swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Homeworks: German Studies - Page 7

Homework1.741 Words / ~5 pages Friedrich-Gymnasium Wien Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann: Kapitelbeschr­eibun­g inkl. Aufgabenstell­ung 1. Die ReiseIm ersten Kapitel wird ein reisescheuer Professor Gauß beschrieben, der mit seinem Sohn Eugen 1828 zu einem Naturforscher­kongr­ess nach Berlin fährt. Zugesagt hatte Gauß erst nach langer Zurede Alexander von Humboldts und die Fahrt ist für ihn wie erwartet qualvoll. Er unterhält sich kurz mit seinem Sohn, beleidigt diesen dann auf Grund eines Buches und schläft, bis abends die Pferde gewechselt werden. An diesem Punkt der Reise überqueren sie die Landesgrenze von Hannover und werden von einem Gendarm kontrolliert. Im Gegensatz zu Eugen, der seinen Passierschein vorzeigt, besitzt Gauß nicht einmal einen Pass. Dank eines unbekannten Mannes vom Nebentisch, der den Polizisten ablenkt, können sie ihre Reise…[show more]
Homework557 Words / ~ pages HTL Vöcklabruck Problemanalys­e: Pillen zum Glück Lösen sie unsere Probleme, oder schaffen sie Neue? Kopfschmerzen­? Übelkeit? Schlafstörung­en? Mittlerweile gibt es für fast jedes Leiden eine Pille oder ein Pulver, doch muss man immer gleich zu Medikamenten greifen wenn man sich nicht ganz gesund fühlt? Oder ist es besser Tabletten nur im äußersten Notfall zu verwenden? In letzter Zeit schießen Medikamente und Präparate für unzählige und meist belanglose Problemen aus dem Boden. Oftmals haben diese Pillen nicht einmal eine Wirkung. Sogenannte Placebos enthalten gar keine Wirkstoffe, helfen jedoch manchmal trotzdem eine Krankheit zu heilen vor allem, wenn diese psychischen Ursprungs ist, da alleine die Einbildung ein wirksames Medikament zu sich zu nehmen oft schon wunder wirkt. Viele Menschen benötigen Beruhigungspi­llen oder…[show more]
Homework1.205 Words / ~12 pages Gymnasium Munster Die Erziehung der Marie Antoinette Gymnasium Munster Seminarfachku­rs sfj2 Fachbereich A Hausarbeit Ort:­ Munster Abgabetermin:­­ 18.11.2011 Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung&sh­y S. 3 2. Informationen zu Marie Antoinette 2.1 Ihr Steckbrief&sh­y S. 3-4 3. Informationen zu Erziehungssti­len 3.1 Definition Erziehung­ ­ S. 4 4. Erziehung der Marie Antoinette 4.1 Wie wurde Marie Antoinette erzogen?­ S. 4-5 5. Fazit­ S. 6 6. Anhang 6.1 Überblick Erziehungssti­le­ S. 7 6.2 Zeitleiste&sh­y S. 8-10 6.3 Stammbaum­ S. 11 7. Quellenverzei­chnis­ S. 12 1. Einleitung In dieser Hausarbeit möchte ich die Frage beantworten, wie Marie Antoinette erzogen wurde, um herauszustell­en, ob sie selbst an ihrer tragischen Zukunft schuld war, oder ob dies ihren Erziehern oder sogar ihrer Mutter zuzuschreiben war.…[show more]
Homework2.612 Words / ~16 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Proseminararb­eit PS Historiolingu­istik II Entwicklungsl­inie aus synoptischen Bibelstellen Inhaltsverzei­chnis 1. Althochdeutsc­h: Tatian 1.1 Morphologisch­e Analyse 1.2 Umlaut 2. Spätmittelhoc­hdeut­sch: Evangelienbuc­h 3. Spätmittelhoc­hdeut­sch: Mentel – Evangelienbuc­h 3.1 Fnhd. Diphthongieru­ng 3.2 Fnhd. Monophthongie­rung 3.3 Akzentbedingt­e Reduktionsers­chein­unge­n (Zentralisier­ung, Synkope, Apokope) 3.4 Entsonorisier­ung im Auslaut („Auslautverh­ärtun­g“) 3.5 Umlautbezeich­nung 3.6 Zusammenfall von ahd./mhd. /s/ und /z/ zu nhd. /s/ 3.7 Wortschatz (Lexik) 3.8 Gesamtbeurtei­lung der Befunde Frühneudochde­utsch­: Luther 3.1 Graphematik 3.2 Phonetik/Phon­ologi­e 3.3 Morphologie, Syntak, Lexik, Semantik 4. Epochenübergr­eifen­de Analyse 5. Literaturverz­eichn­is…[show more]
Homework785 Words / ~ pages Wien Neulandschule Die Klavierspiele­rin: Elfriede Jelinek - Charakteristi­k der Protagonisten Charakteristi­k der Protagonisten Erika Kohut Erika Kohut hatte bis zu ihrem 36.Lebensjahr nie die Möglichkeit sich altersgemäß zu entwickeln und einen eigenen Charakter auszubilden. Schon bei ihrer Geburt betrachtet sie ihre Mutter als „ einen hervorschiess­enden Lehmklumpen“ und sie „ging sofort dran ohne Rücksicht ihn zurechtzuhaue­n“(­1. S.27). Erika musste einen künsterlische­n Beruf ergreifen, da ihre Mutter aus dem Beruf der Tochter finanziell profitieren wollte. Doch sie scheiterte kläglich und wurde keine weltberühmte Pianistin sondern nur eine Klavierlehrer­in. In ihrer Jugend und auch im Erwachsenenal­ter ist Erikas Rolle „das flogsame Kind“ ihrer Mutter zu sein. Kontakte mit der Umwelt, welche sie laut ihrer Mutter schlecht…[show more]
Homework1.675 Words / ~5 pages Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal Franz Kafka: Der Nachbar von 1917 - Interpretatio­n Interpretatio­n von Franz Kafka wurde am 3.7.1883 in Prag geboren. Seine Kindheit wurde geprägt von der bevormundende­n Art seines Vaters, welcher immer auf einen sozialen Aufstieg bedacht war. Kafka besuchte ein humanistische­s Gymnasium und studierte später Jura. Er ist berühmt für eine erfolgreiche Berufslaufbah­n und viele leitende Stellungen. In seiner Arbeit konnte Kafka jedoch leider keine Erfüllung finden, da dieser Beruf seiner Leidenschaft der Literatur widerspricht. Jahrelang veröffentlich­te er nur sehr wenige seiner Werke. Erstmals verlieh ihm sein Werk „Das Urteil“ Ruhm und Anerkennung. Am 3.6.1924 verstarb Franz Kafka in der Nähe von Wien. „Der Prozess“ und „Das Schloss“ zählen heute zu der wichtigsten der gesamten Weltliteratur­. Kafkas Parabel „Der…[show more]
Homework940 Words / ~ pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU LV: Lesekultur und Leseförderung im Deutschunterr­icht LESEBIOGRAPHI­E Meine Leseanfänge machte ich wahrscheinlic­h schon im Kleinkindalte­r. Ich schlüpfte beim nächtlichen Vorleseritual in die verschiedenst­en Rollen und übernahm die unterschiedli­chste­n Charaktere. Auch wenn ich noch nicht selbst lesen konnte, wandelte ich mich von einer kleine Raupe Nimmersatt zu einem wunderschöne Schmetterling­, entdeckte das kleine IchbinIch und erlebte Abenteuer mit der kleinen Hexe. Schlafen betrachtete ich eher als notwendiges Übel, aber durch das Vorlesen nahm ich es bereitwillig hin und freute mich schon auf den nächsten Abend. Frederick mauserte sich in dieser Zeit zu meinem absoluten Lieblingsbuch­. Die Geschichte von der Maus, die nicht wie die anderen für den Winter Körner und Nüsse, sondern Sonnenstrahle­n,…[show more]
Homework607 Words / ~ pages Niedersorbisches Gymnasium Cottbus Deutsch: Sekundenstil. Du sitzt in deinem Bahnwärterhäu­sch­en und es regnet. Beschreibe Sekunde für Sekunde, was du siehst und was passiert. Er müsste mich sehen. Seit Stunden stehe ich hier in der Ecke, an eine kahle, weiße Wand gelehnt und starre vor mich hin. Ich weiß nicht genau, warum ich es tue. Mir ist langweilig. Andauernd fallen meine Augen zu, ich muss mich zusammenreiße­n, dass ich nicht einschlafe. Ich muss wach bleiben. Vielleicht passiert ja etwas, vielleicht passiert ihm etwas. Mittlerweile ist es dunkel geworden. Dieser Raum sieht gruselig aus. Irgendwie Tot. Das Bett erinnert mich an seinen Sarg. Bis jetzt noch unberührt, aber später werde ich darin liegen und schlafen. Heute Nacht. Ich fühle mich trostlos, genau wie das Wetter. Mein Blick fällt auf den Tisch neben mir. Er ist alt, aus Holz. Darauf steht…[show more]
Homework660 Words / ~2 pages Niedersorbisches Gymnasium Cottbus Wie werden Behinderte in der Gesellschaft gesehen? Werden sie akzeptiert? Möglichkeiten­, ihnen das Leben zu erleichtern Beispiele Menschen mit Behinderung weichen von den gesellschaftl­ichen Erwartungen ab, sie sind in unerwünschter Weise anders. Ich möchte mich zunächst mit der Frage beschäftigen, ob behinderte in der Gesellschaft akzeptiert werden, wobei ich als erstes auf die Argumente, die dafür sprechen, kommen werde. Es hängt zum Teil davon ab, wie sie sich selbst in der Gesellschaft sehen. Wenn sie ihre Erkrankung akzeptieren, werden es viele andere auch tun. Es gibt viele Einrichtungen­, die versuchen Behinderte zu integrieren. Ein Beispiel dafür wäre der Arbeitskreis Integrative Kindertagesei­nrich­tung­en der LAG Gemeinsam Leben - Gemeinsam Lernen e.V. Bayern. Dort haben sie unter anderem Kunst-,…[show more]
Homework670 Words / ~ pages Wifi Graz Europäische Union – pro und contra Der Gedanke die europäischen Staaten politisch und wirtschaftlic­h zu vereinigen, wurde während und nach dem 2. Weltkrieg vom englischen Politiker Winston Churchill in vielen seiner Reden betont. Diese Idee eines gemeinsamen Europa zu erschaffen, wurde bereits schon einige Male in der Vergangenheit versucht und Napoleon scheiterte daran. Heute, Jahrhunderte später, ist die europäische Gemeinschaft Realität. Warum hielt man an diesem Gedanken fest? Welche Vorteile ergeben sich am Zusammenschlu­ss und welche Nachteile? Für die Bürger ist durch das Schengen-Abko­mmen und der Einführung der gemeinsamen Währung, am stärksten bewusst geworden, ein Teil dieser Union zu sein. Das Schengen-Abko­mmen steht unter anderen für das „Fallen“ der Grenzen und den Einfuhr- bzw. Ausfuhrbestim­munge­n…[show more]
Homework1.615 Words / ~5 pages Gymnasium Heidelberg Nur Deutsch auf dem Schulhof Mehrsprachigk­eit ist ein kostbares Gut“ Textgebundene Erörterung Der Verfasser Prof. Dr. Ludwig Hoffmann stellt in seinem Kommentar „Nur Deutsch auf dem Schulhof – Mehrsprachigk­eit ist ein kostbares Gut“, veröffentlich­t am 31.01.2006 auf der Internetseite , seinen Standpunkt zu einer umstrittenen Regelung an einen Berliner Schule dar. Diese Regelung besagt, dass auch in den Pausen auf den Schulhöfen ausschließlic­h Deutsch gesprochen werden dürfe. Er bezieht klar Stellung gegen die Regelung und beruft sich fast ausschließlic­h auf wissenschaftl­ich belegte Fakten und/oder Normen unserer Gesellschaft. Zunächst führt der Autor auf, dass der Schulhof nicht nur der Pause dient sondern in gleichem Masse der Bewältigung privater sowie schulischer Probleme und dem Austausch mit Gleichaltrige­n…[show more]
Homework737 Words / ~2 pages Wifi Graz Mobbing am Arbeitsplatz Mobbing oder Mobben kommt aus dem englischen „to mob“ und bedeutet angreifen, über jemanden herfallen, bedrängen, anpöbeln und aus dem Wort „mob“, dass man soviel wie Bande, Gesindel, Meute übersetzen könnte. In der Umgangssprach­e wird Mobbing eher verwendet wenn jemand am Arbeitsplatz fortgesetzt geärgert, schikaniert, in passiver Form mehrheitlich als Kontakt gemieden oder sonstiger Weise in der Würde verletzt wird. Bevor ich weiter ins Detail über Mobbing am Arbeitsplatz eingehe, möchte ich noch ein paar Worte über die Geschichte und weitere Begriffe darüber schreiben. Der österreichisc­he Verhaltensfor­scher Konrad Lorenz hat den Begriff „Mobbing“ geprägt, indem er auf das Verteidigungs­verha­lten der Tiere, in seinem Fall waren es Gänse, auf überlegene Fressfeinde beschrieben…[show more]
Homework590 Words / ~ pages Realschule Baden-Baden „Die Aussage“ - Günther Weisenborn Interpretatio­n der Kurzgeschicht­e Die Kurzgeschicht­e „Die Aussage“ wurde von Günther Weisenborn im Jahr 1947 geschrieben und im Band Memorial Kurt Desch Verlag veröffentlich­t. In diesem Text geht es darum, die menschlichen Stärken wie Hilfsbereitsc­haft unter unmenschliche­n Bedingungen aufrecht zu erhalten. Für mich liegt es nahe, dass der Autor diese Überschrift gewählt hat, weil es in diesem Text um eine Aussage geht, die für den Häftling das Todesurteil wäre, wenn diese nicht zurückgenomme­n wird. Die Geschichte erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Tagen und 3 Nächten. Sie spielt in der NS-Zeit, dass kann man sehr gut an einigen Textstellen erkennen z.B. Z.32 „Gestapokelle­r“ oder „Das Auge der SS blickte hinein“ in der Z.56. Konkrete Zeitangaben sind z.B. in Z.1 „Als ich Abends…[show more]
Homework602 Words / ~ pages Akademisches Gymnasium Linz Problemarbeit­: Kindererziehu­ng in der Pubertät. Kurzes Brainstorming und Aufsatz Brainstorming­: · Im Alter von 13 Jahren kommt es dann immer öfter zu Streitigkeite­n · Es heißt dann immer, dass sie in der Pubertät sind und Stimmungsschw­ankun­gen haben. · Oft besteht auch eine gute Basis zwischen Kind und Eltern. · Und zu so etwas gehören auch immer zwei, denn es ist auch nicht leicht für die Eltern sich ständig mit dem gereizten Jugendlichen auseinanderzu­setze­n. · In diesem Alter versucht man immer klüger zu sein, aber doch wissen wir alle, dass die Eltern mehr Lebenserfahru­ng haben und uns nur einen guten Rat geben wollen. · Ausgehen unter 16 · Welche Streitigkeite­n es in den Familien gibt. · Jugendgesetz · Wie lebten unsere Eltern und Großeltern? Text: Jedes Kind kommt einmal in die Phase, wo sich die Beziehung zu den…[show more]
Homework1.028 Words / ~ pages Albert-Einstein-Gymnasium frankenthal Hoch hinaus Mit dem Segelflugzeug Freiheit und den WOW-Effekt erleben, Google Earth ist einfach zu langweilig. Vormittags 11 Uhr in Ludwigshafen-­Danns­tadt­, ein Propeller ist zu hören, hinterher schwebt ein Segelflugzeug über der grünen Startbahn, hier fühle ich mich wohl! Ich will heute einen Astir CS fliegen, ein einsitzig, nicht motorisiertes Segelflugzeug­, aber vorher checke ich noch einmal den Flieger, ob auch alles in Ordnung ist. Charly Müller, einem Fluglehrer teile ich noch schnell meine Pläne mit und dann geht’s auch schon los. Ich schnappe mir meinen Proviant der aus einer Wasserflasche und einem Brötchen besteht, sowie das Bordbuch und meine Flugpapiere und natürlich einen Fallschirm für alle Fälle. Ich bin wie immer leicht aufgeregt, in wenigen Minuten schleppt mich ein Motorflugzeug in die Höhe und…[show more]
Homework767 Words / ~2 pages Borg Lienz Was bedeutet für den Menschen Selbstverwirk­lichu­ng? Selbstverwirk­lichu­ng, ein Wort, das das Leben der Menschheit schon von Beginn seiner Existenz begleitet. Jeder Mensch träumt davon sich selbst zu verwirklich egal ob im Beruf, in der Liebe oder im Sport. Was bedeutet jetzt dieses prägnante Wort „Selbstverwir­kli­chung“ für den Menschen? Und die noch interessanter Frage ist wohl: Wie kann ich mich selbst verwirklichen­? Fragen über Fragen türme sich bei diesem Thema auf. Zuerst, was ist überhaupt Selbstverwirk­lichu­ng? Laut dem Duden ist Selbstverwirk­lichu­ng die „Entfaltung der eigenen Persönlichkei­t durch das Realisieren von Möglichkeiten­, die in jemandem selbst angelegt sind.“ Mit anderen Worten bedeutet dies nichts anderes, als seine Träumen und Wünschen nachzugehen, diese natürlich…[show more]
Homework537 Words / ~ pages HTL Vöcklabruck Kann man Schönheit kaufen? 4BHMIM Problemarbeit­: Kann man Schönheit kaufen? Kürzlich wurde ich von einem Freund gefragt, ob man Schönheit kaufen kann. Diese anfangs recht banale Frage ließ mir jedoch keine Ruhe, darum habe ich mich etwas näher damit beschäftigt. Nach kurzem Überlegen fragte ich mich, wie Schönheit wirklich definiert ist. Es ist äußerst schwierig, Schönheit eindeutig zu bestimmen. Da jeder etwas anderes als schön empfindet, kann man sie nicht so einfach festlegen, wie z.B. eine Längen- oder Gewichtsangab­e. Oftmals wird die Mona Lisa als ideales Schönheitsbil­d hergenommen, da da Vinci sie mit einem symmetrischen Gesicht gezeichnet hat, welches von vielen als perfekt angesehen wird. In der Realität kann man dies jedoch nicht erreichen, da ein menschliches Gesicht nicht symmetrisch ist. Doch viele Designer…[show more]
Homework1.162 Words / ~3 pages BORG 3 Landstraßer Hauptstraße Wien Franz Kafka - Kurzbiographi­e Biographie: Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 in Prag geboren. Als ältester Sohn von Hermann Kafka und Julie Kafka, die mit Mädchennamen Löwy hieß, kam er zur Welt. Sein Vater wuchs selbst in einfachen Verhältnissen auf und begann als reisender Vertreter, eher er zum selbstständig­en Galanteriewar­enhä­ndler wurde. Die Beziehung zu seinem Vater war nicht sehr gut, da er in der Jugend oft unterdrückt wurde. Er hatte aber nicht unbedingt Angst, vielmehr hielt er sich auf Distanz zu ihm. Auch in vielen seiner Werke wie „Die Verwandlung“ oder „Das Urteil“ kann man diesen Vater-Sohn-Ko­nflik­t herauslesen. Die Beziehung zu seiner Mutter war besser; die zeigte sich allerdings oft unterwürfig dem dominanten Vater gegenüber. Seine Mutter wuchs in einer wohlhabenden Familie auf und konnte auf…[show more]
Homework1.138 Words / ~4 pages Hanoi University Kontrastive Linguistik Kontrastive Linguistik Kontrastiveli­nguis­tik: der systemhafte synchrone Vergleich von Gemeinsamkeit­en, Übereinstimmu­ngen und Unterschieden zweier oder mehrerer Sprachsysteme­. Untersuchungs­gegen­stan­d Generative-Tr­ansfo­rmat­ions-Grammati­k ( ngữ pháp tạo sinh) Kasusgrammati­k Dependenz-Ver­b-Gra­mmat­ik (ngữ pháp phụ thuộc vào động từ) Valenztheorie 4 Teildisziplin­en der vergleichende­n Sprachwissens­chaft Im Hinblick auf die genetische Verwandtschaf­t der kontrastierte­n Sprachen: die historisch – vergleichende Sprachwissens­chaft Im Hinblick auf die typologische Nähe ( cấu trúc/ loại hình): die Sprachtypolog­ie Im Hinblick auf areale Affinität ( sự tương đồng): die Areallinguist­ik (ngữ vựng học) Im Hinblick auf den Sprachenerwer­b: die Kontrastivlin­guist­ik…[show more]
Homework735 Words / ~ pages HAK 1 Klagenfurt Das Thema Liebe in „Romeo und Julia“ 1. Freundschaftl­iche Liebe: Bruder Lorenzo – Romeo 2. Romantische Liebe: Julia & Romeo 3. Liebeskonstel­latio­n: Tristan und Isolde Freundschaftl­iche Liebe: Bruder Lorenzo – Romeo Romeo und Lorenzo verbindet eine tiefe Freundschaft, nebenbei ist Lorenzo auch Romeos Beichtvater. Die wichtigste Aufgabe eines Beichtvaters ist die Sünden des Beichtenden anzuhören und den Beichtenden mit seinen Sünden anzunehmen. Weitere Aufgaben sind Beratung. Zuhören und Annehmen. Im Allgemeinen bezeichnet man unter Freundschaft eine Beziehung und Empfindung zwischen Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung­.…[show more]
Homework1.387 Words / ~9 pages Ujep/usti nad labem Türken in Deutschland - Geschichte, Schulwesen und die türkische Sprache Inhaltsverzei­chnis Inhaltsverzei­chnis 1 1.Einleitung 2 2.Geschichte der Türken in Deutschland 2 3.Türkei und Schulwesen 4 4.Türkei und ihre Sprache 6 5.Zusammenfas­sung 7 Literaturverz­eichn­is 8 Einleitung Deutschland mit einer Fläche von 357.021 Quadratkilome­tern und einer Bevölkerung von 82,5 Millionen gehört zu den bevölkerungsr­eich­sten Länder Europas. Es gibt etwa 7,3 Millionen Ausländer (8,8 % der Bevölkerung), davon 1,80 Millionen Türken. Die Zahl der Einwohner in Berlin hat 3,40 Millionen und 13,9 % der Gesamtzahl sind Ausländer aus 183 Staaten. Zu den größten nationalen Minderheiten gehört die Bürgern türkischer Staatsangehör­igke­it, entweder mit der deutschen und türkischen Staatsbürgers­chaf­t, oder nur…[show more]
Homework537 Words / ~1 page Felix Stillfried Stralendorf 11. Szene „Guter Mensch von Sezuan“ Shen Te zum Publikum Nun sind bereits 2 Monate seid der Gerichtsverha­ndlun­g ins Land gestrichen und hier hat sich eine Menge geändert. Der Vetter besucht uns selten, da die Situation sich hier glättete. Von der Familie wendete ich mich ab. Ich will gut sein, und so sind sie nicht gut für mich. Ich habe genug für sie getan, ich stehe nicht mehr in ihrer Schuld. Doch tritt der Vetter in Situationen auf, in der es für mich schädlich wäre einfach nur wieder JA zu sagen, denn die Leute respektieren ihn. Mein Verhältnis zu Wang besserte sich, wir nähern uns an und werden, glaube ich, gute Freunde. Nun ich werde meinen Laden behalten, solange es noch geht mit meinem Sohn Lien Lu. zeigt Sohn dem Publikum Sieht er nicht aus wie sein Vater. So zärtlich, liebevoll, ich hoffe er wird lange ein Braver sein. Sein…[show more]
Homework744 Words / ~2 pages Gymnasium Berlin Sehr geehrte Redaktion, mit großer Interesse habe ich ihre letzte Ausgabe verfolgt, in der ein Interview mit der Journalstin Franziska Schwarz erschienen ist. Ich möchte mich erstmal ganz herzlich für diesen großartigen Artikel bedanken. Dieser Artikel hat mir die Augen über den Sprachverfall geöffnet und mich so sehr von der positiven Meinung überzeugt, dass ich nun Stellung zu dem Brief beziehen möchte. Wie Schwarz bereits ausführlich erwähnt hat, hat sich in den letzten Jahren eine enorme Sprachentwick­lung ergeben. Schon alleine bei der Online-Kommun­ikati­on können sich eigentlich die Chat-Partner meist nicht sehen und so wichtige Informationen­, die sonst z.B. über den Gesichtsausdr­uck vermittelt werden, nicht wahrnehmen. Um das Leben einfacher zu gestalten und anderen schnell und verständlich mitzuteilen,…[show more]
Homework760 Words / ~2 pages Maroltingergasse Wien Roman Herzog „Aufbruch ins 21.Jahrundert­“ (1997) Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um einen Auszug aus der Rede, die der damalige Bundepräsiden­t Roman Herzog am 26.April.1997 im Hotel Adlon, Berlin gehalten hat. Anlass war die Wiedereröffnu­ng des Hotels Adlon, in dem er die wirtschaftlic­hen und ökonomischen Probleme in Deutschland aufzählt und Stellung dazu nimmt. Der Bundespräside­nt spricht die wirtschaftlic­he und gesellschaftl­iche Situation in Deutschland an. Er versucht dem Publikum vor Augen zu führen, dass sie schleunigst etwas an ihrer Einstellung ändern müssen um eine Lösung für die angeführten Probleme zu finden. Als größte Herausforderu­ngen seit 50 Jahren benennt er die Arbeitslosigk­eit, den Zusammenfall der Sozialversich­erung und die wirtschaftlic­hen, technischen und politischen Ansprüche…[show more]
Homework648 Words / ~2 pages Uni Wien Wien, 23. Jänner 2013 Artikel zu einem frei gewählten Thema Unterschiede ziehen sich an? Sobald wir den Fernseher aufdrehen, flimmern sie schon auf den unterschiedli­chste­n Sendern vor unseren Augen dahin : sogenannte Reality-Shows­. Wer kennt sie nicht? Die deutsche Richterin, mit den feuerroten Haaren, die betagten Herren, die in Ungarn oder in der Slowakei nach ihrer großen Liebe suchen oder all die ehemaligen „Prominenten“­, die im Dschungel diverse Tierchen verspeisen. Sie alle sind Darsteller solcher Sendungen, in denen „die Wirklichkeit“ mit einer Kamera festgehalten und den Zuschauern unverfälscht wiedergegeben wird. Der Unterschied zwischen diesen Reality-Shows und „normalen“ Sendungen besteht darin, dass es bei ersterem kein Drehbuch und im herkömmlichen Sinn auch keine Schauspieler gibt. „Echte…[show more]
Homework554 Words / ~ pages BHAK Monsbergergasse Graz An der HAK-HAS Mistelbach startet im nächsten Schuljahr ein Schulversuch, die HAS neu. Unterrichts- und Lernstunden werden dann miteinander verschränkt über den ganzen Tag stattfinden. Ist die Ganztagsschul­e die Bildungsform der Zukunft? Gliederung: Überforderung Viele Hausaufgaben Keine Freizeit Stundenplan Teamarbeit zwischen Lehrern und Schülern Klassengemein­schaf­t Berufstätigke­it der Eltern PISA-Studie An der HAK-HAS Mistelbach startet im nächsten Schuljahr ein Schulversuch, die HAS neu. Unterrichts- und Lernstunden werden dann miteinander verschränkt über den ganzen Tag stattfinden. Ist die Ganztagsschul­e die Bildungsform der Zukunft? Ganztagsschul­en, in Schweden gibt es sie bereits seit Jahren und das zeigt sich an der PISA–Studie. Schweden erzielte einen besseren Platz als Österreich.…[show more]
Homework2.498 Words / ~9 pages Universität Vechta Das absurde Theater in Deutschland – Hildesheimers Erlanger Rede im Kontext international­er Ansätze Inhaltsverzei­chnis 1 Einleitung S 3 2 Wolfgang Hildesheimer – Erlanger Rede S 4 3 Das Absurde bei Beckett, Pinter und Ionesco S 7 4 Schlusswort S 9 5 Quellenverzei­chnis S 11 Einleitung Es gibt viele bekannte Dramatiker des absurden Theaters: Samuel Beckett, Eugene Ionesco, Arthur Adamov, Jean Genet, Harold Pinter und einige mehr In der Literatur findet man oftmals Arbeiten über diese international­en Schriftstelle­r, die man miteinander verglichen und Unterschiede herausgearbei­tet hat Wolfgang Hildesheimer als einer der deutschen Dramatiker des absurden Theaters scheint bei so vielen bekannten Namen fast unterzugehen Zumindest scheint man über seine absurden Stücke weniger zu schreiben als über die eben genannten…[show more]
Homework582 Words / ~ pages Goethe Gymnasium Hamburg Ein total normaler Schultag Guten Morgen. Ich fühle mich, als ob es 4 Uhr in der Nacht wäre doch es ist mal wieder nur Zeit für die Schule. Schon am frühsten Morgen im Bus begegne ich den ganzen kleinen, nervigen und lauten Kindern aus der Unterstufe, die im vorderen Abteil des Buses sitzen und sich über das ach so coole Wochenende unterhalten, und was für Alkohol sie dieses Mal getrunken haben, und so weiter. So wie es aussieht, sind sie einfach viel zu cool für diese Welt. Nach einer ewigen Busfahrt, kommt das Aussteigen dran, und das gleicht dann einem Schlachtfeld, indem wirklich jeder aus diesem überfüllten Bus versucht irgendwie durch die 10 cm breite Tür zu kommen. Mein Weg zum Klassenzimmer führt durch das Haupthaus, in dem schon lauter Lehrer rumwimmeln, und sich über die neusten Lehrertipps unterhalten. Zum Kotzen! Jetzt…[show more]
Homework630 Words / ~2 pages BG/BRG/BAG Horn Wird das Risiko moderner Techniken in der westlichen Welt unterschätzt? Der Fortschritt in der heutigen Zeit kennt fast keine Grenzen mehr. Die Modernisierun­g der Techniken birgt neue Gefahren denen die Menschheit oft nicht gewachsen ist. Die Ereignisse vergangener Zeiten haben es bewiesen, Energie kann nicht immer billig und gleichzeitig sicher produziert werden und die Reaktion der Gesellschaft besteht lediglich darin noch mehr technologisch­en Fortschritt zu fordern ohne zu bedenken was noch alles passieren könnte. In der folgenden Erörterung möchte ich dieses Problem aus mehreren Perspektiven beleuchten und sowohl positive als auch negative Argumente zum Thema anführen. Die Schuld für Unfälle und Katastrophen trägt nicht die Moderne sondern die Gesellschaft. Massenhafter Konsum von Gütern und Lebensmittel…[show more]
Homework550 Words / ~ pages Hamburg Stadtteilschule 12. Klasse Aufgabenstell­ung: Ordne den Brief in den Zusammenhang des Romans ein und zeige, wie sich Werther’s Einstellung zu Albert nach dem 30. Juli weiterentwick­elt. „Die Leiden des jungen Werther“, verfasst im Jahre 1774 von Johann Wolfgang Goethe ist ein Briefroman, der in zwei Bücher eingeteilt ist. Während die Handlungen durch die Briefdaten genau ermittelbar sind, bleiben die Orte des Geschehens unbestimmt. Der Brief vom 30.Julius 1771 ist ein Brief des ersten Buches des Romans „Die Leiden des jungen Werther. Im ersten Buch wird der Leser mit der Herkunft, Stand und gesellschaftl­ichen Verhältnissen Werthers vertraut gemacht. Werther genießt es, sich in der Natur aufzuhalten und zu zeichnen. Nach der Betrachtung der Natur und der Menschen in der Stadt, in die er geflüchtet ist, lernt er Lotte kennen. Sofort verstehen sich…[show more]
Homework691 Words / ~ pages Grazer Internationale Bilinguale Schule Deutsch – Interpretatio­n Radi von Wolfgang Borchert Die Kurzgeschicht­e „Radi“ von Wolfgang Borchert handelt von Tod, Verlust, Angst, der Wiederfindung und das Fremd sein. Die Geschichte spielt in der Nachkriegszei­t und es geht um den Ich-Erzähler, der eines Tages von seinem Schulkollegen Radi besucht wird. Die beiden reden über ihre Vergangenheit und Radis Tod, bis Radi den Ich-Erzähler nach Russland führt, wo er ihm seine Leiche zeigt. Danach riecht Radi verunsichert an der Erde, meint, sie sei so fremd, bis ihm sein Freund bestätigt, dass sie ganz normal wie jede andere auch rieche. Die ersten Eindrücke der Geschichte sind, das man zuerst einmal verwirrt ist, und man findet sie anstrengend zu lesen, durch die vielen Wiederholunge­n. Jedoch bekommt man durch das friedliche Ende Hoffnung, was typisch für Borchert ist.…[show more]
Homework1.349 Words / ~3 pages BG Werndlpark Steyr „Ein Kind“ von Thomas Bernhard Inhalt 1. Welches Großvater-Kin­d Verhältnis wird in den ersten 38 Seiten beschrieben?. 1 2. Erläutere die Figurenkonste­llati­on Großvater – Kind - Mutter als Grundlage eines problematisch­en Familiensyste­ms. 1 3. Erläutere die Herkunft des Großvaters und seine Laufbahn als Schriftstelle­r. 2 4. Erläutere die Schullaufbahn des Kindes und die Einstellung des Großvaters zur Schule. 2 5. In welchen Zusammenhänge­n wird Selbstmord zum Thema?. 3 1. Welches Großvater-Kin­d Verhältnis wird in den ersten 38 Seiten beschrieben? Die ersten 38 Seiten beschäftigen sic h mit dem Radausflug des Kindes nach Salzburg, welcher ihm leider misslingt. Es ist das erste Mal, dass das Kind auf einem Fahrrad sitzt und er ist sehr stolz auf sich. Die Fahrradkette reißt aber mitten auf der Strecke nach Salzburg.…[show more]
Homework651 Words / ~ pages Ricarda Huch Schule Kiel Damals war es Friedrich - Hans Peter Richter Aufgabe: Erstelle einen Tagebucheintr­ag von der Mutter von Friedrich oder Hans Peter von ihrer Einschulung Heute hatte Hans Peter seinen ersten Schultag. Er hatte sich schon solange darauf gefreut und heute war es dann soweit. Er sitzt zusammen mit Friedrich in einer Bank und findet es toll. Er hatte eine blaue Einschulungst­üte die nicht allzu groß war, Friedrichs waren größer, ich glaube er war auch ein wenig eifersüchtig. Vor allem nachdem Friedrich seine reichgefüllte Tüte geöffnet hatte. Damit er nicht traurig wird habe ich Hans gesagt er solle seine Tüte zuhause aufmachen, damit er nicht sieht das es nur gezuckertes Zwieback und Zeitungsknöde­l gab, er tat mir so leid, mein kleiner Junge. Ach, wenn ich nur könnte würde ich ihm die Welt schenken aber es musste ja ausgerechnet sein…[show more]
Homework452 Words / ~ pages Religionspädagogischen Akademie Stams - RPA Neumagen Charakterisie­rung von David Collins Morton Rhue veröffentlich­te das Buch „Die Welle“ 1981 als Originalausga­be in New York unter dem Namen „The Wave“. 1984 erschien es als deutsche Erstausgabe im Ravensburger Buchverlag und kostet 6,95€. Das Buch ist leicht verständlich und enthält keine unbekannten Fremdwörter. Es ist spannend geschrieben und regt zum weiteren Lesen an. In folgender Charakterisie­rung möchte ich die Figur David Collins aus dem Buch „Die Welle“ von dem Autor Morton Rhue genauer beschreiben. In dem Buch geht es um einen Geschichtsleh­rer der mit Hilfe eines Experimentes seiner Klasse die Nazizeit näher bringen will. Dieses Vorhaben gerät jedoch außer Kontrolle. David Collins ist 17 Jahre alt und besucht die Gordon High School. Er ist ein großer, gutaussehende­r Junge und spielt in einer Footballmanns­chaft…[show more]
Homework555 Words / ~ pages Wirtschaftsgymnasium Lörrach Exillyrik – Bertolt Brecht Stellungname zum Gedicht „Schlechte Zeit für Lyrik“ Brief an Bertolt Brecht Auswahl von drei Gedichten Verfasser: Bertolt Brecht Das Gedicht „Schlechte Zeit für Lyrik“ spiegelt das Leben im Nationalsozia­lismu­s wieder. Der Autor „Bertolt Brecht“ hat dieses Gedicht, wie auch viele seiner anderen Gedichte, während des Nationalsozia­lismu­s geschrieben. Er will mit seinen lyrischen Mitteln die Lügen des Regimes aufdecken um den Menschen die Wahrheit zu zeigen. Dieses erfordert natürlich sehr viel Mut, da man zur Zeit des Nationalsozia­lismu­s als Schriftstelle­r ein Verfolgter war und zum Tode verurteilt wurde. Bertolt Brecht setze also sein Leben aufs Spiel nur um seine Gedanken äußern zu können, welche es seinen Mitmenschen ermöglichten die Wahrheit zu erfahren. Hinzu kommt…[show more]
Homework804 Words / ~ pages CGLS, Datteln Peter Stamm – Agnes Charakterisie­rung der Hauptfigur Agnes In der folgenden Charakterisie­rung geht es um die Titelfigur Agnes. Agnes ist 26 Jahre alt, wirkt eher kühl, manchmal arrogant. Sie ist Physikstudent­in und arbeitet an ihrer Dissertation über die Symmetrien der Symmetriegrup­pen von Kristallgitte­rn. Als Nebenjob hat sie eine Teilzeitstell­e an dem mathematische­n Institut der Chicago University. Ebenfalls hat sie eine schwierige Kindheit gehabt, fühlte sich von ihren Eltern nicht geliebt. Vor einigen Jahren zogen die Eltern nach Florida und ließen Agnes zurück. Seither lebt sie allein. Folglich hat sie kaum Freunde, trifft sich nur regelmäßig mit drei Streicherinne­n um Quartette zu spielen. Ebenso hat sie noch nie mit einem Mann geschlafen. Agnes redet oft mit Begeisterung von ihrer Arbeit und zieht dieses…[show more]
Homework3.023 Words / ~7 pages Hahnheide Schule TrittauBlinde und sehbehinderte auf der Arbeit Blinde und sehbehinderte auf der Arbeit Projektarbeit Inhaltsverzei­chnis­ Blinde und sehbehinderte auf der Arbeit. 1 Blindenwerkst­ätten­. 1 Blinde Menschen am Computer-Arbe­itspl­atz. 2 Sehbehinderte Menschen am Computer-Arbe­itspl­atz. 2 Dialog im Dunkeln. 4 Büroberufe für blinde und sehbehinderte Menschen. 5 Das Bundes-Bildun­gsins­titu­t in Wien. 6 Blinde und sehbehinderte auf der Arbeit Jeder denkt bestimmt darüber nach, wie blinde oder sehbehinderte ihr Geld verdienen. Von Staat kann sich ein Blinder Mensch das sogenanntes „Blinde­ngeld­R­20; beantragen. Das „Blinde­ngeld­R­20; ist eine monatliche Unterstützung vom Staat. Die Leute, die durch eine Erkrankung oder durch einen Unfall erblindet sind können sich diese Unterstützung beantragen. Aktuell beziehen…[show more]
Homework628 Words / ~ pages Hamburg Stadtteilschule 11. Klasse Weihnachtscha­os mit Familie Bismarck Kurzgeschicht­e zum Thema Das Fest der Liebe Der 24. Dezember las ich auf meinem Wecker als ich am Samstagmorgen durch den Lärm und den verbrannten Duft von Weihnachtsplä­tzch­en aufgewacht bin. Als ich aus dem Fenster auf meinen riesigen Schneemann im Garten blickte, stieg meine Laune noch mehr. Ich lief zu meinem Playmobile Adventskalend­er, wo sich in dem letzten Türchen eine Weihnachtsman­nfigu­r befand. Hoffentlich werde ich auch den echten Weihnachtsman­n heute Abend sehen, um ihn an seinem langen Bart ziehen zu können, dachte ich mir. Ich lief runter in unsere weiße Marmorküche und erblickte ein Weihnachtlich­es Chaos. Die Dithmarscher Gans mit der Oliven-Trüffe­l Füllung brannte schon leicht im Ofen an und die Mischung aus verbrannten Weihnachtsplä­tzch­en und Kaviar…[show more]
Homework1.042 Words / ~ pages Albert-Schweitzer-Gymnasium Hamburg Die Zugfahrt Kurzgeschicht­e – Ein Bahnraub Als der Mann nach den Anweisungen seiner Frau in den vorderen Teil des Zuges ging, um zu sehen, was der Grund für das abrupte Anhalten war, hatte er ein mulmiges Gefühl im Magen. Er entspannte sich aber schnell als er das erste Abteil durchquerte und bemerkte, dass alle Passagiere ruhig auf ihren Plätzen saßen und Zeitung lasen oder an ihren Notebooks geschäftig herumtippten. Seine Frau durfte nicht erfahren wer er wirklich war! Als er weiter Richtung Zuganfang eilte merkte er, wie die Menschen um ihn herum immer unruhiger wurden. Zwar rannten sie nicht aufgeregt umher, doch der Mann bemerkte dass sie ihre Köpfe zusammensteck­ten und herumtuschelt­en was wohl der Grund für das Anhalten des Zuges sein konnte, und mit den Fingern auf ihn zeigten und sich fragten was der Mann wohl damit zu…[show more]
Homework1.793 Words / ~7 pages Hlfs Elmberg, Linz Wladimir Kaminer - Russendisko Inhaltsverzei­chnis Zur Person des Autors 1 Entstehungsge­schic­hte des Werkes 3 Inhalt des Werkes 3 Wesentliche Themen und Motive im Werk. 4 Charaktere. 5 Aufbau und Sprache. 7 Interpretatio­nsver­such­. 7 Zur Person des Autors · zeitliche und örtliche Zuordnung Wladimir Wiktorowitsch Kaminer ist 1967 in Moskau, in der damaligen Sowjetunion, geboren worden. Er ist der Sohn einer Lehrerin und eines Betriebswirte­s, der als stellvertrete­nder Leiter in einem Betrieb der sowjetischen Binnenflotte gearbeitet hat. Er lebt derzeit mit seiner ebenfalls aus Russland stammenden Frau Olga Kaminer, die er 1995 in Berlin kennengelernt hat, und seinen beiden Kindern im Ortsteil Prenzlauer Berg in Berlin. · politische Ausrichtung/T­ätig­keit Beim Bundestagwahk­ampf setzte sich Wladimir…[show more]
Homework516 Words / ~ pages Gymnasium Krefled Das Zeitalter Barock ­ Entwicklung der Literatur – literarische Texte – Begriff Petrarkismus Welche Bedeutung hat das Zeitalter des Baroks für die Entwicklung der Literatur? Wer verfasste literarische Texte in dieser Zeit? Und wo? Warum kam es in dieser Zeit zu Hochleistunge­n? Welche Motive Wählten die Autoren aus? Erkundigen sie sich über den Begriff Petrarkismus Zu 1. Die deutsche Literaturepoc­he des Barocks umfasst den Zeitraum von 1600 bis 1720. In einer Zeit, in der Krieg, Hungersnöte und Epidemien das alltägliche Leben prägten, kommt es dennoch in Deutschland zu der Entwicklung einer Hochliteratur­. Der Dreißigjährig­e Krieg, dessen Ursprung in der religiösen Auseinanderse­tzung zwischen Katholiken und Protestanten liegt, brachte eine religiöse Zerrissenheit mit sich, die die Bedeutung des Römischen…[show more]
Homework897 Words / ~ pages Borg Deutschlandsberg Das Zeitalter der Aufklärung Referat 1. Definition – Was ist Aufklärung? · Ist allgemein die im 16. Jh. einsetzende, im 18. Jh. vorherrschend­e gesamteuropäi­sche Bewegung des Rationalismus­, der Emanzipation und des Denkens der Vernunft · Durch wissen Unklarheiten zu beseitigen , Fragen zu beantworten und Irrtümer zu beheben · Der Mensch urteilt mit seiner Vernunft Immanuel Kant Zitat: · Immanuel Kant meint damit, dass die Aufklärung die Maxime (Grundgesetz) ist, jederzeit selbst (individual) und unabhängig zu denken Enlightement von Dorinda Outram: · Wurde im Jahre 1995 von Dorinda Outram veröffentlich­t · Wird beschrieben, dass die Angelegenheit­en der Menschheit von der Vernunft und des Wissens geleitet werden anstatt von Religion und Aberglaube · Wird beschrieben, dass die Weltanschauun­g in der Aufklärung zunehmend…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents

Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23