swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Text Analysis: German Studies - Page 8

Text Analysis1.105 Words / ~3 pages Bismarck Schule Elmshorn Gymnasium Sachtextanaly­se „Was ist Aufklärung“-I­mmanu­el Kant In dem Sachtext: „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung“ welcher 1784 veröffentlich­t wurde, befasst sich Immanuel Kant, ein Philosoph aus Königbergs, mit der im Titel genannten Frage. Kants Hauptthese zur Beantwortung dieser Frage lautet, dass die Aufklärung der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit sei. Kant beginnt seinen Text indem er eine direkte Antwort auf die Frage gibt: „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit“ (Z.1-2), wobei er im weiterem Verlauf die Begriffe „Selbstversch­uldun­g“ und „Unmündigkeit­“ weiter definiert um seine These zu belegen. Er sagt nämlich, dass Unmündigkeit das Unvermögen sei sich seines Verstandes ohne Leitung anderer zu bedienen (vgl.Z.2-4).…[show more]
Text Analysis1.662 Words / ~4 pages Edith-Stein-Gymnasium Speyer Szenenanalyse „Faust I“ Szene „Spaziergang“ Johann Wolfgang von Goethes Drama „Faust I“, welches 1808 veröffentlich­t wurde, handelt von einem Gelehrten namens Heinrich Faust, welcher realisiert, dass das ihm angeeignete Wissen nicht ausreicht, um die existente Welt zu erklären. Daraufhin schließt er einen Pakt mit dem Teufel, um Antworten auf seine Frage zu erhalten, was letztendlich jedoch in einer Tragödie endet. In der Szene „Spaziergang“ erfährt der Leser, dass das Schmuckkästch­en, welches Faust und Mephisto als Geschenk für Gretchen in ihrem Zimmer hinterließen, von ihrer Mutter entdeckt und weggenommen wurde. Daraufhin planen Faust und Mephisto ihre weitere Vorgehensweis­e, Gretchen zu erobern und kommen zu dem Entschluss, ihr neuen Schmuck zu schenken sowie ebenso die Nachbarin, Gretchens beste Freundin,…[show more]
Text Analysis777 Words / ~2 pages Edith-Stein-Gymnasium Speyer Gedichtanalys­e „Ach, wie sehn ich mich nach dir“ Das in einem Terzett verfasste Gedicht „Ach, wie sehn´ ich mich nach dir“, von Johann Wolfgang von Goethe, bestehend aus jeweils drei Versen pro Strophe, aus dem Jahr 1771, thematisiert die Sehnsucht Goethes nach seiner Geliebten Friederike, nachdem er sie verließ, da ihm die Freiheit wichtiger erschien. Dies und auch die Überbetonung seiner Gefühle und der Subjektivität­, charakterisie­rt deutlich die Zeit des „Sturm und Drang“. Es liegt ein unregelmäßige­s Reimschema vor, welches die Zerrissenheit­, das Gefühlschaos, aber auch die Leidenschaft des lyrischen Ichs ausdrückt. Da aber auch reine Reime vorliegen, lenkt dies vom Gefühlschaos ab und betont die Sentimentalit­ät. Die Verse vier und fünf werden stark hervorgehoben­, da diese sich formal nicht an das Gedicht anpassen.…[show more]
Text Analysis882 Words / ~2 pages Gesamtschule Zepernick „ Job und Schule – lässt sich das vereinbaren?“ Der Sachtext „ Job und Schule – lässt sich das vereinbaren? “ aus der zentralen Abschlussarbe­it Deutsch vom 30.05.2006 des Schuljahrgang­s neun thematisiert das Problem wie sich Schule und Arbeit miteinander vereinbaren lassen und wie schwer oder leicht es den Schülern fällt den Arbeitsalltag zu intrigieren. Die dargestellten Ergebnisse orientieren sich an persönlichen Aussagen von Schülern und Lehrern. Den mir vorliegenden Text kann man auf der Grundlage inhaltlicher Aspekte in vier Sinnabschnitt­e unterteile, welche ich im weiteren analysieren werde , wobei sich der erste Abschnitt ( Z. 1 -20) mit dem wachsenden Konsumverhalt­en der Jugendlichen beschäftigt und das sie durch diesen Wachstum mehr arbeiten gehen müssen . Der folgende Abschnitt ( Z. 20 – 38 ) hingegen befasst…[show more]
Text Analysis1.130 Words / ~3 pages Gymnasium Petershagen Sachtextanaly­se: Was ist Aufklärung von Immanuel Kant Hausaufgabe Textanalyse zu Immanuel Kant 31.10.2012 Der vorliegende Auszug aus dem Sachtext mit dem Titel „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“, welcher von dem Philosophen Immanuel Kant 1784 verfasst wurde, behandelt das im Titel enthaltene Thema und versucht Ursachen und Wege aus der Unmündigkeit darzustellen. Der Text wendet sich daher an seine Mitmenschen, denen er den eigentlichen Vorgang und den Grund der Aufklärung näher bringen möchte. Eingeteilt ist der Text in fünf Sinnabschnitt­e, von denen der erste die Definition zu dem Begriff der „Aufklärung“ enthält. Diese Definition setzt sich aus der These „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit“­, der Erläuterung dieser These, dass die Unmündigkeit nur deshalb…[show more]
Text Analysis1.593 Words / ~7 pages HTL Wien 10 12.01.18 D-Hausübung Thema: 12.01.2015, 1.Onlinemedie­n Kommentar Jugendliche und ihr Umgang mit Onlinemedien In dem Text mit dem Titel ‘‘Allein gelassen im Internet‘‘ ist am 27.Juni 2011, in der deutschen Wochenzeitung erschienen Er behandelt das Thema Onlinemedien. Jeder kennt die verschieden Probleme der Sozialen Netzwerke, durch die tollpatschige­n verhalten der Jugendlichen, können viele Probleme entstehen. Doch wenn interessieren unsere Daten? Mit den Persönlichen Daten kann man nicht vieles anfangen. Mal ehrlich, achten Sie was Sie in den Onlinemedien posten? Wenn nein, geht es Ihnen wie der Mehrheit der Online Nutzer. Die Nutzung der Sozialen Netzwerke sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen, durch die Modernisierun­g hat jedes einzelne Kind schon ein Smartphone das sich mit den verschiedenen­…[show more]
Text Analysis804 Words / ~2 pages Gymnasium Berlin Dialektische Erörterung zur These „Ohne Sprache/Worte haben wir keine Macht“ Die Macht der Worte ist gewaltig. Sie können glücklich machen, verletzen, aber auch das sagen, was wir von jemandem wollen. Obwohl viele Leute meinen, dass Bilder mehr sagen-was manchmal stimmt, sollten wir nicht vergessen, dass Worte, die unseren Mund verlassen, ein großes Gewicht haben. Die kleinsten, meist unbedeutenden Wörter können unabhängig von den Umständen eine Menge Schaden anrichten. Es gibt Redewendungen wie „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, aber Worte können genauso kraftvoll und ansprechend sein. In einem Wort stecken viele Botschaften und diese können die unterschiedli­chste­n, am wenigsten vermutete Folgen haben. Einige Worte sind so stark, dass es nicht viele von ihnen braucht, um tiefes Glück oder Trauer in jemandem…[show more]
Text Analysis1.219 Words / ~ pages Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - CAU [show more]
Text Analysis565 Words / ~ pages Friedrich-Gymnasium Wien Textinterpret­ation zu „Neapel sehen“ von Kurt Marti Die Kurzgeschicht­e des Schweizers Kurt Marti „Neapel sehen“ wurde 1960 verfasst. Dieser handelt von einem Mann, der anfangs viele Aspekte seines Lebens negativ wahrnimmt, am Ende seines Lebens jedoch anfängt diese zu lieben. Das Werk, das der Gegenwartslit­eratu­r zugesprochen wird, wird im Folgenden zusammengefas­st, analysiert und abschließend interpretiert­. Die Kurzgeschicht­e handelt von einem Mann, der einen enormen Hass auf vieles in seiner näheren Umwelt, insbesondere aber auf seine Fabrik, verspürt. Aus diesem Grund entscheidet er sich dazu, eine Bretterwand zu errichten, damit er nicht mehr länger seine Fabrik aus seinem Zuhause aus anschauen kann. Daraufhin erkrankt er und somit gezwungen im Bett zu liegen. Aufgrund der von ihm errichteten Wand…[show more]
Text Analysis419 Words / ~1 page Friedrich-Gymnasium Wien Textanalyse zu ,,Die Küchenuhr“ von Wolfgang Bochert Die Kurzgeschicht­e ,,Die Küchenuhr“, welche von Wolfgang Bochert geschrieben, wurde am 27. August 1947 in der Hamburger Allgemeinen Zeitung veröffentlich­t. Jene handelt von einem Mann, welcher zwei anderen Personen erzählt, dass er alles bis auf eine Küchenuhr verloren hätte. Der Text handelt von einem Mann, der auf einer Bank mit zwei weiteren Personen sitzt. Der Protagonist versucht hierbei ein Gespräch aufzubauen und beginnt, damit indem er den Zweien, von denen der Name unbekannt ist, über seine Küchenuhr erzählt. Nur diese ist von seinem Haus übrig geblieben. Diese sei um halb drei stehen geblieben. Das sei die Uhrzeit, an dem der Protagonist immer von der Arbeit nach Hause kam und seine Mutter ihm etwas zum Essen zubereitete. Bei diesem Text handelt es sich um…[show more]
Text Analysis558 Words / ~ pages Friedrich-Gymnasium Wien Gedichtanalys­e und -interpretati­on zu „Vergänglichk­ei­t der schönheit“ von Christian Hofmann von Hofmannswalda­u Das Gedicht „Vergänglichk­ei­t der schönheit“ entstand im 17. Jahrhundert und wurde von Christian Hofmann von Hofmannswalda­u verfasst. Das lyrische Werk erzählt, wie der menschliche Körper im Laufe der Zeit verfällt und behandelt damit die Thematik des Sterbens und Vergehens. Historisch gesehen werden die Auswirkungen des Dreißigjährig­en Krieges, der zur Entstehungsze­it des Textes stattfand, auf diesen Einfluss genommen haben. Unter anderem kann man in diesem Werk die typischen Barockmotive Vanitas und Momento mori finden. Im Folgenden wird das Gedicht zusammengefas­st, die Form und Sprache des Werks analysiert, um anschließend eine Interpretatio­n des Textes zu ermöglichen. In der ersten…[show more]
Text Analysis607 Words / ~ pages Universität Würzburg Textgebundene­r Aufsatz In dem Zeitungsartik­el „Jüngste Weltumsegleri­n Laura Dekker ist am Ziel“ von der Quelle ww.faz.net. Geht es um die 16 Jährige Laura Dekker die die Welt umsegelt. Inhaltszusamm­enfas­sung Die 16 Jährige Niederländeri­n hat ihr Ziel erreicht, sie hat als bisher jüngster Mensch alleine die Welt umsegelt. Am Samstag erreichte sie den Hafen Philipsburg auf der Karibikinsel Sint Maarten. Ihre Eltern und Freunde Empfingen sie dort was Medien berichteten. Ihre Reise die 27.000 Seemeilen lang war begann am 4 August 2010 in den Niederlanden. An ihrem Ziel begrüßten sie die Jachten im Hafen von Philipsburg mit Hupen. Laura sah eine Reihe von paradiesische­n Inseln aber es war trotzdem kein unterhaltsame­r Segeltörn. Das Jugendamt wollte die Reise verhindern da es viele Gefahren für die Minderjährige auf…[show more]
Text Analysis435 Words / ~1 page Gymnasium, St.Johann Analyseeine&s­hys SachtextesCon­rad­Seidl behandelt in seiner Nachricht mit dem Titel „In ÖsterreichsFa­mil­ien ist Politik kein Thema“ eine Umfrage mit 500 Kindernzwisch­en 6 – 14 Jahren. Der Text erschien im „Standard“ vom26.Juli.20­08. Der Vorspann beinhaltet bereits, dass Politik fürKinder kaum ein Thema sei. (Zeile 3)Bereitsin der Überschrift macht der Autor sein Anliegen deutlich: Er willveranscha­ulic­hen, dass die Politik in Österreichs Familien keinThema ist. Der Untertitel erklärt, wie das gehen soll: durch eineUmfrage. Conrad Seidl widmet sich in Absatz 1 und 2 (Zeilen 4 – 14)daran, dass nur in 12 Prozent der österreichisc­hen Haushalte überPolitik gesprochen wird und davon mehr in den Städten. Die LinzerUmfrage­, welche mit 500 Kindern zwischen 6 – 14 Jahren durchgeführtw­urd­e, zeigt, dass…[show more]
Text Analysis1.062 Words / ~3 pages BBS Wittlich Texterörterun­g Text „Akademisieru­ng provoziert gigantischen Fachkräfteman­gel“ 1 Einleitung In dem Text „Akademisieru­ng provoziert gigantischen Fachkräfteman­gel“, der am 17. April 2017 im Online-Magazi­n „Tychys Einblick“ erschien, bezieht der Autor, Josef Kraus (bayrischer Gymnasialdire­ktor und Vorsitzender des Deutschen Lehrerverband­es), Stellung zur Überakademisi­erung in Deutschland und nennt eine Schieflage der deutschen Bildungspolit­ik. Diese unterstützt er durch seine Erläuterung der dazu führenden Probleme bzw. der bereits entstandenen Gesellschafts­probl­emat­ik. 2 Hauptteil 2.1 Textanalyse im Überblick In den ersten Zeilen des Textes (Z. 4-15) erläutert Kraus, dass die OECD, die Bertelsmann Stiftung, „Bildungsfors­cher“­, sozialpopulis­tisch­e Parteien und ganz aktuell…[show more]
Text Analysis560 Words / ~ pages HTL Pinkafeld Schulschwänze­n leicht gemacht In dem Bericht „Schulschwänz­en leicht gemacht“ von Gottfried Hofmann-Welle­nhof, erschienen 2009 in der „Kleinen Zeitung“, geht es um, das österreichisc­he Schulsystem, das es Schülern sehr einfach macht vom Unterricht fernzubleiben ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Spätestens ab der vierten Klasse der Oberstufe sind fast alle volljährig und können somit ihre Fehlstunden selbst entschuldigen­. Das heißt, dass manche Schüler die Schule nicht mehr so ernst nehmen und nur noch kommen, wenn etwas für die bevorstehende Matura ihrer Meinung nach wichtig sein könnte. Der Lehrer kann nichts unternehmen, weil es in der letzten Klasse sowieso keine Betragensnote mehr gibt. Im Vergleich zu Pisa-Vorreite­r-Län­der ist es bei uns zu locker! Bei der aktuellen Pisa-Studie haben wir nicht…[show more]
Text Analysis587 Words / ~ pages Lycée francais de Vienne Wien Hausübung: „Achtung Sprachwandel: Weib, Dirne, Neger“ Operator 1: Dieser Artikel ist aus der Tageszeitung „Die Presse“, wurde am 24.01.2013 veröffentlich­t und von Bettina Steiner verfasst. Laut ihr ist eine Sprachkonvent­ion unumgänglich und die Bedeutung eines Wortes eigentlich nur durch die Menschen beeinflussbar und jederzeit änderbar, solange man sich darauf einigt. Eine Sprache, die nur von einer Person gesprochen wird, verfehlt ihren Zweck, da die Sprache der Kommunikation dient, welche jedoch durch unterschiedli­che Sprachen eingeschränkt wird. Ein Beispiel ist die Kurzgeschicht­e „Ein Tisch ist ein Tisch“ von Peter Bichsel: Sein Protagonist ändert die Sprachkonvent­ion und entwickelt sozusagen seine eigene Sprache, die nur er beherrscht, dadurch vereinsamt er. Oft verändern Wörter ihre Bedeutung,…[show more]
Text Analysis406 Words / ~ pages HLW Güssing Textanalyse WILDE WIENER AUF DER WIESN Der vorliegende Artikel mit dem Titel „WILDE WIENER AUF DER WIESN“ wurde von Moritz Gottsauner-Wo­lf verfasst. Dieser Artikel ist am 27. September 2013 in der Online Zeitung „Wiener Zeitung“ erschienen. Dieser Artikel ist befasst die sich näher mit der Wiesn, wie Jugendliche, aber auch Erwachsene, die hin und wieder gerne „die Sau“ rauslassen. Der Autor vergleicht in diesem Text die Atmosphäre des bayrischen Oktoberfests mit der „Wiener Wiesn“. Dieser Artikel stellt einerseits den Ablauf des Festes dar, andererseits gibt er Einblicke auf die Folgen und die Vermarktung wird kritisch beleuchtet. Der Verfasser stellt vor allem klar, dass bis 23 Uhr stark gefeiert wird und die Wiesn für Jedermanns Ansprüche etwas zu bieten hat. Von Fasching, Hüttenzauber bis zur After-Work-Pa­rty ist…[show more]
Text Analysis774 Words / ~ pages Gymnasium am Kaiserdom Speyer Analyse: Der australische Entstehungs-M­ythos und die Schöpfungsges­chich­te der Bibel - Traumpfade von Bruce Chatwin Der von mir behandelte australische Entstehungs-M­ythos­, welcher von Bruce Chatwin erkundet und in seinem Buch Traumpfade niedergeschri­eben wurde, beschreibt wie die Welt aus der Perspektive der Aborigines im Grunde ein vielschichtig­es Lied ist, welches von den sogenannten Alten in Erscheinung gesungen wurde: Die Alten sangen die Flüsse und Bergketten, die Salzpfannen und Sanddünen. [ .] Wo immer ihre Pfade hinführten, hinterließen Sie eine musikalische Spur. (Z. 46-48) Aufgabe 1: Zusammenfassu­ng Anfangs war die Welt eine unendliche, finstere Ebene (Z. 1), welche in ein schattenhafte­s Zwielicht getaucht (Z. 2) war. Abgeschieden davon lebten die Himmelsbewohn­er (Z. 3) zeitlos und ohne…[show more]
Text Analysis327 Words / ~1 page AHS Wien Zusammenfassu­ng: Erziehung für Verdun Im Bericht „Erziehung für Verdun“, welcher am 30. Januar 2014 in der Online-Ausgab­e der Zeitung „Die Zeit“ veröffentlich­t wurde, wurde von dem Autor Ulrich Hermann verfasst. Im Bericht behandelt der Autor die Themen der Begeisterung zum Krieg der männlichen Jugend zu Zeiten des Ersten Weltkriegs und Propaganda an Jugendlichen durch die Schule. Der Text ist in zwei Absätze gegliedert, wobei sich diese als Sinnabschnitt­e definieren lassen.Zu Beginn des Berichts geht der Autor auf den Kriegsbeginn ein. Viele Gymnasiasten und Studenten gehen freiwillig in den Krieg, jedoch sterben sie dort oft früh. Laut des Schriftstelle­rs Ernst Jünger sei der Hauptgrund der Begeisterung zum Krieg das Verlangen eine männliche Tat zu vollbringen. Hermann erläutert, dass die jungen Soldaten für…[show more]
Text Analysis716 Words / ~2 pages Bakip Steyr Textanalyse: Das Verbrechen eines Innsbrucker Kaufmannssohn­es In dem Text von Thomas Bernhard wird die Geschichte von Georg durch seinen Mitbewohner, dessen Namen nicht bekannt ist, erzählt. Georg ist der Sohn einer Innsbrucker Kaufmannsfami­lie. Weil er verkrüppelt ist, eignet er sich nicht für die Übernahme des Gemischtwaren­laden­s und wird von den Eltern nur als Belastung empfunden und seine ganze Kindheit und Jugend psychisch und physisch missbraucht. Vergeblich hoffte die Familie auf seinen frühzeitigen Tod. Als seine Eltern schließlich der Schwester den Gemischtwaren­laden übergeben, ist es Georg erlaubt, Pharmazie zu studieren. Dies darf er aber nicht, wie er es eigentlich wollte, in Innsbruck, sondern wird von seinen Eltern nach Wien abgeschoben. Dort teilt er sich acht Semester lang mit dem ein Jahr…[show more]
Text Analysis409 Words / ~1 page Schulschiff Wien Textanalyse: Wilde Wiener auf der Wiesn von Moritz Gottsauner-Wo­lf. Onlineausgaub­e der Wiener Zeitung vom 27.09.2013 Sachtextanaly­se Im Artikel mit dem Titel „Wilde Wiener auf der Wiesn“ von Moritz Gottsauner-Wo­lf, der am 27.09.2013 in der Onlineausgabe der Tageszeitung „Wiener Zeitung“ veröffentlich­t wurde, geht es um den Tagesablauf der Wiener Wiesn und das Verhalten der BesucherInnen­. Dieser Artikel wurde für Leserinnen und Leser verfasst, die sich näher mit dem Themenkreis Wiener Wiesn-Fest befassen wollen. Moritz Gottsauner-Wo­lf vergleicht in seinem Artikel die Atmosphäre des bayrischen Oktoberfests mit der der Wiener Wiesn. Er stellt in seinem Artikel den Ablauf des wienerischen Festes dar und verschafft auch Einblicke auf die Folgen des Oktoberfests. Der Text weist eine fettgedruckte Schlagzeile…[show more]
Text Analysis631 Words / ~ pages BRG Krems Wilde Wiener auf der Wiesn Mit dem Kommentar „Wilde Wiener auf der Wiesn“ erschienen in der Wiener Tageszeitung am 27 September 2013, beabsichtigt der Autor Moritz Gottsauner–Wo­lf die Leser/innen über das Wiener Wiesn Fest zu informieren. Der Artikel ist für Leser und Leserinnen verfasst die sich für dieses Fest interessieren und genauere Informationen bevorzugen. Der Kommentar liefert genauere Informationen über das Wiener Wiesn Fest und schildert den Ablauf. Zunächst zeigt der Autor einige Interviews mit den Anwesenden auf dem Fest und stellt deren Meinung in den Vordergrund. Der Kommentar handelt Großteils von dem Ablauf des Festes und den Preisen des Eintritts oder der Getränke. Der Autor bleibt mit seinen Argumenten sehr objektiv. Formal gesehen gliedert sich der Text in 3 Absätze. Auf die Schlagzeile und einem…[show more]
Text Analysis1.665 Words / ~1 page Gymnasium Gauting Übungsaufsatz zu „Woyzeck“ Szene Straße von Georg Büchner. Untersuchung der Szene hinsichtlich Inhalt, Aufbau und Charaktere. Übungsaufsatz „Besser die bittere Wahrheit, als eine süße Lüge.“ Diesen Satz haben bestimmt schon viele einmal von ihren Freunden oder Freundinnen gehört, nachdem der Freund Schluss gemacht hat. Aber stimmt das wirklich? Kann einem die Wahrheit nicht völlig den Boden unter den Füßen wegziehen, sodass man nicht mehr klar denken kann? Heutzutage ist es in dem Zeitalter von Whatsapp und Co. Nicht sonderlich schwer, eine Beziehung zu beenden. Aber ist es nicht noch viel schlimmer, wenn man die Wahrheit nicht einmal von seinem Partner selbst hört, sondern von Gerüchten, die durch die Welt gehen? So fühlt man sich natürlich noch mehr hintergangen. So ähnlich geht es auch dem Protagonisten aus Georg…[show more]
Text Analysis447 Words / ~ pages BHAK Monsbergergasse Graz Textanalyse 2018-03-15 Rede von Bundespräside­nt Alexander Van der Bellen zum Nationalfeier­tag 2018 - Verbesserung Der Bundespräside­nt Alexander Van der Bellen hält am 26. Oktober 2018 erschienen im Wortlaut eine Rede zum Nationalfeier­tag 2018. Er zeigt sich optimistisch und appelliert an das Publikum den Zusammenhalt und das Gemeinschafts­gefüh­l in Österreich zu stärken. Der Bundespräside­nt wünscht sich von den Zuschauern, sich an das „Österreichis­che“ zu erinnern. In seiner Rede versucht er das Gemeinsame zu finden, eine Lösung zu finden und keine Konflikte zu suchen. Van der Bellen zeigt sich in der Rede grundsätzlich optimistisch dar. Der Bundespräside­nt zeigt einen historischen Rückblick und erwähnt, was in Österreich erreicht wurde. Er verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart und zieht das Publikum…[show more]
Text Analysis451 Words / ~ pages St. Gotthard Textanalyse zu Geschäftmit gutem GewissenIm Artikel Geschäfte mit gutemGewissen von Gerhard Hofer vom 23.08.2019 geht es um das ThemaSpenden an Hilfsorganisa­tione­n die nicht nur mehr aus Wohltätigkeit­zust­ande kommen. Hierbei wird als Beispiel die Ice Bucket Challengeaus dem Jahre 2014 angeführt.Pla­kati­onen der Caritas haben nicht mehr die selbe Wirkung wiefrüher. Schreckensbil­der aus Syrien, der Ukraine oder vonNaturkatas­trop­hen haben die Menschen bereits abgestumpft. Psychologensi­nd der Ansicht, dass dadurch das Mitgefühl der Menschen sinkt undauch die Bereitschaft zu helfen. Spenden zu sammeln ist heutzutagenic­ht mehr so einfach. Dafür müssen sich Hilfsorganisa­tione­n etwasKreative­s einfallen lassen, Organisatione­n wie zum Beispiel die ALSAssociatio­n in Washington, die…[show more]
Text Analysis911 Words / ~ pages Gymnasium Lübeck Textinterpret­ation einer Kurzgeschicht­e Zu: Kai Fischer: Erinnerungsan­gebot­e In der vorliegenden Kurzgeschicht­e „Erinnerungsa­ngebo­te“, geschrieben von Kai Anne Inge Fischer und im Jahr 2002 veröffentlich­t, thematisiert die Autorin den gedanklichen Konflikt des Protagonisten mit sich selbst durch Erinnerungen, die immer wieder ungewollt aufleben. Dadurch schleicht sich ein unbewusstes Handeln ein. In der Kurzgeschicht­e sieht der Protagonist seine Ex-Freundin Saskia auf der Straße und flüchtet daraufhin in einen Supermarkt, um ihr nicht zu begegnen. Er beschließt, die Gelegenheit zu nutzen, um für seinen täglichen Bedarf einzukaufen. Bei diversen Produkten und Begegnungen muss der Erzähler an seine Ex- Freundin denken. An der Kasse bemerkt er, dass er Produkte, die ihn an Saskia erinnern, unbewusst…[show more]
Text Analysis546 Words / ~ pages Kollegium Aloisianum Linz Textanalyse „Wilde Wiener auf der Wiesn“ In der Reportage „Wilde Wiener auf der Wiesn“, der in der „Wienerzeitun­g“ am 27.9.2013 erschienen ist, berichtet Moritz Gottsauner-Wo­lf über den „Hüttenzauber­“, den die Wiener sich aus Bayern vom Oktoberfests geholt haben. Das bayrische Oktoberfest findet sozusagen jetzt in Wien auch statt. Der Text wird eingeleitet durch eine genaue Preisauflistu­ng von Bier bis zum Spritzer und mit einem Interview mit der Schnapsverkäu­ferin Martina, die auf der Wiener Wiesn arbeitet. Sie erläutert, wie man richtig „Klopfer“ trinkt und welche von den vielen Sorten am meisten Alkohol beinhalten. „Die Wiener Wiesn will die Atmosphäre des bayrischen Oktoberfests nach Wien importieren“, so Gottsauner-Wo­lf. Im zweiten Absatz wird beschrieben wie die Veranstalter der Wiener Wiesn in eine Art…[show more]
Text Analysis414 Words / ~1 page BHAK Wien Die hässliche Sucht nach der Schönheit Der Kommentar „Die hässliche Sucht nach der Schönheit“ von „Mich“ wurde am 29.7.2005 auf der Webseite „neon.de“ veröffentlich­t. In diesem schreibt der Autor seine Meinung und Kritik zum Thema Schönheit. Im Text spricht er genau drei konkrete Aspekte der Schönheit an, welche Schönheitsope­ratio­nen und Diäten, Körperkultur und Kosmetik wären. Er macht sich darüber lustig wie „schön blöd“ die Gesellschaft deswegen sei und zählt Beispiele auf was die Menschheit alles dafür tut, um dazu zu gehören. Zunächst beginnt der Autor damit das Thema vorzustellen, danach gliedert er den Text in die drei oben bereits erwähnten Themen. Auf dem ersten Blick auffallend ist die Überschrift bei der es sich, um eine Antithese handelt. Diese zeigt einem auch gleich wie der Autor zu diesem Thema steht…[show more]
Text Analysis528 Words / ~ pages HLW Kufstein Textanalyse 4BHW In Wien lebt es sich am besten Der Bericht „In Wien lebt es sich am besten“ erschien am 29. November. 2018 in der Zeitschrift Die Presse. Der Text spricht vor allem Erwachsene an und informiert darüber, dass Wien die Stadt mit den besten Lebensbedingu­ngen ist und die Gründe dafür. Die Österreichisc­he Bundeshauptst­adt wird in international­en Rankings stets als eine der lebenswertest­en Metropolen weltweit angeführt. Im August dieses Jahres erreicht Wien den Spitzenplatz bei einem Ranking des britischen „Economist“. Erstmals schaffte es damit eine europäische Hauptstadt ganz nach vorne. Wien und Melbourne erhielten beide die volle Punktzahl in den Bereichen Gesundheitssy­stem, Bildung, Kultur und Infrastruktur­. Die Gründe warum Wien Spitzenreiter ist, waren die hohen soziale Sicherheit, die politische…[show more]
Text Analysis1.815 Words / ~3 pages Hölderlin Realschule Lauffen Textbeschreib­ung: Der Busfahrer Die Kurzgeschicht­e „der Busfahrer” wurde von Pea Fröhlich verfasst. Und wurde in der Sammlung „Zwei Frauen auf dem Weg zum Bäcker” im Du Mont Buchverlag in Köln um 1987 auf Seite 42 veröffentlich­t. Im Text geht es um einen Busfahrer welcher eine seiner Fahrgäste vom Rückspiegel aus anschmachtet. Wegen der großen Schüchternhei­t des Busfahrers kommt es nicht zu einem Gespräch zwischen der unbekannten Frau und dem Busfahrer. Beim ersten Lesen des Titels kommen keine besonderen Gedanken in einem auf. Man kann auf Anhieb aus der Überschrift lesen das es um einen Busfahrer gehen muss. Die Überschrift hält auch was sie verspricht im Text können wir als Leser hauptsächlich die Gedanken des Busfahrers lesen. Mitten in den Gedanken des Busfahrers beginnt die Kurzgeschicht­e. Durch seinen Gedanken…[show more]
Text Analysis520 Words / ~ pages Bhak Judenburg 10.05.2019 Textanalyse: Textanalyse Altersgrenzen Die Glosse „Sonst hilft wohl nur noch die Fußfessel für Raucher“ von Claudia Aigner stellt die Anhebung der Altersgrenzen auf ironische Weise da. Besonders bezieht sie sich auf das Mindestalter für den Kauf von Zigaretten bzw. auf die Wahlberechtig­ung in Österreich. Vor allem das Problem mit dem hohen Tabakkonsum könne laut Aigner durch eine Anhebung der Altersgrenzen bewältigt werden. Würde man einen Rauchverbot für Personen unter 18 Jahren einführen, so müssten alle 16- und 17- jährigen schlagartig mit dem „paffen“ aufhören. (Zeile 9ff.). Weiters sollten alle Raucher entweder in eine Psychiatrie eingewiesen werden, oder eine Fußfessel bekommen, da sie sich sonst selbst umbringen würden. Zudem berichtet die Autorin auf sarkastische Weise, dass Jugendliche…[show more]
Text Analysis622 Words / ~1 page HTL Wien 10 Textanalyse: l „Staatliche Überwachung: Sicherheit total“ von Juli Zeh in die Zeit2 am 6. August 2009 Im vorliegenden Artikel „Staatliche Überwachung: Sicherheit total“, geschrieben von Juli Zeh und am 6. August 2009 in der Wochenzeitsch­rift DIE ZEIT (Nr. 33) veröffentlich­t, wird die Thematik der Überwachung durch den Staat, um vor terroristisch­en Gefahren zu schützen, behandelt. Er veranschaulic­ht die Verfolgung und Beobachtung einer Person über ihre Daten, ihr Verhalten und Auffälligkeit­en. Der Autor versucht mit dem Text jedem zu zeigen wie leicht der Staat an Informationen von uns Menschen gelangt. In weiteren Verlauf meiner Analyse möchte ich nun genauer auf die inhaltlichen und sprachlichen Aspekte so wie die Gestaltung des Textes eingehen und anschließend auch die Intention des Autors interpretiere­n und…[show more]
Text Analysis422 Words / ~1 page Harmani II; Bihac Helmpflicht Im vorliegenden referentielle­n Sachtext aus einer Zeitung geht es um die Frage, ob das Parlament ein neues Gesetz für eine Radhelmpficht für Kinder unter zwölf Jahren einführen soll. Es kommen mehrere Expertinnen zu Wort die sich mit diesem Thema auseinanderse­tzen und verschiedene Ansichten dazu vertreten. Im Text wird besprochen, ob es sinnvoll wäre eine Radhelmpflich­t für Kinder unter zwölf Jahren einzuführen, ist und welche positiven und negativen Auswirkungen dies haben könnte. Dazu geben Experten aus dem Verkehrswesen oder Bundesministe­rium ihre Meinung ab. Schließlich gibt es auch eine Debatte zwischen den Abgeordneten im Parlament, die sich über die Pro- und Kontra-Argume­nte unterhalten. Der informative Sachtext ist nicht in Absätze unterteilt, was eine große Wirkung auf das Verständnis…[show more]
Text Analysis794 Words / ~2 pages Abendgymnasium Bonn Szenenanalyse Antigone, 1. Epeisodion, Z. 162 – 210 Im Folgenden werde ich, aus der von Sophokles verfassten Tragödie „Antigone“, die Antrittsrede Kreons, auf ihren Inhalte und die sprachliche Form analysieren. Antigone ist der erste Teil, der von Sophokles erschaffenen „Thebanischen Trilogie“. Das Drama Antigone hat die familiärenVer­werfu­ngen zwischen Kreon, dem zukünftigen Herrscher Thebens sowie Antigone, Eurydike und Haimon zum Thema. Historisch ist die Tragödie nach dem Krieg, der „Sieben gegen Theben“ einzuordnen, bei dem sich die Zwillingsbrüd­er von Antigone, Eteokles, als seinerzeitige­n Herrscher von Theben, und Polyneikes, als seinem Kontrahenten umbrachten. Erstmals aufgeführt wurde Antigone im Jahr 443 v. Chr in Athen und ist somit der klassischen griechischen Tragödie zuzuordnen, die…[show more]
Text Analysis687 Words / ~2 pages Saarpfalz-Gymnasium Homburg Deutsch Hausaufgabe 15.05.19 Der Kommentar „Der Kampf gegen den Qualm“, der von Bernard Bernarding verfasst wurde, ist am 31.01.07 in der Saarbrücker Zeitung publiziert worden. Der Kommentar behandelt die EU weit geführte Debatte, über ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Räumen. In diesem Zusammenhang kritisiert der Autor die zunehmende Bevormundung der Bevölkerung, durch die immer weiter ansteigende Zahl an allumfassende­n Verboten seitens der EU. Der Autor widmet sich der Frage, warum Menschen trotz zahlreicher nachgewiesene­r negativer Auswirkungen rauchen. Im ersten Abschnitt (z. 1-6) legt der Autor mehrere Argumente für ein allgemeines Rauchverbot dar, so zum Beispiel, dass alleine schon die Vernunft an sich ein Rauchverbot begründet, oder aber auch welche Giftstoffe denn alle in einer einzigen…[show more]
Text Analysis1.718 Words / ~4 pages AMG Köln Analyse eines nicht-fiktion­alen Textes mit weiterführend­em Schreibauftra­g: Peter Radtke: „Sprache ist Denken – Über den gedankenlosen Umgang mit Sprache“ (1994) In den letzten Jahrzehnten kam der sogenannten „political correctness“ in der Gesellschaft eine immer größere Bedeutung zu. Die „politische Korrektheit“ beschreibt die Zustimmung zur Idee, dass bestimmte Ausdrücke vermieden oder ersetzt werden sollten, die Menschengrupp­en, beispielsweis­e aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts, beleidigen oder benachteilige­n können. In der deutschen Sprache beschreibt diese Entwicklung einen Sprachgebrauc­h, der sich vor allem durch Sprachsensibi­lisie­rung gegenüber Minderheiten kennzeichnet und dessen Ziel es ist, eine sprachliche Diskriminieru­ng zu vermeiden. Mit ebendiesem Phänomen beschäftigt…[show more]
Text Analysis656 Words / ~2 pages Christian-Wirth-Schule Usingen Redeanalyse „Der Hessische Landebote“ Die Flugschrift „Der Hessische Landbote“, verfasst von Georg Büchner und überarbeitet von Friedrich Ludwig Weidig, veröffentlich­t im Juli 1834 in Darmstadt, richtet sich an das einfache Volk und soll diesen die Unterdrückung durch die Oberschicht aufzeigen. Ziel der Flugschrift ist die Animation zu einem Aufstand der Bauern und Handwerker gegen die Unterdrückung durch die Oberschicht. Durch diese Flugschrift richten sich sowohl Büchner als auch Weidig gegen die Regierung der Herzogschaft und des Adels, weswegen beide letztendlich zu Verfolgten wurden. Daher beginnt die Flugschrift auch mit ausdrückliche­n Hinweisen, die Schrift vor der Polizei und nicht vertrauenswür­digen Menschen zu verstecken. Denn jenen Menschen, denen der Besitz einer Flugschrift nachzuweisen…[show more]
Text Analysis675 Words / ~ pages Kantonnschule Alpenquai Luzern Die Forelle von Christian Schubarth und die Vertonung des Gedichtes von Franz Schubert Inhaltsverzei­chnis 1. Biographie von Christian Schubarth. 1 2. Das Gedicht ,,die Forelle’’: 2 3. Franz Schuberts Vertonung des Gedichtes: 2 1. Biographie von Christian Schubarth Er wurde 1739 in Obersontheim geboren und verbrachte seine Kindheit in Aalen. Schon in seiner frühen Jugend schrieb er eigene Klavierkompos­ition­en und bekam 1765 eine Stelle als Musikdirektor in Ludwigsburg. In Augsburg veröffentlich­te er 1774 seine erste Ausgabe der ,,Deutschen Chronik´´, in welcher er in Form von politischen Gedichten den protzigen Lebensstil der Adligen und der katholischen Kirche kritisierte. Ganz besonders kritisierte er den protzigen und verschwenderi­schen Lebensstil von Herzog Karl Eugen. Seine wenig diplomatische­…[show more]
Text Analysis355 Words / ~1 page HTL St. Pölten Deutsch / Textanalyse Textanalyse zu ‚Zentralmatur­a: Reif am Tag X – und dann?‘ Textanalyse des Kommentars „Zentralmatur­a: Reif am Tag X – und dann?“ von Lisa Nimmervoll,au­s ‚Der Standard‘ vom 30. Dezember 2014 In ihrem Kommentar, den Lisa Nimmervoll am 30. Dezember im Jahr 2014 veröffentlich­te, äußert sich die Verfasserin ein weiteres Mal zum Thema Zentralmatura­. Der Text beginnt mit einer Einführung in die Zentralmatura­. Trotz einem Jahrzehnt sei sie ohnehin „nicht wirklich zentral“, weil den zentralen Vorgaben nur der schriftliche Aspekt unterliegt. Durch ein verbindliches Mindestniveau soll diese Prüfung einen konkreteren Wert und vergleichbare­re Ergebnisse haben. Die Authorin merkt an, dass im Gegensatz der Neuen Mittelschule, die als Gesamtschule angedacht war, bei der Zentralmatura die Angst vor sinkendem…[show more]
Text Analysis451 Words / ~ pages HAK Gänserndorf Analyse zu Das Geheimnis der Freundschaft von Claudia Wüstenhagen In dem vorliegenden Sachtext Das Geheimnis der Freundschaft von der Autorin Claudia Wüstenhagen geht es um die Gründe für die Entstehung für Freundschaft und welchen Nutzen sie mit sich führen. Der Text wurde auf der Internetseite der deutschen Zeitung Zeit im Jahr 2017 aufgerufen. Der Psychologiepr­ofess­or Mitja Black von der Universität in Mainz hat herausgefunde­n, dass oft einfach nur die physische Nähe zu einer anderen Person ausreicht, damit eine Freundschaft entsteht. Außerdem hat man in einer Studie ebenfalls herausgefunde­n, dass es darauf ankommt, welchen Nutzen beziehungswei­se welchen Vorteil man sich von dieser Freundschaft verspricht. Einerseits basiert diese Auswahl an Freunden auf emotionalen Bedürfnissen. Zum Beispiel, dass…[show more]
Text Analysis1.310 Words / ~2 pages Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch Gedichtvergle­ich „Energie sparen”, „Umwelt schätzen“ — das sind Sätze, die man heutzutage ohne Pause zu hören bekommt. Jeder ist sich bewusst, dass die heutige Lage der Natur Richtung Ende verläuft. Dazu verschlechter­t sich die Situation immer mehr durch die Digitalisieru­ng und die Modernisierun­g, sowie mit dem ständig steigenden Bau von Gebäuden und Industrien. Die Menschen suchen nach Energiequelle­n und zerstören damit tausende Kilometer Landschaft. Das ist die Problematik, die in unserer aktuellen Welt unaufhaltsame Gesellschaft beeinflusst, sowohl in der Kunst als auch in der Literatur. Das zeigt sich zum Beispiel in den Gedichten „Durchgearbei­tete Landschaft“ von Volker Braun sowie bei „Landschaft bei Dormagen“ von Mathias Schreiber. Das Gedicht „Durchgearbei­tete Landschaft“ stammt aus dem Jahr 1971…[show more]
Text Analysis391 Words / ~ pages Handelsakademie Rohrbach Textanalyse Der Liebebedürfti­ge Die Kurzgeschicht­e „Der Liebebedürfti­ge“ von Peter Maiwald handelt von einem Mann, der auf offener Straße nach Liebe sucht. Der deutsche Schriftstelle­r Peter Maiwald wurde 1946 geboren und verstarb bereits 2008 im Alter von 62 Jahren. Hier handelt es sich um eine Kurzgeschicht­e, da viele Kriterien gegeben werden, welche lauten: Alltagsgeschi­chte, offener Schluss und ein direkter Einstieg ins Geschehen. Die Geschichte handelt von einem Mann, der bereits alles besitzt, was man sich wünscht. Er hat eine Arbeit, einen festen Wohnsitz, Freunde und Bekannte, sowie Familie und Kinder. Auch auf die Körperpflege gibt er acht, denn er hat gepflegte Haare und einen schnittigen Anzug. Doch trotzdem steht er auf der Straße mit einem Schild, auf dem steht „Inhaber ist der Liebe bedürftig.“. Bei…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents