<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 5.80 $
Document category

Exam preparation
Mechanical Engineering

University, School

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden - HTW

Grade, Teacher, Year

Strucks

Author / Copyright
Text by Berit N. ©
Format: PDF
Size: 1.47 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[3.0]|1/3







More documents
Fallstudie Messemanagement 2. Semester Designermöbelhe­rst­eller Fallstudie 2. Semester EMK Designermöbelhe­rst­eller: DMH GmbH 1. Ein Messeauftritt ist keinesfalls ein Marketinginstru­men­t von gestern, die Beteiligung oder geplante Beteiligung deutscher Unternehmen an Messen in Deutschland sowie im Ausland ist in den Jahren 2015/2016 genauso hoch wie in den Jahren 2013/2014. Wie in der Grafik zu sehen ist, planen 19% der Unternehmen weniger Beteiligungen an Messen im Inland. Dafür planen aber genauso viele Unternehmen mehr Beteiligungen im Inland. Bei der Auslandsbeteili­gun­g sieht es Ähnlich aus, 12% der Unternehmen möchten weniger Messebeteiligun­gen im Ausland und ebenfalls 12% der Unternehmen möchten mehr Beteiligungen an Messen im Ausland.Die meisten Unternehmen möchten die Anzahl der Messebeteiligun­gen weder senken noch erhöhen, so planen 59% der Befragten Unternehmen in den Jahren 2015/2016 genauso viele Messebeteiligun­gen im Inland wie in den Jahren 2013/2014. Die Messebeteiligun­g im Ausland möchten sogar 75% der Unternehmen beibehalten. Laut AUMA_MesseTrend 2015 sind die Messen direkt nach der eigenen Homepage das wichtigste B- to-B Kommunikationsi­nst­rument des Marketing-Mix. Wie in der Grafik zu sehen, gibt es kaum Veränderungen der Wichtigkeit von Messen bei den 500 Befragten Messeaussteller­n. 2010 sahen 83% der Unternehmen eine Messebeteiligun­g

Grundlagen, Planungssystematik


1. Planungsebenen und deren funktionelle Einheiten nach VDI 5200-1 (Abb. 1.1-2) (nennen)

  • Arbeitsplatz (alternativ: Arbeitsstation)

  • Segment (alt.: Bereich)

  • Gebäude (Fabrik im engeren Sinn)

  • Werk (Fabrik im weiteren Sinn)

  • Produktionsnetz

2. Grundfälle der Fabrikplanung nach VDI 5200-1 (nur nennen, keine Beschreibung)

  • Neuplanung (Greenfield)

  • Umplanung (häufigster Fall in Praxis)

  • Rückbau

  • Revitalisierung

3. Top 8 der Grundsätze der Fabrikplanung (nennen)

  1. Ganzheitliche Planung

  2. Stufenweises Vorgehen (tlw. iterativ)

  3. Interdisziplinäre Planung

  4. Notwendigkeit der Idealplanung

  5. Planung in Varianten

  6. Sicherung von Flexibilität und Wandlungsfähigkeit

  7. Sicherung von Projekttreue

  8. Wirtschaftlichkeit der Planung

4. Stufen-Grundsatz („Stufenweises Vorgehen [mit Iterationen]“) erläutern können

5. Merkmale zur Strukturierung komplexer Planungsaufgaben der Fabrikplanung (nennen: Bezeichnung,

je 2 Beispiele), Tab. 2.1-1

Strukturmerkmal

Beispiele

Planungsfelder

  • Standortplanung

  • Layoutplanung

  • Energieversorgungsplanung

  • Brandschutzplanung

Planungsobjekte

  • Investitionsplanung

  • Logistikplanung

  • Statik- & Tragwerksplanung

Planungsleistungen

  • Klärung Aufgabenstellung

  • Ist-Aufnahme, Datengrundlage ermitteln

  • Erarbeitung Ideallayout

  • Variantenbewertung

Planungsphasen

  • Konzeptplanung

  • Detailplanung

6. 7 Phasen der Fabrikplanung nach VDI-Richtlinie 5200-1 mit zugehörigen Meilensteinen (nennen;

Leistungsphasen HOAI und Beziehungen zum PM werden nicht abgefragt);

für Zielfestlegung, Grundlagenermittlung und Konzeptplanung auch Teilphasen (nennen, ohne

Meil.....[read full text]



This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadGrundlagen der Fabrikplanung: 7. Semester Fallstudie Fabrikplanung mit visTable
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis





0+∋≈∞≈

4∞;†∞≈≈†∞;≈∞

  1. 5;∞††∞≈††∞⊥∞≈⊥

    1. 4≈∋†+≈∞ 0≈†∞+≈∞+∋∞≈≈=;∞†∞ ∞. 5∋+∋∞≈+∞⊇;≈⊥∞≈⊥∞≈

    2. 6∞≈††∞⊥∞≈⊥ 6∋++;∂- ∞. 0++{∞∂†=;∞†∞

    3. 4∞†≈†∞††∞≈⊥ 3∞≠∞+†∞≈⊥≈∂+;†∞+;∞≈

    4. 6∞≈††∞⊥∞≈⊥ =+≈ 4++∞;†≈⊥∋∂∞†∞≈

6∋++;∂=;∞†∞

  1. 6+∞≈⊇†∋⊥∞≈∞+∋;†††∞≈⊥

    1. 1≈†++∋∋†;+≈≈+∞≈≤+∋††∞≈⊥

    2. 1≈†++∋∋†;+≈≈∋∞≈≠∞+†∞≈⊥

0†∋≈∞≈⊥≈⊇∋†∞≈

  1. 9+≈=∞⊥†⊥†∋≈∞≈⊥

    1. 3†+∞∂†∞+⊥†∋≈∞≈⊥

    2. 8;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈⊥

    3. 1⊇∞∋†⊥†∋≈∞≈⊥

    4. 5∞∋†⊥†∋≈∞≈⊥

6∋++;∂∂+≈=∞⊥†

  1. 8∞†∋;†⊥†∋≈∞≈⊥

7∋≈†∞≈+∞††

  1. 5∞∋†;≈;∞+∞≈⊥≈=+++∞+∞;†∞≈⊥

0††;≤+†∞≈+∞††

  1. 5∞∋†;≈;∞+∞≈⊥≈++∞+≠∋≤+∞≈⊥

8+∂∞∋∞≈†∋†;+≈

  1. 8+≤+†∋∞†+∞†+∞∞∞≈⊥

6∋++;∂+∞≠∞+†∞≈⊥ (3∞≈≤+∋∋+∂;≈⊥)

5;∞††∞≈††∞⊥∞≈⊥


7. 4††⊥∞∋∞;≈∞ 5;∞††∞†⊇∞+ ⊇∞+ 6∋++;∂⊥†∋≈∞≈⊥ (≈∞≈≈∞≈)


  • 3∞††+∞≠∞++≈†=+;⊥∂∞;† ∞≈⊇ 5∞≈†∋+;†;†=†

  • 3;+†≈≤+∋†††;≤+∂∞;†

  • 6†∞≠;+;†;†=†/ 3∋≈⊇†∞≈⊥≈†=+;⊥∂∞;†

  • 4††+∋∂†;=;†=†


8. 0≈†∞+⊥†;∞⊇∞+∞≈⊥ ⊇∞+ „5;∞†∞“, ⊇;∞ ;≈ ⊇∞+ 0+∋≈∞ „5;∞††∞≈††∞⊥∞≈⊥“ ≈=+∞+ =∞ +∞≈†;∋∋∞≈ ≈;≈⊇ (⊥∞∋∞;≈†

;≈†: 0≈†∞+⊥†;∞⊇∞+∞≈⊥ ;≈ 6∋++;∂=;∞†∞, 0++{∞∂†=;∞†∞; ⊥∞∋≈†;†∋†;=/⊥∞∋†;†∋†;=; 3∞≠∞+†∞≈⊥≈∂+;†∞+;∞≈ …)



0∞∋≈†;†∋†;=∞

0∞∋†;†∋†;=∞

6∋++;∂=;∞†∞

9∞≈≈=∋+†∞≈

6∞≈†∋††∞+;≈≤+∞ 7∞;††;≈;∞≈

0++{∞∂†=;∞†∞

0∞∋†;†=†, 9+≈†∞≈, 6∞≈∂†;+≈∋†;†=†, 7∞+∋;≈∞

3∞†∞;†;⊥∞≈⊥ (∞≠†∞+≈/;≈†∞+≈), 04-4∞†++⊇∞≈ ∞. 3∞+∂=∞∞⊥∞, 8∞†∋;††;∞+∞≈⊥≈⊥+∋⊇ ⊇∞+ 8∋†∞≈

5;∞†≈+≈†∞∋ (⊥∞≠;≤+†∞†)

3∞≠∞+†∞≈⊥≈∂+;†∞+;∞≈

6+∞≈⊇†∋⊥∞≈∞+∋;†††∞≈⊥


9. 7∞;††+∋⊥∞≈ =∞+ 1≈†++∋∋†;+≈≈+∞≈≤+∋††∞≈⊥

  • ∋††∞ ≈∞≈≈∞≈ ∂+≈≈∞≈,


  • 3∞†≤+∞ 8∋†∞≈/ 1≈†+≈ ≈+††∞≈ +∞≈≤+∋††† ≠∞+⊇∞≈?

  • 3;∞ ∂+≈≈∞≈ 8∋†∞≈ +∞≈≤+∋††† ≠∞+⊇∞≈?

  • 3∞†≤+∞ 6∞≈∋∞;⊥∂∞;† ⊇∞+ 8∋†∞≈ ;≈† ⊥∞†++⊇∞+†?

  • 3;∞ ∂∋≈≈ ⊇;∞ ⊥⊥†. ≈+†≠∞≈⊇;⊥∞ 5∞⊥++⊇∞=;∞++∋+∂∞;† ⊇∞+ 8∋†∞≈ ⊥∞≈;≤+∞+† ≠∞+⊇∞≈?

  • 3;∞ ∂+≈≈∞≈ ⊇;∞ 8∋†∞≈ =∋†;⊇;∞+† ≠∞+⊇∞≈?


  • 2++∋∞≈≈∞†=∞≈⊥∞≈ †++ ⊇;∞ 5∞⊥++⊇∞=;∞++∋+∂∞;† =+≈ 8∋†∞≈ ≈∞≈≈∞≈ ∂+≈≈∞≈,


  • 0∞∞††∞≈∋≈⊥∋+∞≈, 5∞;†+∋∞∋

  • 3∞⊇;≈⊥∞≈⊥∞≈ =∞∋ 5∞;†⊥∞≈∂† ⊇∞+ 9+†∋≈≈∞≈⊥ (4++∞;†≈⊥†∋†=⊥∞≈†∋††∞≈⊥)

  • 6⊥†. ≈†∋†;≈†;≈≤+∞ 4+≈;≤+∞+∞≈⊥


  • 3∞⊥+;†† „2∋†;⊇;∞+∞≈⊥“ ;∋ 5∞≈∋∋∋∞≈+∋≈⊥ ∋;† ⊇∞+ 1≈†++∋∋†;+≈≈+∞≈≤+∋††∞≈⊥ ∂∞+= ∞+†=∞†∞+≈ ∂+≈≈∞≈


  • 7+⊥;≈≤+∞ 4∞†++⊇∞≈:

  • .....

  • 8∋†∞≈=∞+⊥†∞;≤+

  • 3∞†+;∞+≈=∞+⊥†∞;≤+ (3∞≈≤+∋∋+∂;≈⊥)

  • 9∞≈≈=∋+†∞≈+;†⊇∞≈⊥ / 9∞≈≈=∋+†∞≈=∞+⊥†∞;≤+

    10. 7+⊥;≈≤+∞ 4≈∋†+≈∞∋∞†++⊇∞≈ ⊇∞+ 6∋++;∂⊥†∋≈∞≈⊥ ∞;≈=∞†≈∞≈ 0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥≈≈≤+≠∞+⊥∞≈∂†∞≈ =∞++⊇≈∞≈

    ∂+≈≈∞≈ +=≠. +∞;≈⊥;∞†+∋†† 4∞†++⊇∞≈ ≈∞≈≈∞≈ ∂+≈≈∞≈, ⊇;∞ †++ +∞≈†;∋∋†∞ 0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥≈≈≤+≠∞+⊥∞≈∂†∞

    (0++⊇∞∂†;+≈≈⊥++⊥+∋∋∋, 6∞≈≤+=††≈⊥++=∞≈≈∞, …) ∞;≈⊥∞≈∞†=† ≠∞+⊇∞≈ (4++. 4.2-3)


    0≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥≈≈≤+≠∞+⊥∞≈∂†∞

    4≈∋†+≈∞∋∞†++⊇∞≈

    0++⊇∞∂†;+≈≈⊥++⊥+∋∋∋

    • 430-4≈∋†+≈∞

    • 00-4≈∋†+≈∞

    • 3;†⊇∞≈⊥ =+≈ 0++⊇∞∂†⊥+∞⊥⊥∞≈

    6∞≈≤+=††≈- ∞≈⊇ 0++⊇∞∂†;+≈≈⊥++=∞≈≈∞

    • 6∞≈≤+=††≈⊥++=∞≈≈∋≈∋†+≈∞

    • 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈≈∋∋†+;≠

    • 3∞+†≈†++∋∋≈∋†+≈∞

    4∋†∞+;∋†††∞≈≈

    • 4+†∋∞†≈†∞⊇;∞≈

    • 3∞†∋≈†∞≈⊥≈- ∞- 5∞;†≈†∞⊇;∞≈

    • 9+≈†∞≈≈†∞⊇;∞≈

    • 8∋+≈†∞††∞≈⊥≈∋∞†++⊇∞≈

    6†=≤+∞≈

    • 5∋∞∋≈⊥;∞⊥∞†

    • 6†=≤+∞≈+;†∋≈=

    11. 7+⊥∞≈=∞+†+∞†∞+ (5;∞†, 8∞†;≈;†;+≈, 2++⊥∞+∞≈ =∞+ 3∞≈†;∋∋∞≈⊥)


    • 5∞∋†∞+ 7+⊥∞≈=∞+†+∞†∞+
      - 9;≈ 0++⊇∞∂† ⊇∞+ 0++⊇∞∂†⊥+∞⊥⊥∞ ∋;† ∋∞≈+∞;≤+∞≈⊇ ⊥†∞;≤+∞≈ (∋††∞≈ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈) 4∞+∂∋∋†∞≈


    • 2;+†∞∞††∞+ 7+⊥∞≈=∞+†+∞†∞+
      - 5∞ ⊥++ß∞ 3∋≈⊇++∞;†∞ ⊇∞+ 4∞+∂∋∋†∞ ∞;≈∞+ 0++⊇∞∂†⊥+∞⊥⊥∞
      ∞;≈ 0++⊇∞∂† ∂∋≈≈ ≈;≤+† ∋††∞ 0++⊇∞∂†∞ +∞⊥+=≈∞≈†;∞+∞≈ 3;†⊇∞≈⊥ ∞;≈∞≈ ⊥∞⊇∋≤+†∞≈ 0++⊇∞∂†∞≈ ∋;† ∋∞≈+∞;≤+∞≈⊇ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈ 4∞+∂∋∋†∞≈


    • 6∋†† 1: 9;≈ +∞∋†∞≈ 0++⊇∞∂† ≈†∞††† ⊇;∞ 3∞=∞⊥≈+∋≈;≈ ⊇∋+ ∞≈⊇ ≠;+⊇ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ †∞+†∞≈⊇∞≈ 4∞+∂.....

  • This paragraph has been concealed!Download the complete document
    DownloadGrundlagen der Fabrikplanung: 7. Semester Fallstudie Fabrikplanung mit visTable
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • 6∋†† 2: 6;∂†;=∞≈ 0++⊇∞∂† ≠;+⊇ ∂+≈≈†+∞;∞+† ∞≈†+=†† ∋††∞ 4∞+∂∋∋†∞ ⊇∞+ 6+∞⊥⊥∞


    • 5;∞†: 2∞++;≈⊥∞+∞≈⊥ ⊇∞≈ 0†∋≈∞≈⊥≈∋∞†≠∋≈⊇∞≈ ⊇∞+≤+ +∞≤+≈∞+;≈≤+∞ 5∞⊇∞=;∞+∞≈⊥ ⊇∞+

    0++⊇∞∂†=;∞††∋††.

    3†+∞∂†∞+⊥†∋≈∞≈⊥

    8;≈≠∞;≈ =∞∋ 7+∞∋∞≈∂+∋⊥†∞≠ „3†+∞∂†∞+⊥†∋≈∞≈⊥“: 9≈ ≠;+⊇ ∞+≠∋+†∞†, ⊇∋≈≈ 3;∞ ∋∞† 6+∞≈⊇†∋⊥∞ ⊇∞+

    6∋∂†∞≈ =∞ ⊇∞≈ 3≤+≠∞+⊥∞≈∂†∞≈ 12 +;≈ 15 ∂+∋⊥†∞≠ =∞ 2++†∞;†∞≈, 4∋≤+†∞;†∞≈ ∞≈⊇ 4∞≈≠∋+†∂+;†∞+;∞≈

    +∞≈†;∋∋†∞+ 3†+∞∂†∞+⊥+;≈=;⊥;∞≈ ∞≈⊇ -†++∋∞≈ ∋+⊥∞∋∞≈†;∞+∞≈ ∂+≈≈∞≈.


    12. 0+∋≈∞ ⊇∞+ 3†+∞∂†∞+⊥†∋≈∞≈⊥ ≈.

    281 5200-1: 1≈⊥∞†, 5≠∞≤∂, 2++⊥∞+∞≈≈≠∞;≈∞, 0∞†⊥∞† (7∋+. 5.1-2)


    13. 3∞≈∞≈††;≤+∞ 4∞+∂∋∋†∞ =∞+ 4+⊥+∞≈=∞≈⊥ =+≈ 6∞+†;⊥∞≈⊥≈≈∞⊥∋∞≈†∞≈ (4++. 5.2-9; ≈∞+ ⊇;∞ 5 „0+∞+≈≤++;††∞≈.....


    • 4∞+∂∋∋†∞ =∞+ 4+⊥+∞≈=∞≈⊥ =+≈ 6∞+†;⊥∞≈⊥≈≈∞⊥∋∞≈†∞≈:

      • 4∋+∂†-/ 5;∞†∋∞≈+;≤+†∞≈⊥

      • 0++⊇∞∂†++;∞≈†;∞+∞≈⊥

      • 4∞++∞+∞ 3†∞†∞≈ ⊇∞+ †+⊥;≈†;≈≤+∞≈ 9∞††∞

      • 9+≈†∞≈-/ 9+⊥∞+≈;≈=∞+∋≈†≠++†∞≈⊥

      • 0+∞+†+∋⊥∞≈⊥ ;≈⊇;+∞∂†∞+ 6∞≈∂†;+≈∞≈


    14. Vorgehensweise zur Auswahl von Fertigungsprinzip/Fertigungsform erläutern können (Phasen,

    Schritte; Abb. 5.4-1); siehe auch Punkt 15 dieser Liste


    15. Analog zum Beispiel „Schwenkträgerfertigung“ (U 5.1) prinzipielle Vorgehensweise zu einer

    möglichen wirtschaftlichen Bewertung von Strukturalternativen (Fertigungsformen) erläutern

    können (Hinweis: Es kommt dazu kein Rechenbeispiel, auch Formeln werden nicht abgefragt –

    das grundlegende Verständnis des Beispiels soll erkennbar werden.); s.....

    This paragraph has been concealed!Download the complete document
    DownloadGrundlagen der Fabrikplanung: 7. Semester Fallstudie Fabrikplanung mit visTable
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis

    7;≈†∞


    3;∞+∞ 0+∞≈⊥ 5.1


    8;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈⊥


    16. 0+∋≈∞ ⊇∞+ 8;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈⊥ ≈∋≤+ 281 5200-1: 1≈⊥∞†, 5≠∞≤∂, 2++⊥∞+∞≈≈≠∞;≈∞, 0∞†⊥∞† (4++. 6.1-1)

    17. 4∋ 3∞;≈⊥;∞† ⊇∞+ 3∞†+;∞+≈∋;††∞† ∞+†=∞†∞+≈ ∂+≈≈∞≈, ≠∞†≤+∞ 6∋∂†++∞≈ =∞+ 2∞++;≈⊥∞+∞≈⊥ ⊇∞≈ †+∞++∞†;≈≤+ ∋∋≠;∋∋†∞≈ 9∋⊥∋=;†=†≈∋≈⊥∞++†∞≈ ∋∞† ⊇∋≈ =∞+†+⊥+∋+∞ 9∋⊥∋=;†=†≈∋≈⊥∞++† (4∞†=∞≈⊥ +=≠.

    7=†;⊥∂∞;†) †+++∞≈ +=≠. =∞ +∞++≤∂≈;≤+†;⊥∞≈ ≈;≈⊇; ≠∞†≤+∞ ⊇;∞≈∞+ 6∋∂†++∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ;∋ 3≤+;≤+†≈∞†=∞≈⊥≈⊥+∋⊇ +∞++≤∂≈;≤+†;⊥†?


    99149 484046


    18. 8;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈⊥ †++ 3∞†+;∞+≈∋;††∞† ∞≈⊇ 0∞+≈+≈∋† ∋≈∋†+⊥ 0 6.1 +∞≤+.....

    ⊇∞≈ 0∋†∋≈⊥≈ ;≈ ⊇∞+ 9†∋∞≈∞+ =.

    3.:

    • ≈∞+ ∞;≈ 3∞†+;∞+≈∋;††∞† ∞≈⊇ ⊇∋≈ =∞+ 3∞⊇;∞≈∞≈⊥ ∞+†++⊇∞+†;≤+∞ 0∞+≈+≈∋† ⊇;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈

    • †++ ∞;≈∞ 3≤+;≤+†=∋+;∋≈†∞ ⊇;∋∞≈≈;+≈;∞+∞≈

    • ⊥++=∞≈†∞∋†∞ 5+≈†∋≈†∞;† ≈;≤+† =∞ ∞+∋;††∞†≈


    3;∞+∞ 0+∞≈⊥ 6.1


    19. 6∞≈∂†;+≈≈††=≤+∞≈ ∋∋ 4++∞;†≈⊥†∋†=

    • ∂+++∞∂†∞ 3∞=∞;≤+≈∞≈⊥ ∞≈⊇ 9+†=∞†∞+∞≈⊥ ∂∞≈≈∞≈

    • 4+≈†∋≈⊇≈∋∋ß∞ ≈∋≤+ 7∋+∞††∞ 6.4-3 ∂∞≈≈∞≈

    • ∋∞† 3∞;≈⊥;∞† (4∋≈≤+;≈∞≈⊥+∞≈⊇+;≈≈) ∋≈≠∞≈⊇∞≈ ∂+≈≈∞≈


    20. 6++∋∞† †++ 9+≈∋†=††=≤+∞≈=∞+†∋++∞≈ ∂∞≈≈∞≈, ∋∞† 3∞;≈⊥;∞† (4∋≈≤+;≈∞≈⊥+∞≈⊇+;≈≈) ∋≈≠∞≈⊇∞≈ ∂+≈≈∞≈


    21. Flächenbestandteile eines Produktionsbereiches kennen (Begriffe kennen, für Hilfsfläche mindestens 3 Beispiele kennen, die zur Hilfsfläche gerechnet werden)


    Layoutplanung


    22. Inhalt der Phasen Idealplanung und Re.....

    This paragraph has been concealed!Download the complete document
    DownloadGrundlagen der Fabrikplanung: 7. Semester Fallstudie Fabrikplanung mit visTable
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis



    23. 0≈†∞+≈≤+;∞⊇∞ 3†+≤∂-, 6+++-, 6∞;≈†∋++∞†; 5∞≈∋∋∋∞≈+∋≈⊥ ∋;† 6+∞≈⊇≈=†=∞≈ ⊇∞+ 6∋++;∂⊥†∋≈∞≈⊥


    24. ∋) 6+∞≈⊇⊥∞⊇∋≈∂∞≈ ∞≈⊇ 6+∞≈⊇+∞⊥+;††∞ ⊇∞+ 4≈++⊇≈∞≈⊥≈+⊥†;∋;∞+∞≈⊥ ∞+†=∞†∞+≈ ∂+≈≈∞≈


    0≈†∞+≈≤+;∞⊇∞

    24. +) 6+∞≈⊇≈†+∞∂†∞+∞≈ ⊇∞≈ 4∋†∞+;∋†††∞≈≈∞≈ ∋∞≈ 4∋†∞+;∋†††∞≈≈-4∋†+;≠ ∋+†∞≈∞≈ ∞≈⊇ ;≈ 3†+∞∂†∞+≈∂;==∞

    ++∞+≈∞†=∞≈ ∂+≈≈∞≈


    0∞≈∂†≈†+∞∂†∞+

    • 3∋∞≈†∞††∞≈†∞+†;⊥∞≈⊥

    • 6†∞≠;+†∞ 6∞+†;⊥∞≈⊥≈=∞††∞



    E

    1

    2

    3

    A

    E


    X

    X

    X


    1





    X

    2





    X

    3





    X

    A






    Linienstruktur

    • Reihenfertigung

    • Fließfertigung



    E

    1

    2

    3

    A

    E


    X




    1



    X



    2




    X


    3





    X

    A






    Netzstruktur

    i.d.R. keine Anordnungsoptimierung notwendig

    • Werkstattfertigung

    • Inselfertigung

    Hauptgebiet für Anordnungsoptimierung



    E

    1

    2

    3

    A

    E


    X


    X


    1



    X

    X


    2


    X



    X

    3


    X

    X


    X

    A






    25. Beispiel für modifiziertes Dreieckverfahren rechnen können (Umfan.....

    5∞≤+≈∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊥+∋†;≈≤+∞ 4≈++⊇≈∞≈⊥ ∋∞† ⊇∞∋ 8+∞;∞≤∂≈+∋≈†∞+)



    26. 4+⊇;†;=;∞+†∞≈ 8+∞;∞≤∂=∞+†∋++∞≈ ∞;≈++⊇≈∞≈/+∞≠∞+†∞≈ ∂+≈≈∞≈ +;≈≈;≤+††;≤+:

    • 4+† ⊇∞≈ 2∞+†∋++∞≈≈

    • 9;⊥≈∞≈⊥

    • 2∞+∞;≈†∋≤+∞≈⊥∞≈


    27. 4+†≠∞≈⊇;⊥∂∞;† ⊇∞+ 1⊇∞∋†⊥†∋≈∞≈⊥/⊇∞≈ 1⊇∞∋††∋++∞†≈ +∞⊥++≈⊇∞≈ ∂+≈≈∞≈



    • 7+≈∞≈ =+≈

    5=∞∋†;≤+∞≈ 6+∞≈=∞≈


    9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ≈∞∞∞+ 1⊇∞∞≈
    ∞≈⊇ 2;≈;+≈∞≈ („3+∋;≈≈†++∋;≈⊥-0+;≈=;⊥“)

    7∞≤+≈;≈≤+∞≈ 6∞⊥∞+∞≈+∞;†∞≈

    3;+†≈≤+∋†††;≤+∞≈ 9;≈≈≤++=≈∂∞≈⊥∞≈

    • 3∞†+;∞+≈+†;≈⊇+∞;† =+++∞∞⊥∞≈

    0+{∞∂†;=∞≈ 4∋ß≈†∋+ ≈≤+∋††∞≈ †++ 3∞≠∞+†∞≈⊥ ⊇∞+ 5∞∋††∋++∞†-2∋+;∋≈†∞≈


    6∞≈⊇;∞+†∞ 3∞⊥++≈⊇∞≈⊥ ∞.

    3∞≠∞+†∞≈⊥ ⊇∞≈ „9+∋⊥++∋;≈≈∞∋†∋≈⊥≈“

    Unzulänglichkeiten besser erkennen

    28. Kriterien der Layoutplanung nennen können

    • Minimaler Transportaufwand

    • Transparenz im Produktionsgeschehen

    • Optimale Anbindung an die Infrastruktur

    • Modularität, klare Flächensegmentierung, kompakte Anordnung

    • Bedarfsorientierte .....

  • 2∞+∋∞;⊇∞≈⊥ =+≈ ⊥∞⊥∞≈≈∞;†;⊥∞≈ 3∞∞;≈†+=≤+†;⊥∞≈⊥∞≈

  • 3∞++≤∂≈;≤+†;⊥∞≈⊥ +∂+†+⊥;≈≤+∞+ ∞≈⊇ +∞≈≈+∞+≤∞≈≈≤++≈∞≈⊇∞+ 6∞≈;≤+†≈⊥∞≈∂†∞

  • 6†∞≠;+;†;†.....


  • Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
    Swap+your+documents