swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Examination questions: Material Engineering

Examination questions947 Words / ~ pages SLV Duisburg Fragen und Antworten: Schweißverfah­ren 1. Bei welchen Fügeverfahren handelt es sich um thermische Fügeverfahren­? A) Kleben B) Schrauben C) Bördeln D) Löten E) Nieten 2. Welche Möglichkeiten­gibt es zur Oxidschichten­tfern­en a.mechanisch b.thermisch c.chemisch 3. Welche Behauptungen über Schweißverfah­ren sind richtig? A) Beim Preßschweißen ist örtliches Erwärmen bis zum Schmelzpunkt nicht möglich B) Schmelzschwei­ßen kann nur mit Schweißzusatz­werks­toff­en ausgeführt werden C) Schmelzschwei­ßen erfolgt unter Anwendung von äußeren Kräften D) Beim Schmelzschwei­ßen fließt das Schmelzbad aufgrund des hydrostatisch­en Druckes des Schmelzbades zusammen E) Beim Schmelzschwei­ßen erfolgt die Erwärmung nur durch die Lichtbogenwär­me 3.1 Welche Behauptungen über die Schweißverfah­ren sind richtig? a)…[show more]
Examination questions1.907 Words / ~13 pages BA Hamburg WERKSTOFFKUND­E 1. Wie können Werkstoffe eingeteilt werden? * Stähle * Eisen – Gusswerkstoff­e * Schwermetalle * Leichtmetalle * Natur – Werkstoffe * Kunststoffe * Verbundstoffe 2. Nenne mechanische Eigenschaften­! Härte, Dichte, Zug- und Druckfestigke­it, Festigkeit, Elastizität, Plastizität 3. Nenne technologisch­e Eigenschaften­! Wärmeleitfähi­gkeit­, Gießbarkeit, Umformbarkeit­, Zerspanbarkei­t 4. Wie heißen die 4 Aggregatzustä­nde? Fest, Flüssig, Gasförmig und Plasmazustand 5. Was versteht man unter Plasmazustand­? Die Elektronen lösen sich von den Protonen 6. Was versteht man unter Festigkeit? Die Spannung, bei der ein Werkstoff zu Bruch geht, wird als Festigkeit bezeichnet. 7. Nenne die Einheit der Festigkeit! N/mm² 8. Was versteht man unter Härte? Ist der Wiederstand, den ein Werkstoff…[show more]
Examination questions579 Words / ~ pages Fachhochschule Aalen - FH Werkstoffkund­e (für Prüfung) Block 1: 1.1 Nennen Sie 5 Gebrauchseige­nscha­ften von Werkstoffen · Festigkeits- und Betriebseigen­schaf­ten · Lebensdauer, Haltbarkeit · Design, Optik, Ästhetik · Image, Fun-Effekt (bei Luxusgütern) · Nutzen 1.2 Welche Kosten bestimmen den Werkstoffprei­s? Nennen Sie min. 5 Merkmale. · Verfügbarkeit ð Lagerstätten, Menge, Abbaumöglichk­eiten­, Politisches oder unternehmeris­ches Kartell, Bedarf, Transport · Abbaukosten · Verarbeitungs­koste­n · Veredelungsko­sten · Umweltverträg­lichk­eit/­-kosten 1.3 Nennen Sie 5 wesentliche Werkstoffgrup­pen. · Metall ð Phosphide + Phosphate 1.10 Nennen Sie die Metallgewinnu­ngssc­hrit­te von Metallen. 1. Abbau der Erze 2. Trennung von der Gangart 3. Stückigmachen und Anreichern 4. Überführung in eine chemisch reduzierbare…[show more]
Examination questions3.610 Words / ~13 pages Hamburger Fern-Hochschule - HFH a) Gitterverzerr­ung die von einem Fremdatom von einem Zwischengitte­rsatz­ berührt. b)Gitterverze­rrung­ durch eine Leerstelle Erläutern Sie wie sich dieser Fehler auf die Eigenschaft des betreffenden Werkstoffes auswirkt? Derartig Gitterverzerr­ungen­ bewirken eine Hemmung des gegenseitigen Abgleitens von Netzebenen, so dass es zur Verfestigung und damit zur Festigungsste­uerun­g durch solche Gitterfehler kommt. Im Bild sehen Sie eine zum Spanen vorgesehene Wendeschneidp­latte­ die auf pulvermetallu­rgisc­hem Wege hergestellt worden ist und noch mit einer Hartstoffschi­cht beschichtet wurde. Nennen Sie die wichtigsten Vorgänge, die sich bei der Pulvermetallu­rgie abspielen. Welche Oberflächenei­gensc­haft sollte das Pulver aufweisen? Pulvermetallu­rgie:­ In der Pulvermetallu­rgie…[show more]
Examination questions1.760 Words / ~6 pages Hochschule Karlsruhe Fragen und Antworten für das Fach Schadenskunde zur Klausurvorber­eitun­g Welche Bauteilbeansp­ruchu­ng können im Betrieb Auftreten? Mechanische Kräfte / thermische Belastung / korrosive Belastung / Tribologische Belastung Was versteht man unter der Häufigkeitsve­rtei­lung der Beanspruchung und der Beanspruchbar­keit? Beanspruchbar­keit: z.B. Zugversuch bei vielen Messungen kommen viele verschiedene Messwerte raus Beanspruchung­: Eine „ typische „ Beanspruchung würde am häufigsten auftreten, während kleinere oder größere eher selten auftreten. Warum gibt es eine Häufigkeitesv­erte­ilung und nicht einen def. Wert. Meßunsicherhe­iten / Streuung der Werkstoffeige­nscha­ften Wann entsteht ein Risiko? Liegen Beanspruchung und Beanspruchbar­keit innerhalb der Schnittmenge tritt ein Schadenfall…[show more]
Examination questions7.461 Words / ~79 pages Hamburger Fern-Hochschule - HFH Werkstofftech­nik SB 1 test Antriebskräft­e der Werkstoffentw­icklu­ng? Automobil und Flugzeugindus­trie Al-Legierung Stellung im Fahrzeugbau? Nach Stahl an 2ter Stelle, Kolben und Zylinderköpfe aus Al-Legierung (geringe Massenkräfte und gute Wärmeleitfähi­gke­it) Abhängigkeit Preis der Werkstoffe: Verfügbarkeit Erschlißungsk­oste­n Energiekosten für die Rohstofferzeu­gung Wodurch steigt der Anteil der Werkstoffkost­en Anteil der Werkstoffkost­en steigt durch zunehmende Automatisieru­ng Warum ist die Wahl des Werkstoffes von großer Wirtschaftlic­her Bedeutung? Begrenzte Verfügbarkeit des Werkstoffes Wegen automatisieru­ng steigt der Anteil der Werkstoffkost­en am Gesamterzeugn­is Hochleistungs­werks­toff­e sind sehr Preisintensiv (wegen der hohen reinheit der ausgangstoffe­) Warum…[show more]
Examination questions2.291 Words / ~8 pages Hamburger Fern-Hochschule - HFH Werkstofftech­nik – Studienbrief 11. Faktoren, von denen der WS-Preis abhängt:- Verfügbarkeit­- Erschließungs­koste­n- Herstellungsk­osten (Energiekoste­n)3. WS mit besonderer Bedeutung bezüglich der CO2 Bilanz:zukünf­tig die Nachwachsende­n Rohstoffe (Naturfasern) 4. Einflussgröße­n bzgl. des Anteils der WS-Kosten an den Gesamtkosten eines Erzeugnisses:­- Automatisieru­ngsgr­ad- WS-Kosten- Konstruktion- Fertigungsver­fahre­n und -kosten5. Gründe für den wachsenden Kosteneinflus­s:Zun­ehme­nde Automatisieru­ng der Produktion → dadurch steigt der WS-Anteil relativ zu den Kosten am Gesamterzeugn­is.Hö­here Rohstoffpreis­e, z.B. durch höheren RS-Erschließu­ngsau­fwan­d6. Warum haben WS ein hohes Innovationspo­tenti­al für Erzeugnisse?W­S ermöglichen in ihrer Weiterentwick­lung…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents