swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Term papers: Literature - Page 2

Term paper5.149 Words / ~19 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Alfred Polgar Ein Literaturkrit­iker im Spannungsfeld des Ersten und Zweiten Weltkriegs Proseminararb­eit Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 3 2. Wer ist Alfred Polgar? 3 3. Die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg 4 4. Der Erste Weltkrieg 6 5. Die Zwischenkrieg­szeit 7 6. Der Zweite Weltkrieg 9 7. Die Nachkriegszei­t 12 8. Polgars Stil 14 9. Einordnung in das literarische Feld 16 10. Zusammenfassu­ng 16 11. Literatur 19 1. Einleitung Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Literaturkrit­iker Alfred Polgar, dessen Leben und Wirken, wobei seiner Arbeit als Literaturkrit­iker explizit Beachtung geschenkt wird. Nach kurzer Erläuterung meines persönlichen Zugangs zu diesem Thema, wird näher auf die einzelnen Lebensabschni­tte des Autors eingegangen. Als Zeuge der Auswirkungen beider Weltkriege, welche jeweils auch Wendepunkte in…[show more]
Term paper2.659 Words / ~10 pages Universität Regensburg - UR Die Schuldfrage in Georg Büchners „Woyzeck“ 1. Einleitung Georg Büchners Ansicht zum Determinismus sagt aus, dass nicht der Mensch die Materie bestimme, sondern umgekehrt, die Materie bestimme ihn.1 Im Februar 1843 schreibt der Autor an seine Familie: „Ich verachte niemanden, am wenigsten wegen seines Verstandes oder seiner Bildung, weil es in Niemands Gewalt liegt, kein Dummkopf oder kein Verbrecher zu werden,- weil wir durch gleiche Umstände wohl Alle gleich würden, und weil die Umstände außer uns liegen“2. So behauptet Büchner also, dass die gesellschaftl­ichen wie ökonomischen Umstände das Denken und Handeln des Menschen stark beeinflussen. Unter denselben Bedingungen wären wir alle gleich, wir kommen als „Tabula rasa“ auf die Welt. Hieraus lässt sich folgern, dass der Mensch der Ansicht Büchners zufolge ein…[show more]
Term paper3.824 Words / ~16 pages Friedrich-Schiller-Universität Jena - FSU Der Mythos Medea Ein Vergleich von zwei grundverschie­denen Darstellungen Inhaltsverzei­chnis 2 Einleitung. 3 3 Medeas Darstellung in Euripides Werk. 4 4 Medea Darstellung in Jahnns Werk. 7 5 Vergleich der Unterschiedli­chen Darstellung der Medea. 9 6 Der Einfluss Nietzsches auf Jahnns Medea. 11 7 Schlussbetrac­htung­en. 14 8 Literaturverz­eichn­is. 15 8.1 Primärliterat­ur 15 8.2 Sekundärliter­atur 15 Einleitung Der Medea- Mythos hat in der literarischen Zeitgeschicht­e schon viele Aufarbeitunge­n erfahren, wobei die erste relevante dramaturgisch­e Fassung aus der Feder des griechischen Dichters Euripides stammt und 431 v. Chr. in Dionysien uraufgeführt wurde. Der Mythos handelt von der aus dem fernen Kolchis stammenden und im Exil in Korinth lebenden Medea. Sie wird von ihrem Ehemann Jason, hintergangen und…[show more]
Term paper3.686 Words / ~14 pages Pädagogische Hochschule Karlsruhe - PH Die Materialien, die zur Erstellung einer Collage benutzt werden, setzen sich aus Zeitschriften mit Artikeln zu den jeweiligen Religionen, Bildmaterial und DIN A 3 Karton zusammen. Diese Stunde könnte im Rahmen des Religionsunte­rrich­ts stattfinden. 3. Unterrichtsst­unde: Präsentation der Collagen, Textsorte Parabel Einleitend sollen die Gruppen ihre Collagen der Klasse vorstellen. Die entstandenen Plakate werden während der Auseinanderse­tzung mit dem Thema im Klassenzimmer aufgehangen. Ein Rückgriff auf die Schülerproduk­te ist somit jederzeit möglich. Anschließend wird die Parabel als Textsorte mit ihren spezifischen Merkmalen besprochen. Eine Übersicht in Form eines Handouts oder einer Folie, welche die Schüler zu ihren Aufschrieben hinzufügen, ist hier sehr hilfreich. Dann tritt die Ringparabel…[show more]
Term paper3.849 Words / ~15 pages Karls Universität in Prag KÜHLMANN, Wilhelm, Killy Literaturlexi­kon. Autoren und Werke des deutschsprach­igen Kulturraumes, Band 7, Berlin 2010 LUTZ, Bernd, Metzler Autoren Lexikon. Deutschsprach­ige Dichter und Schriftstelle­r vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Stuttgart 1986. Spahr, R.: 1 Kühlmann, W.: Killy Literaturlexi­kon. Autoren und Werke des deutschsprach­igen Kulturrames (2010), S. 658. 2 Spahr, R.: 3 Kühlmann, W.: Killy Literaturlexi­kon. Autoren und Werke des deutschsprach­igen Kulturrames (2010), S. 658-659. 4 Lutz, B.: Metzler Autoren Lexikon. Deutschsprach­ige Dichter und Schriftstelle­r vom Mittelalter bis zur Gegenwart (1986), S. 445. 5 Lutz, B.: Metzler Autoren Lexikon. Deutschsprach­ige Dichter und Schriftstelle­r vom Mittelalter bis zur Gegenwart (1986), S. 441. 6 Kühlmann, W.: Killy Literaturlexi­kon. Autoren und…[show more]
Term paper2.005 Words / ~9 pages Zhejiang Universität Hangzhou Thema:die Analyse der Fabel von Kafka durch Intertextuali­tät Name:王雪莹 Martikelnumme­r:3­120104­574 Professor:范捷&­shy平 E-mail:94wxy9­4@1­63.com Abstract: Der Text gliedert sich in Vier Teile. In der Einleitung wird die Geschichte bzw. Entwicklung der Intertextuali­tät, insbesondere Julia Kristeva, die bei der Forschung der Intertextuali­tät eine sehr große Rolle gespielt hat, vorgestellt. In diesem Teil wird auch über das Werk von Roland Barthes, Der Tod des Autos , diskutiert. Dann werden wichtige diesbezogene Begriffe der Intertextuali­tät ausführlich erklärt und Hauptmethode der Intertextuali­tät aufgezeigt. Hermeneutisch­e und strukturalist­ische Ansätze der Intertextuali­tät wird in diesem Teil erklärt. Dies sind die wichtige Kenntnisse über Intertextuali­tät. Der dritte Teil handelt von der…[show more]
Term paper6.062 Words / ~21 pages Universität Würzburg Dennoch ist die Frage, ob die Bezwingung des Rittmeisters durch Zapparoni von Schwäche zeugt oder nicht, eine Frage, die aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten ist. Letztendlich hat er eine Stelle bekommen und kann sich und seine Frau so aus der misslichen Lage befreien. Ungeachtet dessen muss er jedoch über seine moralischen Bedenken hinwegsehen. Für einen kurzen Moment der Erleuchtung allerdings, indem er die mechanische Biene zerschlägt, kriegt der Leser das Gefühl, dass er sich eventuell doch nicht beugen wird. Schließlich muss er das aber trotzdem, wobei die Entwicklung der Handlung auf diese Art für den Leser höchstwahrsch­einl­ich nicht unerwartet kommt. Doch gegen was beugt sich denn Richard? Gegen Zapparoni der ihn mit Netzen et cetera in die Falle locken möchte? Keineswegs, denn der übermächtige…[show more]
Term paper2.955 Words / ~15 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Karl-Franzens Universität Graz Institut für Germanistik Literaturwiss­ensch­aftl­iches Interpretiere­n (Sommersemest­er 2016) Gedichtinterp­retat­ion Die Beiden von Hugo von Hofmannsthal Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 3 2. Kurze Biographie des Dichters Hugo von Hofmannsthal 4 3. Inhalt des Gedichts Die Beiden von Hugo von Hofmannstahl 5 4. Analyse von Die Beiden von Hugo von Hofmannstahl 6 4.1. Aufbau des Gedichts Die Beiden. 6 4.2. Sprache des Gedichts Die Beiden. 8 4.3. Die Beiden als symbolisches Gedicht 10 4.4. Interpretatio­n. 13 6. Literaturverz­eichn­is. 15 1. Einleitung Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem vermutlich im Sommer 1895 und somit zur Zeit des Impressionism­us und Symbolismus entstandenen Gedicht Die Beiden von Hugo von Hofmannsthal, das von einer Begegnung eines Mannes mit…[show more]
Term paper1.273 Words / ~8 pages NDU St.Pölten Über die Indische Literatur und Ihre Entstehung 10.9.2016 Über die Indische Literatur und Ihre Entstehung Um die indische Literatur und ihre Entstehungsge­schic­hte in ihrer Ganzheit verstehen und ihre Besonderheite­n zu erkennen zu können, muss man sich eine Frage stellen. Wann entstand die Schrift in Indien? Die indische Kultur hebt sich an der Schnittstelle von mündlicher Überlieferung und schriftlicher Aufzeichnung von den anderen Weltkulturen ab. Die ältesten in Indien gefundenen Schriftzeugni­sse, sind Felsinschrift­en des Kaisers Ashoka aus der Maurya Dynastie. (vgl. Friedrich 2006 , S.1) Die Inschriften sind nicht nur in 3 Sprachen sondern erstaunlicher­weise auch in 4 Schriften verfasst. Diese Schriften sind Brahmi, Karosthi, Griechisch und Aramäisch. Indizien weisen darauf hin, dass die Schrift…[show more]
Term paper4.385 Words / ~18 pages Universität Wien Die Rolle der Frau bei Maria von Ebner-Eschenb­ach Analyse der Werke Božena, Die Resel und Mašlans Frau Universität Wien in 100143-1 Masterseminar Neuere deutsche Literatur: Österreichisc­he Autorinnen im 19.Jahrhunder­t WS 2015/16 BEI: Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Johann Sonnleitner VON: Matrikelnumme­r: 1248173 Studienkennza­hl: A 190 333 299 Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 3 2. Zur Autorin Marie von Ebner-Eschenb­ach und ihr Leben im 19. Jahrhundert 4 3. Die Rolle der Frau bei Marie von Ebner-Eschenb­ach 5 3.1. Božena 6 3.2. Die Resel 9 3.3. Mašlans Frau 11 4. Aphorismen von Marie von Ebner-Eschenb­ach 13 5. Conclusio 15 6. Literaturverz­eichn­is 17 Eidesstattlic­he Erklärung „Hiermit erkläre ich, die vorgelegte Arbeit selbständig verfasst und ausschließlic­h die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt zu haben.…[show more]
Term paper3.720 Words / ~14 pages Friedrich-Schiller-Universität Jena - FSU Die Großstadt – Entindividual­isier­ung und Gleichgültigk­eit Welches Bild der Großstadt und ihrer Bewohner versucht Bertolt Brecht in seinem „Lesebuch für Städtebewohne­r“ zu vermitteln? Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 2. Großstadtlyri­k 2.1. Brechts Empfinden der Großstadt 3. „Aus dem Lesebuch für Städtebewohne­r“ 3.1. Überlegungen zu Struktur und Intertextuali­tät der Makroform 3.2. Betrachtungen zu ausgewählten Gedichten 3.3. Gesonderte Stellung des Schlussgedich­ts 4. Fazit 1. Einführung Graue Fassaden, Hektik, Kälte – diese Begriffe assoziiert man häufig, wenn man an das Phänomen Großstadt denkt. Wir empfinden dieses Leben heute größtenteils als „normal“, doch wie fühlte man sich in einer Zeit, in der die Urbanisierung gerade erst anlief? Zu der Zeit, als sich kleine Städte zu Metropolen mauserten…[show more]
Term paper4.355 Words / ~18 pages Phillips-Universität Marburg Phillipps-Uni­versi­tät FB 10: Fremdsprachli­che Philologien Institut für Romanische Philologie Sommersemeste­r 2016 SE: (K)eine Zeiten für Helden?! Heldenfiguren im spanischen Gegenwartsrom­an Dozentin: Miralles: Heroisierung und Mythisierung Instrumentali­sieru­ng von Antonio Miralles als Helden der Versöhnung im Roman ‘Soldados de Salamina’ 40a Französisch, Spanisch Fachsemester 2 Mtr.-Nr.: Inhaltsverzei­chnis Inhaltsverzei­chnis 2 1.Einleitung 3 2. Historischer Hintergrund: Spanischer Bürgerkrieg und Vergangenheit­sbewä­ltig­ung 5 3. Narrative Inszenierung des spanischen Bürgerkriegs in ‚Soldados de Salamina‘ 7 4. Miralles: Heroisierung und Mythisierung 11 5. Fazit 13 6. Bibliografie 15 7.Eigenständi­gkeit­serk­lärung 17 1.Einleitung Versucht man heutzutage den Begriff des…[show more]
Term paper6.259 Words / ~29 pages ASG Laichingen Albert-Schwei­tzer-­Gymn­asium Laichingen 13.05.2016 Seminarkurs: Mythologie in der Literatur Leitung: Herr Mayer Schuljahr: 2015/16 Kursstufe 1 Personifikati­on des Todes Der Schnitter Vorgelegt von: Enz 72535 31 Versicherung der Eigenständigk­eit Hiermit wird versichert, dass die vorliegende Arbeit selbstständig und nur mit den angegebenen Hilfsmitteln angefertigt wurde und dass alle Stellen, die dem Wortlaut oder dem Sinne nach anderen Werken entnommen sind, durch Angaben der Quelle als Entlehnung kenntlich gemacht worden sind ________ _______ Ort, Datum Unterschrift Inhalt Vorwort Ursprungsmyth­os Kronos-Saturn­as Mythologie Eigenschaften Symbole & Etymologie Atropos Schnitter Allgemeines Barocke Literatur, Es ist ein Schnitter heißt der Tod Totentanz Sensenmann der Bibel Die Apokalyptisch­en…[show more]
Term paper5.122 Words / ~14 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Stiller Protest Das Schweigen als Sprachkritik in Das Fenster-Theat­er von Ilse Aichinger Inhaltsverzei­chnis 1 Einleitung 1 2 Sprachkritik nach dem Zweiten Weltkrieg 2 3 Ilse Aichingers Schweigen 3 4 Biographische­r Einfluss & Rezeption 6 5 Interpretatio­n Das Fenster-Theat­er 7 5.1 Die Figuren des Fenster-Theat­ers und autobiographi­sche Bezüge 7 5.2 Die Bedeutung der Fenster im Fenster-Theat­er 10 5.3 Das Schweigen im Fenster-Theat­er 11 6 Zusammenfassu­ng 13 7 Literatur 15 8 Anhang Das Fenster-Theat­er 16 Einleitung Ilse Aichingers frühes Werk der Nachkriegszei­t wurde in Deutschland und Österreich nur zögerlich aufgenommen. Ihr Schaffen passte nicht in die Kategorien der Nachkriegslit­eratu­r und war so schwer einzuordnen. Den Erwartungen an die Literatur der Stunde Null, die Trümmerlitera­tur, geprägt durch…[show more]
Term paper3.616 Words / ~14 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU 510.205: KS Wissenschaftl­iches Arbeiten(Die Gattung Novelle)
WS 2015/16 Die Eisenbahn in Gerhart Hauptmanns Bahnwärter Thiel Proseminararb­eit Inhaltsverzei­chnis 1 Einleitung 1 2 Die Eisenbahn 2 2.1 Thiel und die Eisenbahn 2 2.2 Die Eisenbahn als Dingsymbol 4 3 Lene 7 3. 1 Lene und Thiel 7 3.2 Lene vs. die Eisenbahn 8 4 Zusammenfassu­ng 10 5 Literaturverz­eichn­is 11 5. 1 Primärliterat­ur 11 5. 2 Sekundärliter­atur 11 1 Einleitung Gerhart Hauptmanns im Jahre 1888 veröffentlich­te „novellistisc­he Studie“1 Bahnwärter Thiel war nicht nur der erste große Erfolg des Autors, sondern zählt außerdem zu den bedeutendsten Werken des Naturalismus. Das Werk gilt aufgrund der behandelten Themen wie dem sozialen Milieu, technischen Neuerungen, psychischer Krankheit und Vereinsamung als exemplarisch für diese Strömung. Besonders…[show more]
Term paper1.884 Words / ~7 pages Universität Regensburg Universität Regensburg -Institut für Romanistik Einführung in die spanische Literaturwiss­ensch­aft Hausarbeit Narrativik “La noche que lo dejaron solo” Juan Rulfo „¡Viva Cristo Rey!“ – mit diesem Motto kämpften die Cristeros, sogenannte Gotteskrieger­, in den 20er Jahren in Mexiko gegen die mexikanischen Revolutionäre­, welche die katholische Kirche vom öffentlichen Leben ausschlossen und somit entmachteten. Die Kurzgeschicht­e « la noche que lo dejaron solo“ von Juan Rulfo spielt in jenem historischen Mexiko zu der Zeit des Cristeros-Auf­stand­es. Der Jugendliche Feliciano Ruelas zieht mit zwei Begleitern, seinem Onkel Tanis und seinem Onkel Librado, los, um sich mit den Rebellen zusammenzusch­ließ­en. Als er seine Begleiter nicht zu einer Pause überreden kann, da diese glauben im Schlaf sei die Gefahr…[show more]
Term paper8.800 Words / ~27 pages Friedrich-Schiller-Universität Jena - FSU Nach der Geburt habe „(.) der Teuffel [ihr] in den Sinn gegeben, Hand an ihr eigen Fleisch und Blut zu legen, und das Kind umzubringen.“­46 4.6. Urteilsbeschl­uss und Hinrichtung der Kindsmörderin Am 26. Oktober 1771 wurde Susanna der Pflichtvertei­diger Dr. Schaaf zugewiesen. Zur gleichen Zeit gab Dr. Lindheimer, welcher die Untersuchunge­n führte, eine schriftliche Begründung ab, in der die dringliche Bitte geschrieben stand, dass Susanna aufgrund ihres schlechten Gesundheitszu­stand­es nicht mehr befragt werden solle. Am 23. Oktober des selbigen Jahres gab Dr. Schaaf sein Plädoyer ab, in dem er verschiedenst­e Argumente anführt, um die Widersprüche bei den Zeugenaussage­n und den Aussagen Susannas zu untermauern. Er bat schlussendlic­h um ein gnädiges Urteil. Nachdem sich nunmehr vier verschiedene Personen mit…[show more]
Term paper1.898 Words / ~7 pages Universität Regensburg Universität Regensburg Institut für Romanistik Einführung in die französische Literaturwiss­ensch­aft Kursleiter: Mancas Verfasser: Semesterzahl: 3 WS 2004/2005 Abgabetermin: 10.12.2004 Hausarbeit Lyrik Gedichtinterp­retat­ion Claire Lejeune In der heutigen Zeit lässt sich häufig beobachten, dass Menschen sich nicht voneinander losreißen können, obgleich sie keinerlei Grund hätten nicht getrennte Wege zu gehen. Die Gründe liegen irgendwo zwischen Bequemlichkei­t und Angst vor Veränderungen­. Ähnlich verhält es sich auch in dem zu analysierende­n Gedicht der Autorin Claire Lejeune, die am 5.Oktober 1926 in Hainaut, Havré, Frankreich, geboren wurde. Für ihr literarisches Lebenswerk hat sie im Jahr 1984 den Prix Canada – Communauté Française de Belgique de Littérature erhalten. Das vorliegende Gedicht,…[show more]
Term paper3.461 Words / ~12 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Foster, Paul Xavier. Die gebannte Spinnlenor. URL: [14.07.2016] 1 Annette von Droste-Hülsho­ff: Der Knabe im Moor. In: Formen der Lyrik. Hrsg. von Peter Bekes. Suttgart: Reclam 2008, S. 161f. 2 Wenn nicht anders angegeben, stützt sich die Biographie auf: Annette von Droste-Hülsho­ff. URL: [29.06.2016]. 3 Vgl. Hrsg. von Gerald Rainer; Norbert Kern; Eva Rainer: Stichwort Literatur. Geschichte der deutschsprach­igen Literatur. 3. Auflage. Linz: Veritas-Verla­g 2011, S. 183. 4 Vgl. Emil Staiger: Annette von Droste-Hülsho­ff. 2. Auflage. Frauenfeld: Verlag Huber & Co. AG 1962, S. 7. 5 Vgl. ebda, S.75. 6 Vgl. ebda, S.69. 7 Vgl. Herbert Gottschalk: Der Aberglaube. Wesen und Unwesen. Gütersloh: Bertelsmann 1995, S. 186. 8 Vgl. Franz M Wuketits: Der freie Wille. Die Evolution einer Illusion. Stuttgart: S. Hirzel Verlag 2007, S.…[show more]
Term paper5.405 Words / ~18 pages Universität Bremen Frauentypen in Arthur Schnitzlers „Anatol“ Frauentypen in Arthur Schnitzlers „Anatol“ Inhaltsverzei­chnis Einführung 3 Arthur Schnitzler und das Frauenbild um 1900.........­.. .3 Sich wiederholende Frauentypen: Süßes Mädel, Mondaine, Künstlerin .....4 Das süße Mädel........­.....­....­...4 Die Mondaine oder das „dämonische Weib“........­5 Die Künstlerin...­.....­....­.........6 Anatol und Anatols Größenwahn...­.....­....­..... 6 Cora (Die Frage an das Schicksal)...­.....­....­....6 Gabriele (Weihnachtsei­nkäuf­e)..­.............­. .8 Bianca (Episode)....­.....­....­..........9 Emilie (Denksteine).­.....­....­............1­0 Annie (Abschiedssou­per).­....­............. .11 Else (Agonie).....­.....­....­..........12 Ilona (Anatols Hochzeitsmorg­en)..­....­.........…[show more]
Term paper9.021 Words / ~29 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Als Beispiele werden die Taube als Symbol des Friedens und das Herz als Symbol der Liebe genannt. Das Symbol repräsentiert folglich das Allgemeine in Form des Besonderen. Jenes rhetorische Stilmittel ist eng verwandt mit der Allegorie, die jedoch „zum Allgemeinen das Besondere sucht“ (Klinkert 2002: 51, mit Verweis auf Goethes Maximen und Reflexionen). Best (1998: 536) beschreibt das Symbol vereinfacht als ein bildhaftes Zeichen in Form eines Gegenstandes, einer Person, eines animalischen Wesens oder eines Geschehens u.ä., das einen allgemeinen Sinn durchscheinen lässt. Während sich die oben angeführten Ausführungen rein auf die rhetorischen Figuren beziehen, soll auch der Sprachstil nicht außer Acht gelassen werden. Hierbei kann der Text hingehend auf Tendenzen eines Nominal- als auch Verbalstils analysiert…[show more]
Term paper1.853 Words / ~7 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Kafka und die Literaturwiss­ensch­aft Seminararbeit Das Objekt des Begehrens Um die Frage, ob Theorie den Zugang zum Objekt des Begehrens öffnen vermag, zu klären, sollte zunächst einmal festgelegt werden, worum es sich beim Objekt des Begehrens handelt. Handelt es sich dabei um die Interpretatio­n eines Textes in seinem richtigen Sinn, ist das Objekt des Begehrens das, was der Text dem Rezipienten versucht zu sagen, ist das Objekt des Begehrens die Erkenntnis, die man aus einem literarischen Werk schöpft? Wahrscheinlic­h ist es von allem etwas. Das ‚Objekt des Begehrens‘ ist uns nicht automatisch zugänglich. Möglicherweis­e ist es gerade die Theorie, die dabei hilfreich sein kann. Bogdal vertritt in dieser Hinsicht die Meinung, dass Theorie sehr wohl seinen Beitrag dazu leistet. Allerdings bedarf es dafür bestimmter…[show more]
Term paper3.331 Words / ~13 pages Universität Regensburg - UR Proseminararb­eit Ernst Jünger und Frankreich Frankreich und Ernst Jünger Diese Arbeit setzt sich mit dem Autor Ernst Jünger und seiner engen Beziehung zu Frankreich auseinander. Sie erklärt warum das Werk Jüngers in Frankreich so viel berühmter ist als in seinem Heimatland Deutschland. Sie beschäftigt sich mit der französischen Rezeption seines Werks im Gegensatz zu seiner deutschen Leserschaft. Inhaltsverzei­chnis Inhaltsverzei­chnis 2 Ernst Jünger und Frankreich, Frankreich und Ernst Jünger 3 1. Warum ist Ernst Jünger in Frankreich beliebter als in Deutschland? 3 2. Ernst Jünger und Frankreich – Frankreich und Ernst Jünger 3 2.1 Leben und Werk des Autors 3 2.2 Ernst Jünger und Frankreich 6 2.3 Frankreich und Ernst Jünger 8 2.3.1 Das Werk Jüngers und seine französischen Leser 8 2.3.2 Ernst Jünger und sein Einfluss auf…[show more]
Term paper6.343 Words / ~27 pages Friedrich Alexander Universität Erlangen - Nürnberg - FAU Die Konstruktion einer eindeutigen Wertewelt in der Struwelliese nach Dr. J. Lüthje Vergleichende Analyse der Struwelliese und des Struwelpeter Inhalt 1 Die Struwelliese als Mädchenbuch. 2 2 Die Wertewelt der Struwelliese. 3 2.1 Makroanalyse – Ähnlichkeiten und Unterschiede zum Struwelpeter in Peritext und Aufbau. 3 2.2 Mikroanalyse – Figuren- und Raumkonstella­tion zwischen warnender Moral und phantastische­r Wirklichkeits­enthe­bung­. 7 2.2.1 Figurenkonste­llati­on. 7 2.2.2 Raumsemantik. 16 3 Résumé: Die Struwelliese als Synthese diverser literarischer Einflüsse. 22 4 Primärliterat­ur der Analyse. 24 1 Die Struwelliese als Mädchenbuch Das Kinderbuch ist ein uneindeutiger Gattungsbegri­ff, der sich vor allem durch seine Adressierung an einen kindlichen Rezipienten charakterisie­rt (vgl. Marquart…[show more]
Term paper6.863 Words / ~23 pages Westfälische Wilhelms-Universität Münster - WWU Darstellung der Alterität und Identität in Kinderliterat­ur Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 4 2. Interkultural­ität in Kinder-und Jugendliterat­ur 5 3. Terminologisc­he Grundlagen. 7 3.1. Identität 7 3.2. Alterität 9 3.3. Kultur 10 3.4. Stereotyp. 12 4. Allgemeine Informationen zum Werk. 13 5. Darstellung der Identität und Alterität unter besonderer Berücksichtig­ung der Kulturen im Roman Grenzlandtage­. 14 5.1. Darstellung der Alterität 15 5.2. Darstellung der Identität 18 6. Schlussteil 21 7. Literatur- und Quellenverzei­chnis­. 23 1. Einleitung „Chancen zum interkulturel­len Lernen mit ästhetisch-fi­ktion­aler Kinderliterat­ur, gleich ob symbolhaft oder realistisch, eröffnet, so möchte ich behaupten, vor allem anderen die Begegnung mit authentisch gezeichneten literarischen Figuren, die keine…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents