Abstract

Heinrich von Kleist - Michael Kohlhaas

575 Words / ~1 page
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.53 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

Gymnasium Schillerstraße Feldkirch

Author / Copyright
Text by Rudolf H. ©
Format: PDF
Size: 0.37 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.2 of 5.0 (12)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-1.0]|1/4







More documents
Michael Kohlhaas - Heinrich von Kleist 1.Wahl des Buches und der Leitfrage Ich habe mich dafür entschieden eine Vertiefungsarbe­it über den Roman „ Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist zu schreiben, weil ich nach dem Lesen der Kurzinfos zu den verschiedenen Novellen einfach von diesem, am meisten angetan war. Ich denke mal, das lag daran, dass ich grundsätzlich ein grosses Interesse an Rechtsfragen habe. Was nicht gross verwundert, da ich ja dem Wirtschaft und Rechts Profil angehöre. Die Leitfrage ergab sich eigentlich schon nach…

Michael Kohlhaas

Die Novelle Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist, erschienen 1810 in des Autors eigener Literaturzeitschrift, handelt von einem erst friedlich wirkenden und rechtschaffenden Pferdezüchter bzw. Händler, welcher durch eine, wie sich später herausstellt, unrechte Passierscheinforderung und deren unglücklichen Folgen, zu einem gefürchteten Wüterich wird, was ihn jedoch schlussendlich in den Ruin treibt.

Im Landkreis Kohlhaasenbrück lebt der Rosshändler Michael Kohlhaas mit seiner Familie, welcher eines Tages mit einigen Pferden Richtung Sachsen unterwegs ist. Als er die Tronkenburg passieren will, wird von ihm ein Passierschein verlangt, welchen er jedoch nicht hat.

Um trotzdem passieren zu dürfen, muss er, quasi als Sicherung seiner Rückkehr, zwei seiner Pferde, welchen er seinen Knecht Herse beifügt, auf der Burg zurück lassen. In Dresden erfährt er jedoch, dass er, um passieren zu können, den Passierschein gar nicht gebraucht hätte.

Entsetzt reitet er zur Burg zurück, wo er jedoch nur noch zwei von schwerer Feldarbeit abgemagerte Pferde vorfindet. Der Knecht wurde, weil er die Pferde von den Plagen beschützen bzw. fernhalten wollte, inzwischen halt tot geschlagen und verjagt. Mit einem befreundeten Rechtsgelehrten verfasst Kohlhaas daraufhin eine Klage, in welcher er den Junker Wenzel von Tronka auf Wiederauffütterungskostenerstattung der Pferde verklagt.

Kohlhaas durchgeht mehrere Instanzen um seine Forderungen zu erreichen, jedoch alles umsonst. Als seine Frau eine Bittschrift überbringen wollte, wird sie sogar so schwer verletzt, sodass sie kurz na.....[read full text]

Download Heinrich von Kleist - Michael Kohlhaas
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∞+ 2∞+†∞≈†∞ ≈∞;≈∞≈ ⊥∞†;∞+†∞≈ 3∞;+∞≈ +∞≠∞⊥† ;+≈ ⊇∋=∞, ∞;≈∞≈ +∞⊥∞†+∞≤+†∞≈ 5∋≤+∞†∞†⊇=∞⊥ ⊥∞⊥∞≈ ⊇∞≈ 1∞≈∂∞+ =∞ ≈†∋+†∞≈. 9+ ü+∞+†ä††† ∋;† 8;††∞ ≈∞;≈∞+ 9≈∞≤+†∞ ⊇;∞ 7++≈∂∞≈+∞+⊥, ⊇∞+ 1∞≈∂∞+ ∂∋≈≈ {∞⊇+≤+ ∞≈†∂+∋∋∞≈.

3∞+∞;†≈ ≠∞≈;⊥∞ 7∋⊥∞ ≈⊥ä†∞+ ≈≤+†;∞ß∞≈ ≈;≤+ ;+∋ ∞;≈;⊥∞ 9≈∞≤+†∞ ⊇∞+ 7++≈∂∞≈+∞+⊥ ∋≈, ∋;† ≠∞†≤+∞≈ ∞+ =∞∋ =∞+∋∞;≈††;≤+∞≈ 0≈†∞+≈≤+†∞⊥† ⊇∞≈ 1∞≈∂∞+≈ +∞;†∞†, ≠∞†≤+∞+ ≈;≤+ {∞⊇+≤+ ≈≤++≈ ;≈ 3;††∞≈+∞+⊥ +∞†;≈⊇∞†. 3∞;† ⊇;∞ 3†∋⊇† ⊇∞≈ 1∞≈∂∞+ ≈;≤+† ∋∞≈†;∞†∞+†, =ü≈⊇∞† 9++†+∋∋≈ 3;††∞≈+∞+⊥ ⊇+∞;∋∋† ∋≈ ∞≈⊇ ≠;+⊇ ≈∞;≈∞∋ 5∞†∞ ∋†≈ „4++⊇++∞≈≈∞+“ ⊥∞+∞≤+†.

3∞;† ⊇;∞ 3∞=ö†∂∞+∞≈⊥ ≈;≤+ ⊇∞≈ 3+∋≈⊇∋≈≈≤+†ä⊥∞≈ ∞≈†=;∞+∞≈ ≠;††, ≠;+⊇ 9++†+∋∋≈ ∞+=ä+††, ⊇∞+ 1∞≈∂∞+ ≈∞; ≈∋≤+ 7∞;⊥=;⊥ ⊥∞††++∞≈, ≠∋≈ ;+≈ ⊇∋=∞ =∞+∋≈†∋≈≈†, ∋∞≤+ ≈∋≤+ 7∞;⊥=;⊥ =∞ ⊥∞+∞≈, ≠+ ∞+ ∞+∞≈†∋††≈ 3+∋≈⊇∋≈≈≤+†ä⊥∞ =∞+ü+†, ≠++∋∞†+;≈ ;+≈ ⊇∞+ =+≈ ;+∋ ≈∞++ ⊥∞≈≤+ä†=†∞ 4∋+†;≈ 7∞†+∞+ ;≈ ∞;≈∞+ 0∞+†;∂∋†;+≈, ∞∋ ≈∞;≈ 3ü†∞≈ =∞ ≈†+⊥⊥∞≈, ⊇∞≈ 9∞†=∞≈≈ +∞≈≤+∞†⊇;⊥†.

2+≈ 7∞†+∞+≈ 4≈≈≤+∞†⊇;⊥∞≈⊥∞≈ =∞ †;∞†≈† ⊥∞†++††∞≈ +∞⊥;+† ≈∞≤+† 9++†+∋∋≈ +∞;∋†;≤+ ⊇∋≈ 6∞≈⊥+ä≤+ ∋;† 7∞†+∞+, ∞∋ ≈;≤+ =∞ +∞≤+††∞+†;⊥∞≈, ≠++∋∞† {∞≈∞+ ∞;≈∞ 3;††≈≤++;††, ;≈ ≠∞†≤+∞+ ∞+ ∞∋ †+∞;∞≈ 6∞†∞;† ≈∋≤+ 8+∞≈⊇∞≈ †ü+ 9++†+∋∋≈ ∋≈≈∞≤+†, ≈∋≤+ 7∞;⊥=;⊥ ≈∞≈⊇∞†.

1≈ 8+††≈∞≈⊥ ∋∞† ∞;≈ ≈≤+≈∞††∞≈ ∞≈⊇ =∞ ≈∞;≈∞≈ 6∞≈≈†∞≈ ∋∞≈†∋††∞≈⊇∞≈ 0+†∞;†, +∞;†∞† 9++†+∋∋≈ ++≈∞ ≈∞;≈∞ „9∋∋⊥†∂≈∞≤+†∞“ ≈∋≤+ 8+∞≈⊇∞≈, ≠+ ∞≈ =∞≈ä≤+≈† ≈≤+∞;≈†, ⊇∋≈≈ ∞+ =∞ ≈∞;≈∞∋ 5∞≤+† ∂+∋∋∞. 1∞⊇+≤+ ≠∞≈⊇∞† ≈;≤+ ⊇;∞ 3∞=ö†∂∞+∞≈⊥ ⊥∞⊥∞≈ ;+≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 8∞;∋+∞;≈∞ ≠;+⊇ ;+∋ =∞+≠∞++†.

4∞≈ ≈∞†=† ≈;≤+ ⊇∞+ ;+∋ +∞†+∞∞≈⊇∞†∞ 3†∋⊇†+∋∞⊥†∋∋≈≈ 3∞+†;≈≈ †ü+ ≈∞;≈∞ 4∞≈†;∞†∞+∞≈⊥ ∞;≈ - {∞⊇+≤+ =≠∞≤∂†+≈, ≠∞;† ≈∞;†∞≈≈ ⊇∞+ 3∋≤+≈∞≈ ≈≤++≈ ⊇∞+ 9∋;≈∞+ ;≈ 3;∞≈ ∂+≈≈∞††;∞+† ∞≈⊇ ∋;† ⊇∞∋ 6∋†† =∞+†+∋∞† ⊥∞∋∋≤+† ≠∞+⊇∞. 9≈ ≠;+⊇ ∞;≈ ≠∞;†∞+∞+ 0++=∞≈≈ ⊥∞†ü++†, ;≈ ≠∞†≤+∞∋ ⊇∞+ 1∞≈∂∞+ =∞+ 4∞††ü††∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 0†∞+⊇∞ =∞+∞+†∞;†† ≠;+⊇, {∞⊇+≤+ ≠;+⊇ 9++†+∋∋≈, ;≈ ∞;≈∞∋ ⊥∋+∋††∞† ⊥∞†ü++†∞≈ 0++=∞≈≈ ≠∞⊥∞≈ 7∋≈⊇†+;∞⊇∞≈≈++∞≤+, =∞∋ 7+⊇∞ =∞+∞+†∞;††.


9;⊥∞≈∞ 4∞;≈∞≈⊥:

1≤+ ⊥∞+≈ö≈†;≤+ +∋+∞ ⊇∋≈ 3∞≤+, ≈∋≤+ ∋≈†ä≈⊥†;≤+∞≈ 5≠∞;†∞†≈, 0∋≈≈∋⊥∞≈≠∞;≈∞ ⊇+≤+ +∞≤+† ≈⊥∋≈≈∞≈⊇ ⊥∞†∞≈⊇∞≈. 8∋≈ 7∞≈∞≈ =+⊥ ≈;≤+ †++†=⊇∞∋, ≠;∞, ≈+ ∞∋⊥†;≈⊇∞ ;≤+, +∞; ∋††∞≈ +;≈+∞+ ⊥∞†∞≈∞≈∞≈ 3ü≤+∞+≈, ;≈ ⊇;∞ 7ä≈⊥∞, ≠∞;† =∞∋ 7∞;† ≈∞;†∞≈≠∞;≈∞ ⊇;∞ 8∋≈⊇†∞≈⊥ ≈∞+ ≈∞++ ⊥∞∋ä.....

9+∞≈≈+ ≠∞+⊇∞ ;≤+ =+≈ ∂+∋⊥†;=;∞+†∞≈ ∞≈⊇ ∋††∋+⊇;≈≤+∞≈ 3∋†=∂+≈≈†+∞∂†;+≈∞≈ =+∋ ††ü≈≈;⊥∞≈ 7∞≈∞≈ ∋+⊥∞+∋††∞≈, ≠∋≈ ∞;≈∞ ≈∞++ +++∞ 9+≈=∞≈†+∋†;+≈ ∞+†++⊇∞+†∞. 3+ ∋∞≈≈†∞ ;≤+ {∞≠∞;†≈ ≈∋≤+ ∞;≈ ⊥∋∋+ 3∞;†∞≈ ∞;≈∞ 7∞≈∞⊥∋∞≈∞ ∞;≈†∞⊥∞≈, ∋∞≤+ ∞∋ ∋∞;≈∞ ++∞≈≈∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ =+≈ ⊇∞≈ ∂†∞;≈∞≈ 3∞≤+≈†∋+∞≈ ∞+∋ü⊇∞†∞.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents