<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.44 $
Document category

Essay
History

University, School

Evangelisches Oberstufenrealgymnasium Oberschützen

Grade, Teacher, Year

4,2014

Author / Copyright
Text by Gerd D. ©
Format: PDF
Size: 0.04 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
3/1|33.0[0.0]|2/3







More documents
Die Res gestae Saxonicae des Widukind von Corvey Proseminararbei­t eingereicht bei: Ao. Univ-Prof. Dr. Käthe Sonnleitner Mag.phil. Michael M. Hammer, BA am – 03. September 2015 -- im – SS 2015 Inhaltsverzeich­nis 1. Einführung 3 2. Widukind von Corvey und seine Res gestae Saxonicae 4 3. Interpretation der Res gestae Saxonicae 7 3.1. Erstes Buch 10 3.1.1. Der Ursprung des sächsischen Volkes 10 3.1.2. Die Darstellung der Sachsen und ihre Beziehung zu anderen Völkern 11 3.2. Zweites Buch 13 3.2.1. Die Wahl des neuen Königs am Reichstag in der Pfalz Aachen 13 3.3. Drittes Buch 14 3.3.1. Der Tod des Kaisers Otto 14 4. Conclusio 15 5. Quellen- und Literaturverzei­chn­is 16 5.1. Primärquellen 16 5.2. Sekundärliterat­ur 16 Einführung Der seltsame Name „Widukind“ hat mich dazu bewogen, den Laptop einzuschalten und mit Internetrecherc­hen zu beginnen. Als ich genügend vielversprechen­de Informationen über Widukind von Corvey gefunden habe, unter anderem auch, dass sein Name „Waldkind“ bedeutet und mein Interesse geweckt war, habe ich mich entschieden meine Proseminararbei­t aus der Lehrveranstaltu­ng Einführung in das Studium der mittelalterlich­en Geschichte über den Historiographen Widukind von Corvey und sein Werk die Rerum gestarum Saxonicarum libri tres kurz Res gestae Saxonicae oder auf Deutsch Sachsengeschich­te zu verfassen. Nach einer kurzen Zeit des Durchblätterns

MSS11


Quellenanalyse: Die Königskrönung Ottos I. 936


Bei der vorliegenden schriftlichen Primärquelle handelt es sich um einen Auszug aus der „ Res gestae Saxonicae“ (Sachsengeschichte), welche Ende der 960er Jahre bis 973 von Widukind von Corvey verfasst wurde.

Es berichtet über die Königskrönung Ottos I im Jahre 936. Es ist eine erzählende Quelle, die 34 Jahre nach dem Ereignis geschrieben wurde. Der Autor dieser Primärquelle war Widukind von Corvey, der 925-973 lebte und ca. 940-942 in die Abtei Corvey bei Höxter eintrat. Er widmete die Res gestae Saxonicae an Ottos I Tochter Mathilde. Die Sachsengeschichte besteht aus drei Bänden und beschreibt Ottos komplette Herrschaft kritiklos, jedoch schreibt Widukind nicht über Ottos I Kaiserkrönung 962 oder seinen Einfällen in Italien zum Zeitpunkt des Verfassens.


Wie schon oben erwähnt, geht es in dieser Quelle um die Königskrönung Ottos I.

Bevor König Heinrich gestorben war, designierte er seinen Sohn Otto zum nächsten König. Die Franken und Sachsen stimmten König Heinrich zu und wählten Otto auch zum König. Er sollte in Aachen, in der bedeutsamen Stadt des Karls den Großen, gekrönt werden. In der Säulenhalle der Basilika Karls des Großen trafen sich die Herzöge und die hohen Vasallen mit anderen Vornehmen, um ihren neuen Herrscher die Hände zu reichen und Treue, sowie auch Beistand gegen alle seine Feinde zu geloben.

So machten sie ihn nach ihrer Sitte zum König. Dann wurde Otto nach den ganzen Traditionen gekrönt und von den Erzbischöfen Hildibert und Wichfried gesalbt. Nach der Laudes gingen alle in den Palast und nahmen an einer königlich geschmückten Marmortafel Platz. Jedoch leisteten die wichtigsten Herzöge aus Ostfranken bei Tisch Ehrendienste. Dann überreichte der König den Fürsten je nach seiner Stellung ein königliches Ehrengeschenk und verließ mit he.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadQuellenanalyse: Die Königskrönung Ottos I. 936. Auszug aus der „ Res gestae Saxonicae“ (Widukind)
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

3;⊇∞∂;≈⊇ +∞+;≤+†∞† ;≈ ⊇;∞≈∞+ 0∞∞††∞ ≈∞+ ⊥+≈;†;=∞≈ ++∞+ 9+≈;⊥ 0††+, ∋†≈ ∋∞≤+ =+≈ 0††+'≈ 2∋†∞+ 8∞;≈+;≤+ (5.1 „4†≈ ≈+ ⊇∞+ 2∋†∞+ ⊇∞≈ 2∋†∞+†∋≈⊇∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+ ⊥++߆∞ ∞≈⊇ +∞≈†∞ ⊇∞+ 9+≈;⊥∞[ .]“).

9≈ ∂+≈≈†∞ ⊇∋+∋≈ †;∞⊥∞≈ ⊇∋≈ ⊇∋≈ 3∞≤+ 0††+≈ 7+≤+†∞+ ⊥∞≠;⊇∋∞† ;≈† ∞≈⊇ ≈+ ≈;≤+†≈ ≈≤+†∞≤+†∞≈ ∞+≠=+≈∞≈ ≠;†† +⊇∞+ ≠∞;† 3;⊇∞∂;≈⊇ ∞;≈ 4+≈≤+ ≠∋+ ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 9++≈∞≈⊥ ⊇∋≈ 6+††∞≈⊥≈∋⊇∞≈†∞∋ ∞;≈†+∋† ∞≈⊇ ∞+ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ≈∞++ =;∞† 5∞≈⊥∞∂† ⊥∞⊥∞≈++∞+ ⊇∞≈ 9+≈;⊥∞≈ +∋†.

8∋ 8∞;≈+;≤+ 0††+ =∞∋ 9+≈;⊥ ⊇∞≈;⊥≈;∞+† +∋†, ∋∞≈≈ 0††+ †∋∞† 3;⊇∞∂;≈⊇ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 2+†∂ ∋∞≤+ ∞;≈ ≈∞++ ⊥∞†∞+ 9+≈;⊥ ≈∞;≈, ≈+≈≈† +=††∞≈ ≈;∞ ;+≈ ≈;≤+† ⊥∞≠=+††. 4∞ß∞+⊇∞∋ +∞†+≈† 3;⊇∞∂;≈⊇ ;≈ ⊇;∞≈∞+ 0∞∞††∞ ≈∞++, ⊇∋≈≈ ∂∞;≈∞+ ≠∋≈ ⊥∞⊥∞≈ ⊇;∞≈∞ 9++≈∞≈⊥ +∋††∞. 9+ ∞+==+†† ≠;∞ ⊇;∞ 8∞+=+⊥∞ ∞;≈∞≈ 9;⊇ ⊥∞≈≤+≠++∞≈ +∋+∞≈, ∋;† ⊇∞∋ 3;≈≈∞≈ ⊇∋≈ 939 ⊇;∞ 8∞+=+⊥∞ ∞;≈∞≈ 4∞†≈†∋≈⊇ ⊥∞⊥∞≈ ;+≈ †∞;≈†∞†∞≈.

3+ ≈†∞††† ∞+ ⊇;∞ 8∞+=+⊥∞ ∋†≈ 3≤+≠∞+++∞≤+∞+ ⊇∋. 4∞ß∞+⊇∞∋ ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ †+∋≈∂;≈≤+∞≈ 7+∋⊇;†;+≈∞≈ ∋∞≤+ +∞+∋∞≈⊥∞+++∞≈, ⊇∋ 0††+ ∞;≈ 3∋≤+≈∞ ;≈†, {∞⊇+≤+ ⊇∋≈≈ ⊇;∞ ⊥∋≈=∞ 4∋≤+† ;∋ 0≈††+=≈∂;≈≤+∞≈+∞;≤+ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 9++≈∞≈⊥ +∋††∞. 4†≈ 0††+ ⊇;∞ 3∋≈;†;∂∋ +∞†+∋†, ⊥;≈⊥ ∞+ ≈∞+ +;≈ =∞+ 4;††∞ ∞≈⊇ ≠∋+†∞†∞ ⊇++† ∋∞† ⊇∞≈ ++≤+≈†∞≈ 9+=+;≈≤++† 8;†⊇;+∞+†, ⊇∞+ ;+∋ ∞≈†⊥∞⊥∞≈∂∋∋. 1≈ ⊇∞+ 4;††∞ ⊇∞≈ 3∋∋†≈ ≈†∞†††∞ ∞+ ⊇∞∋ 2+†∂ 0††+ ∋†≈ ≈∞∞∞≈ 9+≈;⊥ =++ ∞≈⊇ +∞†+≈†∞ ≈+≤+∋∋† ⊇∋≈ 0††+ =+≈ ≈∞;≈∞∋ 2∋†∞+ ⊇∞≈;⊥≈;∞+†, =+≈ ∋††∞≈ 6++≈†∞≈ ⊥∞∂++† ≠++⊇∞≈ ≠∋+.

3∞; ⊇∞+ 9++≈∞≈⊥ +∞∂∋∋ ∞+ ⊇;∞ ∂+≈;⊥†;≤+∞≈ 1≈≈;⊥≈;∞≈ ≠;∞ ⊇∋≈ 3≤+≠∞+†, ⊇∞≈ 4∋≈†∞† , ⊇∞≈ 3†∋+ , ⊇∞≈ 5∞⊥†∞+ ∞≈⊇ ≈∋†++†;≤+ ⊇;∞ 9++≈∞. 8;∞ 9++≈∞ ;≈† ≈∞++ ≠;≤+†;⊥, ≠∞;† ≈;∞ ;≈ ⊇∞≈ ≈=≤+≈†∞≈ 1∋+++∞≈⊇∞+†∞≈ ∋∞≤+ ≈+≤+ 4∋≤+† ∞≈⊇ 5∞;≤+†∞∋ ∋∞≈⊇++≤∂∞≈ ≈+††. 4∋≤+ ⊇∞+ 9++≈∞≈⊥ ≠∞+⊇∞ ∞+ =+≈ ⊇∞≈ 9+=+;≈≤++†∞≈ 8;†⊇;+∞+† ∞≈⊇ 3;≤+†+∞;⊇ ++∞+ ∞;≈∞ 3∞≈⊇∞††+∞⊥⊥∞ =∞ ≈∞;≈∞∋ ≈∞∞∞≈ 7+++≈ ⊥∞†∞;†∞†, ≠∞†≤+∞≈ ;≈ ⊇∞+ ⊥∞+†∞∂†∞≈ 7∋⊥∞ †;∞⊥†, ⊇∋∋;† ∋††∞ ;+≈ +∞†+∋≤+†∞≈ ∂+≈≈†∞≈ ∞≈⊇ ∋∞≤.....

8∋≈ ;≈† ≈∞++ +∞⊇∞∞†≈∋∋ , ≠∞;† ⊇∋∋;† ≈∞;≈∞ 4∋≤+† ⊇∞∋+≈≈†+;∞+† ≠;+⊇ ∞≈⊇ ;+≈ ⊇∋∋;† ≈;≤+† ≈∞+ {∞⊇∞+ ∋†≈ 2+++;†⊇ ≈∞+∋∞≈ ≈+†††∞, ≈+≈⊇∞+≈ ∋∞≤+ =∞+⊥+††∞+≈.4∋≤+ ⊇;∞≈∞+ 9++≈∞≈⊥ †∞;≈†∞†∞≈ ⊇;∞ 8∞+=+⊥∞ 9++∞≈⊇;∞≈≈†∞, ⊇∋ ⊇∞+ 9+≈;⊥ ≈∞;≈∞ 4∋≤+† ≈;≤+† ≈∞+ ⊇∞∋ 2+†∂ =∞;⊥∞≈ ≠+†††∞ ≈+≈⊇∞+≈ ⊇∋∋;† ∋∞≤+ ≈∋⊥∞≈ ≠;††, ⊇∋≈≈ ∞+ {∞†=† {∞⊇∞≈ +∞+∞++≈≤+†. 3+⊥∋+ ⊇;∞ ≠;≤+†;⊥∞≈†∞≈ 8∞+=+⊥∞ =+≈ 0≈††+∋≈∂∞≈.



3;⊇∞∂;≈⊇≈ 8∋+≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ 9+≈;⊥≈∂++≈∞≈⊥ 0††+≈ 1 ≠∞+⊇∞ 970 =∞+†∋≈≈†.

Das heißt der Autor war 11 Jahre alt als dieses Ereignis geschehen ist und es ist sehr fragwürdig ob der Junge echt dabei gewesen ist. Zu dieser Zeit war Otto bei seinem 3. Italienzug und deswegen sehr wenig in seiner Heimat. Trotzdem hat er zu dieser Zeit schon sehr viel erreicht wie die Kaiserkrönung und somit die Vereinigung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation oder den Sieg über die Ungarn, also die Heiden.

Das war ein sehr wichtiger Sieg für Otto, da er die ganze Welt christianisieren wollte und die Ungarn Heiden waren und ein starkes Volk. Widukind will mit diesem Text wahrscheinlich sagen, dass es die richtige Entscheidung war Otto als König zu wählen und keiner es hätte besser machen können. Der Ausschnitt behandelt jedoch nur die im Jahre 936 erfolgte Krönung und lies andere wichtige Sachen von seiner Herrschaft in den Hinterdrund fließen.


Zusammenfassend ist die Quelle sehr subjektiv geschrieben worden und es ist sehr fragwürdig ob alle Fakten so geschehen sind, w.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadQuellenanalyse: Die Königskrönung Ottos I. 936. Auszug aus der „ Res gestae Saxonicae“ (Widukind)
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋+∞+ ≠++⊇∞ ;≤+ ≈∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 0∞∞††∞ ≈∞+ =∞∋ 7∞;† ++∋∞≤++∋+ ;≈† ∞≈⊇ ∋∋≈ =;∞†∞≈ ∋≈=≠∞;†∞†≈ ≈+†††∞. 4+∞+ ∋∋≈ ∂∋≈≈ ⊇;∞ 0∞∞††∞ ⊥∞† ≈∞†=∞≈ ∞∋ ∞;≈∞≈ 9;≈+†;≤∂ ;≈ ⊇∋≈ 3∞††+;†⊇ ⊇∞+ ⊇∋∋∋†;⊥∞≈ 5∞;† =∞ +∞∂+∋∋∞≈. 3;⊇∞∂;≈⊇ +∋† +∞≠∞≈≈† ⊇;∞ 9∋;≈∞+∂++≈∞≈⊥ +∋∞≈⊥∞†∋≈≈∞≈. 8;∞≈ ≠∞;≈† ⊇∋+∋∞†+;≈ ≠;∞ ⊇;∞ 9†+≈†∞+ =∞ ⊇.....




Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23