Interpretation

Interpretation: Die Linkshänder von Günther Grass

921 Words / ~2½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.24 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Berufliches Gymnasium Wildeshausen

Author / Copyright
Text by Ruth D. ©
Format: PDF
Size: 0.17 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.8 of 5.0 (3)
Live Chat
Chat Room
Networking:
22/6|58.0[-0.5]|26/90







More documents
Interpretation „Die Linkshänder“ von Günther Grass Die Kurzgeschichte „Die Linkshänder“ von Günther Grass entstanden 1958 und spielt in einem abgelegenen Wochenendhäusch­en von Erich, dem Freund des Erzählers. Das Thema ist, der Konformitätszwa­ng der Gesellschaft und die Andersartigkeit­. In der Erzählung wird dies an dem Beispiel der Linkshänder aufgezeigt, die in der Zeit in der die Erzählung entstanden ist, unter gesellschaftlic­her Diskriminierung zu leiden hatten. Der Autor gibt das Geschehen aus der personalen Erzählperspekti­ve…

Die Linkshänder von Günther Grass

Textanalyse


Die Kurzgeschichte „Die Linkshänder“, welche von Günther Grass geschrieben wurde, handelt von zwei Freunden, dem Ich-Erzähler und Erich, die auf Grund ihrer beider Linkshändigkeit sich gegenseitig die jeweils linke Hand abtrennen. Die Linkshändigkeit wurde in den 50er Jahren als sogenanntes „Handicap“ angesehen und führte somit zum Zwang, Rechtshänder zu werden.

Schauplatz dieses Ereignisses ist Erichs abgelegenes Wochenendhäuschen.

Der Ich- Erzähler und sein Freund Erich kennen sich aus dem Verein „Die Einseitigen“, in welchem sich einige Linkshänder zusammengefunden haben. Gemeinsam haben sie schon viele schwierige Situationen durchgemacht und durch verschiedene Wege versucht, Rechtshänder und somit „normal“ zu werden.

Seitdem sie ein Kind sind, ist ihnen gepredigt worden, die gute, rechte und brave Hand zu benutzen, statt der linken Hand. Bisher haben sie es mit Bandagen, Tricks oder Verboten versucht, rechtshändig zu leben. Doch letztendlich greifen sie nach der Notlösung und schießen sich gegenseitig in den linken Arm, so dass dieser zukünftig bewegungsunfähig ist und sie somit gezwungen sind, den rechten Arm zu benutzen.

In der heutigen Gesellschaft, würde man beim Lesen auf völliges Unverständnis treffen, da die Menschen sich nicht die Frage stellen können, warum man so etwas tun sollte bzw. einem Freund so etwas antun sollte. Beim Lesen wird jedoch auch deutlich, wie stark der Zusammenhalt der Linkshänder zu dieser Zeit gewesen ist.

Dennoch wird deutlich, wie verzweifelt, die beiden Charaktere sind. Diese Verzweiflung wird schon zu Beginn sehr deutlich („unsere Waffen sind geladen, Z.4). Auch die Selbstaussage „wir sind keine Träumer“ (Z.13) zeigt dies.

Erich und der Ich – Erzähler kennen sich aus dem Verein uns sind beide Linkshänder. Das Treffen in dem Verein gilt vor allem der Schulung für die Benutzung der rechten Hand. Auch den Namen des Vereins findet der Ich – Erzähler misslungen, da er nicht deutlich genug ausspricht, was sie eigentlich verbinden und auch stä.....[read full text]

Download Interpretation: Die Linkshänder von Günther Grass
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9+;≤+ ∞≈⊇ ⊇∞+ 1≤+ – 9+==+†∞+ ≠∞+⊇∞≈ ∋∞ß∞+⊇∞∋ =∞ ⊇∞≈ +∞;⊇∞≈ ∞≠†+∞∋∞≈ 6†+⊥∞†≈ =∞⊥∞==+††, ≠∞†≤+∞ ⊇∞≈ 3∋†=: „3;+ ≠+††∞≈ ∋∞† ∞≈≈∞+∞ †;≈∂∞ 8∋≈⊇ ≈†+†= ≈∞;≈ ∞≈⊇ ∞≈≈ ≈;≤+† ∞≈≈∞+∞≈ ∋≈⊥∞+++∞≈∞≈ 6+;††∞≈ ≈≤+=∋∞≈“ (5.36-37) =∞+†+†⊥∞≈. 8;∞≈∞+ 6∞⊇∋≈∂∞ =∞;⊥† ⊇;∞ 4≈⊇∞+≈∋+†;⊥∂∞;† ∞≈⊇ ≠;⊇∞+≈∞†=† ≈;≤+ ⊇∞∋ 5≠∋≈⊥ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋††.

8+≤+ ∋∞†⊥+∞≈⊇ ⊇∞+ ≈∞⊥∋†;=∞≈ 9+†∋++∞≈⊥∞≈, ≈;∞ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ 0+∋+∋∂†∞+∞ ≈;≤+† ∋∞++ =+≈ ⊇;∞≈∞∋ 3∋†= ++∞+=∞∞⊥†. 3∞†+≈† ;∋ 9+≠∋≤+≈∞≈∞≈∋††∞+ +∞+∞;†∞† ⊇∋≈ 8∋≈∞;≈ ⊇∞+ 7;≈∂≈+=≈⊇∞+ ⊇∞∋ 1≤+–9+==+†∞+ ≈+≤+ ⊥++ß∞ 0+++†∞∋∞. 4;† ≈∞;≈∞+ 2∞+†++†∞≈ 4+≈;∂∋, ≠∞†≤+∞ ∞+∞≈†∋††≈ †;≈∂≈+=≈⊇;⊥ ;≈†, +∋† ∞+ ≈≤++≈ +†† ⊇∞≈ 5;≈⊥†∋∞≈≤+ +∞≈⊥++≤+∞≈ (5.136 - 137).

0+≠++† +∞;⊇∞ ⊇∞≈ 5;≈⊥ ⊥∞+≈∞ †;≈∂≈ †+∋⊥∞≈ ≠++⊇∞, ∂+≈≈∞≈ ≈;∞ ∞≈ ≈;≤+ ≈;≤+† †∞;≈†∞≈, =++ ∞;≈∞+ ∞≈≠;≈≈∞≈⊇∞≈, ≈;≤+† ≈∞††∞≈ ++≈≠;††;⊥∞≈ 3∞††, ⊇∞≈ 5;≈⊥ †;≈∂≈ =∞ †+∋⊥∞≈ (5.139 – 140). 1≈≈⊥∞≈∋∋† ≠;+⊇ ⊇∞∞††;≤+, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 5≠∋≈⊥ ⊥++ß∞+ ;≈† ∋†≈ ⊇∞+ 3∞≈≈≤+, ≈∞;≈∞ †;≈∂∞ 8∋≈⊇ +∞≈∞†=∞≈ =∞ ⊇++†∞≈.

8∞≈≈+≤+ ;≈† ∋∞≤+ ⊇;∞ 6∞∋∞;≈≈≤+∋†† ≈∞++ ⊥++ß ∞≈⊇ ≈⊥;∞†† ∞;≈∞ ≠;≤+†;⊥∞ 5+††∞ +∞;∋ ;≤+ – 9+==+†∞+. 8;∞≈ ≠;+⊇ =++ ∋††∞∋ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ≈†=≈⊇;⊥∞≈ 3;∞⊇∞+++†∞≈⊥∞≈ ⊇∞≈ 3++†∞≈ „≠;+“ ⊇∞∞††;≤+. 8;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞ =∞;⊥†, ≠;∞ ≈†∋+∂ ≈;≤+ ⊇∞+ ⊥∞≈∞††≈≤+∋†††;≤+∞ 5≠∋≈⊥ ∋∞† ⊇∋≈ ⊥+;=∋†∞ 7∞+∞≈ ∋∞≈≠;+∂† ∞≈⊇ =∞∋ 4;††∞†⊥∞≈∂† ⊇∞≈ ⊥∞≈∋∋†∞≈ 7∞+∞≈≈ ≠;+⊇.

8;∞≈ =∞;≤+≈∞† ≈;≤+ =++ ∋††∞∋ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ≈∞⊥∋†;=∞≈ 9+†∋++∞≈⊥∞≈ ;≈ ⊇∞+ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;† ∞≈⊇ ;≈ ⊇∞+ 9;≈⊇+∞;† ≠;∞⊇∞+. 8∞+≤+ ⊇∋≈ 2∞+†∋≈≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ⊇∞+ ∞+≈†∞≈ 6+∞∞≈⊇;≈, ∋†≈ +∋∞≈ ∂∋∋ ∞≈⊇ ⊇∞+ 9;≈⊇+∞;†≈∞+;≈≈∞+∞≈⊥, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ +∞≤+†∞ 8∋≈⊇ ⊇;∞ ⊥∞†∞ 8∋≈⊇ ;≈† ⊥;+† ≈;≤+ ⊇∞+ 1≤+–9+==+†∞+ ≠;⊇∞.....

3∞; ⊇∞≈ 7;≈∂≈+=≈⊇∞+≈ ;≈† ∞≈ ⊇;∞ 8∋∞⊥†∋∞†⊥∋+∞, ∂∞;≈ 4∞†≈∞+∞≈ =∞ ∞++∞⊥∞≈. 8∞≈+∋†+ ≠;+⊇ ∋∞≤+ =++ ∋††∞∋ ;∋ 2∞+∞;≈ ⊇∞+ 6+;†† ∋;† ⊇∞+ +∞≤+†∞≈ 8∋≈⊇ ∞+⊥+++†. 3∞†+≈† ≠=++∞≈⊇ ⊇∞≈ 4∂†≈ ⊇∞+ 3∞†+≈†=∞+≈†+∋∋∞†∞≈⊥ ≈+†† ∂∞;≈ 4∞†≈∞+∞≈ ∞++∞⊥† ≠∞+⊇∞≈, +†+ß ∂∞;≈∞ 4++∞†≈†+≤∂∞, 3;†⊇∞+ +⊇∞+ ⊇∞≈ 3⊥;∞⊥∞† †+∞††∞≈, +⊇∞+ 0++=∞††∋≈ =∞+†∞†=∞≈.

8;∞+ ≠;+⊇ =++ ∋††∞∋ ⊇;∞ 4+≈†∞∋⊥†∞≈⊥ ⊇∞+ 9∋⊥†;≈⊇∞≈⊥ =∞+⊇∞∞††;≤+†, ⊇∞≈≈ 0++=∞††∋≈ ∂∋≈≈ ≈;≤+† =∞+†∞†=† ≠∞+⊇∞≈. 4∞+∞≈ ⊇∞+ 7+∞∋∋†;∂ ⊇∞+ 6+†⊥∞≈ ⊇∞+ 0≈†∞+⊇++≤∂∞≈⊥ =+≈ 7;≈∂≈+=≈⊇∞+≈, ≠;+⊇ ∋∞ß∞+⊇∞∋ ⊇;∞ ⊥∞≈∞††≈≤+∋†††;≤+∞ 2≤+†∞≈⊥ 8+∋+≈∞≠∞∞††∞+ ∋≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈. 8∞+ 1≤+ – 9+==+†∞+ ⊇;≈†∋≈=;∞+† ≈;≤+ ∋;† ≈∞;≈∞+ 4∞;≈∞≈⊥, =+≈ ⊇;∞≈∞+ ≈∞≠∞∞††∞≈ 4∞;⊥∞≈⊥, ∋†≈ ≠∞≈≈ ∋∋≈ ⊇∋≈ 3≤+†;∋∋≈†∞ =∞ +∞†++≤+†∞≈ +=††∞, ≈++∋†⊇ ∋∋≈ ≈;≤+ ∋∞≤+ ≈∞+ ∋;† ⊇∞∋ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ∋≈†+∞∞≈⊇∞≈ ∂+≈≈†∞. „1∞≈∞ =∞+†∞+††∞ ∞≈⊇ ∋;+ ⊥∋≈= ∞≈+∞⊥+∞;††;≤+∞ 7;∞+∞ =≠;≈≤+∞≈ 6∞≈≤+†∞≤+†≈⊥†∞;≤+∞≈ [ .]“ (5 174- 175).

4∞≤+ ⊇∋≈ 2∞++=††≈;≈ ⊇∞≈ 1≤+ – 9+==+†∞+≈ =∞ ≈∞;≈∞+ 2∞+†++†∞≈ +∋† ⊇∋+∞≈†∞+ ⊥∞†;††∞≈. „5∞ +†† ;≈† ≈;∞ ∋;† ;++∞+ 6+∞∞≈⊇;≈, ∞;≈∞∋ †∋+;†∞≈ ∞≈⊇ ≈⊥+∞≈⊥+∋††∞≈ 6∞≈≤++⊥†, =∞≈∋∋∋∞≈“ (5.177-178). 8;∞≈ †=≈≈† ⊇∋+∋∞† ≈≤+†;∞ß∞≈, ⊇∋≈≈ ≈∞+∞≈ ⊇∞+ 7;≈∂≈+=≈⊇;⊥∂∞;† ∞+∞≈†∋††≈ ⊇;∞ 3∞≠∞∋†;†=† ∞≈†∞+ 6†∞;≤+⊥∞≈≤+†∞≤+††;≤+∞≈ ≈;≤+† ⊥∞+≈∞ ⊥∞≈∞+∞≈ ≠∋+.

8;∞≈ ;≈† ∋††∞+⊇;≈⊥≈ ∋∞≤+ ∞;≈ 3;⊇∞+≈⊥+∞≤+ ⊇∞≈ 1≤+ – 9+==+†∞+≈ ≈∞†+≈†, ⊇∋ ∞+ ∋∞† ⊇∞+ ∞;≈∞≈ 3∞;†∞ ∂+;†;≈;∞+†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ⊇;∞ 7;≈∂≈+=≈⊇;⊥∂∞;† ≈;≤+† ∋∂=∞⊥†;∞+†, ∋+∞+ ∋∞† ⊇∞+ ∋≈⊇∞+∞≈ 3∞;†∞ =∞ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ⊥∞+++†, ⊇;∞ ⊇;∞ 8+∋+≈∞≠∞∋†;†=† ≈;≤+† ∋∂=∞⊥†;∞+∞≈ ∂+≈≈∞≈.

8∋≈ 3++† †;≈∂≈ ≠;+⊇ +;∞+ ;∋ ⊥+†;†;≈≤+∞≈ 5∞≈∋∋∋∞≈+∋≈⊥ ∋;† ⊇∞+ ⊥+†;†;≈≤+∞≈ 0∋+†∞; =∞+⊥†;≤+∞≈.

Man kann textextern erschließen, dass während des kalten Krieges im Deutschland der 50er Jahre, die politische Linke, in der Besatzungszone der Alliierten, übermäßig unter Druck gesetzt wurde, worauf der Text auch eingeht, indem links gleichbedeutend mit radikal gesetzt wird: „[ .] ist es zur Sitte geworden […] links […] eine gefährliche Radikalität anzudichten(Z 106).“ Die wichtigste politische Anspielung des Textes ist deshalb in der Mehrdeutigkeit des Begriffs „links“ zu verstehen und kennzeichnet damit die Stellung des Vereins, gegenüber der ihn umgebenden Gesellschaft.

Die Bedeutung des Begriffs „linker Verein“ kann man in diesem Zusammenhang auch als link in Bezug auf hinterhältig verstehen. Der Text transportiert im Rahmen seiner politischen Anspielungen damit recht genau, dass die politischen Pa.....

Download Interpretation: Die Linkshänder von Günther Grass
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4+≈≤+†;∞ß∞≈⊇ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ≈∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 7∞≠† ≈∞++ ⊇∞∞††;≤+, ⊇∞≈ ⊥+†;†;≈≤+∞≈ 5≠∋≈⊥ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ;≈ ⊇∞≈ 50∞+ 1∋++∞≈ =∞;⊥†∞. 3∞†+≈† ≠=++∞≈⊇ ⊇∞+ 4∋≤+∂+;∞⊥≈=∞;† ≈;≈⊇ ⊇;∞ ⊥+†;†;≈≤+∞≈ 3;†∞∋†;+≈∞≈ ≈;≤+† ⊥∞∂†=+† ∞≈⊇ ≠∞+⊇∞≈ =∞∋ ⊥+;=∋†∞≈ 2∞++=≈⊥≈;≈ =;∞†∞+ {∞≈⊥∞+ 4∞≈≈≤+∞≈, ⊇;∞ ≈≤+†;∞߆;≤+ +;≈ ∋∞†≈ =∞ß∞+≈†∞ ⊥∞.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents