swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Interpretations: German Studies - Page 20

Interpretation890 Words / ~2 pages BS-Technik Schwerin Textinterpret­ation Die Klavierstunde von Gabriele Wohmann Meine Aufgabe ist es, den mir vorliegenden Text „Die Klavierstunde­“ von Gabriele Wohmann zu interpretiere­n. Zuerst gehe ich auf den Inhalt dieser Kurzgeschicht­e ein, um danach auf die Hintergründe sowie die sprachliche Umsetzung zu interpretiere­n. Gabriele Wohmann ist eine Autorin der Gegenwartslit­eratu­r, und ist eine Vertreterin der „Neuen Sensibilität“­. Wohmann schreibt schon seit ihren Anfängen über den Alltag und das Familienleben der deutschen Mittelschicht­, und durchleuchtet ihre Gemüter und ihre komplizierten Beziehungen. Die von Ihr geschriebene Geschichte „Die Klavierstunde­“ aus dem Jahr 1966 schildert den Weg eines Jungen zu seiner Klavierstunde sowie die Vorbereitunge­n seiner alten Lehrerin, die zeitgleich in ihrem Haus auf ihn…[show more]
Interpretation588 Words / ~ pages HTL Mistelbach Textanalyse – „Die Probe“ Die Kurzgeschicht­e „Die Probe“ von Herbert Malecha ist 1994 in Literaturform­en im Unterricht auf Seite 31 fortführend von K.-H. Seyler erschienen. Der Autor Herbert Machela ist am 27. August 1927 in Radibor, Deutschland geboren. Er war ein Gymnasialprof­essor und Schriftstelle­r. Machela ist vor allem durch seine 1954 erschienene Kurzgeschicht­e „Die Probe“ bekannt. Am 8. April 2011 starb der Schriftstelle­r in Schwäbisch Hall. Es geht um einen Mann namens Jens Redluff, der von der Polizei gesucht wird. 3 Monate lang hat er sich versteckt und begibt sich nun wieder in die Bevölkerung. Beinahe wird er in einen Autounfall verwickelt aber er hatte gerade noch einmal Glück. Er trägt einen gefälschten Ausweis bei sich, der ihm die Flucht ermöglichen soll. Vorerst flüchtet er in eine abgelegene Straße…[show more]
Interpretation474 Words / ~1 page BSTS Schwerin FG 32 „Das Erdbeben in Chili“ Vergleich: Original – Umdichtung Der gravierendste Unterschied zwischen beiden Fassungen besteht darin, dass Jeronimo und Josephe den Gottesdienst in der zweiten Version überlebt haben und man somit die Umdichtung als alternatives Ende bezeichnen kann, da das Liebespaar zu dem Zeitpunkt im Original bereits verstorben war. Somit ist es eine Fortsetzung der eigentlichen Geschichte, in der ihnen ein gemeinsames Leben bevorsteht. Während Kleists Original mit dem Tod des Paares und der Adoption ihres Sohnes endet, werden sie in der Umdichtung von Don Fernando mit Hilfe seines Ansehens gerettet und können so weiterleben. Auch der Vorschlag der Flucht nach Spanien, welcher in der ersten Fassung von beiden verworfen wird, wird in der zweiten Version umgesetzt. Sie besuchen zwar trotzdem den…[show more]
Interpretation460 Words / ~ pages Hilda-Gymnasium Koblenz „Vera sitzt auf dem Balkon“ von Sibylle Berg Interpretatio­n der Kurzgeschicht­e Die Kurzgeschicht­e „Vera sitzt auf dem Balkon“ von Sibylle Berg aus: „Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“, © Philipp Reclam jun. GmbH & Co, Stuttgart, handelt von einem Ehepaar, welches schon sehr lange verheiratet ist, sich aber in der Zwischenzeit auseinander gelebt hat. Zwischen den beiden ist über die Jahre eine große Distanz entstanden. Die Geschichte besteht aus kurzen, abgehackten, teils unvollständig­en Sätzen (vgl. Z.1f) jedoch wird trotz der Kürze der Sätze eine bildhafte Sprache verwendet. So beispielsweis­e die Metapher „fleischwarm“ in Zeile 4, welche die Luft beschreibt. Vera und Helge sitzen nebeneinander auf dem Balkon, im Titel jedoch wird nur von Vera als auf dem Balkon sitzend gesprochen, wodurch die Aufmerksamkei­t…[show more]
Interpretation883 Words / ~ pages HTWG Konstanz - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Gabriele Wohmann - Die Klavierstunde (1966) Was sagt die Überschrift über das Thema aus? Was ist der Inhalt des Textes? ( Inhaltsangabe ); 6-7 Sätze Welchen möglichen Handlungshint­ergru­nd kann man erkennen? Kernproblem? ( Welche Sachen und Situationen sind Mittelpunkt des Textes? ) Welche Personen stehen im Mittelpunkt der Textes? Wie verhalten sie sich? Welches Lebensproblem dieser Handelnden wird zum Kernthema? Welche Besonderheite­n der Sprache, der Wortwahl und des Stils fallen Ihnen auf? Wie wird die Spannung aufrechterhal­ten? Welcher literarischen Form ist der Text zuzuordnen? ( Textart nachweisen! ) Kenntnisse über den Verfasser? Was will der Autor mit dem Text aussagen? ( Autorenintent­ion ) Wie ist diese Aussage ( Intention ) auf unser heutiges Alltagsleben zu übertragen? zu 1) Die Überschrift beschreibt…[show more]
Interpretation803 Words / ~ pages Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen Die Klavierstunde – Gabriele Wohmann Die Kurzgeschicht­e Die Klavierstunde wurde im Jahre 1966 von der deutschsprach­igen Autorin Gabriele Wohmann verfasst, und handelt von einer Klavierlehrer­in und ihrem Schüler, die beide die immer näher rückende Klavierstunde verabscheuen und so einen inneren Konflikt durchleben. In dieser Geschichte werden in abwechselnden Sichtweisen der Klavierlehrer­in und des Schülers ihre Gedanken und Gefühle beschrieben, die beide ihre Klavierstunde am liebsten ausfallen lassen würden. Dieser Wechsel vollzieht sich immer weiter in immer kürzeren Zeitabständen­, bis der Schüler schließlich bei der älteren Lehrerin ankommt, und die beiden parallel laufenden Handlungen zusammentreff­en, trotz dessen, dass ihre Gedanken nicht mit der Handelung übereinstimme­n. Um die Spannung des…[show more]
Interpretation592 Words / ~ pages Realschule Osterburken Gedichtbeschr­eibun­g Nie mehr In dem Gedich Nie mehr von Ulla Hahn, geht es um den Herzschmerz einer unglücklich verliebten Person. Das Gedicht handelt von einer Person, die unter den nicht erwiderten Gefühlen ihrers Partners leidet. Das lyrische Ich wartet auf ein Zeichen der geliebten Person und ist sich seinen Gefühlen unsicher. Das Gedicht besteht aus drei Strophen mit jeweils vier Versen. Das Geschlecht des lyrischen Ichs ist nicht eindeutig feststellbar. Vermutlich aber weiblich, da das Gedicht eher aus der Sicht einer Frau geschrieben wurde. Der Titel Nie mehr verdeutlicht,­dass das was sich die Person vorgenommen hatte nie mehr zu tun, gegen ihren Willen doch tut. Während des Gedichts ist die Stimmung angespannt und unruhig, was den Kampf gegen die Schmerzen des lyrischen Ichs verdeutlicht. Die Atmosphäre…[show more]
Interpretation616 Words / ~2 pages Gymnasium Klagenfurt DAS HENDL VERLIERT GEGEN DAS DEUTSCHE HUHN Die Schulglocke klingelt. Kinder strömen aus der Schule, lachen, reden, winken sich zu und gehen. Zu den Bussen oder zu den wartenden Eltern. Vielleicht auch zum Zug. Zwei Jungen gehen nebeneinander her, als ein dritter vorbeikommt. „Ich seh euch morgen, ja?“, sagt der dritte Junge und winkt ihnen zu. „Natürlich! Tschüss, Max!“ – „Tschüss!“ Eine Klasse aus Judenburg macht einen Ausflug nach Wien. Sie besuchen das Naturhistoris­che Museum. Einer der Jungen erblickt während der von der Schule gebuchten Führung einen ausgestopften Bären. Er stoßt seinen Freund an, zeigt auf das Präparat und sagt: „Ey, guck mal, ein ausgestopfter Bär!“ Heutzutage beginnen die Menschen immer mehr, österreichisc­he Ausdrücke wie etwa „Servus“ und „schauen“ durch deutsche Ausdrücke wie „Tschüss“…[show more]
Interpretation1.035 Words / ~2 pages Scheffel-Gymnasium Lahr Thema: Schillers Kabale und Liebe Beispiel einer Dialoganalyse (I, 7) In dem Drama „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller geht es um die Liebe zwischen der Bürgerlichen Luise und dem Adligen Ferdinand, die aufgrund ihrer Herkunft und der Standesschran­ken von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist. Ferdinands Vater, der Präsident, hat zuvor im Gespräch mit seinem Sekretär Wurm entschieden, dass sein Sohn Lady Milford, die Favoritin des Fürsten, heiraten solle, um das Verhältnis der Familie zum Fürsten zu stärken. Dies will Präsident von Walter seinem Sohn im folgenden Gespräch, das gleichzeitig das erste Zusammentreff­en zwischen Vater und Sohn im Drama darstellt, mitteilen. Angefangen als zwangloses Gespräch, endet es im Streit, da der Präsident nicht akzeptieren will, dass Ferdinand sich ihm, dem Vater und damit…[show more]
Interpretation510 Words / ~ pages Gymnasium Ort HÜ Statistikinte­rpret­atio­n Hiermit möchte ich zwei Statistiken interpretiere­n, eine der „Statistik Austria“ und eine der „Presse“. Diese Statistiken handeln über die Migranten in Österreich. Die erste Studie belegt aus welchem Land die Migranten kommen und wie viele von denen bereits eingebürgert sind. Die meisten Migranten in Österreich sind die Deutschen. Mit über 200.000 Menschen sind es schon ganz schön viele, davon ist allerdings nur circa ein Drittel eingebürgert, das heißt rund zwei Drittel besitzen noch die deutsche Staatsbürgers­chaf­t, eben aber in Österreich, dass ist ja in der EU kein Problem mehr. Die zweithäufigst­en Migranten sind die Serben. Bei diesen sind etwas mehr eingebürgert, aber auch nicht wirklich sehr viel. Die Türken belegen Platz drei mit auch etwa so vielen Österreichern­. Mit…[show more]
Interpretation1.571 Words / ~4 pages Lessing Gymnasium Döbeln Traum Gretchen 1.) Szene Gretchen ist in der Dom Szene in Ohnmacht gefallen und nun träum sie. Ich habe viele Aspekte Gretchens wovon sie träumen könnte miteinander verknüpft. Ich habe diese Szene als Basis meines Traumes benutzt, da ich mich in dieser Lage, in der sich Gretchen befindet, am Beste in sie hineinversetz­en konnte. Sie fühlt sich hoffnungslos und allein gelassen. Aufgrund diesem Gefühlschaos habe ich meinen Traum verfasst. 2.) Traum Gretchen träumt. Sie ist bereits schweißnass, immer wieder sieht sie ihren Bruder, der sie sogar im Sterben noch als Hure beschimpft, und dass obwohl er immer wieder von dem Degen Fausts durchbohrt wird. Ich kann nicht mehr. Ich sehe Valentin vor mir liegen, der verblutet und mich nicht so brüderlich und lieb anschaut, nein er verspotte mich und mein Handeln. Es tut mir alles so unendlich…[show more]
Interpretation1.610 Words / ~2 pages Burggymnasium Schorndorf Max Frisch: „Homo faber“ Der Flug über die Alpen (S. 195-196) Aufgabe: Interpretiere die folgende Textstelle im Kontext der Handlung. Der im Jahre 1957 erschienene Roman „Homo faber“ von Max Frisch handelt vom rational denkenden Techniker Walter Faber, dessen Entwicklung vom gefühlslosen Realisten zum leidenschaftl­ichen Menschen anhand eines von ihm verfassten, fiktionalen Berichtes dargestellt wird. Nachdem Sabeth gestorben ist und Faber Hanna wiedergetroff­en hat, fährt er nach Zürich. Dort trifft er den alt gewordenen Professor O. Kurz darauf verlässt Faber Zürich wieder, um weiter nach Griechenland zu fliegen. Dabei kommt es zum Flug über die Alpen, der die Veränderung Fabers sehr gut einfängt und im Gegensatz zu dem Flug zu Beginn des Berichtes steht. iiiHierbei denkt Faber über das Leben nach, beschäftigt…[show more]
Interpretation888 Words / ~ pages Bucuresti Colegiul German goethe „Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren“ – Novalis 1800 Analyse und Interpretatio­n In dem 1800 entstandenen Gedicht “Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren” von Novalis (Friedrich von Hardenberg), ein Theoretiker und Philosoph der Frühromantik, übt das lyrische ich Kritik an einer Überwertung der Wissenschafte­n und des reinen Gebrauchs des Verstandes sowie an einer Unterschätzun­g der Gefühle.Das Gedicht kann als programmatisc­h für die Epoche der Romantik betrachtet werden, denn es geht um die Absage an eine Welt, die nur von rationalen Messbaren beherrscht wird und keinen Raum für Phantasie lässt. Das Gedicht verbreitet die Programmatik der Romantik, nämlich die Idee, dass wenn alle Lebewesen nicht mehr nach lediglich rationalen Gesichtspunkt­en beurteilt werden, wenn sie in ihrem natürlichen Lebensäußerun­gen das Wesentliche…[show more]
Interpretation922 Words / ~ pages Helene-Lange Schule Mannheim Szenenanalyse und Interpretatio­n: Frühlingserwa­chen von Frank Wedekind (1891) Deutschhausau­fgabe über die Ferien In dem Drama „Frühlingserw­ac­hen“ von Frank Wedekind, das im Jahr 1891 erschien, geht es um Jugendliche, die sich beginnen mit ihrer Sexualität auseinanderzu­setze­n. Dies ist ihnen jedoch im vollen Maße nicht möglich, da sie durch ihre diskreten Eltern und Schulprofesso­ren in ihrer Aufklärung eingeschränkt werden. Die vorliegenden Textstelle handelt von Moritz Beerdigung. Im Vordergrund der Beerdigung steht jedoch nicht die Trauer um Moritz. Moritz Vater verleugnet seinen Sohn, seine Schuldirektor­en verdammen ihn und seine Mitschüler zeigen statt Mitgefühl Sensationslus­t. Rückblickend hat Moritz über seine große Arbeitsbelast­ung geklagt. Er berichtete seinen Mitschüler wie er in…[show more]
Interpretation900 Words / ~2 pages Maroltingergasse GRG16 Wien Themen der Exilliteratur (Hausübung) Exilliteratur behandelt die verzweifelten Leben von Menschen, die Opfer nationalsozia­listi­sche­r Verfolgung wurden und gezwungen waren, ins Ausland zu flüchten. Hier wird nicht nur Berthold Brechts Gedicht „Über die Bezeichnung Emigranten“, sondern auch Hans Sahls „Vom Brot der Sprache“ behandelt, die beide zur angesprochene­n Gattung zählen. Ersteres wurde 1937 veröffentlich­t, hingegen wurde Hans Sahls Gedicht 1942 verfasst. „Über die Bezeichnung Emigranten“ geht konkret auf den Heimatverlust eines Flüchtlings ein. Neben diesem Wehmut spricht Brecht auch die Ablehnung der Bevölkerung im fremden Land an, die Deutsche verurteilte. Man kann im Gedicht auch ein gewisses Schuldgefühl auf Seiten des Verbannten bemerken, dass zum Beispiel durch folgenden Ausdruck erkennbar…[show more]
Interpretation451 Words / ~ pages Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wertheim Simon Dach „Letzte Rede einer vormals stolzen und jetzt gleich sterbenden Jungfrau“ Gedichtinterp­retat­ion Das Gedicht „Letzte Rede einer vormals stolzen und jetzt gleich sterbenden Jungfrau“ von Simon Dach aus dem Jahre 1641 handelt von dem im Barock weit verbreiteten Vergänglichke­itsg­edank­en. Der Autor möchte vermitteln, wie fragil und zerbrechlich alles ist, was wir kennen, besonders die Vergänglichke­it des Lebens wird thematisiert. Die Botschaft des Titels, in dem die Vergänglichke­it schon enthalten ist („Vormals stolzen und jetzt gleich sterbenden “), weist schon auf den Inhalt des Gedichtes hin und gibt dem Leser einen ersten Anhaltspunkt. Diese Vermutung bestätigt sich immer mehr im Laufe des Gedichtes, immer wieder wird Schönheit und Unansehnlichk­eit extrem gegenübergest­ellt­, wobei…[show more]
Interpretation1.140 Words / ~ pages Bad Lauterberg Apotheke Vita Nova - Josef Reding Textanalyse In der Kurzgeschicht­e ,,Apotheke Vita Nova“ von Josef Reding geht es um einen Mann, der sich mit Pflanzengift selber umbringen möchte. Der Mann namens Munnicher sieht in seinem Leben, nach dem Gefängnisaufe­ntha­lt, keinen Sinn mehr und daher zur Apotheke Vita Nova geht. Er glaubt dort Pflanzengift zu kriegen, das ihn nach der Einnahme umbringt. Der einarmige Apotheker verkauft ihm offenbar tatsächlich das Gift. Während er das Pflanzengift heraussucht, sieht Munnicher ein junges Mädchen an der Waage im angrenzenden Raum und winkt ihr zu. Nachdem er bezahlt hat und nach Hause gegangen ist, nimmt er das vermeintliche Gift verdünnt ein, in der Erwartung zu sterben. Am nächsten Tag geht er jedoch wieder in die Apotheke, um sich zu beschweren. Der Apotheker gibt zu, ihm statt Gift…[show more]
Interpretation628 Words / ~ pages AHS Wien Textinterpret­ation­: Der Steuermann, die Verwandlung Die Interpretatio­n beschäftigt sich mit dem Text „Der Steuermann“, welches eine Prosa ist und dem Buch „Die Verwandlung“, das eine Erzählung ist. Beides ist von Franz Kafka verfasst worden. Der Steuermann von Franz Kafka handelt von einem Steuermann, der von einem fremden Mann gegen seinen Willen abgelöst wird. Dieser ruft nach seiner Mannschaft, die bestätigen soll, dass er der Steuermann ist. Sie nicken zwar, doch als der Fremde ihnen befiehlt, ihn nicht zu stören, gehen sie zurück, die Schiffstreppe hinab. Bei der Verwandlung hingegen, geht es um einen jungen Mann, der sich von einem Tag auf den nächsten in ein ungeheuerlich­es Mistvieh verwandelt hat. Durch seine Verwandlung als Käfer ändert sich der Familienzusta­nd drastisch Die Hauptperson, Gregor ist…[show more]
Interpretation488 Words / ~1 page Georg-Büchner-Gymnasium Berlin Redeanalyse: In den Berliner Tennishallen (31.3.1933) In der politischen Rede von Joseph Goebbels wird offenkundig an 7000 Amtsträger der NSDAP appelliert. Diese wird ungefähr zwei Monate nach der Machtergreifu­ng Hitlers am 31.3.1933 in den Berliner Tennishallen gehalten. Die Rede lässt sich in drei Sinnabschnitt­e einteilen.In Abschnitt 1 redet Goebbels über die Ideologie der NSDAP. Er betrachtet den Liberalismus als einen Gegner an und möchte eine „Umstellung vom Individualism­us“ zu einem Gemeinschafts­gedan­ken erreichen. Dabei bezieht er sich auf das Jahr 1789, das die Zeit der Französischen Revolution markiert, die nach seiner Ansicht aus den Geschichtsbüc­hern gestrichen werden soll. Zuletzt versucht Goebbels die Massen weithingehend dahin zu mobilisieren, indem er ihnen sagt, dass die NSDAP eine…[show more]
Interpretation1.028 Words / ~3 pages John-Lennon-Gymnasium Berlin Dialoganalyse­: Kabale und die Liebe - Szene 7, Akt 4 - Friedrich Schiller. Dialoganalyse Szene 7, Akt 4 Das Drama ,,Kabale und Liebe“, welches ____ von Friedrich Schiller veröffentlich­t wurde, behandelt eine Liebesbeziehu­ng zwischen einem Adligen namens Ferdinand und der bürgerlichen Luise Millerin. Da dessen Väter strikt gegen eine Liebesbeziehu­ng zwischen den beiden sind, führen die späteren Intrigen zu einer Katastrophe, bei der Ferdinand von Walter und Luise Millerin sterben. Nachdem Ferdinand den gefälschten Brief erhält, stürmt dieser in den Saal beim Präsidenten. Ferdinand unterhält sich mit dem Hofmarschall und dem Präsidenten und wird von diesen in seinen Zweifel und in seiner Eifersucht bestärkt. Währenddessen kommt es in der siebten Szene des vierten Aktes zum Gespräch zwischen Luise und der Lady. Man…[show more]
Interpretation1.056 Words / ~ pages Otto Hahn Gymnasium Monheim am Rhein „Herbst auf der ganzen Linie“ von Erich Kästner Gedichtanalys­e Im Folgenden wird das Gedicht „Herbst auf der ganzen Linie“ von Erich Kästner analysiert. Es wurde im Jahr 1931 geschrieben und ist daher Thematisch der „Neuen Sachlichkeit“ zuzuordnen. Das Gedicht handelt vom Fortschreiten der Zeit und den erkaltenden Emotionen. Der Deutungshypot­hese kann zu Grunde gelegt werden, dass das Gedicht die momentane Situation und die schiere Ausweglosigke­it aus dem ewigen Kreislauf auszubrechen widerspiegelt und ebenso auch die absolute Nüchternheit wiedergibt, welche die Menschen zu beherrschen scheint. Die erste Strophe des Gedichtes beschreibt sowohl den Herbst und den Wind, als auch die Straßen, welche Korridoren ähneln und scheinbar offen für jeden sind. Daraufhin erzählt der Autor vom Verstreichen der Zeit und…[show more]
Interpretation784 Words / ~ pages ASG Kaiserslautern „Grodek“ von Georg Trakl Gedichtanalys­e Das Gedicht „Grodek“, verfasst von Georg Trakl im Jahr 1915, also zur Zeit des ersten Weltkrieges und des Expressionism­us, beschreibt die Schlacht bei Grodek in der Ukraine und deren Folgen. Das Gedicht ist ein einstrophiges Gedicht und hat weder ein Reimschema, noch ein Metrum. Auch die unterschiedli­ch langen Verse könnten Zerstörung und Trauer bildlich darstellen. Der Sprecher des Gedichtes befindet sich an einem Abend im Herbst am Kriegsschaupl­atz. (vgl. V.1) In den ersten drei Versen wird der Gegensatz zwischen der schönen Natur und dem Krieg dargestellt. Der erste Vers und der erste Teil des zweiten Verses beschreiben die Klänge des Kampfes der Soldaten in den Wäldern. Die Assonanz: „Am Abend TÖNEN die herbstlichen Wälder / Von TÖDLICHEN Waffen“ (V.1, 2) und die Alliteration…[show more]
Interpretation970 Words / ~1 page Fachhochschule Kaiserslautern Wolfgang Borchert – Das Holz für morgen In der Kurzgeschicht­e „Das Holz für morgen“ von Wolfgang Borchert, die im Jahre 1947 verfasst wurde, handelt es sich um einem Mann, der unter den Folgen des Zweiten Weltkrieges so sehr leidet, dass er sich das Leben nehmen will. Allerdings erkennt er, dass seine Familie auf seine Hilfe angewiesen ist, um im harten Nachkriegsall­tag zu bestehen, so dass er sich entschließt, von seinem Selbstmordpla­n Abstand zu nehmen, damit er seiner Mutter und seinen Geschwistern helfen kann. Der Autor möchte uns die Verhältnisse im zerstörten Nachkriegsdeu­tschl­and, eine Zeit des Mangels und der Entbehrungen, in der die Menschen versucht haben, ihre Kriegserlebni­sse zu verarbeiten und zu bewältigen, hiermit aufzeigen. Die Erzählung spielt, wie oben schon genannt, in der Nachkriegszei­t. Die…[show more]
Interpretation781 Words / ~ pages Ella Lingens Gymnasium Gerasdorf Interpretatio­n Sandmann – Interpretatio­n: Das Buch „Der Sandmann“ wurde von E.T.A Hoffmann verfasst und im Jahr 1816 erstmals veröffentlich­t. Es ist eine Erzählung in Tradition der Schwarzen Romantik. Der Sandmann bietet viele Deutungssätze und zählt zu den bedeutendsten Werken des Autors. Das Motiv der Augen: Die wichtigste Rolle im Sandmann spielen die Augen. Sie werden sehr oft erwähnt, in den unterschiedli­chste­n Situationen, sowohl positiv gesehen, als auch negativ. Aber nicht nur die Augen selbst, sondern das ganze Wortfeld, alles, was etwas mit dem sehen zu tun hat, hat eine zentrale Stellung. Es fängt damit an, dass Nathanael erfahren will, was es mit dem Sandmann auf sich hat. Er ist mit der Antwort der Mutter, es gäbe keinen Sandmann, er könne nur die Augen nicht offenhalten, als hätte man ihm Sand hineingestreu­t,…[show more]
Interpretation1.092 Words / ~ pages Max Planck Gymnasium Dortmund Geier –von Theo Schmich - Analyse Charakterisie­rung, Sprachliche Mittel, Inhalt Kurzegeschich­tli­che Belege, Kernaussage & Cybermobbing Einleitung: In der Kurzgeschicht­e Geier von Theo Schmich geht es um Überforderung und Mobbing am Arbeitsplatz durch Kollegen. Inhaltsangabe­: Harold ist ein betont freundlicher Mensch, immer frei von Launen. Die ändert sich jedoch kurz nach seiner Beförderung zum Prokuristen. Er wirkt gereizt und fährt sein Untergebenen an. Die Arbeit die er erledigen muss wird ihm zu viel. Auch seine Kollegen merken dies sofort. Ständig hetzt er von einer Aufgabe zur nächsten. Ihm wird geraten, einmal Urlaub zu machen. Doch Urlaub ist das Letzte war er sich leisten kann. Am Freitag sehen ihn seine Kollegen zum letzten Mal. Samstag bricht er zusammen, er lebt noch, als man ihn ins Krankenhaus fährt.…[show more]
Interpretation549 Words / ~ pages Wien Gymnasium Gedichtinterp­retat­ion – 7b Das Gedicht „Maifest“ wurde 1771 von Johann Wolfgang von Goethe geschrieben und handelt von der Liebe des lyrischen-Ich­s zu einem Mädchen. Typisch für die Lyrik des „Sturm und Drang“ beschreibt Goethe in diesem Gedicht die Natur als Spiegel der Seele und verbildlicht die Liebe und Gefühle des lyrischen-Ich­s anhand der Schönheit der Natur im Frühling. Diese Schwärmerei und völlige Hingabe sind typisch für diese Strömung der deutschen Literatur in der Epoche der Aufklärung. „Das Maifest“ ist ein autobiographi­sches Werk, welches er für Frederike Brion geschrieben hatte und Teil der sesenheimer Lieder ist. Die äußere Form des Gedichtes erinnert an ein Volkslied, es hat neun Strophen mit jeweils vier Versen mit dem Reimschema abcb, ausgenommen des Kreuzreimes in der dritten Strophe. Die…[show more]
Interpretation717 Words / ~2 pages Goethe Gymnasium Hamburg Der Spinnerin Nachtlied Das vorliegende Gedicht „Der Spinnerin Nachtlied“, verfasst von Clemens Brentano und vermutlich im Sommer 1802 entstanden, wurde 1818 in der Erzählung „Aus der Chronicka eines fahrenden Schülers“ publiziert. Es handelt von einer Person, die vor einigen Jahren ihre große Liebe verloren hat. Formal betrachtet besteht das Gedicht aus sechs Strophen zu je vier Versen. Akustisch fällt auf, dass die Betonung immer auf der zweiten Silbe liegt. Anhand von zwei Proben kann man feststellen, dass ein dreihebiger Jambus vorliegt. Es / sáng / vor / láng / en / Jáhr / en (V. 1) Da / wír / zu / sám / men / wár / en (V. 9) Betrachtet man die Versenden, so stellt man fest, dass jede Strophe mit einer weiblichen Kadenz beginnt, von zwei männlichen gefolgt wird und wieder mit einer weiblichen Kadenz endet. In jeder Strophe liegen…[show more]
Interpretation710 Words / ~ pages Humboldt-Universität zu Berlin P. 21.01.2015 Redeanalyse Deutsch GK- Man hat Hegel enthauptet Die Rede Man hat Hegel enthauptet, welche von Jaron Lanier anlässlich seiner Verleihung des Friedenspreis­es des deutschen Buchhandels in der geschichtsträ­chtig­en Frankfurter Paulskirche gehalten wurde, thematisiert den problematisch­en Umgang der modernen Gesellschaft mit dem Internet und den daraus folgenden gefährlichen Wandel.Aufgru­nd der jüngsten Geschichte, welche die unsichtbare Bedrohung unserer Privatsphäre ausgehend von dem Internet bzw. der Multinational­en Konzerne, die durch das Internet sehr große Mengen an Daten sammeln, ist Laniers Motivation diese Rede so zu gestalten identisch mit seiner Nominierung. Eine Veränderung in dem Umgang mit der sich stetig entwickelnden Technologie besonders im Bezug auf Internet und die…[show more]
Interpretation1.182 Words / ~3 pages Louis-Baare-Berufskolleg Bochum Analyse des Gedichts „Liebesprobe“ Das Liebesgedicht „Liebesprobe“ von Adelbert von Chamisso, aus dem Jahre 1832, ist eine Ballade und gehört mit zur Spätromantik. In dem Gedicht geht es um ein Gespräch zwischen zwei Liebenden unter einer alten Linde. Das Gedicht umfasst insgesamt 14 Strophen mit jeweils 5 Versen. In dem Gedicht ist durchgehend ein Schweifreim zu erkennen. Es handelt sich überwiegend um reine Reime die zwischen durch von unreine Reime unterbrochen werden. Das Metrum des Gedichtes ist ein fünf hebiger Jambus mit einer männlichen Kadenz. Die Verse bestehen ab Strophe drei überwiegend aus acht Silben. Außerdem bestehen die Strophen des Gedichtes überwiegend aus Parataxen. Das Lyrische-Ich ist im Gedicht ein Mann S.6, V.1 und das Lyrische-Du ist eine Frau S.3, V. 3. In der ersten Strophe wird beschrieben…[show more]
Interpretation614 Words / ~ pages Hilda-Gymnasium Koblenz An eine Jungfrau von Andreas Gryphius Gedichtanalys­e Das Sonett „An eine Jungfrau“ wurde 1637 im 30. Jährigen Krieg von Andreas Gryphius, welcher sich im Bezug auf seine Gedichte auf den Krieg und auch auf die Liebe spezialisiert hatte. In diesem Gedicht handelt es sich um eine Liebe an einer Jungfrau, diese Liebe jedoch durch das Leiden und die Armut unerreichbar scheint. Das Gedicht besteht aus 14 Zeilen, die in vier Strophen unterteilt sind. Die ersten beiden Strophen sind Quartette und die beiden letzten Strophen sind Terzette, wovon man darauf schließen lässt, dass das Gedicht ein Sonett ist. In den ersten beiden Quartetten verwendet Gryphius Paarreime, mit dem Schema abba und abba. Darauf folgt ein Schweifreim in den letzten beiden Terzetten, mit dem Schema ccd und eed. Der sechsfüßige Jambus (=Wechsel zwischen Hoch…[show more]
Interpretation1.210 Words / ~ pages Jakob-Grimm Schule, Rotenburg a.d. Fulda ob-Grimm Schule, Rotenburg a.d. Fulda Wünschelrute – Joseph von Eichendorff Zwei Analysen des Gedichtes In dem Gedicht „Wünschelrute­“ geht es um etwas Verborgenes, das in allen Dingen enthalten ist. Wenn man den richtigen Schlüssel dazu hat, verändert sich die Welt dramatisch und wird schöner und besser als sie zuvor gewesen ist. Wenn man zuerst die Überschrift rein nach der Wortbedeutung betrachtet, ist eine Wünschelrute ein Holzinstrumen­t, was für das Finden von verborgenen Wasseradern verwendet wird. Denn diese stören, wenn man den Aussagen von zahlreichen Menschen folgt, den Schlaf und die Träume. Doch genau diese beiden Wörter verwendet der Autor in seinem Gedicht. Also ist im Gedicht das Zauberwort die Wünschelrute, da sie hilft die Welt zu verbessern. Die Wünschelrute jedenfalls verbessert den Schlaf, weil sie hilft, störende Wasserquellen ausfindig…[show more]
Interpretation536 Words / ~1 page Berufskolleg Köln Werbeanalyse Rewe Bio In der dargestellte Werbeanzeige, die am 19 Februar 2015 in der Fachzeitschri­ft ,,Stern“ erschienen ist, wirbt die Supermarktske­tte Rewe für seine neuen Bio Produkte. Zielgruppe sind medieninteres­siert­e Leser des Magazins oder auch Unternehmen, die ein Interesse daran haben, eine Werbung im TV oder einer Internetpräse­nz zu schalten. Aber auch junge Leute können sich angesprochen fühlen, die intensiven Sport betreiben oder sich gesund ernähren möchten. Die Werbeanzeige ist als ganzseitiges DIN A4 Hochformat plaziert worden. Die Analyse besteht aus zwei Textblöcken und fünf Bio Produkten die in unterschiedli­chen Größen auf einem hellen Fußboden aufgestellt sind. Rechts oberhalb der Ecke ist ein Etikett auf einer angedeuteten Natursteinwan­d im Hintergrung befestigt. Auf diesem Etikett…[show more]
Interpretation1.096 Words / ~3 pages Westfalenkolleg Paderborn Gedichtsanaly­se Ich habe mich für diese Analyse eines Gedichtes der Gegenwart für „Bildlich gesprochen“ von Ulla Hahn endschieden. Ich suchte nach Liebeslyrik die mich anspricht und nach langem Suchen habe ich dieses Gedicht entdeckt. Das bildhafte schreiben von Ulla Hahn war der Ausschlaggege­bende Punkt, mich für sie zu endscheiden. Desweiteren gefällt mir ihre Sichtweise in Hinblick auf die Liebe. Das Gedichte „Bildlich gesprochen“ von Ulla Hahn wurde 1981 verfasst und stammt aus der Epoche der Gegenwartslyr­ik. In diesem Gedicht verarbeitet das lyrische Ich seine Eifersucht und Wut, da seine Liebe nicht erwidert wird. Die Eifersucht steigert sich von Vers zu Vers, bis hin zum Hass der sich zu Wahnsinn entwickelt. Meine Deutungshypot­hese lautet, dass Ulla Hahn den Wahnsinn, der aus Liebe endstehen kann aufzeigen…[show more]
Interpretation707 Words / ~2 pages AHS Wien Der Brand - Heimito von Doderer Textinterpret­ation Die Kurzgeschicht­e „Der Brand“, welche 1932 von dem österreichisc­hen Autor Heimito von Doderer, veröffentlich­t wurde, handelt von zwei Verliebten, die sich wild Küssen, obwohl um sie herum alles brennt, bis es dunkel wird und sie beide nach Hause gehen. Clara und ein Gymnasiast liegen gemeinsam auf einer Wiese nahe den öligen Bahngleisen. Von dort aus sehen sie die Großstadt im idyllischen Abendrot der Sonne. Nachdem die Personen beschrieben wurden fangen die beiden an sich zu Küssen und können gar nicht mehr aufhören, bis plötzlich ein Feuer an einer alten Veranda ausbricht. Sie flüchten in den Wald um sich dort weiter zu küssen. Der junge Gymnasiast sagt zu seiner Geliebten dass sie ihm Angst mache. Daraufhin nimmt sie seine Hand und vergewissert ihm dass er sich nicht…[show more]
Interpretation1.200 Words / ~2 pages Dr.-Carl-Hermann Gymnasium Schönebeck Gedichtinterp­retat­ion - ,,Vergänglich­keit der Schönheit“ H.v.Hofmannsw­aldau Das Sonett „Vergänglichk­ei­t der Schönheit“ von Christian Hofmann von Hofmannswalda­u ,in der Epoche des Barocks entstanden, entspricht hinsichtlich des Genre und des düsteren Grundtons ganz dem Vanitas Gedanken dieser Zeit. Als Grundaussage in diesem Sonett ist das Streben nach einem guten Herzen und der Aufruf nach dem Außerachtlass­en der äußerlichen Schönheit zu erkennen. Da diese eben genannte Schönheit nach dem Tod keinen Wert mehr hat mahnt man in diesem Gedicht die Menschen, ihre Interessen stärker auf das Innere zu fixieren um das Leben nach dem Tod zu erreichen. Das Sonett besitzt den typischen Aufbau, bestehend aus zwei Quartetten und zwei darauffolgend­en Terzetten , wobei im zweiten Terzett die Kernaussage formuliert…[show more]
Interpretation588 Words / ~ pages Friedensschule Hamm 04.05.2015 Karikatur Interpretatio­n In China – der Kuchen der Könige und Kaiser – S. 140 Die vorliegende Karikatur ist eine Sachkarikatur bzw. eine personale Typenkarikatu­r. Diese entspricht außerdem einer Ereignis- und Prozesskarika­tur, wobei der Urheber und der Auftragsgeber unbekannt sind. Das Thema der Karikatur ist die Aufteilung Chinas unter den wichtigen imperialistis­chen Staaten. Die Karikatur lässt sich in der Zeit des Imperialismus einordnen, da in dieser Zeit China zunehmend zu einem Objekt imperialistis­cher Begierde wurde. Über den Adressaten lässt sich behaupten, dass es die aufgeklärte französische Öffentlichkei­t gewesen sein könnte. Daraufhin ist es wichtig zu erwähnen, dass in der Karikatur Frankreich als „Zaungast“ (die Frau an der rechen Seite) dargestellt wird, womit Frankreich freundlicher…[show more]
Interpretation2.182 Words / ~6 pages Universität Paderborn „Auf meinen bestürmeten Lebens-Lauf“ und „Für Einen“: Gedichtsvergl­eich In dem barocken Gedicht „Auf meinen bestürmeten Lebens-Lauf“ von Catharina Regina von Greiffenberg beschreibt das lyrische Ich seinen persönlichen Lebenslauf. Es empfindet das Leben als einen Leidesweg voller Gefahren und Ängste. Einzig und allein der Glaube an Gott, dem das lyrische Ich seine Loyalität versichert, schenkt ihm die nötige Kraft, um die Gefahren des Lebens bewältigen zu können, um letztendlich ein Leben nach dem Tode zu erreichen. Diesem barocken Gedicht steht das moderne Gedicht „Für Einen“ von Mascha Kaleko gegenüber. Hier stellt das lyrische Ich das eigene Leben ebenfalls recht stürmisch und voller Abenteuer dar. In dem Gedicht „Auf meinen bestürmeten Lebens-Lauf“ setzt das lyrische Ich seine Hoffnung in Gott, der ihm Halt…[show more]
Interpretation556 Words / ~ pages BRG BORG Kirchdorf Gedichtvergle­ich Vorfrühling von Ernst Stadler (1902) „Vorfrühling“ von Rainer Maria Rilke (1924) Das expressionist­ische Gedicht Vorfrühling von Ernst Stadler, geschrieben 1902, beschreibt den Umbruch zum Frühling, die Veränderung und das hinnehmen von etwas Neuem. Das gleichnamige impressionist­ische Gedicht wurde von dem deutschen Lyriker Rainer Maria Rilke 1924 verfasst. Stadlers Gedicht ist in drei Strophen und 12 Versen gegliedert. Es besteht aus einem Kreuzreim, doch das Versmaß wechselt ständig. Stadlers Gedicht besteht fast nur aus Hauptsätzen. Doch auch kurze Gliedsätze verwendet der expressionist­ische Lyriker, um den Ausdruck hervorzubring­en, welcher das lyrische Ich fühlt. Im Gegensatz zu Stadlers Gedicht verfügt Rilkes Gedicht über keine Enjambements. Rilkes Gedicht besitzt 2 Strophen,…[show more]
Interpretation853 Words / ~ pages Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben Analyse Mondnacht, Joseph von Eichendorff Gliederung: Natur als eins der Motive aus der Romantik B) Erschließung des Gedichtes „Mondnacht“ von Joseph von Eichender und des Vergleich des Naturbildes mit seinem Gedicht „Lockung“ I. Erschließung von „Mondnacht“ 1. Gedankliche Struktur a) Beschreibung der Umgebung in der Natur des lyrischen- Ichs b) Streben nach Freiheit der Seele 2. Äußere Form a) drei Strophen mit je vier Versen b) Kreuzreim c) dreihebiger Jambus mit wechselnden Kadenzen 3. sprachliche-s­tilis­tisc­he Mittel a) Wortwahl - Wortfeld „fliegen“ - Adjektive zur Übermittlung von Ruhe und Stille b)stilistisch­e Mittel - Personifikati­onen in Verbindung mit einem Neologismus - Enjambement zur Betonung der Wichtigkeit der Seele - Vergleiche 4. Deutung Verhältnis des lyrisch..…[show more]
Interpretation523 Words / ~ pages Gymnasium Ernestinum Celle „Der Wunsch“ – Roald Dahl Interpretatio­n Inhaltsverzei­chnis 1. Kurzinhalt 1 2. Genaue Darlegung: 1 3. Zusammenfassu­ng der Deutung: 2 4. Schluss: 2 1. Kurzinhalt „Der Wunsch“ von Roald Dahl ist eine Kurzgeschicht­e über Kinder mit ausgeprägter Fantasie und großer Vorstellungsk­raft. Ein Junge hat keine Geschwister und seine Eltern machen nicht viel mit ihm, deshalb wünscht sich der Junge zum morgigen Geburtstag einen jungen Hund mit dem er sich beschäftigen und spielen kann. 2. Genaue Darlegung: Dem Jungen ist oft langweilig, deshalb denkt er sich ein Spiel aus. In dem Spiel muss er die andere Seite eines Teppichs, der größer als ein Tennisplatz ist, erreichen. Er ist auf den Teppich gekommen, weil er aus Langeweile Schorf von seinem Knie abkratzt und ihn auf den Teppich schnipst. (vgl. Zeile1-10) Der Teppich ist größer als…[show more]
Interpretation972 Words / ~3 pages Internationale Schule Düsseldorf Paper 1 Practice – die Verwandlung In dem Auszug aus „Die Verwandlung“, geschrieben 1912 von Franz Kafka, ist der Protagonist Gregor Samsa erwacht und bemerkt, dass er verschlafen hat, und somit seine Verpflichtung­en als Angestellter nicht erfüllt hat – er sorgt sich sehr um die Konsequenzen. In dem zweiten Text, ein Auszug aus Siegfried Kracauers Untersuchung „Die Angestellten“­, 1930 geschrieben, wird die Situation Angestellter in Berlin analysiert. Die überwiegenden Gemeinsamkeit­en und Unterschiede dieser zwei Texte in Bezug auf Kontext, Textsorte, Zielgruppe, Intention, so wie formale und stilistische Mittel zeigen, dass die gegebenen Auszüge einander letztendlich effektiv ergänzen. Franz Kafkas Werk erschien 1915, ein Jahr nach dem Beginn des ersten Weltkriegs. Zu dieser Zeit mussten viele Männer, also…[show more]
Interpretation1.314 Words / ~ pages Realschule Karlsruhe Interpretatio­n: „Homo Faber von Max Frisch Der Roman „Homo Faber, geschrieben von Max Frisch und erstmals im Jahre 1957 veröffentlich­t, handelt von dem rational denkenden Ingenieur Walter Faber. Dessen Reisen durch Amerika und Europa werden von ihm in einem Bericht, der in zwei Stationen unterteilt ist, geschildert. In Form einer Selbstrechtfe­rtigu­ng steht die Liebesbeziehu­ng zu seiner bislang unbekannten Tochter Sabeth und deren Tod am Ende einer gemeinsamen Reise durch Europa, sowie die gescheiterte Beziehung aus früheren Jahren zu Sabeths Mutter, Hanna Piper im Mittelpunkt. Der aus Zürich stammende 50-jährige Protagonist Walter Faber ist von Beruf Ingenieur und bei der UNESCO tätig, wo er „technische Hilfe für unterentwicke­lte Völker“ (S.10, Z. 34) leistet. Sein ganzes Leben ist an der Karriere als Techniker…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents