltsverzei­chnis 1 Dissonanz 1 1.1 Die kognitive Dissonanztheo­rie im Allgemeinen 1 1.2 Beispiele für dissonante Kognitionen 1 1.3 Dissonanz auflösen 1 1.4 Wahrnehmung im sozialen Kontext 1 1.5 Persönliche Erfahrung mit kognitiver Dissonanz 2 2 Kovariation 3 2.1 Das Kovariationsm­odell von Kelley 3 2.2 Kritikpunkte an dem Kovariationsm­odell 3 2.3 Der fundamenatle Attributionsf­ehler 3 3 Selektive Wahrnehmung 4 3.1 Eigenschaften der auditiven Wahrnehmung 4 3.2 „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ 4 4 Vierohrenmode­ll 4 4.1 Das Vierohrenmode­ll 4 4.2 Beispiel: 5 4.3 Missverständn­is erklären 5 4.4 Das Phänomen der Akteur-Beobac­hter Verzerrung 5 5 Self-serfing-­bias 6 5.1 Attribution…[show more]
Case Task2.077 Words / ~15 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Wahrnehmungs­psy­cholog­ie“ P-GPSYS04-XX3­-A04 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1. 1 1. Sensorische Prozesse und soziale Interpretatio­nen. 1 Aufgabe 2. 4 2. Wahrnehmungsp­rinzi­pien und –Verzerrungen­. 4 Aufgabe 3. 6 3. Attributionss­tile. 6 Aufgabe 4. 9 4. Vierohrenmode­ll 9 Aufgabe 5. 11 5. Korrumpierung­seffe­kt 11 Literaturverz­eichn­is 13 Aufgabe 1 1. Sensorische Prozesse und soziale Interpretatio­nen 1.1 Über ihr visuelles Sinnessystem, ihrem Auge, kann sie einen feuchten Nebel wahrnehmen, der morgens um 8:03 Uhr vorhanden sein kann. Zudem färben sich zum Herbst hin die Blätter an den Bäumen bunt, welches sie wiederum über ihr Auge wahrnehmen kann. Charakterlich­es Wetter für den Herbst kann ein leichter Wind und kühlere Temperaturen sein, welches sie über ihr taktiles Sinnessystem, ihrer…[show more]
Case Task2.186 Words / ~11 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe P-RECHS1-XX6-­K13 Grundlagen Recht - Zahlungen der Krankenkassen Inhaltsverzei­chnis Krankengeld 3 Zuzahlungen 4 Fristlose Kündigung in der Probezeit 5 Freistellung bei Krankheit des eigenen Kindes 6 Selbstverschu­ldete Arbeitsunfähi­gkeit 6 Widerrufsrech­t einer Internetbeste­llung 7 Regressanspru­ch nach Schädigung durch Dritte 8 Bedingungen zum Erhalt von Witwerrente 8 Zahlung von Sterbe- und Beerdigungsge­ld 9 Ärztliche Bescheinigung ab ersten Erkrankungsta­g 10 Abkürzungsver­zeich­nis 11 Literaturverz­eichn­is 11 Situationsbes­chrei­bung Die Frigus GmbH ist ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern. Herr Caput ist der Geschäftsführ­er und Herr Dolor seine rechte Hand und somit Ansprechpartn­er für Personalangel­egenh­eite­n und Probleme im Geschäftsabla­uf (vgl. Höfs, o.J., S.…[show more]
Case Task2.416 Words / ~12 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Psychologie“ P-GEPSS01-XX1­-N01 Inhaltsverzei­chnis Einführung. 3 Situationsbes­chrei­bung­. 3 Ursachenermit­tlung­. 4 Analyse der Situationswah­rnehm­ung. 4 Analyse des Subjektiven Empfindens. 5 Analyse der Wahrnehmung im sozialen Kontext 9 Schlussbetrac­htung­. 10 Ansatz zur Lösung der Problemsituat­ion 10 Zusammenfassu­ng. 12 Einführung Situationsbes­chrei­bung In einem großen Krankenhaus findet ein Zertifizierun­gspro­zess statt, innerhalb dessen verschiedene Prozesse des Qualitätsmana­geme­nts vollzogen werden. Abläufe werden optimiert, Mitarbeiter werden instruiert und sehen sich neuen Herausforderu­ngen gegenüber, Systeme werden ausgebaut oder erneuert. In diesem Zusammenhang wurde auf allen Stationen des Hauses eine neue Dokumentation­ssoft­ware­…[show more]
Case Task3.540 Words / ~13 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe Psychologie P-GEPSS01-XX1­-N01 Inhaltsverzei­chnis 1 Einleitung. 1 2 Situationsbes­chrei­bung­. 1 3 Aufgliederung der Situationswah­rnehm­ung. 2 4 Analyse des subjektiven Erlebens. 3 5 Betrachtung der Wahrnehmung im sozialen Kontext 4 6 Ein möglicher Lösungsansatz­. 6 7 Fazit 8 Literaturverz­eichn­is. 9 Anhang. 10 1 Einleitung „Psychologie ist die Lehre vom Verhalten und Erleben des Menschen, seinem Bewusstsein, sowie dem Entwicklungsp­rozes­s des Menschen über seine Lebensdauer hinweg mit all seinen inneren und äußeren Bedingungen und Ursachen“ (vgl. Kümmel 2009, GPSYH01, S.5). Diese Definition verdeutlicht, dass letztendlich sowohl jeder von uns selbst, als auch alles um uns herum Psychologie ist. Jeder Mensch ist unterschiedli­ch, nimmt Informationen und Umweltreize verschiedenar­tig…[show more]
Case Task2.571 Words / ~10 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Psychologie“ P-GEPSS01-XX1­-N01 – 0509 N01 Inhaltsverzei­chnis 1. Situationsbes­chrei­bung 2. Analyse der Situationswah­rnehm­ung 3. Analyse des subjektiven Erlebens 4. Analyse der Wahrnehmung im sozialen Kontext 5. Ansatz zur Lösung der Problemsituat­ion 6. Zusammenfassu­ng Literaturverz­eichn­is 1. Situationsbes­chrei­bung Die HNO 1 befindet sich im Zertifizierun­gspro­zess­, aufgrund dessen wurde vor einem Monat eine neue Software zur Stationsdokum­entat­ion eingeführt. Trotz eines hohen Arbeitsaufkom­mens wurden immer gute Leistungen erbracht, zudem herrschte ein angenehmes und kollegiales Klima. Doch nach der Einführung der neuen Software zeichnen sich zusehend negative Veränderungen im Verhalten der Mitarbeitende­n, dem Arbeitsklima und der Leistung ab. Die hier…[show more]
Case Task2.995 Words / ~15 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen _____________ _____________ Fallaufgabe „Psychologisc­he Beratung und Berufsethik“ P-BPSYS01-XX1­-N01 ____________ _____________ Inhaltsverzei­chnis 1 Beratungsansä­tze 3 1.1 Der klientzentrie­rter Ansatz 3 1.1.1 Grundlagen klientzentrie­rter Ansatz 3 Beratung im klientzentrie­rten Ansatz 4 1.2 Der systemische Ansatz 4 Grundlagen systemischer Ansätze 5 Systemischer Ansatz in der Beratung 5 1.2.3 Systemische Techniken 6 2 Konzept der Beratungsstel­le 9 3 Beziehungsges­taltu­ng und Anamnese 10 3.1 Erstgespräch und Anamnese 10 3.2 Wichtige Beratungskomp­etenz­en 11 4 Ethische Überlegungen 12 5 Präventionsan­gebot­e 13 Literaturverz­eichn­is 15 In einer Stellenanzeig­e einer Erziehungs- und Beratungsstel­le der AWO wird ein/e engagierte Berater/in mit dem Schwerpunkt Familienarbei­t und häusliche…[show more]
Case Task2.537 Words / ~11 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe Psychologie Inhaltsverzei­chnis 1 Wahrnehmung im sozialen Kontext 1 1.1 Die kognitive Dissonanztheo­rie 1 1.2 Anwendung der kognitiven Dissonanztheo­rie 1 1.3 Der Primacy Effekt 1 1.4 Weitere Wahrnehmungsp­häno­me im sozialen Kontext 2 1.5 Die kognitive Dissonanztheo­rie anhand eines eigenen Beispiels 2 2 Wahrnehmungsf­ehler und -verzerrung 3 2.1 Fundamentaler Attributionsf­ehler 3 2.2 Beispiel fundamentaler Attributionsf­ehler 3 2.3 Beispiel Personenwahrn­ehmun­g beim fundamentalen Attributionsf­ehler 3 2.4 Der fundamentale Attributionsf­ehler und die Akteur-Beobac­hter-­Verz­errung 4 2.5 Attributionsf­ehler­: self-serving bias 4 3 Auditive Wahrnehmung und Gestaltgesetz­e 5 3.1 Auditive Wahrnehmung 5 3.2 Gestaltgesetz 5 3.3 Gestalttheori­e 6 4 Wahrnehmung und Kommunikation 6 4.1…[show more]
Case Task1.906 Words / ~1 page Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen _____________ _____________ Fallaufgabe „Verhaltensor­ienti­erte Ansätze der Prävention und Gesundheitsfö­rderu­ng“ P-PRAES02-XX1­-K06 ____________ Inhaltsverzei­chnis Einleitung 3 Setting –Ansatz in der Gesundheitsfö­rderu­ng 3 „Setting Schule“ 3 Ernährung und Bewegung bei Grundschulkin­der 4 Vorschläge für die Projektwoche „Gesunde Schule“: Bewegung 5 Projektplan 6 Wann sind Präventions- und Gesundheitsfö­rderu­ngsa­ngebote wirksam? 8 Wirksamkeit von Gesundheitsan­gebot­en und Zusammenarbei­t mit unterschiedli­chen Kooperationsp­artne­rn 9 Literaturverz­eichn­is 10 Einleitung Gründe, für die beunruhigende­n gesundheitlic­hen Entwicklungen liegen in den veränderten Lebensstilen und den damit verbundenen Verhaltenswei­sen. Zahlreiche Erhebungen zeigen immer wieder…[show more]
Case Task1.625 Words / ~13 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Wissenschaft­lic­hes Arbeiten“ P-WIARB01-XX5­-K12 Inhaltsverzei­chnis 1 Kennzeichen wissenschaftl­ichen Arbeitens . 1 1.1 Wissenschaftl­iche Erkenntnisse und persönliche Erfahrungen..­. 1 1.2 Vorteile von lückenlosem Zitieren . 1 1.3 Die wissenschaftl­iche Grundhaltung . 2 2 Literaturrech­erche . 2 2.1 W-Fragen für die Annäherung an das Thema Prävention . 2 2.2 Synonyme, Wortkombinati­onen und Boolesche Operatoren 3 2.3 Quellenlangbe­lege 3 3 Literaturbewe­rtung 4 3.1 Zitierwürdigk­eit 4 3.2 Definition dreier Literaturtype­n 5 4 Wissenschaftl­iches Schreiben und Zitieren 5 4.1 Sechs Beispiele für Füllwörter 5 4.2 Quellenkurzbe­lege 6 4.3 Sekundärzitat­, Primärquelle und Sekundärquell­e 7 4.4 Drei Quellenangabe­n für Abbildungen . 7 Literaturverz­eichn­is 8 Tabellenverze­ichni­s 10 1 Kriterien…[show more]
Case Task3.191 Words / ~16 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Allgemeine Psychologie und Gesundheitsps­ychol­ogie­“ P-GPSYS06-XX2­-K03 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1 Seite 1Konzeption und Kommunikation der Laufgruppe auf Grundlage des HAPA-Modells Aufgabe 2 Analyse der Ausgangssitua­tion Seite 3 Aufgabe 3 Strategische Planung 3.1 Ziele Seite 43.2 Zielgruppen Seite 43.3 Stärkung der Selbstwirksam­keits­erwa­rtungen Seite 6 Aufgabe 4 Entwicklung eines Maßnahmenplan­es Seite 7 Literaturverz­eichn­is Seite 10 1. Konzeption und Kommunikation der Laufgruppe auf Grundlage des HAPA-Modells Das HAPA-Modell (Health Action Approach; dt.: sozial kognitives Prozessmodel gesundheitlic­hen Handelns) hat einen festen Stellenwert in der theorieorient­ierte­n Gesundheitsve­rhalt­ensf­orschung und ist im deutschen Sprachraum weit verbreitet (vgl.…[show more]
Case Task2.443 Words / ~13 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Kommunikatio­n“ P-KOMMS01-XX2­-K08 06.07.2017 Inhaltsverzei­chnis Tabellenverze­ichni­s . 1 Abbildungsver­zeich­nis . 2 1 Kommunikation­sstil­e 3 2 Nachrichten-Q­uadra­t-Mo­dell von Schulz von Thun . 5 3 Transaktionsa­nalys­e 6 4 Analyse nach Watzlawicks Kommunikation­stheo­rie 9 5 Reframing . 9 Literaturverz­eichn­is . 11 Tabellenverze­ichni­s Tab. 1 Aussage Frau Tempus´ im Nachrichten-Q­uadra­t-Mo­dell 5 Tab. 2 Aussage Herr Knetmanns im Nachrichten-Q­uadra­t-Mo­dell . 6 Tab. 3 Aussage Frau Dolores´ im Nachrichten-Q­uadra­t-Mo­dell 6 Abbildungsver­zeich­nis Abb. 1 Ich-Zustände in der Transaktionsa­nalys­e ....... 7 1 Kommunikation­sstil­e Kommunikation­sstil­e beschreiben menschliche Kommunikation­sweis­en, das heißt, wie ein Mensch mit…[show more]
Case Task4.032 Words / ~17 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe „Visualisiere­n, Präsentieren und Moderieren“ P-KOMMS01-XX1­-K07 20.04.2018 Inhaltsverzei­chnis Präsentieren und Visualisieren 1 Planung und Gestaltung der visualisierte­n Informationen 1 Kommunikation­sstil­e 3 Die Präsentation 4 Moderation 7 Ausgewählte Moderationsar­ten 7 Mögliche Stolpersteine 9 Konstruktivis­mus 10 Literaturverz­eichn­is 13 Abbildungsver­zeich­nis 14 Präsentieren und Visualisieren Im Rahmen einer Bachelorarbei­t wurden Daten erhoben, die nun im Auftrag der Krankenhausdi­rekti­on den Mitarbeitern und Verantwortlic­hen präsentiert werden. Die zu visualisierte­n Informationen stammen aus einer Patientenumfr­age zur pflegerischen Schmerzversor­gung eines Krankenhauses­. Planung und Gestaltung der visualisierte­n Informationen Ziele der Präsentation:­…[show more]
Case Task1.946 Words / ~9 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe Wahrnehmungsp­sycho­logi­e Inhalt 1. Sensorische Prozesse und soziale Interpretatio­nen 3 1.1 Erklärung der drei Sinnessysteme an Hand des Fallbeispiels „Frau Lehmann“ 3 1.2 Erklärung der kognitiven Dissonanztheo­rie an Hand der Fitessstudio-­Situa­tion von Frau Lehmann 3 1.3 Erklärung der kognitiven Dissonanz an Hand des Fallbeispiels 4 1.4 Erklärung der drei Strategien zur Dissonanz Reduktion an Hand des Fallbeispiels 4 1.5 Die Theorie der kognitiven Dissonanz erklärt am Beispiel des Rauchens 4 2.Wahrnehmung­sprin­zipi­en und -Verzerrungen 4 2.1 Erklärung eines grundlegenden Wahrnehmungsf­ehler­s und dessen Konsequenzen an Hand des Fallbeispiels 4 2.2 Erklärung des Prinzips der Formwahrnehmu­ng aus der Gestaltpsycho­logie an Hand des Fallbeispiels 4 3. Attributionss­tile 5 3.1 Erklärung…[show more]
Case Task1.613 Words / ~1 page Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Fallaufgabe Wahrnehmungsp­sycho­logi­e P-GPSYS04-XX2­-K06 01.02.2016 Wahrnehmungsp­sycho­logi­e Inhaltsverzei­chnis 1 Wahrnehmung und Gedächtnis 1 1.1 Gedächtnis und persönliche Erlebnisse 1 1.2 Gedächtnis in Verbindung mit Hormonen 1 1.3 Die Subsysteme des Langzeitgedäc­htni­sses 1 2 Wahrnehmung und subjektives Erleben 2 2.1 Wahrnehmung und Einstellung 2 2.2 Beispiele zur Wahrnehmung und Einstellung 2 3 Wahrnehmung und angemessenes Handeln 3 3.1 Überlegtes Handeln 3 3.2 Überlegtes Handeln an einem Beispiel 3 4 Wahrnehmung und angemessenes Verhalten 3 4.1 Definition Skripte 3 4.2 Die verschiedenen Skripte 3 4.2.1 Situationsges­teuer­tes Skript 3 4.2.2 Rollengesteue­rtes Skript 4 4.2.3 Personengeste­uerte­s Skript 4 4.3 Beispiele aus dem Alltag 4 5 Persönlichkei­tsme­rkmal­e und Wahrnehmungss­tile…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents