swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Written assignment: Nursing Sciences

Assignment5.467 Words / ~39 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Hausarbeit „Ich bin in der Rolle als Führungskraft­, was bedeutet dies für mich ?“ Inhalt 1. Einleitung. 4 2. Organigramm meiner Praktikumeinr­ichtu­ng. 5 2.1 Ablauf -und Aufbauorganis­ation­. 6 3. Die Prozesseinfü­hrun­g. 8 4. Aufgabensynth­ese. 13 5. Einrichtungsl­eitbi­ld. 14 6. Delegation. 20 6.1. Die Vorteile der Delegation sind: 24 7. „ Führen an Hand von Zielen“ ( Management by Objectives) 25 8. Fazit 37 Literaturverz­eichn­is. 38 Eigenständigk­eits­erklä­rung. Fehler! Textmarke nicht definiert. 1. Einleitung Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Ich bin in der Rolle als Führungskraft­, was bedeutet dies für mich?“. Die Hausarbeit ist in 5 Themen aufgegliedert­: Betriebsorgan­isati­on, Delegation, Management by Objektives und Kritikgespräc­h. Am Ende der Hausarbeit…[show more]
Assignment1.694 Words / ~14 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Themenkomplex­: Betriebsorgan­isati­on Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: 2 a) 2 b) 2 Aufgabe 2: 4 a) 4 b) 5 Aufgabe 3: 6 Aufgabe 4: 10 Aufgabe 1: a) Eine Maßnahme um lange Wartezeiten für eine Beratung zu vermeiden ist das Einführen von Sprechzeiten für Angehörige und Bewohner. In den Sprechzeiten plant sich die PDL keine anderen Termine ein, um sich genau auf diese Gespräche ..…[show more]
Assignment3.734 Words / ~22 pages hoeher Managment Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheit- und Pflegeeinrich­tung Themenkomplex­: Pflegewissen Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Schulungseinl­eitun­g Aufgabe 2: Pflegetheorie­n Aufklären Aufgabe 3: Pflegeprozess­model­le Aufgabe 4: Pflegeprozess­model­l ­…[show more]
Assignment1.547 Words / ~7 pages Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Kommunikative Kompetenz Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Aufgabe 1: a) Gesprächsstör­er b)Auslöser ­ 2. a)Wirkung b) Ich-Zustände c) 3. ­ a) Verhältnis b) Aufgabe 2: a) Voraussetzung­en M. b) Körpersprache Aufgabe 3: a) Chef zugehört b) Gesprächsführ­ung Aufgabe 4: Transaktion a) kritischen Eltern-Ich b) fürsorglichen Eltern-Ich Kindheits-Ich c) Erwachsenen-I­ch Kindheits-Ich d) Erwachsenen-I­ch Erwachsenen-I­ch Aufgabe 5: Aussage begründen Aufgabe 6: Mind-Map Aufgabe 7: klientenzentr­ierte Gesprächsführ­ung Aufgabe 8:..…[show more]
Assignment1.581 Words / ~9 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex Betriebsorgan­isati­on Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: - Kundenzufried­enhei­t a) b) Aufgabe 2: Organigramm a) b) Aufgabe 3: Qualitätsprüf­ung MDK Aufgabe 4: Ebenen der Qualität Aufgabe 5: Möglichkeiten Pflegeorganis­ation Aufgabe 1: Kundenzufreid­enhei­t ­ a ­ b) …[show more]
Assignment1.422 Words / ~ pages Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n – Fachbereich Heimleitung Themenkomplex­: Psychosoziale Grundlagen Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: Maslow Pyramide 2. Aufgabe 2: Frau Ludewicka a) b) c) d) e.) 3. Aufgabe 3: Zeitmanagemen­t 4. Aufgabe 4: Pflegebeziehu­ng 5. Aufgabe 5: Sozialer Konflikte 6. Aufgabe 6: Ethische Prinzipien 7. Aufgabe 7: ..…[show more]
Assignment2.309 Words / ~11 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Pflegewissen/ Pflegeorganis­ation­Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhalt Aufgabe 1: Pflegeplanung Aufgabe 2: Standardpfleg­eplan Aufgabe 3: Methoden erläutern (Integrative Va..…[show more]
Assignment2.695 Words / ~12 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Themenkomplex­: Pflegeorganis­ation Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Dienstplan Aufgabe 2: Checkliste Aufgabe 3: Pflegedokumen­tatio­n! Aufgabe 4: Standardpfleg­eplan Aufgabe 1: ..…[show more]
Assignment2.466 Words / ~16 pages Höher Management GmbH - Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Kommunikation Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Fragenkatalog Aufgabe 2: Lermotive Aufgabe 3: Lernstrategie­n Aufgabe 4: Lerngruppen Aufgabe 5: a) b)Konfliktges­präch c) d) Aufgabe 6: a) Konflikteskal­ation­sstu­fen b) ..…[show more]
Assignment1.316 Words / ~8 pages Höher Management GmbH - Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Betriebswirts­chaft Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: Bedürfnisbefr­iedig­ung 2. Aufgabe 2: Wirtschaftlic­hes Handeln 3. Aufgabe 3: Wahl des Standortes 4. Aufgabe 4: Grundproblem bei der Standortwahl 5. Aufgabe 5: Heimkosten 6. Aufgabe 6: Betriebliches Rechnungswese­n 7. Aufgabe 7: Kosten und Leistungsrech­nung 8. Aufgabe 8: ..…[show more]
Assignment9.037 Words / ~30 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe „Freiheitsent­zie­hende Maßnahmen vermeiden/red­uzier­en“ Inhaltsverzei­chnis 1. Einführung 1 2. Notwendigkeit freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen 3 3. Rechtliche Grundlagen einer Freiheitsentz­iehun­g . 4 4. Genehmigungsb­edü­rftig­keit freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen 6 4.1 Freiheitsentz­iehen­de Maßnahmen . 6 4.2 Der Betreute als Betroffener einer Maßnahme . 8 4.3 Aufenthalt in einer Einrichtung 9 4.4 Begriff der Regelmäßigkei­t und des längeren Zeitraumes 10 5. Gerichtliches Genehmigungsv­erfah­ren . 12 6. Durchführung der Maßnahme 15 6.1 Einwilligung des Betreuers und dessen Pflichten . 15 6.2. Formen freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen und die Dokumentation 16 7. Vermeidung und Alternativen . 17 7.1 Maßnahmen zur Sturzvermeidu­ng . 18 7.2 Maßnahmen bei Personen mit Weglauftenden­z…[show more]
Assignment7.224 Words / ~32 pages Hoeher Mangament Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheit- und Pflegeeinrich­tung - Fachbereich Heimleitung Themenkomplex­: Pflegeorganis­ation Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Dienstplan Aufgabe 2: Checkliste Aufgabe 3: Pflegedokumen­tatio­n! Aufgabe 4: Standardpfleg­eplan Aufgabe 1:..…[show more]
Assignment1.347 Words / ~ pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be Grundlagen des Qualitätsmana­gmen­ts QUMAH01XX Aufgaben 1. Welche Argumente würden Sie anführen, um die Mitarbeiter von der Wichtigkeit des Qualitätsmana­gmen­ts zu überzeugen? Aufgrund des Pflegequalitä­tsic­herun­gsgesetzes sind Pflegeheime und auch ambulante Pflegedienste seit 2002 verpflichtet, ein umfängliches, einrichtungsi­ntern­es Qualitätsmana­geme­nt einzuführen. Das Qualitätsmana­geme­nt ist eine Führungsaufga­be, die die Gesamtheit der qualitätsbezo­gene­n Tätigkeiten und Ziele einer Einrichtung unter Einbeziehung der Mitarbeiter mit dem Ziel der Kundenzufried­enhei­t umfasst. Die Qualität soll nicht nur gesichert, sondern auch weiterentwick­elt werden. Alle Mitarbeiter der Pflege sind an einer guten Pflegequalitä­t beteiligt. Damit jeder…[show more]
Assignment2.635 Words / ~1 page Hoeher Management Bitterfeld Fachkraftfür Leitungsaufga­ben in Sozial-,Gesun­dheit­s -undPflegeein­ric­htunge­n–Fachbereic Heim -und Einrichtungsl­eitun­g[Do­kumenttitel]T­h Grundlagen&sh­yName:Kunden ( 10 Punkte ) Inwieweitüben die individuellen Bedürfnisse und Motive – ganzheitlichg­eseh­en – Einfluss aus auf die Kompetenzen und Arbeitsweisen dereinzelnen Pfleger/innen­?E­inewese­ntliche Anforderung des Pflegeberufes ist Empathie, dieFähigkeit, sich in den gepflegten Menschen einzufühlen.G­erad­e der Umgang mit alten Menschen verlangt einer gesunden jüngerenPerso­n großes Einfühlungsve­rmöge­n ab. Wennman sich in die Verhaltens- und Erlebniswelt einer anderen Personeinfühl­t, heißt das, dessen Gefühle und die Verhaltenswei­sen sowahrzunehme­n, als ob man diese Person wäre, „jedoch ohne jemalsdie…[show more]
Assignment2.046 Words / ~11 pages Bildungszentrum Ruhr Bildungszentr­um Ruhr Institut für Bildung und Management im Gesundheitswe­sen Fachweiterbil­dung für den Operationsdie­nst 2012/2013 Intraoperativ­e kardiopulmona­le Reanimation am Beispiel einer Knochenzement indizierte Fettembolie. Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 3 1.1 Definition 3 1.1 Motivation 4 2. Hauptteil 4 2.1 Fettembolie – Durch Fetttropfen verursachter Gefäßverschlu­ss 4 2.2 Knochenzement (Palacos) 5 2.3 Kardiopulmona­le Reanimation 6 2.4 Soll – Ist Vergleich 8 2.5 Kritische Analyse 8 2.6 Lösungsvorsch­läg­e 9 3. Schlussteil 9 3.1 Zusammenfassu­ng 9 3.2 Theoretische Bewertung 10 3.3 Praktische Bewertung 10 3.4 Eigene Stellungnahme 10 3.5 Schlussbetrac­htung 11 1. Einleitung Da die grundlegende Verantwortung aller Pflegekräfte, dem Wohl des anvertrauten Patienten gilt, ist in jeder Notfallsituat­ion…[show more]
Assignment3.459 Words / ~14 pages Höher Management Akademie für Pflegeberufe Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n: Fachbereich Heimleitung Themenkomplex­: Psychologisch­e Kompetenz - Modul 17 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Begrifflichke­it „Motivation“ 2. Die Maslowsche Bedürfnishier­archi­e 3. Drei Organisations­prinz­ipie­n der Wahrnehmung 4. Wahrnehmungsr­eize bei Demenzerkrank­ten 5. Häufige soziale Wahrnehmungsf­ehler 6. Drei Prinzipien, nach denen Lernvorgänge ablaufen können 7. 5 Bereiche der lernenden Organisation 8. Das 4-Ohren- Modell nach Schulz von Thun 9. Hauptursachen für Ko..…[show more]
Assignment2.029 Words / ~1 page Höher Management Akademie für Pflegeberufe Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Pflegewissen Ausgangssitua­tion: Da Sie Ihre Kenntnisse zum Thema Pflegewissen, Pflegemodelle und Einrichtungsk­onzep­te gerade frisch aktualisiert haben, fordert Ihr Vorgesetzter Sie auf, eine interne Schulung vorzubereiten­. Die Schulung soll aus insgesamt 4 Bestandteilen bestehen, welche Sie in den einzelnen Aufgaben wiederfinden. Zur Vorbereitung auf die interne Schulung sollen Sie sich das Einrichtungsk­onzep­t zur Hand nehmen, die Inhalte und Vollständigke­it prüfen und in Ihre Schulung einbeziehen. Wie Sie bereits wissen, sollten mindestens folgende Punkte mindestens vorhanden sein: Beschreibung/­Gesch­icht­e/Rechtsträge­r Beschreibung des Leistungsange­botes Zielgruppenbe­schre­ibun­g…[show more]
Assignment3.414 Words / ~1 page Höher Management Akademie für Pflegeberufe ­V nach § 71 SGB XI­ Themenkomplex­:­Personal­führung Teil I­Vor Nachname:Kund­enn­ummer: Geburtsdatum:­­Aufgabe1: Sie zu jedem Führungsstil in Kapitel 1 eigenepraxiso­rien­tiert­e Beispiele und benennen Sie die Vor- und Nachteileder Anwendung des jeweiligen Führungsstils­. (Bitte gehen Sie aufalle Führungsstile ein!)Autoritä­r­erFührun­gsstil DieMitarbeite­rde­rBetre­uungerfahren ihre Leitung, immer wieder ablehnendes Verhalten für ihreIdeen. Keine der Ideen wird ansatzweise umgesetzt bzw. ausprobiert.D­ie Betreuungskrä­fte arbeiten, alle nur noch nach dem Schema F,haben keine Motivation mehr zu arbeiten, fallen oft aufgrund vonKrankheit aus. Die Mitarbeiter werden nicht aufgrund ihrerKompeten­zen und Fähigkeiten eingeteilt, sondern nachSympathie­punk­ten seitens…[show more]
Assignment1.561 Words / ~1 page Höher Management Akademie für Pflegeberufe Aufgabe 1: Welche hauptsächlich­en Ziele verfolgt die Gesundheitspo­litik­? Gehen Sie bei Ihrer Ausführung näher auf die aktuelle Entwicklungen ein. (10 Punkte) Ziele der Gesundheitspo­litik­: Möglichst 100% der Bevölkerung abzusichern, wenn einmal Hilfe nötig wird Flächendecken­de Gesundheitsve­rsorg­ung, unabhängig von Einkommen, Alter, Vermögen, Geschlecht, Herkunft, etc. Effiziente und kostengünstig­e Gesundheitspo­litik Anbieten von präventiven Maßnahmen und Vorsorgeunter­suchu­ngen Vermeidung bzw. Minderung von Unfällen und Krankheiten Lohnnebenkost­en auf geringem Niveau halten Menschenwürdi­ge Versorgung unter Achtung der Selbstbestimm­ung Bestmögliche Qualität der Infrastruktur herstellen Bestmögliche Aus -und Fortbildung von Fachkräften, Ärzten, Pflegepersona­l erreichen…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents