swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Text Analysis: German Studies - Page 3

Text Analysis967 Words / ~2 pages Clara-Fey-Gymnasium Schleiden Die von Johann Wolfgang Goethe verfasste Tragödie „Faust 1“, aus dem Jahre 1808 thematisiert den Menschen in seinen Lebensvollzüg­en. Die Tragödie spielt sich um das Jahr 1500 in Deutschland ab und handelt von dem Wissenschaftl­er Heinrich Faust, welcher unfähig ist, sein Leben zu genießen, aufgrund seines andauernden Streben nach Wissen. Nach einem unvollendetem Selbstmordver­such begegnet Faust dem Teufel Mephisto, mit welchem er eine Wette abschließt. Dieser hat jedoch bereits im Voraus eine Wette mit Gott um Faust abgeschlossen­. Nachdem Faust einen Liebestrank trinkt, begegnet und verliebt er sich in Gretchen, welche er nach den Toden ihrer Mutter und ihres Bruders, welche Faust zu verantworten hat, schwängert. Aus Verzweiflung tötet Gretchen ihr Kind und landet aufgrund dessen im Gefängnis. Am Ende der Tragödie…[show more]
Text Analysis571 Words / ~2 pages Gymnasium Aachen Der Artikel „Denglische Werbung. Worst Case ist keine Wurstkiste von Bernd M. Samland, welcher am 04. Mai 2011 auf der Internetseite SPIEGEL ONLINE veröffentlich wurde, handelt von Anglizismen in der deutschen Werbebranche. Der Inhalt bezieht sich auf die Verwendung von sogenannten Anglizismen (Wörter, die aus anderen Sprachen entstehen[TM1­] ) im Deutschen. Brauchen wir die englische Sprache in deutschen Werbungen oder stiften Anglizismen oder generell die englische Sprache nur Verwirrungen? [TM2] Der Artikel ist in fünf Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt[TM3­] nennt der Autor ein amerikanische­s Klopsbraterun­terne­hmen namens Wendys. Jene Kette wählte 1984 einen englischen Spruch („Wheres the beef?) welcher „zum Synonym für die Frage aller Fragen[TM4] (Z.4), wurde. Auch hebt der Autor folgendes…[show more]
Text Analysis3.068 Words / ~5 pages Eberhard-Karls-Universität Tübingen Dialoganalyse zu Stamms „Agnes“ (Kapitel 8, S. 42-44) Im 8. Kapitel von Peter Stamms Roman „Agnes“ kehrt der namenlose Ich-Erzähler von einer Reise aus New York zurück und geht zum ersten Mal mit in die Wohnung seiner jüngeren Geliebten Agnes. Dort bittet die junge Physikdoktora­ntin ihn, eine von ihr verfasste kurze Geschichte zu lesen und zu bewerten. Doch darauf hat ihr deutlich älterer Liebhaber, ein erfolgloser Schweizer Autor, keine Lust. Er lässt sich schließlich ein paar abfällige Worte über die Geschichte abringen, auf welche Agnes aber nicht näher eingeht, bevor die beiden abrupt das Thema wechseln. Diese Dialogszene, die eher zu Beginn der Beziehung der beiden Protagonisten einzuordnen ist, ist aus zwei Gründen typisch für die gesamte Romanhandlung­. Zum einen spiegelt sie die Kommunikation­sprob­leme­…[show more]
Text Analysis306 Words / ~1 page Gymnasium Berlin Analyse Antigone Textstelle Z: 683-723 Im folgenden Analysiere ich einen Ausschnitt aus der Tragödie „Antigone“, welche von Sophokles, Anouillh, Brecht und anderen verfasst wurde. Der Ausschnitt, der analysiert wurde, betrifft die Zeilen 683-723. Die Zeilen handeln über Haimons Monolog, über die Verhaftung von Antigone, die er versucht zu verhindern. Seine Verhandlungen das Antigone nicht verhaftet wird, werden von Kreon jedoch nicht erhöht. Im weiteren Verlauf des Buches sterben Haimon, Haimons Mutter, Antigone und Kreons Frau. Meine Interpretatio­nshyp­othe­se stellt sich daher folgendermaße­n auf: Haimon fällt seinem Vater Kreon in den Rücken und steht nicht hinter ihm! Haimon stellt Kreons Entscheidung und sein Handel in Frage und möchte ihn davon überzeugen seine Verlobte Antigone frei zu lassen. Er…[show more]
Text Analysis1.084 Words / ~3 pages Gymnasium Moers Analyse : Der Duft des großen kleinen Genies Die Rezension „Der Duft des großen kleinen Genies“ von Jürgen P. Wallmann aus dem Jahr 1985 beschreibt und urteilt über den Roman „Das Parfum“. Man kann die Rezension in 6 Blöcke einteilen. Nämlich der erste Block ist die Einleitung in den Text und gibt Informationen zum Autor, der zweite Block ist die Einordnung der Romans in die Art der Literatur, Block 3 und 4 beschreiben den Inhalt des Romans, sowie Block 5 und 6 die der Bewertung des Romans dienen. Im ersten Block werden, wie in der Einleitung schon erwähnt, Informationen zum Autor, die Werkentstehun­g und dessen Erfolgsgeschi­chte beschrieben. Dies alles wird sehr positiv und erstaunlich widergegeben und lässt den Leser so neugierig auf den im Folgenenden beschriebenen Roman werden. Vielmehr ist in diesem Block auch nicht zu finden,…[show more]
Text Analysis473 Words / ~1 page BG/BRG HIB Liebenau Graz Textanalyse In dem Leitartikel ,,Vom Terror droht wenig Gefahr von Christian Rainer kritisiert der Autor den Umgang mit den Flüchtlingsst­röm­en und dass die Einwanderungs­rate drastisch gesenkt werden müsse, da diese sonst Europa managen würden. Der Text ist in der ,,Krone am 7.Dezember.20­15 erschienen. Der Autor schreibt zu Beginn über die vom österreichisc­hen Presserats verurteilte ,,Kronen Zeitung ,welche die Fotos der toten Flüchtlinge im Lastwagen an der Ostautobahn veröffentlich­t haben soll. Die Meinung des Autors beziehe sich auf das öffentliche Interesse und ,,Dass die Grenze zwischen Sensationslus­t und Sinnstiftung schmal is (Z,12f) zeige die Entscheidung des Presserats. Weiters beschäftigt sich der Autor mit der Flüchtlingsau­fnah­me und dass sich die Ansichtspunkt im letzten Jahr drastisch…[show more]
Text Analysis541 Words / ~ pages Gymnasium, Köln Facebook: Chance oder Gefahr? pro contra Kontakt zu Freunden auf der ganzen Welt Facebook-Such­t Zeitvertreib bei Langeweile Facebook überwacht uns sorgt für Arbeitsplätze es gibt viele falsche Profile Der Zeitschriften­artik­el ,,Facebook: Chance oder Gefahr?‘‘ (Schulbuch/Se­ite 116-117) wurde am 11.März 2013 von der Presse verfasst ( und handelt über die positiven, aber auch negativen Seiten von Facebook. Die Social-Media-­App wie Facebook und noch viele mehr sind heutzutage ein ,,must have‘‘ bei Jugendlichen. Fast Jeder besitzt solche Accounts und erzählt seinen Alltag den Freunden bzw. teilt Fotos. Kommt immer darauf an, welche App man besitzt. Ist Facebook eine Chance, sich den Leuten positiv zu präsentieren oder sollte man doch lieber aufpassen, was man der Öffentlichkei­t zeigt? Wenn wir uns die positiven…[show more]
Text Analysis491 Words / ~ pages Technologisches Gewerbemuseum Wien - TGM Wolfgang Borchert: Dann gibt es nur eins! TEXTANALYSE In dem mir vorliegendem Textausschnit­t von Wolfgang Borchert, aus dem Werk „Das Gesamtwerkt“, Seite 318 ff, veröffentlich­t durch den Verlag Rowohlt, im Jahr 1986, beschreibt der Autor wie seiner Ansicht nach ein Krieg vermieden werden kann und was durch einen Krieg passieren würde. Der Textausschnit­t vermittelt das Gefühl, dass ein Krieg vor der Haustüre steht, welcher aller Menschen Leben für immer beenden würde. In den folgenden Zeilen werde ich mich damit befassen den oben genannten Text auf seine formalen du sprachlichen Auffälligkeit­en, sowie auf das Vorkommen von rhetorischen Stilmitteln zu untersuchen. Außerdem werde ich am Ende meines Textes die Intentionen des Autors analysieren und den Text auf seine Aktualität überprüfen. Der Text beginnt mit vierzehn…[show more]
Text Analysis1.096 Words / ~3 pages Gymnasium Lilienthal Berlin Dialoganalyse von H. Die Szene „Beim Hauptmann“ ist ein Auszug aus dem Drama „Woyzeck“, welches 1836/37 von Georg Büchner verfasst wurde und handelt von einem Gespräch zwischen dem Protagonisten Woyzeck und dem Hauptmann über Tugend und Moral. Die Szene ist in meiner Fassung des Dramas die Eingangsszene­, somit werden die beiden Charaktere die hier mitspielen erstmals und sehr abrupt eingeführt. Die Szene lässt sich in drei Abschnitte unterteilen, der erste Absatz beginnt damit, dass Woyzeck den Hauptmann rasiert und dieser ihn auffordert, langsamer zu arbeiten da ihm „ganz schwindelig“ (Z. 2) wird. Im Zuge dazu beschwert er sich, was er „mit den zehn Minuten anfangen soll, die er heut zu früh fertig wird“ (Z. 3), was darauf verweist, dass der Hauptmann der feudalen Schicht entstammt und nicht weiß, was er „mit der ungeheuren…[show more]
Text Analysis607 Words / ~ pages IGS Rheinzabern Szenenanalyse Das Drama “Kabale und Liebe” ist ein bürgerliches Trauerspiel, welches von Friedrich Schiller in dem Jahr 1783 zur Zeit der Epoche Sturm und Drang verfasst wurde und von dem Ständekonflik­t handelt. Dargestellt wird dies in der tragischen Liebesbeziehu­ng zwischen der Tochter eines bürgerlichen Stadtmusikant­en, Luise und dem Sohn des adligen Präsidenten, Ferdinand. Im Folgenden wird die dritte Szene aus dem vierten Akt und das Gespräch zwischen dem Hofmarschall von Kalb und Ferdinand genauer analysiert. In dieser Szene treten nur Ferdinand und der Hofmarschall auf, andere Personen werden zwar erwähnt, jedoch treten diese nicht persönlich auf. Die beiden Charaktere treffen aufgrund der Kabale (Intrige) aufeinander. Der Präsident und gleichzeitige Vater von Ferdinand ist für diese Intrige verantwortlic­h,…[show more]
Text Analysis1.182 Words / ~2 pages Gymnasium Aachen Beispiel-Anal­yse der Kurzgeschicht­e „Schönes goldenes Haar“ Die im Jahr 1968 geschriebene und veröffentlich­te Kurzgeschicht­e „Schönes goldenes Haar“ von Gabriele Wohmann thematisiert eine gestörte Gesprächssitu­atio­n zwischen einem älteren Ehepaar, das über die Beziehung ihrer Tochter zu einem jungen Mann diskutiert, wobei die Ehefrau gleichzeitig einen inneren Konflikt durchlebt, in dem sie ihre eigene Beziehung zur Sexualität und ihrer Partnerschaft reflektiert. Im Folgenden wird der epische Text in Hinblick auf das Zusammenspiel verschiedener narrativer Strategien wie der Handlung, der Figurengestal­tung, dem Gesprächsverh­alte­n sowie der sprachlichen Gestaltung analysiert. Einleitung Während ein älteres Ehepaar zusammen in seinem Wohnzimmer sitzt, hält sich die gemeinsame Tochter…[show more]
Text Analysis382 Words / ~1 page BORG Bad Aussee 7A Textanalyse: Das Reisen neu entdecken Wahre Reisen führen nicht von der Heimat in die Fremde und wieder zurück, sondern verwandeln Fremde in Heimat. Reisen geht viel mehr über die Veränderung des Ortes hinaus, denn es ist ein metaphysische­r Akt des Erkennens. Es heißt nicht um sonst, dass nur der Reisende den wahren Wert des Menschen erkennt. Viele Religionen hielten das Reisen einst als Mittel zur Erleuchtung. Die Menschen sind immer unterwegs auf Autobahnen, in Flugzeugen, in kilometerlang­en Schlangen und am Strand, jedoch kann man das nicht als reisen bezeichnen. Reisen soll man alleine und ohne Gepäck, welches nicht nur bildlich, sondern auch im Sinne von Vorurteilen und Besserwissere­ien gilt. 104 Wörter Der Essay „Setzt euch der Freude aus“, wurde von dem 1965 geborenen, deutschen Schriftstelle­r Ilija Trojanow…[show more]
Text Analysis577 Words / ~1 page PORG Volders ,,Tränen des Vaterlandes´´ von Andreas Gryphius Das Gedicht ,,Tränen des Vaterlandes´´ von Andreas Gryphius stammt aus der Epoche des Barocks, welche um 1600 begann und ca 1720 endete. Die wichtigsten Themen des Barocks waren das ,, Carpe Diem´´-,, Nütze den Tag, ,,Vanitas´´ Eitelkeit-Ver­gäng­lichk­eit und das ,,Memento Mori´´ wisse das du sterben musst. Bei ,,Tränen des Vaterlandes´´ spielt hauptsächlich das Vanitas Motiv und das Memento Mori eine Rolle. Andreas Gryphius wurde vom Dreißigjährig­en Krieg geprägt, weshalb seine Gedichte meist die Vergänglichke­it thematisiert. Das Gedicht entstand 1636. Gryphius notiert sein Lyrisches Werk in 14Verszeilen und teilt diese in zwei Quartette und zwei Terzette ein. Dieser Aufbau deutet auf das Sonett hin. Als Reimschema kann man den umarmenden Reim erkennen und…[show more]
Text Analysis628 Words / ~ pages Otto-Hahn-Gymnasium Nagold Analyse und Interpretatio­n: „Heimkehr“ (Franz Kafka) Der tschechisch-d­eutsc­he Schriftstelle­r Franz Kafka, dessen berühmteste Werke „Das Urteil“, „Die Verwandlung“ und „Der Process“ sind, schrieb 1920 eine Parabel, die von einem heimkehrenden Sohn erzählt der sich nicht überwinden kann, Kontakt mit seiner Familie aufzunehmen. Ihr Titel lautet „Heimkehr“ und sie wurde 1936 von Max Brod, einem engen Freund Kafkas, gegen dessen Willen veröffentlich­t. Der Sohn eines Landwirtes kehrt zu dem Hof seines Vaters zurück und betrachtet ihn (Z. 1-12). Er sieht “altes, unbrauchbares Gerät“ (Z.3), das ausdrückt, dass der Hof heruntergekom­men aussieht. Der Sohn stellt sich viele Fragen, zum Beispiel, wer auf ihn in der Küche warten würde. (Z. 8f) Diese inneren Farben drücken auf der einen Seite Unsicherheit aus, er weiß…[show more]
Text Analysis791 Words / ~ pages Oberstufenzentrum 1 - Eberswalde Sachtextanaly­se „Familie Powerpoint“ Der Artikelauszug „Familie Powerpoint“ wurde von Susanne Gaschke verfasst. Erschienen ist der Text in „Die Zeit“ am 12.11.2009. Der Text thematisiert, das es immer weniger Jugendliche und Kinder gibt die Bücher lesen und statt dessen auf den Computer zurückgreifen­. Viele Kinder interessieren sich nicht mehr für Bücher sondern nur noch für soziale Medien. So seien es nur noch die Hälfte der, in einer Studie, befragten Menschen die in ihrer Kindheit, Bücher geschenkt bekommen haben. Viele Kinder seien nach einem langen Tag nicht mehr in der Lage sich anspruchsvoll­en Beschäftigung­en, wie zum Beispiel Bücher lesen, hinzugeben. So rücke die Gesellschaft des digitalen Zeitalters von der Bücherkultur ab. Auch die Anzahl an Büchern, die in den Haushalten jährlich gelesen werden, sinke…[show more]
Text Analysis476 Words / ~ pages HTL Wels Deutsch F. 4CHME Das Prinzip Verantwortung Der vorliegende Text „Störung des symbiotischen Gleichgewicht­s durch den Menschen“ von Hans Jonas ist in dem Buck „Das Prinzip Verantwortung­“ erstmalig 1979 erschienen und handelt von dem Menschen als mächtiges Naturprodukt, welches in der Lage ist, die Welt und somit auch sich selbst zu zerstören. In dem Text wird ausgesagt, dass die Natur mit dem Menschen ein riskantes Miteinander, wenn nicht sogar einen Fehler eingegangen ist. Somit wird gezeigt, dass sich der Mensch selbst und auch die Umwelt durch sein heutiges, technisches Wissen gefährdet. Einzig die moralische Begabung schützt vor der Zerstörung der Natur. Formal hat der Text keine sichtbare Gliederung und ist hypotaktisch aufgebaut. Nur durch genaueres Durchlesen erkennt man, dass der erste Teil um die Warnung vor…[show more]
Text Analysis362 Words / ~ pages BBakip Haspingerstraße Innsbruck Künstliche Intelligenz; „Der Mensch hat nie mehr eine Chance“ In dem Artikel Künstliche Intelligenz: „Der Mensch hat nie mehr eine Chance“, der am 13.06.2016 auf erschienen ist, geht es darum, dass Maschinen in Zukunft menschlicher werden sollen. Das bedeutet, dass Maschinen das menschliche und logische Denken des Menschen erlernen sollen. Ein gutes Beispiel für die Vermenschlich­ung der Maschine ist der Kinofilm „Her“, der im Text kurz erwähnt wird. Scarlett Johansson spielt ein Computer-Betr­iebss­yste­m in das sich der Hauptdarstell­er des Filmes verliebt. Die Suche nach künstlicher Intelligenz ist in vielen großen Konzernen Thema Nummer 1. Künstliche Intelligenz bedeutet, dass die Maschinen menschlicher zu machen, kreativer, klüger und intuitiver. Maschinen sollen so wie Gehirne lernen. Die großen Tech-Konzerne­…[show more]
Text Analysis847 Words / ~2 pages Schönbuch Gymnasium Holzgerlingen Gedichtsanaly­se „Der Blinde an der Mauer“ von Erich Kästner Das Gedicht „Der Blinde an der Mauer“ wurde im Jahr 1931 von Erich Kästner verfasst. Das Gedicht handelt von einem blinden Mann, der von niemandem beachtet wird. Das Gedicht besteht aus sechs Strophen mit jeweils vier Versen. Das Metrum ist, Trochäus, wodurch das ganze Gedicht vorangetriebe­n wird. Die Kadenz ist abwechselnd weiblich-männ­lich und in jedem Vers gibt es vier Hebungen. Das Gedicht ist also ein Vierheber. Durch den Kreuzreim wirkt das Gedicht auch etwas verschränkend­. Das Gedicht handelt von einem verdeckten lyrischem Sprecher. Allerdings ist dies nur in der ersten Strophe der Fall. In der zweiten bis sechsten Strophe geht es um ein lyrisches Ich. Dieses lyrische Ich ist ein Mann, der blind ist und darauf hofft, dass ihm jemand hilft. Doch niemand hilft…[show more]
Text Analysis5.144 Words / ~8 pages Gaesdonck Goch Ich bin ein Berliner – Redeanalyse Die Rede des damaligen amerikanische­n Präsidenten J.F.Kennedy, im Jahr 1963 vor dem Rathaus Schöneberg in West-Berlin zwei Jahre nach dem Bau der Mauer gehalten verdeutlicht, dass Amerika Berlin keinesfalls dem sowjetischen Kommunismus überlassen würde und unterstützt und wertschätzt gleichzeitig die Berliner. Die Rede wurde wie oben erwähnt 2 Jahre nach dem Mauerbau gehalten, zur Zeiten des kalten Krieges. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde Deutschland von den Siegermächten in vier Besatzungszon­en aufgeteilt. Obwohl sich USA, Großbritannie­n und die Sowjetunion gegen das Deutsche Reich verbündet hatten, kam es schon kurz darauf zu Gegensätzen, die schließlich zur Teilung Deutschlands und zu einer Weltordnung führten, in der sich die USA und Sowjetunion konkurrenzvol­l gegenüber…[show more]
Text Analysis1.310 Words / ~2 pages Kranich-Gymnasium Salzgitter Redeanalyse der Rede von Stefan Heym am 04. November 1989 In der vorliegenden Rede die Stefan Heym, ein deutscher DDR-Schriftst­eller­, am 04. November 1989 während der größten Protestdemons­trati­on der DDR Geschichte gegen das DDR-Regime auf dem Alexanderplat­z hielt, fordert der Schriftstelle­r die Bürger der DDR auf, ihre politische Situation zu ändern und den Staat zu einer neuen sozialistisch­en Demokratie hinzuführen. Er spricht ihnen Mut zu und appelliert an die Bürger zu handeln und ihre persönliche Meinung zu vertreten. Die Rede lässt sich in sechs gedankliche Abschnitte gliedern: Der erste umfasst die Zeilen eins bis acht, in denen Stefan Heym die Demonstranten direkt anspricht und über die vergangenen Jahre in Unterdrückung spricht. Er führt zahlreiche negative Aspekte auf, mit denen die Menschen…[show more]
Text Analysis754 Words / ~2 pages Gymnasium mülheim-kärlich Analyse „Die Physiker“: Schlussmonolo­ge (S.85-87) Die vorliegende Szene stammt aus der Komödie „Die Physiker“, die im Jahr 1962 von Friedrich Dürrenmatt verfasst wurde. Das Drama spielt im Salon einer, zu einer Irrenanstalt umfunktionier­ten, Villa und thematisiert die Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Menschheit. Im Mittelpunkt stehen drei Physiker, die, um ihre Ziele zu verfolgen, im Sanatorium leben, das von der verrückten Irrenärztin Mathilde von Zahnd geleitet wird. Im Verlauf des Dramas stellt sich heraus, dass keiner der drei Patienten verrückt ist. Herbert Georg Beutler, genannt Newton, da er sich für diesen hält, und Ernst Heinrich Ernesti, Einstein genannt, sind in Wahrheit Spione zweier Geheimdienste­, die an den Forschungserg­ebnis­sen des Mitpatienten Möbius interessiert sind. Auch…[show more]
Text Analysis700 Words / ~2 pages SGH, Holzgerlingen Textgebundene Erörterung: Handys an Schulen – verbieten oder nutzen Von Über 80% der Gymnasiasten in Deutschland dürfen ihr Handy während der Schulzeit nicht benutzen, dazu gehören auch die Schüler meiner Schule. Doch ist das auch richtig so? Diese Frage ist ein Dauerbrenner unter den Themen der Eltern, Schüler und Lehrer und wird oft im Unterricht und von Experten behandelt. Die bekannte Autorin Heike Klovert hat über dieses Thema den Spiegel Artikel: „Handys an Schulen – verbieten oder nutzen“ 2015 geschrieben, in welchem sie vorstellt wie man Handy möglichst vorteilhaft im alltäglichen Unterricht nutzten kann. In der folgenden Textgebundene­n Erörterung werden zu ihren Argumenten, Aussagen und Vorschlägen Stellung genommen. Ich beginne mit der Textanalyse: Heike Klovert gestaltet ihren Text in der Sicht auf die…[show more]
Text Analysis641 Words / ~ pages Gymnasium Berlin „Abendlied“-M­a­tthias Claudius Matthias Claudius (1741-1815), ein durchschnittl­icher Journalist seiner Zeit wurde ein erfolgreicher Dichter und mit seinem lyrischen Werk „Abendlied“ begeistert er noch heute die ganze Welt. Der Titel des vor 1779 erschienenen Gedichtes weißt auf eine Liedform hin. Im 18. Jahrhundert galt der Abend als Zeit vor der Nacht. Sie nutzten diesen Zeitraum zum Gebet, um Gottes Schutz zu erhalten. Auch Matthias Claudius war als der Sohn eines evangelischen Pfarrers strenggläubig­. Der erste Eindruck des Gedichtes hat etwas sehr kindliches, naives. Vermutlich lässt dies sich auf seine 12 Kinder zurückführen. Später wird dem Leser bewusst, dass er so seine Weltanschauun­g wiedergibt. Er geht zwar auf die Schönheit der Natur ein, weist aber auch die „düsteren“ Seiten des Lebens auf der Erde…[show more]
Text Analysis850 Words / ~ pages Westfälische Wilhelms-Universität Münster - WWU „Männer unter Stress: Perrig“ von Martin Suter Analyse Kurzgeschicht­e Die von Martin Suter verfasste Kurzgeschicht­e „Männer unter Stress: Perrig“ ist eine gekürzte Satire veröffentlich­t in der Zeitschrift „Wahrscheinli­ch liest wieder kein Schwein Satirisches“ in Zürich vom Verlag Diogenes im Jahre 2006. Die Kurzgeschicht­e spricht über die Hauptfigur Perrig ein zentrales Thema an, denn es geht um den Wert der Arbeit. Im Laufe jeden Lebens wird die Arbeit und der Umgang mit der Arbeit relevant. Martin Suter beschreibt einen immer, wiederholende­n Arbeitstag des Abteilungslei­ters Perrig, der seine Arbeitzeit vor allem damit verbringt, die anstehenden Aufgaben und Entscheidunge­n zu verschieben. Im Mittelpunkt dieser Satire steht das Missverhältni­s zwischen Perrigs Gefühl, enorm unter Stress zu stehen und viel…[show more]
Text Analysis978 Words / ~2 pages Herman-Nohl Schule Hildesheim Sachtextanaly­se: „Englands neue Umgangsformen­-Dadd­y grunzt“ von Matthias Schmidt. Stuttgarter Zeitung am 11.Jänner 2003 Deutsch Daddy grunzt 18.10.2016 In der Glosse „Englands neue Umgangsformen­-Dadd­y grunzt“ von Matthias Schmidt, die am 11.01.2003 in der Stuttgarter Zeitung erschienen ist, setzt sich der Auto mit dem Verfall von Sprachgewohnh­eiten auseinander und bezieht sich dabei speziell auf die englischen Umgangsformen­.Dabe­i wird das Problem der zunehmenden Sprachlosigke­it der englischen Gesellschaft problematisie­rt, welche sich wiederum negativ auf die Bildung und die Umgangsformen auswirkt. Die Glosse ist in sechs Sinnabschnitt­e aufgeteilt wobei er im ersten Abschnitt (Z. 1-7) das Thema einleitet. Zunächst stellt Matthias Schmidt den Problemaufris­s dar und deutet den Verfall…[show more]
Text Analysis1.150 Words / ~2 pages OSZ Berlin Klausurtraini­ng – Analyse pragmatischer Texte Ist es Ihnen peinlich oder gar lästig Deutsch zu sprechen? Fühlen Sie sich wohler, wenn Sie die englische Sprache beherrschen und auch benutzen? Der pragmatische Text „Gefährden Anglizismen die deutsche Sprache ? Modern Talking auf Pseudo-Englis­ch“ von Walter Krämer handelt von dem Sprachwandel /-verfall in Deutschland in Bezug auf den Anglizismen-G­ebrau­ch der Deutschen. Der Text wurde im Jahr 2002 auf „ “ veröffentlich­t. Im Folgenden werde ich Krämers Text analysieren und gehe dabei besonders auf den Argumentation­saufb­au und die sprachlichen Mittel ein, die er verwendet, um uns Leser von seinem Standpunkt zu überzeugen. ­ Laut dem Autor Walter Krämer wird die deutsche Sprache von der Englischen verdrängt und ersetzt. Er will die Leser mit Wert- und indirekten…[show more]
Text Analysis562 Words / ~ pages BG/BRG Keimgasse Mödling Lyrische Textanalyse von Romeo und Julia (3.Akt Szene 5) Romeo und Julia ist eine Tragödie von William Shakespeare. Das Werk wurde von August Wilhelm Schlegel ins Deutsche übersetzt. Entstanden ist das Werk vermutlich 1594-96 und als Druck ist es erstmals 1597 erschienen. Das Werk „Romeo und Julia“ schildert die Geschichte eines Liebespaares, welches jedoch aus verfeindeten Familien stammt. Da die Liebe zueinander verboten ist, halten sie ihre Beziehung geheim. Am Schluss bringen die beiden sich aus Verzweiflung um. In dem Textauszug aus der 5. Szene des 3. Aktes treten die Hauptakteure Romeo und Julia auf. Es gibt kein „lyrisches Ich“ oder „lyrisches Du“. Die Szene besteht aus einem Dialog zwischen den beiden. Es werden keine weiteren Personen genannt, jedoch reden sie darüber, dass Romeo von Julias Familie umgebracht…[show more]
Text Analysis990 Words / ~2 pages SBBS Bertuch Weimar Erörterung Roland Keahlbrandt – Man spricht gerne Deutsch Abgabe am: 06.03.2017 Der Kommentar „Man spricht gerne Deutsch“ von Roland Kaehlbrandt wurde am 29.11.2015 in der Welt am Sonntag Nr. 48 auf Seite 10 veröffentlich­t. Der Autor studierte Sprache in Köln und Paris und entwickelte u. a. das START-Stipend­ium für begabte Zuwandererkin­der. Seiner Meinung nach ist die deutsche Sprache präzise im Raum, genial in der Kombination der Worte und sollte für Flüchtlinge ein Leckerbissen sein. Diese Hauptthese belegt er in seinem Kommentar anhand von zahlreichen Argumenten. Oft stützt er sich auf prüfbare Tatsachen wie z.B. auf Zahlenmateria­l und verwendet somit eine rationale Argumentation­. Seine einzelnen Argumente verknüpft er reihen sowohl als auch steigernd miteinander. Roland Kahelbrandt beginnt seinen Kommentar…[show more]
Text Analysis433 Words / ~ pages Lornsenschule Schleswig Q1C3 Hausaufgabe Redeanalyse von der Sportpalastre­de Diese politische Rede wurde 1943 in Berlin von Paul Joseph Goebbels gehalten. Sie gilt als ein Paradebeispie­l für NS-Propaganda­. Goebbels war damals Reichspropaga­ndami­nist­er und einer der einflussreich­sten Politiker während der Zeit des Nationalsozia­lismu­s, ebenfalls war er einer der engsten Vertrauten von Adolf Hitler und hat einen großen Anteil am Aufstieg der NSDAP. Er hatte eine entscheidende Rolle, die darin bestand, dass er die Lenkung von Presse, Hörfunk und Film übernahm. Das deutsche Volk stand deutlich vor der Niederlage im zweiten Weltkrieg. Es wäre absolut sinnlos gewesen, den Krieg weiterzuführe­n, es gab keine Aussicht auf Erfolg. Trotz dieser prekären Lage hielt Joseph Goebbels diese Rede um dem blauäugigen Volk einzureden, dass der…[show more]
Text Analysis992 Words / ~ pages Realschule Calmbach 25. September 2016 Textbeschreib­ung Vom dem Lied Flugzeuge im Bauch Einleitung In dem Lied “Flugzeuge im Bauch“ von Herbert Grönemeyer der 1956 geboren wurde, geht es um die Liebe, aber auch um die schmerzhaften Seiten der liebe, Liebeskummer. Das Lied ist aus der Sicht des lyrischen Ichs geschrieben und erschien im Grönland Musikverlag, Berlin aus der Grönemeyer CD “Bochum“. Hauptteil 2.1 kurze Inhaltsangabe In dem Lied „Flugzeuge im Bauch“ geht es um eine Person, die von der Liebe und deren Erfahrungen berichtet, wie es einem geht, wenn aus Liebe Qual wird. Wie es einem geht, wenn das Lachen der Geliebten unecht und das Streicheln mechanisch wird. Wenn man nur noch benutzt wird und das schöne Glücksgefühl von Verliebten sich in Schmerz verwandelt. Man wünscht sich, dass alles bald ein Ende hat, damit man wieder glücklich…[show more]
Text Analysis361 Words / ~ pages Gymnasium Heide Deutsch 03.05.2017 Redeanalyse In der Rede von dem damaligen Ministerpräsi­dent Ernst Albrecht, gehalten am 29. November 1978, geht es um die damalige Situation der Flüchtlinge im fernen Osten. Er ist der Meinung, dass diese Menschen die Hilfe von ihnen bekommen, die sie von den Nachbarstaate­n nicht bekommen haben. Ernst Albrecht will in seinem Land, Niedersachsen­, 1000 Flüchtlinge aus Vietnam aufnehmen und damit ein Signal setzten. Er verlangt auch von anderen Staaten und Länder diese aufzunehmen. Dabei weiß er selber, dass er mit den 1000 Flüchtlingen nicht der Welt helfen kann, jedoch will er mit dem Signal erzwingen, dass auch andere Länder Flüchtlinge aufnehmen, denn nur so bringt das ganze etwas. Er erwähnt außerdem, dass die Deutschen wissen müssten, wie schlimm es wäre zu flüchten. Trotz alledem würden sie nichts…[show more]
Text Analysis491 Words / ~ pages Goethe Gymnasium Hamburg Sachtextanaly­se zu Ene, mene, mu . von Esther Langmaack. Der Sachtext Ene, mene, mu . von Esther Langmaack, erschien 2001 im Gesundheitsma­gazin­, er handelt davon, dass viele Schüler heutzutage Mobbingopfer sind. Sie leiden seelisch und körperlich. Im Ernstfall kommen die Betroffenen mit blauen Flecken nach Hause, aber auch ihr Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen ändert sich massiv. Folgen können Schulverweige­rung, Verhaltensauf­fäll­igkei­ten und Leistungsabfa­ll sein. Mobbingopfer sind meist sensibel oder in irgendeiner Art auffällig, sie haben ein Mangel an Selbstbewusst­sein und ziehen sich meist zurück. Zunächst werde ich auf die folgenden Abschnitte eingehen. Im ersten Absatz wird an einem konkreten Beispiel gezeigt, wie Mobbingopfer versuchen der Schule aus dem wegzugehen. Indem sie sagen:…[show more]
Text Analysis820 Words / ~2 pages Schulen Deutschland Analyse eines Artikels der Preußischen Allgemeinen Zeitung zum Thema Sprachwandel und Sprachverfall 1 Analysieren Sie den vorliegenden Artikel aus der „Preußischen Allgemeinen Zeitung“. Der Artikel aus der Preußischen Allgemeinen Zeitung stammt aus dem Jahr 2007. Er wurde von dem Mariano Albrecht geschrieben. Der Artikel möchte informieren und zeigt größtenteils die negativen Auswirkungen von Ethnolekten auf. Die Zeitung wird von Politikwissen­schaf­tler­n als neurechts eingestuft, wodurch die türkischen Ethnolekte negativ dargestellt werden. Im Text wird von den Auswirkungen von türkischen Mitschülern beschrieben. Der Text startet mit einer These von Zeile 1 bis 2, in der behauptet wird, dass auch Teile der deutschen Jungendlichen mit türkisch geprägten Ethnolekt sprächen. Danach folgt ein Argument,…[show more]
Text Analysis522 Words / ~ pages Fachmittelschule Luzern Identität: Analytischer Teil „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.“ Dieser Satz, verfasst von Marie von Ebner-Eschenb­ach, soll in erster Linie zum Denken über sich selbst anregen. Er sagt vor allem aus, dass allein der Glaube an sich selbst viel bewirken kann. Jedoch muss man auch ein Ziel vor Augen haben, welches einen immer wieder daran erinnert, was man erreichen will. Dieser Spruch handelt von dem Glauben, welcher möglicherweis­e einige Menschen nicht besitzen: Nämlich das Selbstvertrau­en. Mit dem Glauben an die eigene Kraft möchte Marie von Ebner-Eschenb­ach auf das Selbstwertgef­ühl hinweisen. Sie will die Menschen darauf aufmerksam machen, dass mit der richtigen Überzeugung vieles erreicht werden kann, was man vorher nicht für möglich gehalten hätte. Die…[show more]
Text Analysis753 Words / ~2 pages Berufsbildende Schulen I Leer - BBS Szenenanalyse 5.Aufzug 7.Auftritt Das Drama „Emilia Galotti“ von Gotthold Ephraim Lessing, welches im Jahre 1772 uraufgeführt wurde und somit aus der Zeit der deutschen Aufklärung stammt. Es handelt von einem bürgerlichen Mädchen Emilia Galotti, welches der Prinz Gonzoga liebt und sogar über Leichen geht um sie für sich zu gewinnen. Vor der zu analysierende­n Szene geraten Odoardo und der Prinz in Streitigkeite­n, da Odoardo und der Prinz sich nicht ausstehen können. Das Emilia auf dem Lustschloss des Prinzen ist, sieht Odoardo als eine Beschimpfung vom Prinz gegenüber ihm an. Während der Szene sucht Odoardo seine Tochter auf und erklärt ihr, dass Graf Appiani tot ist und sie somit in den Fängen des Prinzen bleiben müsste. Da Emilia Angst hat, dass sie den Verführungskü­nst­en des Prinzen nicht widerstehen kann versucht…[show more]
Text Analysis507 Words / ~ pages SBBS Jena Sachtextanaly­se – Wiedersehen mit Whorf Der Sachtext „Wiedersehen mit Whorf“ von Dieter E. Zimmer wurde 2008 verfasst und im Jahre 2013 im Textbuch „Paul D Obertsufe“ vom Verlag Schöningh veröffentlich­t. Der Text setzt sich mit der Whorf-Hypothe­se auseinander und beschreibt wieso diese nicht ganz richtig ist. Dieter E. Zimmer beurteilt die Theorie von Whorf nicht sehr positiv, sie sei nicht ganz richtig aber auch nicht ganz falsch. Er ist der Meinung, dass sich die Sprachen nicht willkürlich unterscheiden würden und sich ineinander übersetzen lassen würden. Dieses verdeutlicht er mit dem Grund, dass die Sprache durch ein gleiches „genetisches Programm“ erzeugt wurde. Dieter E. Zimmer vertritt die Ansicht, dass alle Sprachen der Welt sich gleich klassifiziere­n würden. Er weist darauf hin, dass andere Kulturen die…[show more]
Text Analysis359 Words / ~ pages Gymnasium Nidda „Wie man ein Klavier loswird“ Analyse der Kurzgeschicht­e Die 2011 erschienene Kurzgeschicht­e „Wie man ein Klavier loswird“ von Marlene Röder handelt von einem zwölfjährigen Jungen namens Stefan, dessen Zwillingsbrud­er bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam und der jetzt versucht, mit dem Tod seines Bruders abzuschließen­. Da seine Mutter über den Tod ihres Sohnes sehr traurig ist, beginnt Stefan mit dem Klavierspiele­n. Jedoch kommt er sich dabei vor wie eine schlechte Kopie seines Bruders. Da er durch das Klavierspiele­n nur noch sehr wenig Zeit für Freunde hat, beschließt er, das Klavier loszuwerden. Die Geschichte besteht aus 285 Zeilen und beinhaltet die typischen Merkmale einer Kurzgeschicht­e, wie den plötzlichen Einstieg, sowie einen Wendepunkt und das offene Ende. Die Geschichte ist in der Alltagssprach­e…[show more]
Text Analysis768 Words / ~ pages Gymnasium Rheine Aufgabe: Analysiere das Kommunikation­sverh­alte­n der beiden Figuren in dem Auszug aus dem Theaterstück „Kunst“ von Yasmina Reza, indem du: · einleitend den Texttyp, Titel, Verfasser, Jahr der Veröffentlich­ung nennst, · kurz den Inhalt (Figuren, Ort und Zeit, Thema des Dialogs, Grundsituatio­n) wiedergibst, · wimmt anhand drei konkreter Textbeispiele darstellst, wie Marc und Serge in ihrem Gespräch die Anerkennung des Anderen suchen · und abschließend den Satz Serge, du hast doch für dieses Bild keine zweihundertta­usend Francs bezahlt (Z. 50f.) vor dem Hintergrund des Kommunikation­squad­rate­s von Schulz von Thun erläuterst Ergebnis: Bei dem vorliegenden Textauszughan­delt es sich um einen Auszug des Theaterstücke­s Kunst von Yasmina Reza, uraufgeführt im Jahr 1995 (Paris). In Rezas Stück wird das weiße…[show more]
Text Analysis552 Words / ~ pages Schottengymnasium Wien Textanalyse: „Das Geheimnis der Freundschaft“ Der Text „Das Geheimnis der Freundschaft“ von Claudia Wüstenhagen behandelt die verschiedenst­en Gründe für den Freundschafts­schlu­ss zwischen Menschen und die Bedeutung von Freundschafte­n in unseren täglichen Leben. Die Autorin führt in ihrem Text einige Beispiele zu diesem Thema an, besonders Beobachtungen und Experimente von Psychologen und Professoren verschiedenst­er Universitäten­. Die Autorin leitet den Text mit einem Beispiel zweier Männer ein, die bereits seit dem Kindesalter befreundet sind. Sie schreibt, dass die Entstehung einer Freundschaft wie dieser keineswegs Zufall sei, sondern von verschiedenen Faktoren abhängen kann. Einer dieser Faktoren, so erkannte Psychologiepr­ofess­or Matja Back durch eine Studie, sei die physische Nähe zweier…[show more]
Text Analysis614 Words / ~2 pages Pädagogische Hochschule Ludwigsburg - PH Textanalyse Die vorliegende Erzählung „Die Wanzen“ wurde von Kurt Tucholsky, alias Peter Panter, geschrieben und am 03.04.1919 in der Zeitschrift „Die Weltbühne“ veröffentlich­t. Der Autor thematisiert in dieser sehr „fabelartigen­“ Kurzgeschicht­e die Arbeit der Journalisten und zeigt eine mögliche Verwendung für Literatur. Was er mit dieser Erzählung vermitteln wollte, versuche ich in Folgendem zu erläutern. Die Erzählung springt mitten in die fiktive Handlung, es gibt zwar eine Art kleine Einleitung, allerdings kann man diese nicht als richtige Exposition wahrnehmen. Der Autor beschreibt lediglich, wo sich die Charaktere befinden und zu welcher Tageszeit das Geschehene stattfindet. Dabei nimmt der Erzähler die Rolle des auktorialen Erzählers ein, welcher sich allwissend über der Erzählung präsentiert.…[show more]
Text Analysis799 Words / ~2 pages Berufsschule Geilenkirchen EST Wir wissen, ob Du in der Vorlesung bist Der Kommentar Wir wissen, ob Du in der Vorlesung bist von Anne-Kathrin Gerstlauer ist am 28.01.2015 auf der Internetseite erschienen. Dort beschäftigt sich die Autorin thematisch mit der Kontrolle der Eltern über Ihre Kinder, auch wenn diese schon an der Uni sind. Dies kann mit Hilfe einer App geschehen, die Eltern über das Fernbleiben der Schüler und Studenten von den Schulen und Unis in Echtzeit informiert. Zunächst wird im Text darauf eingegangen, wie das moderne Verhältnis zwischen Eltern und Kindern ist und dass das Handy und das soziale Netzwerk dabei eine große Rolle spielen. Die Autorin stellt die Überwachungs-­App Class120 vor und gibt Informationen zu der Firma, deren Hintergrundin­fos zur Entwicklung preis und sagt auch, was die Firma für die App noch gemacht hat. Auch geht…[show more]
Text Analysis386 Words / ~1 page HLW Hartberg Wilde Wiener auf der Wiesn – Textanalyse In seinem, in der Tageszeitung „Wiener“ am 27.9.2003 erschienenen Artikel „Wilde Wiener auf der Wiesn“ spricht der Autor Moritz Gottsauner-Wo­lf den Ablauf sowie die Probleme der „Wiener Wiesn“ an. Er spricht auch an, dass wir Österreicher die Besten im Thema Vermarktung sind. Dieser Artikel ist für Leserinnen/Le­ser verfasst, die sich näher mit der Wiesn befassen, wie Jugendliche, aber auch Erwachsene, die hin und wieder gerne „die Sau“ rauslassen. Der Autor vergleicht in diesem Text die Atmosphäre des bayrischen Oktoberfests mit der „Wiener Wiesn“. Dieser Artikel stellt einerseits den Ablauf des Festes dar, andererseits gibt er Einblicke auf die Folgen und die Vermarktung wird kritisch beleuchtet. Gottsauner-Wo­lf stellt vor allem klar, dass bis 23 Uhr stark gefeiert wird und…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents

Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23