swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

New documents

Rentenberechnung: Bar- und Endwert - Anleitung mit Übungsaufgaben Nachdem Sie sich bisher mit der Zinseszinsrechung und dem Rentenendwert vertraut gemacht haben geht es heute um den Rentenbarwert, welcher ebenfalls vor- und nachschüssig berechnet werden kann. Unter kaufmännischen Gesichtspunkten ist eine Rente, die n Jahre lang gezahlt wird, gleichwertig mit ihrem Rentenbarwert. Zur Berechnung des Rentenbarwerts Rn0/Rv0 wird der Rentenendwert auf den Zeitpunkt Null (z.B. heute) abgezinst, d.h. man dividiert Rnn (Rvn) durch qn.Der Rentenbarwert ist die einmalige Zahlung, die man zu Beginn der Laufzeit einmal statt den jährlichen Raten anlegen müsste, um am Ende der Laufzeit genauso viel Kapital zu haben wie durch die regelmäßige Einzahlung der jährlichen Raten. Dies nennt man daher die Ablösesumme der Rente.Da man zwei Zahlungsreihen nur zu einem gemeinsamen Zeitpunkt vergleichen darf, bietet es sich immer an, beim Kapitalvergleich immer nur die Barwerte zu vergleichen. Einstiegssituation Im Zuge der Umstrukturierung der Buchhaltung der DoBoFit gibt es auch personelle Veränderungen. Frau Bergmann und Herr Warther gehen in den Ruhestand und erhalten seitens der DoBoFit eine finanzielle Absicherung. Frau Bergmann hat sich das Recht auf eine 15-jährige vorschüssige Rente, die zu 5% verzinst würde, in einer Höhe von 5.000€ erworben. Sie möchte sich den Wert der Rente aber sofort auszahlen
KGS AT Lyrik - Deutsch Klasse 9 Eine Gedichtanalyse vorbereiten Lies das Gedicht „Das Hungerlied“ von Georg Weerth zwei- bis dreimal. Notiere dann dein erstes Textverständnis. Überlege auch, wer das Lied mit welcher Absicht singen könnte. __________________­____________________ Georg Weerth (1822-1856) Das Hungerlied Verehrter Herr und König,Weißt du die schlimme Geschicht?Am Montag aßen wir wenig,Und am Dienstag aßen wir nicht.Und am Mittwoch mussten wir darben1Und am Donnerstag litten wir Not; Und ach, am Freitag starbenWir fast den Hungertod!Drum lass am Samstag backen Das Brot fein säuberlich -Sonst werden wir sonntags packenUnd fressen, o König, dich! 1 darben_ Hunger leiden Ermittle, welche der folgenden Aussagen am treffendsten ist. Kreuze an und begründe mündlich, warum die die anderen Möglichkeiten nicht gewählt hast. In dem Gedicht „ Das Hungerlied“ von Georg Weerth (um 1846) geht es um ein Volk, das in seiner Not um Hilfe bittet. „Das Hungerlied“ von Georg Weerth ist ein Kinderlied, das eine „schlimme Geschichte“ erzählt. In dem „Hungerlied“ (um 1846) des Vormärz-Dichters Georg Weerth (1822-1856) wird die Not der hungerleidenden Bevölkerung in eindringlichen Worten geschildert. In seinem Gedicht „ Das Hungerlied“ (um 1846) thematisiert Georg Weerth, ein Dichter des Vormärz das Elend einer Familie. Untersuche die im Gedicht dargestellte Situation, indem du jede Strophe
, 9.6 Staßfurt, 05.01.2018 Inhaltsangabe: „Die Welle” – weitere Entwicklung ab Seite 87 „Die Welle“ ist ein Roman von Morton Rhue aus dem Jahr 1981, der wahre Ereignisse nach einem nationalsozialisti­schen Experiment in Geschichte an der amerikanischen „Gordon-Highschool­“ beschreibt. Die wahre Begebenheit aus dem 20. Jahrhundert stellt der junge Lehrer Ben Ross in einem ungewöhnlichen Experiment dar, um seinen Schülern die Entstehung und das Verhalten des Faschismus zu erklären. Es gibt im Roman 3 Schlüsselmomente, die die Handlung maßgeblich beeinflussen. In der weiteren Entwicklung herrscht weiterhin eine „Wellenbegeisterun­g“. Die Schülerzeitung „Ente“ entscheidet sich eine Sonderausgabe zur Welle zu schreiben, da ein anonymer Brief in der Redaktion eintraf. In diesem Brief wird ausdrücklich beschrieben, dass schon mit Drohungen neue Mitglieder, die skeptisch zur Welle stehen, angeworben werden. Dies beunruhigt vor allem Laurie. Auch Direktor Owens ist beunruhigt und redet mit Ben Ross. Beide sehen dieses Experiment noch positiv, obwohl es skurril ist. Ben Ross versichert, dass er alles unter Kontrolle hat. Bei Laurie kommt Skepsis auf. Sie überlegt, ob ihre Mutter doch Recht hat. Robert fühlt sich weiterhin in den Grenzen der Welle gut. Er übernimmt eine weitere Führungsrolle, indem er in der Vorbereitung der ersten Versammlung, bei der 200 neue Mitglieder eingeführt
Charakterisierung Ben Ross Im Roman „Die Welle“ von Morton Rhue, aus dem Jahre 1981, führt ein Junger Lehrer an einer Highschool ein soziales Experiment durch. Er möchte damit seinen Schülern das Verhalten der deutschen Bevölkerung während der Nazizeit erklären. Ben Ross ist ein junger Lehrer der Gordon-High-School­. Er hat braunes gewelltes Haar [S. 10 Z. 19] und ist im Gegensatz zu seinen Kollegen, die Anzug und Krawatte tragen, eher locker gekleidet. Zusammen mit seiner Frau Christie ist er seit zwei Jahren an der Gordon-High-Schnoo­l [S. 11 Z. 5ff]. Ben Ross ist ein engagierter Lehrer, der in seinem Unterricht durch Kreativität und Ideenreichtum beeindruckt, was manche seiner Kollegen als übereifrig abtuen [S. 11 Z. 25ff], von den meisten Schülern wird er sehr geschätzt, da er seinen Unterricht interessant gestaltet [S. 43 Z. 25] und sich um Probleme der Schüler kümmert. Er begeistert sich schnell für neue Dinge und verliert sich in diese, sodass er alles über sie herausfindet oder sie bis zur Perfektion beherrscht [S. 39 Z. 10ff]. Handwerklich ist er hingegen sehr unbegabt [S. 10 Z. 18ff]. Er ist der Ansicht, dass es den Schülern an Disziplin fehle. So bemängelt er die Pünktlichkeit sowie die mangelnde Bereitschaft Hausaufgaben zu erledigen [S. 13 Z. 7ff]. Als er einen Dokumentarfilm zum Nationalsozialismu­s zeigt, verstehen die Schüler seines Geschichtskurses nicht, wie die deutsche
Warum war der Buchdruck so revolutionär? 1. Gutenberg,wer war er eigentlich? 2. Die Erfindung und der Druckvorgang 3. Warum war der Buchdruck so wichtig? 5. Quellen 1.Gutenberg,wer war er eigentlich? eigentlich Johannes Gensfleisch er war das 3. Kind und hatte somit 2 Halbgeschwister es ist nicht viel über sein Leben bekannt,es gibt aber viele spekulationen vermutlich 1400 geboren&am 3.Februar 1486 in Mainz gestorben seinVater war ein reicher Kaufmann&dessen 2. Frau Else Wylich,seine Mutter 1420 nannte sich die Familie in „zum Gutenberg“ um. nicht bekannt, ob er ein Studium oder Ausbildung machte ging wahrscheinlich in die Klosterschule 2.Die Erfindung und der Druckvorgang 1428 entstanden wahrscheinlich erste Entwürfe in Straßburg sein Ziel war es,den Menschen zu zeigen,dass ein Druck genauso schön und leserlich sein kann wie Hand geschrieben 1448 kehrte er wieder nach Mainz zurück,dort gelang ihm der Durchbruch mit beweglichen Metall Buchstaben allerdings brauchte er viel Geld für : die einzelnen Buchstaben,Bau der Druckpressen,Papie­r&Farbe&Räume in denen er alles lagern konnte. Zudem musste er 20 seiner Arbeiter bezahlen. Druckvorgang man nahm die einzelnen Buchstaben aus einem Kasten und ordnete diese auf einer Schiene bis Zeilen entstanden,diese zusammengelegte Seite legte man dann auf den Drucktisch,anschli­eßend kam Farbe auf die Buchstaben und darauf dann das Papier,zum
Erörterung: Frau Zachanasian- ein Ungeheuer? Nach dem Lesen der Geschichte „Der Besuch der alten Dame“ fragen sich viele ob die Frau Zachanasian ein Ungeheuer ist oder nicht. Und mit dieser argumentativen Erörterung will ich diese Frage beantworten. Lass uns ein wenig überlegen. Als erstes will ich sagen, dass viele der Meinung sind, dass sie mit allen gerecht umgegangen ist. Für die Meinung gibt es 2 Gründe: erstens, dass ihre Bekannten, auf deren sie sich verließ, haben sie verleugnet und zweitens, dass sie wegen dieser Menschen zur Hure werden musste. Diese zwei Gründe machen mich nachdenklich. Stellen Sie sich mal vor: du liebst jemanden, mit dem du dein zukünftiges Leben bauen willst, aber dieser Jemand verlässt dich erkannt, dass es mit dir ein paar Probleme auftauchen könnte? Wegen dieses Menschen und Bekannten, die dich auch in schwierigem Moment deines Lebens verlassen haben, musstest mit einem „schmutzigen“ Job für dein tägliches Bedarf verdienen. Ich bin sicher, dass Sie sich dann nicht wohl fühlen würden. Als zweitens will ich sagen, dass ich der Meinung bin, dass sie gerecht umgegangen wäre, wenn Sie mit allen nicht so grausam umgegangen wäre, so wie jemanden zum Eunuch oder Blind machen, sondern mit anderen Taten gezeigt hätte, was die Verleugnu..
Einsendeaufgabe GesM 6b Imperialismus und Erster Weltkrieg Einsendeaufgabe GesM 6b 1. Das allgemein europäische Verständnis des Imperialismus bestand darin, den Macht- und Einflussbereich des Staates über seine eigenen Grenzen hinaus auszudehnen. Konzentriert wurde sich hierbei auf Übersee-Territorie­n. Motiviert waren diese Unternehmungen durch strategische Interessen wirtschaftlicher und politischer Art. Diese Intention hatten alle europäischen Großmächte, sowie die neuen, aufstrebenden Mächte gemeinsam. Die einzelnen Motive der Staaten bezüglich des Kolonialerwerbes waren jedoch sehr vielfältig. Das Deutsche Reiche strebte einen Prestigegewinn gegenüber den anderen europäischen Großmächten an, hatte also vorrangig machtpolitische Motive. Großbritannien und Frankreich hatten territorialpolitis­che Motive. Die Kolonialisierung Afrikas und Indochinas sollte zur Sicherung des Einflusses beitragen. Ein weiteres Motiv war die Sicherung des Handels und der Rohstoffzufuhr, sowie eine daraus resultierende Finanzkontrolle. Ein Beispiel hierfür sind die erworbenen wirtschaftlichen Vorteile Großbritanniens durch die Kolonialisierung Indiens. Russland hingegen hatte eine bevölkerungspoliti­sche Orientierung. Es wurde sich auf die Sicherung von Siedlungsräumen konzentriert und der Bau für die transsibirische Eisenbahn umgesetzt. Ebenfalls
Einsendeaufgabe Soku 7 / 0615 K08 800339583 1. a) Zwischen allen EU-Staaten besteht freier Waren- und Geldverkehr. Personenkontrollen sind innerhalb der EU überall abgeschafft. Prinzipiell – Ausnahmen sind möglich – können sich EU-Bürgerinnen und -Bürger in jedem EU-Mitgliedsland niederlassen und dort arbeiten. b) Der Ministerrat Das Europäische Parlament c) In mehr als der Hälfte. 2. a) EU-28 Die Europäische Union besteht aus 28 Mitgliedsstaaten. EZB Die Europäische Zentralbank verwaltet und hütet die die europäische Währungsunion. WWU Die Wirtschafts- und Währungsunion der EU. b) Europäischer Gerichtshof: Luxemburg Europäisches Parlament: Straßburg Europäische Zentralbank: Frankfurt am Main Europäische Kommission: Brüssel c) Die Europäische Zentralbank soll die Gemeinschaftswähru­ng Euro verwalten. Der Europäische Gerichtshof soll das EU-Recht auslegen. Die Europäische Kommission soll das EU-Recht wahren und durchsetzen. 3. a) Anders als in der EU, in welcher die einzelnen Staaten rechtlich und wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen, ist in einem Bundesstaat der Bund der Inhaber der h..
Textinterpretation einer Kurzgeschichte Zu: Kai Fischer: Erinnerungsangebot­e In der vorliegenden Kurzgeschichte „Erinnerungsangebo­te“, geschrieben von Kai Anne Inge Fischer und im Jahr 2002 veröffentlicht, thematisiert die Autorin den gedanklichen Konflikt des Protagonisten mit sich selbst durch Erinnerungen, die immer wieder ungewollt aufleben. Dadurch schleicht sich ein unbewusstes Handeln ein. In der Kurzgeschichte sieht der Protagonist seine Ex-Freundin Saskia auf der Straße und flüchtet daraufhin in einen Supermarkt, um ihr nicht zu begegnen. Er beschließt, die Gelegenheit zu nutzen, um für seinen täglichen Bedarf einzukaufen. Bei diversen Produkten und Begegnungen muss der Erzähler an seine Ex- Freundin denken. An der Kasse bemerkt er, dass er Produkte, die ihn an Saskia erinnern, unbewusst in den Einkaufswagen gelegt hat. Kai Fischer leitet die Kurzgeschichte mithilfe einer Erinnerung des Protagonisten ein, die kurz zuvor vor dem Supermarkt, dem Zentrum des Geschehens, stattgefunden hat. Die Erinnerungen der Hauptfigur werden in der Vergangenheitsform geschildert, während die aktuellen Situationen bei dem Einkaufen in der Gegenwartsform geschrieben sind. Dabei stehen die Erinnerungen und die Geschehnisse der Gegenwart in Beziehung zu einander. Dies wird anhand folgender Textpassage deutlich: „Erster Stopp: Gemüse. Kartoffeln, Karotten, Kohlköpfe.
Alfred Andersch “Sansibar oder der letzte Grund” Literarische Charakteristik A Alfred Andersch “Sansibar oder der letzte Grund” B Die Figur der Judith I. Äußere Erscheinung II. Stellung in der Gesellschaft III. Verhalten IV. Verhältnis zu anderen Personen C Schluss Alfred Anderschs Roman “Sansibar oder der letzte Grund” spielt in dem von den Nationalsozialiste­n geprägten Deutschland im Jahre 1937 und handelt von den Schicksalen von sechs Personen, die sich im kleinen Ostseehafen Rerik zufällig treffen und die alle das gleiche Ziel haben: Deutschland so schnell wie möglich zu verlassen. Da sind zum einen in Rerik “der Junge”, ein Fischerjunge, der von der Freiheit träumt, Helander, ein Pfarrer, der die Skulptur der “Lesende Klosterschüler” vor den Nazis retten will und Knudsen, ein Fischer und Kutterbesitzer, nur mit dessen Hilfe die anderen fliehen können. In Rerik treffen aber auch Gregor, der KPD-Funktionär und Judith, die Jüdin ein. Judith, die im Folgenden charakterisiert wird, ist die Person, die neben der Skulptur am meisten gefährdet ist. Als Jüdin muss sie im Nazideutschland plötzlich um ihr Leben fürchten. Sie fährt nach Rerik, in der Hoffnung von dort aus Deutschland verlassen zu können. Judiths Äußeres wird aus der Perspektive Gregors beschrieben. Sie fällt ihm sofort auf, da sie ein “junges, schwarzhaariges Mädchen [ist], [ .]eine Fremde mit einem schönen, zarten, fremdartigen
Radionuklidbatteri­e Referat von 9c. Fr. Münter Chemie Radionuklidbatteri­e (Bild 1) Inhaltsverzeichnis Kurze Information (S.3) Aufbau (S.4) Verwendung (S.5) Gefahren/Sicherhei­t (S.6) Quellenangabe (S.7) Kurze Information Definition: Ein Gerät, welches elektrische Energie aus Wärme gewinnt, die eine radioaktive Substanz abgibt. Akronym: RTG = radioisotope thermoelectric generator Kategorien: Kernenergie, elektrische Energie Eine Radionuklidbatteri­e ist ein kompaktes Gerät, welches Wärme in elektrische Energie umwandelt. Für diesen Vorgang wird ein thermoelektrischer Generator verwendet, welcher die Wärme von einer radioaktiven Substanz nutzt. Normalerweise erzeugen solche Geräte nur sehr wenig Strom, doch die Radionuklidbatteri­e ist sehr zuverlässig. Ihre Anwendungen liegen hauptsächlich in der Raumfahrt. Dort wird die Kernenergie in sehr kleinem Maßstab genutzt. Thermoelektrischer Generator (Bild 2) Aufbau Im Zentrum einer Radionuklidbatteri­e wird ein künstlich erzeugtes stark radioaktives Material, zur Erzeugung von Wärme, verwendet. Dies passiert durch den radioaktiven Zerfall. Dieses Material ist mit einer spezial angefertigten Hülle Umgebung, um die radioaktiven Strahlen bestmöglich abzuschirmen. Ein bestgeeignetes Material sollte eine Halbwertszeit haben, die für die Anwendung lang genug ist, aber auch nicht so lang,
4. Erfahrungsbericht ­ Zuckerrübenanbau habe mich bis jetzt mit dem Zuckerrübenanbau noch nicht befasst. Abb. 1: Zuckerrübe Desw­egen möchte ich diesen Erfahrungsbericht über dieses Thema schreiben. Auf meinem Lehrbetrieb werden die Zuckerrüben entweder durch Mulchsaatverfahren nach einer Zwischenfruc­ht gebaut oder nach der Winterfurche. ­ Die Fruchtfolge: Grund­sätzlich strebt man mindestens eine vierjährige Fruchtfolge an, um den Befall von Blatt- und Bodenkrankheiten möglichst zu vermeiden. D­ie Bodenbearbeitung: ­ Mulchsaatverfahren dem Abernten der Vorfrucht Wintergerste, wird die Fläche zweimalig mit dem Grubber bearbeitet und mit 15 – 20 m³ Rindergülle gedüngt. Bevor man die Zwischenfrucht­mischung Ende August aussät, wird 25 cm tief gepflügt. Diese Mischung entspricht mittler­weile den Anforderungen des Greenings und kann somit als ökologische Vorrangfläche genutzt werden. Die Zwischenfrucht wurde im Winter bei Frost abgemulcht (nach dem 15. Februar wegen Greening). Durch den Frost wird die Tragfähigkeit des Bodens gewährleis­tet. Anschließend wird die Zwischenfrucht einmalig auf 10– 12 cm Arbeitstiefe gegrubbert. Diese Bearbeitung erfolgt auch auf Frost bei ca. -5 C°. Auch hier ist der Frost für die Tragfähigkeit des Bodens verantwortlich.
Epochenüberblick Jenaer Romantik (Frühromantik) Zeit: Ende 18.Jhd – 19.Jhd Heidelberger Romantik (Hochromantik) >> Literarische Romantik: 1795- 1848 Berliner Romantik (Spätromantik) Zentren der Romantik Schwarze Romantik Mittelalter als ideales Zeitalter, Faszination am Bösen, Dunklen da viele Mythen noch nicht natur- der menschlichen Psyche (>> wissenschaftlich erklärt waren Schauerliteratur) Romantik Bekannteste Vertreter: Kunst - Novalis Musik - Die Gebrüder Grimm Lyrik - Clemens Brentano .. - Ludwig Tieck .......... - Joseph von Eichendorff .. - E.T.A. Hoffmann Zentrale Motive Wunsch nach dem Geheimnisvollen und einer mystischen Welt, die das Träumerische, Unerklärliche beinhaltet. (=> Weltflucht) Glorifizierung der wilden, beseelten Natur Freiheit Sehnsucht Neuanfang Wandern Frühling Faszination am eigenen Volksgut Nacht als Grenzen zwischen dem Wirklichen und dem Traumhaften Abneigung gegenüber: Dem rationalen Denken der Aufklärung Der gewinnorientierten­, kapitalistischen Arbeitswelt, die den Menschen aufgrund seiner Nützlichkeit bewertete Dem Streben nach Fortschritt Dem Etablierten, Vernünftigen >> Verspottung der Philister, die als kleinlich und engstirnig galten Universalpoesie (nach Schlegel) Das Mystische, Unerklärliche galt bei den Romantikern als unerschöpflich Wirklichkeit: begrenzt. => Dieses Unerschöpfliche benannten sie mit dem
Redeanalyse „Der Hessische Landebote“ Die Flugschrift „Der Hessische Landbote“, verfasst von Georg Büchner und überarbeitet von Friedrich Ludwig Weidig, veröffentlicht im Juli 1834 in Darmstadt, richtet sich an das einfache Volk und soll diesen die Unterdrückung durch die Oberschicht aufzeigen. Ziel der Flugschrift ist die Animation zu einem Aufstand der Bauern und Handwerker gegen die Unterdrückung durch die Oberschicht. Durch diese Flugschrift richten sich sowohl Büchner als auch Weidig gegen die Regierung der Herzogschaft und des Adels, weswegen beide letztendlich zu Verfolgten wurden. Daher beginnt die Flugschrift auch mit ausdrücklichen Hinweisen, die Schrift vor der Polizei und nicht vertrauenswürdigen Menschen zu verstecken. Denn jenen Menschen, denen der Besitz einer Flugschrift nachzuweisen ist, habe damit zu rechnen, verfolgt und eingesperrt zu werden. Direkt im Anschluss zu dieser Warnung beginnt Büchner mit dem eigentlichen Inhalt und dem indirekten Aufruf zu einem Aufstand. Insgesamt benutzt Büchner hier eine sehr strukturierte Vorgehensweise und eine leicht zu verstehende Sprache, sodass die Schrift, welche sich an das einfache Volk richtet, auch von diesen leicht zu verstehen und zu verfolgen ist. So lässt sich das Flugblatt in insgesamt fünf Abschnitte gliedern. Im ersten Abschnitt greift Büchner eine Bibelstelle auf, genauer gesagt eine situativ angepasste Schöpfungsgeschich­te.
Szenenanalyse ­Dialog (Schwerpunkt: Einstellung der Figuren und deren Beziehungen zueina­nder) Textgrundlage: Sha­kespeare: „Der Sturm“ (Reclam Verlag, Durchgesehene Ausgabe 2015 Übersetzung nach Schlegel) -------­-------------------- der Romanze „Der Sturm“, geschrieben von Shakespeare und uraufgeführt im Jahr 1611, wird das Niederlegen der Zauberkräfte des alten Zauberers Prospero thematisi­ert, nachdem er mithilfe dieser wieder rechtmäßiger Herzog Mailands wurde. Im hier gewählten Auszug aus dem Stück (zweiter Akt, erste Szene, Seite 33-35) wird vor allem auf den vermeintlichen Verlust Ferdinands (Sohn des Königs von Neapel) eingegangen, welcher den König Alonso (Ferdinands Vater) sehr traurig stimmt. Zu Beginn des Dramas wird deutlich, dass Prospero mithilfe der Magie seines Dieners Ariel (Geist) einen Sturm erschafft, welcher zur Folge hat, dass eine Schiffsbesatz­ung auf „seiner“ Insel strandet. Unter den gestrandeten sind unter anderem Prosperos Bruder Antonio (welcher ihn um die Herrschaft Mailands brachte, indem er ihn auf die Insel verbannte, auf der das Stück spielt), der König Neapels Alonso, dessen Berater Gonzalo, Alonsos Bruder Sebastian und Adrian (ein Herr vom Hofe). Auch Ferdinand, Prinz von Neapel und somit Sohn des Königs, war auf dem Schiff. Die hier gewählte
Woyzeck Szene 7 Die Szene, stammt aus dem Dramenfragment „Woyzeck“, von Georg Büchner, welches 1879 veröffentlicht wurde. Das Werk spielt im 18.Jahrhundert und kritisiert anhand eines individuellen Beispiels, die sozialen Missstände in Deutschland, für die er das feudale Gesellscha­ftssystem, in dem der Aufstieg oder der Abstieg in einen anderen sozialen Stand völlig ausgeschlossen ist, dafür verantwortli­ch macht. Zur Veranschaulichung dieses sozialen Determini­smus‘ konzipiert Büchner den Protagonisten Woyzeck, dessen daraus resultierende Deformation zu dem Mord an seiner Geliebten führt. Im vorliegenden Szenenauszug erkennt Woyzeck Maries Untreue und konfrontiert sie damit, woraufhin sie seinen Anschuldigu­ngen aus dem Weg geht. Dem Szenenau­sschnitt vorausgegangen ist Maries Seitensprung mit dem Tambourmayor, welcher aus ihrem Wunsch nach sozialem Aufstieg resultier­t, den sich generell alle Mitglieder der unteren Bevölkerun­gsschicht (und auch Woyzeck) erhoffen. Jedoch haben die gesellschaftli­chen Strukturen zur Folge, dass ihr Geliebter, von dem sie finanziell abhängig ist, von den oberen Klasse ausgenutzt wird und mehreren Nebentätigkeiten nachgehen muss um sie und ihrem gemeinsamen Sohn ernähren zu können. Dementsprechend ist sie sich im Klaren, dass ihr ihr tiefer Wunsch nach Prestige und Ansehen, mit Woyzeck
Zug des Lebens: 1.Handlung: -Der Film beginnt 1941 im Sommer in Rumänien und endet ungefähr im Semptember, weil Bauern Weizen ernteten. Es wurde alles chronologisch erzählt. -Es gab keine vorwegnahmen und rückblenden, weil der Film in einer Zeit durchlief. -Die Erzählzeit dauerte 127 minuten mit Einspann, die erzählte Zeit finde ich hat nicht gepasst, weil in 127 minuten kann man mehr von der Geschichte unterbringen. -Einleitung: In der Einleitung rannte Schlomo im Wald und lief zum Rabbi und verkündete die schlechte Nachricht. Hauptteil: Das gesamte Stetel fuhr im Zug nach Palästina. Schluss: Ich finde, dass es ein geschlossenes Ende ist, weil Schlomo sagte:“ Das viele vom Stetel nach Palästina gekommen sind“, und er selber ist in einem KZ gewesen, weil er so gekleidet war. -Die Spannung sieht man im Diagramm. Spannung Zeit -Die Problementwicklung ist in dem Film Zug des Lebens, ob das gesamte Stetel nach Palästina mit dem Zug kommt. Am Anfang ist die die Frage ob sie überhaupt einen Zug bekommen oder nicht. Dann, während sie fahren, stellt sich die Frage, ob sie durch die ganzen Bahnhöfe durchfahren können oder nicht. Zum Schluss erreichen sie die Grenze zu Russland und dort sieht man dann, dass sie es geschafft haben. ..
Friedrich Schiller: Maria Stuart (Dialoganalyse des dritten Auftritts im vierten Aufzug) Maria Stuart ist ein Drama, das von Friedrich Schiller 1800 verfasst und uraufgeführt worden ist. Im Drama dreht sich alles um das Schicksal der inhaftierten schottischen Königin Maria Stuart und ihrer Gegnerin Elisabeth II, die englische Königin. Burleigh und Leicester treffen in diesem Dialog aufeinander, in dessen Verlauf Burleigh Leicesters Treue zur englischen Königin in Frage stellt. Burleigh ist Großschatzmeister und Berater Elisabeths. Er gehört eher zum radikalen Typ, weshalb er eine schnelle Hinrichtung Maria Stuarts fordert. Leicester ist ebenfalls seit Jahren treuer Berater und Liebhaber Elisabeths, aber insgeheim ist er Maria Stuart verfallen, jedoch ist er vorsichtiger Natur und agiert bei Lösungen zu ihrer Befreiung eher im Hintergrund. Konkreter Anlass des Gesprächs ist zum einen der Höhepunkt des Dramas, als die beiden Königinnen im Schloss Fotheringhay aufeinander getroffen sind. Zusätzlich die Folge des Eklats, die Ausweisung des französischen geistlichen Aubespine, der diplomatisch im Lande ist. Leicester kommentiert missfallend die Ausweisung Aubespines, denn Burleigh ist es gewesen der das Bündnis so „geschäftig unberufen knüpftet“ (V.2697), aber die diplomatischen Beziehungen Englands und Frankreichs nun wieder beendet hat. Burleigh hingegen meint sein Zweck wäre
Buchvorstellung ­ Die Auserwählten in der Brandwüste Autor James Dashner Verlag Carlsen Autor D­ie Auserwählten in der Brandwüste wurde von James Smith Dashner verfasst. Dieser ist ein US-Amerikanischer Autor, der verschiedenste Erf­olgsreihen auf den Markt gebracht hat. Er wurde am 26. November 1972 in Austell geboren. Jedoch begann seine Karriere nicht als Autor, sondern im Finanzwesen, in dem er nach einem abgeschlossenen Ma­ster zuerst einige Jahre arbeitete. Aufgrund seiner Lesebegeist­erung allerdings, die ihre Ursprünge in seiner frühen Kindheit hat, entschied er sich dazu Bücher zu schreiben und wurde ein erfolgreicher Autor. Zwei seiner Reihen sind typische Jugendlit­eratur aber auch Bücher, die eher an Erwachsene gerichtet sind findet man unter seinen Werken. Seine Gebiete sind die Fantasy Literatur und das Science-Fiction Genre. Zu seinen Werken zählen die Reihen The Jimmy Fincher Saga, The 13th Reality, Die Auserwählten, Die Auserwählten – Prequels, The Infinity Ring und Der Game-Master, die jeweils aus mehreren Büchern bestehen. Die von ihm verfassten Bücher wurden mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Die­se sind zum Beispiel der New York State Charlotte Award, der Kentucky Bluegrass Award, der Oregon Reader’s Choice Award, der New Hampshire Isinglass Teen Read Award, der Missouri
Der Operator - Robert O’Neill tötet Osama Bin Laden: Buchportfolio A) Charakterisiere die Hauptfigur. Versuche dabei, so viele Einzelaspekte der Figur wie möglich zusammenzufassen und ebenso, aus den Handlungen sowie aus den Gesprächsinhalten der Figur etwas über ihre Wesenszüge herauszufinden. Verwende das Präsens und baue, wenn möglich, auch einige Zitate ein. Der Operator, eine Autobiographie von und über Robert O’Neill handelt von der Tötung Osama Bin Ladens und seinem Leben als Navy Seal Sniper. Er wurde am 10. April 1976 in Butte, Montana geboren. 2011 erschoss er nach eigenen Angaben in einem Geheimeinsatz den Al-Qaida-Anführer Osama Bin Laden in seinem Haus in Pakistan. O’Neill ist ein gut trainierter und muskulöser Soldat, was man als Navy Seal durchaus von ihm erwarten kann. Außerdem legt er einen Wert darauf, dass alles akribisch genau geplant ist, was man an seiner hervorragenden und langen Planung für den Einsatz sehen kann. „Wir arbeiteten stundenlang, jeden Tag und jede Woche nur um dieses Schwein endlich zu finden“ (S.46) Robert O’Neill ist zielstrebig und ein Vorzeigesoldat laut seinen Vorgesetzten. Er ist einer der am meist ausgezeichnetsten Soldaten in der Geschichte des US Militärs. Seine außergewöhnliche Kariere beim Militär lässt sich nur so erklären, dass er seit er klein war nichts anderes wollte als für sein Vaterland zu kämpfen. „Seit diesem Tag, der meine Kindheit
HA-ANGLIZISMEN Thema: Die Anglizismen, ihre Verwendung und Relationen zu den Variablen des Alters in der deutschen Sprache. Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Was versteht man unter Anglizismen? 3. Wie misst und unterscheidet die Forschung Anglizismen und ihren Gebrauch? 4. Untersuchungsfrage 5. Fragebogen Englische Fremdwörter 6. Der Einfluss des Alters bei der Verwendung von Anglizismen 7. Schlussbetrachtung 8. Bibliographien/ Quellen Einleitung Die Englische Sprache, die mit der deutschen Sprache eine enge sprachtypologische Verwandschaft aufweist, hat schon in den letzten Jahrzehnten einen aktiven und pasiven sprachlichen Einfluss auf die deutsche Sprache ausgeübt. Im Laufe der Zeit ist dieser Einfluss eindringlicher, anschaulicher und auffälliger geworden. Dadurch erreichte die Englische Sprache, die als eine Verkehrssprache betrachtet wird, einen Charakter der sprachlichen Dominanz zwischen unserer Sprache (Deutsch) und einer in der Welt starken, bekannten einflussreiche Fremdsprache (Englisch). Die Dominanz dieser Fremdsprache wird mit den sprachlichen, kulturellen, internationalen Beziehungen und der Globalisierung verknüpft, die sich in dem aktuellen Vokabular der deutschen Sprache bemerkbar machen. Dies geschieht vor allem in Bereichen der Werbung in Zeitungen, im Radio und im Fernsehen, und auch in der Fachsprache, die sich auf Computer und die heutige
Analyse eines nicht-fiktionalen Textes mit weiterführendem Schreibauftrag: Peter Radtke: „Sprache ist Denken – Über den gedankenlosen Umgang mit Sprache“ (1994) In den letzten Jahrzehnten kam der sogenannten „political correctness“ in der Gesellschaft eine immer größere Bedeutung zu. Die „politische Korrektheit“ beschreibt die Zustimmung zur Idee, dass bestimmte Ausdrücke vermieden oder ersetzt werden sollten, die Menschengruppen, beispielsweise aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts, beleidigen oder benachteiligen können. In der deutschen Sprache beschreibt diese Entwicklung einen Sprachgebrauch, der sich vor allem durch Sprachsensibilisie­rung gegenüber Minderheiten kennzeichnet und dessen Ziel es ist, eine sprachliche Diskriminierung zu vermeiden. Mit ebendiesem Phänomen beschäftigt sich der deutsche Autor Peter Radtke in seinem 1994 veröffentlichten Online-Artikel „Sprache ist Denken – Über den gedankenlosen Umgang mit Sprache“, der auf seiner Website, veröffentlicht wurde. Peter Radtke leitet seinen Text mit der These ein, nicht die Sprache an sich diskriminiere, sondern der Sprecher, der das Gesagte in einen bestimmten Kontext stelle. Er führt seine These am Beispiel der Entwicklung des Begriffs „Krüppel“ aus und stellt klar, dass allein die gesellschaftlichen Umstände zu einer Diffamierung eines solchen Begriffes beitragen (Z. 1-65). Ihm zufolge
E. T. A. Hoffmann, „Der Sandmann“ (1816): „Der Sandmann – Die Krise der romantisch absolut gesetzten Subjektivität“ „Der Sandmann“ ist eine Erzählung der Schwarzen Romantik, die 1816 von E. T. A. Hoffmann veröffentlicht wurde. Hoffmanns Novelle erschien als erste Erzählung im Zyklus „Nachtstücke“. Im Mittelpunkt seines Werks steht der Student Nathanael, der wegen eines Traumas in seiner Kindheit von seinen inneren Ängsten verfolgt wird. Er berichtet seinem Freund in Briefen von seinem verzerrten Bild des „Sandmanns“, das ihn seit seiner frühen Kindheit verfolgt. Er begründet dieses mit der Existenz einer dunklen Macht und des Schicksals. Der deutsche Literaturwissensch­aftler Jochen Schmidt beschäftigt sich in seinem Text „Der Sandmann – Die Krise der romantisch absolut gesetzten Subjektivität“ mit der Geschichte des Geniegedankens der Romantik und sieht im Protagonisten Nathanael ebenfalls ein künstlerisches Genie. Zu Beginn seines Texts nennt Schmidt die These, Nathanael werde seine schöpferische Imagination zum Verhängnis, weil sie sich „ins Absolute“ auswachse. Zudem stelle Hoffmann den zum Wirklichkeitsverlu­st und zur Selbstzerstörung leitenden Zerstörungsprozess in einer Entwicklungsgeschi­chte des Protagonisten dar. Hier führt er Nathanaels Kindheitstrauma, auf das er sich schon in seinem ersten Brief bezieht, als Beispiel an. Darauf stellt er fest, sein
Sachtextanalyse zu Klaus Hartung: „Die Opfer des Schulhofs – Was die Sprache der Kinder über unsere Gesellschaft verrät“ (2001) In seinem Sachtext „Die Opfer des Schulhofs – Was die Sprache der Kinder über unsere Gesellschaft verrät“, der im August 2001 in „Die Zeit“ veröffentlicht wurde, befasst sich Autor Klaus Hartung mit der Sprache der Jugendlichen und deren Missachtung heutiger gesellschaftlicher Werte am Beispiel des Begriffs „Opfer“. Zu Beginn seines Textes erläutert Hartung wesentliche Merkmale der Sprache der Kinder. Ihm zufolge bestehe in der Sprache der Kinder ein starkes hierarchisches Denken sowie ein Ablehnen wichtiger gesellschaftlicher Normen. Die daraus hervorgehende Ausgrenzung einzelner Kinder zu Außenseitern bezeichnet Hartung als eine Folge dessen und eine Notwendigkeit, um als Kind in der heutigen Zeit „normal“ zu sein. Im weiteren Verlauf seines Textes geht Hartung auf die Veränderung der Sprache in den letzten Jahrhunderten ein. Am Beispiel der sogenannten „Menschenzoos“ erklärt der Autor, wie es zum Abwenden des Gedankens des „lebensunwerten Lebens“ und schließlich zu einer neuen Sprachstrategie und einer gewissen Sprachzensur kam. Dabei kommt Klaus Hartung zu dem Schluss, dass die Kinder diese neu geschaffenen Regeln und Werte in ihrer Sprache vollkommen missachten und damit möglicherweise eine „Wiederkehr des Verdrängten“ herbeiführen. Hierbei geht
E. T. A. Hoffmann, „Der Sandmann“ (1816): Die Figur der Clara (textgebundene literarische Erörterung) E. T. A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“ wurde erstmals 1816 veröffentlicht und behandelt die Erlebnisse des Studenten Nathanael, der aufgrund eines Kindheitstraumas mit seinen inneren Ängsten zu kämpfen hat. Dieser berichtet auf einer gefühlsbetonten Ebene von seinem verzerrten Bild des „Sandmanns“, das ihn seit seiner Kindheit verfolgt und geht dabei von der Existenz einer höheren, dunklen Macht und des Schicksals aus. Die Figur der Clara stammt aus ebendieser Novelle Hoffmanns. Bei ihr handelt es sich um die Verlobte des Protagonisten Nathanael. Durch ihre rationale Betrachtung von Nathanaels Kindheitsängsten und des Sandmanns, steht diese in starkem Kontrast zu ihrem Verlobten. Sie beurteilt die negative, psychische Macht, die ihren Verlobten quält, als eine realitätsferne Täuschung des eigenen Ichs. Zu diesem Betrachterstandpun­kt äußerte sich Charles Hayes im vorliegenden Text, indem er Claras rationale Herangehensweise, die oftmals als kalt und unmenschlich empfunden wird, negativ bewertet. Zu Beginn seines Textes nennt Hayes die These, Clara sei eine bürgerlich angepasste, kalte Person. Er führt an, dass sie sich eine Welt „ohne Überraschungen“ wünsche und ihr Menschenverstand durch die Macht des positiven Denkens reguliert werde. Hier führt er als Beispiel Claras
Sachtextanalyse zu Norbert Bolz: „Medienkompetenz statt Weltwissen. Fortsetzbarkeit der Kommunikation statt Realitätsgarantie“ (2000) Infolge der gestiegenen Bedeutung der digitalen Welt und den in den letzten Jahren aufkommenden sozialen Netzwerken, setzen sich immer mehr Autoren mit den Massenmedien sowie deren Inhalt, Funktion und Wirkung auseinander. In seinem Sachtext „Medienkompetenz statt Weltwissen. Fortsetzbarkeit der Kommunikation statt Realitätsgarantie“­, der im Jahr 2000 veröffentlicht wurde, befasst sich der Philosoph und Medienwissenschaft­ler Norbert Bolz mit ebendiesem zunehmenden Einfluss der digitalen Medien. Die damit verbundene Datenflut sowie die veränderte Rolle der Kommunikation in der Informationsbescha­ffung bewertet Bolz in seinem Text kritisch. Norbert Bolz erläutert zu Beginn seines Textes den veränderten Einfluss der Medien auf die Gesellschaft und bemängelt die fehlende Authentizität vieler Informationen in den digitalen Medien. Die damit einhergehende Informationsflut greift er im folgenden Textabschnitt auf und kritisiert sie, da er der Meinung ist, der Mensch könne mit dieser „Wissensexplosion“ nicht mehr Schritt halten. Zudem beschäftigt er sich mit der nötig gewordenen, riskanten Selektion von Informationen aus dem Netz, die dazu führe, dass das heutige Wissen stark instabil und die derzeitige Bildung nur noch ein
Einsendeaufgabe Kosten- und Leistungsrechnung Code: KOKA 2-XX1-K12 Name: Vorname: Fernlehrer/in: Datum: Note: Bitte reichen Sie Ihre Lösungen über die Online-Lernplattfo­rm ein oder schicken Sie uns diese per Post. Geben Sie bitte immer den Code zum Studienheft an (siehe oben rechts). Unterschrift Fernlehrer/in: Datum: [ ] KOKA 2 Allgemeine Hinweise: Einsendeaufgaben sollen Ihre eigene Leistung widerspiegeln. Bei der Verwendung von fremden Texten beachten Sie bitte die Hinweise zum richtigen Zitieren. Abgeschriebene Lösungen (Internet, Musterlösungen, Lösungen anderer Teilnehmer etc.) gelten nicht als Eigenleistung! Es sind grundsätzlich alle Rechenschritte anzugeben. Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr(e) Fernlehrer(in) 1. Aufgabe: a) Erläutern Sie den Begriff der „Gemeinkosten“. b) Grenzen Sie „progressive“ und „degressive“ Kosten voneinander ab. a) Der Begriff Gemeinkosten bedeutet, dass die Kostenträger der Entstehung am Ort bzw. den Kostenstellen zugwiesen werden. Der Begriff grenzt die echten Gemeinkosten und die unechten Gemeinkosten ab. Die echten Gemeinkosten können mit der Verursachung einer Kostenart durch bestimmt Kostenträger nicht nachgewiesen werden. Damit lassen sich unechte Gemeinkosten durch die Verursachung der Kostenart zuweisen, jedoch eine direkte Zuweisung findet nicht statt, da die Beträge oft zu gering sind. b) Progressive Kosten bedeutet,
10.05.2019 Textanalyse: Textanalyse Altersgrenzen Die Glosse „Sonst hilft wohl nur noch die Fußfessel für Raucher“ von Claudia Aigner stellt die Anhebung der Altersgrenzen auf ironische Weise da. Besonders bezieht sie sich auf das Mindestalter für den Kauf von Zigaretten bzw. auf die Wahlberechtigung in Österreich. Vor allem das Problem mit dem hohen Tabakkonsum könne laut Aigner durch eine Anhebung der Altersgrenzen bewältigt werden. Würde man einen Rauchverbot für Personen unter 18 Jahren einführen, so müssten alle 16- und 17- jährigen schlagartig mit dem „paffen“ aufhören. (Zeile 9ff.). Weiters sollten alle Raucher entweder in eine Psychiatrie eingewiesen werden, oder eine Fußfessel bekommen, da sie sich sonst selbst umbringen würden. Zudem berichtet die Autorin auf sarkastische Weise, dass Jugendliche durch ein Rauchverbot stark irritiert werden würden, da man bereits in diesem Alter die Wahlberechtigung habe. Somit seinen Jugendliche zum einen zu unreif, ihr Geld auszugeben, zum anderen seien sie alt genug, bei der Politik mitzubestimmen. Im Bezug auf das Wahlalter wäre Frau Aigner auch für eine Anhebung auf 18 bzw. 21 Jahren. (Zeile 34ff.), da es dann keine Verwirrung bei den Jungwählern mehr gäbe. Im Bezug auf die Wortwahl hält sich Frau Aigner oft an die Umgangssprache. So werden des Öfteren Wörter wie paffen, andudeln, oder tschicken im Glosse verwendet, welche man in manchen Situationen
Deutsch Hausaufgabe 15.05.19 Der Kommentar „Der Kampf gegen den Qualm“, der von Bernard Bernarding verfasst wurde, ist am 31.01.07 in der Saarbrücker Zeitung publiziert worden. Der Kommentar behandelt die EU weit geführte Debatte, über ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Räumen. In diesem Zusammenhang kritisiert der Autor die zunehmende Bevormundung der Bevölkerung, durch die immer weiter ansteigende Zahl an allumfassenden Verboten seitens der EU. Der Autor widmet sich der Frage, warum Menschen trotz zahlreicher nachgewiesener negativer Auswirkungen rauchen. Im ersten Abschnitt (z. 1-6) legt der Autor mehrere Argumente für ein allgemeines Rauchverbot dar, so zum Beispiel, dass alleine schon die Vernunft an sich ein Rauchverbot begründet, oder aber auch welche Giftstoffe denn alle in einer einzigen Zigarette enthalten sind. So scheint es zunächst, dass der Autor für ein allgemeines Rauchverbot ist. In Abschnitt zwei (z. 7-12) überträgt er die Thematik auf andere Lebensbereiche, wie zum Beispiel Ernährung oder das Autofahren. So ist hinlänglich die negative Auswirkung bei falscher Dosis bekannt, jedoch vernachlässigen die meisten Menschen dies, was laut dem Autor zu den „Mysterien des Lebens“ gehört. Als mögliche Erklärung für ein solch offensichtlich paradoxes Verhalten, führt Bernarding in Abschnitt drei (z. 12-16) an, dass der Mensch den Nutzen höher einschätzen als den
Die Welt mit allen Sinnen erfassen: Humanbiologische Aspekte der Sinnesorgane - Stereoskopisches Sehen 1. Einleitung Diese Arbeit beschäftigt sich, wie der Titel bereits erahnen lässt, mit demstereoskopische­n Sehen. Dieser Teilbereich des Sehens ist zuständig für dieTiefenwahrnehmu­ng und damit den visuell für uns wahrnehmbaren dreidimensionalenR­aum. Bevor auf das eigentliche Thema eingegangen wird, wird mit einer Hinführung,beginne­nd mit der Anatomie und Funktion des Auges, gestartet. Anschließend folgt eineBetrachtung und Unterteilung des Sehens allgemein, gefolgt vom eigentlichen Themadieser Arbeit. Bei diesem beginnen wir mit der notwendigen Anatomie, gefolgt von denFunktionsweisen (monokular und binokular), der Neurologie und abschließend derPathologie, was in der Gesamtheit einen umfassenden Einblick in die sogenannteStereops­is ermöglicht. 2. Anatomie und Funktionen des Auges Das menschliche Auge dient der „bewusste[n] Wahrnehmung von Bildern mit unterschiedlichen Helligkeiten und Farben“ (Kugler, Peter, 2017, S. 452) und ermöglicht es uns so, unsere Umwelt optisch registrieren zu können. Abb. 1: Sehnerven des menschlichen Auge Abb. 2: Aufbau des menschlichen Auge Allgemein wird es grob unterteilt in vier Bereiche: Der Augapfel gilt als Rezeptororgan, welcher, wie die Bezeichnung schon sagt, die Rezeptoren in der Retina (mittlere
Deutsch Hausaufgabe 20:07:27 Aufgabenstellung: Erörtere welche konkreten Auswirkungen der Analphabetismus auf Hannas Leben, sowie auf die Beziehung zu Michael hat. Im Roman „Der Vorleser“, welcher 1995 von Bernhard Schlink im Diogenes Verlag publiziert wurde, behandelt die Beziehung zwischen dem 15-Jährigen Schüler Michael und der 19 Jahre älteren Analphabetin Hanna. Der Analphabetismus von Hanna prägt die Beziehung zwischen ihr und Michael, und macht Hanna zunehmend von Michael abhängig. Im Nachfolgenden möchte ich die Auswirkungen des Analphabetismus auf Hannas Leben, sowie auf die Beziehung zu Michael erörtern. Eine mögliche Ursache für Hannas Analphabetismus könnte sein, dass sie in Siebenbürgen aufwuchs, und erst mit 17 Jahren nach Deutschland kam. Da im Buch nicht weiteres zu ihrem Analphabetismus gesagt wird, kann man nur vermuten, dass es in Siebenbürgen unzulängliche bis keine Bildungsangebote gab, bzw. sie selbige nicht wahrnehmen konnte. Daraus resultierte ein bis ins hohe Erwachsenenalter vorhandener starker Analphabetismus, da ihr Verhalten dafürspricht, dass sie über keinerlei Lese- und Schreibkenntnisse verfügt, und nicht, dass selbige nur eingeschränkt sind. Vor der Beziehung zu Michael hatte Hanna eine sehr durch den Analphabetismus dominierte berufliche Entwicklung. Zuerst arbeitete sie bei Siemens(S.40), wechselt jedoch mit 21 zu den Soldaten(S.40),
Tutorium „Elektrischer Fahrzeugantrieb“ Erklärungen Hiermit erkläre ich, dass ich die vorliegende Ausarbeitung selbständig angefertigt habe. Es wurden nur die in der Arbeit ausdrücklich benannten Quellen und Hilfsmittel benutzt. Wörtlich oder sinngemäß übernommenes Gedankengut habe ich als solches kenntlich gemacht. Ort, Datum Unterschrift Inhaltsverzeichnis Erklärungen 2 Inhaltsverzeichnis 3 Abbildungsverzeich­nis 3 Tabellenverzeichni­s 4 Symbole 5 Abkürzungsverzeich­nis 6 1 Einleitung und Zielsetzung 7 2 Modellierung und Simulation des Getriebes in Romax 8 3 Vermessen des Wirkungsgrades am AkaBench 17 4 Aufbau des Fahrzeug-Längsdyna­mikmodells 20 5 Zusammenfassung 36 Anhang A 37 Literaturverzeichn­is 39 Abbildungsverzeich­nis Abbildung ‑1 Modell des Getriebes 9 Abbildung ‑2 Beschädigung der Lagerungen 10 Abbildung ‑3 Wirkungsgradkennfe­ld (link: 1.Gang, rechts: 2.Gang) 11 Abbildung ‑4 Efficiency mit Temperatur und Drehzahl 12 Abbildung ‑5 Verlustgrade der einzelnen und gesamten Verluste 13 Abbildung ‑6 Verteile der einzelnen Verluste bei konstante Drehmoment 14 Abbildung ‑7 Verteile der einzelnen Verluste bei konstante Drehzahl 15 Abbildung ‑8 Vermessungsefficie­ncy 18 Abbildung ‑9 Vergleiche der Wirkungsgrade bei Romax und Vermessung 19 Abbildung ‑10 Modell
INV01F Einsendeaufgabe 26.02.2019 Aufgabe 1 Gewinnvergleichsre­chnung Kaufpreis (€) 100.000140.000 Fixkosten p.a. (ohne Abschreibungen und Zinsen) (€) 50.00050.000 variable Kosten pro gekantetes Teil (€/Stück) 1,51 geplante Nutzungsdauer (Jahre) 55 Restverkaufserlös am Ende der geplanten Nutzungsdauer (€) 10.00016.000 voraussichtliche Produktionsmenge p.a. (Stück) 20.00020.000 Erlös pro Stück (€) 66 Kapitalbindung (€)(100.000+10.000­)/2 =55.000(140.000+16­.000)/2 =78.000Eigenkapita­l 30% (€)55.000x0,3 =16.50078.000x0,3 =23.400Fremdkapita­l 70% (€)55.000x0,7 =38.50078.000x0,7 =54.600Zinsen für Eigenkapital 4% (€)16.500x0,04 =66023.400x0,04 =936Zinsen für Fremdkapital 7% (€)38.500x0,07 =2.69554.600x0,07 =3.822variable Kosten gesamt (€)1,5x20.000 =30.0001,0x20.000 =20.000kalkulatori­sche Abschreibungen für 5 Jahre (€)(100.000-10.000­)/5 =18.000140.000-16.­000)/5 =24.800Gesamtkoste­n (€)50.000 +660 +2.695 +30.000 +18.000 =101.35550.000 +936 +3.822 +20.000 +24.800 =99.558Erlös gesamt (€)6x20.000 =120.0006x20.000 =120.000Gewinn (€)120.000 -101.355 =18.645120.000 -99558 =20442Die Abkantpresse der Anlage B ist zu wählen. Die Anlage A hat trotz hoher variabler Kosten pro Teil einen niedrigeren Gewinn. Der geringere Kaufpreis und damit die geringeren Abschreibungen und kalkulatorische Zinsen begünstigen
Fallaufgabe „IT im Gesundheitswesen“ P-GESIS01-XX2-K05 Inhalt 1 Zieldefinition „Gesundheitsnetz Bremeland“ 1 2 Schaubild Gesellschafterstru­ktur 2 3 Elektronische Patientenakte (EPA) 3 3.1 Die Funktionalitäten der EPA 3 3.2 Aufbau der EPA für das GN Bremeland 4 4 Anwendungssysteme 4 4.1 Anwendungssysteme in den verschiedenen Einrichtungen 4 4.2 Aufbau der Kommunikationsstru­ktur für das GN Bremeland 6 4.3 Kommunikationsstru­ktur GN Bremeland 7 5 Kommunikationsstan­dards 7 5.1 Standards der Kommunikation im GN Bremeland 7 5.2 Anwendungsgebiete der Kommunikationsstan­dards 7 6 Beschaffung Kommunikationsserv­er 9 6.1 Anforderungskatalo­g für einen Kommunikationsserv­er 9 6.2 Ausschreibung Kommunikationsserv­er 10 Literaturverzeichn­is 12 Abbildungsverzeich­nis 13 Tabellenverzeichni­s 14 1 Zieldefinition „Gesundheitsnetz Bremeland“ Innerhalb der Dienstleistungsges­ellschaft (DG) Bremeland GmbH soll basierend auf den Zielen des Projektes ein Unternehmensleitbi­ld definiert werden. Das Unternehmensleitbi­ld ist bezüglich des Projektes unter Berücksichtigung verschiedener Interessengruppen folgend definiert (vgl. Becher, 2014a, S.5-9): Leitbild:Das „Gesundheitsnetz Bremeland“ wird unter der Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Bremestadt mit den niedergelassenen Ärzten aus den umliegenden Regionen
Die Beiersdorf-Strateg­ie _____________ Was NIVEA so erfolgreich macht Hausarbeit Strategisches Management Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1 1.1 Das Unternehmen Beiersdorf AG im Abriss 1 2 Visionen und strategische Ziele des Unternehmens 2 2.1 Vision, Mission und Leitbild der Beiersdorf AG 2 2.1.1 Vision 2 2.1.2 Mission 2 2.1.3 Leitbild 3 2.2 Ziele der Beiersdorf AG 3 2.2.1 Konsumenten und Ziele – Bedeutung, Funktion und Entwicklung von Zielen 4 2.3 Beiersdorf AG Ziele für 2020 5 2.3.1 Meilensteine der Zielerreichung 6 3 Segmentierung 6 3.1 Zum Begriff der Segmentierung 7 3.1.1 Interne versus externe Segmentierung 9 3.1.2 Marksegmentierung: Strategische Geschäftsfelder (SGF) 9 3.1.3 Unternehmenssegmen­tierung: Strategisches Geschäftseinheiten (SGE) 9 3.2 Strategische Geschäftsfelder und -einheiten der Beiersdorf AG 10 3.2.1 Die Dachmarke NIVEA 10 3.3 NIVEA – SGE der Beiersdorf AG 11 3.4 Markenidentität und Markenimage der Marke NIVEA 12 3.5 Zielgruppen NIVEA 13 4 Strategische Analyse 14 4.1 Interne Analyse: 14 4.2 Externe Analyse: Umweltanalyse 15 4.3 Porter s 5-Forces Ansatz 16 4.4 Konkurrenzanalyse 17 5 Strategieentwicklu­ng und Bewertung 18 5.1 Wachstums- und Wettbewerbsstrateg­ie 18 5.2 Die Wachstumsstrategie von Beiersdorf 20 6 Fazit 21 7 Literaturverzeichn­is I Abbildungsverzeich­nis Abbildung 1: Nivea Zielgruppe nach Geschlecht 13 Abbildung 2: Nivea
Fallaufgabe „Strategisches Controlling“ Online-Code: P-CONTM03-XX1-N01 Datum der Abgabe: 17.10.2017 XXX Matrikelnummer: XXX XXX XXX Inhaltsverzeichnis Aufgabe 1 3 Aufgabe 2 4 Aufgabe 3 6 Aufgabe 4 8 Literaturverzeichn­is 10 Aufgabe 1 Die Ziele des strategischen Controllings im Krankenhaus sind es, die Krankenhausleitung bei ihren Aufgaben hinsichtlich der Planung, Organisation und Kontrolle, sowie dem Ziel, mindestens ausgeglichene Wirtschaftsergebni­sse zu erzielen, zu unterstützen. Weiterhin kann das strategische Controlling im Krankenhaus als Unterstützung des strategischen Managements bei der Strategieplanung, der strategischen Kontrolle, dem strategischen Informationswesen und der Organisation der Unternehmenskultur angesehen werden.1 Das Controlling soll in diesem Kontext dazu beitragen, Erlöse und Kosten wirtschaftlich zu steuern und wichtige Eckpunkte der Leistungserbringun­g konsequent weiterzuentwickeln­, so dass auch in Zukunft des Krankenhauses investiert werden kann und das Fortbestehen des Krankenhauses gesichert ist.2 Der Weiterentwicklung von Leistungserbringun­gen, für welche aus strategischer Sicht Erfolgspotential in der Zukunft gesehen werden, kommt hierbei eine besondere Rolle zu, da sich die Krankenhäuser in den letzten Jahren einer Vielzahl von Herausforderungen stellen mussten. Hierzu zählen unter anderem
Protokoll Fertigungstechnik MAN Truck & Bus 1. Die Firma MAN Truck & Bus, ein Nutzfahrzeugherste­ller, gehört zum Unternehmen der VW Truck & Bus. Neben MAN Truck & Bus gehören auch Scania, VW Nutzfahrzeuge und RIO vollständig zur Volkswagen Truck & Bus. Von Navistar, dem US-Truckhersteller­, werden ca. 16,6% der Anteile gehalten (eine Komplettübername ist theoretisch möglich). Neoplan und MAN Latin America gehören auch zu MAN Truck & Bus. Das Unternehmen stellt Nutzfahrzeuge her wie: LKW, Busse, Komponenten wie Achsen und Getriebe, Nutzfahrzeug-Motor­en und Schiffsmotoren her. Inzwischen ist die MAN Truck & Bus in Vollsortiment-Anbi­eter von Nfz mit folgenden Produkten: TGE (Transporter von 3-7,5 t) TGL (leichter LKW von 7-12 t) TGM (mittelschwerer LKW von 12-26 t) TGS (schwerer LKW von 18-44 t) Busse (Stadt-, Überland-, Reisebus) 2. Grundlegend bekommt die Fertigung CAD-Modelle und Zeichnungen von der Konstruktion. In der Produktionsplanung sowohl als auch in der Fertigung und der Montage können Änderungsanträge gestellt werden, um Baugruppen, Teile oder Abläufe zu verbessern oder zu vereinfachen. Ein Änderungsantrag enthält auch viele Informationen wie: für welche Fahrzeugtypen die einzelnen Teile oder Verkaufsbaugruppen verbaut sind, die Stückzahl die pro Jahr benötigt werden und welche Bauteile evtl. noch in der Änderung bzw. ersetzt werden. Fertigungsrelevant
Einsendeaufgabe ILS ECON01N-XX1-K03 Grundlagen des Wirtschaftens und der Wirtschaftsordnung 1. Aufgabe: Nehmen wir an, zwei Industriebetriebe mit unterschiedlichen Standorten wollten monatlich jeweils 20 Produkteinheiten erstellen. Die mit der Untersuchung der Gegebenheiten beauftragten Techniker haben die folgenden Kombinationen zwischen Arbeit und Kapital als technisch durchführbar bezeichnet: • zwei Arbeits- und vier Kapitaleinheiten, • drei Arbeits- und drei Kapitaleinheiten, • vier Arbeits- und zwei Kapitaleinheiten. Welches Fertigungsverfahre­n bzw. welche Kombination der Produktionsfaktore­n würden Sie als Ökonom der Geschäftsleitung des jeweiligen Unternehmens empfehlen, wenn folgende Faktorpreise beständen? a) Fall A: Eine Arbeitseinheit würde Kosten von 11 000 €, eine Kapitaleinheit Kosten von 14 000 € entstehen lassen. Produktions-verfah­ren Arbeit Kapital Gesamtkosten in € Einheiten Preis je Einheit in € Kosten in € Einheiten Preis je Einheit in € Kosten in € 1 2 11.000,00 22.000,00 4 14.000,00 56.000,00 78.000,00 2 3 11.000,00 33.000,00 3 14.000,00 42.000,00 75.000,00 3 4 11.000,00 44.000,00 2 14.000,00 28.000,00 72.000,00 Die Faktorkombination für das 3. Produktionsverfahr­en ist in diesem Fa..
Popliteratur am Beispiel: Panikherz von Benjamin von Stuckrad-Barre „Ein Buch über die Freundschaft, über Helden, Schmerz und Rettung und all die anderen Dinge, die uns ausmachen.“ - Ferdinand von Schirach „Eine brillante Erzählung über die Obsessionen unserer westlichen Welt“ - Spiegel „Ein Großes Buch, ein Buch, das bleiben wird“ - taz Diese „große Buch“ wurde von einem der wichtigsten Autoren der Popliteratur verfasst: Benjamin von Stuckrad-Barre. Das autobiografische Werk „Panikherz“ leitet vorraussichtlich das Ende dieser Literaturrichtung ein und bietet dazu passend einen Rückblick auf das Leben des Autors und damit auf das Leben, das diese Epoche ausmacht. Ein schnelles Leben, ein manchmal zu schnelles Leben. Der Roman wurde am 10. März 2016 im Publikumsverlag Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht. Stuckrad-Barre, zu diesem Zeitpunkt 41 Jahre jung, schreibt in 564 Seiten, unterteilt in 39 Kapiteln, über sein Leben. Nach der Jugend in Niedersachsen hört sich seine Geschichte ein bisschen an wie die eines Rockstars, Musiklabel, rasanter Aufstieg und noch schnellerer Abfall und dann nach ein paar Entzügen den ganzen Scheiß nochmal durcherzählen und damit Geld verdienen, naja wie ein Rockstar eben, also einer von denen die nicht mit 27 ins Gras gebissen haben. In seinem Buch spielen Idole eine wichtige Rolle, vor allem ein Name durchzieht das Buch von Anfang bis Ende: Udo, Uns Udo, der
Der Handelsstreit zwischen USA und der EU und seine Folgen von I. Einleitung Seit Donald Trump in USA Präsident geworden ist, ist das Thema Handelsstreit ein ständiges Thema in der Politik und den Medien. Trump hat schon im Wahlkampf immer wieder erwähnt, dass er die amerikanische Wirtschaft mit allen Mitteln nach vorne bringen- America First war und ist seine Parole, und viele haben ihn in dieser Hoffnung gewählt. Konsequent hat er dann auch nach Amtseintritt mit entsprechenden Maßnahmen begonnen, mal richten sich diese mehr gegen Europa, oder speziell gegen Deutschland, mal mehr gegen andere Länder, z.B. China. Kaum ein Tag vergeht ohne neue Nachrichten über Trumps Handelskrieg. Doch was will Trump genau erreichen und wie? Und was bedeutet das für uns in Deutschland und Europa? II. Klärung der wichtigsten Begriffe zum Thema Handelsstreit. Um die Bedeutung des aktuellen Handelsstreits zu verstehen, muss man zunächst die Vorgeschichte betrachten und einige wichtige Grundbegriffe klären. USA war in den letzten Jahrzehnten ein starker Motor des internationalen Freihandels. Trump schlägt nun plötzlich eine ganz andere Marschrichtung ein, deshalb sind seine Handelspartner so schockiert. II.1. Was ist Freihandel? Nach Gablers Wirtschaftslexikon ist Freihandel ein internationaler Güterhandel (Außenhandel), der frei von jeglicher handelspolitischer Beeinflussung ist. Er ist ein in der Außenhandelstheori­e
r 6T Textanalyse zu „Neujahrsansprache von Heinz Fischer“ Die Neujahrsansprache im Jahr 2013 wird von Dr. Heinz Fischer, dem damaligen Bundespräsidenten verfasst und im ORF ausgestrahlt. Dies war eine klassische Rede, die speziell Österreicher und Österreicherinnen als Zielgruppe ansprechen soll. Hauptsächlich drückt Dr. Heinz Fischer mehrere Glückwünsche an die Bevölkerung in Österreich aus. Ein Thema war ebenfalls die Abschaffung der Wehrpflicht und der Umstieg auf ein Berufsheer. Die Bevölkerung soll durch den Bundespräsidenten aufgefordert werden, dass sie für oder gegen die Wehrpflicht abstimmen können. Besonders betont Dr. Heinz Fischer, dass sich die Bevölkerung glücklich schätzen darf, weil sie so eine gute wirtschaftliche Entwicklung in ihrem Land genießen dürfen. Dr. Heinz Fischer klärt die Bürger über den derzeitigen wirtschaftlichen Stand auf, indem er sagt: „Österreich ist pro Kopf eines der reichsten Länder und hält in der EU die niedrigste Arbeitslosigkeit, wobei die Lebensqualität sehr hoch ist.“ Zusätzlich erwähnt er die die Lage Österreichs nach dem zweiten Weltkrieg, denn Österreich erarbeitet sich einen langanhaltenden Aufschwung, den sich Österreich nach dem Krieg erarbeitet hat. Weiters spricht er die Finanz und Wirtschaftskrise der letzten Jahre an, welche das Wirtschaftswachstu­m radikal gebremst haben. Dieser extreme Rückschlag sorgt für Unsicherheit
Laborbericht Werkstofftechnik Studienzentrum: Laborleiter: Versuchstag: Studienteilnehmer: 1. Zugversuch gemäß DIN EN 10002/2/ und DIN 50125/3/ Versuchsziel An zwei metallischen Werkstoffproben werden Zugversuche zur Bestimmung von Festigkeits- und Verformungskenngrö­ßen (Streckgrenze, Zugfestigkeit, Bruchdehnung, Elastizitätsmodul) durchgeführt. Untersuchter Werkstoff a) AlSi10 / AlSi18 b) AlSi10 / AlSi18 Versuchsaufbau Der Zugversuch erfolgt nach DIN EN 10002 an einer hydraulischen Zug-Druck-Prüfmasc­hine in die genormte Metallproben eingespannt werden Versuchsdurchführu­ng Einspannen der Probe in die Prüfeinrichtung Schließen des Prüfautomaten Kalibrieren der Probe im Automaten Durchführen des Prüfvorgangs Auswertung der Prüfprotokolls Versuchsauswertung am Beispiel AlSi10 / AlSi18 (Durchmesser der Probe: 10mm) Berechnung diverser Kenngrößen aus dem Spannungs-Dehnungs­-Diagramm Messlänge (gemessen mit Messschieber an der Probe)vorher: L0 = 60,0 mmnachher: Lu = 67,0 mm Bruchdehnung A (gemessen lt. Prüfprotokoll) Zugfestigkeit Rm (gemessen l..
, Nathalie Kübler 27.11.18 Ökosystem – Wüste – Handout Wüstenenstehungsar­ten Regenschattenwüste Gebirgszüge wirken wie eine Blockade auf die Regenwolken, welche sich an diesen Gebirgszügen abregnen, wodurch auf die andere Seite, wo sich die Wüste befindet kaum noch Regen hinkommt. Bsp: Sierra Nevada, Basin Desert Küstenwüste Das kalte Küstenwasser kühlt die Luft ab, wodurch diese nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen kann. Die wärmere Luftschicht in größerer Höhe verhindert, dass die kalte Luft aufsteigt und sich Niederschlag bilden kann. -> große Trockenheit im Küstengebiet Bsp: Namib, Atacama Wendekreiswüste Feuchtwarme Luft steigt am Äquator auf und regnet sich in den Tropen ab. Auf dem Weg zu den Wendekreisen wird die Luft immer trockener und wärmer, durch diese Luftzirkulation bilden sich an den Wendekreisen kaum Niederschlag, wodurch dort Wendekreiswüsten entstehen. Bsp: Sahara Kontinentalwüste Landstriche, die sich weit entfernt vom Wasser befinden, bekommen kaum Wassernachschub, da sich die Luft auf dem weiten Weg vom Meer bereits abgeregnet hat. Hierbei gilt: Umso größer die Entfernung zum Wasser, desto größer die Trockenheit in der Wüste. Bsp: Taklamakan Abiotische Faktoren Wasser: Bodenbeschaffenhei­t: Wassermangel -> lebensunfreundlich - extrem trocken Oasen als einzige freie Wasserzugänge - Wasser versickert schnell ca. 250mm Niederschlag im Jahr - Pflanzenfeindlich
Sterbehilfe und Freitod in Österreich Großes Aufsehen erregte in Österreich der Freitod des prominenten Schauspielers Herbert Fux (80 Jahre), der am 25.02.2007 seinem Leben ein würdiges und selbst entschiedenes Ende bei unheilbarer Krankheit setzte. Dafür musste er in die Schweiz reisen, wo unter bestimmten Voraussetzungen, die Beihilfe zur Selbsttötung, jedoch aber nicht die aktive Sterbehilfe, legalisiert und somit straffrei ist. Nach der Todesmeldung schaltete sich sofort die österreichische Polizei ein und verhörte die Witwe. Hätte sie ihren sterbenskranken Mann auf seiner letzten Reise begleitet, wäre dieser Tatbestand einer Beihilfe zum Selbstmord gleichgestellt worden. Die derzeitige Rechtslage in Österreich stellt Tötung auf Verlangen, direkte Beihilfe zum Selbstmord, sowie Bereitstellen eines Medikaments unter Strafe. Bei Vergehen in einem dieser Bereiche, drohen mindestens fünf Jahre Haft. Erfährt ein Arzt von der Sterbeabsicht eines Patienten, so ist er verpflichtet, diesen Tatbestand zu melden, andernfalls kann er wegen Anstiftung zum Selbstmord angeklagt werden. Die Bevölkerung in Österreich drängt darauf, im Bereich dieses Tabuthemas, dessen Auswirkung jeden treffen kann, zu diskutieren und bei der Entscheidung darüber mitwirken zu können. 25 Wissenschaftler- davon Mediziner, Theologen und Rechtsexperten- wurden im Auftrag des Parlaments ausgewählt,
Textanalyse „Wilde Wiener auf der Wiesn“ In der Reportage „Wilde Wiener auf der Wiesn“, der in der „Wienerzeitung“ am 27.9.2013 erschienen ist, berichtet Moritz Gottsauner-Wolf über den „Hüttenzauber“, den die Wiener sich aus Bayern vom Oktoberfests geholt haben. Das bayrische Oktoberfest findet sozusagen jetzt in Wien auch statt. Der Text wird eingeleitet durch eine genaue Preisauflistung von Bier bis zum Spritzer und mit einem Interview mit der Schnapsverkäuferin Martina, die auf der Wiener Wiesn arbeitet. Sie erläutert, wie man richtig „Klopfer“ trinkt und welche von den vielen Sorten am meisten Alkohol beinhalten. „Die Wiener Wiesn will die Atmosphäre des bayrischen Oktoberfests nach Wien importieren“, so Gottsauner-Wolf. Im zweiten Absatz wird beschrieben wie die Veranstalter der Wiener Wiesn in eine Art Alpen-Dorf errichten, um den Leuten das „Hüttenzauberfeeli­ng“ mitzugeben und sie schon in Party-Mode zu setzen. In den nächsten Absätzen werden durch weitere Interviews viele Eigenschaften erwähnt, warum die Wiesn, so eine große Ansammlung von Menschen in diesen zwei Wochen im Jahr anzieht, auch wenn der Eintritt ab 18.30 Uhr 43,30 Euro kostet. „Ich liebe und hasse die Menschen. Das hier ist irgendwie ein Ort, um beides zu tun.“, meint Martina. Damit wird erläutert, dass es sehr laut und unruhig werden kann, wenn zu viel Alkohol im Spiel ist. Das Zitat sagt aus, dass wenn man an der Veranstaltung





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents