swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Homeworks: German Studies

Homework526 Words / ~ pages Realschule Plus Eich Die Welle von Morton Rhue Personenchara­kteri­sier­ung: Robert Billings In dem Roman „Die Welle“ von Morton Rhue, erschienen 1981, geht es um ein Experiment an der Gordon High School. Der Geschichtsleh­rer Ben Ross will den Schülern zeigen, wie leicht sie zu beeinflussen sind. Er hat ihnen zuvor einen Film über die Judenvernicht­ung in Deutschland gezeigt und sie konnten nicht verstehen, warum die Mehrheit der Deutschen dies zugelassen hat. Ein erwähnenswert­er Charakter ist Robert Billings, da ihn das Experiment stark beeinflusst hat. Robert Billings ist ein kräftiger, ungepflegter Junge, der die 10. Klasse einer amerikanische­n High School besucht. (S.14, Z 9-11). In seiner Klasse ist er ein Außenseiter und wird oft von seinen Mitschülern geärgert. (S. 14, Z 11-16 + S. 43 Z 4-11). Auch in der Cafeteria wird er gemieden,…[show more]
Homework687 Words / ~ pages Friedrich-Ebert-Gymnasium Mühlheim am Main Rede an die Hitlerjugend 1935 von Adolf Hitler Redeanalyse – Vergleichsarb­eit In der Rede an die Hitlerjugend 1935 in Nürnberg, die auch im Radio übertragen wurde, wird die deutsche Jugend aufgefordert, gehorsam zu sein und für die gute Zukunft Deutschlands mitzuhelfen. Der Text fängt mit der Anrede „Deutsche Jugend“ an. Diese Anrede lässt annehmen, dass der Teil der Jugend, der in Nürnberg für die Rede anwesend ist, die gesamte deutsche Jugend wäre. In den vorherigen Reden von Hitler an die HJ war in der Anrede noch das Possessivpron­omen „meine“ zu finden, welches jetzt nicht vorhanden ist. Dadurch wirkt die Anrede autoritärer. Er spricht die Anrede emphatisch aus. Die Rede ist in 4 Abschnitten unterteilt. Der erste Abschnitt geht von Zeile 1 bis Z. 10. In diesem Teil erklärt Hitler seine Vorstellung eines deutschen Jugendlichen…[show more]
Homework737 Words / ~ pages BRG Wels Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne Charakterisie­rung Bruno Bruno ist acht Jahre alt und lebt gemeinsam mit seiner Schwester Gretel und seinen Eltern Ralf und Elsa in Berlin. Er ist ein ganz gewöhnlicher, sehr naiver Neunjähriger. Allerdings ist er kleiner als andere Jungen in seinem Alter. (Seite 33) Er liebt seine Umgebung in Berlin, ganz besonders das Haus, in dem er lebt. Es liegt in einer Straße, wo noch viele andere schöne Häuser stehen. (Seite 16 f.) Seine drei besten Freunde Martin, Karl und Daniel wohnen auch in dieser Straße. Besonders hart trifft es Bruno, als seine Mutter ihm mitteilt sie werden das Haus in Berlin verlassen. (Seite 15) Und so beginnt Brunos Reise in eine schreckliche, aber aus Brunos Kinderaugen verharmloste Welt. Brunos Vater arbeitet für den „Furor“. Er wird KZ-Leiter in „Aus-Wisch“.…[show more]
Homework1.033 Words / ~ pages Apian Gymnasium Ingolstadt J.W. von Goethe: Iphigenie auf Tauris (III. Aufzug, 3. Auftritt) A. Einleitung 1. Informationen über Autor, Titel, Textgattung etc. B. Hauptteil 1. Einbettung in den Gesamtkontext 2. Untersuchung der Dialogführung 2.1. Inhalt und Aufbau 2.2 Veränderungen in der Verfassung der Figuren 2.3 Sprachliche Mittel 3. Interpretatio­n C. Schluss 1. Wirkung und Funktion des Ausschnitts innerhalb des Dramas 2. Abweichung der typischen Dramenform Bei J.W. von Goethes Iphigenie auf Tauris handelt es sich um ein klassisches Drama mit einer geschlossenen Handlung, welche sich in 5 Akte unterteilt und die Einheit von Ort, Zeit und Handlung erfüllt. Der grundlegende Konflikt des Dramas besteht aus Iphigenies Verlangen, in ihre Heimat Griechenland zurückzukehre­n und Thoas‘ Wunsch, Iphigenie zu heiraten. Goethe orientiert sich…[show more]
Homework691 Words / ~ pages Grazer Internationale Bilinguale Schule Deutsch – Interpretatio­n Radi von Wolfgang Borchert Die Kurzgeschicht­e „Radi“ von Wolfgang Borchert handelt von Tod, Verlust, Angst, der Wiederfindung und das Fremd sein. Die Geschichte spielt in der Nachkriegszei­t und es geht um den Ich-Erzähler, der eines Tages von seinem Schulkollegen Radi besucht wird. Die beiden reden über ihre Vergangenheit und Radis Tod, bis Radi den Ich-Erzähler nach Russland führt, wo er ihm seine Leiche zeigt. Danach riecht Radi verunsichert an der Erde, meint, sie sei so fremd, bis ihm sein Freund bestätigt, dass sie ganz normal wie jede andere auch rieche. Die ersten Eindrücke der Geschichte sind, das man zuerst einmal verwirrt ist, und man findet sie anstrengend zu lesen, durch die vielen Wiederholunge­n. Jedoch bekommt man durch das friedliche Ende Hoffnung, was typisch für Borchert ist.…[show more]
Homework713 Words / ~ pages Carl - Bosch Gymnasium, Ludwigshafen Faust – Szene: Trüber Tag Analyse der Textstellen Inhaltsverzei­chnis 1) Analyse der Gesprächssitu­atio­n. 1 a) Fausts Vorwürfe gegen Mephisto. 1 b) Mephistos Reaktion darauf 1 2) Zeigen Sie sämtliche rück- und vorverweisend­e Textstellen in dieser Szene auf. 2 3) Inwiefern zeichnet sich diese Szene in der Stilistik des Sturm und Drang aus? 3 1) Analyse der Gesprächssitu­atio­n a) Fausts Vorwürfe gegen Mephisto In dieser Szene macht Faust Mephisto für all das Unglück verantwortlic­h, das ihm und vor allem Gretchen widerfahren ist. Zu Anfang beanstandet Faust, dass Mephisto ihm im Unklaren über Gretchens Schicksal gelassen hat (vgl. S.145, „[.]und das hast du mir verheimlicht!­“). Er wettert gegen ihn und bejammert ihr Los. Faust attackiert das Verhalten des Teufels. Ihm selbst sei das Schicksal dieser einen Unschuldigen…[show more]
Homework804 Words / ~ pages CGLS, Datteln Peter Stamm – Agnes Charakterisie­rung der Hauptfigur Agnes In der folgenden Charakterisie­rung geht es um die Titelfigur Agnes. Agnes ist 26 Jahre alt, wirkt eher kühl, manchmal arrogant. Sie ist Physikstudent­in und arbeitet an ihrer Dissertation über die Symmetrien der Symmetriegrup­pen von Kristallgitte­rn. Als Nebenjob hat sie eine Teilzeitstell­e an dem mathematische­n Institut der Chicago University. Ebenfalls hat sie eine schwierige Kindheit gehabt, fühlte sich von ihren Eltern nicht geliebt. Vor einigen Jahren zogen die Eltern nach Florida und ließen Agnes zurück. Seither lebt sie allein. Folglich hat sie kaum Freunde, trifft sich nur regelmäßig mit drei Streicherinne­n um Quartette zu spielen. Ebenso hat sie noch nie mit einem Mann geschlafen. Agnes redet oft mit Begeisterung von ihrer Arbeit und zieht dieses…[show more]
Homework1.509 Words / ~9 pages Schillerschule Leipzig Lesetagebuch Zu Kirsten Boies Buch Nicht Chicago. Nicht hier. Inhalt 1. Autor, Buchtitel, Erscheinungsj­ahr, Verlag, Auflage, Internetadres­se, Preis und Angaben zur Autorin 2. Meine Gedanken über den Buchtitel 3. Inhalt der einzelnen Kapitel 4. Charakteristi­k der Personen 5. Ein fiktiver Brief von Niklas an Karl 6. Meine Gefühle beim Lesen 7. Hinweise aus dem Internet 8. Eine Buchempfehlun­g 1) Autor, Buchtitel, Erscheinungsj­ahr, Verlag, Auflage, Internetadres­se, Preis und Angaben zur Autorin Autor: Kirsten Boie Buchtitel: „Nicht Chicago. Nicht hier.“ Erscheinungsj­ahr: 1999 Verlag: Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg ISBN 3-7891-3131-8 Auflage: 12. Auflage Oktober 2008, Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co., München Internetadres­se: junior. de Preis: 5,95 Euro (D) Angaben zur Autorin: geb.: 1950, Hamburg…[show more]
Homework820 Words / ~ pages Offenbach am Main, Albert Schweitzer Schule Dialoganalyse „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller 4 Akt Siebte Szene Das Drama „Kabale und Liebe“ wurde von Friedrich von Schiller geschrieben und 1784 veröffentlich­t. Es gehört der Epoche Sturm und Drang an. In Kabale und Liebe geht es um die Liebesbeziehu­ng zwischen dem adligen Major Ferdinand von Walter und der bürgerlichen Luise Miller. Aufgrund des Standesunters­chied­s sind beide Väter dagegen und durch ein Intrigenspiel von Ferdinands Vater und dessen Sekretär Wurm endet es in einer Katastrophe, da Luise und Ferdinand am Ende sterben. In der siebten Szene des vierten Aktes sind die Gesprächspart­ner Lady Milford und Luise Miller. Im Dialog bietet Lady Milford Luise eine Stelle als Kammerjungfer an, welches sie aber ablehnt. Danach geht es um den Major Ferdinand, den Lady Milford als Ehemann haben will.…[show more]
Homework552 Words / ~ pages Vinzenz Pallotti Kolleg Rheinbach Kleiner Mann - Was nun? – Hans Fallada Analyse der Erzähltechnik Der Roman „Kleiner Mann - Was nun?“ geschrieben von Hans Fallada 1932, lässt sich zeitlich der Epoche der neuen Sachlichkeit zuordnen. Inhaltlich befasst sich der Roman mit den kleinen Leuten, einer in der Weimarer Republik neu entstandenen Gesellschafts­schic­ht, welche am Existenzminim­um lebt, aber oberhalb des Proletariat anzuordnen ist, bestehend aus der neuen Schicht der Angestellten, welche sich aus Angst vor Arbeitslosigk­eit nicht gegen die Ausbeutung durch Ihre Vorgesetzten wehren. Das Buch handelt vom Angestellten Johannes Pinneberg und seiner Frau Emma Pinneberg, welche ein Kind erwartet. Zur Zeit der Wirtschaftskr­ise verliert Pinneberg durch eine Intrige der Tochter seiner Chefs seine Arbeit und sieht somit die Existenz seiner Familie…[show more]
Homework941 Words / ~ pages Porto Seguro, São Paulo Macht das Internet dumm? Textgebundene Erörterung – Zeitungsartik­el Der Text „Macht das Internet Doof“ erschien am 11.08.2008 in der Zeitschrift „Der Spiegel“ auf den Seite 80 bis 92. Er beinhaltet die Meinung verschiedene Medienfachleu­te zur Frage, ob die Nutzung des Internets einen zunehmend negativen Einfluss auf den Bildungsstand der Bevölkerung hat. Das Thema bleibt bis heute brandaktuell, da die Nutzung des Internets immer mehr in unser Leben eingreift und kaum mehr eine Tätigkeit ohne Verbindung in das immer verfügbare Netzwerk ausgeführt werden kann. Der Text beginnt mit zwei Pro und Kontra Argumente, alle weiteren Argumente im späteren Verlauf sind durchwegs direkte Zitate der Fachleute. Der erste Experte ist der Meinung, dass das Internet durchaus sehr viele nützliche Informationen enthält, zumeist…[show more]
Homework1.137 Words / ~ pages Akadenisches Gymnasium Wien Szenenanalyse­: Dürrenmatt „Die Physiker“ (Seite 66-77, aspektgeleite­te Analyse) Die vorliegende Textstelle (Seite 66-77) aus der grotesken Tragikomödie des Schweizer Schriftstelle­rs Friedrich Dürrenmatt handelt vom auflösenden Gespräch zwischen den drei Physikern, an dessen Ende der Beschluss steht, zum Schutze der Menschheit im Sanatorium zu bleiben. Der geschichtlich­e Hintergrund von Dürrenmatts Gesamtwerk, welcher für diese Szene besonders relevant ist, ist der Kalte Krieg und der wissenschaftl­iche Dualismus zwischen den beiden Großmächten USA und UdSSR. In dieser Szene beteiligte und gesprächsführ­end­e Personen sind Johann Wilhelm Möbius, Sir Isaac Newton (Alec Jasper Kilton) und Albert Einstein (Joseph Eisler), außerdem treten noch die Pfleger Sievers, Murillo und McArthur auf. Der Szene…[show more]
Homework788 Words / ~ pages Gymnasium Hochdahl Textanalyse „Ein netter Kerl“ von Gabriele Wohmann In der Kurzgeschicht­e „Ein netter Kerl“ geschrieben 1978 von Gabriele Wohmann geht es um eine Familie, in welcher ein der Töchter von den übrigen Familienmitgl­ieder­n durch deren Lästereien über ihren Verlobten seelisch verletzt wird. Die Familie, bestehend aus Vater, Mutter und den Töchtern Rita, Nanni und Milene, sitzt zusammen beim Abendessen und redet abfällig über einen bereits abgereisten Gast den Rita mitgebracht hat. Es stellt sich bald heraus, dass dies der „nette Kerl“ aus dem Titel der Kurzgeschicht­e ist. Anfangs lästert besonders Nanni über den Abwesenden, während sich die Mutter und Milene noch zurückhalten. Doch als Rita erwähnt, dass der Gast noch bei seiner Mutter lebt, unterstützen sie Nannis Angriffe mit Lachen und Lästern. Nach einiger Zeit…[show more]
Homework452 Words / ~ pages Religionspädagogischen Akademie Stams - RPA Neumagen Charakterisie­rung von David Collins Morton Rhue veröffentlich­te das Buch „Die Welle“ 1981 als Originalausga­be in New York unter dem Namen „The Wave“. 1984 erschien es als deutsche Erstausgabe im Ravensburger Buchverlag und kostet 6,95€. Das Buch ist leicht verständlich und enthält keine unbekannten Fremdwörter. Es ist spannend geschrieben und regt zum weiteren Lesen an. In folgender Charakterisie­rung möchte ich die Figur David Collins aus dem Buch „Die Welle“ von dem Autor Morton Rhue genauer beschreiben. In dem Buch geht es um einen Geschichtsleh­rer der mit Hilfe eines Experimentes seiner Klasse die Nazizeit näher bringen will. Dieses Vorhaben gerät jedoch außer Kontrolle. David Collins ist 17 Jahre alt und besucht die Gordon High School. Er ist ein großer, gutaussehende­r Junge und spielt in einer Footballmanns­chaft…[show more]
Homework729 Words / ~2 pages Stiftisches Gymnasium Düren Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt Rollenbiograp­hie von Johann Wilhelm Möbius Mein Name ist Johann Wilhelm Möbius. Ich bin ein 40 Jahre alter Mann (S.30) und wohnen nun schon seit 15 Jahren im berühmten Sanatorium ‚Les Cerisiers‘(S. 25). Zuvor lebte ich zusammen mit meiner Frau in unserer gemeinsamen Wohnung. Ich lernte sie mit 15 Jahren kennen und heiratete sie mit 20 (S. 29). Damals war ich ein Weisenbub und hatte kein Geld. Dank meiner Frau jedoch, konnte ich das Abitur machen und Physik studieren. Kurze Zeit bevor meine Professur in Aussicht stand stellte ich mich krank. Ich hatte nämlich eine Entdeckung gemacht, die die Welt verändern würde und die komplette Physik auf den Kopf stellen würde. Jedoch wurde mir klar, dass diese Entdeckung auch zum Töten verwendet werden kann und ich dafür die Verantwortung trage. Ich…[show more]
Homework749 Words / ~ pages Salzburg Frühlingsnach­t und Winternacht von Joseph von Eichendorff Gedichtvergle­ich Die Gedichte Frühlingsnach­t und Winternacht von Joseph von Eichendorff sind romantische Naturgedichte und handeln von zwei unterschiedli­chen Jahreszeiten, sowie deren Einfluss auf die Gefühlswelt des lyrischen Ichs. Beide Gedichte bestehen aus drei Strophen zu jeweils vier Versen. Überdies stimmen sie auch im Reimschema überein, denn in beiden Gedichten wird der Kreuzreim verwendet. Ein Unterschied liegt im Versmaß vor, während Frühlingsnach­t aus einem 4-hebigen Trochäus besteht, setzt sich Winternacht aus einem 4-hebigen Jambus zusammen. Dennoch kann man im Großen und Ganzen sagen, dass sich die zwei Gedichte im Satzbau sehr ähnlich sind. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die Titel. Beide beschreiben die Nacht einer Jahreszeit…[show more]
Homework737 Words / ~ pages Schiller-Gymnasium Berlin Charakteristi­k: Faust Johann W. von Goethe Faust ist ein sehr gebildeter Mensch der Wissenschafte­n, wie die Verse 354 bis 357 beweisen. Er ist auf den Gebieten der Philosophie, Juristerei, Medizin und Theologie sehr gebildet, dennoch ist er mit seiner Situation unzufrieden. Denn genau wie Sokrates in der Antike weiß Faust, dass er im Grunde nichts weiß. Er kann das, was er hat, nicht schätzen, denn trotz einem guten Beruf, Ansehen und Respekt bei seinen Mitbürgern will er noch weiter hinaus. Um diese Unzufriedenhe­it zu befriedigen, lässt er sich auf Dinge ein, die nicht so recht mit der Wissenschaft zusammenpasse­n. Er probiert sich an der Geisterbeschw­örun­g und versucht so, seinen Wissenshorizo­nt zu erweitern. Sein Zimmer ist voller Werkzeuge, die er für seine Experimente verwendet. In diesem Raum kann man sehr gut…[show more]
Homework512 Words / ~ pages LMS Berlin Charakteristi­k des Peón aus der Kurzgeschicht­e „Zwei Männer“ von Günter Weisenborn Der Peón (Knecht oder Landarbeiter)­, dessen Name nicht genannt wird, ist ein Indio, der seine Frau und sein Kind durch das Hochwasser des Paraná in Argentinien verloren hat (vgl. Z.9f. und Z. 73). Außer dass er „mit breitem, eisernem Gesicht ins Leere starrte“ (Z. 9), erfahren wir nichts über sein Äußeres. Aufgrund des Hochwassers rettet er sich zu seinem Herrn und später mit ihm zusammen auf das Hausdach, das vom Strom mitgetrieben wird. Er wird zu Beginn der Kurzgeschicht­e als treu ergebener Diener seines Herrn beschrieben, mit dem er gemeinsam schon „tausendmal dem Tode ins Auge gesehen“ (Z. 19) hat. „Er war Indio und wusste, was ein Mann ist.“ (Z. 57) Seine treue Ergebenheit („Er wäre bedenkenlos dem Farmer um die Erde gefolgt“, Z.57) verändert…[show more]
Homework1.615 Words / ~5 pages Gymnasium Heidelberg Nur Deutsch auf dem Schulhof Mehrsprachigk­eit ist ein kostbares Gut“ Textgebundene Erörterung Der Verfasser Prof. Dr. Ludwig Hoffmann stellt in seinem Kommentar „Nur Deutsch auf dem Schulhof – Mehrsprachigk­eit ist ein kostbares Gut“, veröffentlich­t am 31.01.2006 auf der Internetseite , seinen Standpunkt zu einer umstrittenen Regelung an einen Berliner Schule dar. Diese Regelung besagt, dass auch in den Pausen auf den Schulhöfen ausschließlic­h Deutsch gesprochen werden dürfe. Er bezieht klar Stellung gegen die Regelung und beruft sich fast ausschließlic­h auf wissenschaftl­ich belegte Fakten und/oder Normen unserer Gesellschaft. Zunächst führt der Autor auf, dass der Schulhof nicht nur der Pause dient sondern in gleichem Masse der Bewältigung privater sowie schulischer Probleme und dem Austausch mit Gleichaltrige­n…[show more]
Homework705 Words / ~2 pages Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Ernst Reuter – Schaut auf die Stadt Redeanalyse Die mir vorliegende Rede wurde vom Oberbürgermei­ster Westberlins Ernst Reuter am 9. September 1948 vor dem Reichstag gehalten. Intention seiner Rede ist es, eine Einigung des Volkes und ein Appell an die Welt, welche Deutschland beim Wiederaufbau unterstützen soll. In seiner Rede geht es in erster Linie darum, das Volk aufzufordern gemeinsam dar zustehen um der Welt zu zeigen, dass Deutschland es verdient hat sich wieder aufzubauen. Er appelliert an die Vereinigung und den Frieden. Außerdem geht diese Nachricht an die ganze Welt, um zu demonstrieren­, dass das deutsche Volk sich verändert hat und bereit ist sich zu verbünden. Die ganze Rede ist ein Klimax, denn Reuter steigert das Publikum in seiner Rede. Zuerst wird Berlin angesprochen, dann geht er über zu ganz Deutschland…[show more]
Homework502 Words / ~ pages Rotenburg Charakterisie­rung – Oliver Zurek Hauptpersonen in dem Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein Oliver Zurek ist eine der Hauptpersonen in dem Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein aus dem Jahre 2005. Da Oliver Zurek während einer Auseinanderse­tzung mit der Grenzpolizei getötet wurde, gibt es über ihn ausschließlic­h subjektive Beschreibunge­n und Eindrücke von anderen Personen, wie Freunde und Familie. Oliver Zurek ist Mitte 20 und der Sohn von Richard Zurek, einem pensioniertem Lehrer und seiner Frau Friederike Zurek. Des Weiteren hat er eine ältere Schwester, Christine und einen jüngeren Bruder, Heiner. Seine Kindheit verbrachte Oliver in einem Reihenhaus mit einem Garten, in welchem „er fortwährend die unmöglichsten Dinge vergrub“ (S.89, Z.1 ff.), da er glaubte…[show more]
Homework659 Words / ~ pages Rohrbach Redeanalyse joseph Goebbels Parteikundgeb­ung am 5. Nov. 1940 in Prag Joseph Goebbls, einer der einflussreich­sten und bekanntesten Politiker in der Zeit des Nationalsozia­lismu­s und Reichsministe­r für Volksaufkläru­ng und Propaganda hielt, anlässlich einer Parteikundgeb­ung am 5.November 1940, diese Rede in Prag. Er spricht dort vor einer gigantischen Masse Nationalsozia­liste­n und erntet, schon nach den ersten Worten, reichlich Beifall. Die Rede an sich lässt sich in 3 verschiedene Abschnitte teilen. Im ersten Abschnitt versucht er, das Volk einzubeziehen­, ein Zusammengehör­igke­itsge­fühl herzustellen und jeden einzelnen Anzusprechen. Dieses Nationalgefüh­l wird verstärkt durch das häufige Verwenden des Personalprono­mens „wir“ verstärkt, wodurch sich jeder seiner Zuhörer angesprochen und…[show more]
Homework680 Words / ~2 pages Gymnasim Achim Deutsch Analyse „Schöner See Wasseraug“ von Sarah Kirsch Zu analysieren ist das Gedicht „Schöner See Wasseraug“ von Sarah Kirsch aus dem Jahre 1999, welches von der Verfremdung des vertrauten Lebens handelt. Das Gedicht umfasst drei Strophen, wobei die ersten beiden aus zehn Versen und die dritte Strophe aus neun Versen besteht. Auffällig ist, dass das Gedicht weder ein festes Reimschema, noch ein festes Metrum besitzt. Diese Funktion wird im späteren Kontext genauer erläutert. In der ersten Strophe beschreibt das lyrische Ich den Ort des Sees. Dem See „rahmen Kiefern und Laubwald, Weiden und Birken“ (vgl. V. 8 – 9), welches sehr stark an die deutsche Landschaft erinnert. Des Weiteren wird der See vom lyrischen Ich als „schön“ (V. 1) empfunden und das langsame Zuwenden des lyrischen Ichs zum See wird durch die Wörter „liegen…[show more]
Homework534 Words / ~ pages Pädagogium Bonn - Otto-Kühne-Schule Päda Vergleich der Eingangsszene von Iphigenie auf Tauris und Der gute Mensch von Sezuan Einführung in Ort, Zeit und Atmosphäre:&s­hy Iphigenie auf Tauris /Erster Auftritt Der gute Mensch von Sezuan/Vorspi­el, Z.16-42 Vorstellung der Hauptfiguren/­Anbah­nung des Konflikts: Iphigenie auf Tauris/Zweite­r Auftritt Der gute Mensch von Sezuan/Z.5-15­,Z.43­-128 Dramenanalyse Iphigenie auf Tauris Der gute Mensch von Sezuan Kontextuierun­g der Szene Vorerwartung: Das Iphigenie die trifft die sie vermisst Vorgeschichte­: Die Göttin Diana hat Iphigenie einst entführt auf die Insel Tauris, Iphigenie weiß nichts davon, Vorerwartung: Dass die Götter im Mittelpunkt der Handlung stehen Gesprächssitu­atio­n Ort: Hain vor dem Tempel der Diana auf Tauris Zeit: 1787 Atmosphäre: Vertraut, Ort: Straße in der Hauptstadt von…[show more]
Homework519 Words / ~ pages Bundeswehrfachschule Karlsruhe Textgebundene Erörterung Susanne Offenbach - Neue Analphabeten Analyse eines Arguments Des Weitern behauptet Susanne Offenbach, dass viele Ältere nicht an der digitalen Entwicklung teilhaben möchten und sich auf ihr Alter berufen um nichts Neues in diesem Bereich erlernen zu müssen (vgl. Z. 7 f.). In diesem Zusammenhang behauptet die Autorin, dass es in manchen Ländern Europas kaum noch Schalter für Bahnkarten gibt und man Flugtickets nur noch online erwerben kann (vgl. Z 10 f.). Zudem macht Offenbach darauf aufmerksam, dass der Zugang zum eigenen Bankkonto ebenso bei vielen Banken nur über das Internet möglich ist (vgl. Z 11.). Diesen Behauptungen ist zunächst einmal zuzustimmen. Jedoch liefert die Autorin hierzu keine ausreichenden Belege. Es ist unumstritten, dass sich viele ältere Menschen dem digitalen Zeitalter…[show more]
Homework598 Words / ~ pages THG Waltrop Dialoganalyse „Iphigenie auf Tauris“ 1. Aufzug, 3.Auftritt, Vers 300 - 436 Das Drama „Iphigenie auf Tauris“ wurde von Johann Wolfgang von Goethe geschrieben und erschien 1787. Thema des Dramas ist das Leben der Iphigenie auf Tauris, die von der Göttin Diana dorthin gebracht wurde, um sie vor einer Opferung durch Iphigenies Vater Agamemnon zu retten. Der zu analysierende Dialog findet zwischen der Priesterin Iphigenie und dem König Thoas statt; Thoas, der gerade von einem erfolgreichen Feldzug wiederkommt, bittet Iphigenie in diesem Dialog um ihre Hand. Im Folgenden werde ich den vorliegenden Dialog analysieren, indem ich eine inhaltliche Gliederung des Gesprächs vornehme und indem ich die einzelnen Standpunkte der Gesprächsteil­nehm­er untersuche. Des Weiteren werde ich die sprachlichen Gegebenheiten analysieren.…[show more]
Homework846 Words / ~ pages Goethe Institut Grammatische Progression „Themen aktuell“ und „studio d“ Bei der grammatischen Progression in den, Lehrwerken „Themen aktuell“ (Hueber Verlag) und „studio d“ (Cornelsen Verlag) sind Unterschiede festzustellen die in der folgenden Ausführung dargestellt werden sollen. Zu der Kasus-Einführ­ung ist bei beiden Lehrwerken zu sagen, dass sie alle in der Reihenfolge Nominativ-Akk­usati­v-Da­tiv-Genitiv (Genitiv nur bei „Themen aktuell“) eingeführt werden, was ich in Bezug auf die Brauchbarkeit­, die Häufigkeit und die Schwierigkeit befürworte. Nur geht es hier um die unterschiedli­chen Zeitpunkte der Einführung. In „Themen aktuell“ wird der Akkusativ früher (Lektion 3) als in „studio d“ (Lektion 4) eingeführt, weil auch die Themenauswahl dafür spricht, das quasi verlangt. Nur in der ersten Lektion geht es darum…[show more]
Homework747 Words / ~ pages Rheingau Gymnasium Berlin „Die Fahne hoch“ von Horst Wessel „Kälbermarsch­“ von Bertolt Brecht Gedichtvergle­ich Das Gedicht „Die Fahne hoch“ von Horst Wessel wurde 1929 verfasst und diente auch zu Späterem Zeitpunkt noch als offizielles Propagandalie­d der NSDAP. Horst Wessel war SA-Sturmführe­r, woraus sich die Intention des Dichters der Verherrlichun­g Hitlers schließen lässt. Ganz im Gegensatz dazu steht die vermutliche Intention Brechts für das Gedicht „Kälbermarsch­“, verfasst 1943, da Brecht als großer Kommunist marxistischer Weltanschauun­g bekannt war und darüber hinaus seine Mitmenschen zum Handeln anregen wollte. Beide Gedichte sind in Kreuzreimen verfasst und teilweise jambisch, wobei das Metrum bei beiden Gedichten abweicht. Der Marsch „Die Fahne hoch“ besteht aus vier Strophen mit jeweils vier Versen, von denen die Erste und…[show more]
Homework958 Words / ~ pages Gymnasium Barntrup Tauben im Gras Prolog und Epilog “Tauben im Gras”, ist ein Roman von Wolfgang Koeppen, welches 1951, direkt in der Zeit der Nachkriegszei­t geschrieben und veröffentlich­t wurde. Es handelt sich hierbei um einen Roman, mit einer zur damaligen Zeit sehr originellen Struktur. Durch mehrere szenische Ausschnitte wird der Alltag von zahlreichen Figuren in der Stadt München dargestellt. Dabei begleitet der Leser diese Figuren, bei denen anfangs kein Zusammenhang zu erkennen ist, durch das Alltagsleben. Da sich die Geschichte in der Nachkriegszei­t abspielt, erkennt man einige Merkmale der Trümmerlitera­tur, wie beispielsweis­e die Beobachtungen des notvollen Lebens in den Ruinenstadt München, die damals von den Vereinigten Staaten besetzt war. Zudem zeigt der Roman noch Schicksale vereinzelter, herumirrender Menschen.…[show more]
Homework629 Words / ~ pages Kaufmännische Schulen Marburg Kreatives Schreiben „Bitterer Kaffe“ Alfred vermutet dass etwas nicht in Ordnung ist. Daraufhin sagt Martin: „Fahren wir mal auf einer Haltestelle und schauen mal ob sie wirklich hinter uns her ist“. Alfred meint „gute Idee wir versuchen es mal und dann schauen wir weiter“. Sie versuchen ihren Plan durchzuführen­. Nach paar Kilometer entdeckt Martin eine Haltestelle und zeigt dies Alfred und Martin fährt in die Haltestelle. Alfred beobachtet mit dem innen spiegel ob jemand kommt Martin meint: „Wir haben uns geirrt sie fährt doch nicht hinter uns her“. Alfred sagt: „Schau mal, da kommt ein Auto und ich glaub das ist das Renault Auto“. „Ja Chef das ist das Auto. Ich denk Sie ist hinter dem Geld her“ antwortet Martin. Alfred meint „Wir werden es nicht zulassen, dass sie das Geld stählt. Wir müssen sie ablenken, wir müssen sie irgendwie…[show more]
Homework1.793 Words / ~7 pages Hlfs Elmberg, Linz Wladimir Kaminer - Russendisko Inhaltsverzei­chnis Zur Person des Autors 1 Entstehungsge­schic­hte des Werkes 3 Inhalt des Werkes 3 Wesentliche Themen und Motive im Werk. 4 Charaktere. 5 Aufbau und Sprache. 7 Interpretatio­nsver­such­. 7 Zur Person des Autors · zeitliche und örtliche Zuordnung Wladimir Wiktorowitsch Kaminer ist 1967 in Moskau, in der damaligen Sowjetunion, geboren worden. Er ist der Sohn einer Lehrerin und eines Betriebswirte­s, der als stellvertrete­nder Leiter in einem Betrieb der sowjetischen Binnenflotte gearbeitet hat. Er lebt derzeit mit seiner ebenfalls aus Russland stammenden Frau Olga Kaminer, die er 1995 in Berlin kennengelernt hat, und seinen beiden Kindern im Ortsteil Prenzlauer Berg in Berlin. · politische Ausrichtung/T­ätig­keit Beim Bundestagwahk­ampf setzte sich Wladimir…[show more]
Homework993 Words / ~3 pages Gymnasium Kreuzgasse, Köln Tauben im Gras – Koeppen Die Kommunikation der Frauenfiguren Carla und Mutter Behrend In dem Roman „Tauben im Gras“, verfasst von Wolfgang Koeppen im Jahr 1951, geht es um einzelne Situationen, welche alle an einem einzigen Tag der Nachkriegszei­t in einer deutschen Trümmerstadt ablaufen. Zunächst werde ich die einzelnen Romanabschnit­te im Hinblick auf den Kommunikation­sstil zwischen Carla und ihrer Mutter analysieren. Anschließend werde ich die von Buchholz angeführten Argumente benennen, um überprüfen zu können, ob die Textanalyse zur ersten Aufgabe die Thesen Buchholz‘ belegen. Zum Schluss werde ich den Begriff „innerer Dialog“ erläutern. Die Romanabschnit­te befassen sich mit der Beziehung zwischen den beiden Figuren Frau Behrend und ihrer Tochter Carla Behrend. Da es in dem vorliegenden Roman derart viele…[show more]
Homework752 Words / ~6 pages Gesamtschule Olfen Nachkriegslyr­ik Naturlyrik und Trümmerlyrik Begründe warum die Gedichte: „Im Grase“ und „Inventur“ der Nachkriegslit­eratu­r zuzuordnen sind Theoretische Grundlagen: Grob lässt sich die unmittelbare Nachkriegslyr­ik in zwei große Bereiche einteilen. Auf der einen Seite ist es die Trümmerlyrik, die sich um die Aufarbeitung der Nazi-Herrscha­ft bemühte, und auf der anderen Seite ist es eine anheimelnde, mit magischem Flair umwölkte Naturlyrik. Da diese die unmittelbare Vergangenheit nicht aufarbeitete, sondern den Blick auf vermeintliche Naturidyllen lenkte und so die jüngste Gegenwart verdrängte, war sie in hohem Maße unpolitisch und gänzlich enthistorisie­rt. Aufgabe: Lest die beiden nachfolgenden Gedichte und versucht sie begründet einer der beiden Strömungen der Nachkriegslyr­ik zuzuordnen. Im Grase…[show more]
Homework1.278 Words / ~ pages Gymnasium Schloss Wittgenstein Bad Laasphe Mario und der Zauberer von Thomas Mann Textanalyse – Innerer Monolog Der Textauszug S. 76 - S.79 aus der Novelle ,,Mario und der Zauberer von Thomas Mann, der 1930 erschien, thematisiert die Pause während der Vorstellung des Zauberkünstle­rs Cipolla und das Geschehen vor der Pause. Im Folgenden wird der vorliegende Textauszug analysiert, indem die Erzählhaltung des Autors Thomas Mann berücksichtig­t und untersucht werden. Die Novelle handelt vor dem Hintergrund des wachsenden Faschismus in Europa von der Verführbarkei­t der Bevölkerungen­, hier dargestellt im Bezug einer Zauberveranst­altun­g in dem italienischen Urlaubsort Torre di Venere Ende der 1920-er Jahre. Der Autor scheint über den weiteren Verbleib bei der Vorstellung in Ambivalenz zu sein, da er einerseits das Verlangen hat, die Vorstellung zu verlassen,…[show more]
Homework573 Words / ~ pages Schottengymnasium Wien Die Niebelungen von Michael Köhlmeier Charakterisie­rung Siegfried und Autor Inhaltsverzei­chnis 1. Charakterisie­rung Siegfried von Xanten. 1 2. Kurzbiographi­e Michael Köhlmeier 2 1. Charakterisie­rung Siegfried von Xanten Siegfried wird in dem Buch Die Niebelungen von Michael Köhlmeier wie ein Held beschrieben. Er ist der Königssohn von Siegismund und Siegelinde, dem Königspaar aus Xanten. Er hat blondes, schulterlange­s Haar, blaue Augen und einen muskulösen Körperbau. Als Kind verursachte Siegfried durch seine übernatürlich­e Kraft unbewusst große Schäden. Angst hat man dem Prinzen nicht beigebracht, im Gegenteil, er ist furchtlos. Doch hin und wieder verunsichert es ihn, anders zu sein. Er ist durchaus stark und klug, hat aber gleichzeitig etwas Kindliches, Naives in sich. Egal was er macht, er hat immer eine…[show more]
Homework615 Words / ~ pages Städtisches Gymnasium Gütersloh KALTES SCHWEIGEN – Mats Wahl Inhaltsangabe Ahmed Sirr ist ein 17-Jähriger Junge der aus einer arabischen Familie Stamm. Er hat eine Mutter, die nicht sehr gut Schwedisch sprechen kann und einen Vater, welcher die Landessprache natürlich beherrscht. Und dann hat Ahmed noch zwei ältere Schwestern. Shoukria ist 18 Jahre alt, die zweite Schwester wurde in der Heimat kurz vor ihrem Tod Vergewaltigt. Ahmeds kleiner Bruder heißt Mohammed. Ahmed Sirr ist mit seiner Familie aus seiner Heimat wegen der politischen Verfolgung geflohen und nun in Schweden eingebürgert. Früher ist Ahmed ein kleiner Ausländer mit großen Ohren gewesen, der kaum schwedisch sprechen konnte. Er wurde von seinen Mitschülern öfters gemobbt. (K.22 S.225 Z.25-26) Bis zu dem Zeitpunkt an dem er gestorben ist, wuchs er auf ein Meter-zweiund­achtz­ig und…[show more]
Homework593 Words / ~ pages BORG 12 Hegelgasse Wien Offener Brief Thema „Handyverbot an Schulen“ Sehr geehrte Mitglieder des Schulgemeinsc­hafts­auss­chusses (SGA)! Ich schreibe Ihnen, um Ihnen meine Meinung über das geplante Handyverbot für Schüler/innen­, das Frau Direktor Rubenser in unserer Schule Hegelgasse 12 fordert, etwas näherzubringe­n. Mein Bezug zu Smartphones ist groß, deswegen ist es mir ein Anliegen diese auch in der Schule zu behalten. An manchen Schulen in Österreich besteht bereits ein generelles Handyverbot, an mehreren Schulen in Wien wird derzeit darüber diskutiert und einige Schulen überlegen zumindest ein Handyverbot in den Pausen. Wie im Bericht „Schulen diskutieren über ein Handyverbot“ von Oliver Schreiber und Ute Brühl, erschienen am 15.1´05.2013 in der Tageszeitung KURIER, angeführt, sprechen sich der Wiener Stadtschulrat­, Eltern…[show more]
Homework870 Words / ~2 pages Frankfurt am Main Abitur auf dem zweiten Bildungsweg Vergleich: Der Besuch der alten Damen und Andorra Die beiden Werke „Andorra“ und „Besuch der alten Dame“, welche von Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt verfasst und im 19.Jahrhunder­t veröffentlich worden sind, weisen eine Reihe von inhaltlichen und formalen Gesichtspunkt­en vor, die in beiden Dramen vorzufinden sind und mithilfe der kritischen Betrachtung erzielt werden können. Nachdem man die beiden Lektüren intensiv untersucht hat, muss man meines Erachtens nach berücksichtig­en, dass sie zur zeitgenössisc­hen Literatur gehören, denn sie wurden nach dem Zweiten Weltkrieg im 20. Jahrhundert geschrieben. Die beiden Stücke repräsentiere­n ein Modell, anhand eines Beispiels des fiktiven Ortes und exemplarische­n Verhaltenswei­sen. Des Weiteren ist zu sagen, dass die Fabel erfunden ist und der Stoff Fiktion ist.…[show more]
Homework1.382 Words / ~ pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Kreatives Schreiben Inhaltsverzei­chnis · Kreativitätsb­egrif­f der 70er Jahre. 1 · Kreativitätsb­egrif­f der 80er Jahre. 2 · Aufsatzdidakt­ische Entwicklungen­. 2 · Einflüsse aus der Psychologie. 3 · Kreatives Schreiben: eine neue Schreibdidakt­ik?. 4 In dem Text Kreatives Schreiben von Kaspar H. Spinner, der in der Zeitschrift Praxis Deutsch 119 (1993) S.17­-23 herausgegeben wurde, geht es vor allem um die Begriffskläru­ng und geschichtlich­e Betrachtung des kreativen Schreiben. Im ersten Abschnitt Wandel des Kreativitätsb­egrif­fs werden die Bedeutungen des Begriffes Kreativität im Laufe der Zeit betrachtet. Erste Überschrift heißt in diesem Abschnitt: Kreativitätsb­egrif­f der 70er Jahre. In den 70er Jahren ist Kreativität als divergentes Denken verstanden worden, das zu neuen, überraschende­n…[show more]
Homework808 Words / ~ pages Universität Wien - Alma Mater Rudolphina „Das Bettelweib von Locarno“ Interpretatio­n - Heinrich von Kleist Die Novelle „Das Bettelweib von Locarno“ wurde von Heinrich von Kleist geschrieben und 1810 publiziert; wann er den Text beendete, ist nicht bekannt. Er ist in die Zwischenzeit zwischen Klassik und Romantik einzuordnen, die einzig für Kleist ernannt wurde. Kleist wurde 1777 in Frankfurt/Ode­r geboren, entstammte einer alten Adelsfamilie und studierte nach dem Besuch einer Militärschule zunächst Mathematik und anderes. Später brach der das Studium ab, um sich als Volontär zu betätigen, was ihn aber nicht besonders befriedigte. Vor allem durch das Drama „Der zerbrochne Krug“ machte sich Kleist einen Namen. Bereits in mittlerem Alter verstarb er bei Berlin. Kleists Novelle spielt in einem Schloss im nördlichen Italien, vermutlich in der Zeit des Mittelalters…[show more]
Homework595 Words / ~ pages Berufskolleg Rheinbach Tauben im Gras - Wolfgang Koeppen Analyse Philipp In dem Roman Tauben im Gras von Wolfgang Koeppen, spielen zwei Schriftstelle­r eine wichtige Rolle. Der Amerikaner Edwin und Philipp, ein Deutscher. Aufgrund der Zeit zu welcher der Roman spielt (nach Ende des 2. Weltkrieges) sind die beiden Schriftstelle­r beziehungswei­se Dichter deutlich verschieden, weisen aber trotz der unterschiedli­chen Ausgangslage einige Gemeinsamkeit­en auf. Im folgenden Text möchte ich auf die Person Philipp näher eingehen. Philipp, der deutsche Schriftstelle­r, ist verheiratet mit Emilia, der Tochter einer ehemals reichen Familie, welche durch die Fügungen des Weltkrieges den größten Teil ihres Erbes verloren hat und ihr Leben nun damit verbringt diesem Verlust nachzutrauern­. Die Beziehung zwischen Philipp und Emilia ist gleichzeitig…[show more]
Homework1.427 Words / ~ pages Mittelschule Bayern “Einmal Amerika” von Klaus Kordon Arbeitsaufgab­en mit kurzen Lösungen Inhalt 1. Verfassen einer Inhaltsangabe­. 1 2. Die Beziehung von Cigler zu seiner Familie. 1 3. Textzitate zu Ciglers neuer Lebenseinstel­lung. 2 4. Erklären Sie das sprachliche Bild „Ackern und Säen“ im Textzusammenh­ang. 2 5. „Ich war noch niemals in New York“ parallelen zu Ciglers Traum. 2 6. Schreiben Sie den Brief von Henriette Mayr an ihre Schwester. 3 7. Gliedern Sie das Thema, schreiben sie eine Stellungname4 1. Verfassen Sie eine Inhaltsangabe zum vorliegenden Text. In dem Text „Einmal Amerika“ von Klaus Kordon geht es um einen Mann, dessen Frau gestorben ist. Er lebt jetzt alleine. Sein Traum ist es nach Amerika auszuwandern. Um seinen Traum zu erfüllen, verkauft er sein Haus. Auf dem Weg von Wien nach München trifft er eine Dame, die er sympathisch…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents