Preparation for school leaving examination

Grundlagen Werkstofftechnik für Prüfungsvorbereitu­ng

2.746 Words / ~35 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.09 $
Document category

Preparation A-Level
Material Engineering

University, School

OSZ Cottbus

Author / Copyright
Text by Bendix F. ©
Format: PDF
Size: 1.89 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.2 of 5.0 (3)
Networking:
0/0|0[0.0]|2/3







More documents
Kartographie Begriffe Gauß-Krüger-Pro­jek­tion Zylinderprojekt­ion­, transversale Lage des Zylinders, winkeltreu; Ellipsoid nach Bessel(1841)mit dem Fundamentalpunk­t Hermannskogel in Wien; Ellipsoid: Bezugsfläche Bessel-Ellipsoi­d; Projektionssyst­em:­ Gauß-Krüger-Sys­tem­ Meridianstreife­n (Zonen): drei 3 Grad breite Streifen decken das Bundesgebiet ab; Bezugsmeridiane­: 28°,31°,34° östlich von Ferro (17° 40’’­ westlich von Greenwich); Höhenbezugssyst­em:­ Pegel von Triest;…
WÖHLER- Kurve vom Typ I: kubisch raumzentriertes Gitter Zeitfestigkeits­b­ereich direkt nach Dauerfestigkeit­sbe­reich WÖHLER- Kurve vom Typ II: Kubisch flächenzentrier­te Werkstoffe Keine ausgeprägter Dauerfestigkeit­sbe­reich Zwei Zeitfestigkeits­ber­eiche Kerbeinfluss: keine Glatten Bauteile dadurch Verringerung der Wechselfestigke­it = Kerbwirkungszah­l: abhängig vom Werkstoff und Oberflächengüte Hohe Festigkeit durch Verringerung der Zähigkeit Kerbempfindlich­er Betriebsnahe Belastung:…

Haltedauer: 30-120min je nach Werkstück/Erwärmung+ Abkühlung erfolgen langsam


Weichglühen(Pendelglühverfahren): Verminderung der Härte eines Werkstücks durchgeführt

Haltedauer: mehrere Stunden langsame Abkühlung


Normalglühen: Erreichen eines Gefüge der Perlitstufe

Umkristallisation gestörter Stoffe


Grobkornglühen: untereutektoiden Stählen im Temperaturgebiet zwischen 1050°C-1300°C bei ausreichend langer Haltedauer. Erzeugung eines Groben Korns


Diffusionsglühen: Glühen bei so hoher Temperatur mit ausreichend langer Haltedauer, dass örtliche Unterschiede der chemischen Zusammensetzung, d.h. Seigerungen durch Diffusion, verringert werden.


Härten: Wärmebehandlung, bestehend aus dem Austenitisieren und dem Abkühlen unter solchen Bedingungen, dass eine Härtezunahme durch mehr oder weniger vollständige Umwandlung des Austenits in Martensit oberflächlich oder durchgreifend erfolgt.

Untereutektoiden Stählen: 30.....[read full text]

Download Grundlagen Werkstofftechnik für Prüfungsvorbereitung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Grundlagen Werkstofftechnik für Prüfungsvorbereitung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Laserhärten: durch hochenergetischen Strahlenbündel Erwärmung einer schmalen Zone Abkühlung durch Selbstabschreckung Wärmeableitung in die kalte Umgebungszone


Anlassen: erfolgt unmittelbar nach dem Härten mit dem Ziel, die Spannungen zu mindern und die Zähigkeit zu erhöhen.

Vergüten: Härten bei nachfolgendem Anlassen bei höheren Temperatur meist oberhalb 550°C. Zähigkeit soll verbessert werden, Wasser-, öl- oder Luftvergütung


Nitrieren: Wärmebehandlung in Stickstoffabgebenden Medien zur Anreicherung der Randschicht des Bautei.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents