Popular documents
La memoria de los seres perdidos von Jordi Sierra i Fabra - Kapitelzusammefassun­g auf Deutsch
„La memoria de los seres perdidos“ - Jordi Sierra i Fabra Inhaltsangabe – Kurze Kapitelzusammenfas­sung Kapitel 1: Estela stellt ihrer Familie ihren neuen Freund vor, ihre Schwester Alexandra macht Späße, ihre Mutter ist ruhig und ihr Vater streng wie immer und sagt nichts Kapitel 2: Estela trifft sich mit Fina und beklagt sich über das Verhalten ihres Vaters während der Familienzusammenfü­hrung. Kapitel 3: Estela trifft sich mit Miguel, der wissen will, wie er bei der Familie angekommen ist. Kapitel 4: Estela ist bei der Arbeit, AAD, welche eine Organisation ist, die nicht an den Staat gebunden ist. Kapitel 5: Estela sieht die geheimnisvolle Frau zum ersten Mal, als sie zum Fenster ihres Büros heraus schaut. Kapitel 6: Alexandra bittet ihre Schwester, ein gutes Wort bei ihren Eltern für sie einzulegen, weil sie sich mit Esteban treffen will. Kapitel 7: Estela denkt über die Geschichte ihrer Eltern nach. Kapitel 8: Estela sieht die geheimnisvolle Frau nun auch schon, als sie aus dem Fenster ihres Hauses schaut. Sie fragt Alexandra, ob sie die Frau denn kenne, doch diese verneint. Als sie zu Miguel sagt, er solle sich umdrehen um nach der Frau zu schauen..

Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt: Charakterisierung Missionar Rose
„Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt Charakterisierung Missionar Rose Die Komödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist 1980 in der Neufassung erschienen und besteht aus zwei Akten. In der Komödie geht es um drei Physiker, die sich als Geisteskranke ausgeben. Die Komödie thematisiert wissenschaftliche Forschungs-ergebni­sse und deren Auswirkung, wenn sie in falsche Hände geraten. Sie handelt von der Verantwortung der Wissenschaft für die Menschheit. Oskar Rose ist keiner von den Physikern, sondern von Beruf Missionar und Prediger (vgl.S.31) und spielt in dem Drama nur eine Nebenrolle. Er heiratete vor drei Wochen Lina Rose, Möbius ehemalige Frau (vgl.S.31). Roses erster und einziger Auftritt ist im ersten Akt (vgl.S.31), als die gesamte Familie Rose Möbius ein letztes Mal besuchen will, um sich zu verabschieden, da Oskar Rose mit seiner Familie auf die Marianen ziehen will, um dort seine Missionsstation betreib..

Songtextanalyse: Haus am See von Peter Fox
Haus am See von Peter Fox Songanalyse In dem Song „Haus am See“, verfasst von Peter Fox, aus dem Jahr 2008, geht es um das lyrische Ich, welches einen Traum von einem besseren Leben hat und sich aus seinem jetzigen Leben entgrenzen möchte. Der Song hat sechs Strophen mit einer verschiedenen Anzahl von Versen. In der ersten Strophe wird sein einsames und langweiliges Leben dargestellt. Am Ende der ersten Strophe taucht er in seine Traumwelt ein, die ein glückliches und erfolgreiches Leben zeigt. „Kenn‘ die Gesichter, jedes Haus und jeden Laden“ mit diesem Zitat zeigt er, dass sein Leben langweilig ist und er in die Ferne möchte. „Und die Welt hinter mir wird langsam klein“ mit dieser Metapher steigt er in seine Traumwelt ein. Die Metapher wurde gewählt, um zu zeigen, dass er sein jetziges  Leben hinter sich lässt. In seinem Traum wird sein Leben angetrieben und geht schneller voran. Er ist beliebt und wird von den Frauen verehrt: „Ich hab den Tag auf meiner Seite, ich hab Rückenwind! Ein Frauenchor am Straßenrand, der für mich singt!“  Danach sieht er gleich ins „tiefe Blau“ welches - als ein Motiv der Romantik - die Sehnsucht nach seinen Wunschleben ausdrückt. In dem Refrain stellt er sich ein stressfreies und harmonisches Leben vor. Dies zeigt sich im Vers eins, dort steht „Haus am See“, für eine Idylle, die Ruhe, Romantik und Zeitlosigkeit für ihn symbolisiert. In dem zweiten

Träumerei in Hellblau von Georg Heym
Träumerei in Hellblau – Georg Heym Interpretation Das Gedicht „Träumerei in Hellblau“, das 1911 von Georg Heym geschrieben worden ist, handelt über den Blick in eine Landschaft und die dabei entwickelten Träume. Das Gedicht beginnt mit einer Schilderung der Landschaft am Abend (Str. 1). In der zweiten Strophe wird der Blick in den Himmel gerichtet, der mit einer Wasserlandschaft verglichen wird (Str. 2, V.6). Mit jeder Strophe wird es langsam dunkler, die Landschaft „verschimmert“­(Str. 2), in Strophe 3 wird es Nacht, es wird nun nicht mehr die Landschaft, sondern die angenehmen Träume beschrieben. In der 4. Strophe wird die Schönheit der Träume verdeutlicht. Das Gedicht besteht aus 4 Strophen zu je 4 Versen. Es hat eine regelmäßige Reimform (abcb), d.h. in jeder Strophe reimen sich der 2. und 4. Vers. Das Metrum des Gedichts ist unregelmäßig, es wechselt teilweise zwischen Trochäen und Daktylen, passt sich aber dem natürlichen Sprechrhythmus an, wodurch insgesamt ein sehr harmonischer, friedlicher Eindruck entsteht. Schon der Titel gibt die gesamte Stimmung des Gedichts wieder. Die Metapher „Träumerei in Hellblau“ macht deutlich, dass es um angenehme Gedanken und Träume geht, sie verbreitet eine seh..

Zusammenfassung der Lektüre Bootcamp. Kapitel 1-28
1.1 Zusammenfassung der einzelnen Kapitel 1-28 Kapitel 1 Connor wird aus dem elterlichen Ferienhaus von den „Transporteuren“ Rebecca und Harry ins Boot Camp entführt. Connor ahnt zunächst nicht, worum es bei der „Nacht- und Nebelaktion“ geht. Rebecca und Harry sind unfreundlich und grob. Connors Eltern zahlen $ 4000,– pro Monat für das Boot Camp! Kapitel 2 In Kapitel 2 begreift Connor, wo er gelandet ist. In vielen Zeitschriften hat er darüber gelesen und auch etwas im Fernsehen gesehen. Er ist in einem Boot Camp, wo ihm beigebracht wird, sich richtig zu verhalten. Connor wird in einem Raum gebracht, wo sich zwei Männer befinden. Diese geben ihm die Anweisung stehen zu bleiben. Dort muss er mehrere Stunden verbringen ohne nur ein Ton von sich zu geben. Scheinbar hat er eine Freundin, sodass er sich vornimmt alles zu tun was von ihm verlangt wird. Kapitel 3 Im 3. Kapitel wird Connor aus seinem Schlaf geweckt und befohlen aufzustehen. Da er dies nicht macht wird er „brutal“ am Arm gepackt und erfährt, dass seine eine Einverständniserkl­ärung unterschrieben haben in der steht, dass es Lake Harmony erlaubt ist Zwangsmaßnahmen zu ergreifen, wie sie es für nötig halten. Kapitel 4 Im 4. Kapitel wird die Einleitung der „Schüler“ in ihre Camp Familien erklärt. Connor kommt in die Familie mit dem Namen „Würde“. Man erfährt zu dem noch, dass die „Schüler“ eine rasierten Kopf und kurz geschnittene Nägel haben müssen. Beim

Emil Nicolai: Straßenbild: Gedichtanalyse
Straßenbild von Emil Nicolai Gedichtanalyse Das Gedicht „Straßenbild“­, verfasst von Emil Nicolai im Jahr 1910 thematisiert das Desinteresse und den Spott von sozial höher gestellten Menschen gegenüber von Armut betroffenen sozialen Randgruppen. Das Gedicht besteht aus vier Strophen, wobei die Strophen 1 und 2 aus jeweils 4 Versen bestehen und somit ein Quartett darstellen und die Strophen 3 und 4 aus jeweils 3 Versen bestehen und somit ein Terzett sind. Insgesamt hat dieses Gedicht also die Form eines Sonetts. Das Reimschema lautet im Quartett a/b/b/a und ist also ein umarmender Reim. Im Terzett hingegen findet sich das Reimschema a/b/a, was also ein Kettenreim ist. Ferner weist das Gedicht einen 5-hebigen Jambus mit abwechselnd männlichen und weiblichen Kadenzen auf. Es fällt zudem ein einziges Enjambement auf (V. 12 und 13). In Strophe 1 wird ein „Menschenhauf“ (V.1) beschrieben, der beobachtet, wie ein „betrunkenes Weib“ (V.2) in „notdürft´ger Kleidung“ (V. 3) von einem „Schutzmann“ (V. 1) „auf dem Karren“ (V. 2) vorbei transportiert wird. Auffällig ist in dieser Strophe die verwendete Wortwahl, wie z.B. „betrunken“, „notdürftig“, „mager“, die auf die Not und das Leid der Frau hinweist und dem Leser verdeutlichen soll, dass die dargestellte Frau vermutlich zu den ärmsten der Armen gehört. In dem ersten Vers ist eine Wiederholung vorhanden:

„Wie man ein Klavier loswird“ von Marlene Röder: Analyse
 „Wie man ein Klavier loswird“ Analyse der Kurzgeschichte  Die 2011 erschienene Kurzgeschichte „Wie man ein Klavier loswird“ von Marlene Röder handelt von einem zwölfjährigen Jungen namens Stefan, dessen Zwillingsbruder bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam und der jetzt versucht, mit dem Tod seines Bruders abzuschließen. Da seine Mutter über den Tod ihres Sohnes sehr traurig ist, beginnt Stefan mit dem Klavierspielen. Jedoch kommt er sich dabei vor wie eine schlechte Kopie seines Bruders. Da er durch das Klavierspielen nur noch sehr wenig Zeit für Freunde hat, beschließt er, das Klavier loszuwerden. Die Geschichte besteht aus 285 Zeilen und beinhaltet die typischen Merkmale einer Kurzgeschichte, wie den plötzlichen Einstieg, sowie einen Wendepunkt und das offene Ende. Die Geschichte ist in der Alltagssprache geschrieben: „Die Jungs haben kapiert, dass die Kacke mächtig am Dampfen ist“(Z.127), was dafür sorgt, dass man sich besser in die Situation hineinversetzen kann und es außerdem authentischer wirkt, als wenn die Geschichte auf Hochdeutsch geschrieben wäre, da es sich schließlich um einen zwölfjä..

Gedichtanalyse: Mit leichtem Gepäck (1962) von Hilde Domin
„Mit leichtem Gepäck“ - Hilde Domin (1962) Gedichtanalyse Hilde Domin schrieb das Gedicht “Mit leichtem Gepäck“ im Jahr 1962, ein Jahr nachdem sie endgültig nach Heidelberg zurückgekehrt war. Der Leser  (eine Person, die kurz vor dem Schritt steht, ins Exil zu gehen) wird direkt von einem lyrischen Ich angesprochen, dass sich hauptsächlich mithilfe von Verboten, Ratschlägen und Aufforderungen an ihn wendet. Es gibt Anweisungen, wie der Leser sich, kurz bevor er ins Exil ginge, verhalten und sein Gepäck organisieren soll. Dabei wird ihm ans Herz gelegt, sich vom Großteil materieller Besitztümer zu verabschieden und nie den Gedanken an Heimkehr zurück ins Vaterland abzulegen. In dem Gedicht wird ein Gefühl von Heimweh und Sehnsucht, aber auch Hoffnung und Zuversicht vermittelt. Der Aufbau des Texts besteht aus 5 Strophen á 5 Versen, ist dementsprechend also geordnet und übersichtlich. Möglicherweise steht diese Form im bewussten Gegensatz zu ihrem kürzlich noch ungeordneten und unbestimmten Leben. Von der Verwendung von Reimen sieht Domin ab. Zudem gibt es auch kein direkt ersichtliches Metrum. Gleich am Anfang des Texts steht eine Aufforderung. „Gewöhn dich nicht.“ (Z.1) Unterstreichend wird diese Aufforderung in der nächsten Zeile nochmal wiederholt. Man soll sich nicht an das Exil gewöhnen, denn die wahre Heimat kann es nicht ersetzen. „Eine Rose ist eine

Sachtextanalyse: Wiedersehen mit Whorf - Dieter E. Zimmer
Sachtextanalyse – Wiedersehen mit Whorf Der Sachtext „Wiedersehen mit Whorf“ von Dieter E. Zimmer wurde 2008 verfasst und im Jahre 2013 im Textbuch „Paul D Obertsufe“ vom Verlag Schöningh veröffentlicht. Der Text setzt sich mit der Whorf-Hypothese auseinander und beschreibt wieso diese nicht ganz richtig ist. Dieter E. Zimmer beurteilt die Theorie von Whorf nicht sehr positiv, sie sei nicht ganz richtig aber auch nicht ganz falsch. Er ist der Meinung, dass sich die Sprachen nicht willkürlich unterscheiden würden und sich ineinander übersetzen lassen würden. Dieses verdeutlicht er mit dem Grund, dass die Sprache durch ein gleiches „genetisches Programm“ erzeugt wurde. Dieter E. Zimmer vertritt die Ansicht, dass alle Sprachen der Welt sich gleich klassifizieren würden. Er weist darauf hin, dass andere Kulturen die Welt differenzierter wahrnehmen, jedoch nicht unterschiedlich. Somit kann man die alltägliche Sprache übertragen und davon ausgehen, dass sich die Kommunizierenden nicht missverstehen. Aber bei abstrakten Begriffen kann man davon nicht ausgehen. Zimmer stellt dar, dass Sprache das Denken erleichtert, da sie Ausdrucksformen bereithält. Ähnliche Wahrnehmungen führen dazu, dass unter ähnlichen Umständen auch ähnliche Konzepte gebildet werden. Daher sind Sprachen gut ineinander übersetzbar und führen nicht zu Missverständnissen zwischen den Kommunizierenden. Dennoch ist

Interpretation von "Der Sieger" - Erich Junge
„Der Sieger“ – Erich Junge Interpretation In der Kurzgeschichte „Der Sieger“, die 1958 von Erich Junge (26.5.1919-21.10.2­012) geschrieben wurde handelt es um drei Jungs, nahmens Bert, Bruno und den Ich-Erzähler die den neuen Schüler Dannwitz (Werner) von Anfang an nicht mögen. Als Bert den Fünfkampf gewinnt, gratuliert Dannwitz ihm nicht. Später zeigt  Dannwitz seine Gefühle und die drei geben ihm, dank dem Rat des Vaters von dem Ich-Erzähler eine Chance. Die Kurzgeschichte besteht aus 4 Absätzen. Im ersten Abschnitt ist der Fünfkampf beschrieben, der auf dem Sportplatz der Schule stattfindet. Dannwitz verliert unerwartet. Seine Mitschüler freuen sich und gratulieren ihm, nur Dannwitz nicht. Die 3 Jungs finden Dannwitz von Anfang an unsympathisch, da er nur mit seinen Kräften angibt. In dem zweiten Abschnitt gehen sie nach Hause und werden dabei von Dannwitz verfolgt, der plötzlich vor ihnen steht. Sie stehen sofort still und frieren bei seinem Anblick. Daraufhin schiebt Bert seine Freunde zurück, weil er sie in die Angelegenheit nicht mit reinziehen will. Bert stellt sich vor Dannwitz und sagt, dass er anfangen soll. Doch Dannwitz’s Fäuste und seine Haltung lockern sich und er weint. Dannwitz verschwindet, so sch..

Peter Stamm: Am Eisweiher - Interpretation
Peter Stamm: „Am Eisweiher“ Interpretation Die Kurzgeschichte „Am Eisweiher“ von Peter Stamm erschien im Jahre 1999. In ihr schildert der Autor das Erwachsenwerden mehrerer Jugendlicher, und welche Folgen eine fehlende zwischenmenschlich­e Kommunikation haben kann. Der 20 Jährige Protagonist kommt um Mitternacht in seinem Heimatdorf an. Er findet seine Freunde vor ihrem Stammlokal und sie entscheiden sich kurzfristig, im Eisweiher baden zu gehen, weil das Wasser dort noch ganz warm ist. Nachdem der Protagonist mit Stefanie, der Freundin seines Freundes Urs, zum Eisweiher gegangen ist, ziehen sie sich aus und schwimmen nackt und ohne ihre Freunde zu einem alten Bootshaus. Dort kommen sie sich sehr nah, bis Urs ihnen nachschwimmt und sie findet. Urs macht den Ich-Erzähler für das verantwortlich, was Stefanie mit dem Protagonisten gemacht hat und springt vom Bootshaus ins Wasser. Weil er mit dem Kopf auf einem Pfahl im Wasser aufkommt, stirbt er. Auch nach der Beerdigung von Urs schaffen es die Freunde nicht, über das zu sprechen, was passiert ist. Als der Erzähler erfährt, dass Stefanie schwanger ist, kommt er nur noch selten zurück in sein Dorf. Die Kurzgeschichte ist aus Sicht eines personalen Ich-Erzählers geschrieben, der das Geschehen rückblickend aus der Innenperspektive schildert. Die Sprache ist knapp und schmucklos und es werden zumeist sachlich beschreibende Hauptsä..

Faust 1: Kapitel Zwinger - Analyse. Goethe
Faust I von Johann W. v. Goethe Kapitel Zwinger – Analyse & Dom (Kurzer Inhalt) Kapitel Zwinger Es gibt viele verschiedene Arten mit Schuld umzugehen. Daran hat sich seit der Klassik bis zur heutigen Zeit nicht viel geändert. Man kann an seiner Verzweiflung zu Grunde gehen, wie Faust das Vergangene vergangen sein lassen oder aber nach einem Ausweg suchen, sein Gewissen reinzuwaschen. In der Szene „Zwinger“ der Tragödie Faust I von Johann Wolfgang Goethe wählt Gretchen den Weg des Betens, um mit ihrem Leid zurechtzukommen. Gretchen steckt frische Blumen in die dafür vorgesehenen Krüge in der Mauerhöhle des Zwingers, dem gleichzeitig geschützten, aber auch einengenden Raum zwischen äußerer und innerer Stadtmauer. Dabei betet sie zur Mater Dolorosa, der Jungfrau Maria. Zu Beginn des vierteiligen Gebets  (V. 3589) fleht Gretchen die Mutter Gottes an, sie in ihrer Not anzuhören und gnädig mit ihr zu sein. Dadurch stimmt sie die „Schmerzenreiche“ auf ihr Klagen ein. Anschließend (V. 3590-3601) beschreibt sie Marias und Gottes eigenen Schmerz über den Tod ihres Sohnes Jesus, mit dem sie im nächsten Abschnitt ihr eigenes Leid identifiziert. Dieser Teil dritte Teil der Szene (V. 3602-3616) ist der ausführlichste, da Gretchen vorbringt, was ihr wirklich auf der Seele lastet. Sie beschreibt ihren psychischen und physischen Schmerz („Mit tausend Schmerzen“ V.5, „Wie wühlet/ Der Schmerz mir im Gebein?“ V. 11f.),

Die Nibelungen Michael Köhlmeier - Inhaltsangabe und Personencharakterisi­erung
Die Nibelungen von Michael Köhlmeier (Inhaltsangabe & Personencharakteri­sierung) Das Buch „Die Nibelungen“ von Michael Köhlmeier handelt von der Sage um Siegfried und Hagen. Hagen lebt auf dem Hof von König Gunther und seinen Brüdern. Da sowohl der König, als auch seine beiden Brüder Schwächlinge sind, ist Hagen der eigentliche Führer des Landes und der wichtigste Berater des Königs. Außerdem liebt er deren Schwester Kriemhild, doch er weiß, dass er nicht standesgemäß ist und sie somit nie heiraten darf. Deshalb versucht er, ihr einzureden, dass sie nie heiraten muss, da er nicht mit dem Schmerz leben will, sie mit einem Anderen zu sehen. Darüber hinaus schwört sich Kriemhild nach einem Traum, dass sie niemals heiraten wird. Zur selben Zeit wächst Siegfried in Xanten auf. Er besitzt eine übernatürliche Kraft mit der seine Eltern nie umzugehen gelernt haben. So zieht Siegfried aus, um seine eigene Welt zu suchen. Nach einem eintägigen Fußmarsch, kommt er zu Mime, einem Schmied und lernt dort die Kunst des Schmiedens. Mime erkennt sofort, dass der Junge mit all seiner Kraft, ein besserer Schmied als er selbst werden wird und dass man die Kraft des Jungen nur mit Hilfe des „Feinen“ unter Kontrolle bringen kann. So soll Siegfried ein Netz aus feinem Draht schmieden, das unzerreißbar und so groß wie der Ganze Hof sein soll. Nach einiger Zeit ist das Gesellenstück fertig,

Gedichtanalyse: Die Wälder schweigen von Erich Kästner
Die Wälder schweigen – Erich Kästner Gedichtanalyse Das Gedicht ,,Die Wälder schweigen” wurde im Jahr 1936 von Erich Kästner geschrieben und handelt von den Gegensätzen der Natur zur Stadt. Erich Kästner beschreibt die Natur als sehr positiv und die Stadt als gefährlich und sehr bedrohlich.  Das Gedicht besteht aus vier Strophen mit jeweils fünf Versen. Das Reimschema beträgt „a, b, a, a, b“, also aus einem Paarreim und einem Kreuzreim. Direkt in der ersten Strophe wird die Natur schon sehr positiv dargestellt. Dies zeigen uns die Aussagen ,,Die Jahreszeiten wandern durch die Wälder” (V.1) und ,,Die Jahreszeiten strolchen durch die Felder” (V.3). Im ersten Vers wird eine Alliteration und im dritten Vers ein Parallelismus zu Vers 1 benutzt. Diese zwei Verse wirken somit sehr lebendig und auch positiv. Zudem wird im zweiten Vers eine Anapher benutzt, um darzustellen, dass die Menschen in der Stadt die Natur kaum wahrnehmen. In Vers 4 verwendet Erich Kästner nochmals eine Anapher, um die Stadt als sehr eintönig darzustellen. Da er die Wörter ,,Man zählt’’ zwei Mal wiederholt, zeigt er uns, dass sich alles im Stadtleben täglich wiederholt. Jeden Tag geht man zur Arbeit, um Geld zu verdienen. Es gibt mehrere Personifikationen in Strophe 1, die das ..

Handlungsübersicht zu dem Buch: Nennt mich nicht Ismael. Michael Gerard Bauer (Teil 1 bis 4)
Handlungsübersicht Teil 1: Kapitel Titel Personen /Orte Handlung 1 Bürgermeister von Versagerhausen Ismael Leseur -er erzählt er habe das Ismael-Leseur Syndrom - 14 Jahre alt -Vater: Ron Leseur, arbeitet Versicherungsvertr­eter -Mutter: Carol Leseur, arbeitet Stadträtin, - Schwester: Prue, 13, hinreißend, Genie -Eltern sind an der „Krankheit“ schuld 2 Kaum zu glauben Vater, Mutter „Opfer“ -Geschichte zu Ismaels Namen wird von Vater immer wieder erzählt(wird nicht zu Ende erzählt) -jeder findet die Geschichte anders -Das „Opfer“ hat, wenn der Vater die Geschichte erzählt, keine Chance zu fliehen  3 Da bläst sie! Vater, Mutter, Ärzte, Arztschwester / Krankenhaus -Mutter findet sieht aus wie ein Wal -Vater denkt sich etwas zur Aufmunterung aus: Schwestern haben Bein mit Verband zusammen geknotet, Papprolle ans Knie, Hölzerne Krücke, Medizinische Augenklappe, Kopftuch aus Mull, blauer Teddybär  als Papagei à Pirat -Mutter in Moment wo Vater reinkam, Schluck Wasser genommen-> ausgespuckt, -Fruchtblase platzte -Vater Holzbein vergessen viel um riss Gardine runter - Ismael geboren 4                 ­                     Vielen Dank, Herman!           ­      Hermann Melville,           Hermann Melville ca.150 Jahren Moby Dick-weißer Wal g..



Partnerseiten von dokumente-online.com

eLib.at eLibrary Project
Geschichteforum.at Portal für Geschichtestudierende

textfeld.ac.at Web-Publikationen
Skriptensuche Übergreifende Suchmaschine aller Skriptenbörsen


Hausaufgabenweb.de
Hausaufgaben Forum Schüler helfen Schülern




MyGeo-Portal Nachrichten aus Geographie, Umwelt und Bildung
GinkgoMaps Landkarten Digitale Landkarten kostenlos
www.online-convert.com Online Texte konvertieren


mogelmail.de Spammer Email erkennen - Mogelmail.de



Wir sind um Vernetzung mit allen im Deutschen Sprachraum existierenden Textbörsen bemüht.

Wenn auch du ein solches Portal betreibst und dich mit uns vernetzen möchtest, dann melde dich bei uns - info@dokumente-online.com


New documents
Meinungsrede zum Thema Schönheitsideale in Korea
Kotz Alexander ­ 3AHMB 2.11.2019 und sehr geehrte Lehrpersonen, da­s Thema meiner heutigen Rede lautet „Schönheits­ideal“. Nach einer Diskussion mit meiner Klasse habe ich mich dazu entschlossen eine Meinungsrede zu halten. Meine Bezugnahme stützt sich auf den Artikel „Gefangen im Schönheitswahn“­. Vorab möchte ich erwähnen das Korea das Land mit den meisten plastischen Operationen ist und, falls sich nichts ändert, bleiben wird. Viele Mädchen fühlen sich in ihrer Haut nicht wohl und werden fast schon gezwungen sich zu verändern. Die Frage, die sie sich nun stellt ist, sollte ich mich ändern? Zunächst bespreche ich mit ihnen die Standpunkte, warum Mädchen in Korea sich so oft „verschönern“ lassen. Mitwirkend der meiste Grund ist der Druck, der auf die Teenies wirkt. Der Druck kommt meist nicht von den Mädchen selbst, viele Eltern, vor allem die Mütter, haben oft ihre Finger im Spiel. Als „Prämie“ gibt es sogar des Öfteren eine gratis Behandlung für die Mutter, wenn sich die Tochter unters Messer legen lässt. Sie wären vielleicht überras­cht wie viele Personen dort zuschlagen. Denn sind wir uns mal ehrlich, wann ist man zu alt für Schönheit? Treffendes Beispiel ist eine Klassenkameradin der Germanistikstudent­in Lee Su-rim, die im obengenannten Artikel erwähnt wurde. Das Mädchen wollte sich eigentlich gar nicht operieren, doch ihre Mutter

Meinungsrede: "Generation mutlos" mit Bezug zum Text „Die Generation der Egoisten“ von Elias Natmessning im Kurier vom 14.12.2011
Meinungsrede: Generation mutlos mit Bezug zum Text „Die Generation der Egoisten“ von Elias Natmessning im Kurier vom 14.12.2011 Deutsch Schularbeit(Meinun­gsrede) Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, Heute werde ich euch meinen Standpunkt zum Thema Jugend erläutern. Heute sollten wir alle lernen Verantwortung zu übernehmen. Heute geht es mir darum euch die Augen zu öffnen. Dieses Thema geht uns Schüler alle etwas an, nicht nur hier in der Schule, sondern auch im ganz normalen Alltag. Meine Bezugspunkte zu diesem Thema stütze ich auf den Text „Die Generation der Egoisten“ der am 14.12.2011 von Elias Natmessning im Kurier veröffentlicht wurde. Diesen Bericht haben wir auch im Deutschunterricht näher unter die Lupe genommen. Um ein einleitendes Wort zu sagen erwähne ich vorab das Fitnessstudio. Heutzutage sehen wir ein paar Demos auf der Straße, aber stattdessen findet man 38,2% von uns im Fitness Center weil, wir denken, dass ein gestählter Körper, Stärke signalisiert und Demos eh nichts bringen und unnötig sind. Auch zu erwähnen wäre, dass 65,5% unter uns ein Arbeitsplatz wichtiger ist als der berufliche Aufstieg. Folgend ist das die Hauptsache Geld ist und vielen die Soziale Not egal ist. Fragt ihr euch nicht warum das so ist? Ganz einfach, würdet ihr eure Faulheit beiseitelegen um Willenskraft zu sammeln, um die Schule zu schaffen, dann hättet ihr einen besseren Job. Und ein besserer Job

Die Politisierung der Musik - Geschichte der Zensur in der Musik
1. Die Politisierung der Musik 1.1 Die Zusammenhänge zwischen Politik und Musik Wenn man sich die beiden Bereiche Politik und Musik anschaut, erkennt man auf den ersten und zweiten Blick keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen diesen komplexen Wissenschaften. Allerdings erkennt man auf den dritten Blick gewisse gleiche Strukturen, zwischen diesen beiden doch komplett verschiedenen wirkenden Welten. Es ist eigentlich logisch, dass Musik noch nie ohne irgendeinen Grund entstanden ist, weil jeder Komponist auch immer mit den aktuellen Geschehnissen seiner Zeit konfrontiert wurde, somit dadurch inspiriert war. Auf der anderen Seite hat Musik auch immer wieder Menschen dazu angeregt politisch aktiv zu werden. Man kann die Zusammenhänge zwischen Politik und Musik an der Entwicklung der politischen Ideengeschichte und in der Musiktheorie mit dem Wort Harmonie erläutern, welches „um es in den gängigen Worten von Meyers Konversationslexik­on zu sagen — die „wohlgefällige Übereinstimmung der Teile eines zusammengesetzten Ganzen“ beschreibt.“ . Die Suche nach dieser Übereinstimmung in der politischen Ideengeschichte, findet man schon im 7. Jahrhundert v. Chr. beim Griechen Solon. Sokrates beschrieb, dass Eintracht (homonia ) das wichtigste Gut des Staates sei. Im Laufe der Zeit hat sich diese Übereinstimmung immer mehr mit dem Konsensgedanken zusammen getan. Hier haben sich aber zwei

"Nur ein Test" von Reinhold Ziegler - Interpretation einer Kurzgeschichte
Interpretation der Kurzgeschichte Nur ein Test In der Kurzgeschichte Nur ein Test von Reinhold Ziegler, geht es um eine Person die auf ein Testergebnis wartet, um zu erfahren ob sie lebensgefährlich erkrankt ist. Die Kurzgeschichte spielt an einem Donnerstag in einem bunten Wartezimmer, was dem Erzähler auch durch seine Kindheit bekannt ist. 3 Tage zuvor lies der Erzähler sich Blut abnehmen. Im Wartezimmer vermisst der Erzähler eine Uhr, damit will der Autor zeigen,dass die Person sich dem Tode nahe fühlt. Die Hauptperson der Geschichte ist der Ich-Erzähler dessen Geschlecht unbekannt ist, dies weiß man dadurch, weil er der Handlungsträger der Kurzgeschichte ist.Es gibt lediglich ihn und die Angst sich mit HIV infiziert zu haben. Es kommen noch der Arzt , der den Test durchführt,ein junger Kerl und eine weitere Patientin, die einen ,,provisorischen Verband um ihre linke Hand trägt vor. Die Geschichte hat einen offenen Einstieg, es wird sofort beschrieben wo die Person gerade ist und was sie dort überhaupt tut. Dieses Wartezimmer [ . ],ich war schon als Kind hier. (Zeile 1 ) Es beginnt alles mit einem Blick in den Spiegel, als der Erzähler merkte, dass seine Nase zu bluten anfing. Sofort kommt ihm die Idee, dass seine Urlaubsliebe ihm ein ,,Andenken hinterlassen haben könnte (Zeile 11). Hier wird der Erzähler das erste Mal damit konfrontiert sich vermutlich mit dem HIV-Erreger infiziert zu haben. Der Erzähler

Textanalyse: Facebook Chance oder Gefahr?
Erörterung Facebook: Chance oder Gefahr? Aufgrund einer Suche nach einem Text für die Schülerzeitung an meiner Schule, bin ich auf den Artikel „Facebook: Chance oder Gefahr?“, gestoßen. Dieser Artikel wurde am 11.3.2013 auf „diepresse.com“ abgerufen. Da mich das Thema „Soziale Netzwerke“ interessiert, schreibe ich einen Bericht über die positiven und negativen Aspekte von Social Networks. In diesem Artikel kann man sehr gut herauslesen, dass Social Networks nicht nur Gefahren bergen, sondern auch ein hohes Potenzial für Unternehmen und User ist. Es wurde auch eine Umfrage unter 262 Schülern der Wiener Schumpeter BHAK/BHAS durchgeführt. Davon sind bereits 92 Prozent der Jugendlichen auf Facebook präsent. Im Zeitungsartikel werden positive, sowie auch negative Aspekte genannt. Positiv ist, dass die Unternehmen per Facebook durch Werbeaktionen, Kunden ansprechen oder gewinnen. Eine gezielte Werbeaktion via Facebook ist mindestens genauso effektiv, wenn nicht effektiver als die bisherigen Marketingmaßnahmen­. Unternehmen müssen auch ihre Internetpräsenz ausbauen und perfektionieren, damit sie die Kunden nicht verlieren. Ein weiterer positiver Aspekt für das Unternehmen ist, dass Facebook und Co die Möglichkeit gibt, Mund-Propaganda zu forcieren und daher wirtschaftlich von sozialen N..

Die Industrialisierung in der Donaumonarchie Österreich-Ungarn
Facharbeit Industrialisierung Österreich-Ungarn Einleitung Wir haben uns in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema der Industrialisierung in der Donaumonarchie beschäftigt. Wir trafen die Wahl für dieses Thema aufgrund unseres Interesses an Unbekanntem. Die Wahl hat sich bewährt, denn wir sind unwissend auf ein hoch interessantes aber auch abstraktes Thema gestossen. Allgemeines Die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn, auch Donaumonarchie genannt, war eine Realunion, die zwischen 1867 und 1918 existierte. Der Vielvölkerstaat umfasste zu dieser Zeit weit mehr Fläche als die Staaten Österreich und Ungarn heute. Die heutigen Staaten Kroatien, Tschechien, Slowenien, Slowakei und Bosnien-Herzegowin­a waren damals Teil der Donaumonarchie. Auch Teile von Italien, Serbien, Polen, Rumänien und der Ukraine gehörten zu ihr. Flächenmässig war sie der zweitgrößte Staat Europas zu jener Zeit, direkt hinter Russland.1 Die aus über 50 Millionen Einwohner bestehende Bevölkerung war die drittgrößte Europas. Sie gehörten alle verschiedenen Völkern an und nebenbei sprachen auch alle andere Sprachen. Ausserdem besass Österreich-Ungarn keine Staatsflagge, man besaß lediglich Flaggen für Handel, Seekrieg und Marine. Dazu kamen noch die die beiden Flaggen der Königshäuser von Österreich und Ungarn. Dies sind alles Faktoren, die schlussendlich auch zum scheitern der Donaumonarchie geführt

Der Arabischer Frühling: Schwelende Konflikte
Der Arabischer Frühling: Schwelende Konflikte Gute 30 Jahre nach der Iranischen Revolution – 2011 – kam es in Ägypten zu Unruhen und Aufständen, zu Streiks und Demonstrationen, und endlich eine Revolution. Nach der Aussage Chameneis, dass ein „Islamisches Erwachen“ folgen würde, werde ich die beiden Revolutionen anhand von Parallelen und Ungleichheiten analysieren und vergleichen. Die Ursachen und Gründe für Menschen, so einen großen Umbruch solchen Ausmaßes wie den Ägyptischen Frühling zu bewerkstelligen sind sowohl vielzählig als auch vielfältig. Zudem kommt auch, dass jede Person oder Personengruppe eigene Interessen vertritt. Mit dem Arabischen Frühling endete die drei Jahrzehnte lange Regierungszeit Mubaraks. Er regierte durchgehend im Ausnahmezustand, nach dem er ein Notstandsgesetz erlassen hat, das ihm diktatorische Vollmachten ermöglichte. Der Grund für die Gesetzeserlassung ist der tödliche Attentat fundamentalistisch­er Angehöriger auf seinen Vorgänger Anwar as-Sadat. Das Gesetz ist bis heute, nur geringfügig abgeändert, durchgehend in Kraft. Durch diese Stellung festigte er seine Macht und war politisch fest etabliert. ÜBERGANG Ägypten galt in den 90er Jahren als Musterbeispiel für gelungene Reformen und makroökonomische Stabilisierungspol­itik.1 Die Reformen sind Maßnahmen verbunden mit den im Jahre 1991 durchgeführten Strukturanpassungs­programmen,

Eine linguistische Analyse von deutschen und spanischen Fußballvereinsnamen.­
Eine linguistische Analyse von deutschen und spanischen Fußballvereinsname­n. Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Fußballvereinsname­n - Ergonyme 3 Bildungsmuster von Vereinsmanen 4 Toponym 4 Appellative Angaben/ Akronym 5 Gründungsjahr 5 Benennungsmotiv/ Beiname 5 Korpusanalyse 6 Welche Bausteine zeichnen 7 die untersuchten Fußballklubnamen im Bereich der Makrostruktur aus? Welchen Einfluss haben die 11 britischen Wurzeln des Fußballs auf die Vereinsnamen in Deutschland und Spanien? Fazit 12 Korpus Anhang 13 Quellen und Literaturverzeichn­is 17 Einleitung Fußball ist einer der beliebtesten Sportarten - wenn nicht sogar die beliebteste Sportart der Welt1. Regelmäßig lockt diese Sportart tausende Menschen in die Stadien und Millionen vor dem Fernseher. Vor allem in Europa und Südamerika ist Fußball die beliebteste Sportart und gehört daher schon zum Nationalsport. Der Ursprung dieser Sportart liegt in Großbritannien. Zwei Studenten der Universität Cambridge verfassten 1848 die ersten Fußballregeln und ebneten somit den Grundstein des Fußballs2. Zusammen mit englischen Schiffsarbeitern kam das Spiel mit dem runden Leder auf das europäische Festland. Zunächst nur innerhalb der englischen Gemeinschaft gespielt, entwickelte es rasch seinen Siegeszug auch unter den Einheimischen. In Deutschland und Spanien entstanden die jeweiligen Fußballverbände, die nach und

Buisnessplan für einen tragbaren Wasserkocher: Der Flaschenkocher
Buisnessplan für einen tragbaren Wasserkocher: Der Flaschenkocher Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung...­.................... 1.1 Geschäftsidee.....­.................. . 2. Produkte..........­.................... 2.1 Idee: Ein tragbarer Flaschenkocher....­.......... 2.2 Innovatives Design............­......... 2.3 Zusatzprodukte....­.................... 2.4 Strategisches Risiko............­......... 3. Kunden und Markt.............­............ 3.1 Zielgruppe........­.................. 3.2 Marktentwicklung..­.................... 3.3 Branchenentwicklun­g................... 4. Wettbewerb........­.................... 4.1 Konkurrenzanalyse.­.................... 5. Standort..........­................... 5.1 Untersuchung der Faktoren..........­........ 6. Preispolitik......­.................... 6.1 Kalkulation.......­................... 7. Marketing und Vertrieb..........­............ . 8. Unternehmen.......­.................... 8.1 Gründer...........­................... Rechtsform........­.................... 8.3 Organisation und Mitarbeitende.....­.............. 9. Finanzplan........­.................... 1. Zusammenfassung 1.1 Geschäftsidee Die Idee: Ein Flaschenkocher mit einer einfachen Konstruktion

Gedichtsanalyse: "Das Hungerlied" von Georg Weerth (1846)
Gedichtanalyse „Das Hungerlied“ Georg Weerth (1822-1856) Das 1846 von Georg Weerth geschriebene Gedicht „Das Hungerlied“ handelt von einem Volk, welches seinen König über eine Elend verbreitende Hungersnot informiert und ihm droht ihn zu stürzen, falls er nicht helfe. Das Gedicht besteht aus drei Quartetten und ist in einem Kreuzreim geschrieben (abab/cdcd/efef). Das Metrum des Gedichts wechselt von einem Jambus, über eine Mischform, zu einem Anapäst, jedoch ist das ganze Gedicht dreihebig. Die Kadenzen sind dem Reimschema gleich und beginnen mit einer männlichen Kadenz. Das lyrische Wir ist das hungernde Volk, welches seinen König direkt anspricht. In dem ersten Vers: „Verehrter Herr und König“ verwendet Weerth eine Apostrophe, um das lyrische Wir den König als ehrenvollen Mann ansprechen zu lassen, was in Bezug auf den Verlauf des Gedichts, der Schilderung der Qualen durch eine Hungersnot, als ironische, verachtende Anrede gewertet werden kann. Auch in dem zweiten Vers kann man diese Missachtung erkennen, da das lyrische Wir den König duzt und somit nicht als Obrigkeit behandelt. „Weißt du die schlimme Geschicht?“ (V.2) Ist eine rhetorische Frage, welche den König bei jeder Antwortmöglichkeit als schlechten Herrscher bloßstellt. Würde der König die Frage verneinen, so wäre er ein schlechter König, da er nicht einmal die schlimmste Not seines Volks realisiert. Falls er sagen würde, dass

Die aktuelle Situation der Maya in Mexiko unvollständig von sanchezpoell@gmail.c­om Samara Sánchez Pöll die eine ganze Arbeit nachreichen wird. OK?
Die aktuelle Situation der Maya Personen, die sich mit der faszinierenden Kultur der Maya auseinandersetzen, stellen sich zumindest einmal dieselbe Frage: Gibt es heute noch unter den vielen Völkern Mexikos, der Mestize, Bevölkerung mit antiken Wurzeln und lebenden Erinnerungen, eine Maya Kultur? [ CITATION Raú15 \l 3079 ] Übersetzung: Libertad Sánchez Pöll Unter den verschiedenen Theorien, welche versuchen die Weiterentwicklung der Kultur der Maya zu beschreiben gibt es zahlreiche Behauptungen, die dieses Volk der Maya völlig verleugnen. [CITATION Raú15 \l 3079 ] In dieser Arbeit wird hauptsächlich der südöstliche Teil Mexikos erläutert, indem die Indio Völker ihre Blütezeit hatten. Es werden verschiedene Zusammenhänge zur antiken Maya Kultur erläutert. Ebenso werden die Ursachen beschrieben, die die Modernisierung beschleunigen. Solche Veränderungen werden unter anderem am Beispiel des Dorfes San Jose del Carmen, das in den Bergen des Bundeslandes Chiapas liegt, und dessen Projekt „Bolom del Carmen“, präsentiert. Geschichtliche Fakten der heute lebenden Maya Im vorherigen Kapitel “Geschichtliche Grundlagen” wurde über das Geschehen der letzten Jahrhunderte berichtet. In diesem Teil wird die Geschichte der heute lebenden Maya beschrieben und erläutert warum diese in der Gegenwart noch in solcher Armut leben. Fast ausschließlich wohnen die Maya der Jetztzeit im südlichsten

Religion, Bildung und Arbeit in China
Kultur und Gesellschaft Fast siebzig Jahre nach ihrer Gründung und vierzig Jahre nach Einleitung wirtschaftlicher Reformen ist die VR China immer noch ein Land des Umbruchs. Kein Land hat jemals einen schnelleren ökonomischen Aufstieg erlebt als China. Jeder wirtschaftliche Wandel ist gleichzeitig auch ein kultureller und gesellschaftlicher­. Die Gesamtbevölkerung Chi-nas stiegt 2018 auf rund 1,4 Milliarden43 Einwohner, es ist eines der größten Länder der Erde. Wie es zurzeit um die Kultur und Gesellschaft steht, zeige ich im folgenden Text. Religion Die Religionsfreiheit ist erst seit 1978 in der Verfassung verankert. Sie trifft allerdings nur auf fünf Glaubensrichtungen zu. Offiziell anerkannt sind landesweit: der Islam, Daoismus, Buddhismus, Protestantismus und Katholizismus.44 Statistiken mit offiziellen Zahlen von Anhängern gibt es nicht. Sie sind allein schon wegen des Charakters vieler Religionen in China schwierig, da sie nicht wie das Christentum eine feste Zugehörigkeit oder Zugangsrituale wie die Taufe besitzen. Glaubensfreiheit bewegt sich streng im Rah- men der staatlichen Reglementierung und Kontrolle durch staatliche Religionsbüros. Idee der KPCh war nach der Machtübernahme 1949, dass der Glaube an den Kommunismus den Glauben an traditionelle Religionen ersetzen sollte. Er sollte die Kontrolle über China festigen, die Loyalität zur Kommunistischen Partei

Filmrezension: Waiting for August von Teodora Mihai
Filmrezension: Waiting for August (von Teodora Mihai) Der Dokumentarfilm „Waiting for August“, gedreht von der Regisseurin Teodora Ana Mihau, die 1981 in Bukarest / Rumänien geboren ist und seit 1989 in Belgien lebt, schildert das Leben von sieben rumänischen Geschwistern, aber auch ihre Versuche ihren Alltag so gut wie möglich zu meistern. Diese Familie besteht aus 8 Personen, 1 Mutter und ihre 7 Kindern. Der Ehemann von Liliana, der Mutter, wird nicht bekannt gegeben und taucht in keiner Szene auf. Die Mutter muss arbeiten, weil sie keine Arbeit in Rumänien gefunden hat, muss sie nach Italien ausreisen, wo sie einen Jobangebot bekommen hat. So muss die ihre Kinder für mehrere Monate allein lassen. Dieser Film zeigt anhand privater und emotionaler Aufnahmen, wie das Leben dieser Familie ist. Es ist ein sehr ergreifender und zum Nachdenken erregender Dokumentarfilm, die ein wichtiges Thema in verschiedenen Ländern anspricht: manche Eltern müssen ihre Kinder aufgrund finanzieller Notlage verlassen und ins Ausland gehen, damit sie Geld verdienen und eine Zukunft für ihre Kinder aufbauen können. Dieses Phänomen ist leider immer noch aktuell, besonders in den Ländern mit geringer Wirtschaft und BIP. Die Familie Halmac kämpft sich durch das alltägliche Leben, ohne der Mutter, doch die älteste Schwester, die fünfzehnjährige Georgiana, versucht die Mutterrolle zu übernehmen und den Haushalt zu erledigen.

Referat über die Via Dolorosa - inklusive Powerpoint File (7 Folien)
Via Dolorosa I: Ich heiße nicht nur ., sondern auch euch auch zu unserem Vortrag über die Via Dolorosa willkommen. Dazu haben .und ich eine kleine PowerPoint vorbereitet. (an dieser Stelle Folie 1)Während wir euch diese zeigen und etwas dazu erzählen könnt ihr euch Begriffe, die ihr nicht kennt aufschreiben. (Wechsel zu Folie 2)Wie ihr euch alle vorstellen könnt befindet sich die „Via Dolorosa“ in Jerusalem der eigentlichen Hauptstadt Israels. Habt ihr vielleicht eine Idee was „Via Dolorosa“ heißen könnte? (Frage an die Klasse)„Via Dolorosa“ ist die lateinische Übersetzung von „schmerzensreicher Weg“. Könnt ihr euch jetzt nachdem ich euch die Übersetzung verraten haben, vielleicht vorstellen worum es sich bei ihm handelt? (Frage an die Klasse) -Die „Via Dolorosa“ ist ein Wallfahrtsweg, der von allen christlichen Konfessionen, dass heißt von Katholiken wie auch von Protestanten und Orthoxen genutzt wird. Sie ist dem Leidensweg Jesu Christi nachempfunden. Der Wallfahrtsweg besteht aus 14 Stationen. Habt ihr eine Idee warum? (Frage an die Klasse) -In der Bibel gibt es die sogenannte „Passionsgeschicht­e“. Sie findet sich im Neuen Testament jeweils am Ende der vier Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Sie unterteilen den Leidensweg Jesu in Abschnitte. Diese werden durch die Stationen symbolisiert. Ihr kennt sie wahrscheinlich in dieser Form. (Wechsel zu Folie 3)Bei uns finden

Übung zum Material-Gestützten-­Schreiben: Wie romantisch ist die Romantik
Wie romantisch ist die Romantik? Jeder mag doch lange Spaziergänge unter dem klaren Sternenhimmel oder eine Bootsfahrt mit seinem Liebsten, schließlich ist das die pure Romantik. Jedoch ist dies nur ein fehlinterpretierte­r Begriff aus der Zeit der Mythen und Gefühle. Die Romantik steht in einer Partnerschaft an hoher Stelle. Sie bedeutet seine Liebsten zu verwöhnen oder die Leidenschaft zu bewahren, doch zu viel darf es für manche auch nicht sein. Dies besagt eine PARSHIP Studie von 2015. Die befragten Frauen wollen mehrheitlich nicht zu viel Romantik in ihrer Beziehung, jedoch sollte sie trotzdem präsent sein. Gleichzeitig gibt es einen großen Teil, welcher gar nicht genug von der Romantik bekommen kann, nur geringe 8% halten sich lieber von der Romantik fern. Da stellt sich nun die Frage: Was stellen wir uns heutzutage eigentlich unter Romantik vor? In der gleichen Studie wurde nun gefragt, was für sie Romantik bedeutet. Knapp die Hälfte gibt sich mit kleinen Alltagsgesten zufrieden, ein anderer Teil benötigt nur eine Überraschung für eine romantische Stimmung. Die wirklich kitschigen Klischees, wie Kerzenlicht, ein Strauß Blumen oder eine öffentliche Bekenntnis seiner Gefühle kommen trotzdem insgesamt auf stolze 32%. In unseren Köpfen hat sich also eine bestimmte Vorstellung von Romantik durchgesetzt, welche sich in extremen Klischees ausdrücken und bei vielen sogar wirklich wirken.

Erörterung: Saubere Mode hat's schwer - Textanalyse Greenpeace
Saubere Mode hat’s schwer – Erörterung Der im März 2015 auf der Website der Umwelt-Organisatio­n Greenpeace erschienene Bericht „Saubere Mode hat’s schwer“ wurde von Greenpeace verfasst. Die Kernaussage des Berichts ist, dass sich der Konsum von Kleidung von Jahr zu Jahr sehr rasant ansteigt und aufgrund dessen große Probleme mit sich bringt. Unsere Welt ist schön, reichhaltig und vielfältig – noch. In dem Bericht beschreibt der Autor, dass die Nachfrage für den Kleiderkonsum ständig am wachsen ist und diese fatale Wirkungen auf unseren Planeten hat. Allein durch den Modekonsum vergiften wir die Trinkwasserressour­cen in den asiatischen Produktionsländern und vielen ist das auch bewusst. In China sind über 320 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser, das heißt, über 60% der Trinkwasserreserve­n der großen Städte Chinas sind verschmutzt. Außerdem sind viele der in der Textilproduktion eingesetzten Chemikalien krebserregend. Die Organisation Greenpeace hat daher eine Umfrage gestartet und die Konsumenten nach den Auswahlkriterien für ihre Kleidung gefragt, um das Wasser und die Gesundheit rund um den Globus zu schützen. Bei der Umfrage wurden in Deutschland insgesamt 502 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren nach den Auswahlkriterien für deren Mode bzw. Kleidung gefragt. Es ist auf den ersten Blick deutlich zu erkennen, dass die Kriterien Aussehen (ca. 80%) und

Herrschaftsverhältni­sse der Stadt Köln im Mittelalter
Herrschaftsverhält­nisse/Stadtkämpfe: Um 313 gab es den ersten Bischof in Köln, wobei Köln erst gegen 795 Erzbistum wurde. Die politische Entwicklung der Stadt Köln im Mittelalter lässt sich grob in drei Phasen gliedern. Die Zeit des frühmittelalterlic­h-fränkisches Köln reichte on Mitte des fünften Jahrhunderts bis zur Mitte des zehnten Jahrhunderts. Folgend auf den Sturz des weströmischen Reiches im Jahre 476 besetzten die Franken Köln und die Stadt wurde Königssitz des fränkischen Teilkönigsreichs. Dabei behielten die Franken römische Verwaltungsstruktu­ren und beließen Latein als Amtssprache. In 507 gehörte Köln zum Frankenreich der Merowinger, bis 870 zum Frankenreich der Karolinger und bis 911 zum ostfränkischen Reich der Karolinger. Im 8. Jahrhundert endete die Residenzfunktion Kölns. Sie wurde zur Kaiserreichsstadt ab 902 unter Otto dem Ersten. Die Zeit des kurfürstlichen Kölns begann ab Mitte des 10. Jahrhunderts. Der erste, gleichzeitig weltlicher und geistlicher, Stadtherr Kölns wurde 953 Erzbischof und Herzog von Lothringen Bruno der Erste. Er und folgende weltliche und geistliche Herrscher hatten eine absolutistische Herrschaftsgewalt. Im Jahre 1074 wurde der Kölner Erzbischof von aufgebrachten Bürgern nach dem Vorbild in Worms aus der Stadt gejagt, als er für eine Reise ein Schiff beschlagnahmen wollte. Vier Tage nach seiner Flucht kehrte er mit einer kleineren

Fallaufgabe „Personalführung, Personalentwicklung und BGM“ P-HRMAB02-XX1-N01 Leitbild der elbkinder-Kindertage­sstätten
Fallaufgabe „Personalführung, Personalentwicklun­g und BGM“ P-HRMAB02-XX1-N01 Erstellt von: Inhalt Aufgabe 1 Leitbild der elbkinder-Kinderta­gesstätten 1 1.1 Strategische Ziele der Kita-Vereinigung 1 1.2 Aufgaben und Maßnahmen der strategischen Ziele 1 Aufgabe 2 Erfolgreich Führen 2 2.1 Die transformationale Führung 2 2.2 Das P.E.R.F.O.R.M. Modell 3 2.3 Führungsstil – Verhaltensgitter nach Blake und Mouton 4 Aufgabe 3 Betriebliche Gesundheitsförderu­ng 5 3.1 Das Konzept 5 3.2 Ziele und Maßnahmen des BGM der Georg-August Universität Göttingen 6 3.3 Verhaltensorientie­rte bzw. Verhältnisorientie­rte Maßnahmen 7 Aufgabe 4 Fachkräftemangel im Gesundheitswesen 8 4.1 Faktoren und Ursachen des Fachkräftemangels 8 4.2 Fort- und Weiterbildung 8 Literaturverzeichn­is 10 Aufgabe 1 Leitbild der elbkinder-Kinderta­gesstätten 1.1 Strategische Ziele der Kita-Vereinigung Das Leitbild der elbkinder-Kinderta­gesstätten besteht aus sechs Leitsätzen. Im fünften und sechsten Leitsatz wird Wert auf die Weiterentwicklungs­perspektive des Unternehmens gelegt (vgl. elbkinder, 2019). Die drei wesentlichen strategischen Ziele der Kita-Vereinigung sind (vgl. Watzka, 2014, S.109): Erhöhung von Motivation und Bindung der Mitarbeiter Stetige Anpassung an die sich än..

Einsendeaufgabe ILS Personal- und Teamentwicklung FEP03XX-1
Einsendeaufgabe Personal- und Teamentwicklung FEP3 Ausgangssituation 1 1. Was sind die Merkmale eines Teams und handelt es sich bei diesem Arbeitskreis um ein Team? Ein Team ist eine besondere Form einer Gruppe, deren Mitglieder sich besonders stark dem Ziel verpflichtet fühlen. Sie übernehmen auch die Verantwortung für die Erreichung dieses Ziels. Deshalb ist in einem Team ein sehr hohes Zusammengehörigkei­tsgefühl vorhanden. Bei dem beschriebenen Arbeitskreis handelt es sich meiner Meinung nach nicht um ein Team, sondern um eine Arbeitsgruppe. Begründung: Der Arbeitskreis wurde einberufen, es handelt sich um eine Gruppe von Mitarbeitern die zusammenwirken um sich zu informieren und gemeinsam eine Entscheidung zu finden. Jedoch müssen dazu die einzelnen Mitglieder der Gruppe keine gemeinsamen Arbeiten durchführen, es geht lediglich um die Summierung der Beiträge aller Abteilungen. Außerdem fühlen sie sich nicht verantwortlich für die zu treffende Entscheidung, sie sind nicht bereit eigene Bedürfnisse und Wünsche zurückzustellen. Grund hierfür sind z.B. unterschiedliche Interpretatione..

Fallaufgabe „IT im Gesundheitswesen“ P-PROQS01-XX4-N01 Qualitätsmanagement im Klinikum
Fallaufgabe „IT im Gesundheitswesen“ Online-Code: P-PROQS01-XX4-N01 Inhaltsverzeichnis 1 Das Klinikum MusterA. 1 1.1        Das Leitbild des Klinikum MusterA 1 1.2        Qualitätsziele. 2 2 Qualitätsmanagemen­tsysteme für die ambulante Versorgung im MVZ MusterB. 2 3 Vor- und Nachteile der Zentrumszertifizie­rung. 4 4 Patientenbefragung als Qualitätmanagemnti­nstrument 4 5 Unerwünschte Ereignisse. 6 5.1 Definition. 6 5.2 Anforderungskatalo­g für das Berichtssystem 6 5.3 Die Balanced Score Card im Beschwerdemanageme­nt 7 5.4 Die aktualisierte Normensammlung. 8 6 Welches Modelle zur Analyse von Dienstleistungsqua­litäten. 9 7 Qualitätsindikator­en für den Prozessqualitätsbe­reich. 10 Literaturverzeichn­is. 11 Abbildungsverzeich­nis. 12 Tabellenverzeichni­s. 12 1 Das Klinikum MusterA 1.1 Das Leitbild des Klinikum MusterA Das unternehmerische Leitbild richtet sich sowohl nach außen als auch nach innen. Zudem beschreibt es die Unternehmenskultur­. Des weiteren soll der  Leitfaden für Mitarbeiter ein Orientierungspunkt sein und er gibt Einblick für Kunden und zukünftige Kunden (Stakeholder) in die moralischen Vorstellungen. Da das Leitbild nicht nur beschreibt, welche Ziele das Unternehmen vor Augen hat, sondern auch wie Das Unternehmen dieser Ziele erreichen möchte (vgl. Rottluff, 2018, S.171 und Bittner-Fesseler; Häfelinger,

Fallaufgabe „Spezielle Aspekte der VWL: Gesundheitswirtschaf­t“ P-GEWIS01-XX4-K09 Gesundheitsmarkt und Gesundheitssystem der Niederlande
Fallaufgabe „Spezielle Aspekte der VWL: Gesundheitswirtsch­aft“ P-GEWIS01-XX4-K09 Inhaltsverzeichnis­: Aufgabe 1: Gesundheitsmarkt im Vergleich zum vollkommenen Markt 1 1.1: Charakteristika des Gesundheitsmarktes 1 1.2: Unterschiede vollkommener und unvollkommener Markt 2 Aufgabe 2: Parallelität GKV und PKV 3 2.1: Unterschiede zwischen GKV und PKV 3 2.2: Krankenversicherun­g und das Solidaritätsprinzi­p 5 Aufgabe 3: Möglichkeiten beim Konflikt zwischen leistungsgerechter Vergütung und begrenzt kalkulierbarer Mengenausweitung 6 3.1: Überblick 6 3.2: Möglichkeiten von Veränderungen seitens der PKV 7 Aufgabe 4: Vergleich des deutschen und des niederländischen Gesundheitssystems 9 4.1: Das niederländische Gesundheitssystem 9 4.2. Die Niederlande als Vorbild?! Was kann Deutschland vom Nachbarn lernen? 10 Literaturverzeichn­is 12 Tabellenverzeichni­s 14 Aufgabe 1: Gesundheitsmarkt im Vergleich zum vollkommenen Markt Charakteristika des Gesundheitsmarktes Viele Akteure zusammen, spielen in der Gesundheitswirtsch­aft eine Rolle. Als Kernbereich (erster Gesundheitsmarkt) wird die „klassische“ Gesundheitsversorg­ung bezeichnet. Dieser ist geprägt durch die Krankenversicherun­gen (gesetzlich und privat) (inklusive der Pflegeversicherung­) und in deutlich kleineren Anteilen durch den Staat, Arbeitgeber und weitere Sozialversicherung­sträger.

Interpretation der Franz Kafka Parabel "Es war einmal eine Gemeinschaft von Schurken"
Interpretation der Parabel von Franz Kafka Die Parabel von Franz Kafka, die im Manuskript keinen Titel trägt und somit der Titel der Kurzprosa auch nicht näher erläutert werden kann thematisiert, welche Auswirkungen kollektive Strafe auf das Zusammenleben innerhalb einer Gemeinschaft haben. Kafka kritisiert in seiner Parabel, wie diese Strafen durch die Gemeinschaft beschönigt werden, da das Vergehen der Einzelnen verharmlost wird, gleichzeitig wird damit aber das positive Gefühl einer Gemeinschaft gestärkt und die Abhängigkeit jedes Einzelnen zur Gemeinschaft verdeutlicht. Liest man den Text von Kafka denkt man zu Beginn, dass es sich um ein Märchen handeln könnte, da die Kurzprosa mit dem typischen Satz „Es war einmal“ (Z. 1) anfängt. Demnach ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Text um keine wahren Begebenheiten handelt, einem Märchen aber ähnelt. Auch bei dieser Parabel, genau wie in einem Märchen, soll der Leser gewarnt werden und sich selber ein Urteil bilden, diese reflektieren und kritisch hinterfragen. Man kann die Parabel in vier Sinnabschnitte unterteilen. Im ersten Abschnitt (Z. 1/2) wird zunächst eine Gemeinschaft genannt. Auffällig ist, dass nicht angegeben wird, wie groß die Gruppe ist. Man kann folglich auch davon ausgehen, dass es sich bei der Gemeinschaft um eine Gruppe von nur wenigen Personen handeln könnte, aber auch um eine Volksgemeinschaft. Die Parabel steht also

Kommentar: Braucht Demokratie Bildung
„Demokratie braucht Bildung“ Ein Kommentar von „Demokratie (von altgriechisch ‚Herrschaft des Staatsvolkes‘; von dmos „Staatsvolk“ und altgriechisch kratós „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeichnet heute Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.“ 1 Hierbei handelt es sich um das wohl am ehesten an soziale Gerechtigkeit heranführende Herrschaftssystem, welches bisher besteht. Bildung lässt ein Volk ihr eigenes Glück erkennen. Die Wertschätzung des Systems durch das Volk ist für dieses vital, da – nach der obigen Definition – diese den Grundpfeiler der Demokratie bildet. Meiner Meinung nach hilft es der deutschen Staatsform, dass in den Schulen als Bestandteil des Geschichtsunterric­hts der Kampf für Demokratie (z.B. durch die Französische Revolution) oder die Auswirkungen anderer ehemaliger deutsche Staatsformen (z.B. des Nationalsozialismu­s) auf die Demokratie gelehrt werden. Es hilft den Schülern schon früh, die Vorteile der Demokratie zu erkennen. Die Auseinandersetzung mit und das Verstehen der Demokratie ist der nächste Schritt, welcher für ihren Funktionserhalt und ihr Bestehen wichtig ist. Bereits Goethe war dieser Meinung: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf. Johann Wolfgang von Goethe Der Garant, dass junge Bürger nicht schon früh „einschlafen“,

Bogy Bericht: SAS Institut in Heidelberg
BOGY-Bericht    Berufsfeld:  IT-Fachmann, Marketingbeauftrag­ter für Education    Praktikumsstell­e:      SAS Institute,  In der Neckarhelle 162,      69118 Heidelberg Inhaltsverzeichnis 1. Persönliche Neigung und Eignung 2. Erfahrungen bei der Suche nach Erkundungsstellen 3. Meine Erkundungsstelle 4. Ablauf der Erkundung/ Wochenbericht 5. Zielberuf und Berufsumfeld 6. Arbeitsmarkt 7. Sonstige Erfahrungen und Beobachtungen 8. Persönliche Schlussfolgerungen und Planung 9. Informationsquelle­n 10. Anhang   1.Persöhnliche Neigung  und Eignung Da ich schon immer ziemlich interessiert an Technik und allem drum herum war und aber mir noch nicht 100% sicher war was ich später einmal machen wollte, lag es nahe ein Praktikum bei einer Firma zu machen die etwas mit solchen Dingen zu tun hat. Zunächst aber bin ich nochmal meine weiteren Interessen durchgegangen, nur um zu finden, dass diese spezifischen Anforderungen nicht wirklich praktikabel oder vereinbar und bereitstellbar von den Firmen waren. Also kam ich wieder zu meinem ursprünglichen Punkt zurück und begann mich in Richtung IT und Software zu erkundigen. Da kamen natürlich direkt viele Namen auf die alle gut erschienen, ich aber Bedenken hatte ob ich bei diesen einen Praktikumsplatz bekommen würde, da all diese Firmen sehr groß waren. Wie schon erwartet hatte keine von ihnen einen Platz. Hier kam mein Vater jedoch, der

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents