Term paper

Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung

3.939 Words / ~18 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 5.91 $
Document category

Term paper
Pedagogy

University, School

Hochschule Bremen

Grade, Teacher, Year

Prof. Heine

Author / Copyright
Text by Marguerite . ©
Format: PDF
Size: 0.29 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (10)
Live Chat
Chat Room
Networking:
1/1|60.0[-0.5]|1/14







More documents
Übungsaufgaben für Kinder zum Thema Lesen Leseverständnis­: Sachtexte und Kurzgeschichte Sachtext Eichhörnchen Jeder kennt sie und jeder liebt sie: Die kleinen Eichhörnchen, die durch unsere Wälder, Parks und Gärten huschen.Man findet sie überall da, wo es viele Bäume gibt. Sie klettern sehr geschickt, schnell und präzise. Außerdem können sie mit ihren kleinen Körpern, die gerade mal 200 bis 400 Gramm wiegen, auch kopfüber durch die Eichen, Buchen, Ahornbäume und Birken klettern.Ziemli­ch erstaunlich ist auch, dass sie bis…
Projekt „Der Apfel“ Unterrichtsplan­ung an einer Schule für geistig behinderte Kinder Bildnerische Gestaltung, Apfelkompott herstellen und ein Apfelfest veranstalten. Inhaltsverzeich­nis 1. Projektplanung 1.1. Entstehung und Begründung des Projekts 1.2. Vorstellung der Projektgruppe 1.3. Erkenntnisse im Hinblick auf einzelne Kinder 1.4. Ziele des Projekts 1.5. Planungsübersic­ht des gesamten Projekts 1.6. Sachanalyse 1.7. Vorbereitungsar­bei­ten 2. Projektdurchfüh­ru­ng 2.1. Projektschritte 2.2. Präsentation…

Thema:

Schulen für Kinder mit einer „Lernbehinderung“


Fachbereich 10

Sonderpädagogik Lehramt

Dozentin: Swantje Köbsell

Iris Elena Hassani


**** Matrikelnummer: ****

***Bremen ******


Bremen 18.10.2010


Inhaltsverzeichnis


1 Einleitung 3


2 Definition Lernbehinderung 4


3 Geschichtliche Entwicklung der Förderschule für „Lernbehinderte“ 5


3.1 Zeit der Weimarer Republik (1918-1933) 6

3.2 Zeit der Nationalsozialismus 7

3.3 Bundesrepublik Deutschland 8


4 Bedeutung der Schule für Lernbehinderung im deutschen

Schulsystem: Selektives Schulsystem - Sozialer Benachteiligung 10


4.1 Zahlen und Fakten 12

4.2 Der Zusammenhang von (angeblicher) Lernbehinderung

und Migrationshintergrund 13

4.3 Jungen in der Schule für „Lernbehinderte“ 15


5 Fazit 18

6 Literaturverzeichnis 19


1 Einleitung


Lernbehinderung ist eine Art von Behinderung, die nach wie vor sehr umstritten ist und sehr kritisch betrachtet werden kann.

Für die Gruppe von Kindern, denen eine Lernbehinderung zugeschrieben wird, existiert bisher keine präzise Beschreibung.


Diese Gruppe von Kindern wurde in den 50er Jahren noch als Hilfsschüler bezeichnet und wird mit dem Etikett eines bereits vorhandenen, drohenden oder zu erwartenden Schulleistungsversagens versehen. Da jedoch die Lernvorgänge nicht erforscht oder beobachtet werden können, können Aussagen über ein Schulleistungsversagen nur anhand von Auswirkungen der Lernvorgänge in Form von Lernleistungen gemacht werden.


Zur Feststellung von Lernbehinderungen gibt es keine eindeutigen Kriterien, jedoch wird meist dann von Lernbehinderung gesprochen, wenn ein Kind in den meisten Fächern andauernde und erhebliche Schwierigkeiten hat, sich schulisches Wissen anzueignen.


In Studien wird es sichtbar, dass die Zahl dieser Schüler und Schülerinnen immer höher ist als in anderen Gruppen, bzw. als Schüler und Schülerinnen mit einer geistigen Behinderung, mit Verhaltensstörungen, Schwerstbehinderte oder mit Sprachstörungen. Außerdem zeigt sich auch häufig, dass Kinder aus der Unterschicht, Kinder mit Migrationshintergrund und Jungen diejenigen Gruppen sind, denen am häufigsten eine Lernbehinderung zugeschrieben wird und demzufolge in diesen Schulen überrepräsentiert sind.


Zunächst werde ich mit einer Definition von „Lernbehinderung“ anfangen, danach werde ich kurz über die geschichtliche Entwicklung der Schule für „Lernbehinderte“ berichten und mit Hilfe von Daten und Studien werde ich über das selektive Schulsystem in diesen Bereich sprechen.

Am Ende spreche ich über den angeblichen Zusammenhang zwischen Lernbehinderung und Migrationshintergrund und auch über die Situation der Jungen in diesen Schule.


2 Definition Lernbehinderung


Eine einheitliche Definition des Begriffes ,,Lernbehinderung" existiert nicht.

In der Literatur werden die unterschiedlichsten Perspektiven gewählt, um das Phänomen zu beschreiben. Hierbei ist von entscheidender Bedeutung, welches wissenschaftliche Paradigma zur Erklärung und Entstehung von Behinderung herangezogen wird.

BLEIDICK (1984) .....[read full text]



Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

§1: Die Volksschule ist in den vier untersten Jahrgängen als die für alle gemeinsame Grundschule, auf der sich auch das mittlere und höhere Schulwesen aufbaut, einzurichten.( )

§5: Auf den Unterricht und die Erziehung blinder, taubstummer, schwerhöriger, sprachleidender, schwachsinniger, krankhaft veranlagter, sittlich gefährdeter oder verkrüppelter Kinder sowie auf die dem Unterricht und der Erziehung dieser Kinder bestimmten Anstalten und Schulen, finden die Vorschriften dieses Gesetzes keine Anwendung.“[8]

Es wurde somit festgelegt, dass die Grundschulen für Kinder mit diesen Eigenschaften nicht zuständig waren und es galt dementsprechend nicht die Schulpflicht. Auf diese Art wurde die Förderung dieser Kinder explizit Aufgabe der Hilfsschulen, denn in der Grundschule wurde das nicht gewährleistet.


3.2 Zeit des Nationalsozialismus


Im Jahre 1933, mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurden alle Grundrechte der Weimarer Verfassung außer Kraft gesetzt. Es kam zuerst zu einer Abschaffung der Hilfsschulen, so dass bis 1934 etwa 12 % der Hilfsschulen aufgelöst wurden.[9] Der Grund dafür wurde laut Kottmann (2006), so definiert:


„Die Hilfsschule wurde als unnötige „Begünstigung der Untüchtigen“ angesehen, die der „natürlichen Auslese“ entgegenstand und darüber hinaus finanzielle Ressourcen benötigte, die ihrer Auffassung nach eher den ,Normalschülern` zu gute kommen sollten“.[10]


Die Hilfsschule wurde von den Nationalsozialisten für ihren Zwecke genutzt; das zeigte sich bei der Umsetzung des im Juli 1933 erlassenen „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“. Die Hilfsschüler wurden in dieser Zeit nicht nur als bildungsunfähig angesehen; sie wurden auch in Euthanasieprogrammen[11] ermordet und zu Zwangssterilisation gezwungen.

Viele von den Hilfsschullehrern wurden dazu verpflichtet diesen Prozess zu unterstützten und waren dementsprechend hilflos und konnten nichts dagegen tun.

Bis zum Jahr 1945 wurden etwa bis 350 000 Zwangssterilisationen vorgenommen.[12]

1942 wurden mit dem „Erlass zu den Richtlinien für Erziehung und Unterricht in der Hilfsschule“ allgemeine Richtlinien für den Unterricht an den Hilfsschulen festgesetzt. Somit gehörte die Hilfsschule wieder zu dem Erziehungswesen der Zeit und verfolgte die gleichen Aufgaben wie schon in den Jahren zuvor.

3.3 Bundesrepublik Deutschland


Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in der Bundesrepublik Deutschland einen großen Wandel im Zusammenhang mit der Hilfsschule. Der Begriff Hilfsschule wurde durch „Sonderschule für Lernbehinderte“ ersetzt und als eine Art Wiedergutmachung, für alles was zuvor in der Zeit der Nationalsozialismus geschah, wurde der Aufbau des Sonderschulwesens beschleunigt.


In der 50er Jahren fing es an mit dem Wiederaufbau des Sonderschulsystems. Der „Verband deutscher Hilfsschulen“, wurde in „Verband deutscher Sonderschulen“ unbenannt und beschäftigte sich mit allen sonderpädagogischen Fachrichtungen.

In dieser Zeit gab es eine große Diskussion über die Aufnahmeverfahren in eine Sonderschule, die ich hier nicht weiter erläutern möchte, da es sonst den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde.


In den 60er Jahren gab es große Kritik in Bezug auf die Reformbestrebungen im bundesdeutschen Bildungswesen. „Ähnlich wie heute fürchtete man um den Wirtschaftsstandort Deutschland“.[13] Das hatte zur Folge, dass auch die Kinder gefördert werden mussten, die bis zu dem Zeitpunkt, aufgrund ihrer sozialen Herkunft (Unterschicht) keine höhere Bildung erhielten.

In allen Bundesländern, wurde in diese Zeit auch, Schulpflicht fü.....

Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Kritisch zu betrachten sind jedenfalls alle diese Kriterien, denn man kann sie so interpretieren wie man es möchte. Das bedeutet dass sie für eine Überweisung in einer Sonderschule für Lernbehinderte nicht Aussagekräftig sind und sollten mehr von Professionelle Begutachtungen; Förderungen und andere Verläufe begleitet werden, bis es dazu kommt.


Es wird immer mehr in der Literatur darauf aufmerksam gemacht, dass die meisten Kinder, die eine Sonderschule für den Bereich Lernen besuchen, aus der Unterschicht und Mittelschicht kommen, und die Zahl der Jungen höher ist als die der Mädchen. Zunächst werde ich kurz auf diese drei Formen spezifisch eingehen und die Gründe dafür nennen.

4 Bedeutung der Schule für Lernbehinderung im deutschen Schulsystem: Selektives Schulsystem - Soziale Benachteiligung


In den 60er Jahren haben die Sozialwissenschaften angefangen, schichtenspezifische Untersuchungen durchzuführen. Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten stand der Zusammenhang zwischen der sozialen Lage von Kindern und der Chance auf eine gute Bildung. Die Befunde der schichtenspezifischen Sozialforschung zeigten dabei deutlich, dass Kinder aus sozial ungünstigen Verhältnissen eine schlechtere Chance auf Bildung haben als Kinder aus der Mittelschicht.

Der Grund dafür liegt in den Unterschieden im Sozialisationsprozess der Kinder.

Eine Vielzahl von weiteren Untersuchungen aus den USA hat dabei auch bestätigt, dass Kinder aus der Unterschicht im Schulsystem benachteiligt werden.[17]


In diesem Zusammenhang setzt Mand (1996) Lernbehinderung und Herkunft aus der sozialen Unterschicht gleich und folgert daraus die These des Scheiterns an einer Mittelschichtinstitution, das heißt die Schule für „Lernbehinderte“ ist demnach keine Schule, die sich auf besondere Lernbedürfnisse ihrer Klientel einstellt, sondern eine Instanz, die den Ausbruch aus der Unterschicht verhindert.[18]


Empirisch belegt wurde von Thimm (1977), dass ein großer Anteil, etwa 90% der Kinder, die eine Schule für Lernbeeinträchtigte besuchen, aus der sozialen Unterschicht stammen. Das will nicht heißen, dass fast alle Kinder aus der Unterschicht in dieser Sonderschule anzutreffen wären. Nur 10% der Kinder wurden als lernbehindert eingestuft und auch ein hoher Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund wurde hier gefunden.[19]

Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Laut der Studie von Rossbach/Tietze im Jahr 1996 wurden die Schülerinnen und Schüler während der Grundschulzeit, überwiegend nach dem zweiten Schuljahr, zur Sonderschule für Lernbehinderte überwiesen.


Von Gomalla und Radtke wurde diese Selektion und die Überweisung zur Sonderschule als Interaktion von Diskriminierungsmechanismen bezeichnet.

Mittlerweile wird auch durch internationale Studien der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungsbenachteiligung (Bildungsbeteiligung) hervorgehoben.


Zunächst werde ich mich mit Fakten und Zahlen aus diesem Bereich auseinandersetzen und danach werde ich zwei von diesen benachteiligten Gruppen (Migrantenkindern und Jungen) explizit beschreiben, denn über die Gruppe von Kindern aus den unteren Sozialschichten wurde hier schon gesprochen.


4.1 Zahlen und Fakten

Folgende Daten habe ich aus der Statistik der Kultusministerkonferenz die im Jahr 2008 veröffentlich wurde.[23]


224 926 ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler, denen im Jahre 2006 in Deutschland eine Lernbehinderung zugeschrieben wurde. Mit 46% war diese Schülergruppe die größte Gruppe der Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf.

Wenn man die einzelnen Bundesländer vergleicht, kommt man zu dem Ergebnis, dass es beachtliche Unterschiede gibt. Der Anteil der Förderschüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen erreicht in Bayern 1,4%, in Mecklenburg-Vorpommern sind es 5,7%.

Wenn wir die Zahl der ausländischen Förderschüler betrachten, sehen wir in dieser Statistik, dass mehr als der Hälfte aller Förderschüler die eine Migrationshintergrund haben (36 800 von 62 300) eine Lernbehinderung zugeordnet wurde. Diese Zahl zeigt uns, dass viel mehr ausländischen Kindern eine Lernbehinderung zugeschrieben wurde, als bei deutschen Kindern, d.....

Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Seitdem die Bundesrepublik Deutschland zu einem Einwanderungsland wurde, gehören diese Kinder zu einem selbstverständlichen Bestandteil unserer Gesellschaft. Im Schullalltag stellen diese Kinder keine Minderheit dar, sie sind eine beachtliche Gruppe im Bildungssystem.


Laut einer Statistik des Statischen Bundesamtes die im Schuljahr 2002/2003 erhoben wurde, sind folgende Ergebnisse herausgekommen: Die ausländischen Schülerinnen und Schüler sind mit 6,8% in der Realschule und 3,9% in den Gymnasien unterrepräsentiert. Bundesweit überrepräsentiert sind diese Kinder in den Hauptschulen mit 18,2% und Sonderschulen mit 15,8%. [25]


Durch die PISA-Studien und IGLU-Studien wurde deutlich gemacht, dass sich ein „Migrationshintergrund als Risikofaktor für eine soziale Benachteiligung erweisen kann“.[26] Das zeigt sich laut Kottmann durch die Lebenssituation dieser Familien, da sie häufig von Armut betroffen sind.

Anderseits wird die Zweisprachigkeit dieser Kinder als Grund für eine ungünstigere Lernausgangssituation betrachtet, da die deutsche Sprache nicht von Anfang an oder nicht häufig gesprochen wird.

Dass die Zahl der Migranten-Kinder an Sonderschulen für Lernbehinderte seit Jahren zu hoch ist, spricht wohl für diese Faktoren; dennoch ist es sehr ungewöhnlich, dass nur deswegen Lernprobleme entstehen können.


In Mand (2003) werden andere Ursachen dafür genannt, z.B. keine ausreichende Sprachförderung dieser Kinder, denn ohne diese Unterstützung steigt das Risiko auf eine nicht angemessene Möglichkeit Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen.

Auf diese Weise zeigt sich, dass weder die soziale Lage noch der Status dieser Kinder für den Lernerfolg verantwortlich sind.

„Entscheidend sei vielmehr die Beherrschung der deutschen Sprache auf einem dem jeweiligen Bildungsgang entsprechenden Niveau“[27]

Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Um eine erfüllte Lebensführung zu erreichen, muss der geschlechterübergreifende Habitus schon in der Kindheit erworben werden. Dazu gehören Eigenschaften wie z.B. planungsfähig und kommunikativ zu sein, im Umgang mit neuen Situationen und Menschen flexibel zu sein, verhandlungsfähig, tolerant, emotional und selbstbewusst zu sein u.v.m Wenn das nicht bereitgestellt wird und Kinder unter anderen Bedingungen aufwachsen, kann das zu deutlichen Belastungen führen.


Zu diesen Risikofaktoren gehören z.B. Gewalt in der Familie, kaltes Erziehungsverhalten, Armut, traumatische Kindheitserfahrungen u.a, - davon sind mehr Jungen als Mädchen betroffen.


Zu den spezifischen Risiken bei Jungen gehört auch das Fehlen der Väter (männlichen Bezugsperson) im alltäglichen Leben. Davon sind laut Statistiken 20% der Jungen betroffen, die nur bei der Mutter leben.

Außerdem findet man in Institutionen wie Kindergarten und Schule auch vorwiegend Frauen, so dass die Jungs es schwer haben, eine eigene Jungenidentität aufzubauen.[30]


Dennoch leben 80% der Jungen bei ihrer biologischen Eltern und haben dieses männliche Vorbild immer zur Verfügung.


Es ist davon auszugehen, dass durch die Entwicklung der Gesellschaft neue Ansprüche, Chancen und Risiken auf die Jungen zukommen. Deshalb kann man von einer „Polarisierung zwischen erfolgloser und erfolgreicher Männlichkeit“ sprechen, denn einer großen Mehrheit der Jungen gelingt der Weg; eine andere, zum Teil wachsende Minderheit der Jungen scheitern dabei.

Besonders davon betroffen sind diejenigen Jungen, die aus sozialbenachteiligten oder traditionalistischen Migrantenfamilien kommen.


Aspekte die zum Misserfolg der Jungen in der Schule führen und die immer wieder in der Literatur genannt werden, sind:


-        Jungen werden, auf Grund ihrer sozialen und kognitiven Entwicklung, die als nicht schulreif eingeschätzt wird, häufig später .....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Schulen für Kinder mit einer Lernbehinderung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents