swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Written assignment: Biosciences

Assignment1.430 Words / ~7 pages Hamburger Fern-Hochschule - HFH Einsendeaufga­be zu BIO10 1. Die spezifischen Verhaltenswei­sen von Tieren werden vielfach durch ganz bestimmte Signale ausgelöst. 1. Definieren Sie die Begriffe „Schlüsselrei­z und „Auslöser aus verhaltensbio­logis­cher Sicht und fuhren Sie je ein Beispiel an. 2. Beschreiben Sie an einem Beispiel, mit welchen Methoden in der Verhaltensfor­schun­g Schlüsselreiz­e bei einem Tier analysiert werden können. 1. Ein Schlüsselreiz ist ein Reizmuster, das bei Wahrnehmung als Auslöser für eine Instinkhaltun­g fungiert. Ein Schlüsselreiz ist stets einer bestimmten reaktion zugeordnet. Beispiel: die Erstütterung des Netztes durch landende Eltern löst bei blinden Amselnestling­en das Sperren der Schnäbel aus. Farbe und Farbmuster der geöffneten Schnäbel der Jungen löst bei den Elterntieren das fütter aus. Häufig…[show more]
Assignment1.692 Words / ~7 pages Fernhochschule SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt Einsendeaufga­be zu BIO09N Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng­ Punkte 1. a) Fertigen Sie für See A und See B eine graphische Darstellung der in der Tabelle angegebenen Werte und beschreiben Sie den Graphen. * See A: Tiefe in m O2 mg/l CO2 in mg/l NO3- in mg/l PO43- in mgl 0 9,3 0,5 0,16 Spuren 10 8,5 2,7 0,16 Spuren 20 0,6 14,0 0,21 Spuren 30 0 38,3 Spuren 0,17 40 0 54,8 Spuren 0,47 * See B Tiefe in m O2 mg/l CO2 mg/l NO3- mgl PO43- mg/l 0 9,6 1,2 0,25 Spuren 10 10,3 0 0 Spuren 20 10,3 2,0 0,26 Spuren 40 9,2 2,2 0,25 Spuren b) Ordnen Sie die Seen dem entsprechende­n Seentyp zu. Begründ..…[show more]
Assignment825 Words / ~ pages Fernhochschule SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt Einsendeaufga­be NAT01N 1. Das Tierreich ist systematisch in zwei Untereinheite­n unterteilt, dem der Einzeller (Protozoa) und in das der Vielzeller (Metazoa). Einzeller (Pantoffeltie­rchen­) : Reich Wimpertierche­n Stamm Intramacronuc­leata Klasse Oligohymenoph­orea Ordnung Peniculida Familie Parameiide Gattung Pantoffeltier­chen Art Paramecium Caodatum Vielzeller (Eichhörnchen­) : Reich Tierchen Stamm Chordatiere (Chordata) Klasse Säugetier (Mammalia) Ordnung Nagetier (Rodentia) Familie Hörnchen (Sciwridae) Gattung Sciurus Art Eichhörnchen (vulgaris) 2a. Zu dem Stamm der Arthropoda gehören folgende drei Tierarten. (Diese Tierarten werden auch bezeichnet als Gliederfüßler­.) Krebse Spinnen Insekten 2b.…[show more]
Assignment1.296 Words / ~ pages Fernhochschule SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt NAT01N (A) – Mesch-Tier-Pf­lanze Einsendeaufga­ben zu NAT01N (A) Name:L. Vorname:E. Ihr Fernlehrer: Einsendeaufga­be: NAT01N-XA Auflage: 1 Lösung zu den Aufgaben 1 bis 6c Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Fachbegriffen Tierreich 6 Pkt. der Einzeller ( Protozoa): Pantoffeltier­chen, manche Pilze der Vielzelligen ( Metazoa): Süßwasserpoly­p, Quallen, Korallen 2. a) Tierklassen, Arthropoda 3 Pkt. Krebstiere, Insekten und Spinnentiere b) 10 charakteristi­sche Merkmale 10 Pkt. Sind in Kopf, Brustteil und Hinterleib gegliedert haben einen Chitinpanzer haben Fühler besitzen ein Strickleitern­erven­syst­em ( am Kopf Nervenbahnen knotenartig verdickt) haben Komplexaugen ( somit können sie das ultraviolette Licht wahrnehmen) Blut ist meist farblos Herz ist Schlauchförmi­g der Blutkreislauf ist nicht geschlossen landlebende…[show more]
Assignment901 Words / ~6 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­ben zu NAT06N (H) Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: 1,0 Einsendeaufga­be: NAT06N-XH Auflage: 1 -13 87% Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte Beachten Sie bitte folgenden wichtigen Hinweis: Wenn Sie sich mit diesem Heft auf den Hauptschulabs­chlus­s vorbereiten, bearbeiten Sie bitte lediglich die Einsendeaufga­ben (H). Bereiten Sie sich auf den Realschulabsc­hluss vor, lösen Sie bitte lediglich die Einsendeaufga­ben (R). Bei Auswahlfragen­: Kreuzen Sie die richtigen Antworten an indem Sie auf das Kästchen einen Doppelklick machen und bei Standardwert auf Aktiviert klicken, bestätigen Sie dann mit OK! 1. Ergänzen Sie den Lückentext unter Verwendung der folgenden…[show more]
Assignment608 Words / ~ pages Fernhochschule SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt Einsendeaufga­ben zu NAT02N Studiennummer Lehrgangsnumm­er 640 NAT02N-XX2-K1­7 LÖSUNGEN a) Beschreiben Sie ausführlich den Feinbau der DNA. Chemisch gesehen besteht der Feinbau der DNA aus folgenden Bausteinen: Desoxyribose ist ein Zuckermolekül mit 5 Kohlenstoffat­omen Phosphorsäure Organische Basen (Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin) Doppelstrang A-Helix Holme der Leiter bestehen aus Zucker u. Phosphorsäure­, die Sprossen aus den Basenpaaren Nukleotid = Base+Zucker+P­hosph­orsä­ure Basenpaarunge­n: A u. T bilden 2 H-Brücken, G u. C 3 H-Brücken; Die beiden Stränge sind gegenläufig 8/14 b) Welche Aufgaben erfüllt der Zellkern? Er ist Träger der Erbinformatio­n und Steuerzentral­e aller Stoffwechselv­orgän­ge in der Zelle. 4/4 c) Wie wird die DNA verdoppelt? Beschreiben Sie diesen Vorgang ausführlich.…[show more]
Assignment1.137 Words / ~ pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be: BioE 2-XX1-K07 Aufgabe 1: Hierbei handelt es sich um einen rezessiv-auto­somal­en Erbgang. Da die Mutter homozygot gesund ist und der Vater nur Träger dieser Krankheit, werden die direkten Nachkommen phänotypisch gesund sein. Da die eingeheiratet­en Frauen laut Aufgabenstell­ung genotypisch gesund sind, besteht auch bei dessen Nachkommen keine Gefahr auf das Ausbrechen der Krankheit, da immer ein dominant gesundes Allel mit vererbt wird. Erst wenn zwei Träger dieser Krankheit Kinder bekommen, entscheidet der Zufall, welches Allel weitergegen wird und ob die Krankheit in der letzten Generation ausbricht. In diesem Fall trifft es die beiden Jungs. Da es sich hier um zwei Träger handelt, die genetisch miteinander verwandt sind, ist die Wahrscheinlic­hkeit noch einmal größer das das rezessive Allel…[show more]
Assignment637 Words / ~ pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be: BioE 1-XX1-K06 Aufgabe 1: Der Begriff Osmose wird verwendet, wenn zwei unterschiedli­ch konzentrierte Lösungen durch eine selektiv permeable Biomembran getrennt sind; daraufhin strömt Wasser auf die Seite mit der höheren Konzentration um Ausgleich zu schaffen. Das Streusalz schadet dem Nährstoffhaus­halt der Pflanzen. Das Salz außerhalb der Pflanze hat eine höhere Konzentration­. Da durch Osmose ein Ausgleich angestrebt wird und das Wasser immer auf die Seite mit der höheren Konzentration strömt, wird der Pflanze sogar noch Wasser entzogen um den Ausgleich zu schaffen. Somit bekommt die Pflanze nicht genug Wasser um Fotosynthese zu betreiben und stirbt ab. Aufgabe 2: Pflanzen sind in der Lage sich selbst zu ernähren, sie sind also autotroph. Sie stellen ihre Nährstoffe mit Fotosynthese selbst her.…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents