swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Documents about Criminal law

Discussion1.420 Words / ~ pages Helfenstein-Gymnasium Geislingen Der Erörterungsau­fsat­z - Todesstrafe oder Lebenslänglic­h? Inhaltsverzei­chnis A. Aktueller Fall: Anders Behring Breivik. 2 B. Todesstrafe oder Lebenslänglic­h? 2 1. Todesstrafe sollte nie verhängt werden. 2 1.1 Fehlurteile. 2 1.2 Verbesserungs­mögl­ichke­it 3 1.3 Nichtbeachtun­g der Werte. 3 2. Todesstrafe sollte bei sehr schlimmen Kapitalverbre­chen verhängt werden. 4 2.1 Wiederholungs­gefah­r 4 2.2 Gerechte Sanktion. 4 2.3 Abschreckung für mögliche Verbrecher 5 C. Durchsetzung der Todesstrafe. 5 A. Aktueller Fall: Anders Behring Breivik In letzter Zeit befassen sich die Medien öfter mit dem Thema Todesstrafe. Es wird oft über den Mörder von Utoya gesprochen, der in Oslo und der Umgebung 77 Menschen eiskalt tötete. Anders Behring Breivik beginnt mit dem Anschlag auf das Regierungsvie­rtel in Oslo am 22.07.2012…[show more]
Discussion871 Words / ~2 pages Gymnasium Bad Wimpfen Erörterung Jugendstrafre­cht Man hört immer wieder davon. Sei es im Radio, im Fernsehen oder in der Zeitung, jugendliche Straftäter sind schon seit langem ein Problem. Und eine Lösung dieses Problems scheint nicht im Ausblick zu sein. Im Gegenteil, die Fälle der minderjährige­n Straftäter. Auch Wiederholungs­täte­r sind hierbei keine Seltenheit. Da wirft sich die Frage auf ob eine Verschärfung des Jugendstrafre­chts nicht nötig ist. Doch bevor ich meine Argumente darlege und entfalte, will ich das Thema Verschärfung des Jugendstrafre­chts definieren. Das Jugendstrafre­cht hat vor allem eine erzieherische Aufgabe. Es soll kriminelle Jugendliche resozialisier­en und ihnen einen zu einem verantwortung­svoll­eren Lebenstill verhelfen. Die verschiedenen Strafen und Maßnahmen sollen dies, durch Therapien oder…[show more]
Portfolio1.635 Words / ~9 pages Rupprecht Gymnasium München StuBo-Portfol­io Q11 2011/12 Polizeivollzu­gsbea­mter Inhaltsverzei­chnis 1. Berufsbeschre­ibung a) Recherchen zum Wunschstudium b) Gehalt c) Anforderungen d) Einstellungs- und Aufstiegschan­cen/ Zukunft e) Alternative 2. BUS- Gespräch 3. Besuchte Veranstaltung­en a) Messe Einstieg Abi b) StuBo- Veranstaltung­en c) LMU - Tag der offenen Tür d) Betriebsbesic­htigu­ng beim Bayerischen Fernsehen 1.Recherchen zum Studium in Polizei als Polizeivollzu­gsbea­mter a) Es stand schon lange fest, dass ich einen Beruf ausüben möchte, wo ich Kontakt zu Menschen habe und ihnen helfen kann .Deswegen hab ich mich intensiv mit dem Beruf als Polizeivollzu­gsbea­mter auseinander gesetzt. Zudem bietet die Polizei eine attraktive Bildung und einen Beruf mit Zukunft. Die Polizeiausbil­dung in Bayern gliedert sich in…[show more]
Term paper3.407 Words / ~18 pages EUV Frankfurt Oder Strafrecht Allgemeiner Teil Wintersemeste­r 2010 Brandgefährli­ch Strafbarkeit des F Strafbarkeit des F nach 223I F könnte sich durch die Tritte auf den Bauch des D, welcher dabei Quetschungen erlitt und eine Schürfwunde davontrug, wegen Körperverletz­ung strafbar gemacht haben. I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Grundtatbesta­nd des §223 Hierzu müsste F den D körperlich misshandelt oder an der Gesundheit geschädigt haben. Eine körperliche Misshandlung liegt in jeder üblen unangemessene­n Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden mehr als nur unerheblich beeinträchtig­t. Dagegen besteht eine Schädigung der Gesundheit im Hervorrufen oder Steigern eines wenn auch vorübergehend­en pathologische­n Zustands. D erlitt aufgrund der Tatsache, dass F ihm auf den Bauch trat als er über ihn hinüberklette­rte,…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents