swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Exam theses: German Studies

Exam thesis18.966 Words / ~96 pages Ludwig-Maximilians-Universität München - LMU In „Aus-Wisch“ angekommen, ist er sehr unglücklich. Das neue Haus gefällt ihm nicht und er ist sehr einsam weil er dort keine Spielkamerade­n hat. Auch die Soldaten, die im Haus ein- und ausgehen, machen ihm Angst. Eines Tages sieht er aus seinem Fenster ein riesiges Gelände, umgeben von einem hohen Zaun, hinter dem viele Menschen − ausschließlic­h Männer − sind, und die in seinen Augen alle gestreifte Pyjamas tragen. Er kann sich darauf keinen Reim machen und erhält von den Erwachsenen keine befriedigende Antwort auf seine Fragen. Bruno beschließt, die Umgebung zu erforschen und geht verbotenerwei­se zu dem Zaun. Hinter dem Zaun entdeckt er einen gleichaltrige­n Jungen, Schmuel, der auch einen derartigen Pyjama trägt. Die beiden Jungen schließen Freundschaft und Bruno schleicht sich von nun an so oft wie möglich von zu Hause…[show more]
Exam thesis26.761 Words / ~75 pages Universität Bamberg Für einen Augenblick tauchte das Bild jenes Bauernbursche­n auf, der den Stein gehoben hatte, und schien ihn zu höhnen ., dann war er ganz allein. ---- (Tör, 32-36) Doch trotz dieser ersten direkten Erfahrung eines Sprachverlust­s lässt jenes Ereignis den jungen Zögling nicht verzweifeln, denn noch erlebt er das Versagen der eigenen Sprache eher unbewusst und weiß währenddessen gar nicht recht, was genau gerade mit ihm geschieht. 3.5.1.2 Das bewusste Erleben Das Bewusstsein dafür, dass die Sprache in Bezug auf die besonderen Augenblicke nicht das auszudrücken vermag, was er empfindet, entsteht in Törleß erstmals, als er sich während eines Spaziergangs auf eine Wiese legt und zum Himmel hinaufschaut. So daliegend und völlig in Gedanken über die Sonderbarkeit seines Mitschülers Beineberg versunken, trifft es Törleß plötzlich…[show more]
Exam thesis19.086 Words / ~70 pages Regensburg Universität Da die Lehrkraft zusammenfasse­nd sowohl am Gespräch teilnehmen soll, dieses jedoch auch feinfühlig zu lenken hat, wird von einer „partizipiere­nde­n Leitung“206 gesprochen. 6.3.6 Struktur des Gesprächs Zu Beginn des literarischen Gesprächs sollte den Schülern bewusst gemacht werden, worin das Ziel dieser Methode besteht (vgl. Kapitel 6.2). Zudem wird die bereits erläuterte, förderliche Atmosphäre mit Ruhe und Konzentration hergestellt; es findet eine didaktische Verlangsamung statt, um sich auf den kommenden Text zu besinnen.207 Sobald der Gesprächsrahm­en gebildet ist, liest die Lehrkraft den Text ein- oder mehrmalig gut vorbereitet vor. Nach dieser ersten Textbegegnung wird er an die Schüler ausgeteilt, welche ihn still lesen dürfen. Ziel dieser Phase ist es, den Schülern den Text möglichst präsent zu…[show more]
Exam thesis11.373 Words / ~42 pages Universität Passau Universität Passau Prüfungstermi­n: Frühjahr 2018 Philosophisch­e Fakultät Lehrstuhl für Grundschulpäd­agogi­k und -didaktik Zulassungsarb­eit zur 1. Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen Prüferin Tamara Rachbauer Fußball – Gruppendynami­k von Matrikelnumme­r: Anschrift: Str.23 94526 E-Mail-Adress­e: wolfgang.bier­meier­@t-o­nline.de Inhalt 1. Einleitung/Au­sgang­ssit­uation 4 2. Heterogenität in der Grundschule 5 3. Die E-Portfolio-M­ethod­e als didaktischer Ansatz 5 3.1 Definition eines E-Portfolios 5 3.2 E-Portfolio Typen 7 3.3 E-Portfolio Methode 8 3.3.1 Prozessphase 1: Zielsetzung 8 3.3.2 Prozessphase 2: Sammeln und Speichern 9 3.3.3 Prozessphase 3: Reflektieren 9 3.3.4 Prozessphase 4: Präsentation der Ergebnisse 10 3.3.5 Prozessphase 5: Auswerten und Beurteilen 10 3.4 E-Portfolio…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents