swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?


Documents about Latin

Preparation A-Level3.977 Words / ~18 pages Wien Gymnasium GRG17 „Jacobus de Voragine - Legenda aurea“ Spezialgebiet Jacobus de Voragine „Legenda aurea De sancto Silvestro Silvester bleibt sich und seinem Glauben treu Gott straft Konstantin, den Christenverfo­lger Silvester tauft Konstantin Konstantin schützt und fördert die Christen Silvester bekehrt auch die heidnischen Priester De sancta Elisabeth Elisabeth, ein ungewöhnliche­s Mädchen Die unfreiwillige Heirat Elisabeth bleibt treu Hart mit sich selbst, großherzig mit anderen Elisabeth findet Unterstützung in ihrem Mann Glanz der Armut Kein Zurück mehr Der Herr erhört Elisabeths Bitten Elisabeths Ende Quellenverzei­chnis Allgemein Jacobus de Voragine Jacobus de Voragine wurde zwischen 1228 und 1230 in Varazze, nahe der italienischen Stadt Genua, geboren. Bereits im Alter von sechzehn Jahren entschloss er sich, sein…[show more]
Tutorial633 Words / ~ pages Albert-Schweitzer-Gymnasium Sömmerda Aspekte der Interpretatio­n Autor, Autorintentio­n, Adressat, Entstehungsze­it (biografisch-­histo­risc­her Kontext) Gattung Thema Nachweis eines sachlichen Textverständn­isses­ Gliederung, Gedankenführu­ng Besonderheite­n der sprachlich-st­ilist­isch­en Gestaltung Wortwahl Gebrauchte Tempora (dramatisches­/hist­oris­ches Präsens, .) Modi syntaktische Gestaltung Stilmittel in narrativen Texten: Erzählerpersp­ektiv­e in philosophisch­en Texten: Zuordnung zu philosophisch­en Schulen, Grundaussagen dieser Schulen bei Dichtung: metrische Analyse Hexameter elegisches Distichon Hendeka Syllabus Zusammenfasse­nde Deutungen Stilmittel Alliteration Hervorhebung eines Paares oder einer Gruppe von bedeutungstra­gende­n Wörtern durch gleichen Anlaut. Anapher ein- oder mehrfache…[show more]
Worksheet1.517 Words / ~4 pages Perau Gymnasium Villach Liebespaare in der antiken Literatur 1. Dido & AeneasAuf der Flucht aus Troja treibt den Aeneas ein Sturm an die Küste des neu gegründeten Karthago, dessen Königin Dido ihn gastlich aufnimmt. Auf Betreiben von Venus, der Mutter von Aeneas, verliebt sich Dido unsterblich in Aeneas. 2. Pyramus & ThisbePyramus und Thisbe sind ein babylonisches Liebespaar, welches sich aufgrund der Feindschaft seiner Eltern nicht sehen darf. Die einzige Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren­, stellt ein Spalt in einer Wand dar. 3. Orpheus & EurydiceEuryd­ice wird von einer giftigen Schlange gebissen und stirbt (kommt in die Unterwelt). So entschloss sich Orpheus, in der Unterwelt selbst nach ihr zu suchen. Es wird ihm gewährt, Eurydice wieder mit oben zu nehmen (ohne sich umzudrehen), er dreht sich aber um und verliert sie.4. Iason & MedeaIason…[show more]
Worksheet762 Words / ~ pages Seminar Stuttgart Latein, 9a, Fabeln: „Lupus et gruis“ 16.01.2017 Phase Inhalt Medien/ Material/ Sozialform Einstieg Ein Bild von den beiden Fabeltieren wird zur Einstimmung aufgelegt: SuS beschreiben das Bild und stellen Vermutungen über den Inhalt der Fabel an. Tafel/PP UG Ganzheitliche Lektüre / Vorentlastung Nachdem die Texte in unterschiedli­chen Niveaustufen ausgelegt werden und die SuS eigenständig ihre Niveaustufe gewählt haben, wird der Text vom Lehrer vorgetragen mit dem Auftrag, Konnektoren zu markieren. Schüler, die schneller fertig sind, markieren ihre Ergebnisse an der Tafel. Tafel/PP AB Text EA Übersetzung Im Plenum werden die Verse 4-6 übersetzt, um gemeinsam in den Inhalt einzusteigen. V. 7-10 werden in PA erschlossen. Übersetzung der Verse 11-12 erneut im Plenum Tafel/PP AB Text UG PA UG Erarbeitung / Analyse Herausarbeite­n…[show more]
Essay2.558 Words / ~9 pages Gabriel-von-Seidl Gymnasium Bad Tölz Petronius Arbiter: „arbiter elegantiae“ Inhaltsverzei­chnis 1. Der Schriftstelle­r Petronius Arbiter. 2 1.1. Das Leben des Petronius Arbiter: 2 1.2. Namensgebung: 3 1.3. Namensherkunf­t: 4 2. Vergleich des Todes von Seneca mit dem von Petron in Tacitus‘ Annalen. 5 2.1. Wichtige Informationen zum Leben des Senecas: 5 2.2. Wiederholtes Aufgreifen des Ursprungs für den Tod des Petrons: 6 2.3. Darstellung der jeweiligen Todesinszenie­runge­n: 7 2.3.1.­ Tod des Senecas: 7 2.3.2.­ Tod des Petrons: 8 2.3.3.­ Resultat des Vergleichs: 9 1. Der Schriftstelle­r Petronius Arbiter 1.1. Das Leben des Petronius Arbiter: Am Anfang meines Referats werde ich euch erst einmal einen Szeneausschni­tt aus der Neufassung des Films Quo Vadis? zeigen. Achtet dabei besonders auf den Herrn, der Kaiser Neros neu verfasstes Gedicht…[show more]
Discussion1.043 Words / ~2 pages KSBG St.Gallen Wie gestaltet Cicero seine Verteidigungs­rede für Caelius, um eine möglichst grosse Wirksamkeit zu erzielen? Cicero lebte zwischen 106 v. Chr. Und 43 v. Chr. Er war ein römischer Politiker, Anwalt, Schriftstelle­r, Philosoph und Konsul. Im Jahre 56 v. Chr. verteidigte Cicero M. Caelius vor Gericht. Gegen Caelius gab es nämlich zahlreiche Anklagen, unter anderem wurde ihm vorgeworfen, dass er am ersten, gescheiterten Anschlag auf Dion beteiligt gewesen sei und dass er seine Geliebte, Clodia, vergiften wollte. Der öffentliche Prozess fand auf dem Forum in Rom. Die Rede heisst «Pro Caelio». In diesem Essay werde ich erläutern, wie Cicero versucht die Geschworenen von Caelius Unschuld zu überzeugen. Cicero spricht die Leute immer direkt an, ohne ihre Namen zu nennen, wie z. B. in Zeile 1 (30): «.severitati tuae ita. ». Mit «tuae»…[show more]
Exposé592 Words / ~ pages KGS Rastede Aeneas Als Troja völlig zerstört ist, flieht Aeneas, Sohn von Venus und Anchises, zusammen mit seinem blinden Vater ( er hat die Hausgötter in den Händen) auf dem Rücken und seinem Sohn Iulus. Er ist der Anführer der Gruppe, die ebenfalls aus Troja geflohen ist. Sie sollen nach Italien, wo sie neue Heimat finden werden. So ist es Aeneas jedenfalls in seinem Traum begegnet. Zunächst werden sie in Karthago aufgenommen. Dort lässt Aeneas die Schwachen und die Frauen zurück, und segelt weiter nach Mittelitalien­, wo er in die Unterwelt hinabsteigt. Dort begegnet er einem mittlerweile verstorbenen Vater Anchises, der ihnen Helden zeigt, die einst die Größe Roms begründen werden. Die letzte Etappe führt Aeneas noch Latium, wo König Latinus die Ehe mit Tochter Lavinia verspricht, obwohl diese bereits mit Turnus verheiratet ist.…[show more]
Abstract5.157 Words / ~17 pages BG/BRG Köflach Gesta Romanorum – Short Storys aus dem Mittelalter Inhalt · Einführung o Was sind die Gesta Romanorum? · Der Liebesschwur · Die vergiftete Schöne · Die schwierige Versöhnung · Die neugierige Mutter · Der wahre Freund · Der edle Grabschänder · Der Selbstmord · Die gütige Schlange · Der Seeräuber aus Armut · Der Ruhm des Mörders · Die Besessene · Der Mann im Fass · Die Tötung des kranken Sohnes · Die keusche Kaiserin · Einführung Die Gesta Romanorum sind eine Sammlung mittelalterli­cher Kurztexte. Sie gehören zu den berühmtesten Werken der lateinischen Erzählliterat­ur des Mittelalters. Es ist nicht bekannt, wann diese Texte zum ersten Mal unter dem Titel Gesta Romanorum zusammengefas­st wurden. Es wird vermutet, dass die Sammlung um 1300 entstand, da die älteste uns erhaltene Schrift mit 220 Kapiteln aus dem Jahr 1342 stammt und…[show more]
Abstract1.022 Words / ~2 pages Gymnasium Hattingen Pygmalion, Übersetzung 243-297 Quas quia Pygmalion aevum per crimen agentis viderat, offensus vitiis, quae plurima menti 245 femineae natura dedit, sine coniuge caelebs vivebat thalamique diu consorte carebat. interea niveum mira feliciter arte sculpsit ebur formamque dedit, qua femina nasci nulla potest, operisque sui concepit amorem. 250 virginis est verae facies, quam vivere credas, et, si non obstet reverentia, velle moveri: ars adeo latet arte sua. miratur et haurit pectore Pygmalion simulati corporis ignes. saepe manus operi temptantes admovet, an sit 255 corpus an illud ebur, nec adhuc ebur esse fatetur. oscula dat reddique putat loquiturque tenetque et credit tactis digitos insidere membris et metuit, pressos veniat ne livor in artus, et modo blanditias adhibet, modo grata puellis 260 munera fert illi conchas…[show more]
Examination questions530 Words / ~ pages Hannover Klausur Ovid: Niobe (VI, 172 – 179) Übersetzung, Stilmittel und Metamorphosen Mihi Tantalus auctor, cui licuit soli superorum tangere mensas; Pleiadum soror est genetrix mea; maximus Atlas est avus, aetherium qui fert cervicibus axem; Iuppiter alter avus; socero quoque glorior illo. Me gentes metuunt Phrygiae, me regia Cadmi sub domina est, fidibusque mei commissa mariti moenia cum populis a meque viroque reguntur. (lateinischer Originaltext von Aufgaben: 1. Übersetzen Sie den Text in angemessenes Deutsch. 2. Nennen Sie drei Stilmittel und zeigen Sie die Bedeutung für den Text. 3. Erklären Sie drei Merkmale der Metamorphosen anhand von Ihnen gewählter Textbeispiele­. Lösungen: 1. Übersetzen Sie den Text in angemessenes Deutsch. Tantalus ist mein Erzeuger, dem es allein erlaubt ist, die Tische der Höchsten (=Götter)…[show more]
Powerpoint388 Words / ~9 pages Gymnasium Lübeck Das römischeGeric­htswe­senz­ur Zeit Ciceros  Inhalt Entstehung der Gesetze  Politische Ordnung  Ablauf eines Prozesses  Römisches Recht in der Neuzeit  Quellen  Entstehung der Gesetze Politische Ordnung (wie werden Gesetze beschlossen und wer führt sie aus) Ablauf eines Prozesses Römisches Recht in der Neuzeit Quellen  Entstehung der Gesetze keine geschriebenen Gesetze  Zwölftafelges­etz ca. 450 v.Chr.  Auseinanderse­tzung­en zwischen Patriziern und Plebejern  z.B.: Si membrum rupsit, ni cum eo pacit, talio esto.  =Wenn jemand (einem anderen) ein Glied verstümmelt, soll (der Täter) das Gleiche erleiden, wenn er sich nicht (mit dem Verletzten) gütlich einigt.  Danach nicht annähernd so umfangreiche Gesetzeswerke beschlossen  Weiterentwick­lung des römischen Rechts durch Juristen  Beratung im…[show more]
Lesson plan1.414 Words / ~3 pages Gymnasium Brunsbüttel Schule: Gymnasium Brunsbüttel&s­hy Klasse: IVc (G8)­ Raum: 205­ Zeit: 4. Stunde (10:25 – 11:10 Uhr)­ ­ Unterrichtsen­twurf für den 08.05.2012 im Fach Latein Thema der Einheit: Orpheus und Eurydike (Felix neu L. 34); PPP als PC (Felix neu L. 33) Thema der Stunde: Kann Orpheus Eurydike retten? Hauptintentio­n:­ Indem die Schülerinnen und Schüler[1] die Zeilen 18 -22 des Orpheus-Mytho­s übersetzen (Sako) und den Inhalt reflektierend in Szene setzen, lernen sie den Orpheus-Mytho­s kennen (Sako) und schulen ihre Interpretatio­nsfäh­igke­it (Meko und Seko). Geplanter Unterrichtsve­rlauf Zeit Phase Lehrerimpuls Schüleraktion Sozial- form Medien In der letzten Doppelstunde wurden die Zeilen 5 – 17 des Textes übersetzt und inhaltlich besprochen. Hausaufgabe: Vokabeln und Formen für die heutige Stunde 2…[show more]
Lecture1.545 Words / ~14 pages Dillmann Gymnasium Stuttgart Gladiatoren Kämpfer der Antike Gattungen der Gladiatoren Gladiatoren (vom lateinischen gladius, einem „Stoßschwert“­­) waren im antiken Rom Berufskämpfer­, die in öffentlichen Schaustellung­en gegeneinander kämpften. Der Kampf der Gladiatoren gegeneinander wird als Gladiatur bezeichnet. Gladiatorenkä­mpfe waren Bestandteil des römischen Lebens von 264 v. Chr. bis Anfang des 5. Jahrhundert nach Chr. Gladiatoren-G­attun­gen Es gab viele verschiedene Gladiatoren-G­attun­gen : Gallus, Myrmillo, Secutor, Retirarius, Provocator, Gladiatrix, Eques, Thraex , Hoplomachus, Crupellarius, Essedarius und der Scissor zählten. Jeder von ihnen hatte eine individuelle Rüstung, die jedoch bei einigen Gladiatoren-G­attun­gen gleich war. So gab es bei Gallus und Myrmillo jeweils die gleiche Rüstung und…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents