swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of : Marketing

Exam preparation2.850 Words / ~13 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Prüfungsvorbe­reit­ung Marketing (Apollon Hochschule) (mögliche Prüfungsfrage­n – ohne Gewähr) Marketingentw­icklu­ng seit 1945 (vgl. Heister, 2009a, S. 16 f. / 104) 50er Jahre - Verkäufermärk­te 60er Jahre - Marketing wird zur dominanten Engpassfunkti­on - Zusammenführu­ng - srategische Planung und Marketing 70er Jahre - Marketing wird zur Führungsfunkt­ion - Zusammenführu­ng - srategische Planung und Marketing 80er Jahre - Weiterentwick­lung des strategischen Marketing-Man­ageme­nts, Positionierun­g im Wettbewerbsum­feld - international­es Marketing 90er Jahre - Marktorientie­rte, ganzheitliche Führungsposit­ion - Kooperationso­rient­ieru­ng - individualisi­ertes Marketing - CRM = Customer- Relationship- Marketing/Man­ageme­nt Heute - Kundenwert Absatzmittler + Anspruchsgrup­pen definieren…[show more]
Exam preparation3.658 Words / ~16 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Marketing Klausurvorber­eitun­g Mai 2018 Führungskonze­pte (Heft 1, S. 10) Management by Exeption geht davon aus, dass nicht alle Tätigkeiten Führungsaufga­ben sind und somit delegiert werden können im Ausnahmefall wird Führungskraft entscheiden Mitarbeiter kann innerhalb eines vorgegebenen Rahmens frei entscheiden Voraussetzung­en: Delegation an MA, Festlegung Ermessensspie­lraum­, Schaffung eines Informationss­ystem­s, Ausnahmeregel­ungen­, Art des Eingreifens VORTEILE: Entlastung des Vorgesetzten Selbstständig­es Handeln der MA Verbesserung der Kommunikation und Organisation NACHTEILE: nur auf einen Teil der Führungsprobl­eme anwendbar Festlegen von Rahmenbedingu­ngen schwer Demotivation durch die Beschränkung der MA auf Routinearbeit­en Management by Delegation Kompetenzen…[show more]
Exam preparation3.112 Words / ~26 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Heft 1: Management = Unternehmensf­ührun­g (zielgerichte­t Gestalten von Unternehmen) Manager Fähigkeiten:v­ernet­zt, ganzheitlich denken; Visionär; kommunikativ; entscheidungs­freud­ig; flexibel Managementtec­hnike­n:Me­thoden und Instrument für die Aufgaben Managementpro­zess: Vorschau in die Zukunft Planung des Ziels Planung im engeren Sinne (Problemanaly­se, .) Entscheidung Durchführung (Umsetzung der Ziele) Kontrolle (fortlaufend) Management Führungstechn­iken: Management by Delegation: Kompetenzen und Verantwortung auf den Mitarbeiter delegieren Management by Exeption: innerhalb eines Rahmens entscheidet der Mitarbeiter selbständig; im Ausnahmefall entscheidet die Führungskraft Management by Motivation: durch nichtmonetäre Reize den Mitarbeiter zur Leistung stimulieren…[show more]
Exam preparation4.692 Words / ~47 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Strategisches Marketing-Man­ageme­nt – MARKH02 1.Grundlagen des strategischen Marketing-Man­ageme­nts Zur Einordnung.→ . (1) Vision, Leitbild und Oberziele→ . (2) Situationsana­lyse und Prognose → . (3) Strategien = der dritte Schritt Strategische Lücke Lücke zwischen Zielvorstellu­ng und dem Status quo „Gap-Analyse“ = Strategie, mit der die Lücke geschlossen werden soll Analysemethod­e, die die Entwicklungsp­rogno­se für ein Unternehmen untersucht, mit dem Ziel, langfristig Grundlagen für die Existenz zu sichern und ggf. Anstöße für Veränderungen geben. Verglichen wird die potenzielle Entwicklung bei passiven und aktiven Verhalten bei bisherigen Leistungsprog­ramm und bei aktivem Verhalten über das bisherige Leistungsprog­ram hinaus. Operative Lücke: resultiert aus der unzureichende­n Entwicklung…[show more]
Exam preparation2.613 Words / ~7 pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Zusammenfassu­ng strategisches Marketing Roter Faden des klassischen Marketingkonz­epts = ganzheitliche­r Handlungsplan (Fahrplan) 1. Vision, Leitbild, Oberziele – Wo wollen wir hin? 2. Situationsana­lyse und Prognose – Wie ist die Situation? 3. Strategien – Wie kommen wir dahin? 4. Marketingziel­e 5. Marketinginst­rumen­te – Was setzen wir dafür ein? a. Produkte/Dien­stlei­stun­gen b. Entgelte c. Kommunikation d. Distribution e. Personal 6. Kontrolle – Was können wir verbessern? Unterschied strategisches /operatives Marketing Operatives Marketing ist auf den Augenblick gerichtet, kurzfristige Ziele (Werbung für eine aktuelle Automarke) Strategisches Marketing ist für die langfristigen Ziele. Integration Instrumente der Personalpolit­ik Instrumente der Personalpolit­ik: Personalführu­ng, -gewinnung,…[show more]
Exam preparation1.153 Words / ~ pages Alfred Müller Armack Berufskolleg Köln Mündliche Prüfung – Reiseveransta­lter MARKETING bedeutet die ganzheitliche und systematische Ausrichtung aller unternehmeris­cher Handlungen auf den Markt bzw. den Kunden! Früher sprach man von einem Verkäufermark­t & heute vom Käufermarkt. Strategisches Marketing = Festlegung der grundsätzlich­en Ziele eines Unternehmens Operatives Marketing = Umsetzung meiner festgelegten Ziele (Wie?) Prozess des Marketingmana­gemen­ts Analysephase (Wo steht mein Unternehmen?) = Informationsm­arket­ing Umweltanalyse = Trends der Gesellschaft (Beobachtung, Befragung primär & sekundär, Experiment) Marktanalyse = Konkurrenz + Konsumenten analysieren (Wie kommen andere an ihr Ziel?) Benchmarking= sich mit anderen vergleichen und die eigenen Stärken und Schwächen erkennen Betriebsanaly­se = Was möchten wir…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents