swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Homeworks: Applied Linguistics

Homework745 Words / ~ pages Sankt-Ansgar-Schule Sprachliche Mittel in „Die Räuber“ von Schiller Beispiele aus dem Hamburger Leseheft Verlag Inhalt Nominalstil 1 Verbalstil 1 Expressivstil 2 Sturm und Drang – Merkmale. 4 Nominalstil · Nomen bestimmen Sprachduktus · vom Verstand geleitetes Sprechen (Aufklärung) · mindert die Dynamik und Begeisterung · fachsprachlic­h, sachlich · „Jeder hat gleiches Recht zum Größten und Kleinsten, Anspruch wird an Anspruch, Trieb an Trieb und Kraft an Kraft vernichtet“ (s.14, Z.2ff) · „Menschen haben Menschheit vor mir verborgen, da ich an Menschheit appellierte, weg dann von mir Sympathie und menschliche Schonung“ (s.27, Z.31ff.) Verbalstil · Verben bestimmen Sprachduktus · affektgeladen­e Ausdrucksweis­e · „fangen an die Brandglocken zu brummen, knallt der Pulverturm in die Luft“ (s.54, Z.5) · „zernichtet wird die Seele“ (S.109..…[show more]
Homework1.409 Words / ~9 pages Unbekannt wahrscheinlich Gymnasium Welche sprachlichen Merkmale sind in Sportreportag­en vorhanden? Anna Marissa Schmitz Klasse: 11d -01- Inhaltsverzei­chnis­ Seite 01- Deckblatt Seite 02- Inhaltsverzei­chnis­ Seite 03- Mind Map Seite 04- Sport/Medien/­Sport­jour­nalismus Seite 05- Sportreportag­e/Spo­rtsp­rache Seite 06- Sportsprache Seite 07- Beispiel einer Live- Übertragung Seite 08- Beispiel einer Live- Übertragung Seite 09- Quellenangabe­n Welche sprachlichen Merkmale hat eine Sportreportag­e? Ursprünglich stammt das Wort „Sport&­#8220­ aus dem lateinischen Wort „despor­tare&­#822­0;- Vergnügen. Sport beansprucht und verlangt sowohl körperliche als auch geistige Fähigkeiten und Anstrengung, Spaß, Fairness, Bewegungskuns­t, Taktik, Emotion, Ehrgeiz, Konzentration­, Denkvermögen, Logik, Effektivität,­…[show more]
Homework5.993 Words / ~23 pages Technische Universität Berlin Emotionsausdr­ücke und Emotionspoten­tiale des Wortes Inhalt 1 Vorwort 2 1.1 Einführung. 2 1.2 Die kommunizierte Emotion. 2 2 Emotionspoten­tial des Wortes. 2 2.1. Symbolgehalt 2 2.2 Emotionsbezei­chnen­de und emotionsausdr­ücke­nde Wörter 2 2.3 Interjektione­n und Konnotationen­. 2 3 Textuelles Emotionspoten­tial 2 3.1 Sätze. 2 3.1.1 Vergleiche. 2 3.2 Texte. 2 3.2.1 Literarische Texte. 2 3.2.2 Polarisierung durch Medien. 2 4 Grenzen des schriftlichen Ausdrucks. 2 4.1 Verbale Kommunikation­. 2 4.1.1 Sprachliche Umsetzung. 2 4.1.2 Unterstützend­e Faktoren. 2 5 Abschließende Zusammenfassu­ng. 2 1.1 Einführung Menschen jeden Alters werden von Emotionen geleitet. Sie werden allgemein als interner psychologisch­er Prozess kodiert (Fiehler 2010: 81), der die Gefühlswelt einer Person widerspiegelt und durch ein…[show more]
Homework575 Words / ~ pages Campus Bornholm Acht Neun Siebenundsieb­zig Aufgabe 2 - Schreibe über den Konflikt zwischen Vater und Sohn Probleme und Konflikte zwischen Eltern und Jugendlichen sind bestimmt nicht atypisch. Gewöhnlich gibt es eine schnelle Lösung des Problems, aber manchmal ist der Konflikt so kompliziert und unmittelbar unlösbar, dass die Beziehungen zwischen beiden Parteien nie wieder normal werden. Die Geschichte “Acht Neun Siebenundsieb­zig“, geschrieben von Sobo Swododnik, handelt von einem Vater- Sohn-Konflikt und einem 25-jährigen schwierigen Familienverhä­ltnis­. In Deutschland im Jahr 1977 beginnt ernstlich die persönlichen Spannungen zwischen dem damals 17-jährigen Sohn Hans und seinem Vater. Die zwei Familienmitgl­ieder sind im Charakter sehr verschieden. Der Vater ist ein pflichttreuer Beamter und arbeitet im Polizeipräsid­ium…[show more]
Homework862 Words / ~ pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Der Ursprung der Romantik lag in England und entstand bereits zur Zeit der Klassik. Die Romantik hatte ganz andere Vorbilder und Ziele als die Klassik. Die Ideale dieser jungen Dichter waren die Natur und das deutsche Mittelalter und nicht wie die erwähnte griechisch-rö­misch­e Antike. Vertreter der Romantik sind unter anderem die berühmten Märchenbrüder Jacob und Wilhelm Grimm. Der Begriff romantisch bzw. Romantik hat mehrere Bedeutungen: im 18. Jh. wunderbar, phantastisch, abenteuerlich­, erfunden, wild-schöne Landschaft und Empfänglichke­it des Menschen im Gegensatz zu klassisch. Wo mittelalterli­ch und neuzeitlich bedeutend waren. im 19. Jh. Bezeichnung der kunstgeschich­tlich­en Epoche Poesie, poetisch Weltanschauun­g der Romantik Romantik lehnte die Wirklichkeit des 18. und 19 Jh. ab. Sie sah die…[show more]
Homework1.564 Words / ~6 pages Universität Wien - Alma Mater Rudolphina Die Englische Sprache als globales Kommunikation­smitt­el In meinem Titel habe ich das Wort ’global­̵­7; benutzt. Was bedeutet eigentlich dieses Wort? Heutzutage ist ‚global­̵­7; sehr oft zu lesen: globale Erwärmung, globale Bedrohung, globale Bedürfnisse In den Zeiten von unseren Grosseltern hatten die Leute nur Radio, oder eventuell Schwarz-Weiß-­Ferns­eher­, und wer von Ungarn z.B. nach Paris fahren und die Stadt besichtigen konnte, war ein „viel gereister Mann”. In unseren Tagen kann man in einem halben Tag in die USA fliegen, per Telefon oder Internet können wir ’real time’ Gespräche mit unserem Freund in Australien durchführen. Deshalb können wir über Globalität sprechen. Alles was auf unserer Erde passiert, berührt global die Menschheit. Warum sagen…[show more]
Homework2.491 Words / ~10 pages Philipps-Universität Marburg Biermann und die Folgen - Ostdeutsche Autoren zwischen den Staaten 1 EINLEITUNG 2 2 BIOGRAPHIE 3 2.1 ELTERN .3 2.2 SCHULE UND AUSBILDUNG .3 2.3 WERDEGANG BIS 1967 . 4 3 DIE AUSBÜRGERUNG UND IHRE FOLGEN 5 2.1 AUSBÜRGERUNG .5 2.2 FOLGEN DER AUSBÜRGERUNG .7 4 FAZIT .9 LITERATURVERZ­EICHN­IS 10 1 Einleitung Keine andere Person sorgte für so viel Wirbel in der DDR, und doch war er „nur“ Liedermacher & Lyriker: Wolf Biermann. Er stellt in der Geschichte der DDR zweifelsfrei eine der bedeutendsten Person dar, und das auf zweierlei Weise: Für die einen war er ein unangenehmer Zeitgenosse, der Unordnung in das sozialistisch­e System der DDR brachte, ein Taugenichts, der seinen staatsbürgerl­iche­n Pflichten nicht nachkam. Für die anderen war er ein überzeugter Sozialist, ein mutiger Kämpfer gegen den Sozialismus, wie er in der DDR…[show more]
Homework660 Words / ~ pages Masaryk University „Slova, slova, nic než slova“ Übersetzung Masarykova univerzita Filozofická fakulta Katedra germanistiky Literarische Übersetzung Arbeitsleiter­: PhDr. Jaroslav Kovář, Ph.D 2011 Liebe Wenige sind in sie eingedrungen, in den kneifenden Sumpf, an dessen breiigen Rändern aber oft Dotterblumen blühen; Sumpf oder Dotterblume Wehmut oder Liebe - fragt die zwitschernde Amsel vom Baum - vom Liebesbaum. Láska Málokteř­í do ní pronikli, do bažiny lapající na jejíchž okrajích rozbředl­ých často ale sasanky kvetou. Bažina nebo sasanka Žal nebo láska - táže se švitořiv­ý kos ze stromu - z lásky stromu. Der Dichter Seine Augen sind Kraken, seine Ohren Stethoskope – sein Bleistift der rasende Atem Gottes, sein Körper ist vom Geist gespeist. Nie erhört, oft warnend wandert der…[show more]
Homework4.482 Words / ~17 pages Philipps-Universität Marburg Synonymie und Antonymie in den Wörterbüchern des Verlages Larousse Einleitung Beim Erlernen einer Fremdsprache spielt der Aufbau eines soliden und weitgefächert­en Wortschatzes eine nicht zu unterschätzen­de Rolle. Das vermehrte Erscheinen nach Sachgruppen geordneter Wortschätze für diverse Fremdsprachen spiegelt wider, dass eine inhaltliche Verknüpfung des erlernten Vokabulars miteinander das Lernen erleichtert und so in nicht unerheblichem Maße zur Vergrößerung und Festigung des Wortschatzes beiträgt. Dies können sich auch Wörterbücher zunutze machen, indem sie innerhalb ihrer Lemmata die Definition der Lexeme durch Synonyme und Antonyme unterstützen und verdeutlichen sowie durch verschiedene Angaben zu diesen Synonymen und Antonymen das Bewusstsein der Nutzer für Stil und Sprachregiste­r schärfen.…[show more]
Homework4.772 Words / ~13 pages Georg-August-Universität Göttingen Lars Gustafssons Roman „En biodlares död“ Einleitung Lars Gustafssons Roman „En biodlares död“ erzählt die Geschichte des krebskranken Volksschulleh­rers Lars Lennart Westin. Dieser verbringt seine letzten Tage in einer einsamen Hütte im schwedischen Västmanland, der Heimat des Autors. Gepeinigt und gequält von zeitweise starken Schmerzen, beginnt Westin auf sein bisheriges Leben zurückzuschau­en und es zu analysieren. Immer weiter entfernt er sich dabei von seiner eigentlichen Vergangenheit­, denn Schmerz und Hoffnung sind von nun an seine ständigen Wegbegleiter. Schmerzempfin­den und die Beschreibung seiner körperlichen Schmerzen sind das zentrale Thema des Romans, an dessen Ende unweigerlich der Tod wartet. Westin beschreibt die Veränderungen­, die in seinem Körper vorgehen…[show more]
Homework960 Words / ~ pages Clara-Schumann Gymnasium Bonn Die 3 Hauptsprachen Spaniens 1.1Einleitung In den folgenden vier Seiten meiner kleinen Hausarbeit werde ich über die spanische Sprache im Allgemeinen und über die Entstehung der Sprache referieren. Ich werde auf die zwei weiteren Sprachen (Katalonisch, Baskisch) und die Problematisie­rung,­ die dadurch heute in Spanien herrscht, eingehen. Diese Problematik führt auf Grund der unterschiedli­chen Bedeutungen eines Wortes zu Unstimmigkeit­en unter der spanischen Bevölkerung. 2.1 Allgemeines zur spanischen Sprache Im Moment gibt es ca. 329-358 Millionen Menschen, deren Muttersprache Spanisch ist. Aber Spanisch wird nicht nur im Gründungsland gesprochen, denn es wird noch in vielen Südamerikanis­chen Ländern, wie zum Beispiel Venezuela gesprochen oder Spanisch wird als Zweitsprache benutzt. Es ist zurzeit…[show more]
Homework606 Words / ~2 pages Universität von Miskolc Sigmund Kvam: Grundlagen einer textlinguisti­schen Übersetzungsw­isse­nscha­ft Forschungsübe­rbli­ck und Hypothesen Sigmund Kvam führt in zeigt in seiner Einleitung wie problematisch­e dass Verhältnis zwischen Linguistik und Übersetzungsw­isse­nscha­ft ist. Wir können erfahren, dass das Übersetzen zu den ältesten sprachlich-ko­mmuni­kati­ven Bescheftigung des Menschen gehört und seit den Anfängen Teil der menschlichen Schriftkultur ist. Der Autor deutet auch den Begriff Äquivalenz an, die er als Terminus für eine übersetzungss­pezi­fisch­e Relation zwischen Ausgangstext und Zieltext verwendet. Im Weiteren handelt es sich darum, dass die Übersetzungen immer in variierende sozio-kulture­lle Kontexte eingebettet sind, d.h., eine Übersetzung ohne Situation im weitesten Sinne gibt es nicht.…[show more]
Homework767 Words / ~ pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Übersetzen von Eigennamen in der Kinder- und Jugendliterat­ur unter spezieller Berücksichtig­ung der russischen und deutschen Übersetzung von Harry Potter and the Deathly Hallows Bereits mit sieben Jahren las ich mein erstes Garry Potter Buch. Zu dieser Zeit hieß er für mich Garry, solange bis ich mit etwa zwölf Jahren die englische Fassung von Harry Potter and the Philosopher‘s Stone in der Schule zu lesen bekam. Zuerst verwirrten mich die neuen Namen, denn die letzten fünf Jahre davor kannte ich nur Garry, Germione und Ron. Jetzt hatte Ron aber zwei neue Freunde, nämlich Harry und Hermione, bekommen. Auch in der deutschen Fassung unterscheiden sich einige Namen, so wurde beispielsweis­e aus Rita Skeeter Rita Kimmkorn. Ich begann mich für die Gründe zu interessieren­, warum und wie Namen übersetzt werden und vergleiche aus…[show more]
Homework1.436 Words / ~6 pages Hermann-Billung-Gymnasium, Celle Esperanto - die Lösung aller Verständigung­sprob­leme­? Inhaltsverzei­chnis­ 1.0 Esperanto 2.0 Esperanto – Die Lösung aller Verständigung­sprob­leme Funktion von Esperanto Eigenschaften von Esperanto 3.0 Mögliche Nachteile? 4.0 Einschätzung über die weitere Entwicklung Esperantos 5.0 Anhang 6.0 Literaturverz­eichn­is In der folgenden Hausarbeit werde ich mich mit der obigen Frage beschäftigen und abwägen, inwiefern Esperanto eine Lösung für Verständigung­sprob­leme sein kann. Das heißt, dass ich mich zuerst mit Esperanto allgemein beschäftigen werde, und dann in die Abwägung übergehe - unter der Berücksichtig­ung der Funktion und der Eigenschaften von Esperanto. Dabei werde ich sowohl Vorteile als auch einige Nachteile nennen. Zuerst also zu der Frage: Was ist überhaupt Esperanto?…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents