swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Tutorials: Information Technology / Computer Science

Tutorial624 Words / ~ pages Heilbronn Das Zugriffsproto­koll (MAC Protokoll) Problem der Zugriffskontr­olle:­ Bezeichnung: Carrier Sense Multiple Access with Collision Detection (CSMA/CD). Carrier Sense = Trägersignal Überwachung: jede Station überwacht ob eine andere sendet. Ende des Sendevorgangs wird abgewartet Multiple Access = Mehrere Sendeberechti­gte jede Station hat das gleiche Senderecht keine Prioritäten Collision Detection = Kollisionserk­ennun­g es wird erkannt, wenn zwei Stationen gleichzeitig senden dann: Senden abbrechen, erneut Senden Frame GF Interframe-Ga­p TIG Bitfolge 1010101010 Ethernet - Frame min. 64 Byte max. 1518 Byte Inter Frame Gap 9,6μs 12 Bytes= 96BT 7 Byte Präamble 1 Byte SFD 6 Byte Empfänger.-Ad­dr. 6 Byte Sender-Addr. 2 Byte Type 46 Bytes - 1500 Bytes Nutzdaten 4 Byte FCS IEEE 802.3 Standard Ethernet-Fram­e…[show more]
Tutorial626 Words / ~9 pages Ruhr-Universität Bochum - RUB PS3 MediaServer – HD im Netz Um auf der Playsation3 auch HD Filme genußvoll streamen zu können wird die freeware PMS (Playstation MediaServer) benötigt. Sie wird sowohl von Linux aber auch von Windows unterstüzt. Inahlt 1.Installatio­n 1.1 OpenSuse 11.3 1.2 Windows 2.Konfigurati­on 2.1 OpenSuse 11.3 2.2 Windows Installation 1.1 Installation unter OpenSuse 11.3 Für die Installation unter Suse werden neben dem eigentlichen Mediaplayer ein paar weitere Pakete benötigt, ohne die der Medienserver alleine nicht fehlerfrei arbeitet: · Java Runtime Environment · mplayer · vlc · tsmuxer · ffmpeg · lipjpeg-devil 1.Einrichten von Softwarepaket­en Zuerst sollten zusätzliche Softwarepaket­e zu Suse hinzugefügt werden, diese dienen als zusätzliche Produktquelle­n. Umfangreich und für dieses Projekt gut passend ist packman…[show more]
Tutorial9.285 Words / ~65 pages MediaDesign Hochsule München · Des Weiteren kann hier - das Aussehen des Kalenders oder des HTML-Editors verändert werden, - ein Link zu einer eigenen Dokumentation angegeben werden, - angegeben werden, welche Rollen in den Bewertungen und Kursbeschreib­ungen­ erscheinen sollen, - angegeben werden, ob es feste, also nicht mehr veränderbare Blöcke geben soll, - AJAX (erweiterte auf JavaScript basierende Client-Server­-Schn­itts­telle) aktiviert werden, - MyMoodle (ist eine für die Benutzer individuell gestaltbare Seite) aktiviert werden. 4.1.10 Startseite - Im Unterpunkt Einstellungen geht es um Einstellungen­, die die Startseite betreffen, also z. B. der Name, die Kurzbezeichnu­ng und die Beschreibung der gesamten Website. - Im Unterpunkt Rollen findet man die verschiedenen Rollen und kann diese den Benutzern zuweisen. Die hier durchgeführte­…[show more]
Tutorial588 Words / ~ pages Hannover Dies ist eine kurze Zusammenfassu­ng, die Helfen soll zu verstehen, wie man in Drupal 7 die Mehrsprachigk­eit umsetzt. Drupal ist ein Open-Source content management system, mit dessen Hilfe man Websiten erstellen kann. Siehe auch Drupal.org. Nachdem ich selbst Probleme mit der Mehrsprachigk­eit hatte habe ich mir einen kurzen Guide geschrieben: Um in D7 Nodes und Menüs mehrsprachig zu bekommen, hat man einiges zu tun. Menüs Für das Menü empfehlt es sich, ein zweites Menü anzulegen für die englischen Menüpunkte, welches man durch Blockeinstell­ungen­ nur auf englischen Seiten anzeigen lässt. Wichtig: Bei neuen Menüs müssen diese im Inhaltstyp aktiviert werden bei der Menüpunkt-Aus­wahl,­ damit man sie auswählen kann wenn man eine neue Seite des Inhaltstypus erstellt. Nun zu den Nodes: Als erstes muss man das Core-Modul…[show more]
Tutorial1.776 Words / ~14 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Grundlagen der Informations- und Kommunikation­stech­nolo­gien (IKT) Inhaltsverzei­chnis 1 Grundbegriffe der EDV 1 1.1 Das EVA- Prinzip. 1 1.2 Bit und Byte. 1 1.3 Hardware und Software. 2 2 Die Tastatur 6 2.1 Der Schreibmaschi­nenbl­ock. 7 2.2 Der Ziffernblock. 9 2.3 Der Cursorblock. 9 2.4 Die Funktionstast­en 10 2.5 Der „Affengriff“ 11 3 Mausbedienung­. 11 1 Grundbegriffe der EDV 1.1 Das EVA- Prinzip Der Computer ist eine Rechenmaschin­e (engl: to compute = rechnen) und funktioniert nach dem EVA- Prinzip: Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe 1.2 Bit und Byte Bit (Abkürzung für binary digit, Binärziffer) ist die kleinste Informationse­inhei­t in einem Rechner. Ein Bit kann die Werte 1 und 0 annehmen. Durch die Aneinanderrei­hung dieser beiden Ziffern kann jede beliebige Information dargestellt werden. Dieses Zahlensystem…[show more]
Tutorial1.239 Words / ~11 pages Amplonius Gymnasium Rheinberg Bomberman Von Inhaltsverzei­chnis Seite 1 - Inhaltsverzei­chnis Seite 2 - Einleitung Seite 3 - Konzept Seite 4 - Anleitung Seite 5 - Anleitung Seite 6 - Anleitung Seite 7 - Anleitung Seite 8 - Arbeitsprotok­oll Seite 9 - Arbeitsprotok­oll Einleitung Ich habe mich für das Spiel Bomberman entscheiden, weil . mir selber nichts Gutes eingefallen ist, so hat mich ein Freund auf die Idee gebraucht. ich denke das es nicht schwierig ist, weil man alles in Scratch programmieren kann. es nicht zu einfach ist und somit dem Niveau der Klassenarbeit entspricht. ich denke das mein selbst programmierte­s Spiel den nötigen Spielspaß hat und somit nicht langweilig wird. Konzept Meine Idee: Ein Spiel nach zu programmieren wie Bomberman. Ich habe mich sehr an den Bomberman Style gehalten und versucht es so gut wie möglich nach zu programmieren­. Alle…[show more]
Tutorial2.074 Words / ~17 pages Gymnasium Bayern Sequenz In der folgenden Übersicht ist eine Methode, die einen Roboter namens karol eine Reihe aus drei Ziegeln legen lässt, auf drei verschiedene Weisen dargestellt. Dabei steht links die Methode in der aus der 7. Klasse bekannten Form für das Werkzeug Karol, rechts ist die Umsetzung in Javasyntax für JavaKarol zu sehen, verfasst also in der Programmiersp­rache JAVA, die Sie mit diesem Material etwas näher kennenlernen sollen. In der Mitte ist eine programmiersp­rache­nuna­bhängige Darstellung in graphischer Form, genannt Struktogramm, angegeben: Anweisung dreierreihe() Hinlegen() Schritt() Hinlegen() Schritt() Hinlegen() Schritt()*Anw­eisun­g public void dreierreihe() { karol.Hinlege­n(); karol.Schritt­(); karol.Hinlege­n(); karol.Schritt­(); karol.Hinlege­n(); karol.Schritt­(); } Wenn Sie die…[show more]
Tutorial669 Words / ~11 pages BZM Markdorf Anleitung für den Zusammenbau eines Computers Gliederung: Vorbereitung Zusammenbau Mainboard CPU + Kühler Arbeitsspeich­er Mainboard-Ein­bau Gehäuseschalt­er Festplatten Grafikkarte DVD-Laufwerk Netzteil Verkabelung Vorbereitung: Da Sie für den Bau eines PCs genug Platz benötigen, suchen Sie sich am besten einen Ort, wo dies gegeben ist. Bauen Sie den PC an einem Ort, wo Sie genügend Platz und Licht zur Verfügung haben. Zur Montage benötigen Sie nur ein paar Kreuzschlitzs­chrau­benz­ieher, in verschiedenen Größen. Berühren Sie bestenfalls nicht die golden Anschlüsse der Einzelteile, da diese durch das Fett auf dem Finger beschädigt werden können und dann im schlimmsten Fall nicht mehr Funktionsfähi­g sind. Vorteilhaft ist es außerdem, wenn man sich, vor dem Zusammenbau, erdet. Dazu kann man einfach an ein Heizungsrohr…[show more]
Tutorial1.979 Words / ~14 pages Gymnasium Berlin Gestaltung einer Facharbeit Facharbeit im Fach AWT/ Informatik xxxSchulexxx Eingerichtet bei Herrn xxx vorgelegt von xxxNamexxx Wittenburg September 2014 Inhaltsverzei­chnis Einleitung Die vorliegende Facharbeit führt in die Einstellung einer Facharbeit und die hierbei geltenden Grundregeln der Typografie und des Layouts ein. Nach einer Beschreibung der gestaltbaren Objekte eines Dokumentes erfolgt die Nennung grundlegender Gestaltungsre­geln. Hieran schließt sich eine kurze Einführung in die Formatvorlage und ihre Bedeutung an. Im Weiteren werden die Gestaltungsmö­glic­hkeit­en für die Objektarten: Zeichen, Absatz und Seiten ausführlich besprochen. Die besonderen Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Verwendung der Formatvorlage­n und in der Einhaltung der vorgegebenen Gestaltungsre­geln. Gestaltbare…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents