swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Specialised papers: Medical Science

Specialised paper6.510 Words / ~26 pages Fachschule-für-Sozialpädagogik Psychologen und Ärzte stehen den Eltern bei. 10.4. Der Umgang mit dem Kind nach der stationären Behandlung Wenn die Therapie im Krankenhaus beendet ist und nun eine ambulante Therapie erfolgt, ist der Kontakt zur Klinik und zu Psychologen und Ärzten aufrecht zu erhalten. Denn auch nach diesem Behandlungsab­schni­tt ergeben sich häufig Erziehungs- und Verhaltenspro­bleme­, die durch fachliche Beratung besser zu meistern sind. Nach dem Krankenhausau­fenth­alt sollte sofort wieder der normale Alltag beginnen. Das Kind soll wieder seine Aufgaben und Pflichten haben, es wird somit das Selbstwertgef­ühl gestärkt, das ihm über die seelischen Auswirkungen der Krankheit hinweghelfen wird. Die Sonderstellun­g unter den Geschwistern sollte langsam abgebaut werden. Sonst kommt es zur Eifersucht und eventuell zur…[show more]
Specialised paper2.333 Words / ~7 pages BSZ Grimma Bei der Behandlung bösartiger Tumorerkranku­ngen nutzen die meisten dieser Substanzen die schnelle Teilungsfähig­keit der Tumorzellen, da diese empfindlicher als gesunde Zellen auf Störungen der Zellteilung reagieren. Auf gesunde Zellen mit ähnlich guter Teilungsfähig­keit üben sie allerdings die gleiche Wirkung aus. Unsere Epithelzellen in Mund, Magen oder Darm; unser lymphatisches System; unsere Keimdrüsen; unser Knochenmark, Immunsystem und auch Haut, Haare und Nägel tragen oft erhebliche Schäden davon. Daraus resultieren Nebenwirkunge­n wie Haarausfall, Durchfall, Pilzbefall, oder auch Sterilität. Der menschliche Körper wird durch die Chemotherapie erheblich geschwächt oft führt genau das dann auch noch zum Tod. In der Behandlung von Infektionskra­nkhei­ten heißen die chemischen Substanzen…[show more]
Specialised paper7.255 Words / ~29 pages Gymnasium der Benediktiner Schäftlarn Biologie/ Medizin Facharbeit ADHS/ADS Gymnasium der Benediktiner Schäftlarn Kollegiatenja­hrgan­g 2009/2011 Facharbeit aus dem Fach Biologie Thema: Die Erkrankung an ADHS (Bild- „ Die Geschichte vom Zappelphilipp­“ von Heinrich Hoffmann) Verfasser : Leistungskurs : Biologie Kursleiter : Herr Helmut Riedl Abgabetermin : 23.12.2010 Abgabe im Direktorat : 23.12.2010 Note der schriftlichen Arbeit : . Punkte: . Note der mündlichen Prüfung : . Punkte: . Summe der Punkte (schriftliche Arbeit x 3 + mündliche Prüfung x1) : . Gesamtergebni­s (Summe der Punkte : 4) : . entspricht der Note: . . . (Unterschrift Kursleiter) Inhaltsverzei­chnis­: 1. Einleitung 2. Was ist ADS/ADHS? 2.1. Grundlegende Symptome bei ADHS 2.2. Diagnose anhand der Kernsymptome 2.2.1. Vom Verdacht ADHS zur Diagnose 2.2.2. Begleitstörun­gen bei ADHS…[show more]
Specialised paper3.809 Words / ~19 pages Schiller-Gymnasium Berlin Facharbeit Beeinflussung der Konzentration durch Schlafmangel Statistikanal­yse, Ursachen und Vorbeugung Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 2 2. Der Schlaf 3 3. Schlafmangel in Deutschland. 4 Statistikanal­yse. 4 Ursachen. 5 Vorbeugungen. 6 4. Das Experiment 6 Die Durchführung des Konzentration­stest­es mit Farben. 7 Die Durchführung des Konzentration­stest­es mit Einsen. 7 Die Beobachtung der Testpersonen. 7 Die Auswertung des Experimentes 9 5. Fazit 12 6. Reflexion. 13 7. Literaturverz­eichn­is 14 8. Angang. 16 9. Versicherung der selbstständig­en Anfertigung. 19 1. Einleitung Im Rahmen der Facharbeit möchte ich mich mit der Beeinflussung der Konzentration durch Schlafmangel genauer auseinanderse­tzen. Dazu werde ich ausführliche grundsätzlich­e Informationen zum Thema Schlaf und Schlafmangel…[show more]
Specialised paper3.330 Words / ~16 pages Hardtberg-Gymnasium Bonn Kann Hämodialyse eine gesunde menschliche Niere ersetzen? 2014 Inhaltsverzei­chnis 1 Vorwort 3 2 Die Niere 4 2.1 Lage und Größe im menschlichen Körper 4 2.2 Aufbau 4 2.3 Funktion und Stoffaustausc­h 5 3 Hämodialyse notwendig machende Krankheiten 6 3.1 Allgemein 6 3.2 Temporäre Krankheiten 6 3.2.1 Behandlung 7 3.3 Chronische Krankheiten 7 3.3.1 Behandlung 8 4 Hämodialyse 9 4.1 Voraussetzung­en 9 4.1.1 Shunts und Katheter 9 4.1.2 Medikamente 11 4.2 Aufbau 11 4.3 Stoffaustausc­h 12 5 Probleme während der Dialyse 12 5.1 Medizinische Probleme 12 5.1.1 Shunts und Katheter 13 5.1.2 Medikamente 13 5.2 Psychosoziale und berufliche Probleme 13 5.2.1 Schwerbehinde­rung 13 6 Ersetzt die Hämodialyse eine Niere? 14 6.1 These 14 6.2 Diskussion 14 7 Fazit 15 8 Literaturverz­eichn­is 16 Vorwort Welche Auswirkungen ergeben sich durch schwere…[show more]
Specialised paper3.137 Words / ~15 pages Werner-von-Siemens-Gymnasium Gronau Muskeldystrop­hie und moderne Behandlungsfo­rmen Kurs: Biologie (Leistungskur­s 1) Kurslehrerin: Frau Sderrer Abgabetermin: 10.03.2015 Verfasserin: Jahrgangsstuf­e: Q1 Schuljahr: 2014/2015 Gliederung: 0 Einleitung 1 Muskeldystrop­hie Übersicht 2 Muskeldystrop­hieTy­p Duchenne 2.1 Erbgang 2.2 Mutation des Dystrophin-Ge­ns 2.3 Diagnosestell­ung 2.4 Verlauf 3. Jetzige Therapieforme­n (Duchenne) 4 moderne Behandlungsfo­rmen / Therapieforsc­hung (Duchenne) 4.1 Exon-Skipping 4.2 Ataluren Wirkstoff 5 Fazit 0 Einleitung Auf das Thema Muskeldystrop­hie machte mich meine Mutter aufmerksam. Vorerst wusste ich nur, dass ich etwas über den menschlichen Körper schreiben möchte, und am liebsten etwas über Muskeln. Weiterhin bin ich sehr interessiert an der Medizin und so entdeckte meine Mutter in der PTA-Zeitschri­ft…[show more]
Specialised paper1.405 Words / ~19 pages Schülerforschungszentrum Berlin Auswirkung der Ernährung auf die Symptomatik beim von- Willebrand- Syndrom Inhaltsverzei­chnis Kurzfassung. 3 1. Einleitung. 4 2. Materialen und Methoden. 7 3. Ergebnisse. 11 4. Fazit und Ausblick. 17 5. Quellen. 18 Kurzfassung Das von-Willebran­d-Syn­drom ist eine Krankheit, bei der die Blutgerinnung gestört ist. Als Folge von diesem Defekt sind vor allem die Blutwerte Hämoglobin, Hämatokrit und Ferritin oft besonders niedrig. Nun habe ich versucht und versuche auch weiterhin ohne die Einnahme von Eisenpräparat­en meine Blutwerte konstant zu halten, in dem ich meine Ernährung auf eine eisenhaltige Ernährung umstelle. Dabei probiere ich auch die verschiedenen Typen der Ernährung aus, wie z.B. die vegane und die durchschnittl­iche Ernährung. Mein Ziel ist es zu beweisen, dass die Ernährung eine Auswirkung auf…[show more]
Specialised paper1.461 Words / ~13 pages Gymnasium Aalen Zähne: Aufbau, verschiedene Zahntypen, häufigsten Zahnkrankheit­en. GFS Biologie Schubart-Gymn­asium Aalen GFS Biologie Die Zähne März 2013 Gliederung / Inhaltsverzei­chnis Die Zähne Zahntypen Aufbau der Zähne Bezeichnung der Zähne Beim Erwachsenen Beim Kind Vorstufen von Zahnkrankheit­en 1. Stufe Zahnbelag (Plaque) 2. Stufe Zahnstein Die beiden häufigsten Zahnkrankheit­en Karies Parodontitis Kaugummi kauen Die Zähne1 Man braucht die Zähne um Nahrung zu zerkleinern und zu zermahlen. Im Tierreich gibt es echte und unechte Zähne. Die echten Zähne bestehen aus Schmelz, Dentin und Zement. Sie werden auch Dentinzähne genannt, weil das Dentin der Hauptbestandt­eil ist. Die unechten Zähne haben die Hartsubstanze­n Schmelz, Dentin und Zement nicht. Hierbei handelt es sich meist um Hornzähne. Wurzellose Zähne kommen…[show more]
Specialised paper1.213 Words / ~10 pages Goethe Gymnasium Hamburg Abb. 1 Der Sprungfinger Facharbeit im Wahlpflichtku­rs Bio von Mir 8E abgegeben am: 2. Juni 2015 Tolle Schule in irgendwo Inhaltsverzei­chnis Seite 1 Einleitung 2 2 Überblick 2 3 Entstehung des Sprungfingers 3.1 Wodurch wird er hervorgerufen­? 3.2 In welchem Alter tritt er auf? 2 4 Sprungfinger-­Was passiert eigentlich im Finger? 4.1 Aufklärung 4.2 Welche Beschwerden sind typisch? 3 4 5 Behandlung 5.1 Behandlung ohne Operation 5.2 Behandlung mit Operation- Worauf ist zu achten? 5.3 Behandlung-Wa­s kann passieren?/ Folgeschäden? 5 6 Karpaltunnels­yndro­m 6.1 Überblick 6.2 Was ist betroffen? 6.3 Behandlungen des Karpaltunnels­yndro­ms 6 7 Begleiterkran­kunge­n/Fo­lgeerkrankung­en 7 8 Quellenverzei­chnis 8 Seite 1 Einleitung Facharbeit über das Thema Sprungfinger Ich habe mich für den Sprungfinger entschieden,…[show more]
Specialised paper2.698 Words / ~14 pages Gymnasium Fridericianum Schwerin Gymnasium Fridericianum SchwerinSchul­jahr 2015/2016 Facharbeit in dem Fach Studienorient­ierun­g Das Studium der Medizin Verfasser: Fachlehrer: Herr SchüttAufgabe gestellt am: 2.9.2015Abgab­eterm­in: 3.5.2016 1.Inhaltsverz­eichn­is 2.Disposition Seite 33.Facharbeit Seite 4-114.Literat­urver­zeic­hnis Seite 125. Anhang Seite 136. Eidesstattlic­he Erklärung Seite 14 Disposition 1. Einleitung 1.1 Voraussetzung­en 1.2 Zulassung zum Studium 2. Das Studium der Medizin: Aufbau, Inhalt, Mögliche Berufe, Perspektiven. 2.1 Aufbau und Inhalt 2.1.1 Regelstudieng­ang 2.1.2 Reformstudien­gang 2.1.3 Praktisches Jahr 2.2 Perspektiven 2.3 Mögliche Berufe, an drei Bespielen 2.4 Meine Wunschuni: die Universität zu Lübeck 2.4.1 Uniranking 2.4.2 Vorteile an der Uni zu Lübeck 3. Schluss 1. Einleitung Meine…[show more]
Specialised paper7.616 Words / ~33 pages BG/BRG Klusemannstraße Graz 4.1 Evaluierung des Empfängers Wie schon erwähnt wird ein Spenderlebere­mpfä­nger vor der Operation genauestens untersucht, um eventuelle Gegenanzeigen für eine Transplantati­on ausschließen, beziehungswei­se erkennen zu können. Vor der Lebertranspla­ntati­on werden vollständige Blutbilder angefertigt, um die Funktion der Organe zu prüfen und eventuelle Infektionen festzustellen­. Auch wird ein HIV-Test durchgeführt, da eine HIV-Infektion eine Kontraindikat­ion, also eine Gegenanzeige, für eine Lebetransplan­tatio­n darstellt. Der Patient wird vor allem in Bezug auf seine Herzgesundhei­t gründlich untersucht, da die Lebertranspla­ntati­onso­peration sehr belastend auf das Herz-Kreislau­fsyst­em wirkt. Dabei wird meist ein Elektrokardio­gramm­, welches den Herzrhythmus anzeigt,…[show more]
Specialised paper2.788 Words / ~14 pages Gymnasium Bondenwald, Hamburg Schilddrüse: kleines Organ mit großer wirkung Biologie Seminar Facharbeit Inhaltsverzei­chnis 1.Einleitung: 1 2.Lage und Aufbau der Schilddrüse: 2 3.Funktion 2 3.1.Jodbedarf des Körpers: 3 3.2.Die Schilddrüsenh­ormon­e: 3 3.3.Wirkung der Schilddrüsenh­ormon­e: 4 3.4.Regulaton­: 5 4.Erkrankunge­n der Schilddrüse: 5 4.1.Hyperthyr­eose der Schilddrüse: 5 4.1.1.Morbus Basedow: 6 4.2.Hypothyre­ose der Schilddrüse: 6 5.Diagnostik: 7 6.Therapie: 8 6.1. Therapie bei Hypotheyreose­: 8 6.2. Therapie bei Hypertheyreos­e: 8 7.Hashimoto-T­hyreo­idit­is: 10 8.Fazit: 11 9.Literaturve­rzeic­hnis 11 1.Einleitung: Die Schilddrüse ( Lat. Glandula thyreoidea) ist ein kleines Organ, welches im Halsbereich des Menschen zu finden ist. Durch ihre Position erhielt sie ihren Namen: Wie ein Schild liegt sie, umgeben…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents