<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.65 $
Document category

Internship Report
German studies

University, School

Albertus-Magnus-Schule Viernheim

Grade, Teacher, Year

2 , Quellen: Internet

Author / Copyright
Text by Susanna A. ©
Format: PDF
Size: 0.15 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.8 of 5.0 (3)
Live Chat
Chat Room
Networking:
3/1|113.3[-2.0]|5/38







More documents
Blockpraktikums­ber­icht Blockpraktikum in der Behindertenwerk­sta­tt Inhaltsverzeich­nis 1 Einleitung. 2 2 Erwartungen an das Praktikum 2 3 Allgemeine Angaben zur Praktikumsinsti­tut­ion. 3 4 Aufgaben der Praktikantin/ des Praktikanten. 4 5 Auswertung des Praktikums/ Reflexion. 9 6 Anhang. 11 Einleitung Das erste Blockpraktikum fand vom 22. August bis zum 14. Oktober, 2011 statt. Ich habe dieses Praktikum in der . in . absolviert, dort werden Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung die Möglichkeit…

Praktikumsbericht
Hansa-Gymnasium Stralsund


Klasse 10C
Jaromar-Straße 10
18437 Stralsund


Inhaltsverzeichnis

1.     Beschreibung des Betriebs (der Schule) 2

2.     Beschreibung des eigenen Arbeitsplatzes und eigener Tätigkeit 2

3.     Profilbeschreibung eines für mich interessanten Berufes. 4

4.     Reflexion des Praktikums. 5


1.   Beschreibung des Betriebs (der Schule)

Die Hermann-Burmeister Grundschule wurde im Jahr 1959 gebaut , trägt aber erst seit dem 19. Mai 1993 den Namen des Stralsunder Wissenschaftlers Hermann Burmeister. Die Grundschule wird von der ersten bis zur vierten Klasse von den Schülern besucht und  es arbeiten insgesamt 12 Kolleginnen und Kollegen daran, den Kindern grundlegendes Wissen und Können zu vermitteln.

In unserer modernen Gesellschaft mit den sich ständig verändernden Bedingungen und Anforderungen, wollen die Mitarbeiter ihre gesamte Arbeit so gestalten, dass die Ihnen anvertrauten Kinder eine solide Grundlage für lebenslanges Lernen bekommen. Außerdem ist an der Schule ein Sonderpädagoge tätig, um somit auch den leistungsschwächeren Kindern Hilfe anzubieten.

Aufgabenbereiche sind zum Beispiel: das Lernen von Niederdeutsch und der Englischen Sprache ab der 1. Klasse, Training der Basisfunktionen im Primarbereich (Mathematik, Deutsch und Motorik) , aber auch das Lesen- und Schreibenlernen.


2.   Beschreibung des eigenen Arbeitsplatzes und eigener Tätigkeit

Die Grundschule ist mit der Realschule verbunden, das heißt, sie sind in einem Gebäude. Die Arbeitsplätze der Real-und Grundschullehrer sind trotzdem getrennt. Es gibt ein Lehrerzimmer und Sekretariat der Realschule sowie der Grundschule. Die Grundschule besitzt 2 Lehrerzimmer , die über Tische und Stühle , sowie Ablageplätze für Akten oder Ähnliches verfügen.

Für die Lehrer gibt es auch eine Kaffeemaschine, an der auch ich mich bedienen konnte. Im Sekretariat gibt es einen großen Tisch mit vielen Sitzplätzen für Konferenzen, Gespräche oder Versammlungen. Die Turnhallen wurden in den vergangen Jahren vollständig saniert und sind  mit einem Lehrerzimmer, einer Jungs-, sowie Mädchenumkleidekabine aufgebaut.

Außerdem sind zahlreiche Hilfsmittel, sowie Arbeitsmaterialen in der Sporthalle zu finden. Die Klassenräume sind alle unterschiedlich ausgestattet, da jeder Lehrer seinen Klassenraum nach seinem eigenen Stil errichten kann. Gleich ist jedoch  immer ,dass eine Tafel vorne ist und der Lehrertisch vorne ge.....[read full text]

Download Praktikumsbericht: Lehren in einer Grundschule - Berufsbild und Reflexion
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Praktikumsbericht: Lehren in einer Grundschule - Berufsbild und Reflexion
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Und zum Ende gab es noch ein Lied auf Niederdeutsch, welches die Kinder aber schon mit der Klassenlehrerin eingeübt haben. Ansonsten bestand meine Aufgabe darin , auf die Kinder aufzupassen, Ordnung zu sichern, wenn die Lehrerin nicht anwesend war, und einfach für die Kinder da zu sein.

Es hat sich zum Beispiel eine Situation ergeben, in der sich ein Mädchen in der Pause verletzt hat und weinend zu mir gekommen ist. Ich habe ihr Eis auf das Bein gelegt und sie getröstet, denn das brauchen kleine Kinder.  Ich habe außerdem Hilfe beim Sportunterricht geleistet, indem ich gesorgt habe, dass sich alle schnell umziehen und sich nicht ablenken.

Es ist also wichtig, für Disziplin zu sorgen.

Meine Arbeitszeiten waren sehr gut strukturiert. Um 7:15 war ich jeden Morgen bereits im Klassenraum und gemeinsam mit Frau Paulowitz die Kinder empfangen. Ich hatte jeden Praktikumstag fünf Stunden und somit um 12:10 Uhr Schluss. Außer an einem Donnerstag der zweiten Praktikumswoche, denn da war ein besonderes Ereignis, nämlich der Lesewettstreit der Schüler.

Ich habe bei den Vorbereitungen dieses Wettbewerbs geholfen und auch während der Veranstaltung, denn es waren auch Zuschauer da, die Fragen oder Wünsche hatten. Dies war mein längster Arbeitstag , der bis 16 Uhr dauerte und ich habe diese Zeit gerne geopfert , denn es hat viel Spaß gemacht.


3.   Profilbeschreibung eines für mich interessanten Berufes

Ich interessierte mich schon grundsätzlich für zwei Dinge: Entweder Lehramt oder Büroarbeit. In dieser Aufgabe werde ich den Beruf eines Beamten vorstellen. Wenn ich diesen Beruf wählen würde,  müsste ich die Öffentliche Verwaltung studieren.  Man hat zwei Optionen  um diesen Studiengang nachzugehen: Entweder man erreicht die Hochschulreife oder man hat das Abiturzeugnis in der Hand.

Mit der Hochschulreife wird man nur an Fachhochschulen angenommen, was aber keines Falls heißen soll, dass es schlechter ist,  als an einer Universität seinen Abschluss zu absolvieren. Bevor man aber überhaupt an das Studium zugelassen wird, muss man einen Eins.....

Download Praktikumsbericht: Lehren in einer Grundschule - Berufsbild und Reflexion
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Praktikumsbericht: Lehren in einer Grundschule - Berufsbild und Reflexion
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Ich finde , dass ich den Grundvoraussetzungen für diesen Beruf entspreche, und auch die Kompetenz für so einen Beruf besitze. Ein Streben , für das Land Gutes zu tun und für Gerechtigkeit zu kämpfen hatte ich schon immer, also wäre es eine Option meines späteren Berufslebens.


4.   Reflexion des Praktikums

Im Großen und Ganzen ist der Lehrerberuf ein sehr schöner Beruf, wenn man viel und gern mit Kindern arbeitet und sehr belastbar ist. In den 12 Tagen meines Praktikums merkte ich, dass es viel an Arbeit und Nerven kostet, aber das ist wohl in jedem Beruf so.

Meine Erwartungen an das Praktikum haben sich bestätigt. Jedoch realisierte ich erst nach dem Praktikum wie unheimlich anstrengend und verantwortungsvoll dieser Beruf ist. Der Grundschullehrer formt die Kinder und bringt ihnen die ersten Schritte des langes Schullebens bei.

Im Praktikum erwarteten mich jeden Tag fröhliche, lustige aber auch komplizierte Kinder. Es machte mir Spaß, als Gast bei den zu sein, und einige Aufgaben zu übernehmen. Ich bekam auch tolle Zeichnungen, welche die Kinder für mich in ihrer Kunststunde gestaltet haben und wir haben uns alle sehr lieb gewonnen.

Trotzdem merkte ich, dass ich nicht diesen Anreiz habe, Grundschullehrer zu werden. Es fehlt der Wunsch dazu, mein späteres Berufsleben mit kleinen Kindern zu verbinden. Ich fühle mich nicht dazu geeignet und habe meiner Meinung nach auch keine guten Voraussetzungen für einen Grundschullehrer, da man sich voll und ganz den Kindern geben muss, so was wie eine zweite Mutter in der Schulzeit für sie zu sein.

Diese Erkenntnisse habe ich während des Praktikums gewonnen, davor realisierte man nicht, was für ein schwieriger Beruf das ist. Im Großen und Ganzen hat es mir aber trotzdem viel Spaß zubereitet, und ich werde meine Klasse, die 1C , und Frau Paulowitz unbeding.....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Praktikumsbericht: Lehren in einer Grundschule - Berufsbild und Reflexion
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents