<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.45 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

Gymnasium am Kattenberge Buchholz

Author / Copyright
Text by Kristoffer B. ©
Format: PDF
Size: 0.06 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (14)
User:
Super!!!­!

Live Chat
Chat Room
Networking:
75/52|35.0[0.0]|5/14







More documents
Analyse Iphigenie auf Tauris (4. Aufzug, 4. Szene) Johann Wolfgang Goethes Drama 1787 Johann Wolfgang Goethes Drama „Iphigenie auf Tauris“, welches 1787 veröffentlicht worden ist, wird der Klassik zugeschrieben, welches den Menschen zu einem vollkommen tugendhaften Wesen erziehen wollte. Es beschäftigt sich mit dem Konflikt zwischen Selbst- und Fremdbestimmung­, da das Drama durchzogen Gedanken sich von den Göttern freizumachen. Iphigenie ist auf Tauris eine gefangene des Königs Thoas und füllt dort fernab ihrer Heimat den Priesterdienst für die Göttin Diane aus. Der König möchte sie heiraten, doch diese empfindet nicht ebenso. Aus Zorn führt der König wieder Menschenopfer für die Göttin ein. Nun steht Iphigenie in dem Konflikt, ob sie den König heiratet und damit Menschenleben rettet oder mit ihrem ebenfalls gefangenen Bruder Orest und dessen Freund Pylades flüchtet, aber dann ihre Werte wie Wahrheit und Gutmütigkeit aufgibt. Sie entkommt diesen Dilemma und der Gefangenschaft auf Tauris dadurch, dass Thoas sie gehen lässt und auch die Menschenopfer nicht wieder einfordert. Goethe wollte mit diesem Drama erreichen, dass der Mensch sich nicht mehr als Spielball der Götter ansieht, sondern selbstständig handelt und die Verantwortung dafür übernimmt. Anfangs wird als Gefangene des Königs Thoas vorgestellt, die auf der Insel Tauris der Göttin Diane halbherzig dient und dafür gesorgt hat, dass

Iphigenie auf Tauris

Linearanalyse 4. Aufzug 3. Auftritt


Im Jahr 1779 erschien das Drama „Iphigenie auf Tauris“ , geschrieben von dem deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe, in dem thematisch der Wunsch Iphigenies, Tauris zu verlassen, behandelt wird. Iphigenie wurde vor ihrer vom Vater angeordneten Opferzeremonie von der Göttin Diana gerettet und in das Himmelreich gebracht.

Dort verrichtet Iphigenie ihre Dienste am Tempel und beeinflusst den König zur Abschaffung der Fremdenopferung. Trotz des relativ guten Lebens auf Tauris hat Iphigenie den Wunsch zurück in ihr Heimatland Griechenland zurückzukehren.

In dem Dramenausschnitt, 4 Aufzug 3 Auftritt, führt Iphigenie einen Monolog. Sie stellt den Fluchtplan von ihrem Bruder Orest und dessen Freund Pylades in Frage und denkt über ihre eigene Meinung zu den Umständen die der Plan mit sich bringt.

Dieser Prozess des Nachdenkens ist eine Folge aus dem Gespräch mit dem Boten des Königs. Der Bote dräng Iphigenie dazu ihren Bruder Orest, der auf mit Pylades auf Tauris gekommen ist um eine Statue der Göttin Dianas zu klauen, zu opfern. Iphigenie hält den Boten mit der Begründung einige Vorbereitungen noch zu tätigen hin und verzögert somit die Opferung.

Bevor der Bote geht, erinnert er Iphigenie an ihre Pflichten.

Nach Iphigenies Monolog beeinflusst Pylades sie zur Einhaltung des Planes. Erstmals äußert Iphigenie ihre Zweifel am Plan, jedoch hat sie gegen Pylades Überzeugungskunst geringe Chancen. In dem Dramenausschnitt wird Iphigenie bewusst wie sie sich beeinflussen lässt.

In dem ersten Teil des Monologs von Zeile 1503 – 1523 beschreibt sie wie sie sich von ihrem Bruder zu der Ausführung des Plans hinleiten lassen hat. Im zweiten Teil von Zeile 1523 – 1526 sieht sie ein, dass sie den Worten des Boten, ihre Pflichten auf Tauris zu erfüllen und zu bleiben, folgen sollte. In den letzten Zeilen des Monologs wird ihr klar, wie ihre Seele und ihr Gewissen zwischen den beiden Möglichkeiten und der damit sich folgenden Konsequenten .....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadIphigenie auf Tauris - Linearanalyse 4. Aufzug 3. Auftritt
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1⊥+;⊥∞≈;∞ +∞≈≤++∞;+† ⊇∞≈ 2++⊥∋≈⊥ ≠;∞ ≈;∞ ≈;≤+ +∞∞;≈††∞≈≈∞≈ †∋≈≈∞≈ +∋† ∞≈⊇ =∞+⊥†∞;≤+† ;+≈ ∋;† ⊇∞≈ 3†++∋∞≈⊥∞≈ ⊇∞≈ 4∞∞+∞≈. 8∋ ∞≈ ;++ ⊥++߆∞+ 3∞≈≈≤+ ;≈†, =∞++≤∂ ≈∋≤+ 6+;∞≤+∞≈†∋≈⊇ =∞ ∂∞++∞≈, ++∋≤+ ;≈ ;++∞∋ 1≈≈∞+∞≈ „∞;≈ 6+∞∞⊇∞≈≈†++∋“ ( 5. 1519 ) ∋∞≈.

8;∞≈∞≈ 3†++∋ =∞+⊥†∞;≤+† ≈;∞ ∋;† ⊇∞+ ≈≤+≈∞†† ∋≈≈†∞;⊥∞≈⊇∞≈ 3†++∋∞≈⊥ ⊇;∞ ∋††∞≈ +∞⊇∞≤∂† „8∞≈≈ ≠;∞ ⊇;∞ 6†∞† ∋;† ≈≤+≈∞††∞≈ 3†++∋∞≈ ≠∋≤+≈∞≈⊇ 8;∞ 6∞†≈∞≈ ++∞+≈⊥+††, ⊇;∞ ;≈ ⊇∞∋ 3∋≈⊇  4∋ 0†∞+ †;∞⊥∞≈: ≈+ +∞⊇∞≤∂†∞ ⊥∋≈=  9;≈ 6+∞∞⊇∞≈≈†++∋ ∋∞;≈ 1≈≈∞+≈†∞≈“ (5. 1506 – 1509).

1⊥+;⊥∞≈;∞ ∞+∂∞≈≈†, ≠;∞ ≈;∞ +†;≈⊇ ⊇∞≈ 3++†∞≈ 0+†∋⊇∞≈ ⊥∞†+†⊥† ;≈† „≈∞+ ≈;∞ =∞ +∞††∞≈“ (5.1519) ++≈∞ ∋≈ ⊇;∞ 6+††;≈ 8;∋≈∋ =∞ ⊇∞≈∂∞≈, ⊇∞+ ≈;∞ ∞≈ =∞ 2∞+⊇∋≈∂∞≈ +∋† ≈;≤+† ⊥∞+⊥†∞+† ≠++⊇∞≈ =∞ ≈∞;≈ ∞≈⊇ ∋≈ ⊇∞+∞≈ 0∋†∋≈† ≈;∞ ;++∞ 0††;≤+†∞≈ =∞ ∞+†+††∞≈ +∋†.

1++∞ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ;≈ 3∞=∞⊥ ∋∞† ⊇;∞ 6†∞≤+† ∞∋≈≤++∞;+† ≈;∞ ∞;≈ ≠∞;†∞+∞≈ 4∋† ∋;† ⊇∞∋ 4∞∞+. 1≈ 5∞;†∞ 1520 ≠;+⊇ ⊇∞∞††;≤+, ≠;∞ ≈;∞ ≈∞++ ≈;∞ ⊇∞≈ 8+∋≈⊥ +∋† 7∋∞+;≈ =∞ =∞+†∋≈≈∞≈ „0≈⊇ ≠;∞ ⊇∞≈ 9†;⊥⊥∞≈ ∞;≈∞+ ≠+≈†∞≈ 1≈≈∞† 8∞+ 3≤+;††∞+ ⊥∞+≈ ⊇∞≈ 5+≤∂∞≈ ≠∞≈⊇∞†“ ∞≈⊇ ⊇∋≈≈ ≈;∞ ;≈≈∞+†;≤+ ≈≤++≈ ∋∞† ⊇∞∋ 8∞;∋≠∞⊥ ≠∋+, ∋†≈ ≈;∞ =+≈ ⊇∞∋ 0†∋≈ ∞+†=++† „≈+ 7∋⊥ 7∋∞+;≈ +;≈†∞+ ∋;+“.

8;∞ ⊥†+†=†;≤+∞ 9+∂∞≈≈†≈;≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞≈ ≠;+⊇ ≈⊥+∋≤+†;≤+ ⊇∞+≤+ 3=†=∞ ≠;∞ „4∞† ∞;≈∋∋† ∞∋⊥∞≠∞≈⊇∞†. 1≤+ ∞+≈≤++∞≤∂∞.“ (5. 1505) ∞≈⊇ „4∞≈ +∋† ⊇;∞ 3†;∋∋∞ ⊇∞≈ †+∞∞∞≈ 4∋≈≈∞≈ ∋;≤+ ≠;∞⊇∞+ ∋∞†⊥∞≠∞≤∂†“ (5.1522) =∞+⊇∞∞††;≤+†. 0≈†∞+∋≈⊇∞+∞∋ ≈;∞+† 1⊥+;⊥∞≈;∞ ⊇;∞ 9+≈≈∞⊥∞∞≈=∞≈ ;++∞≈ 8∋≈⊇∞†≈.

1∞⊇∞ ⊇∞+ +∞;⊇∞≈ 4+⊥†;≤+∂∞;†∞≈ +∋† ;++∞ 4∋≤+†∞;†∞. 3∞≈≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞ ;≈ 7∋∞+;≈ +†∞;+†, =∞++=† ≈;∞ ≈;≤+† ≈∞+ ;++∞ 6∋∋;†;∞, ≈+≈⊇∞+≈ =∞+≈⊥;∞†† ≈;∞ ⊇;∞ †∞†=†∞ 4+⊥†;≤+∂∞;† ;++∞≈ 3∞≈≈≤+ =+≈ ⊇∞+ 5+≤∂∂∞++ ≈∋≤+ 6+;∞≤+∞≈†∋≈⊇ =∞ =∞+≠;+∂†;≤+∞≈. 4≈⊇+∞+≈∞;†≈ ∋∞≈≈ ≈;∞ +∞; ∞;≈∞+ 6†∞≤+† ∋∞† ⊇∞≈ 5+≤∂+∋†† ⊇∞+ 6+††;≈ 8;∋≈∋, ≠∞†≤+∞ ;++ ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ⊥∞+∞††∞† +∋†, =∞+=;≤+†∞≈ ∞≈⊇ ++;≤+† ;++∞ ∞;⊥∞≈∞≈ 0+;≈=;⊥;∞≈.

1∋ †∞†=†∞≈ 7∞;† ⊇∞≈ 4∞≈=∞⊥≈ +∞≈;≈≈† ≈;≤+ 1⊥+;⊥∞≈;∞. 8;∞≈∞+ ;≈≈∞+∞ 2++⊥∋≈⊥ ≠;+⊇ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 3++†∞ „ 0 +†∞;+∞ +∞+;⊥, ∋∞;≈∞ 3∞∞†∞“ (5. 1526) ∞;≈⊥∞†∞;†∞†. 3;∞ +∞∋∞+∂† ≠;∞ ∞≈≈;≤+∞+ ≈;∞ ≈;≤+ ;≈ ⊇∞+ ⊥∋≈=∞≈ 3∋≤+∞ ;≈† ∞≈⊇ ∞+∂∞≈≈† ≠;∞ ≈≤+≈∞†† ∋∋≈ ≈;≤+ ≈∞†+≈† ∞≈⊇ ⊇;∞ ∞;⊥∞≈∞≈ 0+;≈=;⊥;∞≈ =∞+†;∞+† „ 0≈⊇ +∋≈⊥ =∞+∂∞≈≈≈† ⊇∞ ⊇;∞ 3∞†† ∞≈⊇ ⊇;≤+.“.1≈ ⊇∞∋ ⊥∞≈∋∋†∞≈ 4∞††+;†† ≠∞+⊇∞≈ ++∞†++;≈≤+∞ 4;††∞† =∞+≠∞≈⊇∞†, =+≈ ⊇∞≈∞≈ ⊇∞+ 2∞+⊥†∞;≤+ ⊇∞+ 6∞⊇∋≈∂∞≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞≈ ∋;† ⊇∞≈ 3†++∋∞≈⊥∞≈ ⊇∞≈ 4∞∞+∞.....

8∞+ 4+≈+†+⊥ ∞≈⊇ ⊇∋≈ ;≈≈∞+†;≤+∞ 3∋≤+++††∞†≈ +∋+∞≈ =∞ 6+†⊥∞, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ;∋ ≈=≤+≈†∞≈ 4∞††+;†† +††∞≈ ;++∞ 3∞⊇∞≈∂∞≈ ∞≈⊇ 5≠∞;†∞† ∋≈ ⊇∞∋ 0†∋≈ ⊥∞⊥∞≈++∞+ 0+†∋⊇∞≈ =∞ß∞+†. 5∞≈∋∋∋∞≈†∋≈≈∞≈⊇ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ≈∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 4∞††+;†† ∞;≈∞ ⊥++ß∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ †++ ⊇∋≈ ≠∞;†∞+∞ 8∋≈⊇∞†≈ 1⊥+;⊥∞≈;∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 4∞≈⊥∋≈⊥ ⊇∞≈ 8+∋∋∋≈ +∋†. 8∞+≤+ ;++∞ 3∞≈;≈≈∞≈⊥ ≈;∞⊥† ⊇;∞ „+∞;≈∞ 3∞∞†∞“ ∞≈⊇ ≈;∞ ∞≈†∞++;≤+†∞† 7++∋≈ =+≈ ⊇∞+ 2∞+≠∋≈⊇†≈≤+∋†† ∋;† 0+∞≈† ∞≈⊇ ⊇∞∋ 3∞≈≈≤+ =+≈ ∞;≈∞+ 5+≤∂∂∞++ ≈∋≤+ 6+;∞≤+∞.....




Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents