<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.10 $
Document category

Notes
Health and Human Development

University, School

Krankenpflegeschule Erkelenz

Grade, Teacher, Year

2, 2012

Author / Copyright
Text by Siegfried M. ©
Format: PDF
Size: 0.07 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-0.5]|1/3







More documents
ESSEN und TRINKEN in biblischer Zeit Alles was Gott erlaubt hat Inhaltsverzeich­nis­: Welche Bedeutung nimmt Essen und Trinken in der Bibel ein? .3 Die sieben wichtigsten Pflanzen des Heiligen Landes.........­. 4-5 Biblische Waren-und Getränkekunde..­...­........­..... 6-11 o Getreide und Brot...........­...­........­.... 6/7 o Granatapfel....­...­........­............ 7 o Fisch..........­...­........­............ 7 o Milch und Milchprodukte ...............­...­....7/8 o Die Frucht des Weinstocks.....­...­........­.....…
Inhalt 1. Einleitung. 1 2. Die „Fünf Säulen“ des Islams. 2 2.1. Das Glaubensbekennt­nis­. 2 2.2. Das Gebet 2 2.3. Das Fasten. 4 2.4. Die Pflichtabgaben. 4 2.5. Die Wallfahrt 4 3. Die Einstellung des Islams zu Essen und Trinken. 6 4. Das Fasten im Ramadan. 7 5. Schlussbemerkun­g. 10 6. Literaturverzei­chn­is. 10 1. Einleitung Ebenso wie das Christentum und das Judentum ist der Islam eine monotheistische und abrahamitische Religion, deren Zeitrechnung ab dem Jahr 622 n. Chr., mit der Wanderung Muhammeds nach Medina, beginnt. Nach…

Essen und Trinken I.5

(Hr. )


Allgemein


  • Einflussfaktoren auf des Essverhalten

  • Tradition, Herkunft, Religion, Soziale Situation, Erziehung, Eigene Gewohnheiten, Alter, Krankheitsbedinge Veränderungen

  • Pat. Ess- und Trinkverhalten im Kh

    • Essen nach Plan, Selbständigkeit, Geschmack

  • Ernährung

    • = Nutritation

    • Körper mit Essen und Trinken zu versorgen um ihn am Leben zu erhalten

  • Ziele einer ausgewogenen Ernährung

    • Lebensnotwendige Nährstoffe

    • Ausbildung von Abwehrkräften

    • Leistungsfähigkeit

    • Aktivierung Verdauungsenzyme -> Anregung des Stoffwechsel


Schluckvorgang


  • Willentlich (kauen, Transport zum Rachen) und reflektorischer Prozess (Schluckprozess)

  • Insgesamt 12 von 5 Hirnnerven sind am Schluckakt beteiligt

  • Schluckphase

    • Präorale Phase

      • Speichelproduktion, Hunger/Durstgefühl wird ausgelöst, aufrechte Sitzposition

    • Orale Vorbereitungsphase

      • Aufnahme der Speise, Zerkleinerung der Speise zum einem schluckfähigen Bolus

    • Orale Transportphase

      • Transport in den Rachenraum durch Zurück/Aufbewegung der Zunge

    • Pharyngeale Phase

      • Transport durch den Rachenraum, Berührung des Gaumensegels, Epiglottis verschließt Trachea, Gaumensegel hebt sich und verschließt den Nasen-Rachenraum, Stimmritze wird verschlossen

    • Ösophageale Phase

      • Bolus wird mittels Peristaltik in den Magen transportiert


Dysphagie


  • Schluckstörung mit Druckgefühl/Schmerzen hintern Sternum

  • Eine beteiligte Struktur ist beeinträchtige oder das Zusammenwirken


  • Ursachen

    • Mechanisch (Organe sind betroffen)

      • Tumorerkrankung, Entzündung der Schluckorgane, Mund-Kiefer-OP

    • Psychogen

      • Seelische Ursachen

    • Neurogen (Nerven sind beschädigt)

      • Apoplex, SHT, Demenz, Parkinson


  • Differenzierung in die Schluckphasen

    • Orale Phase

      • Nahrungsaufnahme, -zerkleinerung beeinträchtigt, unzureichende/fehlender Kauvorgang, Unbeweglichkeit der Lingua, Mundtrockenheit

    • Pharyngeale Phase

      • Nahrung/Flüssigkeit fließt in die Trachea

    • Ösophageale Phase

      • Weitertransport verhindert bleibt im Hals stecken


  • Anzeichen einer Schluckstörung

    • Speisereste am Gaumen

    • Auslaufen aus dem Mund

    • Ansammlung von Speiseresten im Mund

    • Gurgelnde Sprache, heiser/raue Stimme(-verschlechterung)

    • Häufiges Verschlucken/Husten/Würgen

    • .....[read full text]

Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
  • Pausen machen


      • Hilfsmittel

        • Gewohnte Gegenstände zur Nahrungsaufnahme

        • Einsatz kritisch überdenken

        • Überdenken

          • Art der Störung die ausgeschaltet werden soll

          • Nachteile d. Hilfsmittel

          • Gefühle der Betroffenen hinsichtlich der Hilfsmittel


    Essen anreichen


    • Vorbereitung

        • Informationen des Pat. einholen (benötigte Hilfsmittel, AZ, Kostform, Erkrankungen, Allergien, Gewohnheiten)

        • Störungen vermeiden, Zeit nehmen, Anamnese kennen

        • Des Essplatz (passende Tischhöhe, Hilfe anbieten, Lüften, etc.)

        • Des Pat. (Mundpflege, Entleerung von Darm/Blase, Händewaschen)

        • Kost (Teller vorm Pat., angemessene Temp., appetitlich anrichten, evtl. helfen beim Öffnen/schneiden)


      • Durchführung

        • Blickkontakt, Gebet, nonverbale Zeichen achten, kleine Portionen, Rufanlage, Pat. bestimmt Geschwindigkeit/Reihenfolge, Einfühlsam, geduldig


      • Nachbereitung

        • Bequem lagern (mind. 20 Min OK-Hochlagerung), Mundpflege, Lüften, auf Aspirationsanzeichen achten, Materialentsorgung

      • Dokumentation

    • Art und Menge der verzehrten Speise, Reaktion des Pat. (Appetit, Ekel, Schmerzen, Übelkeit, Dysphagie), benötigte Zeit

  • Bei blinden Pat.

    • Kommunikation, Mahlzeit beschreiben


    Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen


    • Beschwerden

        • Appetitlosigkeit, verminderter Geruch-/Geschmackssinn, Dysphagie

      • .....

  • Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • Hohe Infektanfälligkeit

  • Schwäche-/Müdigkeitsgefühl

  • Übergewicht, Adipositas

    • Ursachen

      • Meist Fehl-/Überernährung mit Bewegungsmangel

      • Selten hormonelles/stoffwecheslbedingte Ursachen

    • Kennzeichen

      • Übergroße Menge an Fettgewebe

      • Mangelnde Bewegung

      • Organische Schäden


  • Dehydration


    • Def. Wasserverlust im extrazellulären Raum, ggf. verbunden mit einer Volumenänderung des Intravasal- und Intrazellulärraumes

    • Anzeichen einer Dehydration

        • Durst, verminderter Hautturgor, Trockene Mundschleimhaut/Zungen, Sprachstörungen, Hustenreiz, Zunehmende Lethargie, Augenringe, Gewichtsverlust, Obstipation, Fieber, Dickeres Blut

      • Notfall Dehydration

        • Verwirrtheit, Muskelschwäche, Bewusstseinseintrübung, Schwindel, Tachykardie, eingesunkene Fontanelle

      • Risikofaktoren

        • alte Menschen, Immobilität, Dysphagie, Harninkontinenz, Bewusstseinsstör.....

    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • Kontraindikationen

    • Traumen und Tumoren im Mund-Rachen-Raum; Nasennebenhöhleninfekten; Ösophagustumoren; Ösophagusvarizen; Soorösophagitis; Missbildung in Nase, Mund, Rachen und Ösophagus; Ablehnung in der Sterbephase; Ulcusleiden; Gastrointestinaleblutungen; Ileus (bei Ernährungssonde); akutes Pankreatitis;

  • Sonden

    • Sondenarten

      • Nasogastrale Sonde, Orogastrale Sonde, Duodenal oder Jejunal Sonde

      • Zur Kurzzeitanwendung

        • PVC-Kunststoff, enthalten Weichmacher, Ablaufsonde

      • Zur Langzeitanwendung

    • Polyurethan oder Silikonkautschuk, für 2-4 Wochen

  • Qualitätsanforderungen

    • Patientengerecht, atraumatische Spitze, im Röntgenbild sichtbar, schnell/sicher zu legen, so dünn wie möglich, Innendurchmessen von mind. 8 CH


          • Kriterien

            • Länge und Längenmarkierung, Durchmesser, Lumen, Material, Röntgenstreifen, Konnektoren, Austrittslöcher, Mandrin, Blockerballons

        • Material zum Legen einer Sonde

          • Händedesinfektionsmittel, Handschuhe, Schleimhautabschwellendes Nasenspray, Schleimhautanästhetikum, geeignete Sonde, Gleitmittel, Nierenschale + Zellstoff, Schutztuch, Stethoskop, 20-50ml Spritze, Klemme zum Abklemmen, Alkoholtupfer, Pflaster zum Fixieren, Abwurf, Holzspatel, Fettstift, Absauggerät, Laryngoskop bei Bewusstlosen,

        • Komplikation.....

  • Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • Lagekontrolle

    • Einblasen von Luft und Auskultation unter Sternum-Spitze

    • Aspiration von Sekret (pH-Wert 2)

    • Röntgenkontrolle

    • Bilirubin-, Trypsin oder Pepsinmessung im Aspirat

    • Elektromagnetische Technik

  • EKG

  • Sonografischer Nachweis

  • Komplikationen bei liegender Sonde

    • Druckulzera, Dekubitus, Dislokation, Hervorwürgen beim Erbrechen, flache Atmung –> Pneumonie, Erhöhte Sinusitisgefahr, Verstopfung der Sonde, Aufrollen im Rachen, Soor- und Parotitisgefahr, Aspiration -> Pneumonie

  • Wechsel einer Sonde

    • Nach Rücksprache mit dem Arzt

    • Gründe: Herausrutschen, Verstopfung oder wenn der Pat. sich die Sonde gezogen hat

  • Pflege bei liegender Sonde

    • Evtl. zusätzliche Flüssigkeitszufuhr, Sondenlage kontrollieren, Fixationsstelle tgl. wechseln, Nasenpflege, Pneumonie und Soor/Parotitisprophylaxe, Spülung, Mundpflege, Psychohygiene

  • .....

  • Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • Relative

    • Aszites; Immunsupression; Abdominalwandinfektion; Ulcusblutungen; Mobrus chron; Gerinnungsstörungen

  • Vor- und Nachteile

    • Vorteile

      • Schluckakt wird nicht beeinträchtigt, bessere Lebensqualität, kein Fremdkörpergefühl, sicherer direkter Magenzugang, weniger Refluxneigung, einfache Pflege, Kostengünstiger

  • Nachteile

    • Kann zu Komplikationen führen, Gefahr der Dislokation, eingeschränkte Mobilität, ethische Problematik, psychische Belastung

  • Andere Sondentypen

    • PEJ (=Perkutan-endoskopische-Jejunostomie; Direktpunktion des Dünndarms)

    • Jet-PEG (=Jejunal tube througt PEG; Darmsonde wird durch die PEG in das Jejunum vorgeschoben)

    • FKJ (=Feinnadelkatheterjejunostomie)

    • Gastrotube (Inneren Blockballon)

    • Button Sonde (Innen Ballon, außen keinen Schlauch sondern Knopf mit Deckel)

  • Pflegerische Tätigkeiten vor einer PEG-Anlage

    • Überprüfen ob das Einverständnis des Pat. vorliegt; PEG-Anmelden; Antikoagulantia 10 Tage vorher absetzen lassen; Nüchternheit beachten; Kontrolle ob aktuelles Labor vorliegt; Am Op-Tag keine Clexane; Reinigung des Bauchs & Bachnabel am Vorabend; gründliche Mundpflege vorher, Zahnprothesen entfernen; Vom Brustbeinspitze bis Bauchnabel Haare entfernen; Blase und Darm entleeren lassen; I.v.-Zugang; Prophylax.....

  • This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Mitschrift zur Lerneinheit "Essen und Trinken" - Pflegerische Maßnahmen bei älteren Menschen
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis

    Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
    Swap+your+documents