Presentation

Jugend im Nationalsozialismu­s - Hitlerjugend

692 Words / ~4½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.51 $
Document category

Presentation
History

University, School

Gymnasium Augsburg

Grade, Teacher, Year

2, wikipedia

Author / Copyright
Text by Hilde S. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.0 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-1.0]|2/9







More documents
® ® Jugend unterm Hakenkreuz: HJ und BDM Die Hitlerjugend war eine Jugendorganisat­ion­ der NSDAP und wurde 7. Juli 1926 an ihrem ersten Parteitag gegründet. Schon vorher gab es den Jungsturm Adolf Hitler, der allerdings kaum Beachtung gefunden hatte und nach dem Hitlerputsch 1923 aufgelöst werden musste. 1931 wurde die Hitlerjugend der SA unterstellt. Als diese im April 1932 kurzzeitig verboten wurde, arbeitete die nun ebenfalls verbotene Hitlerjugend als nationalsoziali­sti­sche Jugendbewegung weiter. Nach der Aufhebung…

Jugend im Nationalsozialismus

Erziehung und Bildung
- vermittlung einer Willens- und Entschlusskraft
- Treue und Opferwilligkeit wurde ihnen eingeprägt
- sie wurden hauptsächlich für den Krieg erzogen
Die Lehrpläne in den Schulen wurden im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie umgestaltet und gekürzt.
- Im Biologieunterricht wurde 'Rassenkunde' gelehrt
Die Schüler sollten das 'Wesen der Blutreinheit' erfassen.
- Im Geografieunterricht wurde die Notwendigkeit und Rechtmäßigkeit der Vergrößerung des Deutschen Reiches gezeigt
Das Hinterfragen oder Diskutieren von Unterrichtsinhalten waren nicht erlaubt.
Das schulisch Gelernte sollte dann in der Hitlerjugend oder im Bund deutscher Mädel angewendet werden.

Hitler-Jugend (HJ)
- 1926 gegründete Jugendorganisation der NSDAP
- Ziel: Erziehung der Jugend im Sinne des Nationalsozialismus
- gesamte Erziehung der deutschen Jugend außerhalb von Schulen und Elternhaus
- 1931 leitet Baldur von Schirach als 'Reichsjugendführer' die HJ
- 1934 übernimmt Arthur Axmann die Führung der HJ in Berlin
- Hauptaufgabe bis 1933 waren Parteiarbeiten (z.B. Propagandamärsche)

Alle Jugendorganisationen z.B. von Kirchen wurden verboten außer die HJ.
- Dadurch wandte sich die HJ von einer Parteiarbeit zur Staatsjugend
- Uniformpflicht
Selbst im Kino oder zum Rollerfahren, das tragen der Uniform wurde zur Pflicht.
- Untergliederung nach Alter und Geschlecht
Im Alter von 10-14 Jahren waren die Jungen im Deutschen Jungvolk (DJ) und die Mädchen im Jungmädelbund (JM).

Im Alter von 14-18 Jahren waren die Jungen in der eigentlichen Hitler-Jugend (HJ) und die Mädchen im Bund Deutsch Mädel (BDM)
Der Übergang vom Jungvolk zur eigentlichen Hitler-Jugend fand immer am 20. April statt, am Geburtstag des Führers. Die Jugendlichen mussten sich jedoch Leistungsprüfungen unterziehen (sportliche Leistungen und Wissen über Themen die in Heimabenden behandelt wurden, waren von Bedeutung).
Hauptaufgaben ab 1933:
- weltanschauliche Schulung im Sinne des Nationalsozialismus
- militärische oder vormilitärische Ausbildung der Jungen
- erlernen von Disziplin und Ordnung
Man wollte einen sportlich trainierten, wehrtüchtigen, kampffreudigen, fanatisch nationalsozialistisch denkenden jungen deutschen Mann.
Und die gehorsame hauswirtschaftliche arbeitstüchtige gesunde junge deutsche Frau.
Weitere Aufgaben:
- HJ Mitglieder übernahmen Telefondienste oder Postdienste um Soldaten zu entlasten
- während des 2. Weltkriegs wurde die HJ verstärkt für Aufräumaktionen, Luftschutzdienst und Sammelaktionen für Kleider, Altmetall oder für das Winterhilfswerk genutzt.
- immer öftere Militärisierungen (Soldaten fehlten)
gerade am Ende des 2. Weltkriegs wurden immer mehr Jahrgänge der Hitlerjugend zum Krieg eingezogen, das führte zu .....[read full text]

Download Jugend im Nationalsozialismus - Hitlerjugend
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4∂†;=;†=†∞≈:
- 8∞;∋∋+∞≈⊇∞ (3;≈⊥∞≈ ∞≈⊇ 3∋≈†∞†≈)
- 3⊥++†≈∋≤+∋;††∋⊥∞ ∞≈†∞+ ∋≈⊇∞+∞∋ 6∋++∞≈†∞++;≤+† ∋;† 4+†+++=⊇∞+≈
3⊥++† ⊇;∞≈†∞ ⊇∞+ ∂++⊥∞+†;≤+∞≈ 4∞≈+;†⊇∞≈⊥, ∞≈⊇ +∋∞⊥†≈=≤+†;≤+ ∋;†;†=+;≈≤+∞ 4∞≈+;†⊇∞≈⊥. 8∞+≤+ ⊇;∞ ≈†∋+∂∞ 3∞†∋≈†∞≈⊥ ∂∋∋ ∞≈ +†† =∞ '0≈†=††∞≈'.
- 4∞†∞≈†+∋††∞ ;≈ 6+∞;=∞;††∋⊥∞+≈, 6+∞;≈†∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ 3⊥++††∞≈†∞
- 7∞;†≠∞;≈∞ ≠∞+⊇∞≈ +;≈†++;≈≤+∞ 3≤+†∋≤+†∞≈, ⊇;∞ ≈;∞ ;∋ 6∞≈≤+;≤+†≈∞≈†∞++;≤+† ⊇∞+≤+⊥∞≈+∋∋∞≈ +∋††∞≈ ≈∋≤+⊥∞≈⊥;∞††

7∞+≈∞≈:
- 4∞†+∋∞ ⊇∞+ 43840
- 7∞+∞≈≈†∋∞† 4⊇+†† 8;††∞+, 4∋∋∞≈ ∞≈⊇ 6∞≈∂†;+≈∞≈ ⊇∞+ ≠;≤+†;⊥≈†∞≈ ≈∋†;+≈∋†≈+=;∋†;≈†;≈≤+∞≈ 6+++∞+
- 8;≈=;⊥†;≈ ∞≈⊇ 0+⊇≈∞≈⊥, 6+∞≈⊇⊥∞⊇∋≈∂∞ '8∞ +;≈† ≈;≤+†≈, ⊇∞;≈ 2+†∂ ;≈† ∋††∞≈.'
- 3†=+∂∞≈⊥ ⊇∞≈ 6∞∋∞;≈≈≤+∋††≈⊥∞†++†≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈ 5∞⊥∞+++;⊥∂∞;†≈⊥∞†++†≈ =∞+ ⊇∞∞†≈≤+∞≈ 2+†∂≈⊥∞∋∞;≈≈≤+∋††
2;∞†∞ ≠∋+∞≈ +∞⊥∞;≈†∞+† ∞≈⊇ ⊇∞≈+∋†+ ∋∞≤+ ⊥∞+≈∞ 4;†⊥†;∞⊇∞+, ⊇∋ ≈;∞ 9∋∋∞+∋⊇≈≤+∋†† ∂∞≈≈∞≈ †∞+≈†∞≈ ∞≈⊇ ∞;≈ 7∞;† ⊇∞≈ 6+++∞+≈ ≠∋+∞≈.

8;∞ 1∞≈⊥∞≈ ∋∋≤+†∞ ∞≈ ≈†+†= '††;≈∂ ≠;∞ ⊇;∞ 3;≈⊇+∞≈⊇∞, ==+ ≠;∞ 7∞⊇∞+ ∞≈⊇ +∋+† ≠;∞ 9+∞⊥⊥≈†∋+†' =∞ ≈∞;≈.
3∞≈⊇ 8∞∞†≈≤+∞+ 4=⊇∞† (384)
- ≠∞;+†;≤+∞+ 5≠∞;⊥ ⊇∞+ 8;††∞+{∞⊥∞≈⊇ (81)
- 1923 ∞≈†≈†∋≈⊇∞≈ ⊇;∞ 1. '4=⊇≤+∞≈≈≤+∋††∞≈' ;≈≈∞++∋†+ ⊇∞+ 43840, ∋∞≤+ ∋†≈ '3≤+≠∞≈†∞+≈≈≤+∋††∞≈ ⊇∞+ 8;††∞+{∞⊥∞≈⊇' +∞=∞;≤+≈∞†.
8;∞≈∞ 6+∞⊥⊥∞≈ +∋††∞≈ ≠∞≈;⊥∞ 4;†⊥†;∞⊇∞+ ∞≈⊇ ≈≤+†+≈≈ ≈;≤+ 1930 =∞∋ 3∞≈⊇ ⊇∞∞†≈≤+∞+ 4=⊇∞† =∞≈∋∋∋∞≈.

8;∞ 0+⊥∋≈;≈∋†;+≈ ≠∞+⊇∞ 1931 =+≈ 9†;≈∋+∞†+ 6+∞;††-3∋†⊇∞≈ ;≈ ⊇;∞ 8;††∞+{∞⊥∞≈⊇ ∞;≈⊥∞⊥†;∞⊇∞+†.
- 4∋ 1. 8∞=∞∋+∞+ 1936 ≠∞+⊇∞≈ ∋††∞ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞≈ ⊇∞≈ 8∞∞†≈≤+∞≈ 5∞;≤+≈ =∞+ 4;†⊥†;∞⊇≈≤+∋†† ;≈ 81 +⊇∞+ 384 =≠∋≈⊥≈=∞+⊥††;≤+†∞†.
- 4+ 4=+= 1939 ∋∞≈≈†∞ ∋∋≈ ≈∞;≈∞≈ 4+;∞+≈∋≤+≠∞;≈ =++=∞;⊥∞≈ ∞∋ =∞⊥∞+++;⊥ =∞ ≈∞;≈.
8∞+ 384 ≠∋+ =∋+†∞≈∋=ß;⊥ ⊇;∞ ⊥++߆∞ ≠∞;+†;≤+∞ 1∞⊥∞≈⊇++⊥∋≈≈;≈∋†;+≈ ⊇∞+ 3∞†† ∋;† 4,5 4;††;+≈∞≈ 4;†⊥†;∞⊇∞+≈ ;∋ 1∋++ 1944.

3∞∂∋≈≈†∞ 384 6∞≈∂†;+≈=+∞ ∞≈⊇ 4;†⊥†;∞⊇∞+
- 8∞†⊥∋ 6+∞+;≈⊥ (384-6+++∞+;≈)
- 1∞††∋ 5+⊇;⊥∞+ (384-5∞;≤+≈+∞†∞+∞≈†;≈)
- 1†≈∞ 3†∋;⊥∞+ (5∞;≤+≈+∞∋∞††+∋⊥†∞ ;∋ 33-8∞††∞+;≈≈∞≈∂++⊥≈, +∋∞⊥†∋∋††;≤+∞ 384-6+++∞+;≈)

9†∞;⊇∞≈⊥ ;∋ 384
- ⊇∞≈∂∞†+†∋∞∞+ 5+≤∂
- ≠∞;ß∞ 3†∞≈∞
- ≈≤+≠∋+=∞≈ 8∋†≈†∞≤+ ∋;† 7∞⊇∞+∂≈+†∞≈
- 9≈;∞≈†++∋⊥†∞
- 3≤+∋∞≤∂ 405 6;≈⊥∞++;≈⊥ ∞≈⊇ 4+∋+∋≈⊇∞++

4∂†;=;†=†∞≈ ;∋ 384
- 4∞≈††+⊥∞, 3∋≈⊇∞+∞≈⊥∞≈, 7∋⊥∞+†∞∞∞+ ∋;† 9+≤+∞≈
- 5∞≤∂≈∋≤∂+∞†∋⊇∞≈∞ 4=+≈≤+∞ ;≈ †+∞;∞+ 4∋†∞+
- 7+∞∋†∞+∋∞††+++∞≈⊥∞≈, 2+†∂≈†∋≈=
- 6∞∋∞;≈≈∋∋∞+ 6∞≈∋≈⊥
2;∞†∞ ≈∋†;+≈∋†;≈†;≈≤+∞, ∋≈†;≈∞∋;†;≈≤+∞ ∞≈⊇ +∋≈≈;≈†;≈≤+∞ 7;∞⊇∞+ ≠∞+⊇∞≈ ⊥∞≈∞≈⊥∞≈.
- 3⊥++†
5≠∞; 8+;††∞† ⊇∞+ 5∞;† ≠∞+⊇.....

5;∞† ≠∋+ ∞≈ 8;≈=;⊥†;≈ ∞≈⊇ 7∞;≈†∞≈⊥≈≠;††∞≈ ∋∞≈=∞+;†⊇∞≈ ∞∋ ⊇∞≈ ≈≤++≈∞≈ 9++⊥∞+ =∞ ≈†=+∂∞≈.
- 8∋∞≈≠;+†≈≤+∋†††;≤+∞ 3≤+∞†∞≈⊥∞≈
- 8∋≈⊇∋++∞;† ∞≈⊇ 3∋≈†∞†∋+∞≈⊇∞

4+ 8∞++≈† 1943 ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ 4=⊇≤+∞≈ ∋∞≤+ †++ ∋;†;†=+;≈≤+∞ 4∞†⊥∋+∞≈ +∞+∋≈⊥∞=+⊥∞≈.
5;†∋†: &⊥∞+†;4∞;≈∞ 0=⊇∋⊥+⊥;∂ ;≈† +∋+†. 8∋≈ 3≤+≠∋≤+∞ ∋∞≈≈ ≠∞⊥⊥∞+=∋∋∞+† ≠∞+⊇∞≈. 1≈ ∋∞;≈∞∋ 0+⊇∞≈≈+∞+⊥∞≈ ≠;+⊇ ∞;≈∞ 1∞⊥∞≈⊇ +∞+∋≈≠∋≤+≈∞≈, =+≈ ⊇∞+ ≈;≤+ ⊇;∞ 3∞†† ∞+≈≤++∞≤∂∞≈ ≠;+⊇. 9;≈∞ ⊥∞≠∋†††=†;⊥∞, +∞++;≈≤+∞, ∞≈∞+≈≤+++≤∂∞≈∞, ⊥+∋∞≈∋∋∞ 1∞⊥∞≈⊇ ≠;†† ;≤+ 3≤+∋∞+=∞≈ ∋∞≈≈ ≈;∞ ∞+†+∋⊥∞≈.

9≈ ⊇∋+† ≈;≤+†≈ 3≤+≠∋≤+∞≈ ∞≈⊇ 5=+††;≤+∞≈ ∋≈ ;++ ≈∞;≈ &⊥∞+.....




Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents