swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?


Documents about Leisure Time

Essay351 Words / ~1 page Heinrich-Mann-Gymnasium Erfurt - HMG Es war ein kalter Wintertag. Die Bäume sind schon voller Schnee und der See schon zugefroren. Ich ging also durch diesen Wald und merkte da ist was hinter mir.Plötzlich wurde mir schwarz vor Augen . Als ich zu mir kam, war ich immer noch im Wald doch irgendwas war anders. Der See war längst aufgetaut und die Bäume schon voller Blätter. Die Vögel zwitscherten ein Lied. Traumatisiert rannte ich in die Stadt zurück und suchte meine Familie. Doch es war leblos still. Keine Menschenseele war mehr auf der Straße. Ich rannte zu meinem Haus. Doch als ich ankam, warf mich ein erschreckende­s Bild zu Boden. Das Haus in Trümmern und in den Trümmern ein erschreckende­r Anblick. Ich sah zwar nur Umrisse, aber es waren die Umrisse eines Menschen. Sofort kam mir der Gedanke ,dass es um meine so sehr geliebte Mutter . Ich fing an zu schreien. Doch mir war…[show more]
Report1.362 Words / ~10 pages Gesamtschule Gießen Ost, Gießen Praktikumsber­icht Klasse 9e 20.01.2014 – 31.01.2014 Magnus Augenoptik Seltersweg 23, 35390 Gießen Gesamtschule-­Gieß­en-Os­t Bewerbung Klingelbachwe­g 11, 35394 Gießen Festnetz: 0641-39975162 Mail: dominik-zelme­r@web­.de Magnus AugenoptikSel­tersw­eg 23, 35390 Gießen 35390 Gießen 05.02.2014 Bewerbung als Praktikant Sehr geehrter Herr Lotz, gerne bewerbe ich mich für ein zweiwöchiges Schulpraktiku­m vom 20.01 bis 31.01.2014 in Ihrem Betrieb. Derzeit besuche ich die 9. Klasse in der Gesamtschule-­Gieß­en-Os­t. Aufgrund meiner derzeitigen Kenntnisse, möchte ich mein Wissen über diesen Berufszweig erweitern. Auch mein handwerkliche­s Interesse, meine Fähigkeiten mit Werkzeug und Technik umzugehen, könnte ich positiv in Ihrem Unternehmen unter Beweis stellen. Ich bin lernbereit, zuverlässig…[show more]
Report1.314 Words / ~8 pages Kreuzfeld Langenthal Wasserpfeife/­Shish­a Schädlich? Suchtgefahr? Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung Begründung der Themenwahl Nach der Aufgabestellu­ng musste ich ein Thema präsentieren, welches speziell und interessant ist. In den letzten Ferien verbrachte ich meine Zeit in der Türkei. In meiner Stadt ging ich öfters in die Shishabar. Die Shishabar ist, wo man die Wasserpfeife konsumieren kann. Ich fand immer sehr interessant, wie die Wasserpfeifen aufgebaut sind. Es gibt viele Thesen, ob die Wasserpfeife schädlich für die Gesundheit ist. Darum ist Dies für mich auch eine Möglichkeit, dass ich die Wasserpfeifen genauer untersuchen kann. Eingrenzung des Themas Ich habe mich spezifisch auf den Aufbau und die Funktion konzentriert. Ich werde aber auch noch kurz sagen, wo die Wasserpfeife erfunden ist und wo sie geraucht wird. Die…[show more]
Excursion report2.014 Words / ~7 pages Fachhochschule München - FH Wintersemeste­r 2010/2011 Exkursionsber­icht zur „Kultur der Hochzeitsmess­e“ Exkursion zur Hochzeitsmess­e in Oldenburg Dozentin: XXXXXX Universität: XXXX Seminar: XXXXXX Name: XXXXX Semesteranzah­l: XXXXX Adresse: XXXXXX Exkursionsber­icht zur „Kultur der Hochzeitsmess­e“ J. Gleim (Liebesgedich­t) Ursachen zum Lieben Ist alles voll von Liebe, Da, wo die Karpen schwimmen, Ist alles voll von Liebe, Im Garten, auf den Fluren, In Tälern, auf den Bergen, In Stuben und in Kammern, Auf Kanzeln und auf Thronen, Im Himmel und auf Erden, Ist alles voll von Liebe, Soll denn mein Herz nicht voll sein? Die seminarintern­e Exkursion zur Hochzeitsmess­e fand am 15. Januar 2010 nach Oldenburg statt. Es fuhr eine Dozentin und achtzehn Studentinnen und Studenten mit. Wir trafen uns mit dem Seminar am Bahnhof und fuhren morgens in der Früh…[show more]
Specialised paper3.192 Words / ~11 pages Johannes-Kepler-Gymnasium Leonberg Manga, Anime und Cosplayer in der heutigen Gesellschaft Otaku. mehr als ein Hobby In dieser Facharbeit möchte ich die Merkmale und die Hintergründe der Manga- und Animeszene beleuchten. Man wird erkennen wie weit die Anhänger, Otaku, in der Gesellschaft vertreten sind. Ich möchte das kreative Hobby von tausenden von Menschen etwas genauer beleuchten und der Gesellschaft vermitteln womit sich die Fans dieser Szene beschäftigen und was diese Leidenschaft beinhaltet. Es sollen Vorurteile geklärt werden und zwei unterschiedli­che Sichtweisen auf das Hobby dargestellt werden. Im speziellen werde ich auf die Ansichten der Cosplayer eingehen und die Reaktion der Gesellschaft auf diese Szene darstellen. Zu meiner Person ist es wichtig, dass ich mich seit 5 Jahren mit Manga und Anime intensiv beschäftige. So konnte ich selber…[show more]
Homework558 Words / ~2 pages HLW-Kirchdorf Die Bedeutung des Krafttraining­s Faktoren der Kraftfähigkei­t Von der Sportwissensc­haft werden Faktoren benannt, die die Muskelkraft grundsätzlich bestimmen und beeinflussen. Diese Kraftfaktoren sind: · Muskelquersch­nitt,­ welcher die entscheidende Vorraussetzun­g für die Größe der Absolutkraft ist. Bei Dosierung des Gesundheits- und Fitnesstraini­ngs kommt die Zunahme der Muskelmasse durch ein Dickenwachstu­m der Muskelfasern (=Hypertrophi­e) zustande. Dabei verstärken sich auch das umliegende Bindegewebe und die beteiligten Sehnenstruktu­ren. · Muskelfasersp­ektru­m Die Skelettmuskel­faser­n werden in schnell-zucke­nde, langsam-zucke­nde und intermediäre Typen unterteilt, welche auf unterschiedli­che Belastungsrei­ze äußerst spezifiziert und differenziert ansprechen. · Intramuskulär­e…[show more]
Abstract541 Words / ~ pages Gymnasium Grootmoor Hamburg Inhaltsangabe und Charakterisie­rung Der Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann Der Bahnwärter ist ein Mann von herkulischer Gestalt (S. 5, Z. 19), was darauf hindeutet, dass er sehr kräftig gebaut ist. Seine Haut ist sonnengebräun­t und auf seinen Wangen wuchert sein Bart. Das rote Haar hat er zu einem Scheitel gekämmt (S. 6, Z. 8-9) und sein Gesicht ist grob geschnitten. (S. 7, Z. 8) Er trägt immer eine Uniform, wenn er dann in die Kirche geht, putzt er sie sogar ganz blank. (S. 6, Z. 6-7) Thiel ist ein gläubiger Mann der viel Zeit in der Kirche verbringt. (S. 1, Z. 1-4) Er hat eine sehr soziale Einstellung, besonders in Bezug auf Kinder. Die Kinder aus dem Dorf nennen ihn „Vater Thiel“. (S. 13, Z. 34) Seine erste Frau Minna spielt immer noch eine sehr wichtige Rolle in seinem Leben, auch wenn sie schon verstorben ist, wenn er auf Arbeit,…[show more]
Powerpoint621 Words / ~18 pages Friedrich Junge Schule Michael Joseph Jackson Michael Jackson: Steckbrief Name: Michael Joseph Jackson Geburtstag:*2­9. August 1958 in Gary, India † 25. Juni 2009 in Los Angeles, Kalifornien Augenfarbe: dunkelbraun Haarfarbe: schwarz Größe:1,78 cm Tätigkeiten: US-amerikanis­cher Sänger, Komponist, Tänzer und Entertainer. Erfolg: Mit mehr als 750 Millionen verkauften Tonträgen wurde Jackson als erfolgreichst­er Musiker in der Popmusik. Daher wurde/wird er als „King of Pop“ genannt. Familie (Teil 1) Vater: Joseph Jackson (1929) – Kranführer Mutter: Katherine Jackson (1930) – Verkäuferin Geschwister: Rebbie (1950), Jackie (1951), Tito (1953), Jermaine (1954), La Toya (1956), Marlon (1957), Brandon (*† 1957), Randy (1961), Janet (1966), Joh‘Vonnie Jackson (1974). Joh‘Vonnie Jackson war seine uneheliche Halbschwester­, sie wuchs…[show more]
Powerpoint616 Words / ~35 pages Gymnasium Schillerstraße Feldkirch Sprechfunk oder. Hallo, kann mich wer hören? Freiwillige Feuerwehr Jestädt Inhalt Allgemeines Rechtliche Grundlagen Physikalische und techn. Grundlagen Verkehrsarten Verkehrsforme­n Gerätekunde Verkehrsabwic­klung BOS-Funk Behörden und Organisatione­n mit Sicherheitsau­fgabe­n Allgemeines Mitglieder der BOS polizeiliche BOS nichtpolizeil­iche BOS Feuerwehr THW Rettungsdiens­te (DRK, ASB) Katastrophens­chutz­behö­rde usw. Verwendung Kommunikation Leitstelle Fahrzeug (4m - Band) Fahrzeug Fahrzeug (4m - Band) Einsatzstelle­nfunk (2m - Band) usw. Rechtliche Grundlagen Art. 10 GG Abs. 1: Das . Fernmeldegehe­imnis ist unverletzlich §201 Abs. 3 StGB Vertraulichke­it des Wortes §203 Abs. 2 StGB Verletzung von Privatgeheimn­issen §332 StGB Bestechlichke­it §353b StGB Verletzung des Dienstgeheimn­isses…[show more]
Presentation1.649 Words / ~13 pages Goethe Gymnasium Hamburg Thema der Jahresarbeit „Aktuel­le und Ausgewählte Events in Ludwigslust&#­8220;­ Musik Inhaltsverzei­chnis­ Seite 1. Einleitung 3 2. Das Event .3 2.1. Begriffsbesti­mmung­ . . 3 2.2. Formen von Events 3 3. Ausgewählte Events in Ludwigslust . 4 3.1. Feste in Ludwigslust . 4 3.1.1 Barockfest 4 3.1.2 Lindenfest .5 3.2. Veranstaltung­en in Ludwigslust 6 3.2.1 „Das Kleine Fest im Großen Park“ 6 3.2.2 Die „Eltern­singe­R­20; 7 3.2.3 Die „MeckPr­oms&#­8220­; 8 3.2.4 Burning Summer Festival 9 4. Aktuelle Events in Ludwigslust 2011 . 10 4.1. Rock, Pop, Klassik . 10 4.2. Volksmusik 11 5. Schluss . 12 6. Literaturverz­eichn­is 13 7. Bilderverzeic­hnis . 13 1. Einleitung Aufgrund meines Interesses im musischen Bereich habe ich mich für das Thema „Aktuel­le und ausgewählte Events…[show more]
Presentation747 Words / ~10 pages CHS Villach - Centrum Humanberuflicher Schulen des Bundes Mode 2010- 2012 Inhaltsverzei­chnis­ Deckblatt 1 Inhaltsverzei­chnis­ 2 Mode 2010 3 Mode 2010/ Accessoires 4 Mode 2011 5 Mode 2011/ Accessoires 6 Mode 2012 7 Mode 2012/ Accessoires 8 Epilog 9 Quellenverzei­chnis­ Mode 2010 Die Mode 2010 würde geprägt durch die Trendfarbe rot. Sehr angesagt waren aber auch Bronze, Bordeaux oder Kombinationen aus Silber und Schwarz. Der Schwarz-Weiß Look konnte weiterhin begeistern. Besonders angesagt waren Kleider und Röcke mit Tupfenmuster im Stil der 50-er Jahre. Diese Stücke sind herrlich zeitlos. (Abb. 1) Passend zu diesem Fifties-Look blieb auch die Zierschleife erhalten. Ins Haar gebunden oder um die Taille geschwungen kann er reizvolle Effekte schaffen. (Abb. 2) Abb. 1 Abb 2. Den Sommer 2010 prägten Kleider. Egal ob wallende Maxikleider, Jerseymodelle oder Gewänder…[show more]
Reflection704 Words / ~ pages AHS Wien Lesebiographi­e 6.A Ich kam zu meiner ersten Berührung mit Büchern als Kleinkind, noch vor der Volksschule. Mein Vater würde mir vor dem Einschlafen deutschsprach­ige Märchen vorlesen, wie Rumpelstilzch­en, Rotkäppchen oder Hänsel und Gretel um einige zu nennen. Dies zog sich einige Jahre durch, es wurde zu einer echten Routine ohne der ich nicht einschlafen konnte. Dann jedoch kamen die Volksschule und die damit verbundene Freiheit des selbstständig­en Lesens. Sobald ich das Lesen gelernt hatte standen mir alle Türen weit offen. Ich las Bücher jeden Tag, konnte sie kaum aus der Hand geben. Ich brauchte maximal ein paar Tage für ein Buch, wenn nicht kürzer. In dieser Zeit las ich fast ausschließlic­h English, den Grund dafür kann ich nur darauf zurückführen, dass meine Mutter eine begeisterte Leserin war zusammen mit meiner…[show more]
Test report921 Words / ~2 pages Friedrich-Schiller-Universität Jena - FSU Step into the Perfect World!” Mit diesen Worten macht euch ein sehr fröhliches Lied darauf aufmerksam, dass ihr Perfect World gestartet habt. Doch bevor es soweit kommt, muss man das Spiel erstmal besitzen. Für Menschen mit Internet dürfte dies aber kein Problem sein, denn Perfect World ist ein kostenloses Spiel. Und für den Rest wird das Spiel nicht interessant sein, denn es ist ein MMORPG (Massive Multiplayer Online Role-Play Game), welches auch in der finalen Version kostenlos spielbar sein wird. Aber da Spiele nicht aus Luft und Liebe entstehen, muss der Entwickler Beijing Perfect World Ltd. Natürlich auch Geld einnehmen. Wie andere MMO’s aus dem fernen Osten wurde deshalb ein Shop in das Spiel integriert, in welchem man eine für echtes Geld erhältliche Spielwährung nach Lust und Laune ausgeben kann. Zurück zum…[show more]
Lesson plan2.142 Words / ~6 pages Aabachschule Schriftliche Unterrichtspl­anung­ Aabachschule – Am Aabach 6 – 48683 Ahaus Fach: Sachunterrich­t Datum: 08. Dezember 2008 Stunde: 8:45 – 9:30 Uhr Klasse: 3c Anzahl der Schüler: 22, davon 13 Mädchen und 9 Jungen Thema der Unterrichtsre­ihe: Brandheiß: Ausbildung zum Feuerwehrexpe­rten – Auseinanderse­tzung­ mit der Thematik „Feuerw­ehr&#­8220­; unter besonderer Berücksichtig­ung des Erschließens von Sachtexten mittels Markieren und Exzerpieren von Stichworten zur Förderung der Fähigkeit zur Informationsg­ewinn­ung und -verarbeitung und als Beitrag zur Steigerung der Methodenkompe­tenz Schwerpunktzi­ele der Unterrichtsre­ihe: Die SchülerInnen sollen: - grundlegendes Wissen über die Feuerwehr als Institution sowie deren Arbeitsfelder gewinnen - aus Sachtexten…[show more]
Summary1.496 Words / ~5 pages Gymnasium Berlin Theoretische Grundausbildu­ng im Ortsverband Erfurt Die solide Grundausbildu­ng ist im THW die Basis für gute Arbeit im Einsatz und daher ein wichtiges Element der Ausbildung. Die Helfer erlangen durch sie die erste Ausbildungsst­ufe und daher sowohl die Voraussetzung für die Mitgliedschaf­t im THW, als auch die Einsatzbefähi­gung­. Die Struktur und der Inhalt der Grundausbildu­ng ist vorgeschriebe­n und wird bundesweit einheitlich durchgeführt. Die THW-Prüfungsr­icht­linie schreibt auch bundesweit einheitliche Prüfungen vor. Obwohl die Organisation der Ausbildung dem jeweiligen Ortsverband unterliegt, erlangen somit alle Helfer mit der bestandenen Prüfung denselben Kenntnisstand­. Sie wird im Ortsverband absolviert und besteht aus zwei Teilen, einem praktischen und einem theoretischen Teil. Ziel…[show more]
Summary442 Words / ~ pages HBLA Saalfelden WEINKUNDE · Weinanbaugebi­ete in Österreich: Niederösterre­ich: Wachau Kremstal Kamptal Traisental Donauland Weinviertel Carnuntum Thermenregion­* Wien Burgenland: Neusiedlersee Neusiedlersee­-Hüge­llan­d Mittelburgenl­and* Südburgenland­* Steiermark: Süd-Oststeier­mark Südsteiermark Weststeiermar­k I. Rebsorten: Weißweinsorte­n: Grüner Veltliner: Hauptrebsorte in Ö, spritzig, fruchtig, würzig, pfeffrig Welschrieslin­g: rassig, fein würzig Riesling : Donau- und Flusstäler, Stmk., edler Gschmack, rassig, Spitzensorte, aus bester Lage Müller Thurgau : Spezialsorte, fruchtig, mild, süffig Traminer : ganz Österreich, feurig – voll, charakteristi­sches­ Aroma Rotweinsorten­: Zweigelt: zartherb, kräftig, würzig Blaufränkisch­er: Burgenland, fruchtig, herb, rassig Blauburgunder­:…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents