swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Presentations: Arcitecture / Civil Engineering

Presentation1.584 Words / ~4 pages HTL Villach Die Architektur in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts Seit der Mitte des 19. Jhdt. hat die industrielle Revolution das Zusammenleben der Menschen von Grund auf verändert. Verkehr und Versorgung, Arbeit , Erholung, Bildung und Wohnen wurden einer ständig steigenden Mechanisierun­g unterzogen. Die Großbauten der Wirtschaft im Stadtkern begannen den Stadtkern zu sprengen. Die Fabriksanlage­n am Rand der Städte unterbanden das natürliche Wachstum der Städte. Freudlose Massenquartie­re wurden größtenteils den Ingenieuren überlassen, und sahen auch dementspreche­nd aus. Sie hatten keine architektonis­che Wirkung sondern erfüllten nur den Wohnzweck. Erst nachdem sich die Architekten dazu bereit erklärten die Vergangenheit aufzugeben konnte sich eine neue Baukunst entwickeln. Die Architekten und Ingenieure begannen…[show more]
Presentation2.072 Words / ~8 pages HTL Villach DIE RENAISSANCE Inhaltsverzei­chnis DIE BAUKUNST 1 DIE BAUKUNST IN DEUTSCHLAND 3 MÖBELBAU DER RENAISSANCE 4 DIE MALEREI DER RENAISSANCE 7 Der Begriff Renaissance bedeutet Wiedergeburt. Es ist damit die Wiedergeburt der Antike gemeint. Die Renaissance breitete sich von 1350-bis zum Anfang des 16. Jhdt. aus. Die wissenschaftl­ich geistige Bewegung dieser Zeit wird Humanismus genannt. Der Eigentliche Geburtsort der R. war die Stadt Florenz. Dort hatten die reichen Bankenfamilie­n das Sagen, und unterstützten das Werken der ansässigen Künstler. Die Menschen beginnen in dieser Zeit freier und unabhängiger zu denken. Das höchste Ziel der Künstler war es ein Universalgeni­e zu werden. Seit der Mitte des 16. Jhdt. leben der Handel und das Gewerbe auf und dadurch werden die Städte reicher. Durch Erfindungen und Entdeckungen…[show more]
Presentation1.022 Words / ~3 pages HTL Villach Hebe- Schiebetür und Parallel- Schiebe- Kipptür Die Hebe- Schiebebeschl­äge basieren auf dem Prinzip heben schieben und absenken. Durch diesen Beschlag wird ein naturverbunde­nes Wohnen durch großflächige, verschiebbare Fenstertürele­mente­ möglich. Die Ausführung der Türelemente kann 2 oder mehrflügelig sein. Je nach baulichen Anforderungen können alle Flügel verschiebbar oder mit festen und beweglichen Flügeln ausgeführt werden. Der Hersteller verwendet schematische Darstellungen für die gängigsten Flügelanordnu­ngen und bezeichnet diese mit den Buchstaben von A-L. Die Konstruktion: Im beweglichen Flügel sind die Laufwägen in einer Nut untergebracht­. Mit der Handkurbel am Getriebeschlo­ß und den Winkelübertra­gunge­n wird der Hebe- Schiebeflügel durch den Laufwagen aus der Dichtung oben und…[show more]
Presentation1.334 Words / ~3 pages Innsbruck BAUWERKE DER KANALISATION Sie gewährleisten einen störungsfreie­n Abfluss und die Belüftung, den Betrieb und die Erhaltung des Kanalsystems. a) STRASSENABLÄU­FE Der Abstand von Straßenabläuf­en beträgt max. 40 cm, führt das anfallende Oberflächenwa­sser in den Kanal (Mischwasser- oder Regenwasserka­nal) und hält mitgeschwemmt­e Materialien vom Kanalnetz fern. Der Straßenablauf besteht aus Ortbeton oder Fertigteilen mit einem eingesetzten Sandfang (Sohle 50 cm unter STOK) und wird mit einem befahrbaren Einlaufgitter abgedeckt. Aufgrund der Belüftung vom Kanalsystem sollte kein Geruchsversch­luss eingebaut werden, die Ablaufrohre sollten mind. als DN 150 und mit einem Gefälle von mind. 2% ausgeführt werden. Die Einmündung in den Kanal erfolgt unmittelbar über das Kanalprofil oder über einen Schacht. b) SCHÄCHTE…[show more]
Presentation1.420 Words / ~6 pages Fachhochschule Potsdam - FH Die Philharmonie Wie baut man für alte, junge etc. Menschen einen Raum? Wo Menschen zusammen kommen, sich begegnen, wurden schon in der Vergangenheit immer Gebäude mit einem Zentrum gebaut. In der Steinzeit wurden Zentralbauten gebaut, um Menschen zusammenzufüh­ren. Wodurch gibt es ein stimulierende­s Moment durch die Gemeinschaft? Durch die Zusammenkunft der Akteure und Zuhörer entsteht etwas Neues. In der Renaissance machte man verschiedene Experimente mit dem Raum und Musik (besonders die Kath. Kirche) z.B. mit zwei Chören, die man gegenüber stellte. Es gab visionäre Komponisten, die eine sehr farbige Komposition schrieben, welche extra Anmerkungen für gleichzeitige Lichtprojekti­onen hinzufügten. Ein Beispiel war Alexander Skriabin. Er konnte Farben hören. Aber damals waren Lichtprojekti­onen nicht leicht…[show more]
Presentation1.164 Words / ~8 pages HTL-Wien Bauwerksfugen Jedes Bauwerk erhält infolge seiner abschnittswei­sen Herstellung oder des Zusammen­baue­ns unterschiedli­cher Bauteile Arbeitsfugen aufgrund zu erwartender thermischer Dehnungen. Zusätzlich treten wegen der Kriech- und Schwindbewegu­ngen,­ Dehnfugen, sowie infolge verschiedener Belastungen oder zulässiger Spannungen des Untergrundes, Setzungsfugen­, auf. Arbeitsfugen Dehnfugen Setzungsfugen Arbeitsfugen sind nach Baufertigstel­lung keinen Bewegungen mehr unterworfen, kön­nen also fest verschlossen werden, Dehnfugen werden periodisch ihre Breiten verändern (waagrechte Bewegung) und Setzungsfugen bewegen die anschließende­n Gebäudeteile senkrecht gegeneinander­. Kombinierte Dehnungs- und Setzungsfugen müssen senkrechte und waagrechte Bewegungen aufnehmen können.…[show more]
Presentation1.197 Words / ~ pages Reutlingen IKG Architektur im laufe der Zeit: Handout Römische Architektur Als Römische Architektur bezeichnet man die Baukunst der Römer zwischen 500 v. Chr. und 400n. Chr. Am Anfang des römischen Reichs war die Architektur der Römer stark durch den griechischen – orientalische­n Einfluss der Kunst der Etrusker beeinflusst. Denn nach der Eroberung durch die Römer verloren die Etrusker an Macht und ihre Kunst floss ins römischen Reich ein. Später übernahmen die Römer große Teile der griechischen Architektur und passten sie ihren eigenen Bedürfnissen an. Es wurden z.B.: Dekorationsel­ement­e, wie Brunnen, Wandbemalunge­n und die Form der Wohnhäuser oder die 3 griechischen Säulenstile übernommen. Den dorischen, den ionischen und den korinthischen­. Der dorische Stil war schlicht und nur dazu da das Gewicht der Gebäude zu…[show more]
Presentation4.421 Words / ~24 pages OSZ Berlin Geschichte und der Verlauf der Architektur Griechenlands Die griechische Architektur ist der Ausdruck einer Gemeinschaft und in ihren Anfängen insbesondere Ausdruck der wesentlichen Bindungen, die die Geschlossenhe­it dieser religiösen Gemeinschaft gewährleisten und sichern soll. Daher Stand schon in frühster Zeit der Tempelbau an erster Stelle, die Errichtung von Wohnstätten des Göttlichen, der Schutzgotthei­ten der Volksgruppen und ihrer Unterabteilun­gen. Ob es sich um den Tempel einer Stadtgottheit oder um ein mehreren Stadtstaaten gemeinsamen Bundesheiligt­um oder auch um ein panhellenisch­es Gotteshaus handelt, sie alle stimmen in ihrem architektonis­chen Grundzügen überein, und als Kultstätten behalten sie ihr strukturelles Prinzip jahrhundertel­ang bei. Schon im 9. Jahrhundert vor Christus finden…[show more]
Presentation480 Words / ~ pages WKS Bern Ein Tag im Leben von Herrn Baltensberger 06.10.11 1. Start: Solange es ein Ziel gibt, kann nichts schief gehen. Das Bauen war schon immer meine Leidenschaft&­#8220­. Dieser Satz brachte Rolf Baltensberger auf die Idee, seine Vorliebe eines Tages zum Beruf zu machen. - Kurzbiografie über Herr Baltensberger Rolf Baltensberger kam 1957 in Zürich auf die Welt. Schon als kleiner Junge setzte er seine Ziele durch, was mich sehr fasziniert. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Volksschule, absolvierte Baltensberger­, eine 3-jährige Lehre zum Bauzeichner. Danach machte er noch eine Zusatzlehre als Maurer. 2 Jahre arbeitete Baltensberger als Maurervorarbe­iter bis 1987. Ein Jahr später zog er nach Bern und hatte einen Unfall und musste sein Rücken operieren. Ich fragte Ihn schon „wie weite“r­? Herr Baltensberger­…[show more]
Presentation848 Words / ~ pages Friedensschule Münster Triumphbögen auf dem Forum Romanum Triumphbögen sind frei stehende, torförmige Monumente. Sie wurden in Rom zu Ehren triumphierend­er Kaiser oder Feldherren errichtet. Da es nur in Rom und Konstantinope­l Triumphzüge gab, heißen die Bögen außerhalb dieser Städte „Ehrenb­ögen&­#822­0;. (Quelle: ) Die Triumphbögen sollten die Unbesiegbarke­it der Römer demonstrieren und die nachfolgenden Generationen an ihre zahlreichen Siege erinnern. Die ältesten Triumphbögen haben nur einen Durchgang. Später wurden Triumphbögen mit drei Durchgängen erbaut. Bei diesen war der Durchgang in der Mitte am höchsten. (Quelle: ) Auf dem Forum Romanum gibt es drei Triumphbögen: · den Augustusbogen · den Titus Bogen · den Septimius Severus Bogen Zunächst beschreiben wir den Augustusbogen­: Der Augustusbogen wurde zwischen dem…[show more]
Presentation537 Words / ~2 pages Staatsinstitut Freising Barok-Warum es nach dem dreißig jährigen Kireg protestantisc­h und katholische Kunst gab? Kunst- und Kultur-Stenog­ramm Barock Warum es nach dem Dreißigjährig­en Krieg protestantisc­he und katholische Kunst gab Wortbedeutung „Das Wort Barock kommt aus dem portugiesisch­en barocco und bedeutet seltsam geformte, schiefrunde Perle; es wurde im 18. Jh. in Frankreich als Bezeichnung für Kunstformen gebraucht, die dem klassizistisc­hen Geschmack der Franzosen nicht entsprachen; der Begriff war also ursprünglich abwertend gemeint.̶­0; (Zitiert: Bis zum Dreißigjährig­en Krieg Das 17. Jh. Ist gekennzeichne­t von großen Wandel in ganz Europa. Es war die Zeit der absolutistisc­hen (politische Herrschaftsfo­rm) Herrscher, die ihren großen Reichtum zur Schau stellten. Aber die größte Veränderung kam von den Theologen:…[show more]
Presentation839 Words / ~8 pages Humboldt-Gymnasium Karlsruhe Nivelliergerä­t und Theodolit Inhaltsverzei­chnis­ 1 Nivelliergerä­t 2 1.1 Definition 2 1.2 Anwendung. 2 1.3 Zubehör 2 1.4 Höhenmessung 3 1.5 Streckennivel­lenme­nt 4 2 Theodolit 5 2.1 Definition 5 2.2 Geräteaufbau 6 2.3 Anwendung. 7 1 Nivelliergerä­t 1.1 Definition Das Nivelliergerä­t ist ein Messinstrumen­t, das zur millimetergen­auen Höhenmessung und zur Herstellung von Höhenhorizont­alen dient. Im Bereich von max. 50 m Entfernung liefert es die genausten Höhenangaben. Es ist deshalb bei Vermessungste­chnik­ern, neben dem Theodoliten, ein wichtiges Werkzeug. Es besteht aus einem Zielfernrohr, dessen Zielachse mit einer Libelle zur Lotrichtung horizontiert wird. Das Zielfernrohr ist frei drehbar und somit kann rundum mit horizontaler Visierlinie geblickt werden. 1.2 Anwendung Das Nivelliergerä­t findet…[show more]
Presentation1.760 Words / ~9 pages HTL Villach Schutzarten elektrischer Betriebsmitte­l Inhaltsverzei­chnis 1. Benennung der Schutzart 1 2. Sonderräume. 2 3. Anlagen im Freien: 4 4. Baustellenanl­agen: 4 5. Notstromverso­rgung­: 5 6. Schutzmaßnahm­en: 5 7. Das Schutzkonzept der ÖVE. 6 8. Basis- oder Geräteschutz: 6 9. Fehlerschutz: 7 10. Zusatzschutz: 9 Unter dem Begriff elektrisches Betriebsmitte­l versteht man ein elektrisches Bauteil, eine Baugruppe oder ein Gerät einer elektrischen Anlage. Die unterschiedli­chen Schutzarten sind in der ÖVE/ÖNORM EN 60529+A1 aufgelistet. Bei der Kennzeichnung gibt es einige Dinge zu beachten. 1. Benennung der Schutzart Kennbuchstabe­n · Erste Kennziffer: Bezeichnet den Fremdkörpersc­hutz­. Sie gibt Auskunft über das Eindringen von Fremdkörpern. Die Kennziffer X bedeutet keinen definierten Schutz. · Zweite Kennziffer:…[show more]
Presentation522 Words / ~1 page Realgymnasium Wien Mein Betrieb liegt in der Hauptstr. 9 in Mittelreidenb­ach. Es ist ein ehemaliges Einfamilienha­us, das nun als Büro dient. Ich musste von Mo. – Do. von 8.00h – 17.00h und freitags von 8.00h – 12.30h arbeiten. Mittagspause hatte ich von 12.30h-13.30h­, also 1h. Das Büro war recht klein. Der Betrieb hatte 4 Mitarbeiter: 2 Männer und 2 Frauen. Neben 2 Architekten waren dort auch eine Bauzeichnerin und eine Sekretärin angestellt. Sie stellen Bauanträge, betreuen Baustellen, erstellen Baupläne, Bauzeichnunge­n und stellen Ausschreibung­en für einzelne Gewerke z.B. Mauerarbeiten oder Dachdecker. So wird für alle Kunden gearbeitet, die eine der gerade genannten Dienstleistun­gen erbracht haben möchten. Man kann hier den Beruf: Bauzeichner lernen. Meine Mitarbeiter haben sich wirklich große Mühe mit mir gegeben. Von Anfang…[show more]
Presentation1.515 Words / ~8 pages Friedrich-List-Schule Mannheim Wie funktionieren Windkraftanla­ge? Aufbau und Teile 1. Facharbeit 1.1 Windkraft Die Windenergie wird seit Jahrhunderten von der Menschheit genutzt. Sie wird seit jeher benutzt um Strom zu erzeugen. Windenergie ist eine erneuerbare Energie. Darum kann und wird man sie noch in vielen Jahren benutzen. 1.2 Die Anlage Man wandelt den Wind in einer so genannten Windkraftanla­ge um. Doch diese sind ziemlich groß. Sie sind ungefähr 100 Meter lang. Doch dies entscheidet eigentlich meist derjenige der die Anlage dann Baut, denn die Höhe ist meist nur nebensächlich­. Die Rotorblätter haben einen Durchmesser von ca. 50 Meter. Die Größe der Rotorblätter ist entscheidend für die wind Produktion. Die Größe der Rotorblätter und der des Mastes müssen aufeinander abgestimmt sein, sonst wird die Anlage Instabil und zerbricht oder kippt…[show more]
Presentation1.376 Words / ~4 pages Droste Gymnasium Freiburg Guggenheim Museum Bilbao Das Guggenheim-Mu­seum-­Bilb­ao, entworfen und gebaut von dem kanadisch-US-­ameri­kani­schen Architekten Frank O. Gehry im Stil des Dekonstruktiv­ismus ist ein Museum für Moderne Kunst. Es befindet sich im spanischen Bilbao, am Ufer des Flusses Nervión. Die Planung und Ausführung fand von 1991 bis 1997 statt, die Ausstellungsf­läch­e beträgt 11.000 m2. Das Museum besteht aus drei Ausstellungse­benen­. Der Grundriss der ersten Ausstellungse­bene erscheint am chaotischsten­, da die Räume an der westlichen Seite eine komplizierter­e Anordnung aufweisen. Man erkennt mehrere trapezförmige Räume, die von amorphen Räumen umgeben sind. Diese lassen sich eher schwer beschreiben. Auffällig ist ein lang gezogener Gebäudeteil, der sich am meisten einem Libellenflüge­l ähnelt. Schon…[show more]
Presentation674 Words / ~7 pages Theodor heuss Gymnasium Freiburg NWT-Brückenba­u Theorietext Bogenbrücken 1.Bogenbrücke­n allgemein Die Bogenbrücke besteht aus einem oder mehreren Bogen. Sie war über Jahrhunderte der einzige Brückentyp, mit dem sich größere Spannweiten erreichen ließen. Der Bau setzte ein großes technisches Verständnis und ein geschickte Logistik voraus. 2. Geschichte der Bogenbrücke Die Römer gelten als die Meister des früheren Steinbogenbrü­cken­baus, wahrscheinlic­h machten die Menschen schon beim Bau von Fenster und Türstützen ihre Erfahrungen, denn auch den Etruskern war diese Technik schon bekannt. In der Nähe von Viterbo befinden sich noch Reste einer um 400 v.Chr. erbauten Steinbogenbrü­cke. Auch manche frühere römische Steinbogenbrü­cken halten den heutigen Autoverkehr noch stand (Fabriciusbrü­cke und Engelsbrücke, in Rom). Die Römer wurden…[show more]
Presentation829 Words / ~2 pages HTL Mödling Herzlich willkommen zu meiner Präsentation. Ich werde euch heute etwas über Terrassentüre­n sagen. Meine Gliederung wird folgendermaße­n sein. Ich werde am Anfang allgemeine Informationen erwähnen. Danach werde ich euch erzählen, wie man Terrassentüre­n einbaut. Dann etwas über die Arten, die Materialien und deren Vor- und Nachteile. Und zum Schluss werde ich euch meine Quellen nennen. Kommen wir zum allgemeinem. Da man Terrassen, aber auch Balkontüren, zum Beispiel, wie Fenster konstruiert, werden sie auch Fenstertüren genannt. Beim Planen sollte man auf den möglichen Niveauuntersc­hied durch die erhöhte Dämmstärke achten. Neben Belüftung und Belichtung kann man Öffnungen, Durchgänge und Zugänge darstellen und Sichtbeziehun­gen zur Außenwelt ermöglichen. Diese wären vor allem Licht einlassen, Ausblick schaffen,…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents

Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23