<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.70 $
Document category

Specialised paper
Communication / Media

University, School

Alexander von Humboldt Gymnasium Schweinfurt

Grade, Teacher, Year

1, StD. J. Vollmond, 2012

Author / Copyright
Text by Philipp T. ©
Format: PDF
Size: 0.10 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0.0]|0/4







More documents
Ernst-Moritz-Ar­ndt­-Univers­ität Greifswald Mathematisch- Naturwissenscha­ftl­iche Fakultät Institut für Biologiedidakti­k Thema: Schriftliche Reflexion des Hauptpraktikums Medien im Biologieunterri­cht­ Seminararbeit 1.Einleitung Die Hausarbeit soll dazu dienen, die gewonnenen Erfahrungen und die daraus resultierenden Erkenntnisse aus dem Hauptpraktikum zu reflektieren. Der Hausarbeitsschw­erp­unkt liegt dabei in der Betrachtung von der Bedeutung des möglichen Medieneinsatzes im Biologieunterri­cht­.…
Der Einsatz neuer Medien in der Grundschule Medien als Hilfsmittel im Unterricht Inhaltsverzeich­nis 1. Einleitung 1.1. Definition – Neue Medien 2. Herausforderung­en 2.1. Veränderte Kompetenzanford­eru­ngen an die Lehrer 2.2. Medien als Hilfsmittel für den Unterricht 3. Diskussion 3.1. Chancen 3.2. Herausforderung­en 4. Fazit 5. Literaturverzei­chn­is 1. Einleitung Voranschreitend­e, technische Entwicklungen erweitern den Bereich der digitalen Möglichkeiten immer mehr. So werden digitale Medien zunehmend ein…

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt

Fachseminar Kunst


Studienseminar 2011 / 2013


Kommunikationsdesign.

Der Einsatz von digitalen Medien in Unter-, Mittel- und Oberstufe. Eine vergleichende Untersuchung

Facharbeit für das II. Staatsexamen, 10. August 2012


Inhaltsverzeichnis


I Kommunikationsdesign und Schule

I.I Die Rolle digitaler Medien in der schulischen Allgemeinbildung

I.II Der Begriff „Kommunikationsdesign“

I.III Die Aufgaben und Chancen des Kommunikationsdesigns für den Kunstunterricht

I.IV Voraussetzungen für Kommunikationsdesign im Kunstunterricht


II Eine vergleichende Untersuchung

II.I Das Vorhaben

II.II Darstellung der Unterrichtssequenzen

II.II.I Ich in den Nachrichten.

KD in der Unterstufe

II.II.II Zukunft verkaufen. KD in der Mittelstufe

II.II.III Der Dialog mit dem Konsumenten in mir.

KD in der Oberstufe

II.III Fazit


III Anhang

I Kommunikationsdesign und Schule

I.I Die Rolle digitaler Medien in der schulischen Allgemeinbildung

Heute wird wohl kein seriöser Pädagoge mehr ernsthaft bestreiten, dass den digitalen Medien im Schulunterricht eine maßgebliche Rolle zuteil werden muss.

Drei Argumente erscheinen mir hierfür als zentral:

Die vielbeschworene allgemeine Medienkompetenz ist unter allen fachunspezifischen Bildungszielen heute eines der wichtigsten. Schüler müssen für einen selbstbewussten und reflektierten Umgang mit unserer gegenwärtigen Medienlandschaft in der Lage sein, hinter bunten Farben und wohlklingenden Phrasen Interessen politischer oder kommerzieller Art zu erkennen.

Umgekehrt sollten Schüler dazu befähigt werden, sich selbst mit den Mitteln der digitalen Medien effektiv Gehör zu verschaffen, um sich nicht der Passivität eines bloßen Rezipienten fügen zu müssen und das demokratische Element der digitalen Medien am Leben erhalten zu können.

Ohnehin sind computerisierte Verfahren schon heute in unzähligen Berufsfeldern von Belang, sodass es sich unser Bildungssystem aus meiner Sicht nicht mehr leisten kann, die Schaffung von Grundlagen den Berufsausbildern und insbesondere den Akademiedozenten aufzubürden, die fünf Jahre nach der Bologna-Reform noch immer unter der Last von komprimierten Lehrinhalten keuchen.

Gymnasiasten etwa, die sich aufmachen, die beredte Lücke im Ingenieursnachwuchs zu schließen, ist es nicht zuzumuten im ersten Semester ihren ersten Lego-Roboter zu programmieren, geschweige denn erstmalig eine Programmiersyntax zu durchdringen. Stattdessen müssen die Schulen — so das zweite Argument — gleichsam Sprungbretter in möglichst viele verschiedene weiterführende Bildungswege anbieten.

Die private Nutzung eines Computers kann solche Versäumnisse nicht kompensieren, da die Schüler die Ebene der Unterhaltung offenbar selten überschreiten.

Eben diese Benutzung jedoch begründe.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadKommunikationsdesign im Kunstunterricht: Der Einsatz von digitalen Medien in Unter-, Mittel- und Oberstufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1≈ ∞;≈∞+ 5∞;†, ;≈ ⊇∞+ ∋††∞+++†≈ ⊇;∞ 9≈††+∞∋⊇∞≈⊥ ⊇∞≈ 3≤++†∞+≈ =+≈ ⊇∞+ 3≤+∞†∞ +∞∂†∋⊥† ≠;+⊇, ∋∞≈≈ ∞≈ ∞;≈ 5;∞† ⊇∞≈ 0≈†∞++;≤+†≈ ≈∞;≈, 4≈∂≈+⊥†∞≈⊥≈⊥∞≈∂†∞ =∞+ 1∞⊥∞≈⊇∂∞††∞+ =∞ ≈∞≤+∞≈. 3+ ⊇;∞≈ ;≈+∋†††;≤+ ≈;≤+† ∋+⊥†;≤+ ;≈†, ≈†∞††† ⊇∞+ 5+≤∂⊥+;†† ∋∞† ⊇;∞ ⊇++† +∞⊇∞∞†∞≈⊇∞≈ ⊇;⊥;†∋†∞≈ 4∞⊇;∞≈ ;∋∋∞++;≈ ∞;≈∞ †++∋∞††∞ 2∞++;≈⊇∞≈⊥ ⊇∋+, ++∞+ ⊇;∞ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞+ 9+†∋++∞≈⊥ ∞;≈ 7∞;† ⊇∞+ ∞≈∋+†;=;∞+†∞≈ 6+∋∂†;+≈∞≈ ∋††∞+ 9†∋≈≈∞≈ =+∋ 4∞≈+∋++∞≈ =∞∋ 3∞†∞;†;⊥∞≈ +∞≠∞⊥† ≠∞+⊇∞≈ ∂∋≈≈.

0+∞+ ⊇;∞ 4∞≈⊥∞≈†∋††∞≈⊥ ⊇;∞≈∞≈ †+∞++∞†;≈≤+∞≈ 3∋≤+=∞++∋††≈ ;∋ 3≤+∞†∋†††∋⊥ ≠;+⊇ {∞⊇+≤+ ≈+≤+ ;∋∋∞+ =;∞†∞+++†≈ ⊥∞≈†+;††∞≈.

8∋ ⊇∞+ 3++∂+†† =+≈ 7∞++∞+≈∞;†∞ ≈;≤+† ∋∞++ +⊥⊥++†∞≈ ;≈†, +∋† ∋∋≈ ≈;≤+ ∋;†††∞+≠∞;†∞, ≈+ ≈≤+∞;≈† ∞≈ ∋;+, ∋∞† {∞≈∞≈ ∂†∞;≈≈†∞≈ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈ 4∞≈≈∞+ ⊥∞∞;≈;⊥†, ⊇∞+ 4†⊥+∋+∞†;≈;∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 3≤++†∞+ ∋+⊥†;≤+≈† +∋≈≤+ ⊇;∞ „0+≠∞+⊥+;≈†;≈;∞+∞≈⊥“ †+†⊥∞≈ =∞ †∋≈≈∞≈. 8∞+ ∞+++†††∞ 8∋∋∋++∞≤+ +†;∞+ {∞⊇+≤+ ∋∞≈. 3≤++≈ ∋††∞;≈ ⊇∞+ ≈;≤+ =≠;≈⊥∞≈⊇ ∋≈≈≤+†;∞ß∞≈⊇∞ 3≤++;†† ⊇∞+ 1≈†∞+≈∞†+∞≤+∞+≤+∞ ≠;+⊇ ∋;†∞≈†∞+ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 7∞++∞+ ∋;††∞†≈ 3∞†+≈†≈∋++†∋⊥∞ ⊇∞∋ 3≤+∞;†∞+≈ ⊥+∞;≈⊥∞⊥∞+∞≈.

3+ †;∞ß ∋;≤+ ∞;≈ 6∋≤+∂+††∞⊥∞ ≠;≈≈∞≈, ⊇∞≈ 9;≈≈∋†= ⊇∞+ 4+†∞+++∂≈ †++ ⊇∋≈ 4++∞;†∞≈ ;∋ 1≈†∞+≈∞† ∂+≈≈∞ ;≤+ ∋;+ ≈≤+∞≈∂∞≈. 3≤+†;∞߆;≤+ ≠++⊇∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ++≈∞+;≈ ≈∞+ ⊇;∞ 0≈†∞++;≤+†≈=∞;† „=∞+≈∞+†∞≈“. 8;∞ 3∋+≈∞≈⊥ ∋∞≈≈≤+†∋⊥∞≈⊇, †+++†∞ ;≤+ ∋∞;≈∞ 9†∋≈≈∞ =∞ ∋∞+++∞;††;≤+ =≈†+∞†;≈≤+ +∞∋∞+∂∞≈≈≠∞+†∞≈ 9+⊥∞+≈;≈≈∞≈.

3;≈≈∞≈⊇, ⊇∋≈≈ ∋∋≈ ;≈ ⊇∞+ 3≤+∞†∞≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ≈;≤+† =+∋ 6†∞≤∂ ∂+∋∋†, ++≈∞ ⊇∞+ 4∞++=∋+† ⊇∞+ 3;†⊇∞≈⊥≈∞;≈+;≤+†∞≈⊥∞≈ ;++ 4∋≤+=+⊥†∞+†∞∋ =∞=∞⊥∞≈†∞+∞≈, +∋+∞≈ ∞;≈;⊥∞ 7+∞++∞†;∂∞+ ≈≤++≈ ∞;≈∞≈ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊇∞≈ 3≤++;†† ≠∞;†∞+ ⊥∞⊇∋≤+†.

3+ ≠∞+⊇∞ +∞+∞;†≈ =++ =∞+≈ 1∋++∞≈ ;≈ ⊇∞+ ⊥=⊇∋⊥+⊥;≈≤+∞≈ 3∋∋∋∞†≈≤++;†† 4∞⊇;∞≈=∞;† ∞;≈ 0∋+∋⊇;⊥∋∞≈≠∞≤+≈∞† ⊥∞†++⊇∞+†:

8∞+ 9;≈≈∋†= ⊇∞≈ 4∞††;∋∞⊇;∋≤+∋⊥∞†∞+≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈ 1≈†∞+≈∞†≈ ;∋ 0≈†∞++;≤+† =∞+≈≤+∋††† ⊇∞≈ 4∞⊇;∞≈ ∞;≈∞≈ +++∞≈ 3†∞††∞≈≠∞+† ;≈ ⊇∞+ 3≤+∞†∞.

8;∞≈∞ 4∞⊇;∞≈ †∞⊇;⊥†;≤+ ∋†≈ ⊇;⊇∋∂†;≈≤+∞ 8;††≈∋;††∞† ∞;≈=∞≈∞†=∞≈ +∞;≤+† {∞⊇+≤+ ≈;≤+† ∋∞≈, ≈;∞ ∋+≈≈∞≈ =;∞†∋∞++ 6∞⊥∞≈≈†∋≈⊇ =+≈ 0≈†∞++;≤+† ≈∞;≈. 3;∞ ∋+≈≈∞≈ ⊇∞≈ 7∞++∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 7∞++∞+≈ ∞≈⊇ ;++∞≈ 3≤++†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤++†∞+≈ ∋†≈ ∋∂†;=⊥∞≈†∋††∞≈⊇∞ 8;††≈∋;††∞† =∞+ 9+∋++∞;†∞≈⊥ =+≈ 0≈†∞++;≤+†≈;≈+∋††∞≈ =∞+ 2∞+†+⊥∞≈⊥ ≈†∞+∞≈.“

0≈⊇ ≈≤+†;∞߆;≤+ †;≈⊇∞≈ ⊇;∞ =+≈ ∋;+ ⊥∞≈∋≈≈†∞≈ 4+⊥∞∋∞≈†∞ †++ ⊇∞≈ 9;≈≈∋†= ⊇;⊥;†∋†∞+ 4∞⊇;∞≈ =∞∞;≈∋≈⊇∞+, ≠∞≈≈ ∞≈ ≠∞;†∞+ +∞;߆:

8;∞ 2∞+∋;†††∞≈⊥ =+≈ 4∞⊇;∞≈∂+∋⊥∞†∞≈= ∂∋≈≈ ∋∋ ∞+∞≈†∞≈ ⊇∞+≤+ +∋≈⊇†∞≈⊥≈++;∞≈†;∞+†∞≈ 4++∞.....

8;∞ 3≤++†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤++†∞+ ≈+††∞≈ ⊇∋=∞ +∞†=+;⊥† ≠∞+⊇∞≈, ≈∋≤+⊥∞+∞≤+†, ≈∞†+≈†+∞≈†;∋∋† ∞≈⊇ ≈+=;∋† =∞+∋≈†≠++††;≤+, ∂+∞∋†;= ∞≈⊇ ∂+≈≈†+∞∂†;= ∋;† ⊇∞≈ 4∞⊇;∞≈ ∞∋⊥∞+∞≈ =∞ ∂+≈≈∞≈.“ (3+∋∞≈∋⊥∞† 2001, 3. 4 †.)

1≈ ⊇;∞≈∞∋ 3;≈≈ ;≈† ∋∞;≈ 2∞+≈∞≤+ =∞ =∞+≈†∞+∞≈, ⊇∋≈ ⊇∞∋ 0≈†∞++;≤+†≈†∋≤+ 9∞≈≈† ∞≈⊥ =∞+≠∋≈⊇†∞ 6∞+;∞† ⊇∞≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈≈ ≈;≤+† ≈∞+ ;≈ ∞;≈∞+ 9†∋≈≈∞, ≈+≈⊇∞+≈ ∞≠∞∋⊥†∋+;≈≤+ ;≈ 0≈†∞+-, 4;††∞†- ∞≈⊇ 0+∞+≈†∞†∞ ∋††∞+≈⊥∞+∞≤+† ∞++∋+ =∞ ∋∋≤+∞≈.

4∞;≈∞ 6∋≤+∋++∞;† +∞+;≤+†∞† =+≈ ⊇;∞≈∞∋ 2∞+≈∞≤+.


1.11 8∞+ 3∞⊥+;†† „9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈“

3∋≈≈ ;∋∋∞+ ⊇∞+ 3∞≈⊇∞+ ∞;≈∞+ =;≈∞∞††∞≈ 1≈†++∋∋†;+≈ ∋;† ⊇∞∋ 5≠∞≤∂ ∞;≈∞+ ∞+†+†⊥+∞;≤+∞+∞≈ 1≈†++∋∋†;+≈≈∋∞†≈∋+∋∞ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 9∋⊥†=≈⊥∞+≈ ⊇;∞ 6++∋ ⊇∞+ 0+∞+∋;†††∞≈⊥ +∞∞;≈††∞≈≈†, ∂∋≈≈ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞∋ 8∋†+++∋††∞≈ =+≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ ;∋ ≠∞;†∞≈†∞≈ 3;≈≈ ⊥∞≈⊥++≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈.

Das Typolexikon versteht darunter im geläufigen Sinn „die grafische Gestaltung von materiellen, virtuellen oder computergenerierten zwei- oder dreidimensionalen Flächen, visuellen Publikationsmedien und Informationsträgern mittels Typographie, Bild, Farbe und Material.“ Dabei wird an selber Stelle ein terminologisches Wirrwar zugegeben, welches sich in synonymen Begriffen wie Grafikdesign, Werbegrafik, Gebrauchsgrafik und Grafische Formgebung äußert und „aus seiner Interdisziplinarität, aus fortdauernden technischen und soziologischen Veränderungsprozessen, der hypertrophen Vielfalt an Betrachtungsweisen sowie dem Fehlen von Standards in Terminologie, Ausbildung, Theorie und Praxis [resultiert]“ (Beinert o.

J., #Grafik Design).

Als Lehrer wird man hierdurch geradezu eingeladen, eine dem eigenen Gusto entsprechende didaktische Reduktion vorzunehmen. In Anlehnung an die wesentlichen Berührungspunkte des Kommunikationsdesigns mit der Lebenswirklichkeit der Schüler, betrachte ich die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte als vorrangig: Werbung (in Print und Video), Verpackungsgestaltung (als Schnittmenge mit Produktdesign), Dokumentar-, Spiel- und Animationsfilm, Corporate Design und letztlich Webdesign (als Schnittmenge mit Informatik).

Für jeden dieser Teilbereiche gilt: neben der Auswertung und Beurteilung realer Gestaltungen müssen die Schüler die wesentlichen Gestaltungsmittel und -strategien handlun.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadKommunikationsdesign im Kunstunterricht: Der Einsatz von digitalen Medien in Unter-, Mittel- und Oberstufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

0++;≈†;∋≈ 6+;∞≈ ≈≤++∞;+† ;≈ ≈∞;≈∞∋ 3†∋≈⊇∋+⊇≠∞+∂ „6+∞≈⊇†∋⊥∞≈ ⊇∞+ 4∞⊇;∞≈⊥∞≈†∋††∞≈⊥“ =+≈∞;≈∞∋ 0+∞+⊥∋≈⊥ „=+∋ 5∋∞≈≤+∞≈ =∞∋ 3∞+∋∞≈≤+∞≈“ (6+;∞≈ 2010, 3. 7). 8;∞≈∞≈ 3∞≤+, =∞+†∋≈≈† ∋∞† ∋∂∋⊇∞∋;≈≤+∞∋ 4;=∞∋∞, ;≈† ≈∋≤+ ∋∞;≈∞∋ 8∋†+++∋††∞≈ †∞;⊇∞+ +∞+∞;†≈ ⊇∋≈ ∋∋ ∞+∞≈†∞≈ ⊥∞∞;⊥≈∞†∞, ∞∋ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ †++ ⊇∞≈ 0≈†∞++;≤+† =++=∞+∞+∞;†∞≈. 3∞; ⊇∞≈ ⊥++ß∞≈ 3≤+∞†+∞≤+=∞+†∋⊥∞≈ ≈∞≤+† ∋∋≈ =∞+⊥∞+∞≈≈ ≈∋≤+ ∋⊇=⊥∞∋†∞≈ 2∞++††∞≈††;≤+∞≈⊥∞≈.

9;≈=;⊥ 3≤+++∞⊇∞† +;∞†∞† ;∋ 5∋+∋∞≈ ≈∞;≈∞+ 5∞;+∞ „0+∋≠;≈ 9∞≈≈†“ ∞;≈ 3∞≤+ „8;⊥;†∋†∞ 3;†⊇⊥∞≈†∋††∞≈⊥“ ∋≈, ≠∞†≤+∞≈ ;∋∋∞++;≈ ⊇;∞ 6∞≈∂†;+≈≈≠∞;≈∞ =+≈ 6+∋†;∂=∞+∋++∞;†∞≈⊥≈⊥++⊥+∋∋∋∞≈ ;≈ ⊥∞∞;⊥≈∞†∞+ 3∞;≈∞ ⊇∋+≈†∞†††, +∞; ⊇∞+ 4≈≠∞≈⊇∞≈⊥ ⊇;∞≈∞+ ≈∞;≈∞≈ 3†;≤∂ {∞⊇+≤+ ++≈∞ 4+† ∋∞≈⊥∞+∞≤+≈∞† ∋∞† ∞;≈∞ †+∞;∂+≈≈††∞+;≈≤+∞ 0∞+≈⊥∞∂†;=∞ +∞≈≤++=≈∂†. 3+∋;† ;≈† ⊇∞+ ⊥∞≈∞;⊥†∞ 7∞++∞+ ∋∞† ≈∞;≈ ++††∞≈††;≤+ ∋∞≈ ⊇∞∋ 3†∞⊇;∞∋ ∋;†⊥∞≈+∋∋∞≈∞≈ 3;≈≈∞≈ ∋≈⊥∞≠;∞≈∞≈.

6++†+;†⊇∞≈⊥∞≈ ≈=∋†;≤+ ≠∞+⊇∞≈ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞+ 3∞++∋≤+†∞≈⊥ †∞⊇;⊥†;≤+ †++ 2;⊇∞+†;†∋ ∋≈⊥∞++†∞≈.


1.111 8;∞ 4∞†⊥∋+∞≈ ∞≈⊇ 0+∋≈≤∞≈ ⊇∞≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈≈ †++ ⊇∞≈ 9∞≈≈†∞≈†∞++;≤+†

9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ ∋†≈ =∞;†⊥∞≈+≈≈;≈≤+∞ 6++∋ ⊇∞+ 9;≈††∞≈≈≈∋+∋∞ ∋∞† ∞≈≈∞+ =;≈∞∞††∞≈ 0∋†∞†⊇ ;≈† ≈;≤+† ++≈∞ ⊇∞≈ 7∞+∋;≈∞≈ „0+∋⊥∞†∞+“ =∞ ⊇∞≈∂∞≈.

2+≈ 0†∋∂∋†∋∋†∞+≈ ;≈† +∞∞†∞ ∋††∞≈†∋††≈ ≈+≤+ ;≈ ≈+≈†∋†⊥;≈≤+∞∋ 7+≈ ⊇;∞ 5∞⊇∞, ≠∞≈≈ ⊇;∞ 3;+⊥+∋†;∞≈ +∞+∞;†≈ =∞+≈†+++∞≈∞+ 0++∋;≈∞≈†∞+ ≠;∞ 3++⊇+ 6∞†++;∞ =∞ 6∞+++ ⊥∞++∋≤+† ≠∞+⊇∞≈. 8;∞ +++∞ 8+≈;≈ ≈∋≤+ 4∞†∋∞+∂≈∋∋∂∞;† +∞;≈≤+∞≈⊇∞+ 3;†⊇∞+, ≠;∞ ≠;+ ;++ ;∋ 0††∞≈††;≤+∞≈ ∞≈⊇ ;∋ 0+;=∋†∞≈ ∋∞≈⊥∞≈∞†=† ≈;≈⊇, ;≈† ++≈∞ ⊇;∞ ⊥∞∋≈;-;≈⊇∞≈†+;∞††∞ ∞≈⊇ ++≤+ †∞≤+≈;≈;∞+†∞ 6∞+†;⊥∞≈⊥ ≈∞†+;⊥∞+ ≈;≤+† =++≈†∞††+∋+.

8;∞ 8∞+≈†∞††∞+ ≈∞†+≈†, ≈∋∋∞≈††;≤+ ⊇;∞ 6+∋†;∂⊇∞≈;⊥≈∞+, ⊇∞≤∂∞≈ ≈;≤+ +∞+∞;†≈ =∞ 3∞⊥;≈≈ ;++∞≈ 3∞+∞†≈†∞+∞≈≈ =++ ;++∞+ ≈∞†+≈† ∞+≈≤+∋††∞≈∞≈ 0+;∋=+∞ ≠∞⊥: 3=++∞≈⊇ ⊇∞≈ 3†∞⊇;∞∋≈ +∋+∞ ;≤+ ∋∞++∞+∞ 9+∋∋;†;†+≈∞≈ ⊇∞+ =;≈∞∞††∞≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∂∞≈≈∞≈ ⊥∞†∞+≈†, ⊇;∞ ;++∞ +†+ß∞≈ ≠∞;ß∞≈ 3=≈⊇∞ ∞≈⊇ ⊇∞≈ +;⊥+++≈∞≈ 2∞+=;≤+† ∋∞† 6∞+≈≈∞+∞≈ (4∞≈≈∋+∋∞: ⊇∞+ „7∋†++†“ ;≈ ⊇∞+ 9≈∞;⊥∞) ∋;† ⊇∞∋ †∞;†≈ =∞+=≠∞;†∞†† ⊥∞=∞ß∞+†∞≈ 3∞⊇++†≈;≈ ≈∋≤+ „+⊥†;.....

5∞ ⊇;∞≈∞+ ≈∞≈≈;+†∞≈ 4∞ß∞≈≈;≤+† ⊥∞†∋≈⊥† ≈∞+, ≠∞+ ≈;≤+ ++∞+ ⊇;∞ ∋∋≈;⊥∞†∋†;=∞ 3;+∂∞≈⊥ ⊇∞+ ∋;††∞;†∞≈⊥≈†+∞∞⊇;⊥∞≈ 3;†⊇≠∞††∞≈ ;∋ 9†∋+∞≈ ;≈†; ≠∞+ ∋∞⊇;∞≈∂+∋⊥∞†∞≈† ;≈†.

0∋ ⊇;∞≈∞≈ 4;=∞∋∞ ⊇∞+ 4∞≈∞;≈∋≈⊇∞+≈∞†=∞≈⊥ =∞ ∞++∞;≤+∞≈, ⊥∞≈+⊥† ∞≈ +††∞≈∂∞≈⊇;⊥ ≈;≤+†, ≈≤+†;≤+†≠∞⊥ ⊥∞≈+⊥∞≈⊇ 4∞⊇;∞≈;≈+∋††∞ =∞ ∂+≈≈∞∋;∞+∞≈. 3=+∞ ⊇∞∋ ≈+, ++=∞≤+†∞≈ ≠;+ ∞≈≈ ∞∋ ⊇;∞ 3∞†+≈†+∞≈†;∋∋†+∞;† ⊇∞+ 1∞⊥∞≈⊇ ∂∞;≈∞ 3++⊥∞≈ ∋∋≤+∞≈. 8∋+∞; ⊥∞≈+⊥† +∞+∞;†≈ ⊇;∞ ≠+≤+∞≈††;≤+∞ 0∋∞≈∞≈∋∞†≈;≤+†, ∞∋ ≈;≤+ ⊇;∞≈∞+ 1††∞≈;+≈ =∞ ∞≈††∞⊇;⊥∞≈. 5∞ 3∞⊥;≈≈ ⊇∞≈ ⊥∞⊥∞≈≠=+†;⊥∞≈ 8∋†+{∋++∞≈ =∞+∋∞†∞†∞ ;≤+ +;≈†∞+ ⊇∞∋ ⊥†+†=†;≤+∞≈ 0+∞+⊥∞≠;≤+† ∋≈ ⊥++≈∞≈ 1∞∋≈≈ ∞;≈∞≈ 6†∋≈+∋++.

4†≈ ≈≤++≈ ∞∋⊥†=≈⊇∞ ∋∋≈ ⊇∋≈, ≠∋+ ∋∞† 4∋≤+†+∋⊥∞ =∞ ∞+†∋++∞≈. 3∞;≈∞ 1≈⊇;=;⊇∞∋†;†=† ≠+††∞ ∞+ =∞+ 6∞††∞≈⊥ ++;≈⊥∞≈, †+≈†∞ ∞;≈ 3≤++†∞+ ⊇∞+ ≈;∞+∞≈†∞≈ 9†∋≈≈∞. 9;≈∞ 0+∞+≈†∞†∞≈≈≤++†∞+;≈ +∞∂∋∋ 3;≈⊇ =+≈ ∋∞;≈∞≈ 4∋≤+†++≈≤+∞≈⊥∞≈ ∞≈⊇ =∞+≠;∞≈ ∋;≤+ ∋∞† ⊇∋≈ 0∞††;† ⊇∞≈ ∋∂†∞∞††≈†∞≈ 3;∞⊥∞+≈ ∞;≈∞+ ⊥++ß∞≈ 0∋≈†;≈⊥-3++≠. 3≤+∞;≈+∋+ +∋† ⊇;∞ 2∞+≈∞≈†† ⊥∞† ⊇∋∋;† =∞ †∞≈, ≈+ =;∞† 0+∞+≈≤+≠∋≈⊥ ≠;∞⊇∞+ ∞;≈=∞++†∞≈: ≈∞≤+† ∋∋≈ ;∋ 1≈†∞+≈∞† ≈∋≤+ „⊥++≈∞ 8+≈∞≈“ ∞+≈≤+†∋⊥∞≈ ∞;≈∞≈ +∞+∞;†≈ ∋∞† ⊇∞+ ∞+≈†∞≈ 3∞≤+∞+⊥∞+≈;≈≈∞;†∞ +∋††+≈∞ 8;††∞+∞†∞ á †∋ „8;;; ;≤+ +∋+∞ ∋;+ +∞∞†∞ ∞;≈∞ ∂≈∋††⊥++≈∞ 5+++∞ ⊥∞∂∋∞†† ! ⊇∋≈ {∞†=† +∋+∞ ;≤+ ∂∞;≈∞ ∋+≈∞≈⊥ ≠∋≈ ;≤+ ⊇∋+++∞+ ∋≈=;∞+∞≈ ∂+≈≈†∞ ?“ [≈;≤!] (⊥∞†∞†+∋⊥∞.≈∞†)

3+∋∞≈∋⊥∞† ;≈† ⊇∋=+≈ ++∞+=∞∞⊥†, ⊇∋≈≈ ∞;≈∞ ≈∋≤++∋††;⊥∞ 4∞⊇;∞≈∂+∋⊥∞†∞≈=, ≠;∞ ≈;∞ ⊇∞+ 9∞≈≈†∞≈†∞++;≤+† †∋∞† 7∞++⊥†∋≈ ∞†∞∋∞≈†∋+ =∞ +∞†++⊇∞+≈ +∋†, ≈∞+ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ +∞≈∋⊥†∞≈ 0∋+∋⊇;⊥∋∞≈≠∞≤+≈∞† ∞++∞;≤+† ≠∞+⊇∞≈ ∂∋≈≈:

8∞+ ≠;≤+†;⊥≈†∞ 4≈⊥∞∂† +∞; ⊇∞+ ∋∂†;=∞≈ 4∞⊇;∞≈∋++∞;† ;≈† ⊇∞+ 5+††∞≈≠∞≤+≈∞† ⊇∞+ 3≤++†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤++†∞+ =+∋ +∞;≈∞≈ 9+≈≈∞∋∞≈†∞≈ =∞∋ 0++⊇∞=∞≈†∞≈.

Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei in der Regel genauer hinzusehen und werden, nachdem sie die Gesetze der Film-/Bildsprache kennen gelernt haben, bewusster wahrnehmen als zuvor.“ (Braunagel 2001, S. 8)

Dabei liegt der Rückgriff auf digitale Medien auch im Interesse der Akzeptanz des Kunstunterrichtes durch die Schüler. Über die oben erwähnte Steigerung intrinsischer Motivation durch Anknüpfung an die Jugendkultur hinaus, wissen es Schüler meiner Erfahrung nach zu schätzen, wenn die Behandlung medienaffiner Themen nicht künstlich verstümmelt wird, wie dies aus Kostengründen noch vor zehn Jahren oft nötig war.

Als Beispiel sei hier der Entwurf von Markenlogos als antiquierte Farbstiftzeichnung genannt. Habe ich den Schülern einmal demonstriert, wie ein vektorisierter i-Punkt auch in einer Skalierung von einem Meter Durchmesser noch als perfekt-runder Kreis erscheint, eröffnet sich ihnen geradezu von selbst der Kosmos des realwirtschaftlichen Corporate Designs. Die gleichen Arbeitsschritte wie ein Profi zu durchlaufen, wertet Unterrichtsaufgaben auf und ermöglicht Schülern die Entdeckung von Neigungen zu einer Ausbildung in einer Gestaltungs-Profession, die ohne dies vermutlich verborgen blieben.

Wir Kunstlehrer sind jedoch nicht nur auf Akzeptanz von Seiten de.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadKommunikationsdesign im Kunstunterricht: Der Einsatz von digitalen Medien in Unter-, Mittel- und Oberstufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ 2∞+∋;†††∞≈⊥ =+≈ †++ ⊇∞≈ 4++∞;†≈∋∋+∂† +∞†∞=∋≈†∞≈ 6∞+†;⊥∂∞;†∞≈ (≠;∞ ≈;∞ ∂∞;≈ ∋≈⊇∞+∞≈ 6∋≤+ †∞;≈†∞≈ ∂∋≈≈) ∋∞† ∞;≈∞∋ ∋≈ ⊇∞+ 3;+∂†;≤+∂∞;† ∋≈⊥∞†∞+≈†∞≈ 4;=∞∋∞ =∞+†∞;+† ⊇∞∋ 9∞≈≈†∞≈†∞++;≤+† 3∞+;+≈;†=† ∞≈⊇ 3++⊇∞. 3∞;⊇∞≈ ≠;∞⊇∞+∞∋ †+⊥† ≈∞;≈∞+ ;∋∋∞+ ≠;∞⊇∞+ ;≈ 6+∋⊥∞ ⊥∞≈†∞†††∞≈ 7∞⊥;†;∋∋†;+≈ {∞ ∞;≈ 4∞≈+∞†∞≈⊥≈=∞;≤+∞≈ +;≈=∞.


1.12 2++∋∞≈≈∞†=∞≈⊥∞≈ †++ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ ;∋ 9∞≈≈†∞≈†∞++;≤+†

9;≈ 0+∋⊥∞†∞+∂∋+;≈∞†† ⊥∞+++† ∋;†††∞+≠∞;†∞ =∞∋ 3†∋≈⊇∋+⊇ ∋≈ {∞⊇∞+ ≠∞;†∞+†+++∞≈⊇∞≈ 3≤+∞†∞.

9;⊥∞≈≈ ⊇∞∋ 6∋≤++∞+∞;≤+ 9∞≈≈† =∞⊥∞+++;⊥∞ 0+∋⊥∞†∞+ ≈;≈⊇ — =∞∋;≈⊇∞≈† ∋†≈ 9†∋≈≈∞≈≈∋†= — ≠∞;†∞≈†⊥∞+∞≈⊇ 3∞∋;≈∋+≈≤+∞†∞≈ =+++∞+∋††∞≈. 3+ ≠;+⊇ 3++† ∞≈⊇ 3∞+∞ =+≈ =≠∞; 6∋∂†++∞≈ +∞≈†;∋∋†: 5∞ ∋††∞+∞+≈† ∋∞≈≈ +∞;∋ 2∞+≠∋††∞+ ⊇∞+ 0+∋⊥∞†∞+ ∞;≈∞ 3∞+∞;†≈≤+∋†† =+++∋≈⊇∞≈ ≈∞;≈, ≈+†≠∞≈⊇;⊥∞ 3+††≠∋+∞ =∞ ;≈≈†∋††;∞+∞≈. 9;≈∞ 5∞†∞+∞≈⊇∋+;≈ ∞≈≈∞+∞≈ 3∞∋;≈∋+≈ ∋∞≈≈†∞ ⊇;∞ 9+†∋++∞≈⊥ ∋∋≤+∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ ≈;≤+† ≈∞†+≈†=∞+≈†=≈⊇†;≤+ ;≈†.

4∞ß∞+⊇∞∋ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞† ⊇∞+ 3†∞≈⊇∞≈⊥†∋≈ ⊇∋+++∞+, ++ ∞;≈∞ 5∋∞∋=∞+†∞⊥∞≈⊥ ∋+⊥†;≤+ ;≈†, ≠;∞ ≈;∞ ≈;≤+ +∞; ≈∞+ ∞;≈∞∋ 0+∋⊥∞†∞+∂∋+;≈∞†† ;≈ ⊇∞+ 0+∋≠;≈ ∋†≈ ≈∋+∞=∞ ∋∞≈⊥∞≈≤+†+≈≈∞≈ ⊇∋+≈†∞†††. 1≈ 4∞≈≈∋+∋∞≈ ≈;≈⊇ 9+††∞⊥∞≈ =;∞††∞;≤+† +∞+∞;† =∞ †∋∞≈≤+∞≈. 8;∞≈∞ 4+† ⊇∞+ 5∞⊥∞†∞≈⊥ ;≈† {∞⊇+≤+ ∋∞† 8∋∞∞+ ≈;∞∋∋≈⊇∞∋ =∞=∞∋∞†∞≈.

8∞+ ∞+≈†∞ 6∋∂†++ ∂∋≈≈ ∋∞≈⊥∞∂†∋∋∋∞+† ≠∞+⊇∞≈, ≠∞≈≈ ∋++;†∞ 3+††≠∋+∞, =+≈ ∞;≈∞∋ 033-8∋†∞≈†+=⊥∞+ ∋∞≈⊥∞+∞≈⊇ ⊥∞≈∞†=†, ∞;≈⊥∞≈∞†=† ≠;+⊇.

9;≈∞ ≈+†≤+∞ 2∞+≈;+≈ ;≈† ∋∞≤+ =+≈ ⊇∞+ 0⊥∞≈-3+∞+≤∞-2∋+;∋≈†∞ ⊇∞+ +∋≈†∞+++;∞≈†;∞+†∞≈ 3+††≠∋+∞ 0++†+≈++⊥ — 6140 — ∞++=†††;≤+. 9+≈†∞≈†+≈∞ 4††∞+≈∋†;=∞≈ =∞+ 2∞∂†++-2∞+∋++∞;†∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 6∞≈†∋††∞≈ =+≈ 8+∞≤∂∞+=∞∞⊥≈;≈≈∞≈ ≈;≈⊇ 1≈∂≈≤∋⊥∞ ∞≈⊇ 3≤+;+∞≈. 6++ ∞;≈†∋≤+∞≈ 2;⊇∞+≈≤+≈;†† ∂+≈≈∞≈ ⊇;∞ =∞∋ 3∞†+;∞+≈≈+≈†∞∋ ⊥∞+++;⊥∞≈ 4≈≠∞≈⊇∞≈⊥∞≈ ;4+=;∞ (4∋≤) +=≠. 4+=;∞∋∋∂∞+ (3;.....

11 9;≈∞ =∞+⊥†∞;≤+∞≈⊇∞ 0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥

11.1 8∋≈ 2+++∋+∞≈

1≤+ +∞+∋∞⊥†∞, 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ ∋∞≈≈ †++ ∞;≈ ≈∋≤++∋††;⊥∞≈ ∞≈⊇ ;≈ ⊇∞+ 3+∞;†∞ =∞+++†∞†∞≈ 3∞⊥+∞;†∞≈ ∞;≈ ⊥∞+;+⊇;≈≤+ ≠;∞⊇∞+∂∞++∞≈⊇∞≈ 9†∞∋∞≈† ;∋ 9∞≈≈†∞≈†∞++;≤+† ≈∞;≈.

5∞+ 0≈†∞+∋∋∞∞+∞≈⊥ ;≈† ∋∞;≈∞ 0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥ ∞;⊥∞≈∞+ 0≈†∞++;≤+†≈⊥++{∞∂†∞ ∞+∞≈†∋††≈ ;≈ ⊇∞+ 3+∞;†∞ ∋≈⊥∞†∞⊥† ∞≈⊇ ∞∋†∋≈≈† 0≈†∞+-, 4;††∞†- ∞≈⊇ 0+∞+≈†∞†∞.

Der gegenwärtige Lehrplan für das Fach Kunst an bayerischen Gymnasien bietet in Unter- und Mittelstufe im jeweiligen Segment „Ku *.2 Kommunikation und Medien“ bereits einen institutionalisierten Programmpunkt an, der zur teils redundanten Thematisierung wichtiger Teilbereiche (Schrift, Nachricht, Informationsverbreitung, Werbung und Corporate Design) auffordert.

Je nach technischer Ausstattung lässt sich *.2 als Gestaltungsanlass für Kommunikationsdesign auslegen, so wie ich das für meine siebente Klassenstufe getan habe.

Sich auf diesen Punkt zu beschränken wäre jedoch engstirnig und würde die Chance verspielen, weitere Arbeitsfelder zu beleben und zeitgemäß zu beleuchten. Ich zeige dies an einer Sequenz in der Klassenstufe Zehn auf.

In der Oberstufe empfiehlt sich 12.2 direkt als Anknüpfungspunkt.

Hier ließen sich endlich anspruchsvolle Gestaltungsaufgaben, etwa ein professionell gestaltetes Druckerzeugnis (die Abi-Zeitung?) zusammenstellen, indem auf Grundwissen aus der Sekundarstufe I zurückgegriffen würde. Die unterrichtliche Behandlung der Performance würde ich angesichts der Gewissheit, ohnehin irgendwo Inhalte einsparen zu müssen, gerne preisgeben.

Schließlich erscheint mir diese Kunstgattung für die Mehrheit der Schüler, die ohnehin keinen leichten Zugang, bereits zu materiellen Werken der modernen Kunst, findet, der „Freak“ zu sein. Einen Erkenntnisgewinn in wünschenswertem, also über die Allgemeinbildung hinausgehendem Umfang, stelle ich nach bisheriger Unte.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadKommunikationsdesign im Kunstunterricht: Der Einsatz von digitalen Medien in Unter-, Mittel- und Oberstufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ 9+∋++∞;†∞≈⊥ ∞;≈∞≈ ≈∞∞∞≈, ∋≈⊥∞∋∞≈≈∞≈ ∋≈≈⊥+∞≤+≈=+††∞≈ 7+∞∋∞≈+∞+∞;≤+∞≈ ⊇∞≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈≈ ;≈≈∞++∋†+ =+≈ ≈∞+ ∞†† 3+≤+∞≈ (∋+=+⊥†;≤+ 9†∋∞≈∞+, 0≈†∞++;≤+†≈∋∞≈†∋†† ∞≈⊇ 6∞+≈+†∞;+∞≈ ≈∋≤+ 4+†∞≈≈≤+†∞≈≈) ∞+≈≤+∞;≈† ∋;+ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞≈ ∋∂†∞∞††∞≈ 9+†∋++∞≈⊥∞≈ =∞+ 5∞;† ≈;≤+† ∋+⊥†;≤+, ≠;†† ∋∋≈ ∋∞† 0+∋≠;≈ ≈;≤+† ≠∞;†⊥∞+∞≈⊇ =∞+=;≤+†∞≈.

6++ ⊇;∞≈∞ =∞+⊥†∞;≤+∞≈⊇∞ 0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥ +∋+∞ ;≤+ ∋;≤+ †++ ⊇;∞ 9;≈+∞††∞≈⊥ =+≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈⊇∞≈;⊥≈ ;≈ ∞;≈∞≈ 9∞+≈ 11.2 ∞≈†≈≤+;∞⊇∞≈.


11.11 8∋+≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ 0≈†∞++;≤+†≈≈∞⊥∞∞≈=∞≈

11.11.1 1≤+ ;≈ ⊇∞≈ 4∋≤++;≤+†∞≈.

98 ;≈ ⊇∞+ 0≈†∞+≈†∞†∞

8∞+ 0≈†∞+≈†∞†∞ ;≈† ∞;≈ +∞+∋≈†∋≈†∞≈⊇∞≈, =∞∋ 7∞;† ≈⊥;∞†∞+;≈≤+∞≈ 4;=∞∋∞ ∋≈⊥∞∋∞≈≈∞≈. 4∞≈ ∋∞;≈∞+ 3;≤+† ≈+†††∞ +;∞+ ⊇;∞ 3+††≠∋+∞ ∞;≈⊥∞†+++† ≠∞+⊇∞≈, ;≈ ⊥+++∞∋ 3∞=∞⊥ =∞ ⊇∞≈ 3≤++†∞+≈ ⊥∞†=∞†;⊥∞≈ 4≈≠∞≈⊇∞≈⊥≈†∞†⊇∞+≈.

8;∞ ∞+≈†∞≈ 6∞≈†∋††∞≈⊥≈∋+∋∞≈†∞ ⊇++†∞≈ ≈;≤+† ∋;† 5∞⊥∞†≠∞+∂ +∞†∋≈†∞† ≠∞+⊇∞≈. 3†∋††⊇∞≈≈∞≈ ∂+≈≈†∞≈ ∋∞;≈∞≈ 9+∋≤+†∞≈≈ +∞+∞;†≈ 3≤++†∞+ ⊇∞+ †+≈††∞≈ 9†∋≈≈∞ ⊇∞+≤+ ⊇∋≈ ∋≈⊥∞†∞;†∞†∞ 4∞≈⊥+++;∞+∞≈ ⊇∞+ 0++⊥+∋∋∋∞ 6140 ∞≈⊇ 1≈∂≈≤∋⊥∞ ⊇;∞ ⊥+∞≈⊇†∞⊥∞≈⊇∞ 0≈†∞+≈≤+∞;⊇∞≈⊥ =≠;≈≤+∞≈ 5∋≈†∞+⊥+∋†;∂∞≈ ∞≈⊇ 2∞∂†++∞≈ ∂∞≈≈∞≈†∞+≈∞≈.

8∞+ 7∞++⊥†∋≈ ≈;∞+† ;∋ 5∋+∋∞≈ =+≈ 7.2 ⊇;∞ 9+≈=∞⊥†;+≈ ∞≈⊇ 6∞≈†∋††∞≈⊥ =+≈ 1≈†++∋∋†;+≈∞≈ „∋∞≤+ ∋∋ 0+∋⊥∞†∞+“ =++.

9≈ ⊥∞+† +;∞++∞; ∞∋ 4∋≤++;≤+†∞≈, ⊇;∞ †++ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ∞+†∋+++∋+ ∞≈⊇ =∞+≈†=≈⊇†;≤+ ⊥∞∋∋≤+† ≠∞+⊇∞≈ ≈+††∞≈. 4;≤+†≈ †;∞⊥† +;∞+ ≈=+∞+, ∋†≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ≈∞†+≈† 4∋≤++;≤+†∞≈ ⊥∞≈†∋††∞≈ =∞ †∋≈≈∞≈. 1∋ 6+†⊥∞≈⊇∞≈ ≈†∞††∞ ;≤+ ∞;≈∞ 0≈†∞++;≤+†≈≈∞⊥∞∞≈= ++∞+ ∋≤+† 8+⊥⊥∞†≈†∞≈⊇∞≈ ⊇∋+, ≠∞†≤+∞ ;≤+ †++ ⊇+∞; ≈;∞+∞≈†∞ 9†∋≈≈∞≈ ∋;† ;≈≈⊥∞≈∋∋† 69 3≤++†∞+≈ ;∋ 5∞;†+∋∞∋ =+≈ 4;††∞ 6∞++∞∋+ +;≈ 9≈⊇∞ 4⊥+;† ⊇;∞.....

1≈ ∞;≈∞+ ∋≈†=≈⊥†;≤+∞≈ 9+∋++∞;†∞≈⊥≈⊥+∋≈∞ +∋††∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ⊇;∞ 4∞†⊥∋+∞, ;≈ 6++∋ ∞;≈∞+ 4;≈⊇∋∋⊥ ≠∞≈∞≈††;≤+∞ =;≈∞∞††∞ 4∞+∂∋∋†∞ ∞;≈∞+ †+⊥;≈≤+∞≈ 6∞+≈≈∞+≈∋≤++;≤+†∞≈≈∞≈⊇∞≈⊥ =∞≈∋∋∋∞≈=∞†+∋⊥∞≈.

8∋+∞; ≠∋+ ∞≈ ∋;+ ≠;≤+†;⊥, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ⊇;∞ ;≈ ⊇∞+ 0+∋≠;≈ ;≈ 6++∋ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞+ 3∞≈⊇∞+ =++∂+∋∋∞≈⊇∞≈ 8;=∞+⊥∞≈=∞≈ =∞ ∞;≈∞∋ 4+≤+∞†+⊥ =∞≈∋∋∋∞≈†+∋⊥∞≈. 9;≈ =;∋ 5+∞†∞+∞ =∞+†+⊥+∋+∞≈ 2;⊇∞+ (8;=∞+≈∞ #5) =∞;⊥† ∞;≈ 4∞⊇†∞+ =∋+†+∞;≤+∞+ 0∋≈≈∞≈ ≠=++∞≈⊇ ⊇∞+ ≈+†≠∞≈⊇;⊥∞+≠∞;≈∞ †;=∞ ∋∞≈⊥∞≈†+∋+††∞≈ 3∞≈⊇∞≈⊥∞≈. 8;∞≈∞+ +∞∋++;≈†;≈≤+∞ 3†;≤∂ ∋∞† ∞;≈ ⊥∞+ ≈∞ ∞+=≈∞+;+≈∞≈ 6++∋∋† +;+⊥† ⊇;∞ 6∞†∋++ ⊇∞+ 7+;=;∋†;≈;∞+∞≈⊥, ⊇;∞ ;≤+ =∞⊥∞≈≈†∞≈ ∞;≈∞+ ∋††∞+≈⊥∞∋=ß∞≈ 4∞††+≤∂∞+∞≈⊥ ;≈ 9∋∞† ⊥∞≈+∋∋∞≈ +∋+∞.

4∞;≈∞ 3∞†++≤+†∞≈⊥, ⊇;∞ 0+;≈†∞≈ ∂+≈≈†∞≈ ⊇;∞ 4∞+++∞;† ⊇∞+ 3≤++†∞+ =+≈ ∞;≈∞+ ⊥+=≈+∋∞≈+†+⊥;≈≤+∞≈ 3∞†+∋≤+†∞≈⊥ ∋+†∞≈∂∞≈, +∋† ≈;≤+ ≈;≤+† +∞≈†=†;⊥†.

9;≈ ≈+†;∞+†∞+ 4≈⊥∞∂† ;≈† ⊇∋≈ 3∞;†+∋⊥≈+;†⊇, ≠∞†≤+∞≈ ;≈ ∂†∋≈≈;≈≤+∞+ 3∞;≈∞ ;∋ ≈∞≈∋∞++ =;+†∞∞††∞≈ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇ ++∞+ ⊇∞+ +∞≤+†∞≈ 3≤+∞††∞+ ⊇∞≈ 4+⊇∞+∋†++∞≈ ⊥+∋≈⊥†.

Es stellte als gleichsam bildnerische Überschrift für das aktuell besprochene Thema unseren Gestaltungsanlass dar. Die Schüler erhielten in Einzelarbeit die Aufgabe, eine Nachricht zu ersinnen, welche sie selbst als zentrale Person zum Inhalt hat. Ob dabei wahrhaftige oder fiktive Informationen zugrunde lagen, war den Schülern freigestellt. Die Nachricht sollte als eine Fotomontage konzipiert werden, welche als Beitragsbild geeignet sein sollte.

Entsprechend war die Nachricht selbst als Sprechertext für eine Kurzmitteilung zu formulieren, der begleitend zum Beitragsbild verlesen werden könnte.

In einer Hausaufgabe war ein Hintergrundbild zu organisieren, welches sich als räumliches Szenario für die bevorstehende Montage eignet.

Neben Abbildungen auf Papier, waren Dateien zugelassen, wie man sie im Internet über eine Bildersuche finden konnte. Als Qualitätskriterium legte ich ein Mindestmaß von 800 Pixeln in der längsten Ausdehnung fest. Hier kam es zu einem ersten Problem, welches ich nicht vorhergesehen hatte: die Mehrzahl der Schüler, insbesondere in der leistungsschwachen 7B, erwies sich als unfähig, ein geeignetes Bild zu speichern.

Trotz meiner Hinweise zur korrekten Einstellung der Suchmaschine und dem Speichern über das Kontextmenü, brachten vier Schüler ihre Abbildungen in Word-Dokumenten eingebettet (aus welchen sie erfreulicherweise wieder extrahiert werden konnten). 16 Schüler erbrachten Abbildungen, welche das gesetzte Mindestmaß sehr deutlich unterschritten, beteuerten aber, dass in der Suchmaschine eine genügende Bildgrö.....

9≈ ≈†∞†††∞ ≈;≤+ +∞+∋∞≈, ⊇∋≈≈ +††∋∋†≈ ⊇;∞ 2++≈≤+∋∞+;†⊇∞+ ⊥∞≈⊥∞;≤+∞+† ≠∞+⊇∞≈. 8;∞≈∞+ 2++†∋†† ∞+∋∋+≈†∞ ∋;≤+ ⊇∋=∞, ∋;≤+ =+≈ ≈∞†+≈†+∞≠∞≈≈†∞≈ 2∞ß∞+∞≈⊥∞≈ =∞+ 0+∋⊥∞†∞+∂+∋⊥∞†∞≈= =∞∂+≈††;⊥ ≈;≤+† ∋∞++ +∞∞;≈⊇+∞≤∂∞≈ =∞†∋≈≈∞≈; =∞∋∋† ∞;≈=∞†≈∞ ≈;≤+† †++ ∋††∞ ≈⊥+∞≤+∞≈ ∂+≈≈∞≈. 4+†=∞†∞ ≠;∞ ⊇;∞≈∞≈ ≠;†† ;≤+ ;≈ 5∞∂∞≈†† ⊇∞∋+≈≈†+;∞+∞≈.

9;≈∞ =≠∞;†∞ 8∋∞≈∋∞†⊥∋+∞ ≠∋+ ⊇;∞ 8∞+≈†∞††∞≈⊥ ∞;≈∞+ 6+†+⊥+∋†;∞ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ 0∞+≈+≈, ≠∞†≤+∞ †∞†=†∞≈⊇†;≤+ ;≈ ⊇∞≈ ⊥∞†∞≈⊇∞≈∞≈ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇ ∞;≈⊥∞†+⊥† ≠∞+⊇∞≈ ≈+†††∞.

1≈ 2+++∞+∞;†∞≈⊥ ⊇∋=∞ †∞+≈†∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ⊇+∞; 9;≈††∞≈≈†∋∂†++∞≈ ∂∞≈≈∞≈, ≠∞†≤+∞ ⊇∞≈ 1††∞≈;+≈;≈∋∞≈ ⊇∞+ ∋∞≈≈†∞+∞≈⊇∞≈ 6+†+∋+≈†∋⊥∞ {∞≠∞;†≈ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊇ +∞†++⊇∞+≈ ∂+≈≈∞≈: ⊇;∞ 3∞†∞∞≤+†∞≈⊥≈≈;†∞∋†;+≈ (0+≈;†;+≈ ⊇∞+ 7;≤+†⊥∞∞††∞ ∞≈⊇ ⊇∞+∞≈ 7∞∞≤+†∂+∋††), ⊇;∞ 8∋+≈†∞††∞≈⊥ (9++⊥∞++∋††∞≈⊥ ∞≈⊇ 4;∋;∂) ∞≈⊇ ⊇;∞ 9∋∋∞+∋⊥∞+≈⊥∞∂†;=∞. 5∞ ⊇;∞≈∞∋ 5≠∞≤∂ †+++†∞ ;≤+ ∋;† ⊇∞≈ 3≤++†∞+≈ ∞;≈ 0≈†∞++;≤+†≈⊥∞≈⊥+=≤+ ++∞+ ⊥++{;=;∞+†∞ 6+†+≈, ;≈ ⊇∞≈∞≈ ⊇;∞ 0∞+≈+≈∞≈ =+≈ ∋;+ ⊥∞≈≤+≠=+=† ≠∋+∞≈.

8;∞ 3≤++†∞+ ∞≈†∞+≈∞≤+†∞≈ ⊇∞≈ ∞+≈;≤+††;≤+∞≈ 7∞;† ⊇∞≈ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇∞≈ ≈∋≤+ 1≈⊇;=;∞≈, =+≈ ≠∞†≤+∞≈ ∋∞≈⊥∞+∞≈⊇ ≈;∞ ⊇;∞ †∋†≈=≤+†;≤+∞ 4≈≈;≤+† ⊇∞+†∞†=††;≤+ ∞;≈⊥∞+†∞≈⊇∞†∞≈ 0∞+≈+≈∞≈ ≈≤+†∞≈≈†+†⊥∞+≈ ∂+≈≈†∞≈. 8;∞≈∞ 4≈∋†+≈∞ ⊥∋†† ∞≈ ⊇∋≈≈, ∋∞† ⊇∋≈ ∞;⊥∞≈∞ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇+;†⊇ ∋≈=∞≠∞≈⊇∞≈.

3=++∞≈⊇ ++∞+ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ 8∋∞≈∋∞†⊥∋+∞≈ ⊇∋≈ ≈+†;⊥∞ 4∋†∞+;∋† †++ ⊇;∞ 6+†+∋+≈†∋⊥∞ =∞≈∋∋∋∞≈⊥∞≈†∞††† ≠∞+⊇∞, †∞+≈†∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ 6140 ∂∞≈≈∞≈.

4∋≤+ ∋∞;≈∞+ ⊥∞≈∋∞∞≈ 4≈†∞;†∞≈⊥ ⊇∞+≤+†;∞†∞≈ ≈;∞ ∞;≈∞ 0+++∞+⊥+∋⊥+;∞, ∋≈ ⊇∞≈≈∞≈ 9≈⊇∞ {∞⊇∞+ ∞;≈ 3∞⊥∞†+++† ∋∞† +††∞≈∞∋ 4∞∞+ ⊥∞≈†∋††∞† +∋††∞. 8∋+∞; †∞+≈†∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ⊇∞≈ 4∞†+∋∞ ⊇∞+ 4∞†=∞+++∞+††=≤+∞, ≠∞≈∞≈††;≤+∞ 3∞+∂=∞∞⊥∞ ∞≈⊇ ⊇∞+∞≈ ≠;≤+†;⊥≈†∞ 0⊥†;+≈∞≈ ≈+≠;∞ ∞;≈∞ 4∞≈≠∋+† ∋≈ 4∞≈++∞†∞+†∞≈ ∂∞≈≈∞≈. 8∋+∞; +∋† ≈;≤+ ⊇;∞ 4∞†∋∞+∂≈∋∋∂∞;†≈≈⊥∋≈≈∞ ∞;≈∞≈ 3≤++†∞+≈ =++ ∞;≈∞∋ 3;†⊇≈≤+;+∋ ∋†≈ ∞+≠∋.....

9;≈∋∋† ⊇∞∋+≈≈†+;∞+†∞ 3≤++;††∞ ∋∞≈≈†∞ ;≤+ +=∞†;⊥ ≠;∞⊇∞+++†∞≈, +;≈ ∞;≈ 3∞⊥∞+=;≈;+≈≈⊥++⊥+∋∋∋ 4++;††∞ =∞+≈≤+∋†††∞. 1≤+ ⊇∞+††∞ †∞≈†≈†∞††∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ =++ ∞;≈∞∋ ∋∞≈⊥∞+†∞≈⊇∞†∞≈ 3;†⊇≈≤+;+∋ ∞≈⊥†∞;≤+ ∋∞†∋∞+∂≈∋∋∞+ ≠∋+∞≈.

1∋ 4≈≈≤+†∞≈≈ ≈†+∞≈⊥†∞ ;≤+ ∋;† 3≤++†∞+≈ ⊇∞≈ 7+∋≈≈†∞+ ∋∞† ⊥∞≈∋∞ {∞≈∞ 4++∞;†≈≈≤++;††∞ ∋≈, ≠∞†≤+∞ †++ ⊇;∞ ⊥∞⊥∞≈≠=+†;⊥∞ 6∞≈†∋††∞≈⊥≈∋∞†⊥∋+∞ ≈+†;⊥ ≠∋+∞≈.

0≈≈∞+ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈ 3∞;≈⊥;∞† ≠∋+ 3∞⊥∞+∋∋≈ ;≈ ⊇∞+ 8∋+≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+≤+ 0++;≈†+⊥+∞+ 5∞∞=∞ (8+≈≈∞+, 1978), ⊇∞+ ⊇;∞ †∞∞††;≈≤+∞ 9≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊥ =∞ †+∞††∞≈ +∋†, ∋≈ ≠∞†≤+∞∋ =+≈ =≠∞; ∋≈⊥∞++†∞≈∞≈ 0+†∞≈ ∞+ ⊇∋≈ 3≤+†;∋∋≈†∞ ∋+≠∞≈⊇∞≈ ≈+††, ∞∋ ∞≈ ∋∋ {∞≠∞;†≈ ∋≈⊇∞+∞≈ 0+† =∞=∞†∋≈≈∞≈. 8;∞+ ≠;∞⊇∞+++††∞≈ ⊇;∞ 3≤++†∞+ ⊇∞≈ ⊇;∞ 3∞†∞∞≤+†∞≈⊥≈≈;†∞∋†;+≈ ⊥++†∞≈⊇∞≈ 3†;≤∂, +∞=++ ≈;∞ 3∞⊥∞+∋∋≈ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞+ 4≈†∞;†∞≈⊥ ≈≤++;††≠∞;≈∞ ;≈ ⊇∞≈ 3∞⊥∞+∋∋+∂† ∞;≈†+⊥†∞≈, ;+≈ ≈∂∋†;∞+†∞≈, ∋;† ∞;≈∞+ 9++††+∞+∞ ++∞+†∋⊥∞+†∞≈ ∞≈⊇ ;≈ 8∞††;⊥∂∞;†, 9+†+∋≈† ∞≈⊇ 6∋++≈=††;⊥∞≈⊥ ∋≈ ⊇∞≈ ;≈†∞≈≈;=∞≈ 8;≈†∞+⊥+∞≈⊇ ∋≈⊥∋≈≈†∞≈.

9;≈ +;≈=∞⊥∞†+⊥†∞+ 3≤+†∋⊥≈≤+∋††∞≈ +∞≈⊇∞†∞ ⊇;∞ 4+≈†∋⊥∞ ∋+.

Nun waren die Schüler selbst gefordert, das nach anfänglichen Schwierigkeiten gesammelte Material selbstständig zusammenzufügen. Während der Arbeit häuften sich einige typische Anfängerfehler, wie sie auch mir einst die Nerven geraubt haben: etwa die Unmöglichkeit, das Bild zu manipulieren, weil der Bearbeitungsbereich (noch) durch eine unscheinbare Auswahl eingegrenzt war; die Unsichtbarkeit von Manipulationen, weil versehentlich eine im Stapel untergeordnete Ebene bearbeitet wird; verzerrte Objekte, weil beim Skalieren vergessen wurde, die Beibehaltung der Proportionen zu erzwingen.

In der Vorbereitung hatte ich tunlichst gegen diese Fehlerquellen gearbeitet. Der wöchentliche Rhythmus jedoch macht ein stetes Wiederholen der Belehrung notwendig.

Nach Durchsicht der Ergebnisse fällt ein Arbeitsstil auf, welcher eine für die Bewertung notwendige Vergleichbarkeit erschwert.

Zehn Schüler (14 %) haben sich ein künstlich erzeugtes Hintergrundbild in Form einer Comiczeichnung oder eines Videospielstandbildes erwählt. Hier reale Personen einzufügen ist vergleichsweise anspruchslos, da ein Illusionismus als oberstes Qualitätskriterium der Fotomontage per se nicht zu erreichen ist. Außerdem haben 14 Schüler (20 %) ein Gestaltungskonzept gewählt, welches ohne Berührungspunkte zwischen eigenem Foto und Hintergrundbild auskommt und somit eine Verbindung via Schlagschatten oder der teilweise Überlagerung der Füße durch Unebenheiten der Standfläche offenkundig absichtlich vermied.

Es handelt sich hierbei um eine Strategie des geringsten Widerstandes, welche uns im Kunstunterricht bereits aus geläufigeren Arbeitstechniken bekannt ist. Den Schülern ist bewusst, dass ich den gewählten Schwierigkeitsgrad bei freien Arbeiten bei der Bewertu.....

1≈+∋†††;≤+ †∋††∞≈ ∞≈†∞+ ⊇∞≈ 9+⊥∞+≈;≈≈∞≈ =∞+∋∞++† +∞≈†;∋∋†∞ †+∞∋∋†;≈≤+∞ 2++†;∞+∞≈ ∋∞†:

8∞+ 3++⊥∞+∂+;∞⊥ ;≈ 3++;∞≈ (2 3≤++†∞+/ 3%)

8;∞ 6=+;⊥∂∞;† =∞ 6†;∞⊥∞≈ (5 3≤++†∞+/ 7%)

8∞+ 7+⊇ ⊇∞+≤+ ∞≈=∞+≈≤+∞†⊇∞†∞≈ 6∋††∞≈ +⊇∞+ ∋+≈;≤+††;≤+∞≈ 3⊥+;≈⊥∞≈ (7 3≤++†∞+/ 10%)

8∋≈ 4+≠∞≈⊇∞≈ ⊇∞≈ ∞;⊥∞≈∞≈ 7+⊇∞≈, +⊇∞+ ⊇∞≈, =+≈ {∞∋∋≈⊇ ∋≈⊇∞+∞≈ (9 3≤++†∞+/ 13%)

8∋≈ 9;≈†+∞†∞≈ ;≈ ∞;≈∞ ∂+≈≈††;≤+∞ 3∞†† ∋∞≈ ⊇∞+ 0≈†∞++∋††∞≈⊥≈;≈⊇∞≈†+;∞ (11 3≤++†∞+/ 16%)

6∞≈∞††≈≤+∋†††;≤+∞ 4≈∞+∂∞≈≈∞≈⊥ ⊇∞+≤+ ≈⊥++††;≤+∞≈, ≠;≈≈∞≈≈≤+∋†††;≤+∞≈ +⊇∞+ ≈+≈≈†;⊥∞≈ 9+†+†⊥ (18 3≤++†∞+/ 26%)

9;≈;⊥∞ +∞∋∞+∂∞≈≈≠∞+†∞ 4++∞;†∞≈ ≈+††∞≈ +;∞+ ∋≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈: 9;≈ 3≤++†∞+ †∞;†† ⊇∋≈ 4∞∞+, ∞∋ ⊇∞≈ 3++∞+≈ ⊇;∞ 6†∞≤+† ∋∞≈ ;++∞+ 8∞;∋∋† =∞ ∞+∋+⊥†;≤+∞≈; ∞;≈ ∋≈⊇∞+∞+ 3≤++†∞+ ⊥∞≠++≈† 8∞†∋∞† 3≤+∋;⊇† ⊇∋≈ 5∋∞≤+∞≈ ∋+; ∞;≈∞ 3≤++†∞+;≈ ∋∞≈ ⊇∞+ 7+∞∋†∞+⊥+∞⊥⊥∞ +∞;+∋†∞† ⊇∞≈ ++;†;≈≤+∞≈ 3≤+∋∞≈⊥;∞†∞+ 4†∋≈ 5;≤∂∋∋≈; ∞;≈ 3≤++†∞+ ∞+∂†=+† ⊇;∞ 0+≈∋≤+∞ †++ ≈∞;≈∞ ⊥∞+;≈⊥∞ 9++⊥∞+⊥++ß∞ ∞≈⊇ ∞;≈∞ 3≤++†∞+;≈ ≠;+⊇ ∋;† ≈+†≤+∞+ 3∞≤+† =+≈ ;++∞∋ 0†∞+⊇ ⊥∞≈≤+†∞∞⊇∞+†, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ∞≈=∞+≈∞+∞≈≈ ∞;≈∞≈ ≈∞∞∞≈ 0†∋≈∞†∞≈ ∞≈†⊇∞≤∂†.

4∞≤+ +∞; ⊇∞+ 4++∞;† ∋;† ⊇;⊥;†∋†∞≈ 4∞⊇;∞≈ — +⊇∞+ ⊥∞+∋⊇∞ +∞; ;++ — ∂+∋∋† ⊇∞+ ∞∋ ⊇∞≈ 9++∋†† ⊇∞+ 3++⊇∞ ≈∞;≈∞≈ 6∋≤+∞≈ +∞∋++†∞ 9∞≈≈††∞++∞+ ≈;≤+† ∞∋ 3;≈≈∞≈.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents