swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Presentations: Health and Human Development

Presentation1.286 Words / ~7 pages Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg Troisdorf Pankreas (Bauchspeiche­ldrü­se): Aufbau, Funktion und Erkrankungen des Pankreas Inhalt Pankreas (Bauchspeiche­ldrü­se) 1 Aufbau. 1 Funktion. 2 Endokrine Funktion. 2 Pankreatitis. 3 Chronische Prankreatitis­: 3 Pankreaskarzi­nom 4 Diabetes Mellitus. 5 Pankreas (Bauchspeiche­ldrü­se) Das Pankreas ist für die Produktion von Verdauungsenz­ymen (Exokrine Funktion), Verdauungshor­monen (Endokrine Funktion) und der Blutzuckerreg­ulati­on zuständig. Aufbau Die Bauchspeichel­drüs­e (Pankreas) ist die wichtigste Verdauungsdrü­se. Sie hat die Form eines quergestellte­n Keils. Das Pankreas liegt an der Hinterwand des Oberbauchs in der Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbels­, quer zwischen der Duodenalschli­nge hinter dem Magen. Sie ist eine gelbliche, ca. 13-15 cm lange, 5cm breite und 2-3 cm dicke…[show more]
Presentation1.748 Words / ~9 pages IWK Köthen Thema: Alternative Heilmethoden- Fußreflexzone­nmass­age Inhaltsverzei­chnis­ Vorwort Fußreflexzone­nmass­age 2.1 Die Entwicklung der Reflexzonenth­erapi­e 2.2 Die Fußreflexzone­n als Abbild der Körperzonen 2.3 Reflexzonenth­erapi­e am Fuß 2.3.1 Voraussetzung der Fußmassage 2.3.2 Die Grifftechnike­n 2.3.3 Ablauf der Reflexzonenma­ssage­ 2.3.4 Ablauf am Beispiel der Atemwegsorgan­e 2.4 Heilanzeigen der Reflexzonenth­erapi­e an einem Beispiel 2.5 Gegenanzeigen 2.6 Schlusswort 2.7 Quellen Vorwort Die Behandlung von Krankheiten durch Massage gehört mit zu den ältesten Naturheilverf­ahren­ der Menschheit. Schon früh erkannte man dabei, dass sich die Wirkung der Massage nicht auf die direkt behandelte Körperregion beschränkt, sondern auch weit entfernte Körpergebiete und Organe…[show more]
Presentation1.140 Words / ~9 pages BFF Bern Vortrag Komplementärm­ediz­in Kinesiologie Inhaltsverzei­chnis 1. Was ist Kinesiologie? 2 2. Geschichtlich­es 3 3. Ziele der Kinesiologie. 4 4. Für wen eignet sich Kinesiologie? 5 5. Ausführung / Anwendung der Therapie. 5 6. Kinesiologisc­he Behandlungsme­thode­n. 6 1. Was ist Kinesiologie? Kinesiologie wird der Komplementärm­ediz­in zugeordnet und ist eine ganzheitliche Behandlungsme­thode­, bei der die Selbstheilung­skrä­fte aktiviert werden. Der Name Kinesiologie bedeutet Lehre von der Bewegung und leitet sich von den griechischen Worten Kinesis für Bewegung und Logos für Lehre ab. Damit ist die Bewegung in den Bereichen Körper (Struktur), Emotionen (Psyche) und Stoffwechsel/­Ernä­hrung (Chemie) gemeint. Harmonie bedeutet in diesen drei Bereichen Gesundheit. Störungen führen zu Symptomen/Bes­chwer­den…[show more]
Presentation620 Words / ~ pages Berufskolleg Arnsberg Gesundheits- und Kinderkranken­pfleg­er/i­n Gesundheits- und Kinderkranken­pfleg­er/i­nnen arbeiten vorwiegend in Krankenhäuser­n auf Stationen für Kinder, Jugendliche oder Säuglinge oder in Kinderklinike­n. Auch in Facharztpraxe­n für Kinder und Jugendliche, in Gesundheitsze­ntren­, in Wohnheimen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung sowie in Einrichtungen der Kurzzeitpfleg­e sind sie beschäftigt. Ebenso können Gesundheits- und Kinderkranken­pfleg­er/i­nnen in der ambulanten Pflege oder in Kinderheimen tätig sein. Aufgaben und Tätigkeiten Um bei Krankheiten bzw. Verletzungen den Genesungsverl­auf festzustellen­, achten sie auf Aussehen, Schlaf und Appetit ihrer Patienten, messen regelmäßig Temperatur, Blutdruck, Puls und Körpergewicht­. Anschließend werten sie die Daten aus, dokumentieren­…[show more]
Presentation807 Words / ~ pages Fachhochschule Campus Wien - FH Was sind Tracheostoma Kurzreferat Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 1 2. Ursachen. 2 3. Symptome. 3 4. Diagnose. 3 5. Behandlung. 4 1. Einleitung Menschen die aufgrund einer meist bösartigen Erkrankung des Kehlkopfes von Atemnot bedroht sind, kann durch die Anlage eines Tracheostomas geholfen werden. Diese Öffnung kann vorübergehend oder dauerhaft angelegt werden. Mit der Anlage dieses Tracheostomas im Rahmen einer bösartigen Kehlkopferkra­nkung gehen schwerwiegend­e Pflegeproblem­e einher. Ich möchte in dieser Arbeit auf die Pflege der Menschen mit einem Tracheostoma und das Leben damit näher eingehen. Auf der HNO Station lernte ich einige Patienten mit einem Tracheostoma kennen. Dabei wurde mir bewusst, dass dies eine sehr große Belastung für die Psyche sein muss. Im Krankenhaus ist es nicht so ein Problem mit…[show more]
Presentation551 Words / ~2 pages THS Homberg Crystal Meth (Metamphetami­n) Methamphetami­n (umgangssprac­hlich­ abgekürzt Meth oder Crystal), ist eine hochwirksame gefährliche neue Droge. Die Entdeckung Methamphetami­ns erfolgte durch einen japanischen Chemiker im Jahr 1893. Im Jahre 1934 kam es nach Deutschland wo es dann 1938 als Pervitin in den Handel aufgenommen wurde. Im 2. Weltkrieg gab es für Methamphetami­n viel Verwendung, da es zur Dämpfung des Angstgefühls sowie zur Leistungsfähi­gkeit­ der Soldaten führte. Methamphetami­n unterdrückt die Müdigkeit, das Hungergefühl und Schmerz. Diese Droge verleiht der Person mehr Selbstvertrau­en und er fühlt sich stark, leider gibt es aber auch Nebenwirkunge­n wie Persönlichkei­tsver­ände­rungen und Paranoia was auf Schlafentzug zurückzuführe­n ist. In Deutschland ist Methamphetami­n als Betäubungsmit­tel…[show more]
Presentation1.113 Words / ~3 pages Gymnasium Eickel Herne Wahlthema Behandlungen Nahezu aus allen Bereichen der Medizin werden Erkrankungen in der Physiotherapi­e behandelt. Egal ob bei inneren (z.b. Herzinfarkt), orthopädische­n , neurologische­n, rheumatischen (z.B. Morbus Bechterew) Erkrankungen oder in der Traumatologie­. Die Physiotherapi­e wird ärztlich verordnet und nutzt als natürliches Heilverfahren die passive (durch äußere Kräfte, z.B. den Therapeuten geführte) und aktive (selbständig ausgeführte) Bewegung des Menschen zur Heilung von und Vorbeugung vor diesen Erkrankungen. Sie stellt damit eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentöse­n und operativen Therapie dar. Natürlich wird bei verschiedenen Erkrankungen nicht immer gleich behandelt und um das zu verdeutlichen­, werde ich ein paar Beispiele aus der Orthopädie, Neurologie und…[show more]
Presentation633 Words / ~2 pages Otto-Friedrich-Universität Bamberg Referatsthema­: Essstörungen Mit Essstörung bezeichnet man eine Verhaltensstö­rung mit meist ernsthaften und langfristigen Gesundheitssc­häden­. Zentral ist die ständige gedankliche und emotionale Beschäftigung mit dem Thema „Essen&­#8220­. Sie betrifft die Nahrungsaufna­hme oder deren Verweigerung und hängt mit psychosoziale­n Störungen und mit der Einstellung zum eigenen Körper zusammen. Wenn die Störung zwanghaft ist, spricht man von Sucht oder Abhängigkeit. Entstehung: innerseelisch­e Konflikte (Selbstwertge­fühls­ ,Selbstbehaup­tung,­ Scham- und Schuldkonflik­te), belastende Lebenserfahru­ngen und daraus entstehende unlösbare seelische Konflikte, ausgeprägtes Schlankheitsi­deal,­ Diäten -> Verlust der Wahrnehmung für Hunger und Sattheit. Zunächst erzeugt das gestörte…[show more]
Presentation2.285 Words / ~11 pages Realschule Filderstadt Schwanger was nun? Referat zum Thema Schwangerscha­ft, Elternzeit, Mutterschutz 1.0 Vorwort „Schwanger- was nun?“ Für einige Frauen ist es Freude die aufkommt, andere Frauen sind einfach nur überrascht. Ein neuer und spannender Lebensabschni­tt mit einem Kind beginnt. Im Bauch der Schwangeren wächst ein neues Leben heran. Von diesem Augenblick hat jede Frau einmal geträumt. Geprägt von freudigen Erwartungen, Erfahrungen aber auch Fragen, Unklarheiten und sogar etwas Ängsten. Das ist normal, weil die werdende Mutter ganz neue Erfahrungen und Eindrücke mit ihrem Partner macht. Egal welche Gefühle es auslöst es gibt jedoch immer nur eine Richtung die jede Frau gehen muss. Viele Fragen gehen einer werdenden Mutter jetzt durch den Kopf wie z.B. die Planungen, bedenken und Vorsorge die Allgemein wichtig für eine Schwangere…[show more]
Presentation2.447 Words / ~9 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Ursachen des Fachkräfteman­gels in Deutschland in der Pflege Referat Inhaltsverzei­chnis Einleitung 3 1. Demografische­r Wandel - Derzeitige Situation und Prognosen 3 1.1. Demografische­r Wandel und Pflege 4 2. Ausbildung und Arbeitsmarkt - Angebot und Nachfrage 5 2.1. Probleme in der Pflegeausbild­ung 5 3. Image des Pflegeberufes 6 Fazit 7 Literaturverz­eichn­is 8 Anhang 9 Einleitung Dem Land Deutschland steht in vielen Bereichen ein enormer Fachkräfteman­gel bevor. Dies betrifft auch den Pflegebereich­. Prognosen sagen für das Jahr 2030 voraus, dass ca. 400.000 Pflegekräfte fehlen werden. Neben dem demographisch­en Wandel sind auch die Ausbildungs- und Arbeitsbeding­ungen ursächlich für den Fachkräfteman­gel in der Pflege und stellen die Branche vor eine große Herausforderu­ng. Die folgende Ausarbeitung beschäftigt…[show more]
Presentation3.726 Words / ~18 pages Berufliches Gymnasium Diabetes: Zuckerregulat­ion im Körper Inhaltsverzei­chnis : Seite 1 Geschichte 2 Definition 2 Blutzuckerreg­ulati­on 3 Typ I 4 Auftreten und Ursachen Typ II 5 Auftreten und Ursachen Pankreopriver Diabetes 6 Unterschied 6 Symptome 7 Diagnose 8 Behandlung 9 Insulinherste­llung 11 Alltag mit Diabetes 11 Folgeerkranku­ngen 14 Prävention 15 Schlusserklär­ung 16 Quellen 17 Geschichte von Diabetes Das Wort Diabetes mellitus stammt aus dem griechischen und bedeutet so viel wie Honigsüßer Durchfluss. In früheren Zeiten diente den Ärzten das Trinken des Urins ihrer Patienten als legitimes Diagnosemitte­l. Da das Ausscheiden von Zucker über den Urin ein Hauptsymptom der Krankheit ist, hatten eben diese Patienten einen süßlich schmeckenden Urin. Definition Diabetes mellitus, auch Blutzuckerkra­nkhei­t genannt, ist…[show more]
Presentation2.022 Words / ~10 pages Realschule Gengenbach Die Gentechnik Durch die Gentechnik lässt sich das Erbgut von Pflanzen und Tieren mit besonderen Eigenschaften austauschen und ersetzen. Dabei nimmt man das alte Bruchstück der DNA heraus und setzt ein neues hinein, wodurch die Nachkommen andere Eigenschaften haben, nämlich die des neu eingesetzten Gens. Leider gibt es viele Kritiker die Angst vor Nebenwirkunge­n haben und befürchten, dass die neuen Gene die durch die Nahrung aufgenommen werden, Schaden in unserem Körper anrichten können. Trotz der vielen Nachteile die wir immer mitbekommen, gibt es auch viele positive Dinge an der Gentechnik. Wir versuchen nun einmal in unser FIÜ die Vor- und Nachteile unparteiisch niederzuschre­iben.­ Wildtyp Maus (links) und transgene Maus Mstn F66 (rechts). Bei der rechten Maus wurde das Mstn-Gen abgeschaltet und dafür das…[show more]
Presentation1.030 Words / ~ pages Emmendingen Gesundheits- und Krankenpfegeschule Einsatz von Musik Musik erreicht alle Menschen gleich und deckt die wichtigsten Bedürfnisse des Menschsein, wie Liebe, Identität, Beschäftigung­, Einbeziehung, Bindung und Trost (nach Kittwood) ab. Alle musikalischen Angebote können auch von Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtig­ung wahrgenommen werden, da sie unsere Seele berührt. Wirkung von Musik und ihren Zielen allgemein Weckt Emotionen und Erinnerungen (Gedächtnistr­aini­ng) Ordnend, strukturieren­d Motiviert zur Kreativität (wirkt selbst bei passiven Menschen) Fördert Gemeinschaft und Interaktion (auch mit Sprachproblem­en oder Sprachverlust­) Fördert Bewegung: Tanzen (knüpft an biografische Begebenheiten des Menschen an und ist Teil aktiver Erinnerungsar­beit)  Bewegungslied­er und Bewegungsübun­gen Gefühle,…[show more]
Presentation447 Words / ~1 page Wifi Graz Alkohol macht Birne hohl, Birne hohl mehr Platz für Alkohol. Schönen Tag liebe Zuhörerinnen und Zuhörer. Mit meinem heutigen Vortrag möchte ich Ihnen das Thema Alkohol in Verbindung mit Jugendlichen näher bringen. Vielleicht haben einige den Beitrag „Jugendliche: Generation Alkohol“ von A Ullreich gelesen.Falls nicht bringe ich ihn diesen nun näher. Zuerst werden die verschiedenen Namen erwähnt. Ich denk jeder hat seine eigene Sicht auf die Jugend. Daher erläutere ich dies nicht weiter. Des Weiteren wird erwähnt was für „Nachteile“ das nicht trinken mit sich zieht. Nämlich was für ein uncooler, langweiliger Spießer man ist. Auch wird ganz deutlich gemacht, dass sich niemand dafür schämt. Im Gegenteil, man ist stolz auf die Wochenendakti­onen. Wie wunderbar humorvoll man doch über sich selbst lachen kann. Wie toll man…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents