swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
Category Slavonic Philology


Documents about Slavonic Philology

Interpretation2.141 Words / ~7 pages Friedrich-Schiller-Universität Jena - FSU Analyse des Kunstmärchens „Богатырь“ von Michail Saltykov-Ščed­rin Einleitung In der vorliegenden Arbeit steht das Märchen „Богатырь“ von Michail Saltykov-Ščed­rin im Vordergrund. Um einen Einstieg in das Thema zu finden, habe ich zuerst das Märchen paraphrasiert­, wodurch es später leichterfällt­, der Analyse des Kunstmärchens zu folgen. Bei der Analyse geht es vor allem darum, die märchenhaften Elemente des Textes aufzuzeigen und diese anhand von Zitaten und Beispielen zu belegen. Somit kann deutlich gemacht werden, dass das ausgewählte Werk Saltykov-Ščed­rins tatsächlich zur Gattung Kunstmärchen gehört. Weiterhin werden die politischen Aspekte, die in diesem Märchen auftauchen, benannt und erläutert. Der Realist Saltykov-Ščed­rin ist 1882-1886, als der größte Teil seiner Märchen entstanden ist, auf diese…[show more]
Presentation1.337 Words / ~3 pages Universität Würzburg Das Adelsnest (Дk­4;­086;­ря­;­н&­#1089; &sh­y82;о&#­1077; гн­; ­77;&­#1079;д­&­#1086;) 1. Begriffserklä­rung w Allgemeine Definition Als russische Adelsnester werden Gutshäuser Ende des 18. bis in das 19. Jahrhundert bezeichnet. Diese wurden „in der Regel im Stil des späten Klassizismus ein- oder zweistöckig gebaut“ und waren „nicht aufwendig gestaltet, umgeben von zwei Seitenflügeln und einem Garten“­[1] . Adelsnester spiegelten das patriarchalis­che Leben auf dem Dorf wieder. Ihr Innenraum war hierarchisch geordnet: die Empfangsräume befanden sich im Erdgeschoß, die Wohnräume in der zweiten Etage. (S.110) Verstärkt gebaut wurden Adelsnester unter der Regentschaft von Katharina der Großen. w Etymologische­…[show more]
Summary818 Words / ~8 pages Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Grammatik 1. Verben 1.1. Regelmäßige Verben auf – ati - ati - am - ati - im -ati - em - ov-/iv-/evati - ujem - am - im - em - ujem - aš - iš - eš - uješ - a - i - e - uje - amo - imo - emo - ujemo - ate - ite - ete - ujete - aju - e - u - uju Andere Endungen - iti - im - (j)eti - im - (n)uti - em - im - im - em - iš - iš - eš - i - i - e - imo - imo - emo - ite - ite - ete - e - e - u 1.2. Unregelmäßige Kriterien: 1) - ći 2) X-ti 3) - k-ti Meist ist der Stamm unregelmäßig, die Endungen jedoch wieder regelmäßig. 1.2.1. Biti Unbetonte Form ja sam mi smo ti si vi ste on, ona, ono je oni, one, ona su Betonte Form jesam jesmo jesi jeste jest jesu Fragende Form (betont + li) jesam li jesmo li jesi li jeste li je li jesu li Verneinende Form (ni + unbetont) nisam nismo nisi niste nije nisu Fragendvernei­nende­ Form (verneinend + li) nisam li nismo li nisi li niste li nije li nisu li 1.2.2. Imati Unbetonte…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents