<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.91 $
Document category

Homework
Art / Design / History of Art

University, School

Überwald-Gymnasium Wald-Michelbach

Author / Copyright
Text by Franca R. ©
Format: PDF
Size: 0.21 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
2/0|57.5[-0.5]|3/15







More documents
Patrick Süskind „Das Parfum” (1985) / Tom Tykwer „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders” (2006) Das erste, was ins Auge fällt, wenn man den Vergleich des literarischen (Patrick Süskinds „Das Parfum“) und des filmischen (Tom Tykwers „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“) Werkes unternimmt, ist die Zeitverschiebun­g – der Film wurde erst etwas über 20 Jahre nach der Erscheinung des Romans gedreht. Warum nur? fragt man sich, denn es ist doch klar, dass es zur Zeit des Erscheinunens durchaus möglich war, Süskinds Roman gleich…
Werbeanalyse Rewe Bio In der dargestellte Werbeanzeige, die am 19 Februar 2015 in der Fachzeitschrift ,,Stern“ erschienen ist, wirbt die Supermarktskett­e Rewe für seine neuen Bio Produkte. Zielgruppe sind medieninteressi­ert­e Leser des Magazins oder auch Unternehmen, die ein Interesse daran haben, eine Werbung im TV oder einer Internetpräsenz zu schalten. Aber auch junge Leute können sich angesprochen fühlen, die intensiven Sport betreiben oder sich gesund ernähren möchten. Die Werbeanzeige ist als ganzseitiges DIN…

Vergleichende Werbeanalyse

 Parfum Ô d’azur -  Lancôme Paris  
Force -  Biotherm Homme


Bei der zu analysierenden Werbeanzeige handelt es sich um eine Printwerbung für das Parfum Ô d’azur der Marke Lancôme Paris. Mittig im Vordergrund ist eine junge Frau zu sehen. Sie trägt eine weiße Bikinihose, dazu eine weiße Bluse, die unterhalb des Brustkorbs zusammengebunden wurde, sonst jedoch nicht verschlossen ist.

Unter der Bluse ist kein Bikinioberteil zu erkennen. Es handelt sich um eine sehr schlanke Frau, die durch ihre ausgeprägten Brüste trotzdem sehr weiblich wirkt. Ihre Haut ist gebräunt, ihre Harre sind hellbraun und fallen auf die linke Seite, ihre Augen leuchten blau und ihr Mund ist leicht geöffnet.

Die Frau hat eine sehr unnatürliche Pose eingenommen, bei der Sie ihren Kopf nach links legt, die Hüfte jedoch nach rechts ausstreckt. Mit der linken Hand fasst sie sich in die Haare, die wirken, als wäre sie an den spitzen nass, den rechten Arm lässt sie locker am Körper herunter hängen.

Trotz der Unnatürlichkeit der Pose wirkt die Frau sehr entspannt. Im Hintergrund ist im unteren Drittel ein Busch oder eine Baumkrone und azurfarbenes Wasser, darüber unbewölkter Himmel zu Erkennen. Die Farben wirken sehr hell und warm. Von der linken oberen Ecke fällt sehr helles Licht, das sehr natürlich wirkt, vermutlich Sonnenlicht, ins Bild.

Der Markenname Lancôme Paris befindet sich ebenfalls in der linken oberen Ecke des Bildes. Der Schriftzug ist schwarz in Großbuchstaben gedruckt. Das Wort Paris ist deutlich kleiner als der das Wort Lancôme und befindet sich mittig unter diesem. Der Name des Produkts Ô d’azur befindet sich am rechten unteren Bildrand.

Er wird vom rechten und unteren Bildrand und dem Körper und dem angewinkelten Arm der Frau umrahmt. Der Schriftzug ist dieses mal bis auf das „d“ wieder in Großbuchstaben, jedoch weiß gedruckt.

Das Ô ist etwa viermal so groß wie das Wort d’azur und befindet sich unmittelbar über diesem. Auf ihm befindet sich wie auf dem Ô aus Lancôme ebenfalls ein accent circonflexe.  Es dient als Rahmen für die Abbildung des beworbenen Produkts. Der Flakon ist transparent, jedoch gold-gelb getönt.

Er ist mit verschiedenen eingravierten Ornamenten verziert, in der Mitte befindet sich wieder das Ô. Der Aufgesetzte Zerstäuber hat eine metallisch-goldene Farbe. An seinem Rand befindet sich ein Schriftzug mit dem Namen des Produkts. Der Deckel ist komplett transparent.

Im Verhältnis zum Bild sind die Schriftzüge, bis auf das umrahmende Ô eher kleien gehalten. Die verwendeten Farben auf dem Plakat wirken sehr harmonisch, da sie sich oft in verschiedenen Elementen des Bildes wiederfinden oder sich sehr ähnliche Farben wiederfinden lassen und da sehr helle Fa.....[read full text]

Download Kunstgrundkurs: Werbeanalyse Parfum Ô d ’azur - Lancôme Paris und Force von Biotherm Homme
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Kunstgrundkurs: Werbeanalyse Parfum Ô d ’azur - Lancôme Paris und Force von Biotherm Homme
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Die Werbung beinhaltet also Schlüsselreize in Form eines Sexualsymbols. Interest oder Interesse wird ebenfalls durch diese Reize ausgelöst. Ebenfalls überzeugt das Plakat durch Einfachheit, also durch das KISS-Prinzip.

Auch die Schönheit der Frau spielt bei der Werbung eine wichtige Rolle, denn Schönheit fasziniert den Menschen. Das Bedürfnis nach ihr ist angeboren. Desire oder das Besitzbedürfnis wird ausgelöst, durch den Wunsch, ebenso attraktiv zu sein, wie die abgebildete Frau, die für das Produkt wirbt.

Auch das Bedürfnis nach sommerlichem Klima und südlicher Landschaft, sowie die Entspanntheit der Frau, die das Werbeplakat abbildet und die der Duft der Parfums wahrscheinlich wiederspiegelt werden ausgelöst. Durch dieses Begehren wird der Kauf ausgelöst, es kommt also zur Action bzw.

Aktion.

Im Kontrast zu diesem hellen, freundlichen, weiblichen Werbeplakat, steht die zweite mir vorliegende Werbeanzeige.

Bei dieser wird für das Produkt Force, ebenfalls ein Parfum, der Marke Biotherm Homme geworben. Auf dieser befindet sich dieses Mal ein Mann, der jedoch ebenfalls leicht bekleidet ist, bzw. kein Oberteil trägt. Sein Körper ist sehr männlich und muskulös.

Auch seine Haut wirkt gebräunt, jedoch nicht sommerlich, wie bei der Frau, sondern eher um seine Gesundheit und damit seine Stärke zu zeigen. Er trägt seine dunklen Haare nach hinten gegelt und hat einen minimalen Bartansatz. Der Mann hat dunkle Augen, sein Blick wirkt entschlossen, seine Muskeln angespannt.

Er hebt beide Arme, als wolle er etwas von sich weg stämmen, der linke Arm ist jedoch nur noch ansatzweise auf dem Plakat abgebildet, außerdem trägt er eine graue Jeans. Um ihn herum befindet sich Wasser, dass er mit seinen Händen abwehrt. Durck seine angespannte abwehrende Körperhaltung und das zerstäuben des Wassers an den Handflächen des Mannes kann man erkennen, dass das Wasser mit einer enormen Wucht auf den Mann zufliegt.

Der Mann ist also im Gegensatz zu der entspannten Frau sehr angestrengt und kozentriert. Im Hintergrund befindet sich wieder Wasser, das jedoch nicht angenehm blau und hell sondern dunkel und grau erscheint. Das Wasser bedeckt wieder etwa ein Drittel des Hintergrundes, den Rest ein grauer, nach oben dun.....

Download Kunstgrundkurs: Werbeanalyse Parfum Ô d ’azur - Lancôme Paris und Force von Biotherm Homme
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Kunstgrundkurs: Werbeanalyse Parfum Ô d ’azur - Lancôme Paris und Force von Biotherm Homme
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Auf ihm befinden sich schwarze Schriftzüge mit dem Namen des Produkts und der Marke.

Insgesamt wirkt die Farbe des Flakons metallisch oder sogar stählern. Durch die Aufteilung in 3 Abschnitte erinnert er an eine Hantel. Die gesamte Farbgebung ist im Gegenteil zur ersten Werbung sehr dunkel und in grautönen gehalten.  Zielgruppe des Plakates sind Männer, ebenfalls eher jüngere und wieder wird die Zielgruppe durch die auf dem Plakat abgebildete Person verkörpert.

Wie auch bei dem ersten Werbeplakat wird die Botschaft die durch den Namen des Produkts und den Slogan ausgedrückt wird durch die Werbung verbildlicht. ‚Force‘ bedeutet übersetzt Gewalt oder Kraft. Diese Gewalt wird zunächst durch das Wasser, eine Naturgewalt dargestellt.

Der Mann jedoch besitzt eine solche Kraft, dass er das Wasser unter Kontrolle bringt, dass er also gewaltiger, als die Naturgewalt ist.  Durch die verwendeten dunklen Farben und das viele dunkle graue Wasser, bekommt der Betrachter das Gefühl, dass es an diesem Ort sehr kalt gewesen sein muss.

Der Mann jedoch lässt sich davon nichts anmerken, trotzt allen Belastungen. Ebenfalls durch die dunkle und graue Farbgebung wirkt alles sehr metallisch und stählern, wie der Flakon, wobei Stahl ein sehr hartes Metall ist. Sogar der abgebildete Mann ist leicht gräulich abgebildet, wodurch auch bei ihm dieser Eindruck entsteht.

Ein ‚stählerner‘ Mann ist natürlich sehr stark und fast unzerstörbar. Dieser Eindruck wird durch seine angespannte Körperhaltung unterstützt. Auch seine Jeans, die für Wasser eigentlich sehr ungeeignet ist, wirkt extrem stabil und strapazierfähig, im Gegensatz zu zum Beispiel einer für Wasser geeigneteren Badehose.

Auch der Flakon symbolisiert durch seine Hantel ähnliche Form und stählerne Farbgebung Stärke. Bei diesem Werbeplakat wurde ebenfalls mit der AIDA-Formel gearbeitet. Attention wird wieder durch die sex-sells Methode erlangt, da der Blickfang des Plakats ein halbnackter, sehr männlicher und .....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Kunstgrundkurs: Werbeanalyse Parfum Ô d ’azur - Lancôme Paris und Force von Biotherm Homme
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents