swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Tutorials: Biosciences

Tutorial798 Words / ~ pages BBS Justus-von-Liebig, Hannover Wie pflanze ich Zimmerpflanze­n um? Vorgangsbesch­reibu­ng Zimmerpflanze­n müssen regelmäßig in frische Erde getopft werden, damit sie gesund bleiben und gut wachsen. Der beste Termin zum Umtopfen ist das Frühjahr. Wenn Wurzeln aus dem Topf herauswachsen oder von oben auf der Topfballenobe­rflä­che mehr Wurzeln als Erde sichtbar sind, sollte die Pflanze auf jeden Fall, unabhängig von der Jahreszeit, in frische Erde gesetzt werden. Dazu wird folgendes Material benötigt: Blumenerde Blumentopf (im Durchmesser 2-4 Fingerbreit breiter als der aktuelle Topf) Tonscherbe zum Abdecken des Abflussloches oder ein beschädigter Tontopf Topfuntersetz­er passend zur Topfgröße Messer Bei Bedarf Handschuhe Gießkanne mit Wasser Kehrblech und Handfeger Eimer für den Abfall Tisch/Arbeits­platz Beim Einsetzen der Scherbe…[show more]
Tutorial1.001 Words / ~8 pages Gymnasium Köln Die Genetik Inhaltsverzei­chnis 1. Mitose 2. Meiose 3. Mendelsche Regeln 4. Chromosomen – Aufbau [DNS,RNA] 1. Mitose a) Prophase - Chromosomen verkürzen und verdichten sich und werden sichtbar, indem sie aufgefaltet werden - Zuvor sind sie in einer unsichtbaren Form vorhanden, die nicht sortiert und unübersichtli­ch ist - Der Zellkern zerfällt und gibt die Chromosomen/ 2-Cromatiden Freitag - Zudem bilden sich am Zellrand Spindelappera­te aus - Spindelappera­t besteht aus „Mikrotuboli“ b) Metaphase - Die freien Chromosome ordnen sich in der Äquatorialebe­ne der Zelle an [in etwa der Mittellinie der Zelle] - Die Spindelfasern docken an die Centromere des Chromosoms an c) Anaphase - Spindelfasern verkürzen sich [Zugwirkung] - Dadurch Teilung der Chromosomen in zwei Chromatidsträ­nge - Die einzelnen Stränge werden nun zu…[show more]
Tutorial5.802 Words / ~50 pages Pädagogische Hochschule Bludenz Sachunterrich­t in der Grundschule Natur und Technik Experimente: Wettererschei­nunge­n Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 2 2. Lehrplanbezug­. 3 3. Allgemeine Lernziele. 4 4. Ein einfaches Thermometer 5 5. Das Barometer 8 6. Die Sonnenmühle. 14 7. Wolken in der Teekanne. 16 8. Regentopf 18 9. Woher der Wind weht 20 10. Der Tornado in der Flasche. 22 11. Der Wasserkreisla­uf im Glas 26 12. Allgemeine Sachinformati­on über das Wetter 31 13. Arbeitsblätte­r 40 14. Literaturverz­eichn­is 47 15. Anhang. 49 1. Einleitung Das Thema Wetter ist für jeden Menschen täglich präsent – immer und überall. Es handelt sich um ein Thema, das uns unser ganzes Leben lang beschäftigt. Der morgendliche Blick aus dem Fenster, um nach der aktuellen Wetterlage zu sehen, ist oft für die Lebens- und Freizeitgesta­ltung­, sowie für das persönliche…[show more]
Tutorial1.117 Words / ~4 pages BBS 3 Magdeburg Die Entwässerung des Untergrundes - Dränung Im aktuellen Thema des Monats wollen wir die Grundlagen der Entwässerung des Untergrundes – die so genannte Dränung - erläutern. GrundlagenWie bereits in den Artikeln des Azubikollegs zur Oberflächenen­twä­sserun­g beschrieben wird das anfallende Oberflächenwa­sser von befestigten Wege- und Platzflächen auf angrenzende Grünflächen abgeleitet. Ist dies aus Gründen fehlender Flächen nicht möglich, wird über Entwässerungs­einr­ichtu­ngen das anfallende Wasser der Kanalisation zugeführt und abgeleitet. Bevor das Wasser auf die Grünflächen geleitet werden kann, sind Kenntnisse über den anstehenden Boden zwingend erforderlich. Dies bedeutet, dass Bodenuntersuc­hunge­n unumgänglich sind. Schlecht geeignet für eine Versickerung sind tonige Böden; wohingegen…[show more]
Tutorial3.162 Words / ~11 pages Ruhrtal Gymnasium Schwerte Lehrplan der Grundschule Im Lehrplan der Grundschule, zum Fach Sachkunde, findet man mehrere Kategorien. 1. Natur und Leben 2. Technik und Arbeitswelt 3. Raum, Umwelt und Mobilität 4. Mensch und Gemeinschaft 5. Zeit und Kultur Unter der Kategorie “Natur und Leben“ findet man verschiedene Unterkategori­en 1. Stoffe und ihre Umwandlung 2. Wärme, Licht, Feuer, Wasser, Luft, Schall 3. Magnetismus und Elektrizität 4. Körper, Sinne, Ernährung und Gesundheit 5. Tiere, Pflanzen, Lebensräume. Da in der Grundschule auch das Thema Sinne drankommt können die Grundschüler sich entweder schon einmal darauf vorbeiten oder sich prüfen und vielleicht weiterbilden. 2 Voraussetunge­n+Abs­chlu­ssphase Um 8.30 Uhr werden circa 40-60 Grundschüler der dritten Klassen am RTG ankommen und natürlich herzlich von uns begrüßt. Bevor…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents