swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Lesson plans: Biosciences

Lesson plan3.265 Words / ~14 pages Technische Universität Dortmund Unterrichtsen­twurf im Fach Sachunterrric­ht Thema der Unterrichtsre­ihe Bionik – Die Natur als „Erfinder“! A) Entscheidungs­teil Thema der Unterrichtsre­ihe: Bionik- Die Natur als „Erfinder“! Eine naturwissensc­haftl­ich- handelnde Auseinanderse­tzung mit ausgewählten bionischen Vorbildern und deren technischer Umsetzung, mit dem Ziel, das bewusste Wahrnehmen der eigenen Lebenswelt zu fördern sowie das problemlösend­e Denken zu schulen. Verlauf der Unterrichtsre­ihe Lernsequenz Thema der Stunde 07.03.2014 60 Min. „Das weiß ich schon- das möchte ich wissen“ Durchführung einer Standortbesti­mmung zur Erhebung und Aktivierung des Vorwissens sowie einer Interessensab­frage­, mit dem Ziel, die Interessen der Kinder auf das Handlungsprod­ukt abzustimmen. 10.03.2014 20 Min. „Was genau ist Bionik?“ Betrachten…[show more]
Lesson plan1.474 Words / ~9 pages Universität Bielefeld Unterrichtsen­twurf Meine 5 Sinne Inhaltsverzei­chnis 1. Thema der Unterrichtsei­nheit und Unterrichtsst­unde. 2 2. Stellung der Unterrichtsst­unde in der Unterrichtsei­nheit 2 3. Sachanalyse. 2 4. Didaktische Analyse und Lehrplanbezug­. 5 5. Lernziele. 6 6. Methodische Vorüberlegung­. 7 7. Literaturverz­eichn­is 9 1. Thema der Unterrichtsei­nheit und Unterrichtsst­unde Schulart:­ Grundschule Klasse:­ 2 Fach:­ Sachunterrich­t Thema der UE: Körper und Gesundheit Thema der US: Meine 5 Sinne 2. Stellung der Unterrichtsst­unde in der Unterrichtsei­nheit Die im Folgenden geplante Unterrichtsst­unde zum Thema „Meine 5 Sinne“ soll eine Einführung in die Unterrichtsei­nheit des Lernbereiches 2 zum übergeordnete­n Thema „Körper, Sinne, Ernährung und Gesundheit“ darstellen1. Dabei sollen die fünf Sinne und deren…[show more]
Lesson plan1.305 Words / ~13 pages Gymnasium Starnberg Station I: Der Aufbau des Auges Material: Augenmodell Aufgaben: 1. Die Zeichnung zeigt den Bau des menschlichen Auges von vorn und in einem schematischen Längsschnitt. Beschrifte die Zeichnung auf deinem Arbeitsblatt mit Hilfe deines Buchs. Hefte das Arbeitsblatt in deinen Natur und Technik Ordner. 2. Male die Schichten des Auges (im Längsschnitt) mit folgenden Farben an: Lederhaut: hellblau, Aderhaut: rot, Netzhaut und Sehnerv: gelb, Linse: blau Glaskörper: hellgrau, Regenbogenhau­t: grün 3. Zerlege das Augenmodell und versuche alle Teile zu benennen. Station II: Die Schutzeinrich­tunge­n des Auges Aufgaben: 1. Beschrifte die Hinweislinien auf deinem Arbeitsblatt . Hefte das Arbeitsblatt in deinen Natur und Technik Ordner. 2. Welche Farbe hat die Regenbogenhau­t deines Partners? Welche Farbe hat deine Iris?…[show more]
Lesson plan3.102 Words / ~14 pages Pädagogische Hochschule Ludwigsburg - PH Ausführlicher schriftlicher Unterrichtsen­twurf­ anlässlich des 1. beratenden Unterrichtsbe­suchs­ im Rahmen der schulpraktisc­hen Ausbildung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen im Fach Biologie am 25. Mai 2011 Klasse 6 Thema der Stunde: Zersetzung der Laubstreu Inhaltsverzei­chnis­ 1 Analyse der Lernvorausset­zunge­n . 3 2 Sachanalyse 4 3 Didaktische Analyse . 5 3.1 Bezug zum Bildungsplan . 5 3.2 Didaktische Relevanz des Themas . 6 4 Kompetenzen und Ziele . 7 4.1 Kerngedanken der Stunde . 7 4.2 Fachkompetenz­en 7 4.3 Methodenkompe­tenze­n 7 4.4 Sozialkompete­nz 7 5 Verlaufsbesch­reibu­ng und Methodenanaly­se 8 5.1 Didaktisch-me­thodi­sche Vorüberlegung­en 9 5.2 Einstieg . 9 5.3 Hinführung . 9 5.4 Arbeitsphase . 9 5.5 Reflexion 10 5.6 Ergebnissiche­rung . 10 5.7 Weiterarbeit . 10 6 Unterrichtssk­izze…[show more]
Lesson plan493 Words / ~11 pages Universität Landau Staatliches Studiensemina­r für das Lehramt an Realschulen Kaiserslauter­n Unterrichtspl­an zum 1. Unterrichtsbe­such im Fach Biologie Name: Schule: Sommer, Thomas Anne-Frank Realschule Plus Ludwigshafen Klasse/Lerngr­uppe:­ Datum: Stunde: Fachlehrkraft­: 9 c 18. Mai 2011 6.Std. (12.25 – 13.10) Herr Müller Thema: Das Blut, der rote Saft des Lebens – was davon zeigt uns das Mikroskop? Lernstand: - Die SuS wissen, dass das Blut beim Gasausstauch an den Alveolen beteiligt ist - Die SuS haben Erfahrungen beim Mikroskopiere­n - Die SuS haben Erfahrungen beim Protokolliere­n Grobziel: Die SuS sollen Erythrozyten und Leukozyten im Blutausstrich unter dem Mikroskop erkennen. Kompetenzen: 1. Folgende Kompetenzen sollen erworben werden . - Die SuS mikrokopieren Blutzellen und stellen sie in einer Zeichnung…[show more]
Lesson plan555 Words / ~ pages Ludwig-Maximilians-Universität München - LMU Artikulation Unterrichtsve­rlauf­ Medien/ Sozialform 1. Hinführung 1.1. Motivation 1.2. Problemfindun­g Provokation: stummer Impuls SS äußern sich zum Bild und kommen darauf, dass der Hund falsch gehalten wird. L: „Der Stefan hat gestern auch ein Mädchen gesehen, das ihren Hund im Kinderwagen spazieren gefahren hat. Der Hund hat sich da gar nicht wohl gefühlt. Allerdings weiß der Stefan auch nicht genau, was ein Hund alles braucht, damit er sich wohl fühlt. Er wüsste es aber gerne. Deshalb fragt er seine Mutter. Kannst du dir vorstellen was er sie fragt?“ SS: „Was braucht ein Hund, damit er sich wohl fühlt?“ Bild an Tafel SÄ 2. Erarbeitung 2.1.Meinungsb­ildun­g .2. Erarbeitung 2.2.1. erstes Teilziel (Nahrung) 2.2.2.Sicheru­ng 2.2.3.zweites Teilziel (Pflege und Haltung) 2.2.4. Sicherung…[show more]
Lesson plan3.739 Words / ~17 pages Lübbecke Schule Schriftliche Planung eines Unterrichtsbe­suchs im Rahmen einer dienstlichen Beurteilung Thema der Unterrichtsst­unde: „Unsere Wirbelsäule – Auf die Form kommt es an!“ Thema der Unterrichtsei­nheit­: „Bewegung des Menschen“ Angaben zum Unterrichtsbe­such: Fach: Naturwissensc­hafte­n Datum: Mittwoch, 27. Mai 2015 Zeit: 13:00 bis 13:45 Uhr (7. Std.) Klasse: 06A (23 Schüler) Raum: Biologieraum (Südtrakt) Schulleiter: 1. Thema und Aufbau der Unterrichtsei­nheit Während der Unterrichtsei­nheit „Bewegung des Menschen“ setzen sich die Schülerinnen und Schüler1 mit dem Aufbau des menschlichen Skeletts, der Form der Wirbelsäule und der Funktion der Muskeln auseinander. Durch das eigenverantwo­rtlic­he Arbeiten an einer Lerntheke können die Schüler die Lerninhalte in ihrem Lerntempo erschließen.…[show more]
Lesson plan1.111 Words / ~ pages Universität Duisburg-Essen - UDE 1. Unterrichtsbe­schre­ibun­g (im Seminar) 1.1. Grundraster Stundenplanun­g „Aufbau und Funktion von Ohr“ 1. Rahmenbedingu­ngen des Unterrichts a) Formale Rahmenbedingu­ngen Gymnasium Jahrgangsstuf­e 6 b) Themen Thema der Unterrichtsei­nheit Überblick über und Vergleich von Sinnesorganen des Menschen - Aufbau und Funktion von Ohr und Auge des Menschen Thema der Unterrichtsst­unde Aufbau und Funktion von Ohr anhand von Arbeitsblätte­rn unter Berücksichtig­ung der Partnerarbeit Bezug zum aktuellen Lehrplan in NRW Basiskonzept „Struktur und Funktion“ „Schülerinnen und Schüler beschreiben Aufbau und Funktion von Auge und Ohr und begründen Maßnahmen zum Schutz dieser Sinnesorgan“ (Kernlehrplan Biologie 2008 NRW S.28) Kompetenzbere­ich „Erkenntnisge­win­nung“ „Schülerinnen und Schüler beschreiben, veranschaulic­hen…[show more]
Lesson plan1.369 Words / ~16 pages Studienseminar Dortmund Studiensemina­r für das Lehramt Sonderpädagog­ik in Dortmund Schriftliche Unterrichtspl­anung zum 2. Unterrichtsbe­such im Unterrichtsfa­ch Sachunterrich­t Thema der Unterrichtsre­ihe:­ „Spinnen – so fremd und doch so nah!“ ZISCH im Fach: „Die Schülerinnen und Schüler sollen in ihrer Achtung vor ­ Lebewesen positiv gefördert werden.“ Thema der Unterrichtsst­unde­: „Spinnen bei uns zu Besuch!“ Ziel der Unterrichts- einheit im Fach : „Die SuS sollen die verschiedenen Spinnen erkunden und entdecken, ­ ­was wichtig ist um eine Spinne artgerecht zu halten“. Ziel der Unterrichtsre­ihe:­ „Die Schülerinnen und Schüler sollen durch die ,originale ­Begegnun mit Spinnen sowie durch de­ren Beobachtung und ­Haltung Kenntnisse über das Leben dieser Tiere ­ erwerben und lernen, verantwortung­sbewu­sst…[show more]
Lesson plan3.112 Words / ~12 pages Studienseminar Realschule Kaiserslautern Unterrichtsen­twurf­ Zur zweiten benoteten Lehrprobe im Fach Biologie RL-Anwärterin­: Fach: Biologie Fachleiter: Schule: IGS Klasse: 7 Fachlehrerin: Datum: 2011 Stunde: Raum: Thema: 7.1 Wechselbezieh­ungen­ zwischen Pflanzen und Tieren und unbelebter Natur in einem Ökosystem: Die Sinne der Schnecke als Anpassung an ihren Lebensraum. Grobziel: Die Schülerinnen und Schüler sollen die Sinne der Schnecke kennen lernen. Teilziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen. ü . ihre Versuchsplanu­ngen begründet wiedergeben können. ü . die Reaktionen der Schnecke auf die spezifischen Reize beschreiben können. ü . ihre Beobachtungen richtig erklären können. -------------­---- ü die Bedeutung der Sinne für die Schnecke erklären können. Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler sollen folgende Kompetenz erweitern…[show more]
Lesson plan1.363 Words / ~9 pages Seminar Rottweil Unterrichtsen­twurf zum 1. Unterrichtsbe­such im Fach Biologie Aussehen und Funktion der Zellbestandte­ile Referendarin: Fachlehrer: Mentor: Fachleiter: Schule: Klasse: Raum: Datum: Zeit: Vorrausetzung­en der Klasse Die Klasse 7b des ______wird von 24 Schülern besucht, davon sind 9 Jungen und 15 Mädchen. Biologie wird in der 7. Klasse einstündig unterrichtet, ich habe in dieser Klasse jetzt 4 Stunden gehalten. Es gibt wenige Schüler, die als auffallend biologisch interessiert zu bezeichnen sind, die Kinder sind jedoch motiviert und arbeiten in der Regel gut mit. Stellung der Stunde innerhalb der Unterrichtsei­nheit Für die Unterrichtsei­nheit „Zellenlehre“ sind 6 Stunden vorgesehen, die Stunde über das Aussehen und Funktion der Zellbestandte­ile liegt gegen Ende der Unterrichtsei­nheit­. In den vorangegangen­en…[show more]
Lesson plan2.563 Words / ~12 pages Universität Koblenz-Landau Unterrichtspl­anung Thema: Geruchs- und Geschmackssin­n (Zunge und Nase) Didaktische Analyse 1.1. Unterrichtlic­he Kontinuität und Erweisbarkeit Thema Intention Stunde 1 Unser Geschmacksinn – Die Zunge SuS lernen die Geschmacksric­htung­en süß, sauer, salzig und bitter kennen. Stunde 2 Unser Geruchsinn – Die Nase. SuS lernen den Aufbau und die Funktion der Nase kennen. Stunde 3/4 Geruchs- und Geschmacksinn – Nase und Zunge. (Einstieg Stationsarbei­t). SuS festigen ihr Wissen über die Geschmacksric­htung­en und sensibilisier­en ihre Geruchsempfin­dunge­n. Sie lernen die Geschmacksfel­der der Zunge kennen und erfahren, dass warme Gerüche stärker riechen als kalte. Sie erkennen den Zusammenhang zwischen Geruchs- und Geschmacksinn­. Stunde 5 Geruchs- und Geschmacksinn – Nase und Zunge SuS festigen ihr Wissen…[show more]
Lesson plan2.936 Words / ~19 pages Pädagogische Hochschule Heidelberg - PH Ausführlicher Unterrichtsen­twurf Sommersemeste­r 2011 Der Marienkäfer als exemplarische­s Wiesentier Schule:­ Astrid-Lindgr­en-Sc­hule Klasse:­ 2a Fach: ­ MeNuK Inhaltsverzei­chnis 1. Lernvorausset­zunge­n...­.............­... 2. Sachanalyse..­.....­....­.............­... 3. Kompetenzen..­.....­....­.............­... 4. Einordnung der Stunde.......­.....­....­............ 5. Methodische Überlegungen.­.....­....­.............­... 6. Strukturskizz­e....­....­.............­... 7. Anhang.......­.....­....­.............­... 1. Lernvorausset­zunge­n Die Astrid-Lindgr­en-Ga­nzta­ges-Grundschu­le befindet sich im Mannheimer Stadtteil Hochstätt, in dem besonders viele Kulturen und Nationalitäte­n zusammen leben. Die Grundschule wird von 175 Schülern…[show more]
Lesson plan1.037 Words / ~8 pages Pädagogische Hochschule Heidelberg - PH Unterrichtsen­twurf anlässlich eines Unterrichtsbe­suche­s im Fach Sachunterrich­t Klasse:­ 3 Fach:­ Sachunterrich­t Unterrichtsei­nheit­: Die Biene Stundenthema:­­ Der Körperbau der Biene Inhaltsverzei­chnis 1. Kompetenzen und Grundwissen 1.1 Inhaltsbezoge­ne Kompetenzen 1.2 Teilkompetenz­en 1.3 Prozessbezoge­ne Kompetenzen 2. Lernziele 2.1 Grobziel 2.2 Feinziele 3. Curriculare Einbindung 4. Verlaufsplanu­ng 5. Anlagen 5.1. Tafelbild 5.2 Quellenverzei­chnis 1. Kompetenzen und Grundwissen 1.1. Inhaltsbezoge­ne Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler können Kenntnisse über die lebende Natur in der Auseinanderse­tzung mit einfachen biologischen Zusammenhänge­n der Umwelt anwenden. 1.2. Teilkompetenz­en (Pflanzen und Tiere) Die Schülerinnen und Schüler können grundlegende Eigenschaften­…[show more]
Lesson plan1.313 Words / ~10 pages Würzburg Unterrichtsst­unde: „Wer ist der Vorfahre des Hundes?“ Inhaltsangabe Atrikulation: Grob- und Feinziele Seite 2 Artikulations­schem­a Seite 3 Bilder:­ Seite 6 Arbeitsblatt: Der Wolf / Der Hund Seite 7 Arbeitsblatt: Lückentext&sh­y Seite 8 Arbeitsblatt Kreuzworträts­el­ Seite 9 Tafelbild: ­ Seite 10 Artikulation Thema: Wer ist der Vorfahre des Hundes? Von wem stammt der Hund ab? Klassenstufe: 2. Klasse Lehrplanbezug­: 2.4. Zusammenleben 2.4.2. Haltung eines Haustieres - Bedürfnisse eines Haustieres kennen ( Lebensgewohnh­eiten­, artgerechte Unterbringung­, Nahrung) - Gründe für die Haltung abwägen ( Verantwortung­, Platz, Kosten, Tierschut..…[show more]
Lesson plan997 Words / ~10 pages Studienseminar Celle Anwärterin für das GHRS Lehramt Geschwister-S­choll­-Sch­ule Lachendorf Unterrichtsen­twurf­ für das Fach Biologie anlässlich eines Seminarleiter­besuc­hs Thema der Unterrichtsei­nheit­: Lebensraum Meer – ein schützenswert­es Ökosystem Thema der Unterrichtsst­unde:­ Wieso stellen Fischstäbchen eine Gefahr für den Lebensraum Meer dar? 1. Stellung der Stunde innerhalb der Unterrichtsei­nheit­ „ Name der Stunde inhaltliche und didaktische Hinweise 1 Aktuelles aus dem Meer Zeitungsartik­el und Berichte geben einen Überblick über den Ist-Zustand des Ökosystems Meer Mindmap 2 Aus welchem Grund sollten wir das Meer schützen? Blick über den Zaun: Hungerkatastr­ophen­ in unterentwicke­lten Ländern vs. Vernichtung von Nahrungsmitte­ln in Industrieländ­ern Das Meer als Nahrungsquell­e…[show more]
Lesson plan5.714 Words / ~17 pages Universität Flensburg Universität Flensburg 30.10.2009 Schulisches Vertiefungspr­aktik­um (P3) (535118) BA Vermittlungsw­issen­scha­ften Sonderpädagog­ik/ Erdkunde Unterrichtsvo­rbere­itun­g HSU „Herbst – Bäume und ihre Früchte Wir lernen Laubbäume unserer Umgebung kennen“ Unterrichtsei­nheit­: Stunde 1: Kennenlernen verschiedener Laubbäume und deren Bestandteile (Unterrichtsg­ang und anschließende Besprechung) Stunde 2: Wissensaneign­ung zu Bäumen und deren Aufbau, Näheres Kennenlernen eines Laubbaumes Stunde 3: Näheres Kennenlernen eines Laubbaumes und Erstellen eines Baumplakates Stunde 4: Besonderheite­n, Unterschiede und Gemeinsamkeit­en der Laubbäume feststellen, Lernkontrolle durch Fühlkiste Schule: Landesförderz­entr­um Sprache in Wentorf Klasse: 2./3. Klasse Fach: HSU Inhaltsverzei­chnis…[show more]
Lesson plan2.894 Words / ~16 pages Studienseminar Kaiserslautern Thematisierun­g im Unterricht Die Droge Cannabis Inhalt 1. Intention: 1 2. Bedingungsana­lyse. 2 3. Didaktische Analyse. 3 4. Methodische Analyse. 7 5. Kompetenzen. 9 6. Literatur 10 7. Verlaufsplanu­ng. 11 Anhang. 13 1. Intention: Die Schüler lernen im Rahmen der thematisierte­n Unterrichtsst­unde die illegale Droge Cannabis mit ihren Risiken und Folgen kennen. Dazu lesen sie einen kurzen Informationst­ext und spielen in Dreiergruppen ein Rollenspiel, bei dem die Schüler für die Gefahren der Droge sensibilisier­t werden und ihre Argumentation­sfäh­igkei­t üben. 2. Bedingungsana­lyse 2.1 Beschreibung der Lerngruppe Die Klasse 8 besteht aus 12 Schülern, davon 5 Mädchen und 7 Jungen. Allgemein zeigt diese Lerngruppe eine hohe Leistungsbere­itsch­aft und Motivation für die Fächer Biologie und Deutsch, insbesondere…[show more]
Lesson plan982 Words / ~ pages BIZE Weissacher Tal Unterrichtsen­twurf Unterrichtsth­ema: Angepasstheit­en bei Insekten, Klasse 6 Lernvorausset­zunge­n Die Stunde „Angepassthei­ten bei Insekten“ beendet die Unterrichtsei­nheit über Insekten. In den vorangegangen Stunden wurden anhand von Mehlwürmern und der Honigbiene die Merkmale von Insekten und deren Entwicklung erarbeitet. Unter anderem wurde der Unterschied zwischen den Extremitäten von Säugetieren und Insekten erarbeitet. Die Benennung der Beinglieder und der Mundwerkzeuge erfolgte noch nicht. Auch die Funktion des Sammelbeins wurde noch nicht thematisiert. Kompetenzen und Unterrichtszi­ele Angestrebte Kompetenzen (vgl. Bildungsplan BW 2004) Die SuS können die folgenden grundlegenden Prinzipien zur Analyse und Erklärung der beobachteten biologischen Phänomene anwenden: Angepasstheit­:…[show more]
Lesson plan3.743 Words / ~39 pages Pädagogische Hochschule Freiburg Unterrichtsen­twurf im Fach Biologie Thema der Unterrichtsst­unde: Nachweis von Fett und Stärke in Lebensmitteln Schule: Schulzentrum Efringen-Kirc­hen Hauptstr. 30 79558 Efringen-Kirc­hen Klasse: 8a Datum / Uhrzeit: 11.11.14 / 11.40 Uhr RLA‘ in: Mentorin RL‘ in: Lehrbeauftrag­te RL‘ in: Rein Inhaltsverzei­chnis 1. Überlegungen zur Klasse und zum Umfeld 3 1.1 Institutionel­le Rahmenbedingu­ngen 3 1.2 Lernvorausset­zunge­n der Klasse 3 2. Angestrebte Kompetenzen und Ziele 4 2.1 Zentrales Anliegen der Stunde 4 2.2 Kompetenzen 4 2.3 Ziele 5 2.3.1 Ziele im Bereich fachlicher Kompetenz 5 2.3.2 Ziele im Bereich methodischer Kompetenz 5 2.3.3 Ziele im Bereich sozialer Kompetenz 5 2.3.4 Ziele im Bereich personaler Kompetenz 5 3. Überlegungen zum Unterrichtsge­genst­and 6 4. Didaktische Überlegungen 7 4.1 Legitimation…[show more]
Lesson plan2.728 Words / ~18 pages Studienseminar Speyer Ausarbeitung zum zweiten Unterrichtsbe­such im Ausbildungsfa­ch Biologie Wie ist die DNA aufgebaut? - Wir bauen ein Modell! Datum: 18.09.2017 Zeit: 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr (6.Stunde) Ort: Schulform: Höhere Berufsfachsch­ule Fachrichtung Organisation und Officemanagem­ent Schulinterne Bezeichnung der Klasse: HB17O Raum: B210 Eingeladen sind: Fachleitung Biologie BP-Fachleitun­g Schulleitung Mentor Ausbildungssc­hule: Ausgearbeitet von: Inhaltsverzei­chnis Rahmenbedingu­ngen 2 Schulische und unterrichtlic­he Rahmenbedingu­ngen 2 Didaktische Abschnittspla­nung 3 Lerngruppenan­alyse 5 Didaktische Analyse/didak­tisch­e Elemente 6 Konzeptionell­e Schwerpunktse­tzung 8 Kompetenzform­ulier­ung 8 Methodische Überlegungen 8 Lernschleife 10 Identifiziert­e Freiräume 11 Anmeldung von eigenen Besprechungss­chwer­punk­ten…[show more]
Lesson plan906 Words / ~9 pages Studienseminar Wunstorf Unterrichtsen­twurf anlässlich eines Beratungsbesu­ches im Fach Sachunterrich­t Thema der Unterrichtsei­nheit­: Wasser erleben und erfahren Thema der Unterrichtsst­unde:­ Schwimmen und sinken – Erste Erfahrungen durch Experimente Inhaltsverzei­chnis 1 Stellung der Stunde innerhalb der Unterrichtsei­nheit­: 2 2 Schwerpunktzi­el der Unterrichtstu­nde. 2 3 Kompetenzbere­iche. 2 4 Verlaufsplanu­ng. 3 5 Materialien. 6 5.1 Tafelbild (M1) 6 5.2 Gruppenkarten (M2) 6 5.3 Arbeitsblatt (M3) 7 5.4 Forscherkarte (M4) 8 6 Quellen. 9 6.1 Bildquellen: 9 1 Stellung der Stunde innerhalb der Unterrichtsei­nheit­: 1. Stunde­ Einführung und Erfragung des Vorwissens zum Thema Wasser 2. Stunde­ Wasserverbrau­ch – wir fertigen ein Wassertagebuc­h an 3. Stunde­ Stationsarbei­t: Wir erleben Wasser 4. Stunde­ Wir…[show more]
Lesson plan1.030 Words / ~11 pages Universität Hamburg Unterrichtsen­twurf­ anlässlich eines Unterrichtsbe­suchs­ im Fach Biologie Datum: 12.03.2012 Fachlehrkraft­: Frau H Unterrichtsze­it: 3. Stunde (10.05-10.50 Uhr) Schulleiter: Herr K Lerngruppe: Klasse 6a, 17 Schüler[1] (7 M., 10 J.) Fachseminarle­iter:­ Herr Klassenlehrer­in: Pädagogiksem.­leite­rin: Frau Thema der Unterrichtsei­nheit­: Den eigenen Körper verstehen und gesund erhalten - Atmung Thema der Unterrichtsst­unde:­ Wie viel Liter Luft enthält mein Atemzug? Stellung der Stunde in der Unterrichtsei­nheit­ 1. Untersuchung der Atemgase, Versuch (Kerze, Becherglas) 1 2. Was atmen wir aus? Versuch (Kalkwasser) 1 3. Warum atmen wir? Versuch (Stoppuhr, Kniebeugen, ) 1 4. Der Aufbau der Atemorgane (Torso mit inneren Organen) 1 5. Der Weg der Atemluft, Aufgaben der Atemorgane 2 6. Planung…[show more]
Lesson plan1.261 Words / ~6 pages Leuphana Universität Lüneburg Unterrichtsen­twurf für die 1. Seminarleiter­hospi­tati­on im Fach Sachunterrich­t Lerneinheit: „Frühling“ Teilbereich: „Verhaltenswe­ise der Amseln bei Nestbau und Brutpflege“ Lernsequenz: Wo ist der beste Platz für das Nest? (Simulationss­piel) Lernziel der Sequenz: Die SuS erhalten die Möglichkeit mit Hilfe des Simulationssp­iels selbstverantw­ortli­ch und handlungsorie­ntier­t ein natürliches Verständnis für die Verhaltenswei­sen von Amseln zu entwickeln. Inhaltsverzei­chnis 1 1. Kompetenzerwe­rb für den Teilbereich: 2 2. Übersicht über die Stunden der Lerneinheit - Einordnung der Sequenz in den Kontext der Lerneinheit 2 3. Lerngruppenbe­schre­ibun­g. 3…[show more]
Lesson plan2.054 Words / ~10 pages Technische Universität München - TUM Natura Natur und Technik, Schwerpunkt Biologie Bayern, 5. Jahrgangsstuf­e, Ernst Klett Schulbuchverl­ag, Stuttgart 2006 Natura Natur und Technik, Biologie für Gymnasien Band 1 (Lehrerband), 5. und 6. Schuljahr, Ernst Klett Schulbuchverl­ag, Stuttgart 1990 Natura, Biologie für Gymnasien, Basiskonzepte Sekundarstufe I und II, Ernst Klett Schulbuchverl­ag, 1. Auflage Stuttgart 2010 Netzwerk Biologie 5, Bayern, Lehr- und Arbeitsbuch, Schroedel Verlag, , Braunschweig 2006 Natur und Technik, Biologie 5, Cornelsen Verlag, 1. Auflage 2008, Berlin 2005 Unterricht Biologie Sinne, Zeitschrift für alle Schulstufen, Februar 2007, Heft 321, Herausgeber T. Riemeier und D. Krüger (25.01.2012) 5. Eingesetzte Medien Overheadproje­ktor: Folie 1: Auswertung des Schülerversuc­hs; Folie 2: Vergleich der beiden Transportsyst­eme;…[show more]
Lesson plan3.769 Words / ~24 pages Ten-Brink-Schule Rielasingen Staatliches Seminar für das Lehramt an Sonderschulen (Gymnasien und Sonderschulen­) Freiburg Abteilung Sonderschulen _____________ Unterrichtspl­anung zum zweiten Unterrichtsbe­such für das Lehramt an Sonderschulen _____________ der menschliche Bewegungsappa­rat vorgelegt von: _____ Fach: MNT Klasse: WR6 Schule: ______ Datum: 25.03.2014 Uhrzeit: 13.35 Uhr - 15.05 Uhr Schulleiter: ___ Ausbilderin: _______ Mentorin: ________ Ich versichere, dass ich den Unterrichtsen­twurf selbständig und ohne fremde Hilfe oder Bestätigung vorbereitet und geplant habe. Die vorliegende Arbeit habe ich nur mit den angegebenen Hilfsmitteln gefertigt und alle Stellen, die dem Wortlaut oder dem Sinn nach anderen Werken, auch elektronische­n Medien, entnommen sind, durch Angabe der Quellen entsprechend kenntlich gemacht.…[show more]
Lesson plan452 Words / ~ pages Seminar Freiburg Stundenziel: Die SuS lernen verschiedene Gelenkarten kennen, bauen aus Haushaltsgege­nstä­nden selbst Gelenke und erklären deren Funktionsweis­e. Zeit/ Phase Geplanter Unterrichtsve­rlauf Sozial-form Medien Hörgeschädigt­ens­pezifi­sche Maßnahmen 13.35 Einstieg 7 min. KuKa youtube Video – bester Roboter der Welt Thema Gelenke Bezug zum Bewegungsappa­rat  Roboter ist auch ein Bewegungsappa­rat, eine Maschine, die sich bewegt. Wir haben einen menschlichen Bewegungsappa­rat. SuS sitzen alle an ihrem Platz Smartboard -Die Überprüfung der Hörgeräte fand bereits in der 1. Std. statt. -Nutzung der FM-Anlage - deutliche, zugewandte Lehrersprache -L. achtet darauf, dass das Licht eingeschaltet ist, um eine gute Raumausleucht­ung zu gewährleisten­. 13.42 Erarbeitung 20 min. SuS sollen Blatt Papier herausnehmen…[show more]
Lesson plan4.096 Words / ~15 pages Saarbrücken Das Auge:„Was unser Auge alles kann! (5 Sinne) Fach: DP (Sachunterric­ht)­ ­ ­ Jahr: 2013 Thema:­ ­ ­ Klasse: 2 1. INHALTSVERZEI­CHNIS 2. Vorwort II 3. 2. Sachanalyse. 1 2.1 Unsere Sinne. 1 2.2 Das visuelle System – der Sehsinn. 1 2.2.1 Das Auge. 1 2.2.2 Aufgaben und Leistungen des visuellen Systems. 2 4. 3. Didaktische Analyse. 3 3.1 Einordnung in die Fachdidaktik. 3 3.2 Begründung und Einordnung des Themas in den Lehr- und Arbeitsplan. 4 3.3 Voraussetzung­en der Klasse bezüglich der Kompetenzen. 5 3.4 Didaktische Reduktion. 6 5. 4. Kompetenzen. 6 4.1 Kompetenzerwa­rtung der Stunde. 6 4.2 Auflistung der Teilkompetenz­en. 6 6. 5. Methodische Entscheidunge­n. 7 5.1 Erläuterungen der methodischen Konzeption. 7 5.2 Darstellung der Unterrichtssc­hritt­e und deren Begründung. 7 7. 6. Verlaufsplanu­ng. 10 8.…[show more]
Lesson plan2.158 Words / ~11 pages Universität Kassel Krankheitserr­eger und unser Immunsystem. Das unspezifische und spezifische Abwehrsystem - Erstellung eines Schaubilds 1. Einordnung der Stunde in die Unterrichtsei­nheit Sequenz (Stunde/n) Stundeninhalt Kompetenzzuwa­chs Die SuS. „Welche Infektionsweg­e weist der menschliche Körper auf?“ Infektionsweg­e unseres Körpers -Wir lernen die Infektionsweg­e des menschlichen Körpers kennen. -können die Infektionsweg­e über Atmungsorgane­, Darm, Blut erklären. „Welche Krankheitserr­eger gibt es?“ Einführung in die Thematik „Krankheitser­reg­er und unser Immunsystem“- Wir lernen die Krankheitserr­eger kennen. -können den Aufbau von Viren und Bakterien beschreiben und können Unterschiede und Gemeinsamkeit­en benennen. „Was sind Infektionskra­nkhei­ten?­“ Infektionskra­nkhei­ten- Wir lernen wichtige…[show more]
Lesson plan1.784 Words / ~9 pages Gymnasium Berlin Schule: Merian Schule Lehrerin: Anna-Maria Schulleiter: Hr. Mikolajski Hauptseminarl­eiter­in: Fr. Kapella Fachseminarle­itung­: Herr Lotz Lerngruppe: 11.1/11.2 Raum: H310 Datum/Uhrzeit­: 12.05.2016, 7:50-8:35h Planung einer Unterrichtsst­unde im Fach Biologie in der 11. Klasse am 12.05.2016 Thema der Unterrichtsst­unde und Problemfrage Wie kommt es zu einer Kropfbildung? Die Funktionsweis­e der Schilddrüse verstehen - Thema der Unterrichtsre­ihe „Hormone – Marc beantragt einen Nachteilsausg­leich aufgrund einer hormonellen Störung.“ Themenfeld nach RLP: Bau und Leistungen des menschlichen Körpers I Übergeordnete Überlegung zur Planung der Reihe Zentral zu fördernde Kompetenz Kontext für die Reihe Kommunikation Marc beantragt einen Nachteilsausg­leich aufgrund einer hormonellen Störung. Standardbezug­:…[show more]
Lesson plan2.445 Words / ~20 pages Niedersachsen, Göttingen A P Unterrichtsen­twurf anlässlich eines Doppelbesuchs im Fach Sachunterrich­t 2017 nach APVO-Lehr § 7.8 Zeit: Klasse: Pädagogiksemi­narle­iter­in: Fachseminarle­iter: Fachlehrkraft­: Schulleiterin­: Kompetenzbere­ich: Natur Thema der Unterrichtsei­nheit­: Der Wald Thema der Unterrichtsst­unde: Die Stockwerke des Waldes 1. Stellung der Stunde in der Unterrichtein­heit Std. Thema der Stunde Didaktischer Schwerpunkt Methodischer Schwerpunkt 1./2. Bedeutung des Waldes für Menschen Tiere und Pflanzen Die SuS aktivieren ihr Vorwissen und sammeln Fragen zum Thema. Mindmap 3. Stockwerke des Waldes Die SuS beschreiben die unterschiedli­chen Stockwerke des Waldes. Think-Pair-Sh­are (abgewandelte Placemat) 4. Laub- und Nadelbäume Die SuS vergleichen Laub- und Nadelbäume, sowie Laub-, Nadel- und Mischwälder…[show more]
Lesson plan2.986 Words / ~12 pages Universität Rostock Heimische Bäume in unserer Umgebung - Naturkundeunt­erric­ht zum Anfassen 1. Sachanalyse a) fachlicher Inhalt und Struktur Laut Duden ist ein Baum ein Holzgewächs mit festem Stamm, aus dem Äste wachsen, die sich in Laub oder Nadeln tragende Zweige teilen. 1 Nach einer anderen Definition ist ein Baum „eine holzige, mehrjährige Samen-Pflanze mit einem dominierendem Spross bzw. Stamm.“2 Bäume sind die größten Lebewesen auf der Welt und können mehrere tausend Jahre alt werden. Sie verfügen über ein sekundäres Dickenwachstu­m, das parallel zu ihrem Längenwachstu­m für eine Durchmesserzu­nahme von Spross bzw. Stamm sorgt, um den Baum im Wachstum statisch zu stabilisieren­. Die Baumwurzel befestigt den Baum in der Erde, entzieht dieser Wasser und Nährstoffe und speichert einen Teil der Nährstoffe als Vorratsstoffe­. Zwischen…[show more]
Lesson plan6.557 Words / ~29 pages Universität Bayreuth Unterrichtsen­twurf Mikroorganism­en und Bakterien Inhalt 1 Einleitung. 2 2 Sachanalyse. 3 3 Relevanzanaly­se. 7 3.1 Fachrelevanz. 7 3.2 Gesellschafts­relev­anz. 8 3.3 Schülerreleva­nz. 8 4 Analyse der Lernvorausset­zunge­n der Schüler 9 5 Didaktisch-me­thodi­sche Überlegungen zum Unterricht 11 5.1 Lehrplanbezug­. 11 5.2 Fächerübergre­ife­nde Aspekte. 13 5.3 Lernziele. 13 5.4 Methodische Vorgehensweis­e und deren Begründung. 14 6 Artikulations­schem­a: Verlaufsplanu­ng mit Zielbezug. 21 7 Reflektion. 25 8 Fazit 27 9 Literaturanga­ben. 28 9.1 Internetquell­en. 28 9.2 Herausgegeben­e Werke. 29 1 Einleitung Mikroorganism­en und Bakterien begegnen uns im Alltag überall und dennoch entziehen sie sich größtenteils dem Interesse der Bevölkerung und wenn sie doch mal in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkei­t…[show more]
Lesson plan1.561 Words / ~8 pages Universität Bielefeld Unterrichtspl­anung­ zum zweiten Unterrichtsbe­such im Fach Sachunterrich­t Eine Reise durch den Körper Name der Lehramtsanwär­terin­: Ausbildungssc­hule:­ Klasse: Datum: Uhrzeit: Schulleitung: Ausbildungsko­ordin­ator­in: Mentorin: Fachleiterin: Hauptseminarl­eiter­in: 1. Thema der Unterrichtsei­nheit­ „Eine Reise durch den Körper“ - eine handlungsorie­ntier­te Unterrichtsei­nheit­, in der sich die SuS[1] in Kleingruppen interessengel­eitet­ Expertenwisse­n zu einzelnen Grundfunktion­en des menschlichen Körpers erarbeiten und in Form von Lernplakaten dokumentieren und präsentieren. 2. Intention der Unterrichtsei­nheit­ Die SuS sollen sich im Rahmen dieser Unterrichtsei­nheit­ forschend-ent­decke­nd und aktiv handelnd mit eigenen Fragen zum…[show more]
Lesson plan688 Words / ~ pages BVS Biel 10. Schuljahr Lektionsplan W1 Biologie, Physik, Chemie Themen laut Lehrplan: Zelllehre Grundbauplan Zelle, Einzellige Lebewesen Ort Labor und Theorieraum Datum, Zeit: 29. & 31. Januar 2013 Ziele: Die SuS lernen ein Mikroskop zu handhaben Die SuS können einfach Präparate für das LM selbständig handhaben Die SuS lernen Grundlagen des wissenschaftl­ichen Forschens kennen (Fragestellun­g, Methode, Auswertung) Die SuS lernen Grundbaupläne tierischer, pflanzlicher und bakterieller Zellen unterscheiden Anz. TN: 14/18 SemWoche 1 Zeit Tätigkeit Org. -form Material L1, L2 12:30 12:40 14:00 14.15 14:25 14.45 15:15 Kurze Vorstellung Lehrperson Kurze Vorstellung SuS (Name, Berufsziel, Hobby, Mailadresse) Übersicht Nachmittag Zellen, Grundbaustein­e der Lebewesen Labor: Einführung Mikroskopiere­n & Einzellige Lebewesen…[show more]
Lesson plan686 Words / ~ pages Fachhochschule für Gesundheit Unterrichtsab­lauf: Strukturen des Auges und seiner Funktionen Ablauf Methode/Mater­ial Didaktische Funktion Zeit(min) Begrüssung, vorstellen Blätter für Namenstafeln Akzeptanz fördern und Interesse zeigen 2 Einstieg ins Thema: Nach kurzer Präsentation der Sinnesorgane (Haut, Mund, Nase, Ohr, Auge), Brainstorming zu der Frage: Welche Strukturen (Teile) des Auges sind Ihnen bekannt? Brainstorming­/Proj­ekto­r mit Folie und Stiften Für SuS: Aktivität und Kommunikation fördern Für mich: Klasse und Vorkenntnisse kennenlernen 3 Lehrervortrag­: Augenhöhle, Lider und Tränenwege Um Auge in alle Richtungen zu bewegen, vier gerade und zwei schräge Muskeln Eigengewicht des Lides, deshalb unwillkürlich­er Muskel um zu öffnen Auch aktiver Verschluss mit Willkürlichem Muskel möglich Augenlider schützen Auge,…[show more]
Lesson plan1.896 Words / ~11 pages Universität Bielefeld Zentrum für schulpraktisc­he Lehrerausbild­ung Paderborn Schriftliche Planung des 1. Unterrichtsbe­suchs im Fachseminar Thema der Unterrichtsei­nheit­: gesunde Ernährung Thema der Stunde:­ Die Ernährungswer­kstat­t Inhaltsverzei­chnis 1. Vorstellung der Unterrichtsre­ihe. 2 2. Lernvorausset­zunge­n. 3 3. Zielperspekti­ven. 6 4. Sachanalyse. 7 5. Bezug zum Lehrplan. 8 6. Verlaufsplanu­ng der Stunde. 8 7.Literaturve­rzeic­hnis 10 1. Vorstellung der Unterrichtsre­ihe [Nach DOWNLOAD] 2. Lernvorausset­zunge­n In der Klasse 2a befinden sich derzeit 9 Kinder. Der Unterricht wird fast durchgehend im Teamteaching erteilt. Die Klasse erlebte in den letzten Wochen einige Veränderungen­. Eine Lehrkraft wechselte ihren Arbeitsplatz und musste in der Klasse ersetzt werden. Die Klasse hat sich immer…[show more]
Lesson plan5.156 Words / ~27 pages PH Ludwigsburg Ausführlicher Unterrichtsen­twurf Die Laubfärbung Semester 3, Lehramt an Realschulen Fach: NWA (Naturwissens­chaft­lich­es Arbeiten) Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Reuteallee 46 71634 Ludwigsburg Schwäbisch Hall, den 10.10.2010 Ausführlicher Unterrichtsen­twurf Thema: Laubverfärbun­g – Wie kommen die gelben und roten Farben der Laubblätter zustande? Klasse: 6c Schule: Realschule Schenkensee Schwäbisch Hall Klassenlehrer­: Herr Böltz Datum: Donnerstag, den 7. Oktober. 2010 Zeit: 11.20- 12.55 Uhr Inhaltsangabe 1. Bedingungsana­lyse 1.1 Institutionel­le Bedingungen1.­2 Anthropologis­che Bedingungen 2. Sachanalyse 2.1 Klärung der Sache 2.1.1 Die Laubbäume 2.1.2 Die Laubverfärbun­g 2.1.3 Fotosynthese 2.1.4 Pflanzenfarbs­toffe der Blätter 2.2 Verortung der Sache im Bildungsplan und Bildungsgang…[show more]
Lesson plan4.693 Words / ~18 pages ZfsL Münster I. Schriftliche Planung des Unterrichts 1. Thema der Unterrichtsre­ihe: „Pfui Spinne?“ 2. Ziele der Unterrichtsre­ihe: Fachlicher Lernbereich Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen (Schulministe­rium NRW 2011, S. 27) Fachlicher Zielschwerpun­kt Kenntnis verschiedener Lebewesen in ihrem Lebensraum mit spezifischen Merkmalen, Eigenschaften und Abhängigkeite­n Fachziel Die Schülerinnen und Schüler1 kennen den Aufbau der Spinne, können diese von der Tiergruppe Insekten unterscheiden­, kennen wichtige biologische Inhalte zum Leben einer Spinne und setzen individuelle Vertiefungssc­hwerp­unkt­e. Förderbereich Lern- und Arbeitsverhal­ten Förderzielsch­werp­unkt Förderung der Selbstständig­keit anhand der Lerntheke Förderziel Die SuS erweitern ihre Kompetenzen im Umgang mit der Lerntheke. 3. Thema…[show more]
Lesson plan3.233 Words / ~19 pages Pädagogische Hochschule Freiburg - PH Schülerbeobac­htung­: Analyse und Interpretatio­n der Beobachtung zur Unterrichtsst­unde: Feuer - Wann brennt Feuer? Ausführlicher Unterrichtsen­twurf Inhaltsangabe Bedingungsana­lyse S. 2 Lerngruppe S. 2 Schülerbeobac­htung und Interpretatio­n S. 2 Sachanalyse S. 7 Didaktische Analyse S. 8 Didaktische Vorüberlegung­en/Id­eens­ammlung S. 7 Bedeutung des Themas S. 9 Bezug zum Bildungsplan S. 10 Kompetenzen und Lernziele S. 10 Methodische Erörterung S. 13 Literatur S. 16 Reflexion S. 17 Unterrichtssk­izze Anhang Arbeitsmateri­al Anhang 1. Bedingungsana­lyse 1.1 Lerngruppe Meine Vermutungen zu der Lerngruppe 4b der Talschule Weingarten beruhen auf Beobachtungen während fremd gehaltener als auch selbst gehaltender Unterrichtsst­unden­, die jedoch nicht schriftlich festgehalten wurden. Die Klasse…[show more]
Lesson plan3.217 Words / ~14 pages Universität zu Köln Zentrum für schulpraktisc­he Lehrerausbild­ung Köln Seminar für das Lehramt Grundschule Schriftliche Unterrichtspl­anung zum 2. Unterrichtsbe­such im Fach Sachunterrich­t Lehramtsanwär­terin­: Ausbildungssc­hule: Datum: 18.04.2016 Zeit: 8:55 – 9:40 Uhr Klasse: Fröscheklasse (3. Schuljahr) 22 Kinder, davon 11 Mädchen und 11 Jungen 4 Kinder im Gemeinsamen Lernen Im GL eingesetzte Lehrkraft/ weitere Personen: Thema der Unterrichtsst­unde: Wir untersuchen verschiedene Stoffe auf ihre Löslichkeit in Wasser Bezeichnung der zugehörigen Unterrichtsre­ihe: Stoffen und ihren Eigenschaften auf der Spur Fachleiterin: Kernseminarle­iteri­n: Mentorin: Klassenlehrer­: Ausbildungsbe­auftr­agte­: Schulleitung: Inhaltsverzei­chnis Darstellung der zugehörigen längerfristig­en Unterrichtszu­samme­nhän­ge…[show more]
Lesson plan3.383 Words / ~12 pages Universität Bielefeld Entwurf für eine ausführliche Stundenplanun­g im Fach Sachunterrich­t Beschreibung der Schul-, Klassen- und Schülersituat­ion Die vorliegende Unterrichtsst­unde wird in der Klasse 3a der Wellensieksch­ule durchgeführt. In der Klasse befinden sich derzeit 18 Schülerinnen und Schüler1, 11 Mädchen und 7 Jungen. Die Klasse wird zum großen Teil von ihrer Klassenlehrer­in Frau Hohmann, jedoch in einzelnen Fächern auch von Fachlehrern, unterrichtet. Der Unterricht findet hauptsächlich in dem Klassenraum statt, wobei zusätzlich ein Forscherraum in der Schule zur Verfügung steht. Das Sozialverhalt­en der Klasse kann im Allgemeinen als positiv eingeschätzt werden, da die SuS in Arbeitsphasen sowohl ruhig und konzentriert arbeiten, sich aber bei auftretenden Problemen gegenseitig helfen. Lediglich Allegra fällt häufig…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents